Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Mariahilfer Straße

  • So könnte die MaHü nach der Umgestaltung aussehen.

    Michael Häupl kündigt "Gespräche" zur Mariahilfer Straße in Wien an

    13.01.2014 Der Wiener Bürgermeister ist über die jüngsten Auseinandersetzungen in Sachen Mariahilfer Straße nur wenig begeistert. Es werde "Gespräche" geben, sagte er am Donnerstag und meinte, dass "die Sache" bald wieder erledigt sein werde. Dem Vernehmen nach wird er nicht nur mit den Grünen, sondern auch mit seinen SPÖ-Parteifreunden reden.
    Die Mariahilfer Straße soll auf der ganzen Länge gepflastert werden.

    Umbau der Wiener Mariahilfer Straße startet im Frühjahr 2014

    13.01.2014 "Sobald es warm wird", soll mit dem Umbau der Wiener Mariahilfer Straße begonnen werden, so Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou. Geplant sind Pflastersteine auf der gesamten Länge, Sitzmöbel und Trampoline, sowie eine Art "Speakers' Corner" nach Londoner Vorbild.  Bis Ende Oktober sollen die Pläne veröffentlicht werden.
    Maria Vassilakou fühlt sich in ihrer Politik bestätigt.

    NR-Wahl: Maria Vassilakou sieht Ergebnis als Bestätigung

    13.01.2014 Das Landesergebnis ihrer Partei sieht Wiens grüne Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou als Bestätigung ihrer Politik. Es sei nun Zeit, mit dem "Wahlkampfmythos Mariahilfer Straße" aufzuräumen, sagte sie am Sonntagabend.
    Mariahilfer Straße - Bezirk Mariahilf wünscht Befragung noch heuer

    Neugestaltung der Mariahilfer Straße: Mariahilf wünscht baldige Befragung

    13.01.2014 Seit einigen Wochen sorgt die Umgestaltung der Mariahilfer Straße für große Freude, oder großen Ärger. Der 6. Bezirk wünscht sich eine Befragung über die Änderungen. Diese soll noch in diesem Jahr stattfinden.
    Fahrradfahrer auf der Busspur der Wiener Mariahilfer Straße.

    Häupl bevorzugt Fußgängerzone auf der Mariahilfer Straße ohne Radler

    13.01.2014 In Sachen Fahrradfahrer in der Fußgängerzone auf der Mariahilfer Straße gibt es noch immer keinen Konsens zwischen Rot und Grün. Bürgermeister Michael Häupl betonte am Dienstag, dass er es bevorzugen würde, wenn Radler künftig nicht mehr durch die neue Fußgängerzone fahren dürfen.
    Maria Vassilakou meldete sich in Sachen Mariahilfer Straße zu Wort

    Mariahilfer Straße: Maria Vassilakou verspricht Verbesserungen

    13.01.2014 Nachdem Maria Vassilakou (Grüne) von ÖVP und FPÖ unter Beschuss genommen wurde, hat die Verkehrsstadträtin am Montag in einer Art Grundsatzrede ihre Verkehrspolitik verteidigt und gleichzeitig Verbesserungen auf der Mariahilfer Straße versprochen.
    Die Umgestaltung der MaHü sorgte für viele Diskussionen.

    Rot-Grün will Adaptierung der Zonen auf der Mariahilfer Straße in Wien

    13.01.2014 Am Montag findet in Wien ein Sondergemeinderat zur Mariahilfer Straße statt. Rot-Grün bringt dabei einen Antrag ein, der einige Adaptierungen der viel diskutierten Fußgänger- und Begegnungszonen beinhaltet. Konkret sollen eine neue Streckenführung der Buslinie 13A, mögliche Querungen und eine Optimierung des Radverkehrs geprüft werden. Im Mittelpunkt bei diesen Überlegungen steht die Sicherheit der Fußgänger, wie betont wird.
    Entwarnung für die Radler auf der MaHü geben die Grünen

    Mariahilfer Straße: Radfahren bleibt laut Grünen erlaubt

    13.01.2014 Passionierte Pedalritter müssen sich keine Sorgen machen - das Radfahren in der neuen Mariahilfer Straße wird nicht verboten. Das versichert jedenfalls der Grüne Planungssprecher Christoph Chorherr. "Es gibt keinen Grund, die Radfahrer zu verbannen. Mit uns wird es das nicht geben", stellte er am Sonntag klar.
    Die Existenz von 20 Trafikanten sei bedroht, so die FPÖ.

    Stellt Umgestaltung der Mariahilfer Straße Gefahr für Trafikanten dar?

    13.01.2014 Die Existenz von 20 Trafikanten auf der und rund um die Wiener Mariahilfer Straße sei durch die Einrichtung der Fußgängerzone gefährdet, heißt es.
    Was ist die Meinung der Wiener zur neuen Mariahilfer Straße?

    Umfrage zur neuen Mariahilfer Straße: Was meinen die Wiener?

    13.01.2014 Seit einigen Wochen sorgt die Umgestaltung der Mariahilfer Straße für große Freude, oder großen Ärger. VIENNA.AT hat sich nun zu einer Umfrage in die neue Fußgängerzone begeben und nachgefragt: Wie gefällt den Wienern die neue Mahü und was könnte man eventuell verbessern?
    Es gibt einen Vorschlag für die neue Linienführung.

    Mariahilfer Straße: Vorschlag für 13A-Route von der Wirtschaftskammer

    13.01.2014 Derzeit wird nach einer neuen Route für die Buslinie 13A gesucht, damit die neue Fußgängerzone auf der Mariahilfer Straße nicht mehr durchfahren werden muss. Wirtschaftskammerpräsidentin Brigitte Jank hat sich nun am Montag mit einem eigenen Vorschlag eingebracht. Der Bus soll ihrer Meinung nach auf der "MaHü" bleiben, aber die FuZo umfahren und nur durch die Begegnungszone fahren.
    Derzeit werden die Umgestaltungsmaßnahmen evaluiert.

    Evaluierung der Wiener Mariahilfer Straße: Querungen könnten kommen

    13.01.2014 Die Evaluierung des Projekts "Mariahilfer Straße Neu" läuft. Die Umgestaltung der Wiener Einkaufsstraße hat für Kritik von allen Seiten gesorgt, insbesondere das Fehlen von Querungsmöglichkeiten wurde beanstandet. Diese könnten aber kommen, wie Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou am Donnerstag versicherte. Bürgermeister Michael Häupl hat unterdessen das von ihm gestellte Ultimatum zurückgenommen.
    Es soll ein "MaHü"-Gipfeltreffen in Wien geben.

    Häupl und Vassilakou suchen Termin für Gespräch über Mariahilfer Straße

    13.01.2014 Noch gibt es keinen Termin, aber Bürgermeister Michael Häupl und Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou planen in den kommenden Tagen ein Gespräch zur Umgestaltung der Mariahilfer Straße. Inhaltlich wollte sich Häupl zur neuen "Mahü" vorerst nicht mehr äußern.

    Mariahilfer Straße: Sondergemeinderat zum Thema am 23. September 2013

    13.01.2014 Seit Mitte August hat die Aufregung um die neue Wiener Mariahilfer Straße kein Ende. Seit diesem Zeitpunkt ist sie verkehrsberuhigt, und die friedliche Koexistenz der Verkehrsteilnehmer funktioniert nicht ganz nach Plan - was nun Thema eines Sondergemeinderats wird.
    Der "Pseudo-Radweg" auf der MaHü muss nun weichen.

    Radweg auf der Mariahilfer Straße wird entfernt

    13.01.2014 Die nächste Änderung in Sachen MaHü ist fix: Die in der Fußgängerzone neben der Busspur am Boden aufgebrachten Fahrrad-Piktogramme - inklusive eines stadtauswärts führenden Pfeils - werden entfernt.
    Die Opposition kritisiert die Umgestaltung der MaHü.

    Opposition in Wien zur Mariahilfer Straße: Chaos und chaotischer Umbau

    13.01.2014 Von Seiten der ÖVP und der FPÖ kommen am Samstag deutliche Worte zur Causa Mariahilfer Straße: Während die ÖVP befürchtet, dass ein "Machtwort" des Bürgermeisters für "noch mehr Chaos" sorgen könnte, fordert die FPÖ einen Neustart. "Jeder Tag belämmerte rot-grüne Verkehrspolitik ist einer zu viel", meint die ÖVP in Anspielung auf den Nationalratswahlkampf.
    Gelbe Linien, eine Busspur, eine Begegnungszone - vieles ist neu auf der MaHü.

    Die Wiener Mariahilfer Straße von A bis Z: Alle Infos auf einen Blick

    13.01.2014 Die Umgestaltung der Wiener Mariahilfer Straße hat im Sommer 2013 für viel Wirbel gesorgt. Die Einkaufsmeile ist nun zum Teil verkehrsberuhigt, aber es sind Probleme aufgetreten, die zuvor nicht bedacht worden sind. Das wohl größte davon: Die farbliche Busspur für die Linie 13A. Von A wie Autofahrer bis Z wie Zukunft finden Sie alle Infos zur "neuen" MaHü hier auf einen Blick.
    Radler in der Fußgängerzone - ein Problem auf der MaHü.

    Sitzgelegenheiten sollen Radfahrer auf der Wiener Mariahilfer Straße bremsen

    13.01.2014 Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou kündigte am Freitag an, dass "gewisse Gestaltungsmaßnahmen" gesetzt werden sollen, um das Problem der zu schnellen Fahrradfahrer auf der Mariahilfer Straße zu lösen. Sitzgelegenheiten auf der Fahrbahn, sollen verdeutlichen, dass man sich in der Fußgängerzone in Schrittgeschwindigkeit fortzubewegen habe.
    Unternehmer auf und neben der Mariahilfer Straße klagen über deutliche Umsatzrückgänge.

    Kundenrückgänge auf Mariahilfer Straße - Jank fordert Lösung

    13.01.2014 Die Wiener Wirtschaftskammerpräsidentin Brigitte Jank (ÖVP) kritisiert die neue Fußgängerzone auf der Mariahilfer Straße als "ein Konzept, das Unternehmer in ihrer Existenz gefährdet". Durch die bisherige Regelung haben vor allem Betriebe in den Nebenlagen, aber auch Unternehmen direkt auf der Mariahilfer Straße deutliche Umsatzrückgänge zu verzeichnen. 
    Rund um die MaHü gibt es jetzt 380 Parkplätze weniger.

    380 Parkplätze weniger nach Umgestaltung der Mariahilfer Straße

    13.01.2014 Durch die Umgestaltung der Mariahilfer Straße seien insgesamt 380 Parkplätze gestrichen worden, kritisiert die Wiener FPÖ. Dadurch würden sich Fahrtwege der Anrainer um bis zu zehnmal verlängern und entsprechend auch Schadstoff- und Lärmbelastung ansteigen, heißt es von der Partei.
    Die Mariahilfer Straße Neu sorgt für Diskussionen

    ÖVP Wien beantragt Sondersitzung zur Mariahilfer Straße im Gemeinderat

    13.01.2014 Gut eine Woche lang gibt es die neue Fußgängerzone in der Mariahilfer Straße. Seither hat sie für viel Diskussionsstoff gesorgt. Die ÖVP etwa kritisiert das "Chaos" dort, greift in diesem Kontext Maria Vassilakou und Bürgermeister Häupl an und fordert eine Sondersitzung zum Thema. Die FPÖ fordert Ähnliches
    Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou wird für die Umgestaltung der MaHü kritisiert.

    Mariahilfer Straße Neu: Wiener FPÖ prüft Anzeige bei der Staatsanwaltschaft

    13.01.2014 In Sachen Mariahilfer Straße will die Wiener FPÖ nun eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft einbringen. Die Partei wirft der Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou "den Tatbestand der vorsätzlichen Steuergeldverschwendung" vor, "was ihr eine Klage wegen Untreue und Verletzung der Amtspflicht einbringen würde", so Verkehrssprecher Anton Mahdalik.
    Unmut über Autofahrer in den Tempo-30-Bereichen.

    Tempo 30 in Durchzugsstraßen der Mariahilfer Straße oft ignoriert

    13.01.2014 Seit fast einer Woche ist alles neu auf der Mariahilfer Straße. Dort wo einst Autokolonnen rollten, haben nun weitgehend Fußgänger und Radfahrer den Asphalt erobert. An die neue Tempo-30-Regelung in den Durchzugsstraßen halten sich die Pkw-Lenker wiederum oft nicht.
    Die Mariahilfer Straße ist zum teil zur Fußgängerzone geworden.

    Die Umgestaltung der Wiener Mariahilfer Straße im Überblick

    13.01.2014 Kaum ein Verkehrsprojekt in Wien hat für so viele und heftige Debatten gesorgt wie die Umgestaltung der Mariahilfer Straße. Seit dem 16. August ist das neue Konzept, das einen Mix aus Fußgängerzone und Begegnungszone darstellt, in Kraft. Ein Überblick zur Umgestaltung der größten Einkaufsstraße in Österreich.
    Die Route für den 13A soll nun geändert werden.

    Mariahilfer Straße: Neue 13A-Route ohne Fuzo-Befahrung geplant

    13.01.2014 Die Buslinie 13A soll bald nicht mehr durch die Fußgängerzone der verkehrsberuhigten Mariahilfer Straße fahren. Das kündigte Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) am Dienstag an. Ene Expertengruppe wird unter Einbindung der Verkehrsbetriebe sowie der betroffenen Bezirke Mariahilf und Neubau noch diese Woche damit beginnen, eine neue Route für den 13A auszuarbeiten.
    Die Busführung des 13A auf der Mariahilfer Straße wird samstags geändert.

    Nach Drohung: 13A fährt auf der Mariahilfer Straße samstags mit geteilter Linienführung

    13.01.2014  Nach den angedrohten Betriebsunterbrechungen auf der Linie 13A auf der Mariahilfer Straße, wurde nun eine Einigung erzielt: Die Buslinie wird ab sofort am Samstag auf einer geänderten Strecke unterwegs sein.
    Die Lenker der Buslinie 13A wollen nicht weiter durch die Fußgängerzone in Wiener Mariahilfer Straße fahren.

    Mariahilfer Straße: Busfahrer drohen mit Betriebsunterbrechungen

    13.01.2014 Die Fahrer der Buslinie 13A wollen nicht weiter durch die Fußgängerzone in der Wiener Mariahilfer Straße fahren und gehen nun auf die Barrikaden:  Sie fordern eine Änderung der Linienführung. Falls am Montag im Rathaus keine entsprechende Entscheidung gefällt wird, sind Betriebsstellenversammlungen geplant.
    Bereits am Starttag gibt es viel Kritik am neuen Verkehrskonzept.

    ÖAMTC will wegen Bodenmarkierungen auf Mariahilfer Straße klagen

    13.01.2014 Wegen der neuen Bodenmarkierungen auf der Wiener Mariahilfer Straße will der Verkehrsclub ÖAMTC nun ein Musterverfahren einleiten. Denn der Club hält die weißen und gelben Linien, die den Fahrbahnrand bzw. das Park- und Halteverbot anzeigen, für verwirrend und zweifelt an deren Zulässigkeit, wie ÖAMTC-Jurist Martin Hoffer in einer Aussendung mitteilte.
    Neue Möbel auf der Mariahilfer Straße

    Neugestaltung der Wiener Mariahilfer Straße: Die Sitzmöbel sind da

    13.01.2014 Die Mariahilfer Straße wird neu gestaltet und langsam nimmt die Einkaufsstraße Gestalt an. Nun wurden die neuen Sitzmöbel aufgestellt.

    Letzte Vorbereitungen für die "neue" Mariahilfer Straße in Wien

    13.01.2014 Am 16. August startet der mehrmonatige Testbetrieb der "Mariahilfer Straße Neu", also der verkehrsberuhigten Mariahilfer Straße in Wien. Begegnungszonen zwischen Getreidemarkt und Kirchengasse sowie zwischen Andreasgasse und Kaiserstraße werden eingerichtet. Von der Kirchengasse bis zur Andreasgasse erstreckt sich außerdem eine Fußgängerzone. Die Vorbereitungen für die Umgestaltung laufen bereits auf Hochtouren: Die alten Bodenmarkierungen seien meist schon entfernt, die neuen Verkehrsschilder zum Teil aufgestellt, berichtet ein Sprecher von Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou.
    Am 16. August wird das neue Verkehrskonzept umgesetzt.

    Details zur Neugestaltung der Wiener Mariahilfer Straße

    13.01.2014 Zwei Jahre haben die Vorbereitungen für die Neugestaltung der Wiener Mariahilfer Straße gedauert. Jetzt stehen die Details des Verkehrskonzepts, das am 16. August umgesetzt werden soll, fest. Neben einer roten Busspur auf der Einkaufsstraße, die unter gewissen Bedingungen auch von Taxis genutzt werden kann, sollen in Mariahilf und Neubau Begegnungszonen eingerichtet und Anrainerparkplätze zur Verfügung gestellt werden. Um eine klassische Fußgängerzone handelt es sich nicht.
    Mariahilfer Straße wird neu gestaltet: Die Busfahrer der Linie 13A befürchten Probleme.

    13A: Busfahrer befürchten Probleme auf der neuen Mariahilfer Straße

    13.01.2014 Die Mariahilfer Straße bekommt ab dem 16. August ein neues Test-Verkehrskonzept. Nun äußern viele Busfahrer der Buslinie 13A bedenken und befürchten, dass es zu Unfällen mit Fußgängern kommen könnte.
    Änderungen auf der Mariahilfer Straße stehen ins Haus

    Umgestaltung der Mariahilfer Straße: Lösung für Lieferanten und Taxler fix

    13.01.2014 In genau einem Monat startet die mehrmonatige Probephase für die verkehrsberuhigte Mariahilfer Straße in Wien. Von den Änderungen an der bzw. rund um die Shoppingmeile sind auch Taxler und Lieferanten betroffen. Hier hat man sich nun offenbar auf eine Lösung geeinigt.
    Am 16. August startet der Probelauf der Fußgängerzone.

    Die Wiener Mariahilfer Straße wird am 16. August zur Fußgängerzone

    13.01.2014 Auf der Wiener Mariahilfer Straße beginnt am 16. August ein Probelauf: Die Einkaufsstraße wird zur Fußgängerzone und einige Exemplare der geplanten Sitzmöbel werden aufgestellt. Mit dem Umbau soll dann nach einer Evaluierung des Probelaufs im Jahr 2014 begonnen werden.
    Auf der Mariahilfer Straße werden bestimmte Bereiche rot gefärbt

    Mariahilfer Straße: Fußgänger-Zone wird im Bus-Bereich rot gefärbt

    13.01.2014 Nach der kurzfristigen Aufregung um die grün gefärbten Wiener Radwege ist nun ein neues Detail der Planungen für die Neugestaltung der Mariahilfer Straße - die großteils Fußgängerzone wird - durchgesickert. Auch dabei geht es um eine farbliche Ausgestaltung: Denn die Straße wird in jenen Bereichen, in denen die Wiener Linien mit ihren Bussen (Linie 13A) unterwegs sind, rot eingefärbt.
    Noch sind auf der Mariahilfer Straße Autos erlaubt.

    Anrainer in Wien-Neubau wollen wegen Parkplatznot klagen

    13.01.2014 Anrainer der Mariahilfer Straße wollen Medienberichten zufolge rechtliche Schritte gegen die Stadt Wien einleiten. Sie befürchten, dass sich die Parkplatzsituation im Bezirk mit der Umsetzung der Fußgängerzone noch weiter verschlechtern könnte.
    FuZo auf MariaHü gestartet - Teslauf erweckt in Wien wenig Interesse

    Mariahilfer Straße als Fußgängerzone - Test gestartet: Wenig Wiener auf Straße

    13.01.2014 Der Test "Mariahilfer Straße als Fußgängerzone" ist angelaufen: Während die Gehsteige weiter gut gefüllt waren, ging es auf der Straße am ersten Tag recht ruhig zu.
    Auf der Mariahilfer Straße wird sich vieles ändern - einen Eindruck bekommt man durch den "Proberaum"

    Die neue Mariahilfer Straße: Mini-Proberaum für künftige "Fuzo" startet

    13.01.2014 Künftig wird die Mariahilfer Straße, um deren Neugestaltung ja seit Monaten gerungen wird, verkehrsberuhigt werden. Einen kleinen Vorgeschmack darauf, wie sich das anfühlen wird, gibt es ab Freitag: Drei Tage lang wird ein rund 150 Meter langer Abschnitt der Shoppingmeile zur Fußgängerzone.
    In der Dialog-Box kann man sich über die Pläne der Umgestaltung informieren.

    Neugestaltung der Mariahilfer Straße: Auftakt für Dialog-Box

    13.01.2014 Die Dialog-Box auf der Mariahilfer Straße ist simpler Container, den Plakate und Luftaufnahmen zieren. Ab sofort wird dort über die Zukunft der größten Einkaufsmeile des Landes informiert, die großräumig umgestaltet werden soll. Passanten können in der Box zum Beispiel in die entsprechenden Pläne Einsicht nehmen oder auch eigene Wünsche und Ideen deponieren. Anfang Mai kommt es zu einer ersten Sperre, die Fußgängerzone soll simuliert werden.
    Das neue Verkehrskonzept soll von Anrainern evaluiert werden.

    Mariahilfer Straße neu: Hick-Hack zwischen Grünen und Opposition

    13.01.2014 Die Um-, bzw. Neugestaltung der Wiener Mariahilfer Straße sorgt erneut für politisches Hick-Hack: Nach der Verkehrsberuhigung sollen Anrainer das Projekt evaluieren.  Die FPÖ habe sich durchgesetzt, meint H.C. Strache zu dieser Maßnahme, ÖVP-Chef Manfred Juraczka zeigte sich "höchst erfreut über Vassilakous Lernfähigkeit". Von den Grünen gibt es bezüglich dieses Statements nur Erstaunen. Die Opposition habe ein "lange Leitung", schließlich sei dieses Vorgehen von Anfang an vorgesehen, verkündeten sie in einer Aussendung.