Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Anrainer in Wien-Neubau wollen wegen Parkplatznot klagen

Noch sind auf der Mariahilfer Straße Autos erlaubt.
Noch sind auf der Mariahilfer Straße Autos erlaubt. ©APA
Anrainer der Mariahilfer Straße wollen Medienberichten zufolge rechtliche Schritte gegen die Stadt Wien einleiten. Sie befürchten, dass sich die Parkplatzsituation im Bezirk mit der Umsetzung der Fußgängerzone noch weiter verschlechtern könnte.
Mehr Parkplätze für Anrainer
Streit um die MaHü

Eine Bürgerinitiative in Wien-Neubau, so berichtet die Wiener Bezirkszeitung, prüft derzeit, welche rechtlichen Möglichkeiten den Anrainern rund um die Mariahilfer Straße zur Verfügung stehen. Sie wollen wegen der Parkplatznot im Bezirk eine Sammelklage gegen die Stadt einreichen.

Parkplatzsituation in Wien-Neubau

In Neubau gibt es bereits seit dem vergangenen Sommer einen Pilotversuch Anrainerparken. In bestimmten Bereichen sollen zehn Prozent der Parkplätze für Anrainer reserviert werden. Diese Anrainerparkplätze werden mit einem zusätzlichen Schild gekennzeichnet, das ausweist, dass dieser Stellplatz nur mit einem “Parkkleber” für den jeweiligen Bezirk genutzt werden darf. Auch in Mariahilf und in der Josefstadt gibt es Pilotversuche, die die Parkplatzsituation verbessern sollen. Derzeit werden die Projekte evaluiert.

Nicht genug Parkplätze für Anrainer?

Spezielle Parkplätze für Anrainer zu reservieren löse nicht das Problem der Parkplatznot, sondern verschiebe es, so die Kritik von ARBÖ und ÖAMTC. Die Autofahrerclubs fordern, dass die Gesamtzahl der Parkflächen erhöht wird.

Die Mariahilfer Straße Neu

 Die Mariahilfer Straße soll umgestaltet und zur Fußgängerzone werden. Anfang Mai gab es bereits einen “Testlauf”, bei dem sich jedoch zeigte, dass die Fußgänger in Wien Gewohnheitstiere sind: Auch ohne Autoverkehr wurden hauptsächlich die Gehsteige genutzt, nur wenige gingen auf der Fahrbahn. Das Konzept “Mariahilfer Straße Neu” beinhaltet neben der Fußgängerzone auch noch, dass in den Seitenstraßen Tempo-30-Zonen errichtet werden.

Alle Infos rund ums Parken in Wien finden Sie in unserem Special.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Anrainer in Wien-Neubau wollen wegen Parkplatznot klagen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen