AA
  • VIENNA.AT
  • Chronik

  • USA setzte CIA-Büroleiter in Wien ab

    Vor 49 Minuten Nach Kritik an Havanna-Syndrom-Fällen bei US-Diplomaten wurde der CIA-Büroleiter in Wien abberufen. Die mysteriöse Erkrankung trat im Sommer bei US-Diplomaten in Wien auf.

    Corona: Auffrischungs-Impfstoff erhielt Zulassung von USA

    Vor 23 Stunden Ein Corona-Impfstoff für Auffrischungen hat eine Zulassung von den USA erhalten.

    Zuckerberg-Vertrauter Bosworth wird nächster Facebook-Technologie-Chef

    Vor 23 Stunden Andrew Bosworth, einer der engsten Vertrauten von Facebook-Chef Mark Zuckerberg wird im kommenden Jahr neuer Technologie-Chef des weltgrößten Online-Netzwerks.

    UN-Generaldebatte: Van der Bellen sprach in Interview über unklare Entwicklung in Afghanistan

    Vor 23 Stunden Bei der aktuellen UN-Generaldebatte war die Lage in Afghanistan bisher kaum ein Thema, wie Bundespräsident Alexander Van der Bellen in einem Interview in New York äußerte. Zudem sprach er über den Klimawandel und die Coronakrise.

    Schallenberg-Bestätigung: Wien erlebt Iran-Gespräche

    Vor 1 Tag Alexander Schallenberg (ÖVP) hat bestätigt, dass es in naher Zukunft Unterhaltungen mit dem Iran zur Wiederbelebung des 2015er Atomabkommens geben soll - und zwar in Wien.

    Moderna-Chef glaubt an Pandemie-Ende 2022

    Vor 1 Tag Stephane Bancel, Chef des Impfstoffherstellers Moderna, erwartet, dass die Corona-Pandemie nicht bis 2023 oder sogar länger dauern wird.

    Psyche: Diesen Einfluss kann die Corona-Impfung haben

    Vor 1 Tag Die Covid-19-Impfung ist in der Lage, Menschen psychisch wieder Sicherheit zu verleihen und dafür zu sorgen, dass die Häufigkeit von depressiven Zuständen zurückgeht. Das konnte eine US-Studie mit rund 8.000 Teilnehmern zwischen dem 10. März und dem 31. März 2021 beweisen.

    NÖ-Bankraub: Verdächtiger in Bulgarien erwischt

    Vor 2 Tagen Nachdem es letzte Woche zu einem bewaffneten Banküberfall in Krumbach (Bezirk Wiener Neustadt-Land) gekommen war, konnte der Verdächtige festgenommen werden - und zwar in Bulgarien. Das berichtete "oe24" am Mittwoch und berief sich dabei auf eine Sprecherin des hessischen Justizministeriums.

    WHO schärft Empfehlungen für Luftschadstoffe nach

    Vor 2 Tagen Die Luftverschmutzung ist eine der größten Umweltbedrohungen, jährlich sterben deswegen Millionen Menschen frühzeitig. Die WHO schärft nun ihre Empfehlungen für die Belastungen mit den sechs Luftschadstoffen Feinstaub PM2,5 und PM10, Stickstoffdioxid, Ozon, Schwefeldioxid und Kohlenmonoxid nach. Ausschlaggebend für die Überarbeitung der vor 15 Jahren festgelegten Werte ist die inzwischen eindeutige Evidenz der negativen Auswirkungen auch bei geringeren Konzentrationen.

    Bereits sechs Milliarden Dosen weltweit verimpft

    Vor 1 Tag Mittwochmittag wurde die Sechs-Milliarden-Marke der weltweit verabreichten Corona-Impfdosen geknackt. Nur drei Länder impfen bislang noch gar nicht.

    Weltweit bisher sechs Milliarden Covid-Impfdosen verabreicht

    Vor 2 Tagen Weltweit sind mittlerweile sechs Milliarden Corona-Impfdosen verabreicht worden. Die Marke wurde laut einer auf amtlichen Daten basierenden Statistik der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch um 11.30 Uhr erreicht. Das Impftempo hat sich demnach verstetigt: Es dauerte 29 Tage, um die sechste Milliarde zu erreichen, die vierte und fünfte brauchten 30 und 26 Tage. Fast 40 Prozent aller Impfdosen wurden in China gespritzt, an zweiter und dritter Stelle folgen Indien und die USA.

    Vulkan-Ausbruch auf La Palma: Verzweiflung über monumentale Schäden

    Vor 2 Tagen "Retten, was zu retten ist" heißt es momentan auf der Vulkaninsel La Palma. Dort begräbt die um die 1.000 Grad heiße Lava auf ihrem Weg zum Meer ein Haus nach dem anderen. Videos zeigen dramatische Szenen.

    Schweizer Forscherin findet mit Drohnen "durstige" Bäume

    Vor 2 Tagen An der Schweizer Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) wurde ein Verfahren entwickelt, mit dem sich indirekt unter Trockenheit leidende Bäume aus der Luft erkennen lassen. Das Team um die WSL-Forscherin Petra D"Odorico bestückte Drohnen mit multispektralen Kameras, die sie über den Pfynwald im Kanton Wallis fliegen ließen. Aufgrund der Bilddaten ließ sich der photochemische Reflexionsindex (PRI) ermitteln, mit dem Bäume auf Trockenstress reagieren.

    Mangelernährung für Mehrheit der Kleinkinder Realität

    Vor 2 Tagen Die Mangelernährung von Kleinkindern bleibt laut dem UN-Kinderhilfswerk Unicef ein Dauerproblem ohne Lösung: Eine Auswertung aktueller Daten aus 91 Ländern ergab, dass die Hälfte der Kinder zwischen sechs und 23 Monaten die empfohlene Mindestanzahl an Mahlzeiten pro Tag erhält. Und nur ein Drittel der Kinder erhält die für eine gesunde Entwicklung nötige Nahrung. Eine weitere Analyse von Daten aus 50 Ländern zeigt eine seit nun zehn Jahren unverändert prekäre Situation.

    Kurz bei UNO-Generaldebatte: "Nur Impfung kann Coronavirus besiegen"

    Vor 1 Tag Am Mittwoch hat Bundeskanzler Sebastian Kurz am Rande der UNO-Generaldebatte in New York an einem von US-Präsident Joe Biden initiierten Videogipfel zur Corona-Pandemie teilgenommen.

    Zahl der Verletzten nach Amoklauf in Russland stieg auf 37

    Vor 2 Tagen Die Zahl der Verletzten nach einem Amoklauf an einer Universität in der russischen Stadt Perm am Ural ist auf 37 gestiegen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums der Region vom Mittwoch sind darunter Betroffene, die sich erst später an Ärzte gewandt haben und nun ambulant behandelt werden. Zwölf Verletzte liegen demnach in Kliniken in Perm, sieben Schwerverletzte in der Hauptstadt Moskau.

    Lava auf La Palma begräbt bereits mehr als 300 Häuser

    Vor 2 Tagen Auf der Vulkaninsel La Palma begräbt die um die 1.000 Grad heiße Lava auf ihrem Weg zum Meer ein Haus nach dem anderen. Insgesamt seien bisher 320 Gebäude und 154 Hektar Land durch die Lava zerstört worden, hieß es in einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht des europäischen Erdbeobachtungsdienstes Copernicus. Die Schäden bezifferte Regionalregierungschef Ángel Víctor Torres einschließlich zerstörter Pflanzungen und Infrastruktur mit "sicher mehr als 400 Millionen Euro".

    Weltmeeren geht es laut Copernicus-Bericht immer schlechter

    22.09.2021 Den Weltmeeren geht es immer schlechter. Das geht aus dem fünften Bericht des Copernicus-Meeresumweltüberwachungsdienstes hervor. Darin zeigen 150 Wissenschafter im Auftrag der EU-Kommission, wie schnell sich die Ozeane durch den Eingriff des Menschen verändern. Der Report nennt die schlimmsten Folgen: Die Erwärmung der Weltmeere und das schmelzende Landeis führen zum Anstieg des Meeresspiegels - im Mittelmeerraum um 2,5 Millimeter pro Jahr und weltweit bis zu 3,1 Millimeter.

    Polizei prüft Verdächtigen nach tödlichem Maskenstreit

    Vor 2 Tagen Die deutsche Polizei prüft nach der Tötung eines Tankstellen-Mitarbeiters die Aktivitäten des mutmaßlichen Täters in den sozialen Medien. Es seien sehr viele Hinweise dazu eingegangen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Trier am Mittwoch. Dem 49-Jährigen wird vorgeworfen, dem 20 Jahre alten Kassier am Samstagabend im rheinland-pfälzischen Idar-Oberstein in den Kopf geschossen zu haben. Nach seiner Festnahme sagte er den Ermittlern, dass er die Corona-Maßnahmen ablehne.

    Südosten Australiens von Erdbeben erschüttert

    22.09.2021 Der Bundesstaat Victoria an Australiens Ostküste ist von einem Erdbeben erschüttert worden. Das Beben der Stärke 6,0 habe sich Mittwochfrüh (Ortszeit) in Mansfield etwa 200 Kilometer nordöstlich der Millionenstadt Melbourne ereignet, teilte der Notdienst der Region mit. Die Erdstöße waren auch in der Hauptstadt Canberra und in Sydney im angrenzenden Bundesstaat New South Wales zu spüren. Eine Tsunami-Warnung gab das nationale Meteorologieamt nicht aus.

    Deutsche Polizistin war Brieffreundin von Halle-Attentäter

    21.09.2021 Eine junge Polizeikommissarin soll in Deutschland Medienberichten zufolge eine monatelange Brieffreundschaft mit dem Attentäter von Halle geführt haben.

    Afghanistan-Workshop geht in Wien über die Bühne

    21.09.2021 Karl Nehammer möchte sich am Dienstag und Mittwoch mit dem Machtwechsel in Afghanistan sowie eventuell davon verursachten Sicherheits- und Migrationsherausforderungen befassen - und zwar im Zuge eines internationalen Workshops.

    Große Schäden durch Vulkanausbruch auf La Palma

    21.09.2021 Der Vulkanausbruch auf der zu Spanien gehörenden Kanarischen Insel La Palma richtet immer größere Schäden an. Bisher seien mehr als 160 Gebäude von der Lava zerstört worden, berichtete der staatliche TV-Sender RTVE Dienstagfrüh. Mehr als 100 Hektar seien bereits mit einer schwarzen meterdicken Schicht aus rund 1.000 Grad heißer Lava bedeckt, die aus mittlerweile neun Schloten im Bereich der Cumbre Vieja im Süden der Insel austrete.

    Untersuchung: In 21 EU-Ländern gab es Schlafzimmer-Pestizide

    21.09.2021 Die Europäische Bürgerinitiative (EBI) "Bienen und Bauern retten" hat in Europa eine Untersuchung mit Blick auf Pestizide angestoßen. Aus dieser geht hervor, "dass Innenräume von Wohnungen, die an landwirtschaftlich genutzte Gebiete angrenzen, mit einer Vielzahl von Pestiziden belastet sind", wie eine Aussendung erklärte.

    Kassier in Streit um Maskenpflicht erschossen

    21.09.2021 Nach einer tödlichen Attacke auf einen Tankstellen-Kassier in Deutschland im Streit über das Tragen einer Corona-Maske gehen die Ermittlungen gegen den 49-Jährigen weiter.