Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Chronik

  • Problem an einem Schleusentor erforderte Sperre für große Schiffe

    Deutscher Nord-Ostsee-Kanal für große Schiffe gesperrt

    Vor 1 Stunde Der Nord-Ostsee-Kanal - eine der meistbefahrenen künstlichen Wasserstraßen der Welt - ist wegen eines Problems an einem Schleusentor für große Schiffe gesperrt worden. Sedimente hätten ein Tor in der norddeutschen Stadt Brunsbüttel blockiert, sagte ein Sprecher des deutschen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts (WSA) am Sonntag.
    Abschied vom Gletscher als Warnung vor dem Klimawandel

    250 Menschen trauerten um Schweizer Pizol-Gletscher

    Vor 1 Stunde Rund 250 Menschen haben nach Veranstalterangaben in der Schweiz eine demonstrative Abschiedszeremonie für einen Gletscher abgehalten. Mit der Trauerfeier wollten Umweltorganisationen am Sonntag auf die Klimaerwärmung aufmerksam machen, die nicht zuletzt auch den Gletschern zusetzt.
    Wilderei gefährdet nach wie vor das Überleben der Nashörner

    Nashorn-Wilderei in Südafrika leicht zurückgegangen

    Vor 2 Stunden Die Zahl der von Wilderern getöteten Nashörner in Südafrika ist etwas zurückgegangen. Im ersten Halbjahr 2019 sank sie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 386 auf 318 Tiere, wie Umweltministerin Barbara Creecy anlässlich des Weltnashorntages am Sonntag mitteilte.
    Durchschnittstemperatur 1,1 Grad höher als in vorindustrieller Zeit

    2015 bis 2019 war wärmste Fünfjahresperiode seit 150 Jahren

    Vor 3 Stunden Die Jahre von 2015 bis 2019 dürften nach vorläufigen Berechnungen der Weltwetterorganisation (WMO) die heißeste Fünfjahresperiode seit Beginn der Messungen vor rund 150 Jahren gewesen sein. Die durchschnittliche Temperatur weltweit habe in diesem Zeitraum um 1,1 Grad über jener der vorindustriellen Zeit gelegen.
    Die 33-Jährige gab ihrem Baby Heroin.

    Mutter gibt Baby Heroin - tot

    Vor 3 Stunden Damit es einschläft, rieb die 33-jährige Mutter Heroin auf das Zahnfleisch ihres Babys. Es starb an einer Vergiftung.
    Der Wolf breitet sich wieder aus in Europa

    Projekt zur Verbreitung von Säugetierarten in Europa startet

    Vor 7 Stunden Biber, Wolf und Goldschakal sind in Europa auf dem Vormarsch. Auch Elche und Braunbären erobern regional neue Gebiete. Der Europäische Nerz dagegen verschwindet zunehmend von der Landkarte - und etliche Fledermausarten sind stark rückläufig. Die Verbreitung der Säugetiere und deren Lebensräume nimmt ein Großprojekt der Stiftung Europäische Säugetiere nun unter die Lupe.
    Kurz nachdem er seiner Freundin einen Heiratsantrag gemacht hatte, ertrank der junge Mann.

    Mann ertrinkt bei Unterwasser-Heiratsantrag

    Vor 4 Stunden Es sollte der schönste Tag ihres Lebens werden, doch er endete in einer Tragödie.

    Mindestens 26 Tote bei Busunglück in Pakistan

    Vor 10 Stunden Mindestens 26 Menschen, darunter Kinder, sind bei einem Busunglück in Pakistan getötet worden. Der Bus war auf dem Weg von dem beliebten Touristenziel Skardu nach Rawalpindi, wie die Behörden am Sonntag mitteilten. Weitere 12 Menschen wurden verletzt, als der Bus in der Region Gilgit-Baltistan nahe der Grenze zu China gegen einen Hügel prallte. Der genaue Unfallhergang war zunächst unklar.
    Immer mehr werden versorgt, doch die Weltbevölkerung wächst rasant

    WHO: Versorgung für alle braucht Milliardeninvestitionen

    Vor 10 Stunden Bis 2030 haben nach einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bis zu zwei Milliarden mehr Menschen Zugang zu medizinischer Grundversorgung als 2015. Wenn die Weltbevölkerung wächst wie erwartet und die Ausgaben nicht deutlich erhöht werden, würden dann allerdings immer noch bis zu fünf Milliarden Menschen nicht versorgt, wie die WHO am Sonntag berichtete.
    Der UNO-Generalsekretär hob das Engagement der Jugendlichen hervor

    Guterres lobte Jugendliche beim UNO-Klima-Jugendgipfel

    Vor 12 Stunden Einen Tag nach den weltweiten Klimaprotesten haben sich in New York hunderte junge Menschen zum ersten UNO-Jugendgipfel für Klimaschutz versammelt. UNO-Generalsekretär Antonio Guterres lobte am Samstag das Engagement der Jugendlichen. Sie hätten einen "Moment des Wandels" herbeigeführt, sagte er.
    Die Frau belud den Kinderwagen mit über 100 Kilogramm Münzen

    Schwere Beute im Kinderwagen verriet Einbrecherin in USA

    Vor 9 Stunden Eine Frau hat beim Einbruch in Kalifornien im wahrsten Sinne schwere Beute gemacht, doch die vielen Münzen im "Fluchtwagen" waren dann verräterisch. Nach einem Bericht örtlicher Medien vom Samstag hatte eine 29-jährige Einbrecherin in Bakersfield 6.000 US-Dollar (5.439,71 Euro) erbeutet, allerdings alles in Vierteldollar-Münzen.

    Mann in Colmar steuerte Auto offenbar absichtlich in Moschee

    Vor 18 Stunden Im elsässischen Colmar hat ein anscheinend psychisch kranker Mann am Samstagabend offenbar absichtlich sein Auto in eine Moschee gesteuert, jedoch niemanden verletzt. Nach dem Vorfall vor der Großen Moschee von Colmar sei der Mann festgenommen worden, teilte die Präfektur des Departements Haut-Rhin der Nachrichtenagentur AFP mit.
    Starke Gebäudeschäden in der albanischen Hauptstadt Tirana

    Verletzte bei Erdbeben in Albanien - Nächtliches Nachbeben

    Vor 5 Stunden Eine Serie von Erdbeben hat am Samstag und in der darauffolgenden Nacht den Balkanstaat Albanien erschüttert. 105 Menschen erlitten zumeist leichte Verletzungen, meldete die staatliche Nachrichtenagentur ATA am Sonntag unter Berufung auf das Gesundheitsministerium.
    Hunderte Menschen erlitten schwere Lungenverletzungen

    Acht Tote in den USA durch E-Zigaretten bestätigt

    Vor 1 Tag Die Zahl der Toten durch E-Zigaretten in den USA ist auf acht gestiegen. Die zuständige Gesundheitsbehörde bestätigte den ersten Todesfall im Bundesstaat Missouri. Es habe sich um einen Mann in seinen 40ern gehandelt. Angesichts Hunderter schwerer Lungenverletzungen durch E-Zigaretten sprechen zwei US-Experten von einer Gesundheitsgefahr epidemischen Ausmaßes:
    Müllsammeln am Strand von Manila

    "Cleanup Day"-Aufräumaktionen in Asien und Australien

    Vor 1 Tag Bei gemeinsamen Aufräumaktionen zum weltweiten "Cleanup Day" haben tausende Umweltaktivisten in Asien und Australien Müll an Stränden, Flüssen und in Städten eingesammelt. An den von der globalen Stiftung "Let's do it" organisierten Aktionen beteiligten sich unter anderem Bewohner der Fidschi-Inseln, der Philippinen, Vietnams, Chinas und der australischen Ostküste.
    Heftige Überschwemmungen in Beaumont

    Mindestens fünf Tote bei Überschwemmungen in Texas

    Vor 1 Tag Schwere Überschwemmungen im US-Bundesstaat Texas haben Medienberichten zufolge mindestens fünf Menschen das Leben gekostet. In der Umgebung der Großstadt Houston sowie in der Stadt Beaumont im Jefferson County seien drei Männer in ihren Autos von den Wassermassen überrascht worden und ertrunken, berichtete der Sender NBC am Freitagabend (Ortszeit) unter Berufung auf die Polizei.
    Marc Dutroux sitzt seit 23 Jahren im Gefängnis

    Belgischer Kindermörder Dutroux will vorzeitig in Freiheit

    Vor 1 Tag Der belgische Kindermörder Marc Dutroux unternimmt nach 23 Jahren im Gefängnis einen weiteren Versuch, vorzeitig aus der Haft entlassen zu werden. Ein Brüsseler Gericht werde sich am 17. Oktober mit dem Antrag des heute 62-Jährigen befassen, berichtete die belgische Tageszeitung "Het Laatste Niewus" am Samstag ohne Angabe von Quellen.
    Bill Cosby legte Berufung gegen das Urteil ein

    Der erste Verurteilte der Ära #MeToo: Cosby ein Jahr in Haft

    Vor 1 Tag Sport und Ansprachen an die Mitinsassen bestimmen dieser Tage den Gefängnisalltag von Bill Cosby. "Extrem gut" gehe es dem früheren Comedian und Schauspieler in der Anstalt "SCI Phoenix" im US-Bundesstaat Pennsylvania, ließ sein Sprecher Andrew Wyatt über US-Medien ausrichten.
    Ozapft is!

    Wieder zwei Schläge - 186. Oktoberfest in München eröffnet

    Vor 1 Tag Ozapft is: Mit erneut zwei Schlägen hat Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) am Samstag das erste Fass Bier auf der Wiesn angezapft und damit das 186. Oktoberfest eröffnet. Die erste Maß Bier reichte er Ministerpräsident Markus Söder (CSU), um mit ihm auf eine friedliche Wiesn anzustoßen. Böllerschüsse verkündeten dazu den Start des größten Volksfests der Welt.
    Thunberg sprach vor dem Jugendklimagipfel

    Thunberg bei Jugendklimagipfel: "Uns kann niemand stoppen"

    Vor 1 Tag Die schwedische Aktivistin Greta Thunberg hat nach den weltweiten Klimaprotesten vor den Vereinten Nationen den Kampf gegen die Klimakrise beschworen. "Gestern sind Millionen Menschen rund um den Globus marschiert", sagte die 16-Jährige am Samstag beim UN-Jugendklimagipfel in New York. "Wir haben gezeigt, dass wir geeint sind und dass uns junge Leute niemand stoppen kann".
    Partystimmung in der Wüste Nevadas

    "Sturm" auf Area 51? Aliens-Fans feierten in der US-Wüste

    Vor 1 Tag Eigentlich wollten sie Aliens sehen - und einen Geheimstützpunkt des US-Militärs stürmen. So weit kam es am Freitag nicht. Allerdings haben es sich trotz Warnungen Hunderte Menschen nicht nehmen lassen, in den 50-Seelen-Ort Rachel im Süden der Wüste des US-Staates Nevada zu kommen, um ein Festival zu feiern und zu campen - und sich zumindest den hoch gesicherten Eingang zur Area 51 anzuschauen.
    Endgültiges Aus für den Reaktor in Pennsylvania

    US-Atomkraftwerk Three Mile Island stellte Betrieb ein

    Vor 1 Tag Das US-Atomkraftwerk Three Mile Island in Pennsylvania, in dem sich vor 40 Jahren der schlimmste Reaktorunfall in der Geschichte der USA ereignet hat, hat am Freitag endgültig seinen Betrieb eingestellt. Der 1974 hochgefahrene Reaktor 1 wurde zu Mittag abgeschaltet, wie der Betreiber Exelon mitteilte.
    Tausende demonstrierten in Madrid gegen zunehmende Gewalt gegen Frauen

    Kundgebungen in Spanien prangerten Gewalt gegen Frauen an

    Vor 1 Tag In Spanien haben landesweit tausende Demonstranten die grassierende Gewalt gegen Frauen angeprangert. In der Hauptstadt Madrid sowie zahlreichen weiteren Städten des Landes fanden am Freitag Kundgebungen mit tausenden Teilnehmern statt. Die Demonstranten, überwiegend Frauen, skandierten "Sie töten uns" und hielten Spruchbänder mit Aufschriften wie "Das Leben der Frauen zählt" in die Höhe.