Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Chronik

  • Bei dem Unglück kamen 34 Menschen ums Leben

    Bootsfeuer in Kalifornien - Crew stellte keine Nachtwache ab

    13.09.2019 Zum Zeitpunkt des verheerenden Feuers auf einem Schiff vor der Küste Kaliforniens haben alle Besatzungsmitglieder geschlafen. Das geht aus dem vorläufigen Untersuchungsbericht hervor, den die US-Verkehrssicherheitsbehörde (NTSB) am Donnerstag veröffentlichte. Die Crew sei gesetzlich verpflichtet gewesen, eine Nachtwache abzustellen, sagte NTSB-Vorstandsmitglied Jennifer Homendy.
    Thunberg und ihre Mitstreiter vor dem Weißen Haus

    Hunderte zogen mit Greta Thunberg vor das Weiße Haus

    13.09.2019 Die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg hat mit mehreren Hundert Kindern und Jugendlichen vor dem Weißen Haus in Washington für mehr Klimaschutz demonstriert. "Es sind viele Leute, viel mehr, als, glaube ich, irgendjemand erwartet hatte", sagte die 16-Jährige am Freitag in einer Rede zu ihren Mitstreitern durch ein Megafon in unmittelbarer Nähe des Amtssitzes von US-Präsident Donald Trump.
    Die Zahl der Vermissten wurde nach unten korrigiert

    Noch immer 1300 Vermisste nach Hurrikan "Dorian" auf Bahamas

    12.09.2019 Nach dem verheerenden Hurrikan "Dorian" werden auf den Bahamas noch rund 1.300 Menschen vermisst. Das erklärte ein Sprecher der Katastrophenschutzbehörde des karibischen Inselstaates (Nema) am Donnerstag. Es sei damit zu rechnen, dass die Zahl der bisher 50 bestätigten Toten "deutlich steigen" werde, sagte Premierminister Hubert Minnis in einer TV-Ansprache.
    Die Ursache der Explosionsserie ist unklar

    Zwölf Verletzte bei Explosionsserie in Nordzypern

    12.09.2019 Bei einer nächtlichen Explosionsserie auf einer türkischen Militärbasis in Nordzypern sind zwölf Menschen verletzt und ein nahe gelegenes Strandhotel beschädigt worden. Wie die Behörden mitteilten, ereigneten sich in der Nacht auf Donnerstag innerhalb von drei Stunden mehrere Explosionen in einem Waffenlager des Stützpunktes westlich des Küstenorts Kyrenia.
    Das "rauchende Kind" ist 36 Jahre alt.

    "Rauchendes Kind" sorgt für Empörung

    12.09.2019 Vergangenen Mittwoch gab es ein Freundschaftsspiel, bei dem kranke Kinder im Mittelpunkt stehen sollten. Ein kurzer Kameraschwenk ins Publikum sorgte jedoch für weltweiten Wirbel.

    Drohnenvideo: Tornados richten Verwüstung in Sioux Falls an

    12.09.2019 Drei Tornados sind am Dienstag über Sioux Falls im Bundesstaat South Dakota hinweggezogen, acht Menschen wurden verletzt.

    Zwei Tote nach Unwettern im Südosten Spaniens

    12.09.2019 Bei sintflutartigen Regenfällen im Südosten Spaniens sind in der Nacht auf Donnerstag zwei Menschen ums Leben gekommen.
    Am 14. September ist der Welttag der Ersten Hilfe.

    Welttag der Ersten Hilfe am 14. September

    14.09.2019 Am 14. September ist der Welttag der Ersten Hilfe. Dieser soll daran erinnern, dass in Notfällen jede Minute zählt. Um Unsicherheiten abzubauen, empfiehlt das Rote Kreuz das Erste-Hilfe-Wissen alle fünf Jahre aufzufrischen.
    In zahlreichen Ländern sinken die Impfraten

    EU will stärker gegen Impfskepsis kämpfen

    12.09.2019 Sinkende Impfraten bedrohen das Leben von Kindern in zahlreichen Ländern. "In Europa sterben Kinder an vermeidbaren Krankheiten", sagte der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, am Donnerstag bei einem Impfgipfel in Brüssel. Alle Länder müssten stärker gegen falsche Information und Impfskepsis kämpfen, so EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

    Mindestens 50 Tote bei Zugsunglück im Kongo

    12.09.2019 Beim Entgleisen eines Zugs im Kongo sind mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen und zahlreiche weitere verletzt worden. "Die vorläufige Bilanz liegt bei 50 Toten und 23 Verletzten", sagte der Minister für humanitäre Angelegenheiten, Steve Mbikayi, am Donnerstag in Kinshasa. Unter den umgekippten Waggons werde nach weiteren Opfern gesucht.
    Proteste gegen Gewalt an Frauen

    Täglich 58 Morde und 144 Vergewaltigungen in Südafrika

    12.09.2019 Vor dem Hintergrund anhaltender Proteste gegen die Gewalt im Lande hat Südafrikas Polizei ihre jüngste Statistik vorgelegt. Pro Tag gab es demnach zwischen April 2018 und März 2019 knapp 58 Morde sowie 144 Vergewaltigungen und andere Sexualdelikte. "Die Statistik schaut nicht gut aus", gab Polizeiminister Bheki Cele am Donnerstag bei der Präsentation der Zahlen im Parlament zu.
    Der 2015 entdeckte Planet ist potenziell bewohnbar und hat Wasserdampf in seiner Atmosphäre.

    Sensation: Forscher beweisen Wasser auf Supererde

    12.09.2019 Forsher beweisen zum ersten Mal Wasserdampf in der Atmosphäre eines Exoplaneten, der potenziell lebensfreundlich ist. Durchbruch auf der Suche nach Leben?
    Entwicklungsländer haben ein hohes Katastrophenrisiko

    Klimawandel verschärft Gefahr von Katastrophen

    12.09.2019 Der Klimawandel verschärft Probleme mit der Wasserversorgung und erhöht die Verwundbarkeit von Gesellschaften. Bei extremen Naturereignissen wie einer Überschwemmung oder einem Wirbelsturm entstehe in Ländern mit schlechter Wasserversorgung wahrscheinlicher eine Katastrophe, stellte der am Donnerstag in Berlin veröffentlichte Weltrisikobericht 2019 fest.
    Untersuchungen laufen noch weiter

    Letzte Leiche nach Bootsfeuer mit 34 Toten entdeckt

    12.09.2019 Eineinhalb Wochen nach dem verheerenden Bootsfeuer mit 34 Toten vor der Küste Kaliforniens ist nun auch die letzte Leiche entdeckt worden. Damit gibt es keine Vermissten mehr, wie die örtliche Polizeibehörde am Mittwoch via Twitter bestätigte. Bei sieben der geborgenen Leichen müssten allerdings noch DNA-Tests vorgenommen werden, um die Identität der Toten zweifelsfrei zu bestätigen.
    Dengue-Virus wird von Mücken übertragen

    Dengue-Virus breitet sich in Brasilien kräftig aus

    12.09.2019 Das von Mücken übertragene Dengue-Virus breitet sich in Brasilien kräftig aus. Die Zahl mutmaßlicher Dengue-Fälle sei seit Anfang des Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 599,5 Prozent auf 1,4 Millionen gestiegen, teilte das Gesundheitsministerium des südamerikanischen Landes am Mittwoch mit. Heuer gab es bereits 591 bestätigte Todesfälle, im gleichen Zeitraum 2018 waren es 141 Todesfälle.
    Die Suche nach Vermissten läuft

    Noch 2.500 Vermisste nach Hurrikan "Dorian" auf den Bahamas

    11.09.2019 Eineinhalb Wochen nach dem Hurrikan "Dorian" auf den Bahamas werden noch 2.500 Menschen vermisst. Das teilte die Katastrophenschutzbehörde der Inselgruppe am Mittwoch mit. Der Wirbelsturm war am 1. September mit Windstärken von bis zu 300 Stundenkilometern über die Bahamas hinweggefegt. Die Zahl der Todesopfer wurde zuletzt mit mindestens 50 angegeben.
    Trump kündigte "sehr strenge" Vorschriften an

    US-Regierung will aromatisierte E-Zigaretten verbieten

    11.09.2019 Die Regierung von US-Präsident Donald Trump will aromatisierte E-Zigaretten verbieten. Trump kündigte am Mittwoch im Weißen Haus in Washington "sehr strenge" Vorschriften an. Gesundheitsminister Alex Azar sagte, eine Richtlinie werde derzeit erarbeitet, die die aromatisierten Produkte vom Markt verbannen soll.
    Fedor war nicht der erste Roboter im All

    Russischer Roboter Fedor nach Test im All ausgemustert

    11.09.2019 Der jüngst aus dem All zurückgekehrte russische Roboter Fedor ist für Weltraum-Missionen ungeeignet und kann nicht wie geplant langfristig Menschen auf riskanten Weltraumspaziergängen ersetzen. "Er wird nicht mehr dorthin fliegen. Es gibt für ihn dort nichts mehr zu tun, er hat seine Mission erfüllt", sagte der russische Entwickler Jewgeni Dudorow am Mittwoch.
    Strandbesucher fanden die zweiköpfige Schildkröte.

    Schildkröte mit zwei Köpfen sorgt für Erstaunen bei Strandbesuchern

    11.09.2019 An einem Strand in South Carolina haben Strandbesucher eine Schildkröte mit zwei Köpfen entdeckt. Diese sorgte für Erstaunen.
    Polnische Behörden stürmten das Schiff

    Burgenländerin bei Greenpeace-Protest in Polen festgenommen

    11.09.2019 Bei einer Protestaktion im Kohleterminal des Danziger Hafens sind in der Nacht auf Dienstag zwei Greenpeace-Aktivisten festgenommen worden, darunter eine Burgenländerin. Die Umweltschützer wollten auf die Klimaschädlichkeit von Kohle aufmerksam machen. Das Greenpeace-Schiff "Rainbow Warrior" ankerte im Frachtterminal und behinderte stundenlang die Anlieferung.

    Heftige Unwetter auf Mallorca - Schulbeginn verschoben

    11.09.2019 Auf Mallorca hat sich der Sommer mit heftigen Unwettern verabschiedet. Stürme mit Windhosen, starke Regenfälle und Hagel haben die spanische Urlaubsinsel seit Dienstag fest im Griff. In der Nacht auf Mittwoch wurde die Wetterwarnung zeitweise von der Stufe Orange auf Rot angehoben, wie die örtlichen Behörden mitteilten.
    Dichter Rauch über der malaysischen Stadt Kuching

    Indonesien und Malaysia geben einander Schuld an Bränden

    11.09.2019 Die anhaltenden schweren Waldbrände auf der Insel Borneo sorgen für Streit zwischen den Nachbarstaaten Indonesien und Malaysia. Beide Länder geben sich gegenseitig die Schuld für hohe Schadstoffwerte in der Luft. Die Regierung in Jakarta wies am Mittwoch Vorwürfe zurück, wonach Brände im indonesischen Teil der Insel für die Schließung von mehr als 400 Schulen in Malaysia verantwortlich seien.
    Der Papst macht sich Sorgen über die Entwicklungen in Europa

    Papst kritisiert Fremdenhass: "Erinnert mich an die Hitler-Zeit 1934"

    11.09.2019 Der Papst fühlt sich durch Ausländerfeindlichkeit in Europa manchmal in die Zeit des Nationalsozialismus zurückversetzt. "Als gebe es in Europa einen Gedanken, (in diese Zeit) zurückzukehren."
    Alle vier Angeklagten wurden freigesprochen.

    Überraschender Freispruch von Max Zirngast in Ankara

    11.09.2019 Eigentlich wurde mit einer weiteren Vertagung des Verfahrens gegen Max Zirngast gerechnet, am Mittwoch wurde der österreichische Journalist jedoch überraschend freigesprochen.
    Bis zum Ende des Jahrhunderts steigt die Temperatur um 2,4 Grad

    Weltklima wird trotz Energiewende wärmer

    11.09.2019 Die weltweite Energieversorgung steht nach einer Prognose des Technik-Dienstleisters DNV GL vor einem tiefgreifenden Wandel. Dennoch werde es nicht gelingen, den Anstieg der globalen Temperatur auf zwei Grad zu begrenzen und damit die Pariser Klimaziele zu erfüllen, heißt es im "Energy Transition Outlook" des norwegischen Unternehmens, der am Mittwoch veröffentlicht wurde.
    Zirngast hofft zumindest auf die Aufhebung des Ausreiseverbots.

    Ankara: Prozess gegen Max Zirngast wird fortgeführt

    11.09.2019 Am Mittwoch wird der Prozess gegen Max Zirngast in der Türkei fortgesetzt. Es wird mit einer weiteren Vertagung des Verfahrens gerechnet.
    Mark Anthony Soliz

    Verurteilter Mörder in Texas hingerichtet

    11.09.2019 Im US-Bundesstaat Texas ist ein verurteilter Mörder hingerichtet worden. Der 37-jährige Mark Soliz wurde am Dienstagabend in einem Gefängnis in Huntsville mit der Giftspitze hingerichtet, wie die Strafvollzugsbehörde mitteilte.
    Jedes Jahr ziehen riesige Menschenmassen durch die Straßen

    Mehr als 30 Pilger starben bei Massenpanik im Irak

    10.09.2019 Bei einer Massenpanik während des schiitischen Aschura-Festes in der irakischen Stadt Kerbela sind mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. 100 Personen seien verletzt worden, davon zehn schwer, meldete die irakische Nachrichtenagentur INA am Dienstag unter Berufung auf das Gesundheitsministerium. Die irakische Nachrichtenseite Shafaaq News meldete, einige Opfer seien erstickt.
    Mehr als 100 Flüge fielen aus

    Taifun "Faxai": Tausende strandeten am Flughafen in Tokio

    10.09.2019 Der Taifun "Faxai" hat in Japan weiter für Verkehrschaos gesorgt. Am Flughafen Narita in der Hauptstadt Tokio strandeten in der Nacht auf Dienstag fast 17.000 Passagiere. Helfer versorgten die Menschen im Airport mit Wasser, Keksen und tausenden Liegematten. Mehr als 100 Flüge fielen aus. Der Verkehr auf den Straßen und Bahnverbindungen zum Flughafen waren stark beeinträchtigt.
    Ein 4-Jähriges Mädchen verschwindet 1999 und findet nach zwanzig Jahren endlich wieder nach Hause.

    4-Jährige verschwindet – und findet 20 Jahre später zurück

    10.09.2019 Das weißrussische Mädchen verschwand 1999 in einem Vorortzug. Damals war sie 4 Jahre alt. Jetzt - zwanzig Jahre später - hat sie ihre Familie endlich wieder.
    Auf Sumatra und Borneo standen große Dschungelgebiete in Flammen

    Waldbrände hüllen Regionen in Südostasien in dichten Rauch

    10.09.2019 Riesige Busch- und Waldbrände im indonesischen Regenwald haben ganze Regionen in Südostasien in dichten Rauch gehüllt. Im malaysischen Teil der Insel Borneo blieben rund 400 Schulen am Dienstag geschlossen, wie Behördenvertreter sagten. In Kuala Lumpur und im Großraum der malaysischen Hauptstadt wurde die Luftqualität nach der offiziellen Messskala als "ungesund" eingestuft.
    Neverending Story - Die EU und ihr Umgang mit Geld

    EU-Interims-Kommissar erhält 20.000 Euro Pension

    10.09.2019 Der Rumäne Ioan Mircea Pascu (70) wird für gerade einmal sechs Wochen EU-Kommissar - bekommt danach aber eine volle, lebenslange Pension ausbezahlt.
    Die NASA hat ein mysteriöses Lichtsignal aus dem All aufgenommen.

    NASA beobachtet mysteriöse Lichtquellen im Weltall

    10.09.2019 Das "NuSTAR"-Röntgen-Observatorium der NASA hat unbekannte, helle Quellen erfasst, die als grüne und blaue Punkte im Universum erschienen.
    Unser Mann in Brüssel

    Unser Mann in Brüssel: Das ist Johannes Hahn

    10.09.2019 Der neue EU-Budget-Kommissar zieht Jobs mit viel Geld und Macht an. Dem Ex-Novomatic-Manager kommt eine zentrale Rolle bei der EU-Finanzplanung und beim Brexit zu. Dabei wollte Sebastian Kurz eigentlich jemand anderen für den Posten.

    Hahn steigt in Brüssel auf und wird Budget-Kommissar

    10.09.2019 Das wichtige EU-Ressort liegt nun in den Händen eines Österreichers.
    Familientragödie forderte vier Menschenleben

    Viertes Todesopfer nach Schüssen in Dordrecht

    10.09.2019 Die Schüsse im niederländischen Dordrecht, mit denen ein Polizist am Montagabend Familienmitglieder umgebracht hatte, haben nun ein viertes Todesopfer gefordert. Eine 27-jährige Frau erlag im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen, wie die Polizei der in der Nähe von Rotterdam gelegenen Stadt am Dienstag mitteilte.
    Tepco hat bald keine Lagerkapazitäten mehr für kontaminiertes Wasser

    Japan erwägt Entsorgung von radioaktivem Wasser ins Meer

    10.09.2019 Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erwägt der Energiekonzern Tokyo Electric Power (Tepco), radioaktiv verseuchtes Wasser aus dem zerstörten Kernkraftwerk in den Ozean zu leiten. Tepco habe bald keine Lagerkapazitäten mehr für das kontaminierte Wasser aus den Kühlrohren, erklärte Umweltminister Yoshiaki Harada am Dienstag.
    Insgesamt gab es 19 Verletzte

    Patient starb bei Brand in Düsseldorfer Klinik

    10.09.2019 Ein Brand in einem Düsseldorfer Krankenhaus hat am Montagabend ein Todesopfer gefordert, vier Menschen schweben noch mit Rauchgasvergiftungen in Lebensgefahr. Das berichtete ein Feuerwehr-Sprecher Dienstagfrüh. Einer der Verletzten sei in dem Zimmer gelegen, in dem der Brand am Montagabend ausgebrochen war. Der ums Leben gekommene 77-Jährige war den Angaben zufolge in einem Nachbarzimmer.
    Die deutschen Autohersteller produzieren Unmengen an Treibhausgasen.

    Globaler Autosektor produziert mehr CO2 als die gesamte EU

    10.09.2019 Der globale Autosektor (Industrie und Verkehr) verursacht mehr CO2 als die gesamte EU, zeigt ein Report der Umweltorganisation Greenpeace.
    Wer kann, verlässt eilig die betroffenen Gebiete

    Inzwischen 50 Tote auf Bahamas nach Hurrikan "Dorian"

    10.09.2019 Eine Woche nach den Verwüstungen durch Hurrikan "Dorian" auf den Bahamas steigt die Zahl der Todesopfer weiter. Die Polizei sprach am Montagabend (Ortszeit) von 50 Toten. Sie geht davon aus, dass bei Such- und Bergungseinsätzen weitere Leichen geborgen werden. Zahlreiche Menschen werden noch vermisst.
    Bei einer Schießerei sind in den Niederlande drei Personen getötet worden.

    4 Tote bei Familientragödie

    10.09.2019 Bei Schüssen durch einen Polizisten in der niederländischen Stadt Dordrecht sind vier Menschen getötet worden. Nachbarn hatten berichtet, dass das Ehepaar in Scheidung lebte.
    Die berühmte Statue wurde beschädigt

    Mann attackierte Bronze-Bullen an New Yorker Wall Street

    9.09.2019 Ein Angriff auf den weltberühmten bronzenen Bullen an der New Yorker Wall Street hat der Statue einen großen Riss am Horn beigebracht. Lokale Medien berichteten, ein Mann habe am Sonntag mit einem metallenen Gegenstand auf das tonnenschwere Symbol der US-Börse eingeschlagen und dem Stier mehrere Kratzer und einen zentimeterlangen Riss in die bronzene Haut gerissen.
    Riesige Schäden auf der Bahamas-Insel Great Abaco

    45 Tote auf den Bahamas nach Hurrikan "Dorian"

    9.09.2019 Nach dem verheerenden Hurrikan auf den Bahamas sind inzwischen die Leichen von 45 Opfern geborgen worden. Das teilte die Polizei des karibischen Inselstaates am Montag mit. "Wir erwarten, mit Fortschreiten der Such- und Bergungseinsätze mehr verstorbene Menschen zu entdecken", hieß es.
    Die Octopus steht zum Verkauf.

    Octopus: Superyacht um 295 Millionen Dollar

    10.09.2019 Die Super-Yacht des verstorbenen Microsoft-Mitbegründers Paul Allen steht zum Verkauf.
    Das britische Parlament soll bereits an diesem Montagabend in eine fünfwöchige Zwangspause geschickt werden.

    Boris Johnson schickt Parlament in Zwangspause

    9.09.2019 Das britische Parlament soll bereits an diesem Montagabend in eine fünfwöchige Zwangspause geschickt werden. Am 14. Oktober soll es wieder zusammenkommen, so ein Regierungssprecher.
    Die Qualität des Falschgeldes war laut Ermittlern "extrem hoch"

    Europol hob große Geldfälscherbande aus

    9.09.2019 In Portugal ist eine der größten Geldfälscherbanden Europas aufgeflogen. Fünf Personen seien festgenommen worden, teilte Europol am Montag in Den Haag mit. Auch der Chef der Bande, ein Portugiese mit zahlreichen Vorstrafen, wurde den Angaben zufolge in Kolumbien festgenommen.
    Einer der großen Männer der Weltgeschichte

    Alexander von Humboldt - Weltreisender und zweiter Entdecker Amerikas

    9.09.2019 Vor 250 Jahren wurde der Wissenschafter, Weltreisende, Geograf, Naturforscher, Schriftsteller und Humanist Alexander von Humboldt geboren.
    Männer sind stärker selbstmordgefährdet als Frauen.

    Männer begehen drei Viertel aller Selbstmorde in der EU

    9.09.2019 Mehr als drei Viertel aller Selbstmorde in der EU werden laut den aktuellen Zahlen von Männern begangen. Auch in Österreich sind Männer die gefährdete Gruppe.
    Vor der Küste von Georgia ist ein Frachtschiff gekentert. Vier Menschen werden immer noch vermisst.

    200 Meter langes Schiff gekentert - Hurrikan "Dorian" schuld?

    9.09.2019 Nach der Havarie eines Containerschiffs vor der Küste des US-Staates Georgia suchen Einsatzkräfte nach vier vermissten Besatzungsmitgliedern. Die Bemühungen würden jedoch durch Flammen und die Instabilität des Schiffes eingeschränkt, teilte die US-Küstenwache mit.
    Auch Flüge von und nach Wien sind betroffen.

    British Airways streicht fast alle Flüge wegen Streiks: Auch Wien betroffen

    9.09.2019 Die Fluggesellschaft British Airways musste fast alle Flüge wegen eines Pilotenstreiks streichen. Alle zehn Flüge am Flughafen Wien fallen aus.
    Sturm sorgt für Stromausfälle und Verkehrschaos

    Zwei Tote und mehr als 30 Verletzte durch Taifun in Japan

    9.09.2019 Mindestens zwei Tote, hunderttausende Haushalte ohne Strom und Verkehrschaos: Ein starker Taifun hat in Japan gewütet. Mehr als 30 Menschen wurden laut der Nachrichtenagentur Kyodo verletzt, als "Faxai" mit heftigen Windböen und starken Regenfällen durch die japanische Hauptstadt Tokio fegte.
    Die Zerstörung schreitet zusehends voran

    Waldvernichtung in Brasilien in einem Jahr nahezu verdoppelt

    8.09.2019 Die Vernichtung der Regenwälder im brasilianischen Amazonasgebiet hat sich binnen eines Jahres nahezu verdoppelt. In den ersten acht Monaten dieses Jahres wurden bereits 6.404 Quadratkilometer Wald zerstört, wie das brasilianische Institut für Weltraumforschung (Inpe) am Sonntag mitteilte. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 3.367 Quadratkilometer. Das ist ein Anstieg um 91,9 Prozent.