Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Chronik

  • Ein Toter und Verletzte bei Lawine in französischen Alpen

    2.02.2019 Bei einer Lawine in den französischen Alpen ist ein Mensch ums Leben gekommen. Zwei Menschen seien leicht verletzt worden, teilten die Rettungskräfte am Samstag mit. Das Lawinenunglück hatte sich demnach am Nachmittag in Savoyen ereignet, die Schneemassen gingen außerhalb einer Piste des Skigebiets Val Cenis nieder und begruben etwa ein Dutzend Skifahrer unter sich.

    Die außergewöhnlichsten Restaurants der Welt

    2.02.2019 Haben Sie schon einmal in einem Restaurant gegessen, in dem es Essen aus der Dose gab?

    Schlange im Klo: Frau wird in den Po gebissen

    2.02.2019 Von einer Schlange auf dem Klo attackiert! Das ist jetzt Helen Richards aus Queensland, Australien passiert. Die 59-Jährige wurde beim Toilettengang in den Po gebissen.
    Der Meteorit zerbrach beim Eintritt in die Erdatmosphäre

    Meteorit ging mit Blitz und lautem Knall über Kuba nieder

    2.02.2019 Ein Meteorit ist am Freitag in Kuba eingeschlagen und hat für Verwunderung gesorgt. Der Himmelskörper ging begleitet von einem explosionsartigen Knall und blitzartigem Leuchten über dem Westen des Inselstaats nieder, wie das Nationale Institut für Geophysik mitteilte. Besorgte Anrainer berichteten am Nachmittag in sozialen Medien von dem ungewöhnlichen Phänomen.
    Zahlreiche Länder sind von dem Fleischskandal betroffen

    EU ermittelt in polnischem Fleischskandal

    1.02.2019 Die EU-Kommission hat wegen eines Fleischskandals auf einem inzwischen gesperrten Schlachthof in Polen Ermittlungen eingeleitet. Kontrolleure sollten am Montag nach Polen reisen, um die Situation zu analysieren, erklärte eine Sprecherin der Brüsseler Behörde am Freitag. Etwa 9,5 Tonnen Fleisch seien in Umlauf gelangt, ein Drittel davon ins EU-Ausland.
    Das Tier machte Jagd auf Schaulustige.

    Verirrter Leopard verletzte mehrere Schaulustige in indischer Stadt

    1.02.2019 Ein wilder Leopard hat in der indischen Stadt Jalandhar eine Panik ausgelöst. Das Tier streifte am Donnerstag mehrere Stunden durch die 800.000 Einwohner zählende Stadt im Norden des Landes und verletzte vier Menschen, bevor es eingefangen werden konnte.
    In Chicago ließ der Frost unterdessen etwas nach

    Klirrender Frost in USA hält an

    1.02.2019 Die seit Tagen anhaltende Kältewelle in den USA will noch nicht weichen: Der National Weather Service sagt für den Mittleren Westen und den Norden der USA weiterhin lebensgefährliche Kälte voraus. Klirrender Frost verbunden mit teils auffrischendem Wind führe zu Bedingungen, die anfälligen Menschen Probleme bereiten könnten.
    Der Tunnel führte zu einer Filiale der Chase Bank

    Schlagloch führte Polizei zu Tunnel für geplanten Bankraub

    1.02.2019 Ein Schlagloch auf einer Straße in Florida hat die US-Bundespolizei FBI auf die Spur eines Tunnels für einen offenbar geplanten Raub gebracht. Er führte zu einer Filiale der Chase Bank in der rund 30 Kilometer nördlich von Miami gelegenen Stadt Pembroke Pines. An dem sehr schmalen, aber rund 45 Meter langen Gang sei wahrscheinlich mehrere Monate gearbeitet worden, sagte ein FBI-Sprecher.
    Derzeit hat es in Chicago bis zu minus 40 Grad.

    USA nach Eiseskälte vor Wetterumschwung

    1.02.2019 Nach klirrender Kälte steht dem Mittleren Westen der USA ein Frühlingserwachen bevor.

    Riesiger Hohlraum unter Antarktis-Gletscher entdeckt

    1.02.2019 In Rekordgeschwindigkeit wächst unter einem Gletscher in der Antarktis ein riesiger Hohlraum. Er sei zehn Kilometer lang und vier Kilometer breit und damit so groß wie zwei Drittel der Fläche von Manhattan, schreiben Forscher des Jet Propulsion Laboratory (JPL) der US-Raumfahrtbehörde NASA im Fachmagazin "Science Advances".
    Eine Schlammlawine verschluckte Menschen und Häuser unter sich

    Todesopfer nach Dammbruch in Brasilien auf 110 gestiegen

    1.02.2019 Nach dem Dammbruch an einer Eisenerzmine in Brasilien ist die Zahl der bestätigten Todesopfer auf 110 gestiegen. 238 weitere Menschen wurden noch vermisst, wie die Zivilschutzbehörde mitteilte. Die Zahl der Toten dürfte noch weiter steigen. Nach Einschätzung der Rettungskräfte besteht kaum noch die Aussicht, Überlebende zu finden. Die letzten Überlebenden waren Samstag früh geborgen worden.
    Die Drogen waren in einem Geheimfach versteckt

    Rekordfund von tödlicher Droge Fentanyl an US-Grenze

    1.02.2019 An der Grenze zu Mexiko haben die US-Behörden die Rekordmenge von 115 Kilogramm der tödlichen Droge Fentanyl entdeckt. Wie die US-Zoll- und Grenzschutzbehörde (CBP) am Donnerstag mitteilte, war das synthetische Opioid in einem Geheimfach in einem Sattelschlepper versteckt. Beschlagnahmt wurden auch 179 Kilogramm Crystal Meth. Der Fund gelang am Grenzübergang Nogales im US-Bundesstaat Arizona.
    Anwalt Lichtmans Schlussplädoyer dauerte mehr als vier Stunden

    Verteidiger von "El Chapo" fordert Freispruch

    1.02.2019 Im Prozess gegen Joaquín "El Chapo" Guzmán in New York haben dessen Verteidiger einen Freispruch des mexikanischen Drogenbosses gefordert. "Sie müssen dem Mythos von "El Chapo" nicht nachgeben", sagte Anwalt Jeffrey Lichtman in seinem Schlussplädoyer am Donnerstag an die Adresse der zwölf Geschworenen.
    In der Metropole Chicago herrschen derzeit -20 Grad Celsius

    Lebensgefährliche Kälte hält Teile der USA weiter umklammert

    31.01.2019 Eine brutale Kältewelle hält große Teile der USA weiterhin im Klammergriff. Mindestens zehn Menschen kamen laut US-Medien bis Donnerstag infolge der arktischen Temperaturen ums Leben. Das öffentliche Leben blieb im Mittleren Westen des Landes großteils lahmgelegt. Auch kam es weiterhin zu massiven Störungen des Zug- und Flugverkehrs sowie der Strom- und Wasserversorgung.
    Angeblich gab es bereits 2016 Hinweise von zwei Zeugen

    Missbrauch auf Campingplatz: Ermittlung auch gegen Polizei

    1.02.2019 Im Fall des massenhaften sexuellen Missbrauchs von mindestens 23 Kindern auf einem Campingplatz im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen ermittelt die Staatsanwaltschaft Detmold jetzt auch gegen die lokale Polizei. Nach Auskunft von Oberstaatsanwalt Ralf Vetter gab es bereits 2016 Hinweise von zwei Zeugen zum möglichen sexuellen Missbrauch eines Pflegekindes durch den Hauptbeschuldigten.
    Größter Drogenfund in Italien in den vergangenen 25 Jahren

    Zwei Tonnen Kokain im Hafen Genua sichergestellt

    31.01.2019 Die italienische Polizei meldet einen weiteren spektakulären Schlag im Kampf gegen den internationalen Drogenhandel: Sie beschlagnahmte mehr als zwei Tonnen Kokain mit einem Verkaufswert von rund einer halben Milliarde Euro. Das reine Kokain sei vergangene Woche im Hafen von Genua entdeckt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit.
    Die veröffentlichten Fotografien sind beeindruckend.

    Unterwasserwelt: Das sind die besten Bilder

    31.01.2019 Beim Ocean Art Contest wurden die besten Unterwasserfotografien veröffentlicht. Die Ergebnisse eröffnen dem Publikum eine andere Dimension.
    Verbesserte Arbeitsbedingungen in Atomruine von Fukushima

    Betreiber sieht Fortschritte in Atomruine von Fukushima

    31.01.2019 Fast acht Jahre nach der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima haben sich die Bedingungen für die Tausenden Arbeiter in der Atomruine nach Angaben des Betreiberkonzerns Tepco deutlich verbessert. In 96 Prozent der havarierten Anlage könnte man sich ohne Strahlenschutzkleidung bewegen, erklärte Tepco-Sprecher Kenji Abe am Donnerstag bei einem Ortstermin.
    Vier Pfoten nahm "Tikam" in Obhut

    Mann hielt in Deutschland Puma in der Wohnung

    31.01.2019 In einer Stadt im Schwarzwald hat ein Mann in seiner Wohnung einen Puma-Welpen gehalten. Die Vermieterin wurde auf das illegale Tier aufmerksam und alarmierte die Behörden der Stadt Lahr in Baden-Württemberg. Die Wildkatze wurde beschlagnahmt. Der Vorfall ereignete sich bereits Ende 2018, berichtete der Tierschutzverein Vier Pfoten am Donnerstag, der "Tikam" in Obhut nahm.
    Schütze hatte sich zunächst verschanzt

    Tödliche Schüsse auf Korsika wegen Nachbarschaftsstreits

    31.01.2019 Ein alter Nachbarschaftsstreit über einen Hund hat zu den tödlichen Schüssen auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika geführt. Der Konflikt zwischen dem Mann, der am Mittwoch einen Menschen erschoss und fünf weitere Menschen verletzte, und dessen Nachbarn habe vor fünf bis sechs Jahren begonnen, sagte die Staatsanwältin von Bastia, Caroline Tharot.
    Hunderte Menschen werden noch vermisst

    Fast 100 Tote nach Dammbruch in Brasilien registriert

    31.01.2019 Nach dem Dammbruch an einer Eisenerzmine in Brasilien ist die Zahl der bestätigten Todesopfer auf 99 gestiegen. 259 weitere Menschen wurden noch vermisst, wie die Zivilschutzbehörde am Mittwoch mitteilte. Nach Einschätzung der Rettungskräfte besteht kaum noch die Aussicht, Überlebende zu finden. Die letzten Überlebenden waren Samstagfrüh geborgen worden.
    Dampfender Lake Michigan in Chicago

    Extreme Kälte sucht Mittleren Westen der USA heim

    30.01.2019 Arktische Kälte hat weite Teile der USA heimgesucht und zu schweren Störungen des öffentlichen Lebens geführt. Die Behörden im Mittleren Westen warnten, dass die extremen Niedrigtemperaturen lebensgefährlich seien. Sie riefen dutzende Millionen Bürger auf, am Mittwoch möglichst im Warmen zu bleiben. US-Medien berichteten bereits von drei Kältetoten.

    Mann feuerte auf Passanten - Toter und Verletzte auf Korsika

    30.01.2019 Ein Mann hat auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika das Feuer auf Passanten eröffnet und mindestens einen Menschen getötet. Mehrere Menschen wurden bei dem Vorfall am späten Mittwochnachmittag verletzt. Der Schütze habe sich anschließend in seinem Haus in der Hafenstadt Bastia im Nordosten von Korsika verschanzt, teilte die Präfektur mit.
    Die Trauer bei den Hinterbliebenen ist groß

    Helfer in Brasilien ziehen immer mehr Tote aus dem Schlamm

    30.01.2019 Nach dem Dammbruch an einer Eisenerzmine in Brasilien ist die Zahl der bestätigten Todesopfer auf 84 gestiegen. 276 weitere Menschen wurden noch vermisst, wie die Zivilschutzbehörde am Dienstag mitteilte. Die Zahl der Toten dürfte demnach noch steigen. "Die Chance, noch Überlebende zu finden, ist sehr gering", sagte der Feuerwehrsprecher Pedro Aihara dem Nachrichtenportal G1.
    Israelische Wissenschaftler denken, sie sind in einem Jahr in der Lage, Krebs zu heilen.

    Wissenschaftler überzeugt: "In einem Jahr können wir Krebs heilen"

    30.01.2019 Das klingt fast zu gut, um wahr zu sein: Israelische Wissenschaftler sind überzeugt davon, in einem Jahr Krebs heilen zu können.
    Es wurden drei 56, 48 und 33 Jahre alte Männer festgenommen

    Zahlreiche Übergriffe auf Kinder auf deutschem Campingplatz

    30.01.2019 Bei ihren Ermittlungen zu dem Missbrauchsskandal auf einem Campingplatz im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen gehen Staatsanwaltschaft und Polizei mehr als 1.000 Einzeltaten des sexuellen Kindermissbrauchs nach. Diese Zahl nannte der Leiter der Ermittlungskommission, Gunnar Weiß, am Mittwoch in Detmold. Demnach wurden bisher 23 Opfer identifiziert.
    Bis zu minus 35 Grad hat es derzeit in den USA.

    "Arktische Kälte" - USA erwarten Rekord-Frost

    30.01.2019 Millionen Menschen im Mittleren Westen der USA müssen sich auf eine extreme Kältewelle mit Temperaturen von minus 34 Grad Celsius und darunter einstellen.
    Haustiere gelten mittlerweile als vollwertige Familienmitglieder

    Tiernamen werden Kindernamen immer ähnlicher

    30.01.2019 Die beliebtesten Hundenamen im Jahr 2018 in Deutschland stehen auch in der Gunst junger Eltern ganz oben - das gilt besonders für weibliche Formen. Wie das Haustierregister Tasso mitteilte, führen Luna, Bella und Emma die Rangliste bei den Hündinnen an. Bei Katzen sind Lilly/Lilli, Luna sowie Lucy am beliebtesten.
    Überschallflugzeuge verbrauchen Unmengen an Treibstoff

    Umweltschützer warnen vor Überschallflugzeugen

    30.01.2019 US-Firmen wollen wieder Flugzeuge für das Reisen mit Überschallgeschwindigkeit bauen - Umweltschützer warnen aber vor Schäden für Gesundheit und Umwelt. In einer am Mittwoch veröffentlichten Studie rechnet die Umweltorganisation ICCT vor, dass es rund um Frankfurt am Main etwa alle fünf Minuten einen Überschallknall geben könnte, sollten die Firmen ihre Pläne verwirklichen.
    Der Mann stürzte in den Tod./Symbolbild

    Thailänder (21) stürzte bei Suche nach Handy-Signal zu Tode

    30.01.2019 Auf der Suche nach einem besseren Handy-Signal ist ein thailändischer Student zu Tode gestürzt. Der 21-Jährige fiel während eines Online-Spiels mit Freunden in der Hauptstadt Bangkok vom Balkon eines Hotels, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.
    Ermittler fanden damals Leichenteile auf einem Grundstück

    Mutmaßlicher Serienmörder aus Toronto gestand acht Morde

    29.01.2019 Der mutmaßliche Serienmörder Bruce McArthur aus Toronto hat gestanden, zwischen 2010 und 2017 acht Männer ermordet zu haben. Das berichteten kanadische Medien am Dienstag nach einer Gerichtsanhörung. Als dort die Namen der acht Opfer verlesen wurden, bekannte sich der 67-Jährige in jedem der Todesfälle für schuldig. Den Ermittlern hatte die Mordserie jahrelang Kopfzerbrechen bereitet.
    Demonstranten erinnerten an die Opfer der Schlammlawinen-Katastrophe

    Proteste gegen Baukonzern nach Dammbruch in Brasilien

    29.01.2019 Mit einer morbiden Kunstperformance haben Demonstranten in Rio de Janeiro an die Opfer der Schlammlawinen-Katastrophe im brasilianischen Brumadinho erinnert und schwere Vorwürfe gegen den Bergbaukonzern Vale erhoben. Rotbraun beschmierte Menschen legten sich am Montag (Ortszeit) vor das Vale-Hauptquartier im Stadtteil Botafogo und hinterließen ihre Handabdrücke an einer Glaswand.
    Der älteste Teilnehmer des Bewerbs kam als Erster ins Ziel

    Weltumsegelung: 73-Jähriger gewann Golden-Globe-Rennen

    29.01.2019 211 Tage, 30.000 Seemeilen, allein und nonstop: Der 73-jährige Jean-Luc Van Den Heede hat das legendäre Golden-Globe-Rennen gewonnen. Nach sieben Monaten Weltumseglung traf der Franzose am Dienstag im Hafen von Les Sables d'Olonne an der französischen Atlantikküste ein - dort hatte das Rennen im Juli 2018 begonnen. Damit hat der älteste Teilnehmer des Bewerbs gewonnen.
    Ein Dorf im Bezirk Gowa war komplett vom Schlamm begraben

    Mindestens 70 Tote bei Überschwemmungen in Indonesien

    29.01.2019 Bei Überschwemmungen und Erdrutschen sind in Indonesien mindestens 70 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens sechs Menschen würden vermisst, teilten die Behörden am Dienstag mit. Mehrere Dörfer seien verschüttet worden. Heftige Regenfälle hatten Flüsse anschwellen und über die Ufer treten lassen.
    Forscher haben eine besorgniserregende Entdeckung gemacht.

    Besorgniserregende Entdeckung: Forscher warnen vor Super-Bakterium

    29.01.2019 Forscher der Uni Newcastle schlagen Alarm. Gefährliche, multiresistente Keime verbreiten sich deutlich schneller als bisher angenommen.
    Der Franzose wurde bereits von der Polizei erwartet

    "Spiderman" auf Wolkenkratzer in Manila festgenommen

    29.01.2019 Der als "Spiderman" bekannt gewordene Fassadenkletterer Alain Robert (56) ist nach der Besteigung eines der höchsten Gebäude der philippinischen Hauptstadt Manila festgenommen worden. Der Franzose wurde am Dienstag in dem 217 Meter hohen Wolkenkratzer namens GT International Tower von der Polizei bereits erwartet, als er sich wieder auf den Weg nach unten machen wollte.
    Erster Tornado auf Kuba seit 1940

    Vier Tote und fast 200 Verletzte nach Tornado auf Kuba

    29.01.2019 Nach dem heftigen Tornado auf Kuba ist die Zahl der Toten auf vier gestiegen. Weitere 195 Menschen wurden verletzt, wie das Staatsfernsehen am Montag (Ortszeit) unter Berufung auf die zuständigen Behörden berichtete. Demnach wurden mehr als 1.200 Häuser und Wohnungen beschädigt oder ganz zerstört.
    Trevor soll einem Hund zum Opfer gefallen sein

    Die einsamste Ente der Welt ist tot

    28.01.2019 Die womöglich einsamste Ente der Welt ist tot. Das männliche Tier namens "Trevor", das ohne jede Begleitung von Artgenossen auf der kleinen Pazifikinsel Niue zuhause war, soll einem Hund zum Opfer gefallen sein. Dies bestätigte die Vorsitzende der örtlichen Handelskammer, Rae Findlay, die für "Trevor" eigens eine Facebook-Seite eingerichtet hatte, am Montag dem Rundfunksender BBC.
    Der Sturm richtete schwere Schäden an

    Mindestens drei Tote durch Wirbelsturm in Havanna

    28.01.2019 Bei einem Tornado sind in der kubanischen Hauptstadt Havanna mindestens drei Menschen ums Leben gekommen und 172 weitere verletzt worden. Der Wirbelsturm habe in der Nacht auf Montag besonders stark im südöstlichen Viertel Regla gewütet, teilte Kubas Präsident Miguel Diaz-Canel im Kurznachrichtendienst Twitter mit. Der Sturm habe schwere Schäden angerichtet.
    Tausende Fische sind im dürregeplagten Australien verendet.

    Wieder tausende Fische im dürregeplagten Australien verendet

    28.01.2019 Im dürregeplagten Osten Australiens sind erneut tausende Fische verendet.
    Helfer finden noch immer Tote in den Schlammmassen.

    Nach Dammbruch in Brasilien: Helfer finden immer mehr Tote

    28.01.2019 Die Hoffnung schwindet, doch die Suche geht weiter: Nach dem Dammbruch an einer Eisenerzmine in Brasilien ist die Zahl der bestätigten Todesopfer auf 58 gestiegen. 305 weitere Menschen wurden noch vermisst, wie die Zivilschutzbehörde am Sonntag mitteilte. Die Zahl der Toten dürfte demnach noch weiter steigen.
    Feuerwehrleute vor dem eingestürzten Haus in Den Haag

    Vierter Verschütteter in Den Haag nach Gasexplosion gerettet

    28.01.2019 Rund zehn Stunden nach einer schweren Gasexplosion in der niederländischen Großstadt Den Haag ist in der Nacht auf Montag ein vierter Verschütteter aus den Trümmern eines Wohnhauses geborgen worden. Der 28 Jahre alte Mann wurde gerettet, nachdem die Feuerwehr einen Kran eingesetzt hatte, um ihn unter einer eingestürzten Decke hervorziehen zu können.
    Zwei Männer wurden nach einem Streit von S-Bahn überrollt

    Rauferei auf dem Bahnsteig: Jugendliche von S-Bahn überrollt

    28.01.2019 Bei einem Streit auf einem Nürnberger Bahnhof sind zwei Jugendliche von einem Zug überfahren und getötet worden.