• VIENNA.AT
  • Kinostarts

  • Immenhof - Das große Versprechen: Kritik und Trailer zum Film

    20.05.2022 Es ist wie immer so einiges los auf dem Immenhof, diesem besonderen Pferdegestüt. Charly geht zur Kunstakademie, Lou und Emmie kümmern sich um den Hof. Und dann die erste Herausforderung, als der leicht bösartige Mallinckroth sein Rennpferd Cagliostro, das von Unbekannten vergiftet wurde, auf dem Reitergut verstecken möchte. Der bisher doch eher beschaulich anmutende Immenhof wird in der Folge zum Hochsicherheitstrakt umgebaut. Um das Pferd Cagliostro vor einem weiteren Giftanschlag und aber auch vor dem völlig übertriebenen Ehrgeiz seines Besitzers zu schützen, bleibt Lou nichts anderes übrig, als abzuhauen. Aber wo, um Himmels Willen, versteckt man ein Mehrere-Millionen-Euro-Pferd?

    Top Gun: Maverick - Kritik und Trailer zum Film

    20.05.2022 Mehr als drei Jahrzehnte nach dem Kinoerfolg von "Top Gun" wird die Geschichte des halsbrecherischen Piloten Maverick fortgesetzt. "Top Gun: Maverick" ist ein bildgewaltiger Actionfilm mit viel Nostalgie. Damals war Pete Mitchell alias Maverick (Tom Cruise) der Heißsporn. Jetzt ist er ein in die Jahre gekommener Captain, der eine junge Truppe von Piloten und Pilotinnen auf einen gefährlichen Kampfeinsatz vorbereitet. Unter den Schülern ist Rooster (Miles Teller), der Sohn seines damals verunglückten Co-Piloten Goose. Nebenbei flammt die Romanze mit seiner Ex-Freundin Penny (Jennifer Connelly) wieder auf. Auch mit Mavericks altem Kumpel Iceman (Val Kilmer) gibt es ein Wiedersehen.

    Maixabel - Kritik und Trailer zum Film

    20.05.2022 Im Zentrum steht die titelgebende Maixabel Lasa, deren Ehemann Juan Marí Jáuregui von einem ETA-Kommando getötet wurde. Maixabel wagte danach den für viele unvorstellbaren Schritt und setzte sich mit den Tätern, die sich später von der ETA lossagen sollten, auseinander. Sie traf sie im Gefängnis und nahm sie sogar zur Gedenkfeier für Jáuregui mit. Entstanden ist so ein aufwühlendes Drama, das den Dialog über den Hass stellt.

    Leander Haußmanns Stasikomödie - Kritik und Trailer zum Film

    19.05.2022 "Leander Haußmanns Stasikomödie" wirft einen eigenwilligen Blick zurück auf den Berliner Prenzlauer Berg der 1980er-Jahre. Die DDR-Trilogie des "Sonnenallee"-Regisseurs ist damit abgeschlossen. Im Ostberlin der 1980er-Jahre lässt sich der junge Ludger Fuchs (David Kross) von der DDR-Staatssicherheit anwerben für eine neue Einheit. Die Aufgabe: die "negativ-dekadente Szene" von Künstlern und Lebenskünstlern im Prenzlauer Berg auskundschaften und "zersetzen". Fuchs tarnt sich mit einer Levi's Jeans und der Legende, Schriftsteller werden zu wollen, und bezieht Posten in einer Altbauwohnung im Szenekiez. Doch dann sind da eine sehr schöne Nachbarin und ein alter Freund, die ihn in berauschende Feste der Boheme einführen und alles verändern. Es kommt, wie es muss: zu Verwicklungen.

    Dog - Das Glück hat vier Pfoten: Kritik und Trailer zum Film

    19.05.2022 Ex-Soldat Jackson Briggs (Channing Tatum) ist am Tiefpunkt seines Lebens angelangt und versucht einen Neuanfang. Dazu gehört, die ebenfalls vom Kriegseinsatz traumatisierte belgische Schäferhündin Lulu zur Beerdigung ihres Herrchens zu bringen. Die beiden lädierten Charaktere machen sich gemeinsam zur Beerdigung auf und haben auf dem gemeinsamen Weg entlang der Pazifikküste zahlreiche Herausforderungen zu bestehen. So finden beide vielleicht eine Möglichkeit, den Weg zur Heilung einzuschlagen.

    I Am Zlatan - Kritik und Trailer zum Film

    19.05.2022 Zlatan Ibrahimovic stammt aus einem der berüchtigtsten Problembezirke von ganz Schweden. Dennoch schaffte es der Ausnahmekicker in die größten Fußballarenen Europas. Seinen Weg dorthin zeichnet nun eine Filmbiografie über seine jungen Jahre nach. Der Film zeigt letztlich auch, wie schmal der Grat zwischen dem Abrutschen in die Kriminalität und dem großen Ruhm ist.

    Everything Everywhere All At Once - Kritik und Trailer zum Film

    19.05.2022 Das Leben von Evelyn Wang (Michelle Yeoh) ist nicht unbedingt so gelaufen, wie sie sich das vorgestellt hat. Die Waschsalonbesitzerin hat Ärger mit dem Finanzamt, steht vor der Scheidung und auch die Beziehung zu ihrer Tochter ist nicht die beste. Just als Evelyn bei ihrer Steuerprüferin (Jamie Lee Curtis) ist, löst sich ihre Realität jedoch in zahlreiche weitere auf. Und sie erfährt, dass das Schicksal dieses Multiversums einzig und alleine von ihr abhängt. Ihre Ungläubigkeit ist alsbald Geschichte, als sich Evelyn mit einem Male im Kampf gegen das unbekannte Böse befindet.

    Stories from the Sea - Kritik und Trailer zum Film

    19.05.2022 Das Mittelmeer ist ein mit Bedeutung aufgeladener Ort, der im Zentrum vieler unterschiedlicher Interessen liegt. Die aus Polen stammende Regisseur Jola Wieczorek nutzt es als Schauplatz ihres Dokumentarfilms "Stories from the Sea", um es als Arbeits-, Begegnungs- und vor allem Sehnsuchtsort zu zeigen. In ästhetischen Bildern begleitet sie ein Frachtschiff, ein Kreuzfahrtschiff und zwei kleine Segelboote - und die Geschichten der sie steuernden Menschen.

    X - Kritik und Trailer zum Film

    19.05.2022 Der tiefe Süden der USA, das Jahr 1979 - beste Voraussetzungen für einen klassischen Horrorfilm, in diesem Falle für "X" von Ti West. Der Regisseur lässt darin ein Filmteam Unterkunft auf einem abgelegenen Bauernhaus beziehen, um dort einen Porno zu drehen. Die beiden alten Gastgeber wissen allerdings nicht, was Regisseur R.J., Tontechnikerin Lorraine sowie Schauspieler Jackson Hole und die Stripperinnen Maxine und Bobby-Lynne vorhaben. Anfangs läuft alles normal, bis die Nacht hereinbricht, und die Gastfreundschaft des Ehepaares in ihr gewalttätiges Gegenteil umschlägt.

    Alice Schwarzer - Der Film: Kritik und Trailer zum Film

    12.05.2022 Die Journalistin und Autorin Alice Schwarzer ist DIE deutsche Ikone der Frauenbewegung. Die österreichische Regisseurin Sabine Derflinger widmet der heute 79-jährigen Kämpferin nach "Die Dohnal" nun ihren nächsten Dokumentarfilm. Historische Fernsehauftritte und aktuelle Interviews, Gespräche mit Mitstreiterinnen und Mitstreitern sowie die Themen, die Schwarzer ihr Leben lang bewegt haben, stehen im Fokus. Eine Tour de Force durch die Emanzipation der Frau nach 1945.

    Meine schrecklich verwöhnte Familie - Kritik und Trailer zum Film

    12.05.2022 In "Meine schrecklich verwöhnte Familie" geht es um die Familie des Geschäftsmanns Francis Bartek. Seine erwachsenen Kinder gehören zur High Society in Monaco und verbringen ihre Zeit damit, das Geld ihres reichen Vaters auszugeben. Stella, seine Tochter, lässt sich an der Côte d'Azur von einem Luxusladen zum anderen chauffieren. Philippe hat nur schnelle Sportwagen im Kopf. Und Alexandre wird von jeder Uni geschmissen und liebt sich durch die Betten des kleinen Mittelmeerstaates. Bartek hat die Eskapaden seines Nachwuchses satt. Damit sie endlich arbeiten, ersinnt er einen kühnen Plan.

    Taktik - Kritik und Trailer zum Film

    6.05.2022 Inspiriert von einem wahren Vorkommnis in der Grazer Haftanstalt Karlau in den 90ern sind es in diesem Thriller drei Schwerverbrecher, die drei Frauen als Geiseln nehmen, um sich ihren Weg in die Freiheit zu erpressen. Angeführt von Aloysius Steindl fordern der Zuhälter Hansi Grobbauer und der Terrorist Abdullah einen Hubschrauber und Geld. Ihnen gegenüber steht am anderen Ende der Leitung der Polizist Fredi Hollerer. Sein Job ist, die Gespräche möglichst in die Länge zu ziehen, bis die Cobra und der "Spezialist" aus Wien einsatzbereit sind. Das Katz-und-Maus-Spiel beginnt.

    Doctor Strange In The Multiverse Of Madness - Kritik und Trailer zum Film

    6.05.2022 In der von Sam Raimi inszenierten Fortsetzung des Marvel-Streifens durchquert Doctor Strange gemeinsam mit alten und neuen Verbündeten die alternativen Realitäten des "Multiversums", um das Ende aller Dimensionen zu verhindern. Dabei wird er selbst zur Gefahr für die Menschheit.

    Nawalny - Kritik und Trailer zum Film

    6.05.2022 Der Mordanschlag auf den Kremlgegner Alexej Nawalny zeigte 2020 glasklar, wie gefährlich Andersdenkende in Russland leben. Die Giftattacke steht symbolisch für die Brutalität des Systems von Präsident Putin. Eine große Doku geht dem weltweit beachteten Verbrechen nun nach. Entstanden ist ein Zeitzeugnis über den Mut eines Kämpfers, der trotz Tiefschlägen, Haft und Lebensgefahr immer wieder aufsteht gegen Korruption und himmelschreienden Machtmissbrauch.

    Der Onkel - Kritik und Trailer zum Film

    6.05.2022 In "Der Onkel/The Hawk" liefert das bewährte Duo Michael Ostrowski und Helmut Köpping einmal mehr eine unterhaltsame Familienkomödie, in deren Zentrum Ostrowski selbst steht, der Mike spielt, einen Strizzi wie er im Buche steht: Spieler und Frauenheld, ausgefuchst und mit großer Goschen. Als sein Bruder Sandro ins Koma fällt, wittert der Habicht seine Chance. Er taucht überraschend in der Villa seines Bruders auf, nachdem dieser einen Unfall hatte, und schleicht sich langsam ins Leben von dessen Familie, bestehend aus Frau Gloria (Anke Engelke) und den Kindern.

    In den besten Händen - Kritik und Trailer zum Film

    28.04.2022 Die Künstlerin Raphaela und der Lkw-Fahrer Yann brauchen zufälligerweise zur gleichen Zeit medizinische Hilfe. Und das, während die Gelbwesten mit ihren Protesten den Verkehr in Paris lahmlegen. Draußen toben Proteste, das Krankenhaus füllt sich mit verletzten Demonstrierenden, das Personal ist am Ende mit den Nerven und die Lage droht zu eskalieren. Raphaela und Yann erleben den Alltag in der Notaufnahme aus für sie völlig neuen Blickwinkeln. Und sie geraten dadurch erst aneinander und dann gehörig ins Nachdenken.

    Downton Abbey 2 - Eine neue Ära: Kritik und Trailer zum Film

    28.04.2022 "Downton Abbey II - eine neue Ära" spielt im Jahr 1928 und konfrontiert die Familie mit einem uralten Geheimnis. Denn die Dowager Countess Violet hat eine prächtige Villa in Südfrankreich geerbt und keiner weiß, was der Grund dafür ist. Das Drehbuch stammt wieder von Julian Fellowes. Und auch sonst dürfte den Fans das meiste vertraut sein, allen voran die Schauspieler wie Hugh Bonneville als Lord Grantham, Michelle Dockery als seine älteste Tochter Mary, Jim Carter als ehemaliger Butler Mr. Carson, Lesley Nicol als Köchin Mrs. Patmore und natürlich die Grand Dame, Maggie Smith, als verwitwete Dowager Countess und Mutter des Lords.

    Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush - Kritik und Trailer zum Film

    28.04.2022 Der deutsche Regisseur Andreas Dresen hat die Geschichte einer ungewöhnlichen Frau verfilmt: Rabiye Kurnaz hat über Jahre darum gekämpft, ihren Sohn Murat aus dem US-Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba zu befreien, wo er nach dem 11. September ohne Anklage festgehalten wurde. Dresen porträtiert dank seiner Hauptdarstellerin Melten Kaptan die Mutter nun als einfühlsame, witzige und schlagfertige Frau, die wie eine Löwin um ihr Kind kämpft. Kaptan gewann für ihre schauspielerische Leistung einen Silbernen Bären der Berlinale.

    Souvenir: Part II - Kritik und Trailer zum Film

    28.04.2022 Joanna Hogg setzt mit "The Souvenir II" exakt dort fort, wo sie mit "The Souvenir" geendet hatte: Nachdem ihr Partner Anthony gestorben ist, hat Filmstudentin Julie weiterhin mit ihrer Trauer und ihrem Schock zu kämpfen, die sie filmisch verarbeiten möchte. Ihre liebevollen Eltern können Julie hier nicht helfen, wobei sie auch bei ihren Kommilitonen eher auf Unverständnis mit ihrer Arbeit trifft, die als kryptisch empfunden wird. So setzt Hogg mit ihrer Hauptdarstellerin Honor Swinton Byrne das subtile Porträt einer jungen Künstlerin ohne großes Pathos fort.

    The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt: Kritik und Trailer zum Film

    21.04.2022 In "The Lost City" spielt Sandra Bullock die zurückgezogen lebende, wenn auch ziemlich erfolgreiche Autorin Loretta Sage, die ihre Tage gern damit verbringt, eisgekühlten Weißwein in einer heißen Badewanne zu sich zu nehmen. Held ihrer Geschichten ist das attraktive Model Alan (Channing Tatum) - der auch im echten Leben sein Dasein der Verkörperung der Hauptfigur Dash gewidmet hat. Während Loretta unterwegs ist, um ihr neues Buch mit Alan zu promoten, wird sie von einem schrägen Milliardär (dargestellt von Daniel Radcliffe) entführt, der hofft, dass sie ihn zum Schatz der "verlorenen" Stadt aus ihrem letzten Buch führen kann. Alan kommt ihr zur Hilfe, möchte er doch unter Beweis stellen, dass er auch im realen Leben ein Held sein kann. Immer mehr verschwimmen in der Actionkomödie nun die Grenzen zwischen Erfundenem und Realität.

    The Northman - Kritik und Trailer zum Film

    21.04.2022 "The Northman" wird als düsteres Racheepos zur Wikingerzeit beworben - mit außergewöhnlicher Besetzung. So spielen die Hollywoodstars Ethan Hawke, Nicole Kidman und Willem Dafoe mit - ebenso wie Neuentdeckung Anya Taylor-Joy ("Das Damengambit"), der Schwede Alexander Skarsgård und die isländische Musikerin Björk. In der Geschichte will ein Mann den Mörder seines Vaters zur Rechenschaft ziehen.

    Der Bauer und der Bobo - Kritik und Trailer zum Film

    21.04.2022 "Falter"-Leser und Follower von Chefredakteur Florian Klenk verfolgen seit zweieinhalb Jahren die Geschichte des durch seine Social-Media-Auftritte bekanntgewordenen "Wutbauerns" Christian Bachler und des Wiener Stadtzeitungsjournalisten - eine Recherche, die sich zu einer Freundschaft entwickelte. Nachdem Klenk bereits das Buch dazu schrieb, kommt mit "Bauer und Bobo" nun der flankierende Dokumentarfilm in die Kinos. Dieser zeichnet sich durch die positive Grundhaltung aus, mit der Klenk und Bachler an die Thematik herangehen.

    Die wundersame Welt des Louis Wain - Kritik und Trailer zum Film

    21.04.2022 "Die wundersame Welt des Louis Wain" erzählt von einem britischen Künstler, der mit Katzenbildern bekannt wurde. Vielleicht war seine Kunst vor mehr als einem Jahrhundert also ein Vorläufer dessen, was einem im Internet mittlerweile ständig begegnet - als Cat Content. Regisseur Will Sharpe erzählt mit romantischen Bildern von Außenseitern und Verlusten, von psychischem Rückzug und vom Blick eines Künstlers auf die Welt.

    Wo in Paris die Sonne aufgeht - Kritik und Trailer zum Film

    21.04.2022 Mit "Wo in Paris die Sonne aufgeht" (im Original "Les Olympiades") hat Jacques Audiard eine Geschichte über Mittdreißiger im Zeitalter von Dating-Apps gedreht, die auf der Suche nach Liebe und vor allem sich selbst sind. Der Film des mehrfach preisgekrönten Regisseurs basiert auf Comics des bekannten New Yorker Autors Adrian Tomines und ist in Schwarz-Weiß.

    Luzifer - Kritik und Trailer zum Film

    21.04.2022 Der aktuell viel beschäftigte Franz Rogowski spielt in Peter Brunners "Luzifer" Johannes, einen Erwachsenen mit dem Gemüt eines Kindes, der kaum des Sprechens mächtig ist. Er lebt in einer provisorischen Almhütte hoch oben in den Bergen mit seiner Mutter Maria. In dieses raue und zugleich in sich ruhende Gefüge bricht die Zivilisation ein, als gesichtslose Mächte die Bergspitze zum Skigebiet entwickeln wollen. Es wird eine Kette von eskalierenden Ereignissen in Gang gesetzt, an deren Ende ein dramatischer Exorzismus steht.

    Eingeschlossene Gesellschaft - Kritik und Trailer zum Film

    14.04.2022 Es gibt coole Lehrer, konservative, nette, sensible und fortschrittliche. Und es gibt solche, die nach Jahren an der Schule nur noch zynisch sind und ihren Frust an den Jugendlichen auslassen. In seiner neuen Komödie "Eingeschlossene Gesellschaft" setzt sich der deutsche Regisseur Sönke Wortmann mit diesen Typen auseinander. Ein Vater will darin unbedingt die Zulassung seines Sohnes zur Matura erreichen und greift dafür zu drastischen Mitteln. Er schließt die Pauker kurzerhand mit Gewalt im Lehrerzimmer ein und zwingt sie, über das Schicksal seines Sohnes zu entscheiden.

    Alles ist gutgegangen - Kritik und Trailer zum Film

    14.04.2022 Frankreichs einstiges Teenieidol Sophie Marceau ("La Boum - Die Fete") ist schon länger zur Charakterdarstellerin gereift: In "Alles ist gutgegangen" spielt sie die Tochter eines eigensinnigen alten Herrn. Der beschließt nach einem Schlaganfall, seinem Leben ein Ende zu setzen. Er bittet seine Tochter um Hilfe. Sie sagt zu. Doch sie ahnt nicht mal ansatzweise, worauf sie sich einlässt.

    Geschichten vom Franz - Kritik und Trailer zum Film

    14.04.2022 Wie blöd ist es eigentlich, klein zu sein? Sehr blöd, findet der neunjährige Wiener Franz. Um endlich ernst genommen zu werden, entwickelt Franz deshalb mit seinen Freunden Gabi und Eberhard einen Plan. Doch der hat auch seine Tücken. Die erfolgreiche Buchreihe "Geschichten vom Franz" von Christine Nöstlinger kommt ins Kino.

    Was sehen wir, wenn wir zum Himmel schauen? Kritik und Trailer zum Film

    14.04.2022 In der georgischen Kleinstadt Kutaissi begegnen sich Lisa und Giorgi - und verlieben sich auf den ersten Blick ineinander. Nur dumm, dass sie beide am nächsten Tag in anderer Gestalt wiedererwachen und den jeweils anderen ob darum nicht mehr finden. Unterdessen geht das alltägliche Leben weiter, sammeln sich Straßenhunde und Nachbarn zum Public Viewing der Fußballweltmeisterschaft und kommt eine Filmcrew in die Stadt. Die hat es sich zur Aufgabe gemacht, die wahre Liebe zu finden. Vielleicht ist sie ja die Rettung für Lisa und Giorgi.

    Rimini - Kritik und Trailer zum Film

    8.04.2022 Richie Bravo (Michael Thomas) war einst als Schlagersänger erfolgreich. Nun tingelt er im winterlichen Rimini durch die Hotelfoyers, wo er vor dem letzten Rest seiner Fans alte Nummern intoniert und ihnen auch danach gegen eine Extrazahlung Aufmerksamkeit zukommen lässt. Es ist ein Leben zwischen Alkohol und Geldaufbringung. Bis Richies Tochter Tessa (Tessa Göttlicher) mit einem Male in diese Eintönigkeit einbricht und von ihrem Erzeuger die jahrelang vorenthaltenen Alimente einfordert. Die fragile Welt des Richie Bravo droht zusammenzubrechen.