The Northman - Kritik und Trailer zum Film

21.04.2022 "The Northman" wird als düsteres Racheepos zur Wikingerzeit beworben - mit außergewöhnlicher Besetzung. So spielen die Hollywoodstars Ethan Hawke, Nicole Kidman und Willem Dafoe mit - ebenso wie Neuentdeckung Anya Taylor-Joy ("Das Damengambit"), der Schwede Alexander Skarsgård und die isländische Musikerin Björk. In der Geschichte will ein Mann den Mörder seines Vaters zur Rechenschaft ziehen.

Der Bauer und der Bobo - Kritik und Trailer zum Film

21.04.2022 "Falter"-Leser und Follower von Chefredakteur Florian Klenk verfolgen seit zweieinhalb Jahren die Geschichte des durch seine Social-Media-Auftritte bekanntgewordenen "Wutbauerns" Christian Bachler und des Wiener Stadtzeitungsjournalisten - eine Recherche, die sich zu einer Freundschaft entwickelte. Nachdem Klenk bereits das Buch dazu schrieb, kommt mit "Bauer und Bobo" nun der flankierende Dokumentarfilm in die Kinos. Dieser zeichnet sich durch die positive Grundhaltung aus, mit der Klenk und Bachler an die Thematik herangehen.

Die wundersame Welt des Louis Wain - Kritik und Trailer zum Film

21.04.2022 "Die wundersame Welt des Louis Wain" erzählt von einem britischen Künstler, der mit Katzenbildern bekannt wurde. Vielleicht war seine Kunst vor mehr als einem Jahrhundert also ein Vorläufer dessen, was einem im Internet mittlerweile ständig begegnet - als Cat Content. Regisseur Will Sharpe erzählt mit romantischen Bildern von Außenseitern und Verlusten, von psychischem Rückzug und vom Blick eines Künstlers auf die Welt.

Wo in Paris die Sonne aufgeht - Kritik und Trailer zum Film

21.04.2022 Mit "Wo in Paris die Sonne aufgeht" (im Original "Les Olympiades") hat Jacques Audiard eine Geschichte über Mittdreißiger im Zeitalter von Dating-Apps gedreht, die auf der Suche nach Liebe und vor allem sich selbst sind. Der Film des mehrfach preisgekrönten Regisseurs basiert auf Comics des bekannten New Yorker Autors Adrian Tomines und ist in Schwarz-Weiß.

Luzifer - Kritik und Trailer zum Film

21.04.2022 Der aktuell viel beschäftigte Franz Rogowski spielt in Peter Brunners "Luzifer" Johannes, einen Erwachsenen mit dem Gemüt eines Kindes, der kaum des Sprechens mächtig ist. Er lebt in einer provisorischen Almhütte hoch oben in den Bergen mit seiner Mutter Maria. In dieses raue und zugleich in sich ruhende Gefüge bricht die Zivilisation ein, als gesichtslose Mächte die Bergspitze zum Skigebiet entwickeln wollen. Es wird eine Kette von eskalierenden Ereignissen in Gang gesetzt, an deren Ende ein dramatischer Exorzismus steht.

Eingeschlossene Gesellschaft - Kritik und Trailer zum Film

14.04.2022 Es gibt coole Lehrer, konservative, nette, sensible und fortschrittliche. Und es gibt solche, die nach Jahren an der Schule nur noch zynisch sind und ihren Frust an den Jugendlichen auslassen. In seiner neuen Komödie "Eingeschlossene Gesellschaft" setzt sich der deutsche Regisseur Sönke Wortmann mit diesen Typen auseinander. Ein Vater will darin unbedingt die Zulassung seines Sohnes zur Matura erreichen und greift dafür zu drastischen Mitteln. Er schließt die Pauker kurzerhand mit Gewalt im Lehrerzimmer ein und zwingt sie, über das Schicksal seines Sohnes zu entscheiden.

Alles ist gutgegangen - Kritik und Trailer zum Film

14.04.2022 Frankreichs einstiges Teenieidol Sophie Marceau ("La Boum - Die Fete") ist schon länger zur Charakterdarstellerin gereift: In "Alles ist gutgegangen" spielt sie die Tochter eines eigensinnigen alten Herrn. Der beschließt nach einem Schlaganfall, seinem Leben ein Ende zu setzen. Er bittet seine Tochter um Hilfe. Sie sagt zu. Doch sie ahnt nicht mal ansatzweise, worauf sie sich einlässt.

Geschichten vom Franz - Kritik und Trailer zum Film

14.04.2022 Wie blöd ist es eigentlich, klein zu sein? Sehr blöd, findet der neunjährige Wiener Franz. Um endlich ernst genommen zu werden, entwickelt Franz deshalb mit seinen Freunden Gabi und Eberhard einen Plan. Doch der hat auch seine Tücken. Die erfolgreiche Buchreihe "Geschichten vom Franz" von Christine Nöstlinger kommt ins Kino.

Was sehen wir, wenn wir zum Himmel schauen? Kritik und Trailer zum Film

14.04.2022 In der georgischen Kleinstadt Kutaissi begegnen sich Lisa und Giorgi - und verlieben sich auf den ersten Blick ineinander. Nur dumm, dass sie beide am nächsten Tag in anderer Gestalt wiedererwachen und den jeweils anderen ob darum nicht mehr finden. Unterdessen geht das alltägliche Leben weiter, sammeln sich Straßenhunde und Nachbarn zum Public Viewing der Fußballweltmeisterschaft und kommt eine Filmcrew in die Stadt. Die hat es sich zur Aufgabe gemacht, die wahre Liebe zu finden. Vielleicht ist sie ja die Rettung für Lisa und Giorgi.

Rimini - Kritik und Trailer zum Film

8.04.2022 Richie Bravo (Michael Thomas) war einst als Schlagersänger erfolgreich. Nun tingelt er im winterlichen Rimini durch die Hotelfoyers, wo er vor dem letzten Rest seiner Fans alte Nummern intoniert und ihnen auch danach gegen eine Extrazahlung Aufmerksamkeit zukommen lässt. Es ist ein Leben zwischen Alkohol und Geldaufbringung. Bis Richies Tochter Tessa (Tessa Göttlicher) mit einem Male in diese Eintönigkeit einbricht und von ihrem Erzeuger die jahrelang vorenthaltenen Alimente einfordert. Die fragile Welt des Richie Bravo droht zusammenzubrechen.

Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse - Kritik und Trailer zum Film

8.04.2022 Vier Jahre mussten die Fans warten, jetzt geht es endlich weiter mit den "Phantastischen Tierwesen": Im dritten Teil der Fantasy-Filmreihe mit dem Titel "Dumbledores Geheimnisse" geht es wieder um den Kampf Gut gegen Böse. Diesmal beauftragt Professor Albus Dumbledore (Jude Law) den Magizoologen Newt Scamander (Eddie Redmayne), den dunklen Magier Gellert Grindelwald (Mads Mikkelsen ersetzt Johnny Depp) aufzuhalten. Während Grindelwalds Macht und Einfluss wachsen, schart Newt eine unerschrockene Truppe aus Zauberern, Hexen und einem mutigen Muggel um sich. Gemeinsam wollen sie den bösen Zauberer aufhalten und einen Krieg mit der Muggelwelt verhindern.

Morbius - Kritik und Trailer zum Film

31.03.2022 Im neuen Film des Marvel-Universums spielt Jared Leto den namensgebenden "Morbius" - einen Arzt, der an einer seltenen Blutkrankheit leidet und sich auf dem Weg zu seiner vermeintlichen Heilung in einen vampirartigen Antihelden verwandelt. Seine Rolle lebe in dem Raum "zwischen Gut und Böse und muss mit seinen ursprünglichen Impulsen kämpfen", so Leto: "Ich denke, das ist ein fesselnder Teil der Geschichte, dieser Kampf zwischen Gut und Böse, das Jekyll-und-Hyde-Element."

A Hero - Die verlorene Ehre des Herrn Soltani: Kritik und Trailer zum Film

31.03.2022 Der iranische Regisseur Asghar Farhadi hat mit "Nader und Simin - Eine Trennung" sowie "The Salesman" bereits zweimal den Auslandsoscar gewonnen. Nun kommt mit "A Hero" der neueste Film des 49-Jährigen in die Kinos. Darin erzählt Farhadi von Rahim (Amir Jadidi), der hoch verschuldet ist. Als er zufällig eine Tasche mit Goldmünzen findet, behält er diese dennoch nicht für sich, sondern schickt sich an, deren Besitzer ausfindig zu machen.

Abteil Nr. 6 - Kritik und Trailer zum Film

31.03.2022 Für Archäologiestudentin Laura läuft vieles anders als gedacht. Eigentlich wollte die Finnin mit ihrer Partnerin in den russischen Norden reisen, um die Felsmalereien von Murmansk anzuschauen. Doch ihre Lebensgefährtin lässt sie hängen. Laura fährt also alleine und trifft im Zugabteil den russischen Bergarbeiter Ljoha. Mit Atmosphäre, Witz und viel Wärme trotz der eiskalten Umwelt wird von der Begegnung zweier Menschen erzählt, die sehr unterschiedlich sind.

Peterchens Mondfahrt - Kritik und Trailer zum Film

31.03.2022 Seit weit über 100 Jahren gehört Gerdt von Bassewitz' "Peterchens Mondfahrt" zu den deutschsprachigen Märchenklassikern. Der deutsche Regisseur Ali Samadi Ahadi hat nun eine neue Animationsversion der Abenteuergeschichte für Groß und Klein geschaffen, für dessen Stimmen österreichische Starschauspieler wie Peter Simonischek und Gerti Drassl gecastet wurden.

Rotzbub - Kritik und Trailer zum Film

24.03.2022 In seinem Heimatort wird er von allen nur "der Rotzbub" genannt: Die Titelfigur des neuen Films des bayerischen Erfolgsregisseurs Marcus H. Rosenmüller. Der begabte junge Zeichner aus dem österreichischen Provinznest der 1960er-Jahre erinnert nicht zufällig an Manfred Deix - sieht doch die gesamte Personage des Animationsfilms frappant aus wie das Figurenuniversum des 2016 verstorbenen Karikaturenmeisters.

Come on, Come on - Kritik und Trailer zum Film

24.03.2022 Kindern eine Stimme geben, Jugendliche zu Wort kommen lassen, darum geht es in dem wunderbar fotografierten, in Schwarz-Weiß gehaltenen Roadtrip "Come on, Come on". Jedoch nicht nur: Auch "erwachsenere" Themen werden verhandelt: Verlust und Trauer und die große Frage, wie eine richtige Kindererziehung aussehen könnte. In der Mitte des Films steht ein kräftiger Joaquin Phoenix, direkt neben ihm aber sein kleiner Film-Neffe (Woody Norman).

Der Schneeleopard - Kritik und Trailer zum Film

24.03.2022 Rund 90 Minuten kann man in "Der Schneeleopard" an der geduldigen Suche nach einer seltenen Raubkatze in Tibet teilnehmen. Langweilig? Überhaupt nicht. "Der Schneeleopard", ein mit Vorschusslorbeeren überhäufter Dokumentarfilm unter der Regie von Munier und Marie Amiguet, ist ein Kino-Ereignis der besonderen Art.

JGA: Jasmin. Gina. Anna - Kritik und Trailer zum Film

24.03.2022 Ein unvergesslicher Abend mit Überraschungsflug nach Ibiza - nicht für die Braut. Denn sie ist schwanger und macht nicht mit. Doch deshalb alles absagen? Auf keinen Fall, finden Jasmin, Gina und Anna. Und so ziehen sie ihr Partyprogramm einfach durch.

Das Ereignis - Kritik und Trailer zum Film

17.03.2022 Anne (Anamaria Vartolomei) ist schwanger. Nach einer kurzen Affäre steht die Studentin im Frankreich des Jahres 1963 damit vor den möglichen Trümmern ihrer Existenz. Die Entscheidung für eine Abtreibung hat sie zwar gefällt. Doch die ist zu dieser Zeit immer noch streng verboten. So sind selbst wohlwollende Ärzte mit Hinweis auf die Gesetzeslage keine Hilfe. Anne bleibt nichts anderes als der gefährliche Gang zur "Engelmacherin", mit dem sie ihre Gesundheit aufs Spiel setzt.

Die Häschenschule - Der große Eierklau: Kritik und Trailer zum Film

17.03.2022 Der Stadthase Max ist glücklich: Er hat gute Chancen, ein Meisterhase zu werden. Doch an Ausbildung ist in der Häschenschule nicht zu denken. Das Goldene Ei hat sich schwarz gefärbt und das ganze Osterfest ist in Gefahr. Mit seinen Freunden, dem Lehrer Eitelfritz und der klugen Madame Hermine will Max das Schlimmste verhindern. Doch das ist schwierig, denn die Gang der "Wahnsinns-Hasen" und die Füchse sorgen für Ärger.

Petite Maman - Als wir Kinder waren: Kritik und Trailer zum Film

17.03.2022 Die achtjährige Nelly (Joséphine Sanz) hilft ihren Eltern nach dem Tod ihrer Großmutter dabei, das Haus der alten Frau auszuräumen. Als Nellys Mutter Marion (Nina Meurisse) plötzlich verschwindet, spielt Nelly viel im Wald allein. Dort trifft sie ein Mädchen (Gabrielle Sanz), das ihr wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Die beiden freunden sich an, entdecken immer mehr Gemeinsamkeiten - bis Nelly versteht, was los ist. Schließlich heißt das andere Mädchen nicht nur wie ihre Mutter.

Jackass Forever - Kritik und Trailer zum Film

11.03.2022 22 Jahre nach dem Start kommt die Kultsendung "Jackass" zum vierten Mal ins Kino. In den USA ist "Jackass Forever" mit viel Erfolg angelaufen. Im Grunde macht die Crew um Johnny Knoxville nichts anderes, als sie schon im Jahr 2000 beim Start der US-Fernsehsendung auf MTV verfolgte: Eine Reihe von zusammenhangslosen, schmerzhaften, sehr flachen und dabei oft ziemlich lustigen Stunts und Tricks. Viele bekannte Gesichter aus der Stammbesetzung sind dabei.

Parallele Mütter - Kritik und Trailer zum Film

11.03.2022 "Parallele Mütter", mit Penélope Cruz in einer der Hauptrollen, erzählt von zwei ungleichen Müttern, deren Leben schicksalhaft miteinander verbunden sind: Fotografin Janis (Cruz) ist eine selbstbewusste Singlefrau mitten im Leben. Im Krankenhaus lernt sie die 17-jährige Ana kennen, die ebenfalls schwanger ist.

Eva-Maria - Kritik und Trailer zum Film

11.03.2022 Eva-Maria ist Sekretärin, strotzt vor Energie und Optimismus - und hat seit ihrer Kindheit spastische Zerebralparese, weshalb sie auf einen Rollstuhl und persönliche Assistenz angewiesen ist. Aber Eva-Maria ist niemand, der sich einschüchtern oder von seinem Weg abbringen lässt. Und Eva-Maria möchte ein Kind. So packt sie das Projekt "Kind" mit Samenspende sowie der Hilfe ihrer Familie und ihres Assistenten, des Regisseurs Lukas Ladner, mit aller Vehemenz an. Sie wird am Ende Erfolg haben, denn diese Eva-Maria hält niemand auf.

The Card Counter - Kritik und Trailer zum Film

6.03.2022 Ein stiller, in sich gekehrter Mann, der sein Geld mit Glücksspiel in Casinos verdient: Auf den ersten Blick scheint William Tell ein eher unscheinbarer Typ mit einem etwas ungewöhnlichen Job und Namen zu sein. Doch dann holt ihn seine dunkle Vergangenheit ein. Denn Tell war früher US-Soldat in Abu Ghraib im Irak und folterte Gefangene.

The Batman - Kritik und Trailer zum Film

6.03.2022 Mit dem Reboot "The Batman" geht die Filmreihe um den beliebten Comichelden in die nächste Runde. Und es soll noch düsterer und brutaler werden. "Ich bin Vergeltung", sagt ein äußerst wütender Batman (Robert Pattinson), der sich dieses Mal mit zwei Schurken rumschlägt. Paul Dano spielt den Riddler als psychopathischen Killer. Sein Gesicht war vorab nicht zu sehen. Hingegen ist Colin Farrell als Pinguin mit viel Maske und Make-up kaum wieder zu erkennen. Zoë Kravitz als Catwoman scheint sich nach dem ersten Eindruck zur Fledermaus hingezogen zu fühlen.

Cyrano - Kritik und Trailer zum Film

6.03.2022 Cyrano de Bergerac, Offizier im Frankreich des späten 17. Jahrhunderts, liebt die schöne Roxanne. Doch er ist kleinwüchsig. Darum, glaubt er, könne sie seine Gefühle nicht erwidern. Als einer seiner Freunde Roxanne erobern möchte, hilft ihm Cyrano: Er scheibt ihr in dessen Namen die wundervollsten Liebesbriefe. Das führt zu komischen und tragischen Verwicklungen.

Drei Etagen - Kritik und Trailer zum Film

6.03.2022 Nanni Moretti nimmt in seinem neuen Film nach einem Roman des israelischen Autors Eshkol Nevo ein Mietshaus als Ausgangspunkt für eine Geschichte über drei Beziehungskonstellationen. Zum einen ist da der Sohn eines Richterpaares, der bei einem Alkoholunfall eine Passantin tötet und ins Gefängnis wandert. In einem anderen Stockwerk fürchtet sich indes eine junge Mutter vor der psychischen Erkrankung, die in ihrer Familie verbreitet ist. Und schließlich hegt ein Familienvater einen schrecklichen Verdacht gegenüber dem älteren Nachbarn.

Belfast - Kritik und Trailer zum Film

24.02.2022 Das Coming-of-Age-Drama spielt in den 60er-Jahren vor dem Hintergrund des Nordirlandkonflikts und wird aus der Sicht des neunjährigen Buddy erzählt. Der kleine Bub erlebt mit, wie ein aggressiver Mob von Protestanten in seiner Straße, wo bisher alle friedlich zusammenlebten, die Häuser und Geschäfte von Katholiken attackiert. Die Anrainer errichten daraufhin eine Schutzmauer. Angesichts der zunehmenden Spannungen will Buddys Vater mit der Familie wegziehen. Doch Buddy, sein Bruder und seine Mutter wollen in Belfast bleiben, wo auch die liebevollen Großeltern leben.