Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Johannes Huber

  • #rotgrün2 – und schon ist’s vorbei?

    27.11.2015 Gastkommentar von Johannes Huber: Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) und Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) sind angeschlagen. Immer mehr Parteifreunde wenden sich von ihnen ab – und wollen einen neuen Kurs setzen.

    SPÖ: Zeit, Häupls Nachfolge anzugehen

    20.11.2015 Gastkommentar von Johannes Huber. Die Gemeinderatswahl hat der Vorsitzende überraschend gut geschlagen, Rot-Grün 2 ist fixiert. Jetzt muss sich die Sozialdemokratie um ihre Zukunft kümmern.

    Wer braucht heute noch eine Bank?

    13.11.2015 Gastkommentar von Johannes Huber: Die Bank Austria agiert dieser Tage tollpatschig bis verantwortungslos. Zurückführen kann man das nur auf Panik – ausgelöst durch die Digitalisierung der Branche, die wir alle genießen.

    Häupl wacht auf

    6.11.2015 Gastkommentar von Johannes Huber: Wiens Bürgermeister setzt „seinem“ Bundeskanzler ganz schön zu. Gut möglich, dass der Showdown naht. Zeit dafür hätte er ab nächster Woche, wenn die Koalitionsverhandlungen im Rathaus abgeschlossen sein dürften.

    Sebastian Kurz: Vom Hoffnungsträger zum Durchschnittspolitiker

    30.10.2015 Gastkommentar von Johannes Huber: Der 29-Jährige wird den Erwartungen nicht gerecht, die er selbst weckt.

    Proporzmann Strache

    23.10.2015 Gastkommentar von Johannes Huber: Arbeitslose, aber gut bezahlte Stadträte gehören abgeschafft. Doch das scheitert nicht zuletzt am FPÖ-Chef. Ausgerechnet an ihm.

    Vassilakou muss raus

    16.10.2015 Gastkommentar von Johannes Huber: Wollen die Grünen auf Dauer eine Regierungspartei sein, müssen sie lernen, nicht nur in den Bobo-Bezirken über Wohlfühlthemen zu philosophieren, sondern auch mit Favoritnern, Simmeringern und Floridsdorfen „draußen“ über ihre Sorgen und Nöte zu reden.

    Politiker: Wer heute zittern muss

    11.10.2015 Gastkommentar von Johannes Huber: Wahltag ist Zahltag, heißt es. Für viele ist es tatsächlich so: Heute entscheidet sich für ein paar Dutzend Politiker und ihre Mitarbeiter die berufliche Zukunft. Je nach Ergebnis wird Michael Häupl Bürgermeister und SPÖ-Chef bleiben oder nicht.

    Wahlkampf 2020: Gleich ganz ohne Inhalte?

    10.10.2015 Von Johannes Huber: Zeit, eine erste Bilanz über den Gemeinderatswahlkampf 2015 zu ziehen: Außer der Inszenierung eines Kopf-an-Kopf-Rennens zwischen Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) und FPÖ-Spitzenkandidat Heinz-Christian Strache sowie einer Auseinandersetzung der beiden um die Flüchtlingshilfe wird nichts in Erinnerung bleiben.

    Was nun, Herr Strache?

    9.10.2015 Gastkommentar von Johannes Huber: Der FPÖ-Chef schürt Erwartungshaltungen, denen er erst gerecht werden muss. Dabei würden ihm Mitbewerber, die ihn nicht nur ablehnen, sondern auch herausfordern, gut tun.  

    Häupl, Strache: Kein Geld zu verteilen

    7.10.2015 Von Johannes Huber: Vor der Wahl sitzt die Brieftasche locker. Die Stadt hat unter Führung von Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) soeben eine Ausweitung der Urlaubsansprüche für ihre Mitarbeiter vorgenommen.

    Strache hat schon gewonnen

    6.10.2015 Von Johannes Huber: Wie auch immer die Gemeinderatswahl am kommenden Sonntag ausgeht, ein Sieger steht bereits fest: FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.

    Eine Begegnungszone für jeden Bezirk?

    5.10.2015 Nach der Mariahilfer wollen die Grünen weitere Straßen zumindest in Begegnungszonen umwandeln. Im 2. Bezirk etwa die Leopoldgasse, im 3. die Landstraßer Hauptstraße und im 18. die Gersthofer Straße. Ziel sei mehr Lebensqualität für die Anwohner. Was halten Sie davon?

    Grüne polarisieren und profitieren davon

    5.10.2015 Gastkommentar von Johannes Huber: Mit der Umwandlung der Mariahilfer Straße in eine größere Begegnungszone hat Vizebürgermeisterin und Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou ihren Parteifreunden Lust auf mehr gemacht.
    Der Wahlkampf der ÖVP in Wien.

    Wien: Schwarz-pinkes Duell

    4.10.2015 Von Johannes Huber: In der ÖVP wächst im Hinblick auf die Gemeinderatswahl am 11. Oktober die Nervosität. Alles, was Rang und Namen hat, engagiert sich; nach Außenminister Sebastian Kurz ist auf den Plakaten auch Finanzminister Hans Jörg Schelling zu sehen.

    Bleibt die ÖVP vor den NEOS?

    4.10.2015 In den Umfragen zur Gemeinderatswahl am 11. Oktober liegt die ÖVP bei acht bis zehn Prozent. Die NEOS kommen auf sechs bis sieben Prozent. Wenn man eine Schwankungsbreite von plus, minus zwei Prozentpunkten berücksichtigt, dann ist also alles möglich. Was meinen Sie?

    Trauen Sie helfenden Politikern?

    3.10.2015 FPÖ-Kandidatin Ursula Stenzel hat der Obdachloseneinrichtung „Gruft“ einen großen Scheck über 5000 Euro überreicht. Medienwirksam. Womit sie sich auf eine Gratwanderung einließ: Niemand wird etwas dagegen haben, wenn Politiker helfen. Im Gegenteil. Anders schaut die Sache aber aus, wenn sie sich damit nur in Szene setzen und die gute Sache auch noch vereinnahmen wollen.

    Regierungsvertreter helfen Strache

    2.10.2015 Von Johannes Huber: „Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld?“, schreibt FPÖ-Spitzenkandidat Heinz-Christian Strache in einem Wahlkampf-Inserat zum Bericht, die Flüchtlingshilfe werde uns 12,3 Milliarden Euro kosten.

    Ist die Flüchtlingswelle bewältigbar?

    2.10.2015 Überschattet von der Flüchtlingswelle wählt Wien in einer Woche einen neuen Gemeinderat. Wobei der zuständige Regierungskoordinator Christian Konrad immer wieder mit Aussagen aufhorchen lässt, wonach die Herausforderung bewältigbar ist.

    Alles ist möglich, auch Blau-Rot

    2.10.2015 Gastkommentar von Johannes Huber. Warum es undenkbar ist, dass die SPÖ keiner Stadtregierung mehr angehören möchte.

    Helfende Politiker riskieren viel

    1.10.2015 Von Johannes Huber: Getreu dem FPÖ-Motto „Unser Geld für unsere Leut‘“ überreichte Parteikandidatin Ursula Stenzel am Mittwoch nicht der Flüchtlingshilfe, sondern dem Obdachlosenzentrum „Gruft“ einen Scheck über 5000 Euro.

    Sollte Strache auch „Vize“ werden?

    1.10.2015 FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache will sein Nationalratsmandat nur dann aufgeben, wenn er mit seiner Partei bei der Gemeinderatswahl am 11. Oktober Platz eins erreicht und dann Bürgermeister der Bundeshauptstadt wird. Sollte es nur zum „Vize“ reichen, würde er diesen Job seinem Mitstreiter Johann Gudenus (derzeit Klubobmann) überlassen. Finden Sie das gut?

    Alles lieber als Rot-Blau?

    30.09.2015 Ob sich Rot-Grün nach der Gemeinderatswahl in eineinhalb Wochen wieder ausgehen wird, ist offen. Als Alternative böten sich – sofern die NOES ins Stadtparlament kommen – etwa Rot-Grün-Pink oder Rot-Grün-Schwarz an.

    Mehr Autos als Bewohner

    30.09.2015 Von Johannes Huber: 681.414 Kraftfahrzeuge gab es 2013 in Wien. Auf 100 Bewohner kamen also 39 Autos. Wobei die Verhältnisse nach Bezirken höchst unterschiedlich sind. In der City gibt es sogar mehr Autos als Bewohner.

    Nach OÖ: Wird Rot-Grün in Wien halten?

    29.09.2015 In Oberösterreich hat die ÖVP so stark verloren, dass sich die schwarz-grüne Koalition trotz leichter Stimmengewinne der Grünen nicht mehr ausgeht. Auch in Wien ist das Rennen offen. Dort gibt es seit 2010 eine rot-grüne Zusammenarbeit. Womit rechnen Sie:

    Rot-blauer Wählertausch

    29.09.2015 Von Johannes Huber: Verliert die SPÖ, gewinnt die FPÖ – und umgekehrt. Seit den 1980er Jahren besteht diese Gesetzmäßigkeit.
    Wird Strache Wiens neuer Bürgermeister?

    Kann Strache Bürgermeister werden?

    28.09.2015 Die Wahl in Oberösterreich ist geschlagen. Glauben Sie nach dem dortigen Ergebnis, dass FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sein Ziel, Bürgermeister zu werden, erreichen kann?

    Wien: Wo die meisten Singles wohnen

    28.09.2015 Von Johannes Huber: Im Schnitt leben in einer Wiener Wohnung zwei Personen. Oft ist es aber nur eine, wie die Statistik zeigt.
    Eine Analyse von Johannes Huber zur Hochrehcnung der OÖ-Wahl 2015.

    Analyse zur Oberösterreich-Wahl: Dammbruch

    27.09.2015 Gastkommentar von Johannes Huber: Nach der Oberösterreich- ist vor der Wien-Wahl. Vielleicht wird Strache noch nicht Bürgermeister. Früher oder später werden ihm solche Erfolge jedoch gelingen, wenn seine Mitbewerber weiterhin so hilf- und ambitionslos agieren.

    Wären Sie für Rot-Blau?

    27.09.2015 Für die Gemeinderatswahl in zwei Wochen zeichnen sich Verluste der SPÖ und Zugewinne der FPÖ ab. Alle anderen Parteien werden voraussichtlich viel weniger Stimmen erreichen als die beiden.
    Wohngewohnheiten der Wiener.

    Wie Wiener wohnen: In der Regel zu zweit

    27.09.2015 Von Johannes Huber: Großfamilien sind selten, Singlehaushalte dagegen häufiger geworden. Ergebnis: In Wien leben im Schnitt zwei Personen in einem Haushalt.

    Viel Strache und ein bisschen Häupl

    26.09.2015 Von Johannes Huber: „Google Trends“ zeigt, was die Menschen „googeln“ und das lässt wiederum Rückschlüsse darauf zu, was sie bewegt. Zur Wien-Wahl zeigt sich, dass sie sich intensiv mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und ein bisschen mit Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) auseinandersetzen.

    Braucht Wien Bezirksvertreter?

    26.09.2015 Was gerne übersehen wird: Am 11. Oktober wird in Wien nicht nur der Gemeinderat gewählt, sondern auch die Bezirksvertreter. Sie beschäftigen sich etwa mit sozialen Fragen oder der Lösung von Verkehrsproblemen.

    Wien: Wo die größten Wohnungen sind

    26.09.2015 Von Johannes Huber: 70,4 Quadratmeter beträgt die durchschnittliche Wohnungsgröße in Wien. Das geht jedenfalls aus den Zahlen hervor, die die Statistik-MA23 erhoben hat.

    NEOS: Alles oder nichts

    25.09.2015 Von Johannes Huber: Um die NEOS ist es zuletzt ruhig geworden. Ganz Wien hat sich im Wahlkampf mit der Flüchtlingskrise beschäftigt. Da sind ihre Themen („Abspeckplan für die Politik“, „Beste Bildung für unsere Kinder“ etc.) nicht mehr wahrgenommen worden.

    Geht das Rauchverbot zu weit?

    25.09.2015 Wiener Wirte beklagen sich über die Raucherregelungen für ihre Betriebe. 2018 soll ja ein generelles Verbot kommen. Ein Testbetrieb im September hat die Wirtschaftskammer ermuntert, Ausnahmebestimmungen zu fordern. So soll die Schanigarten-Saison verlängert werden, damit das Rauchen zumindest vor Lokalen unter angenehmeren Bedingungen möglich bleibt.

    Wiener Schulden: Seit 2009 vervielfacht

    25.09.2015 Von Johannes Huber: Auf 4,89 Milliarden Euro ist der Schuldenstand der Stadt Wien zuletzt gestiegen. Das ist etwa zweieinhalb Mal mehr als 2009, als die letzten Gemeinderatswahlen stattgefunden haben.

    Jetzt muss sich Häupl etwas einfallen lassen

    25.09.2015 Gastkommentar von Johannes Huber: Auch in Wien drohen der SPÖ Verluste. Ganz besonders nach den Wahlen in Oberösterreich am Sonntag. Will sie einen Stimmungswandel herbeiführen, muss sie sich verstärken. Mit so jemandem wie Christian Kern.  

    Wahlkampf: Als würde Milch und Honig fließen

    24.09.2015 Von Johannes Huber: Wenige Tage vor der Wahl kündigen Bürgermeister Michael Häupl und Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (beide SPÖ) die Errichtung neuer Gemeindebauten an. Zuvor hatte Häupl bereits erklärt, dass ab Oktober zusätzliche 1000 Polizisten auf den Straßen unterwegs sein werden. Was will man mehr?

    Bringt Kurz der ÖVP Stimmen?

    24.09.2015 Von Johannes Huber: Die ÖVP hat nicht viele stadtbekannte Kandidaten. Also lässt sie sich von Außenminister Sebastian Kurz helfen.