Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Motorsport

  • Ferrari-Boss Montezemolo warnt: "Wir sind nicht die Besten"

    4.03.2010 Nach der Testserie mit dem neuen F10 warnt Ferrari-Boss Luca Cordero di Montezemolo vor übertriebenem Enthusiasmus rund um das neue Formel-1-Auto. "Ich spüre zu viel Enthusiasmus, wir sind nicht die Besten, auch wenn wir es werden könnten", sagte Montezemolo nach Medienangaben vom Mittwoch.

    Klien: "Die Gründe kenne ich selbst"

    4.03.2010 Lange hatte er um einen Sitz gepokert, doch wie in den vergangenen drei Jahren steht Christian Klien zu Beginn der Saison 2010 ohne Formel-1-Cockpit da. Seinen letzten von 46 Grand Prix hatte der 27-jährige Hohenemser 2006 bestritten.

    Klien weiter im Peugeot Le Mans Programm

    22.02.2010 Christian Klien ist das dritte Jahr in Folge Teil der Peugeot Prototypen-Mannschaft und bleibt in der Formel 1-Warteschleife.

    "Plan B" könnte für Klien heute in Erfüllung gehen

    22.02.2010 Die Kliens waren den ganzen Winter über verschwiegen wie ein Grab, wenn es um die Frage ging, wo Christian heuer andocken wird. Christian Klien: "Kein Fahrer wird seinem Team ins Wort fallen, bevor etwas unterschrieben ist." Vater-Manager Johannes Klien: "Selbst Opa Walter müssen wir immer wieder vertrösten."

    Klien: "Chancen auf ein Cockpit sind intakt"

    6.02.2010 Christian Klien hat sich am Samstag am Rande der DiTech Racingshow 2010 in der Arena Nova in Wiener Neustadt zuversichtlich gezeigt, noch ein Formel-1-Cockpit für die am 14. März in Bahrain beginnende WM zu ergattern.

    Auftakt zu Tests in Valencia mit Schumacher und Massa

    1.02.2010 Die Formel 1 ist am Montag mit den dreitägigen Testfahrten in Valencia aus dem Winterschlaf erwacht. Rekord-Weltmeister Michael Schumacher, der mit 41 Jahren vom Rücktritt zurücktrat, präsentierte den neuen Mercedes-Boliden, mit dem dann sein Landsmann und Teamkollege Nico Rosberg die ersten Runden auf dem Circuit Ricardo Tormo drehen durfte.

    Button und Hamilton enthüllten neuen McLaren

    29.01.2010 Mit dem neuen Auto MP4-25 und dem Weltmeister-Duo Jenson Button und Lewis Hamilton will der britische McLaren-Rennstall in dieser Saison um den Formel-1-Titel fahren. "Die Nummer 1 auf dem Auto ist etwas ganz Besonderes.

    Mercedes bereit für neue Silberpfeil-Erfolgsära

    25.01.2010 Mit einer Reminiszenz an den Ur-Silberpfeil von 1934 will Mercedes in eine neue Ära aufbrechen. Um exakt 11.14 Uhr lüftete der schwäbische Automobilbauer am Montag das Geheimnis um die neue Lackierung des neuen Formel-1-Boliden: Lehrlinge aus den Werken in Untertürkheim und Sindelfingen rollten den Vorjahresrenner in der Farbhülle für die Saison 2010 auf die Bühne im Mercedes-Museum in Stuttgart.

    Klien fehlte es an "Kleingeld"

    22.01.2010 Eine Millionen-Mitgift aus Spanien bremste den Emser beim Kampf um das Formel1-Renncockpit beim Sauber-Rennstall aus.

    Chancen von Klien gesunken: Sauber holte De la Rosa

    19.01.2010 Die Chancen des Hohenemsers Christian Klien auf ein Cockpit in der Formel-1-Saison 2010 sind weiter gesunken. Das BMW Sauber-Team nahm mit dem Spanier Pedro de la Rosa den zweiten Fahrer für die anstehende Saison unter Vertrag.

    Es bleibt nur Klien übrig

    18.01.2010 Im Gerüchte-Wirrwarr um den zweiten Piloten beim Sauber-Formel1-Team ist der Hohen­emser nun in der Poleposition.
    Michael Schumacher im GP2-Boliden in Jerez De La Frontera

    Schumis Härtetest: Dauerregen und Muskelkater

    13.01.2010 Michael Schumacher lässt sich seine ersten Comeback-Kilometer auch von Dauerregen und Muskelkater nicht vermiesen. "Ein generell positives Gefühl" verspüre er bei den exklusiven Testfahrten in Jerez, beteuerte der Formel-1- Rekordweltmeister.

    Eine "saubere" Formel-1-Lösung

    9.01.2010 Peter Sauber holt seinen Sohn Alex mit ins Formel1-Team. Um die Zukunft von Christian Klien herrscht weiter ­Rätselraten.

    Gericht hob FIA-Sperre gegen Briatore auf

    5.01.2010 Flavio Briatore hat am Dienstag seinen wohl bisher wichtigsten Erfolg abseits der Rennstrecke gefeiert: Die lebenslange Verbannung des ehemaligen Formel-1-Teamchefs von Renault durch den Internationalen Automobil-Verband (FIA) wurde von einem französischen Gericht gekippt.
    Lauda war schon immer Bewunderer des Deutschen

    Schumacher-Comeback laut Lauda "Therapie" für F1

    26.12.2009 Für Motorsport-Legende Niki Lauda ist Michael Schumachers Comeback mehr als ein sporthistorischer Moment. "Ja, man könnte sogar davon sprechen, dass seine Rückkehr einer Therapie für die krisengeschüttelte Formel 1 gleichkommt", sagte der dreifache Formel-1-Weltmeister aus Österreich.

    Sogar für drei Jahre: Michael Schumacher im Silberpfeil

    23.12.2009 Die Sensation ist endgültig perfekt und Michael Schumacher hat sogar noch einen draufgesetzt: Der Formel-1-Rekordweltmeister will die kommenden drei Jahre für Mercedes Grand Prix an den Start gehen.

    Comeback von Michael Schumacher mit Mercedes perfekt

    22.12.2009 Die Comeback-Sensation ist perfekt: Michael Schumacher kehrt nach Informationen von "Bild.de" im deutschen Werksteam Mercedes Grand Prix in die Formel 1 zurück.

    Klien um eine Option ärmer

    18.12.2009 Das Sauber-Team verpflichtete den Japaner Kobayasi – die Cockpits für die Formel1-Saison 2010 werden langsam rar.
    Kein Cockpit in der Formel 1

    WM-Teilnahme von Räikkönen angeblich fix

    3.12.2009 Kimi Räikkönen wird wie erwartet im nächsten Jahr die Rallye-WM für das Citroen-Team bestreiten. Die "Salzburger Nachrichten" berichten, dass der Finne als zweiter Pilot neben dem Franzosen Sebastien Ogier für das Juniorteam von Citroen verpflichtet worden ist. Finanziert wird das Rallye-Engagement des Formel-1-Weltmeisters von 2007 von Red Bull, dem Hauptsponsor des französischen Werksteams.
    Die Lenkräder bleiben verschlossen

    Toyota gab WM-Startplatz zurück

    3.12.2009 Toyota hat seinen Formel-1-Startplatz für die WM-Saison 2010 zurückgegeben. Der japanische Automobilhersteller tritt im kommenden Jahr nicht mehr an. Hoffnung auf den 13. Startplatz macht sich das BMW-Nachfolge-Team Sauber.
    BRAZIL FORMULA 1 GRAND PRIX

    Toyota-Team hofft doch noch auf Formel-1-WM-Start

    29.11.2009 Für den bisherigen Toyota-Rennstall gibt es in letzter Minute doch noch Hoffnung auf eine Formel-1-Zukunft. Der zum Ausstieg entschlossene japanische Autobauer wolle das Team zum Nulltarif einem serbischen Investor überlassen, berichtete "auto, motor und sport". Der Rennstall könnte dann 2010 unter dem Namen Stefan GP in der Königsklasse den noch offenen 13. Startplatz von Toyota übernehmen.

    Formel 1: Keine Eile am Fahrermarkt

    23.11.2009 Christian Klien spricht über die Entwicklungen am Transfermarkt der Formel 1 und erklärt, warum die Verträge in diesem Winter länger auf sich warten lassen als sonst.
    Buttons Gehalt wird sich angeblich verdoppeln

    McLaren bestätigte Verpflichtung von Weltmeister Button

    18.11.2009 Das Formel-1-Team McLaren hat am Mittwoch die Verpflichtung von Weltmeister Jenson Button bestätigt. Der 29-jährige Brite habe einen Vertrag für mehrere Jahre unterschrieben, teilte der britische Rennstall mit.

    Montezemolo fährt seinen Ferrrari in den Sand

    16.11.2009 Kann Ferrari-Boss Luca di Montezemolo nicht mit seinen eigenen Autos umgehen? Der 62-jährige Italiener blieb bei der Präsentation von Fernando Alonso in Spanien mit einem Ferrari California im Kiesbett stecken.

    Mercedes übernimmt Mehrheit an Brawn GP

    16.11.2009 Mercedes startet in der kommenden Formel-1-Saison mit einem eigenen Team. Dafür wird der Autobauer die Mehrheit am Brawn-Rennstall übernehmen, gab Daimler-Chef Dieter Zetsche am Montag bekannt.

    Toyota steigt aus Formel 1 aus

    4.11.2009 Der weltgrößte Autobauer Toyota steigt aus der Formel 1 aus. Das teilte das japanische Unternehmen am Mittwoch offiziell in Tokio mit.

    Vettel nach Abu-Dhabi-Triumph Vizeweltmeister

    1.11.2009 Sebastian Vettel hat am Sonntag den abschließenden Formel-1-WM-Lauf in Abu Dhabi gewonnen und sich damit den Vizeweltmeistertitel 2009 gesichert.
    Das bayerische Unternehmen zieht sich zurück

    BMW nimmt Abschied von der Formel 1

    29.10.2009 Nach 70 Rennen als werkseigenes Team nimmt BMW-Sauber am Sonntag Abschied von der Formel 1. "Alle können stolz darauf sein, was wir als Team geleistet haben", richtete Teamchef Mario Theissen seiner Belegschaft, zu der auch Ersatzpilot Christian Klien gehört, vor dem Saisonfinale in Abu Dhabi aus. BMW hatte vor zwei Monaten das Aus des Formel-1-Engagements nach der laufenden Saison verkündet.

    Abu Dhabi: Die hohe Kunst der Cyber-Tests

    29.10.2009 "Zum dritten Mal innerhalb von 14 Monaten stehen wir vor einer komplett neuen Aufgabe. Wie schon 2008 in Valencia und Singapur kommen wir nun auf eine Strecke, den Yas Marina Circuit in Abu Dhabi, auf der noch nie ein Meter gefahren wurde", so Christian Klien in einer Aussendung.
    Ross Brawn (li.) will Button behalten

    Laut Brawn bleibt Button zu 99 Prozent

    25.10.2009 Teamchef und Mitbesitzer Ross Brawn geht zu 99 Prozent von einer Vertragsverlängerung mit Formel-1-Weltmeister Jenson Button aus. "Du bist nie 100 Prozent sicher, aber ich würde sagen zu 99 Prozent", erklärte der Brite am Sonntag in einem BBC-Interview. "Wir wollen, dass Jenson bleibt und ich denke, dass wir eine Lösung finden."

    Jean Todt ist neuer FIA-Präsident

    23.10.2009 Favorit Jean Todt hat die Wahl zum neuen FIA-Präsidenten klar gewonnen und damit dem scheidenden Max Mosley einen Herzenswunsch erfüllt. Als Nachfolger des zuletzt umstrittenen Briten wird der ehemalige Ferrari-Teamchef den Automobilweltverband FIA bis 2013 anführen.
    Vatanen ist Außenseiter gegen Todt

    Todt oder Vatanen als Mosley-Nachfolger

    22.10.2009 Die Ära von Max Mosley als Präsident des Automobil-Weltverbandes FIA geht nach fast 20 Jahren zu Ende. Bei der Neuwahl am Freitag in Paris entscheiden 221 Vertreter von nationalen Automobil-Clubs zwischen dem Franzosen Jean Todt und dem Finnen Ari Vatanen als Nachfolger des 69-jährigen Briten. Der neue Präsident wird für vier Jahre gewählt.
    Wechsel für den Weltmeister ausgeschlossen

    Button will Vertrag bei Brawn verlängern

    20.10.2009 Formel-1-Weltmeister Jenson Button will nach dem Gewinn des Weltmeistertitels seinen auslaufenden Vertrag beim Team Brawn GP verlängern. "Ich will bei Brawn bleiben. Wir haben nur noch nicht darüber gesprochen", sagte der Brite am Dienstag. Er werde die Verhandlungen mit seinem Rennstall über einen neuen Kontrakt in den kommenden Tagen aufnehmen.

    Jenson Button neuer Formel-1-Weltmeister

    18.10.2009 Brawn-Pilot Jenson Button ist Formel-1-Weltmeister. Dem 29-jährigen Engländer genügte am Sonntag im Grand Prix von Brasilien in Sao Paulo bereits Platz fünf zum erstmaligen Titelgewinn.

    So wird Button in Brasilien Weltmeister

    18.10.2009 Jenson Button fehlen noch maximal sechs Punkte, um vorzeitig Formel-1-Weltmeister 2009 zu werden. Der britische BrawnGP-Pilot kann sich den Titel bereits am heutigen Sonntag beim vorletzten Grand Prix in Brasilien (Start 18 Uhr MESZ) sichern. Button (85 Punkte) liegt 14 Zähler vor seinem Teamkollegen Rubens Barrichello (71) und 16 vor dem Red-Bull-Rivalen Sebastian Vettel (69).
    Pole im Heim-Grand-Prix

    Barrichello von "Pole" in Heim-GP in Sao Paulo

    18.10.2009 Rubens Barrichello hat am Samstag in seiner Heimat Brasilien die erste Pole Position seit fast fünf Jahren erobert und damit seine WM-Titelchance am Leben gehalten.
    Alonso reagierte gelassen auf Vorwürfe

    Alonso laut Piquet in Singapur-Skandal eingeweiht

    16.10.2009 Nelson Piquet sen. hat Renault-Pilot Fernando Alonso der Mitwisserschaft im Singapur-Skandal 2008 beschuldigt. "Alle wussten Bescheid", sagte der dreifache Formel-1-Weltmeister und Vater des damaligen Unfall-Verursachers Nelson Piquet jun. der "Gazzetta dello Sport". Zugleich betonte der Brasilianer erneut, dass der damalige Renault-Chef Briatore seinen Sohn Nelsinho zu dem Crash überredet habe.
    Button kann den Sack zumachen

    Zweiter Matchball für Button beim F1-GP in Brasilien

    15.10.2009 Der Formel-1-Grand-Prix von Brasilien ist immer wieder für Überraschungen gut. Seien es die Wetterkapriolen oder seien es die besonderen Vorzeichen, unter denen das Rennen in Interlagos/Sao Paulo über die Bühne geht. Im Vorjahr hatte Felipe Massa trotz eines Sieges in seinem Heim-Grand-Prix den WM-Titel in der letzten Runde noch an Lewis Hamilton verloren.

    Klien verhandelt laut eigenen Angaben mit drei Teams

    14.10.2009 Der Österreicher Christian Klien arbeitet weiter hartnäckig an einer Rückkehr in ein Renncockpit der Formel 1 für die kommende Saison. Derzeit gebe es Verhandlungen mit drei Teams, bestätigte der 26-jährige Vorarlberger am Mittwoch vor dem Grand Prix von Brasilien in Interlagos.
    "Ich werde bis zum Ende kämpfen"

    Vettel attackiert: "Jenson schwächelt ein wenig"

    14.10.2009 In der Nervenschlacht um den Formel-1-WM-Titel will der deutsche Herausforderer Sebastian Vettel Spitzenreiter Jenson Button in Sao Paulo den nächsten Tiefschlag verpassen und so seine letzte Chance auf die Weltmeisterschaft wahren. Auch Helmut Marko, Motorsport-Berater beim Vettel-Rennstall Red-Bull-Racing, glaubt trotz der vielen durch Pech und Defekte verlorenen Punkte an die Chance.
    Brasilianische Zeitung berichtet über Vertrag

    Barrichello laut Medien 2010 bei Williams

    12.10.2009 Rubens Barrichello verlässt laut brasilianischen Medien Brawn GP mit Saisonende und geht im kommenden Jahr für Williams an den Start. Laut der Zeitung Fohla hat Barrichello für 2010 bereits einen Vertrag mit einer Option auf ein weiteres Jahr unterschrieben. Der Brasilianer liegt in der WM bei noch zwei ausstehenden Rennen 14 Punkte hinter seinem Teamkollegen Jenson Button auf Platz zwei.

    Massa drehte erste Runden in Fiorano

    12.10.2009 Formel-1-Pilot Felipe Massa hat am Montag auf der Ferrari-Hausstrecke in Fiorano seine erste Runde nach seinem schweren Unfall im Juli gedreht. Nach einer Aufwärmungsrunde kehrte der Brasilianer zur Box zurück und startete die erste Serie zweitägiger Testfahrten in einem zwei Jahre alten Ferrari F2007.
    Völlige Entwarnung für den Brasilianer

    Massa-Comeback erst 2010

    11.10.2009 Der Formel-1-Rennstall Ferrari hat alle Spekulationen um ein Comeback von Felipe Massa noch in dieser Saison beendet. Die Untersuchungen am Freitag und Samstag in Paris seien zwar "ziemlich positiv" gewesen, nicht aber so sehr, dass sie eine Rückkehr des Brasilianers in den Wettkampf in den nächsten zwei Monaten bekräftigen würden. Der Brasilianer wird 2010 in den Formel-1-Zirkus zurückkehren.
    Schweigen über genaue Vertragslaufzeit

    Kubica wechselt als Alonso-Nachfolger zu Renault

    7.10.2009 Der Wechsel von Robert Kubica zum französischen Formel-1-Rennstall Renault als Nachfolger von Ex-Weltmeister Fernando Alonso ist perfekt. Das Team, das damit auch Zweifel an seiner Zukunft in der Königsklasse des Motorsports entkräftete, gab am Mittwoch das Engagement des bis dato für BMW-Sauber fahrenden Piloten aus Polen ab 2010 bekannt. Wie lange der Vertrag genau läuft, wurde nicht mitgeteilt.
    Massa (re.) mit Ferrari-Teamchef Domenicali

    Massa saß sechs Stunden im Simulator

    7.10.2009 Mit einer Sechs-Stunden-Session im Rennsimulator hat Formel-1-Fahrer Felipe Massa seine Rückkehr ins Ferrari-Cockpit weiter vorangetrieben. "Wir haben sehr gut gearbeitet, ohne Probleme", so der Brasilianer. Bei dem Simulator in Modena sei ein Einsitzer der A1-GP-Rennserie zum Einsatz gekommen, dieser sei einem Formel-1-Wagen ziemlich ähnlich. Als Strecke wurde der Kurs in Barcelona ausgesucht.
    Deutscher im Cockpit von Red Bull

    WM-Titelkampf nach Vettel-Sieg in Japan vertagt

    4.10.2009 In der Formel-1-WM 2009 hat es keine vorzeitige Entscheidung gegeben.

    Formel 1: Vettel holte sich Pole für Grand Prix von Japan

    3.10.2009 Der auf dem Papier immer noch um den WM-Titel kämpfende Sebastian Vettel hat seine Ankündigung wahr gemacht und geht am Sonntag aus der Pole-Position in den drittletzten Lauf zur Formel-1-WM 2009.
    Finne dominiert Suzuka-Training

    Kovalainen Schnellster im Suzuka-Training

    2.10.2009 Starker Regen hat einen Großteil der Freitag-Trainings des Formel-1-Grand-Prix in Japan davongespült. In einer nassen ersten Session war Heikki Kovalainen (1:40,356 Minuten) in Suzuka der schnellste Fahrer, bei noch widrigeren Bedingungen am Nachmittag waren kaum Autos auf der Strecke. WM-Leader Jenson Button war in der zweiten Session gar nicht auf der Strecke.
    Vettel will Button noch ärgern

    Vettel gibt WM nicht auf: "Noch nicht vorbei"

    1.10.2009 Befreit von allem Erwartungsdruck will Sebastian Vettel im Titelrennen Fast-Weltmeister Jenson Button noch einmal kräftig ärgern. "Natürlich haben wir einen Riesen-Rückstand, aber es ist noch nicht vorbei", warnte die deutsche Formel-1-Hoffnung am Donnerstag in Suzuka seinen enteilten Rivalen.

    Suzuka - ein Rennen zum Wohlfühlen

    30.09.2009 Nach zwei Jahren Pause kehren wir heuer nach Suzuka zurück. Und es ist kein Zufall, dass sich alle Fahrer darauf freuen. Denn Suzuka muss man als Formel 1-Pilot eigentlich lieben. Nicht nur wegen der atemberaubenden Stre-cke mit ihren vielen ultraschnellen Kurven, sondern auch wegen des ganzen Drumherums.
    Knapp 25 Millionen Euro pro Jahr für den Spanier

    Alonso-Transfer zu Ferrari vor Abschluss

    29.09.2009 Der Wechsel des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters Fernando Alonso zu Ferrari scheint beschlossene Sache. Der Transfer für die kommende Saison soll spätestens am Freitag offiziell bekanntgegeben werden, berichteten spanische Medien. Demnach soll Alonso einen Fünf-Jahres-Vertrag unterschrieben haben und jährlich knapp 25 Millionen Euro verdienen.

    Hamilton gewann Singapur-GP

    27.09.2009 Weltmeister Lewis Hamilton hat am Sonntag den Formel-1-Nacht-Grand-Prix von Singapur gewonnen.
    Hamilton fuhr vor dem Qualifying schnellste Zeit

    Hamilton eroberte Pole Position für Singapur-GP

    30.08.2011 Weltmeister Lewis Hamilton hat am Samstagabend die Pole Position für den Formel-1-Grand-Prix von Singapur geholt. Der englische McLaren-Mercedes-Pilot verwies im Qualifying auf dem Marina Bay Street Circuit in 1:47,891 Minuten den Deutschen Sebastian Vettel im Red-Bull-Renault (+0,313 Sek.) sowie dessen Landsmann Nico Rosberg im Williams-Toyota (0,457) auf die Ehrenplätze.

    Klien: "Singapur kann an die Substanz gehen"

    22.09.2009 "Der Große Preis von Singapur ist auch heuer wieder ein außergewöhnliches Rennen. Anders als im Vorjahr wissen wir heuer aber, was uns bei diesem Nachtrennen am Äquator erwartet", so Christian Klien in einer Aussendung.

    Renault-Teamchef Briatore zurückgetreten

    16.09.2009 Teamchef Flavio Briatore und Chefingenieur Pat Symonds haben die Formel-1-Equipe Renault am Mittwoch mit sofortiger Wirkung verlassen. Gleichzeitig machte Renault ein indirektes Schuldeingeständnis in der Affäre um den Piquet-Unfall beim Singapur-Grand-Prix 2008.

    Klien-Team hat neuen Besitzer

    16.09.2009 Das BMW-Sauber-Team geht an den Investor "Qadbak" – Lotus bekam den 13. Startplatz für die Saison 2010.
    Entscheidung ist gefallen

    FIA vergab 13. WM-Startplatz an Lotus

    15.09.2009 Der 13. und letzte Startplatz der Formel-1-WM 2010 ist an den britischen Rennstall Lotus vergeben worden. Laut FIA habe auch das Nachfolgeteam des aktuellen Christian-Klien-Arbeitgebers BMW Sauber eine "eindrucksvolle Bewerbung" abgegeben. Aufgrund des mit Saisonende angekündigten Rückzugs von BMW seien die Unsicherheiten bezüglich der zukünftigen Teamführung zu groß.
    Button führt 14 Punkte vor Barrichello

    Button und Barrichello - WM nur noch ein Zweikampf

    14.09.2009 Vor dem Motorhome von Brawn GP knallten die Korken. Der Doppelsieg in Italien war gefeiert worden wie ein WM-Titel. Ausgelassenheit herrschte sowohl bei Sieger Rubens Barrichello als auch bei WM-Leader Jenson Button - mit Recht. Die Formel-1-WM ist vier Rennen vor Schluss wohl nur noch eine Sache zwischen den beiden Teamkollegen.