Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Motorsport

  • Buttons Gehalt wird sich angeblich verdoppeln

    McLaren bestätigte Verpflichtung von Weltmeister Button

    18.11.2009 Das Formel-1-Team McLaren hat am Mittwoch die Verpflichtung von Weltmeister Jenson Button bestätigt. Der 29-jährige Brite habe einen Vertrag für mehrere Jahre unterschrieben, teilte der britische Rennstall mit.

    Montezemolo fährt seinen Ferrrari in den Sand

    16.11.2009 Kann Ferrari-Boss Luca di Montezemolo nicht mit seinen eigenen Autos umgehen? Der 62-jährige Italiener blieb bei der Präsentation von Fernando Alonso in Spanien mit einem Ferrari California im Kiesbett stecken.

    Mercedes übernimmt Mehrheit an Brawn GP

    16.11.2009 Mercedes startet in der kommenden Formel-1-Saison mit einem eigenen Team. Dafür wird der Autobauer die Mehrheit am Brawn-Rennstall übernehmen, gab Daimler-Chef Dieter Zetsche am Montag bekannt.

    Toyota steigt aus Formel 1 aus

    4.11.2009 Der weltgrößte Autobauer Toyota steigt aus der Formel 1 aus. Das teilte das japanische Unternehmen am Mittwoch offiziell in Tokio mit.

    Vettel nach Abu-Dhabi-Triumph Vizeweltmeister

    1.11.2009 Sebastian Vettel hat am Sonntag den abschließenden Formel-1-WM-Lauf in Abu Dhabi gewonnen und sich damit den Vizeweltmeistertitel 2009 gesichert.
    Das bayerische Unternehmen zieht sich zurück

    BMW nimmt Abschied von der Formel 1

    29.10.2009 Nach 70 Rennen als werkseigenes Team nimmt BMW-Sauber am Sonntag Abschied von der Formel 1. "Alle können stolz darauf sein, was wir als Team geleistet haben", richtete Teamchef Mario Theissen seiner Belegschaft, zu der auch Ersatzpilot Christian Klien gehört, vor dem Saisonfinale in Abu Dhabi aus. BMW hatte vor zwei Monaten das Aus des Formel-1-Engagements nach der laufenden Saison verkündet.

    Abu Dhabi: Die hohe Kunst der Cyber-Tests

    29.10.2009 "Zum dritten Mal innerhalb von 14 Monaten stehen wir vor einer komplett neuen Aufgabe. Wie schon 2008 in Valencia und Singapur kommen wir nun auf eine Strecke, den Yas Marina Circuit in Abu Dhabi, auf der noch nie ein Meter gefahren wurde", so Christian Klien in einer Aussendung.
    Ross Brawn (li.) will Button behalten

    Laut Brawn bleibt Button zu 99 Prozent

    25.10.2009 Teamchef und Mitbesitzer Ross Brawn geht zu 99 Prozent von einer Vertragsverlängerung mit Formel-1-Weltmeister Jenson Button aus. "Du bist nie 100 Prozent sicher, aber ich würde sagen zu 99 Prozent", erklärte der Brite am Sonntag in einem BBC-Interview. "Wir wollen, dass Jenson bleibt und ich denke, dass wir eine Lösung finden."

    Jean Todt ist neuer FIA-Präsident

    23.10.2009 Favorit Jean Todt hat die Wahl zum neuen FIA-Präsidenten klar gewonnen und damit dem scheidenden Max Mosley einen Herzenswunsch erfüllt. Als Nachfolger des zuletzt umstrittenen Briten wird der ehemalige Ferrari-Teamchef den Automobilweltverband FIA bis 2013 anführen.
    Vatanen ist Außenseiter gegen Todt

    Todt oder Vatanen als Mosley-Nachfolger

    22.10.2009 Die Ära von Max Mosley als Präsident des Automobil-Weltverbandes FIA geht nach fast 20 Jahren zu Ende. Bei der Neuwahl am Freitag in Paris entscheiden 221 Vertreter von nationalen Automobil-Clubs zwischen dem Franzosen Jean Todt und dem Finnen Ari Vatanen als Nachfolger des 69-jährigen Briten. Der neue Präsident wird für vier Jahre gewählt.
    Wechsel für den Weltmeister ausgeschlossen

    Button will Vertrag bei Brawn verlängern

    20.10.2009 Formel-1-Weltmeister Jenson Button will nach dem Gewinn des Weltmeistertitels seinen auslaufenden Vertrag beim Team Brawn GP verlängern. "Ich will bei Brawn bleiben. Wir haben nur noch nicht darüber gesprochen", sagte der Brite am Dienstag. Er werde die Verhandlungen mit seinem Rennstall über einen neuen Kontrakt in den kommenden Tagen aufnehmen.

    Jenson Button neuer Formel-1-Weltmeister

    18.10.2009 Brawn-Pilot Jenson Button ist Formel-1-Weltmeister. Dem 29-jährigen Engländer genügte am Sonntag im Grand Prix von Brasilien in Sao Paulo bereits Platz fünf zum erstmaligen Titelgewinn.

    So wird Button in Brasilien Weltmeister

    18.10.2009 Jenson Button fehlen noch maximal sechs Punkte, um vorzeitig Formel-1-Weltmeister 2009 zu werden. Der britische BrawnGP-Pilot kann sich den Titel bereits am heutigen Sonntag beim vorletzten Grand Prix in Brasilien (Start 18 Uhr MESZ) sichern. Button (85 Punkte) liegt 14 Zähler vor seinem Teamkollegen Rubens Barrichello (71) und 16 vor dem Red-Bull-Rivalen Sebastian Vettel (69).
    Pole im Heim-Grand-Prix

    Barrichello von "Pole" in Heim-GP in Sao Paulo

    18.10.2009 Rubens Barrichello hat am Samstag in seiner Heimat Brasilien die erste Pole Position seit fast fünf Jahren erobert und damit seine WM-Titelchance am Leben gehalten.
    Alonso reagierte gelassen auf Vorwürfe

    Alonso laut Piquet in Singapur-Skandal eingeweiht

    16.10.2009 Nelson Piquet sen. hat Renault-Pilot Fernando Alonso der Mitwisserschaft im Singapur-Skandal 2008 beschuldigt. "Alle wussten Bescheid", sagte der dreifache Formel-1-Weltmeister und Vater des damaligen Unfall-Verursachers Nelson Piquet jun. der "Gazzetta dello Sport". Zugleich betonte der Brasilianer erneut, dass der damalige Renault-Chef Briatore seinen Sohn Nelsinho zu dem Crash überredet habe.
    Button kann den Sack zumachen

    Zweiter Matchball für Button beim F1-GP in Brasilien

    15.10.2009 Der Formel-1-Grand-Prix von Brasilien ist immer wieder für Überraschungen gut. Seien es die Wetterkapriolen oder seien es die besonderen Vorzeichen, unter denen das Rennen in Interlagos/Sao Paulo über die Bühne geht. Im Vorjahr hatte Felipe Massa trotz eines Sieges in seinem Heim-Grand-Prix den WM-Titel in der letzten Runde noch an Lewis Hamilton verloren.

    Klien verhandelt laut eigenen Angaben mit drei Teams

    14.10.2009 Der Österreicher Christian Klien arbeitet weiter hartnäckig an einer Rückkehr in ein Renncockpit der Formel 1 für die kommende Saison. Derzeit gebe es Verhandlungen mit drei Teams, bestätigte der 26-jährige Vorarlberger am Mittwoch vor dem Grand Prix von Brasilien in Interlagos.
    "Ich werde bis zum Ende kämpfen"

    Vettel attackiert: "Jenson schwächelt ein wenig"

    14.10.2009 In der Nervenschlacht um den Formel-1-WM-Titel will der deutsche Herausforderer Sebastian Vettel Spitzenreiter Jenson Button in Sao Paulo den nächsten Tiefschlag verpassen und so seine letzte Chance auf die Weltmeisterschaft wahren. Auch Helmut Marko, Motorsport-Berater beim Vettel-Rennstall Red-Bull-Racing, glaubt trotz der vielen durch Pech und Defekte verlorenen Punkte an die Chance.
    Brasilianische Zeitung berichtet über Vertrag

    Barrichello laut Medien 2010 bei Williams

    12.10.2009 Rubens Barrichello verlässt laut brasilianischen Medien Brawn GP mit Saisonende und geht im kommenden Jahr für Williams an den Start. Laut der Zeitung Fohla hat Barrichello für 2010 bereits einen Vertrag mit einer Option auf ein weiteres Jahr unterschrieben. Der Brasilianer liegt in der WM bei noch zwei ausstehenden Rennen 14 Punkte hinter seinem Teamkollegen Jenson Button auf Platz zwei.

    Massa drehte erste Runden in Fiorano

    12.10.2009 Formel-1-Pilot Felipe Massa hat am Montag auf der Ferrari-Hausstrecke in Fiorano seine erste Runde nach seinem schweren Unfall im Juli gedreht. Nach einer Aufwärmungsrunde kehrte der Brasilianer zur Box zurück und startete die erste Serie zweitägiger Testfahrten in einem zwei Jahre alten Ferrari F2007.
    Völlige Entwarnung für den Brasilianer

    Massa-Comeback erst 2010

    11.10.2009 Der Formel-1-Rennstall Ferrari hat alle Spekulationen um ein Comeback von Felipe Massa noch in dieser Saison beendet. Die Untersuchungen am Freitag und Samstag in Paris seien zwar "ziemlich positiv" gewesen, nicht aber so sehr, dass sie eine Rückkehr des Brasilianers in den Wettkampf in den nächsten zwei Monaten bekräftigen würden. Der Brasilianer wird 2010 in den Formel-1-Zirkus zurückkehren.
    Schweigen über genaue Vertragslaufzeit

    Kubica wechselt als Alonso-Nachfolger zu Renault

    7.10.2009 Der Wechsel von Robert Kubica zum französischen Formel-1-Rennstall Renault als Nachfolger von Ex-Weltmeister Fernando Alonso ist perfekt. Das Team, das damit auch Zweifel an seiner Zukunft in der Königsklasse des Motorsports entkräftete, gab am Mittwoch das Engagement des bis dato für BMW-Sauber fahrenden Piloten aus Polen ab 2010 bekannt. Wie lange der Vertrag genau läuft, wurde nicht mitgeteilt.
    Massa (re.) mit Ferrari-Teamchef Domenicali

    Massa saß sechs Stunden im Simulator

    7.10.2009 Mit einer Sechs-Stunden-Session im Rennsimulator hat Formel-1-Fahrer Felipe Massa seine Rückkehr ins Ferrari-Cockpit weiter vorangetrieben. "Wir haben sehr gut gearbeitet, ohne Probleme", so der Brasilianer. Bei dem Simulator in Modena sei ein Einsitzer der A1-GP-Rennserie zum Einsatz gekommen, dieser sei einem Formel-1-Wagen ziemlich ähnlich. Als Strecke wurde der Kurs in Barcelona ausgesucht.
    Deutscher im Cockpit von Red Bull

    WM-Titelkampf nach Vettel-Sieg in Japan vertagt

    4.10.2009 In der Formel-1-WM 2009 hat es keine vorzeitige Entscheidung gegeben.

    Formel 1: Vettel holte sich Pole für Grand Prix von Japan

    3.10.2009 Der auf dem Papier immer noch um den WM-Titel kämpfende Sebastian Vettel hat seine Ankündigung wahr gemacht und geht am Sonntag aus der Pole-Position in den drittletzten Lauf zur Formel-1-WM 2009.

    Formel 1: Strafversetzung für Button und vier weitere Piloten

    3.10.2009 Nach der Chaos-Qualifikation in Suzuka haben die Rennkommissare Formel-1-Spitzenreiter Jenson Button und vier weitere Piloten jeweils um fünf Startplätze nach hinten versetzt.
    Finne dominiert Suzuka-Training

    Kovalainen Schnellster im Suzuka-Training

    2.10.2009 Starker Regen hat einen Großteil der Freitag-Trainings des Formel-1-Grand-Prix in Japan davongespült. In einer nassen ersten Session war Heikki Kovalainen (1:40,356 Minuten) in Suzuka der schnellste Fahrer, bei noch widrigeren Bedingungen am Nachmittag waren kaum Autos auf der Strecke. WM-Leader Jenson Button war in der zweiten Session gar nicht auf der Strecke.
    Vettel will Button noch ärgern

    Vettel gibt WM nicht auf: "Noch nicht vorbei"

    1.10.2009 Befreit von allem Erwartungsdruck will Sebastian Vettel im Titelrennen Fast-Weltmeister Jenson Button noch einmal kräftig ärgern. "Natürlich haben wir einen Riesen-Rückstand, aber es ist noch nicht vorbei", warnte die deutsche Formel-1-Hoffnung am Donnerstag in Suzuka seinen enteilten Rivalen.

    Suzuka - ein Rennen zum Wohlfühlen

    30.09.2009 Nach zwei Jahren Pause kehren wir heuer nach Suzuka zurück. Und es ist kein Zufall, dass sich alle Fahrer darauf freuen. Denn Suzuka muss man als Formel 1-Pilot eigentlich lieben. Nicht nur wegen der atemberaubenden Stre-cke mit ihren vielen ultraschnellen Kurven, sondern auch wegen des ganzen Drumherums.
    Knapp 25 Millionen Euro pro Jahr für den Spanier

    Alonso-Transfer zu Ferrari vor Abschluss

    29.09.2009 Der Wechsel des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters Fernando Alonso zu Ferrari scheint beschlossene Sache. Der Transfer für die kommende Saison soll spätestens am Freitag offiziell bekanntgegeben werden, berichteten spanische Medien. Demnach soll Alonso einen Fünf-Jahres-Vertrag unterschrieben haben und jährlich knapp 25 Millionen Euro verdienen.

    Hamilton gewann Singapur-GP

    27.09.2009 Weltmeister Lewis Hamilton hat am Sonntag den Formel-1-Nacht-Grand-Prix von Singapur gewonnen.
    Hamilton fuhr vor dem Qualifying schnellste Zeit

    Hamilton eroberte Pole Position für Singapur-GP

    30.08.2011 Weltmeister Lewis Hamilton hat am Samstagabend die Pole Position für den Formel-1-Grand-Prix von Singapur geholt. Der englische McLaren-Mercedes-Pilot verwies im Qualifying auf dem Marina Bay Street Circuit in 1:47,891 Minuten den Deutschen Sebastian Vettel im Red-Bull-Renault (+0,313 Sek.) sowie dessen Landsmann Nico Rosberg im Williams-Toyota (0,457) auf die Ehrenplätze.

    Klien: "Singapur kann an die Substanz gehen"

    22.09.2009 "Der Große Preis von Singapur ist auch heuer wieder ein außergewöhnliches Rennen. Anders als im Vorjahr wissen wir heuer aber, was uns bei diesem Nachtrennen am Äquator erwartet", so Christian Klien in einer Aussendung.

    Renault-Teamchef Briatore zurückgetreten

    16.09.2009 Teamchef Flavio Briatore und Chefingenieur Pat Symonds haben die Formel-1-Equipe Renault am Mittwoch mit sofortiger Wirkung verlassen. Gleichzeitig machte Renault ein indirektes Schuldeingeständnis in der Affäre um den Piquet-Unfall beim Singapur-Grand-Prix 2008.

    Klien-Team hat neuen Besitzer

    16.09.2009 Das BMW-Sauber-Team geht an den Investor "Qadbak" – Lotus bekam den 13. Startplatz für die Saison 2010.
    Entscheidung ist gefallen

    FIA vergab 13. WM-Startplatz an Lotus

    15.09.2009 Der 13. und letzte Startplatz der Formel-1-WM 2010 ist an den britischen Rennstall Lotus vergeben worden. Laut FIA habe auch das Nachfolgeteam des aktuellen Christian-Klien-Arbeitgebers BMW Sauber eine "eindrucksvolle Bewerbung" abgegeben. Aufgrund des mit Saisonende angekündigten Rückzugs von BMW seien die Unsicherheiten bezüglich der zukünftigen Teamführung zu groß.
    Button führt 14 Punkte vor Barrichello

    Button und Barrichello - WM nur noch ein Zweikampf

    14.09.2009 Vor dem Motorhome von Brawn GP knallten die Korken. Der Doppelsieg in Italien war gefeiert worden wie ein WM-Titel. Ausgelassenheit herrschte sowohl bei Sieger Rubens Barrichello als auch bei WM-Leader Jenson Button - mit Recht. Die Formel-1-WM ist vier Rennen vor Schluss wohl nur noch eine Sache zwischen den beiden Teamkollegen.
    Vettels Bolide mit vielen Motorenproblemen

    Renault-Motor als Sündenbock für Red Bull

    14.09.2009 Red Bull hat einen der Schuldigen für das vermutliche Scheitern im Kampf um die Formel-1-WM ausfindig gemacht - den schwachen Motor von Renault. Beim Grand Prix von Italien in Monza fehlte den Red-Bull-Boliden der Topspeed, in den Rennen davor war Sebastian Vettel von Motorschäden zurückgeworfen worden. Ein Wechsel des Motorenpartners steht daher bevor - vorzugsweise zu Mercedes.

    Brawn-GP-Doppeltriumph in Monza

    13.09.2009 Das Formel-1-Team Brawn GP hat am Sonntag einen großen Schritt in Richtung WM-Titel gemacht. Der englische Rennstall landete im klassischen Grand Prix von Italien in Monza dank perfekter Boxenstopp-Strategie durch Rubens Barrichello und WM-Leader Jenson Button einen Doppelsieg.
    15. Pole Position in Hamiltons Karriere

    Weltmeister Hamilton in Monza aus Pole Position

    12.09.2009 Weltmeister Lewis Hamilton nimmt den klassischen Formel-1-Grand Prix von Italien am Sonntag aus der Pole Position in Angriff.

    Stillstand im Fahrerkarussell

    11.09.2009 Christian Klien befindet sich derzeit in Warteposition – viele Fragen in der Formel 1 sind noch offen ...

    Renault in Bedrängnis - Piquet soll FIA informiert haben

    10.09.2009 Die Luft wird immer dünner. Renault könnte mit einem Jahr Verspätung tatsächlich über den Formel-1-Grand-Prix von Singapur stolpern.
    Brawn-Boliden möglicherweise künftig mit dem Stern

    Mercedes will 75 Prozent von Brawn GP übernehmen

    9.09.2009 Der deutsche Autokonzern Mercedes will innerhalb der nächsten drei Jahre die Mehrheit am Formel-1-Rennstall Brawn GP übernehmen. Das Fachmagazin "auto motor und sport" berichtet, dass Mercedes bis 2012 75 Prozent am ehemaligen Honda-Team übernehmen wolle. Die Formel-1-Teamvereinigung FOTA hat unterdessen ihre internen Streitigkeiten endgültig beigelegt.

    Indisches Konsortium will BMW-Sauber kaufen

    5.09.2009 Ein indisches Konsortium möchte das Formel-1-Team BMW-Sauber übernehmen. "Indische Investoren haben einen Antrag auf den Kauf des BMW-Sauber-Teams gestellt", berichtete die Tageszeitung "Times of India" am Samstag. Das Übernahmeangebot soll sich auf 50 Millionen Euro belaufen, auch der Schweizer Rennfahrer Neel Jani, dessen Vater Inder ist, sei involviert.
    Alonso fuhr im Vorjahr in Singapur zum Sieg

    Manipulationsverdacht: Verfahren gegen Renault F1

    4.09.2009 Der Internationale Automobil-Verband (FIA) hat gegen das Formel-1-Team Renault wegen des Verdachts der Manipulation des WM-Laufs in Singapur im Vorjahr ein Verfahren eingeleitet. In einer FIA-Mitteilung vom Freitag hieß es, dass Teammitglieder des französischen Rennstalls für 21. September zu einer außerordentlichen Sitzung des FIA-Councils in Paris geladen worden sind.
    Der Italiener könnte in Monza im Ferrari sitzen

    Force India lässt Fisichella zu Ferrari wechseln

    4.09.2009 Formel-1-Pilot Giancarlo Fisichella hat von seinem Team Force India die sofortige Freigabe für einen Wechsel zu Ferrari erhalten. Der Italiener kann daher schon bei seinem Heimrennen in Monza am 13. September das Cockpit von Ferrari-Ersatzmann Luca Badoer übernehmen. Es habe allerdings noch keine finanzielle Einigung mit Ferrari gegeben, teilte Force India am Donnerstag mit.

    Klien gibt sich zurückhaltend

    3.09.2009 Kommt Robert Kubica zu Ferrari, könnte der Vorarlberger Christian Klien wieder GP-Pilot sein.

    Klien bezüglich möglichem Renneinsatz für BMW zurückhaltend

    2.09.2009 Der Österreicher Christian Klien hat am Mittwoch verhalten auf Gerüchte reagiert, wonach er bei einem möglichen Wechsel des Polen Robert Kubica zu Ferrari diesen in den ausständigen Rennen der Formel-1-Saison bei BMW-Sauber ersetzen könnte. "Gerüchte sind in der Formel 1 Teil der Berichterstattung", erklärte Klien, der bei BMW als Ersatzpilot fungiert. Italienische Medien hatten Kubica am Dienstag als mögliche Alternative zum unglücklichen Ferrari-Ersatzmann Luca Badoer ins Spiel gebracht.

    Laut "Gazzetta" soll Kubica in Monza für Ferrari starten

    1.09.2009 Arrivederci Luca - benvenuto Robert? Ferrari hat zwar Nachzügler Luca Badoer offiziell noch nicht aus dem Verkehr gezogen, trotzdem gilt BMW-Sauber-Pilot Robert Kubica als Top-Favorit für das Kurzzeit-Cockpit der Scuderia. "Jetzt ist Kubica in der 'Pole' für den Ferrari in Monza", titelte die "Gazzetta dello Sport" am Dienstag. Bei BMW hieß es, das sei kein Thema. Der bayrische Automobil-Hersteller steigt nach dieser Saison aus der Formel 1 aus, Kubica steht derzeit ohne neuen Arbeitgeber für 2010 da.

    Massa fährt erst 2010 wieder Rennen für Ferrari

    1.09.2009 Formel-1-Pilot Felipe Massa wird erst wieder im kommenden Jahr WM-Läufe für Ferrari bestreiten. Dies gab der italienische Rennstall am Dienstag bekannt, nachdem sich Massa in Miami neuerlichen Untersuchungen nach seinem schweren Unfall vor fünfeinhalb Wochen im Ungarn-Qualifying unterzogen hatte.
    FIA untersucht Alonsos Sieg in Singapur

    Ecclestone befürchtet Renault-Ausstieg

    1.09.2009 Wegen des Manipulationsvorwurfs gegen Renault im Singapur-Grand-Prix 2008 befüchtet Formel-1-Boss Ecclestone, dass der französische Rennstall aus der Königsklasse des Motorsports aussteigen könnte. Nach dem Rückzug von Honda Ende des Vorjahres und jenem von BMW mit Saisonende wäre ein Ausstieg von Renault der dritte große Rückschlag für die Formel 1.

    Räikkönen gewinnt in Spa

    30.08.2009 Der Finne Kimi Räikkönen hat am Sonntag den Formel-1-Grand-Prix von Belgien in Spa-Francorchamps gewonnen und Ferrari damit im zwölften WM-Lauf den ersten Saisonsieg beschert.
    Hamilton Schnellster im Spa-Training

    Tagesbestzeit im Freien Spa-Training für Hamilton

    28.08.2009 Weltmeister Lewis Hamilton hat sogar sein eigenes Team überrascht und Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel hat seinen angekündigten Motor-Schongang in die Tat umgesetzt. Während der englische Silberpfeil-Pilot am Freitag im Freien Training für den Großen Preis von Belgien Tagesbestzeit erzielte, schonte der Deutsche das Renault-Triebwerk seines Boliden und drehte von allen 20 Formel-1-Piloten mit 26 die wenigsten Runden auf dem 7,004 Kilometer langen Kurs in Spa-Francorchamps.

    Gerhard Berger wird 50

    27.08.2009 Leiser zu treten war eigentlich so gar nie seine Art. Seit seinem Ausstieg als Hälfteeigentümer der Scuderia Toro Rosso im November des Vorjahres ward Gerhard Berger auf den Rennstrecken dieser Welt aber nicht mehr gesehen.

    "Spa ist mehr als nur die Eau Rouge"

    26.08.2009 Christian Kliens Kommentar zum 12. Saisonrennen in der Formel 1-Saison 2009, dem Grand Prix von Belgien in Spa-Franchorchamps.
    Bewerbung bei neuem Team abgegeben

    Rallye-Weltmeister Loeb will in Formel-1-Cockpit

    25.08.2009 Der fünffache Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb hat sich offiziell beim neuen Formel-1-Team US F1 als Fahrer für die kommende Saison beworben. Er wolle einfach wissen, ob man in der Formel 1 Interesse an ihm habe, meinte der 35-jährige Franzose.
    Red Bull überlegt Motorenwechsel

    Mercedes-Motoren für viertes F1-Team möglich

    25.08.2009 Mercedes könnte ein viertes Formel-1-Team im kommenden Jahr mit Motoren zu versorgen. Von der Kapazität her sei der Autobauer dazu in der Lage, erklärte Motorsportchef Haug. Nach mehreren Motorenschäden im Auto von Sebastian Vettel denkt Red Bull über einen Abschied von Renault nach. Mercedes versorgt in diesem Jahr neben Exklusivpartner McLaren auch BrawnGP und Force India mit Aggregaten.
    Buttons größter WM-Rivale sitzt im eigenen Team

    Brawn-Zweikampf nach Barrichellos Sieg in Valencia

    24.08.2009 Er widmete den 100. Sieg eines brasilianischen Formel-1-Piloten seinem Heimatland, doch in Gedanken war Rubens Barrichello vor allem bei Felipe Massa. "Was ich auf meinen Helm geschrieben habe, ist die Wahrheit", sagte Barrichello, dessen Kopfschutz die Aufschrift "Felipe - ich sehe dich bald wieder auf der Strecke" trug.
    Keine Schumi-Rückkehr ins Ferrari-Cockpit 2009

    Ferrari schließt Schumacher-Rückkehr 2009 aus

    24.08.2009 Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali hat einen weiteren Comeback-Versuch von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher für diese Saison ausgeschlossen. "Ich bin glücklich, dass er trainiert, aber was ich absolut ausschließen kann, ist, dass Michael in diesem Jahr als Rennfahrer zurückkehren kann", sagte Domenicali nach dem Grand Prix von Europa in Valencia.
    Barrichello widmete seinen Sieg Landsmann Massa

    Massa unterzieht sich weiteren medizinischen Tests

    24.08.2009 Der vor etwas mehr als vier Wochen im Qualifying für den Formel-1-Grand-Prix von Ungarn schwer verunglückte Ferrari-Pilot Felipe Massa will nach Miami reisen, um sich dort mit dem für die Behandlung von verunglückten Rennfahrern bekannten Mediziner Steve Olvey zu treffen. Zugleich gratulierte Massa Landsmann Rubens Barrichello zu dessen Sieg in Valencia.