Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Motorsport

  • Nun akzeptiert auch Ferrari den Sieg für Hamilton in Kanada

    Ferrari verzichtet auf Einspruch gegen Strafe für Vettel

    13.06.2019 Ferrari verzichtet nun doch auf einen förmlichen Protest gegen die Fünf-Sekunden-Strafe für Sebastian Vettel beim GP von Kanada. Das sagte eine Sprecherin des italienischen Formel-1-Rennstalls am Donnerstag der dpa. Direkt nach dem Rennen am Sonntag im Montreal hatte Ferrari noch einen Einspruch angekündigt und eine entsprechende Absichtserklärung beim Weltverband FIA hinterlegt.
    Ferrari fühlt sich um den Sieg gebracht

    Ferrari treibt Einspruch gegen Kanada-Urteil voran

    11.06.2019 Ferrari arbeitet weiter am Veto gegen das umstrittene Urteil der Formel-1-Rennkommissare von Kanada. "Wir treiben den Einspruch voran", teilte der italienische Formel-1-Rennstall am Dienstag mit. Ferrari hat 96 Stunden nach Ablauf des Großen Preises von Kanada am Sonntag Zeit, gegen die Zeitstrafe für Sebastian Vettel zu protestieren.
    Hamilton soll von Vettel gefährdet worden sein

    Umstrittener Hamilton-Triumph nach Vettel-Strafe in Kanada

    9.06.2019 Ein umstrittener Schiedsspruch gegen seinen Rivalen Sebastian Vettel hat Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton den dritten Grand-Prix-Sieg in Folge beschert. Der WM-Dominator fuhr am Sonntag in Montreal zwar nicht als Erster über die Ziellinie, profitierte aber von einer Fünf-Sekunden-Zeitstrafe gegen den Deutschen. Hamilton führt in der WM nun 29 Punkte vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas.
    Vettel fuhr Bestzeit

    Vettel nach Montreal-Pole "voll von Adrenalin"

    9.06.2019 Auf den letzten Drücker hat Sebastian Vettel Weltmeister Lewis Hamilton die Pole Position für den Formel-1-Grand-Prix von Kanada am Sonntag in Montreal (20.10 Uhr MESZ/live ORF 1) entrissen. Der deutsche Ferrari-Star setzte sich am Samstag im Qualifying 0,206 Sek. vor dem WM-Spitzenreiter aus dem Mercedes Team und 0,680 vor seinem Stallkollegen Charles Leclerc durch.

    Vettel will in Kanada angreifen

    8.06.2019 Am Samstagabend steht die Qualifikation zum Grand Prix von Kanada auf dem Programm
    Weltmeister Hamilton war der Schnellste

    Trainingsbestzeit von Ferrari-Pilot Leclerc in Montreal

    7.06.2019 Die beiden Ferrari-Piloten haben sich im zweiten Freien Training für den Formel-1-Grand-Prix von Kanada an die Spitze gesetzt. Charles Leclerc erzielte am Freitag in Montreal 0,074 Sekunden vor seinem Teamkollegen Sebastian Vettel Tagesbestzeit. Am Vormittag waren die Mercedes-"Silberpfeile" von Lewis Hamilton und Valtteri Bottas klar schneller gewesen. Am Nachmittag hatte Hamilton einen Unfall.
    Niki Lauda soll im Namen des Flughafens verweigt werden

    Flughafen-Umbenennung in "Niki Lauda Airport" steht im Raum

    4.06.2019 In der Frage der Umbenennung des Wiener Flughafens in "Niki Lauda Airport" zeigt sich der Flughafen-Vorstand abwartend. "Jeder wird einsehen, dass das keine Sache ist, die man durch Zuruf tun kann", sagte Günter Ofner am Dienstag im Klub der Wirtschaftspublizisten. Dies sei eine Entscheidung, die nur von der Hauptversammlung, also von den Aktionären der Flughafen Wien AG getroffen werden könne.
    Sebastian Vettel erschien nicht zur Trauerfeier von Niki Lauda.

    Niki Laudas Trauerfeier: Deshalb fehlte Sebastian Vettel

    31.05.2019 Am 29. Mai nahm die Welt Abschied von Formel-1-Legende Niki Lauda. Doch Rennfahrer Sebastian Vettel fehlte auf der Trauerfeier.
    Tausende kamen in den Stephansdom

    Abschied von Formel-1-Legende Niki Lauda

    29.05.2019 Österreich und die internationale Sportwelt haben am Mittwoch Abschied genommen. Zu den Trauerfeierlichkeiten für Formel-1-Legende Niki Lauda (70) im Wiener Stephansdom fanden sich neben der Familie, den Freunden und Wegbegleitern viele prominente Ehrengäste ein. "Wir stehen an der Bahre eines großen Österreichers", sagte Bundespräsident Alexander Van der Bellen während des Requiems.
    Niki Lauda wurde 70 Jahre alt

    Aufbahrung und Requiem: Niki Lauda wird verabschiedet

    28.05.2019 Am Mittwoch wird Wien ganz im Zeichen der Trauerfeier für einen der berühmtesten Sportler stehen: Niki Lauda wird im Stephansdom feierlich verabschiedet. Erwartet werden nicht nur Prominente aus aller Welt - auch Fans und Bewunderer können von der Formel-1-Legende Abschied nehmen. Denn der Sarg der Motorsportgröße wird öffentlich aufgebahrt.
    Hamilton fuhr in Monte Carlo laut eigenen Angaben für Niki Lauda

    Hamilton wollte Lauda in Monaco nicht enttäuschen

    27.05.2019 Mercedes hat am Sonntag den für den Rennstall vielleicht wichtigsten WM-Lauf in diesem Jahr gewonnen. Sechs Tage nach dem Tod von Niki Lauda, dem Herz der Formel-1-Erfolgswerkstatt, raste Lewis Hamilton in Monaco zu seinem vierten Saison-Erfolg. "Ich wollte ihn nicht enttäuschen", sagte der Titelverteidiger. Am Mittwoch begleitet die "Silberpfeil"-Mannschaft Lauda auf seinem letzten Weg in Wien.
    Niki Lauda wird postum geehrt

    Lauda als erster Sportler im Stephansdom aufgebahrt

    27.05.2019 Die am kommenden Mittwoch im Wiener Stephansdom stattfindende Trauerfeier für Niki Lauda wird unter großer Anteilnahme und mit viel Prominenz über die Bühne gehen. Dompfarrer Toni Faber, der den Verstorbenen "gekannt und geschätzt" hat, gab am Sonntag weitere Details bekannt. Der Hausherr erklärte zudem, dass die Aufbahrung eines ehemaligen Sportlers im Stephansdom eine Premiere ist.
    Niki Lauda wird postum geehrt

    Lauda als erster Sportler im Stephansdom aufgebahrt

    27.05.2019 Die am kommenden Mittwoch im Wiener Stephansdom stattfindende Trauerfeier für Niki Lauda wird unter großer Anteilnahme und mit viel Prominenz über die Bühne gehen. Dompfarrer Toni Faber, der den Verstorbenen "gekannt und geschätzt" hat, gab am Sonntag weitere Details bekannt. Der Hausherr erklärte zudem, dass die Aufbahrung eines ehemaligen Sportlers im Stephansdom eine Premiere ist.
    ewis HAmilton ist Dank Pole Position großer Favorit für den Grand Prix am Sonntag.

    Hamilton in Monaco auf Pole Position vor Bottas

    26.05.2019 Lewis Hamilton hat mit einer neuen Rekordrunde die Pole Position für den Formel-1-Grand-Prix von Monaco erobert.

    Vettel demolierte Ferrari - Leclerc Schnellster

    25.05.2019 Der Monegasse Charles Leclerc hat im letzten Freien Training für den Formel-1-Grand-Prix in seiner Heimat Bestzeit erzielt, es droht ihm aber eine Strafe. Sein Ferrari-Teamkollege Sebastian Vettel demolierte sein Auto am Samstag bei einem Unfall, in der virtuellen Safety-Car-Phase danach hielt sich Leclerc nicht an die Tempovorgaben. In der Startaufstellung könnte er deswegen zurückgereiht werden.
    Lauda soll in einem Rennoverall beerdigt werden.

    Formel-1-Legende Niki Lauda wird im Rennoverall bestattet

    24.05.2019 Niki Lauda wird seine letzte Reise in einem Rennoverall antreten - und sein Helm wird ebenfalls eine Rolle am Tag des Begräbnisses spielen, wie Dompfarrer Toni Faber im Gespräch mit der APA am Freitag berichtete.
    Berührende Worte von Toto Wolff.

    Toto Wolff: Das sagt er zum Tod von Niki Lauda

    23.05.2019 Toto Wolff hat den gestorbenen Niki Lauda rückblickend als den "Außenminister" des Mercedes-Teams bezeichnet.
    Abschied von Niki Lauda im Wiener Stephansdom

    Niki Lauda wird am Mittwoch im Stephansdom aufgebahrt

    23.05.2019 Freunde und Fans können sich am kommenden Mittwoch (29. Mai) von der verstorbenen Formel-1-Größe Niki Lauda verabschieden. Um 13.00 Uhr findet im Wiener Stephansdom ein Requiem zu Ehren der Rennfahrerlegende statt. Zuvor wird Lauda von 8.00 bis 12.00 Uhr im Dom aufgebahrt, wie die Kathpress berichtete.
    Hamilton drehte als Schnellster seine Runden durch Monte Carlo

    Lauda-Buddy Hamilton mit Bestzeiten in Monaco

    23.05.2019 Für Lewis Hamilton war es wohl Ehrensache. In den ersten Trainings der Formel 1 nach dem Tod seines "Buddys" Niki Lauda ließ sich der Mercedes-Weltmeister die Bestzeiten in Monaco nicht nehmen. Am Donnerstagnachmittag fuhr der Brite nach verpatzten Versuchen gar so lange, bis ihm vor Valtteri Bottas auch die Tagesbestzeit gehörte. Mercedes peilt im Fürstentum den sechsten Doppelsieg in Serie an.
    Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff würdigt Niki Lauda

    Laudas Unterschrift für immer auf Silberpfeilen

    23.05.2019 Mit bewegenden Worten hat Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff vor dem Formel-1-GP von Monaco von Niki Lauda Abschied genommen.
    Pressekonferenz vor dem Rennen in Monte Carlo

    Monaco-Auftakt mit Lauda-Gedenken, aber ohne Hamilton

    22.05.2019 Mit berührenden Worten der Piloten ist am Mittwoch der Formel-1-Grand Prix von Monaco eingeläutet worden. Bei der obligaten Fahrer-Pressekonferenz sprach man viel über den Verlust von Österreichs Formel-1-Champ Niki Lauda. Lewis Hamilton wurde dabei zunächst ohne Angaben von Gründen vom Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas ersetzt. "Es st schockierend, eine Woche so zu beginnen", sagte der Finne.
    Lauda gewann 1975 und 1976 in Monaco

    Königsklasse trauert in Monaco um Niki Lauda

    22.05.2019 Die Formel 1 trauert in Monaco um Niki Lauda. Zwei Tage nach dem Ableben des dreifachen Weltmeisters aus Österreich trafen Teams und Fahrer am Mittwoch im Fürstentum ein, wo kommenden Sonntag mit dem Grand Prix von Monaco der sechste WM-Lauf 2019 ausgetragen wird. In Monaco hatte Lauda nach seinem ersten Sieg 1975 mit dem Handkuss für Fürstin Gracia Patricia für Schlagzeilen gesorgt.
    Lauda und Hamilton im Oktober 2017 beim GP von Japan in Suzuka.

    So emotional verabschiedet sich Lewis Hamilton von Lauda

    22.05.2019 Lewis Hamilton kann den Tod von Niki Lauda kaum fassen. "Es ist schwer zu glauben, dass du gegangen bist", schrieb der fünffache Formel-1-Weltmeister am Dienstagabend bei Twitter.

    Tiefe Trauer um Niki Lauda

    21.05.2019 Der Tod von Niki Lauda hat Österreich und den Motorsport wenige Tage vor dem Formel-1-Klassiker in Monaco tief getroffen. "Ein ganz Großer und Schillernder, ein Idol und ehrgeiziger Kämpfer", schrieb Bundespräsident Alexander Van der Bellen. Für Kanzler Sebastian Kurz verlor das Land "eine seiner herausragendsten Persönlichkeiten". Das Mercedes-Team hat laut Toto Wolff "seinen Leitstern verloren".
    Lungentransplantation letzten Sommer - Tod nun doch überraschend

    Formel-1-Legende Niki Lauda 70-jährig gestorben

    21.05.2019 Der österreichische Sport hat einen seiner Größten verloren. Viele Schicksalsschläge hat Niki Lauda bravourös gemeistert, nach einer im Sommer 2018 vorgenommenen Lungentransplantation kämpfte er aber immer wieder mit gesundheitlichen Problemen. Am Montag verstarb er nur wenige Monate nach seinem 70. Geburtstag im Kreis seiner Familie.

    Motorsport trauert um Niki Lauda

    21.05.2019 Niki Lauda starb am Montagabend im Kreise seiner Familie - auch mehrere Formel-1-Teams zollten der Legende Tribut.
    Champagner zählt nicht, sonst wäre Hamilton quasi permanent gedopt

    Laut Hamilton ist Formel 1 für Doping nicht schwierig genug

    22.05.2019 Weltmeister Lewis Hamilton hält die Formel 1 für zu einfach und deshalb Doping nicht für sinnvoll.