Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Chronik

  • Air-Algerie-Flug im Vorjahr - Ursache war Vereisung

    4.04.2015 Der Absturz eines Air-Algerie-Flugzeugs im Juli 2014 ist nach Ansicht französischer Ermittler durch die Vereisung mehrerer Sensoren verursacht worden. Das französische Büro für Ermittlungen und Analysen (BEA) legte am Samstag erste Erkenntnisse zu dem Unglück vor, bei dem im Norden Malis auf dem Flug von Ouagadougou nach Algier 116 Menschen ums Leben gekommen waren.
    Roter Mond umsäumt von Kirschblüten: So sah die Mini-Mondfinsternis in Japan aus.

    Mini-Mondfinsternis: Am Karsamstag leuchtete der Mond "blutrot"

    4.04.2015 Am Karsamstag verdunkelte sich nicht die Sonne, sondern der Mond: Die kürzeste Mondfinsternis des Jahrhunderts konnte am Samstag in weiten Teilen der Welt gesehen werden. 
    Der Airbus wird von Experten untersucht

    Technischer Defekt: Germanwings-Maschine muss in Stuttgart "notlanden"

    4.04.2015 Der Flughafen spricht von Notlandung, Germanwings von einer Ausweichlandung: Eine Germanwings-Airbus weicht auf dem Weg von Köln nach Venedig von seiner Route ab und steuert den Stuttgarter Flughafen an. Der Notfall verläuft glimpflich.

    Die sieben skurrilsten Osterbräuche der Welt

    4.04.2015 Auch wenn der Schwerpunkt heutzutage auf Weihnachten liegt, Ostern ist das wichtigste Fest des Kirchenkalenders. Hier eine Liste der ungewöhnlichsten Osterbräuche aus der ganzen Welt.
    Aus für Vielfalt an Zigarettenschachteln in Frankreich

    Frankreich führt neutrale Zigarettenschachtel ein

    3.04.2015 Die französische Nationalversammlung hat die Einführung neutraler Zigarettenschachteln ab Mai 2016 beschlossen. Bei der Abstimmung am Freitag in Paris gab es 19 Ja-Stimmen, elf Nein-Stimmen und eine Enthaltung.
    Designer Pedro del Hierro starb im Alter von 66 Jahren

    Spanischer Modeschöpfer Pedro del Hierro gestorben

    3.04.2015 Der Modeschöpfer Pedro del Hierro, einer der bedeutendsten seiner Branche in Spanien, ist tot. Er starb am Freitag in seiner Heimatstadt Madrid im Alter von 66 Jahren. Dies meldete die staatliche Nachrichtenagentur Efe unter Berufung auf die Modekette Cortefiel, für die Del Hierro lange Zeit gearbeitet hatte. Die Todesursache wurde nicht bekannt gegeben.
    Ein vermisster Segler wurde nach 66 Tagen wieder gefunden.

    Segler an US-Ostküste nach 66 Tagen gerettet

    3.04.2015 Nach mehr als zwei Monaten auf dem winterlichen Nordatlantik ist ein amerikanischer Segler von einem deutschen Frachter gerettet worden.
    Die Alpinisten. die in Frankreich von einer Lawine erfasst wurden, werden noch nicht nach Österreich zurückkommen.

    Lawinenunglück: Überlebende kehren am Freitag vermutlich nicht zurück

    3.04.2015 Nach dem Lawinenunglück in den französischen Alpen mit drei Toten und einem Schwerverletzten kehren die Überlebenden am Freitag voraussichtlich nicht mehr nach Österreich zurück.
    Im US-TV wurde aus Versehen ein Auto verschenkt.

    Assistentin in US-Rateshow verschenkte aus Versehen Auto

    3.04.2015 Aus Versehen hat die Assistentin in der amerikanischen Originalversion von "Der Preis ist heiß" ein Auto verschenkt.
    Nach fast 30 Jahren wurde ein Mann aus der Todeszelle entlassen

    Mann nach fast 30 Jahren in der US-Todeszelle entlastet

    3.04.2015 Nach fast 30 Jahren in der Todeszelle ist ein wegen Mordes verurteilter Mann im US-Bundesstaat Alabama von den Vorwürfen entlastet worden.
    Feuer und Rauch drang durch Kanaldeckel an die Oberfläche

    Gasbrand unter Londons Innenstadt nach zwei Tagen gelöscht

    3.04.2015 Zwei Tage lang hat es im Kanalsystem unter Londons Innenstadt gebrannt - am Karfreitag schafften es die Einsatzkräfte der Feuerwehr schließlich, das unterirdische Feuer zu löschen.
    Der Unfall ereignete sich im Stadtteil Carapicuiba

    Fünf Tote bei Hubschrauber-Absturz in Brasilien

    3.04.2015 Beim Absturz eines Helikopters sind am Donnerstag im Großraum der brasilianischen Millionen-Metropole Sao Paulo alle fünf Insassen ums Leben gekommen.
    Sender hatte über in Kühlkammer versteckte Menschen berichtet.

    Betroffene von Supermarkt-Geiselnahme verklagen französische Medien

    3.04.2015 Sechs Betroffene der Geiselnahme in einem jüdischen Supermarkt in Paris im Jänner haben französische Medien wegen ihrer Berichterstattung verklagt. Die Kläger, die sich während der blutigen Geiselnahme in einer Kühlkammer vor dem islamistischen Angreifer versteckt hatten, werfen unter anderem dem Nachrichtensender BFMTV vor, ihr Leben gefährdet zu haben.
    Papst Franziskus war am Gründonnerstag zur Fußwaschung in der Strafanstalt Rebibbia.

    Papst wäscht Füße und betet Kreuzweg

    3.04.2015 Am heutigen Karfreitag erinnert Papst Franziskus traditionell mit Tausenden Menschen an das Leiden und Sterben Jesu. Höhepunkt der Festlichkeiten wird der Kreuzweg am Kolosseum am Abend sein. Am Gründonnerstag war das Kirchen-Oberhaupt noch bei der alljährlichen Fußwaschung für Gefängnisinsassen.
    Die Ermittlungen nach dem Lawinenunglück am Col Emile Pic dauern an.

    Einvernahmen nach Lawinenunglück in Frankreich laufen

    3.04.2015 Nach einem Lawinenunglück in den französischen Alpen mit drei Toten und einem Schwerverletzten sind am Freitag die Befragungen der überlebenden Teilnehmer fortgesetzt worden. Die beiden österreichischen Bergführer, die am Donnerstag den ganzen Tag über von der Polizei einvernommen wurden, werden psychologisch betreut.
    37-Jähriger trieb mit Boot 300 Kilometer vor North Carolina.

    US-Segler nach mehr als zweimonatiger Irrfahrt gerettet

    3.04.2015 Eine mehr als zweimonatige Irrfahrt mit seinem manövrierunfähigen Segelboot hat ein US-Bürger relativ unbeschadet überlebt. Der in Deutschland registrierte Tanker "Houston Express" entdeckte den mehr als 300 Kilometer vor der Küste von North Carolina treibenden 37-jährigen Louis Jordan und nahm ihn an Bord.
    Blackbox soll noch heute bei Untersuchungsbehörde eintreffen - immer mehr Belege für Suizid-These.

    Airbus-Absturz: Zweiter Flugschreiber bestätigt Suizid-Absicht des Co-Piloten

    3.04.2015 Eine erste Auswertung des zweiten Flugschreibers hat bestätigt, dass der Copilot das Germanwings-Flugzeug bewusst zum Absturz brachte. Das teilte die französische Untersuchungsbehörde Bea am Freitag mit.
    Technischer Defekt dürfte Ursache gewesen sein

    Drei Tote bei Feuer in Sachsen-Anhalt

    2.04.2015 Drei ehrenamtliche Mitarbeiter sind bei einem Feuer in den Räumen der Tafel in Gommern im deutschen Sachsen-Anhalt ums Leben gekommen. Drei Menschen seien verletzt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Nach ersten Erkenntnissen war es zu einer Verpuffung wegen eines technischen Defekts im Küchenbereich der von der sozialen Einrichtung genutzten Räume gekommen.
    Einsatzkräfte an der Absturzstelle in Seyne-les-Alpes

    Germanwings-Absturz: Zweite Blackbox gefunden - Co-Pilot informierte sich über Suizid

    3.04.2015 Rund zehn Tage nach dem Germanwings-Absturz in den französischen Alpen ist die zweite Blackbox des Airbus A320 gefunden worden. Neue Hinweise liefert auch der Computer des Co-Piloten: Andreas L. beschäftigte sich den Ermittlern zufolge in den Tagen vor dem Absturz mit Suizid und informierte sich über Mechanismen von Cockpittüren.
    Der Papst feierte am Donnerstag mit 3000 Gläubigen die Chrisammesse.

    Papst zelebrierte Chrisammesse im Petersdom mit 3.000 Geistlichen

    2.04.2015 Papst Franziskus hat am Gründonnerstag die Chrisammesse im Petersdom mit rund 3.000 Priestern aus der Diözese Rom und der vatikanischen Kurie gefeiert. Die Chrisammesse bildet den Auftakt zu den großen liturgischen Feiern rund um Ostern.
    Die Weltjugendtage gehen auf Johannes Paul II. zurück.

    Charisma und Tradition - vor zehn Jahren starb Johannes Paul II.

    2.04.2015 Er war der Papst, der aus dem Osten kam, dessen Erfahrung mit zwei Diktaturen sein Leben und Denken bestimmte. Viele seiner polnischen Landleute sind bis heute überzeugt, dass das Ende des Kommunismus auch ihm mit zu verdanken war.
    Szenen wie in Mexiko

    Sandsturm fegte über Ungarn

    2.04.2015 Ein Sandsturm ist am Mittwoch über den Nordosten Ungarns hinweggefegt. Auf Bildern waren dichte Staubwolken nahe der Stadt Debrecen zu sehen. Auch auf den Autobahnen in der Region, etwa 230 Kilometer östlich der Hauptstadt Budapest, behinderte der Sturm den Verkehr. Es gab Sachschäden, Verletzte wurden zunächst nicht gemeldet.
    Fotos und Blumen erinnerten in der Kirche an die Absturzopfer.

    Airbus-Absturz: Trauergottesdienst in deutschem Ort Haltern

    2.04.2015 Mehr als tausend Menschen haben am Mittwochabend im nordrhein-westfälischen Haltern am See Abschied von den Opfern der Germanwings-Katastrophe genommen. Etwa 650 Menschen kamen zu einem Trauergottesdienst in der voll besetzten St.-Sixtus-Kirche. 500 weitere Trauernde trotzten dem stürmischen Wetter und verfolgten auf dem Vorplatz die über Lautsprecher übertragene Zeremonie.
    In diesem Gebiet kamen drei Menschen durch eine Lawine ums Leben.

    Lawinenunglück in Frankreich: Wiener, Salzburger und Südtiroler getötet

    2.04.2015 Unter den bei einem Lawinenunglück in den französischen Alpen getöteten Alpinisten befinden sich laut Angaben des Österreichischen Alpenvereins (ÖAV) ein Wiener, ein Salzburger und ein Südtiroler. Am Donnerstagnachmittag wurden außerdem zwei Österreicher in diesem Zusammenhang festgenommen.
    Mehrere Österreicher sterben bei Lawinenunglück in den französischen Alpen.

    Mehrere Österreicher bei Lawinenunglück in Frankreich getötet

    1.04.2015 Bei einem Lawinenunglück in den französischen Alpen sind am Mittwoch bis zu drei Österreicher ums Leben gekommen, die Angaben waren am späten Mittwochabend uneinheitlich. Eine weitere Person schwebe in "absoluter Lebensgefahr", teilte die Präfektur des Departements Hautes-Alpes mit.
    Beim zweiten Gewinn kam zum Geldsegen noch ein Luxusauto dazu.

    Britisches Ehepaar gewann zum zweiten Mal Million im Lotto

    2.04.2015 Ein britisches Ehepaar hat zum zweiten Mal eine Million Pfund (rund 1,3 Millionen Euro) im Lotto gewonnen. Das teilte die staatliche britische Lotterie am Mittwoch mit. Beim zweiten Gewinn kam zum Geldsegen noch ein Luxusauto dazu.
    Szenen wie in Mexiko

    Sandsturm fegte über Ungarn

    1.04.2015 Ein Sandsturm ist am Mittwoch über den Nordosten Ungarns hinweggefegt. Auf Bildern waren dichte Staubwolken nahe der Stadt Debrecen zu sehen. Auch auf den Autobahnen in der Region, etwa 230 Kilometer östlich der Hauptstadt Budapest, behinderte der Sturm den Verkehr. Es gab Sachschäden, Verletzte wurden zunächst nicht gemeldet.
    Die Echtheit des Grabtuchs ist bis heute umstritten.

    Turiner Grabtuch wird ausgestellt

    1.04.2015 Drei Millionen Pilger werden in Turin anlässlich der öffentlichen Ausstellung des Grabtuch Christi vom 19. April bis zum 24. Juni erwartet. 900.000 Personen haben sich bereits für den Besuch im Turiner Dom angemeldet.

    "Helden der Lüfte" am Flughafen Zürich

    1.04.2015 Sturmtief "Niklas" verschonte am Dienstag auch den Züricher Flughafen nicht: Mit Sturmböen bis etwa 80 km/h hatten die Piloten über Mittag im Landeanflug auf die Piste 28 zu kämpfen.
    Ein Airbus A320 der Aer Lingus flog nicht bis nach Wien, sondern kehre vorzeitig um

    Aer Lingus-Airbus auf der Route Dublin-Wien kehrte um

    1.04.2015 Auf dem Weg von Dublin nach Wien ist am Mittwoch ein Airbus 320 der irischen Fluglinie Aer Lingus wegen technischer Probleme auf den Startflughafen zurückgekehrt.
    Das Geheimnis ihres langen Lebens: alles und viel essen.

    Ältester Mensch der Welt mit 117 Jahren in Japan gestorben

    1.04.2015 Tokio. Der älteste Mensch der Welt, die Japanerin Misao Okawa, ist mit 117 Jahren gestorben. Sie erlag am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) in einem Pflegeheim in Osaka ihrer Altersschwäche, wie örtliche Medien berichteten.
    Aprilscherze sollen heute für Verwirrung sorgen.

    April, April: Die besten Scherze des Tages

    1.04.2015 Leichtgläubige Zeitgenossen haben es mitunter schwer - denn am 1. April werden sie gern mit Streichen veralbert. Die besten Scherze aus Vorarlberg, Österreich und aller Welt.
    Ein Mann wurde von einer Mauer erschlagen.

    Mehrere Tote durch Sturmtief "Niklas"

    1.04.2015 Neben beschädigten Häusern, heruntergerissenen Stromleitungen und einem Verkehrschaos auf Schienen und Straßen in Deutschland und Österreich, forderte Orkantief "Niklas" auch mehrere Menschenleben. Fünf Männer und eine Frau starben, viele weitere wurden verletzt.
    Einer der schwersten Stürme der letzten Jahre

    Sturmtief "Niklas" forderte mehrere Menschenleben

    1.04.2015 Das Orkantief "Niklas" hat ein Verkehrschaos auf Schienen und Straßen in Deutschland und Österreich ausgelöst und schwere Schäden angerichtet. Der Sturm, einer der stärksten der vergangenen Jahre, beschädigte Häuser, riss Stromleitungen herunter. Neun Menschen starben, zahlreiche weitere wurden verletzt.
    Die Suche nach dem Flugschreiber geht weiter.

    Germanwings-Absturz: Copilot informierte Lufthansa über schwere Depression

    31.03.2015 Der Copilot der abgestürzten Germanwings-Maschine hat die Lufthansa bereits im Jahr 2009 als Flugschüler über eine "abgeklungene schwere depressive Episode" informiert. - Ein Video soll die letzten Momente an Bord der Unglücksmaschine zeigen.
    Ein bisschen Frischluft für die ausgebüchsten Wüstenschiffe

    Zehn Kamele in Deutschland aus Zirkusgehege geflohen

    31.03.2015 Zehn Kamele und ein Schaf sind in der Stadt Weil im deutschen Bundesland Baden-Württemberg nach Behördenangaben aus einem Gehege eines Wanderzirkus ausgebrochen. Laut Polizei war die Batterie des Elektrozauns leer, sodass die Tiere das abgegrenzte Gelände am späten Montagabend verlassen konnten.

    Werner Rydl in Brasilien vorübergehend in Haft

    31.03.2015 Der wegen Steuern mit der Republik Österreich in Konflikt geratene Werner Rydl ist in Brasilien vorübergehend festgenommen worden. Wie der "Kurier" am Dienstag berichtete, wurde Rydl mit einem 23-Unzen-Goldbarren im Wert von 25.000 Euro erwischt. Nach zwei Tagen wurde der selbst ernannte Steuerrebell, der mittlerweile die brasilianische Staatsbürgerschaft hat, wieder auf freien Fuß gesetzt.
    In Chile wird weiter nach Vermissten gesucht

    Mehr Tote und Vermisste nach Überflutungen in Chile

    31.03.2015 Eine Woche nach Beginn der verheerenden Regenfälle im Norden Chiles ist die Opferzahl weiterhin ungewiss. Bis Dienstag wurden 18 Tote gemeldet. Die Zahl der Vermissten wurde von 20 auf 49 erhöht, wie der Katastrophenschutz Onemi bekanntgab. Auch mehrere der 33 Kumpel, die vor drei Jahren 69 Tage lang in einer verschütteten Mine überlebten, waren von den Überflutungen betroffen.
    UNO-Seminar in Wien zur Unterstützung der Palästinenser

    UNO-Seminar in Wien koordiniert Unterstützung der Palästinenser

    31.03.2015 Ein zweitägiges UNO-Seminar in Wien versucht am Dienstag und Mittwoch Hilfsmaßnahmen, Entwicklung und den Wiederaufbau für den Gaza-Streifen seitens Regierung, Organisationen wie der UNO und Spendern zu koordinieren.
    Die Ausstellung ist schrill und bunt.

    Von Madonna bis Conchita Wurst - Gaultier-Ausstellung in Paris

    31.03.2015 Nach New York, London und Rotterdam macht Jean Paul Gaultier mit seiner Mode-Ausstellung nun in Paris halt - vor neuer Kulisse und mit neuen Outfits. Mehr als 175 Traumkreationen sind zu sehen, mehr als je zuvor.
    Nach Schätzungen von Geistlichen sind in Italien rund 400 Exorzisten tätig.

    Erstmals Kurs zur Exorzisten-Ausbildung für Laien in Rom

    31.03.2015 Zum ersten Mal wird in Rom ein Seminar zur Ausbildung von Exorzisten organisiert, an dem nicht nur Geistliche, sondern auch Laien teilnehmen können. Der Kurs steht auch Psychologen, Lehrern und Ärzte offen, die sich dem Thema Exorzismus nähern wollen.
    Möglich wird der Ausbau durch die Annäherung von Kuba und den USA.

    Kuba will Internetzugang ausbauen

    31.03.2015 Kuba will den Zugang zum Internet in den kommenden Jahren deutlich ausbauen. Bis 2020 sollen 50 Prozent der Haushalte Internet haben. Der Zugang zu Mobiltelefonen soll auf 60 Prozent steigen.
    Bergungsarbeiten wurden am Dienstag fortgesetzt

    Airbus-Absturz: Kosten bei 300 Millionen Dollar

    31.03.2015 Eine Woche nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen hat ein Versicherungskonsortium um die deutsche Allianz 300 Millionen Dollar (276,63 Mio. Euro) an Kosten veranschlagt.
    Piloten in einem Airbus-Cockpit

    Germanwings-Absturz: Debatte um Lockerung der Schweigepflicht bei Piloten

    31.03.2015 Der gläserne Pilot? Hätte eine Lockerung der ärztlichen Schweigepflicht die Germanwings-Katastrophe verhindern können? Um diese Frage ist nach dem mutmaßlich willentlich herbeigeführten Flugzeugabsturz in Südfrankreich mit 150 Toten eine Debatte entbrannt.
    45 Mediziner waren an der OP beteiligt.

    Komplizierte Gesichtstransplantation in Spanien erfolgreich

    31.03.2015 In einer 27-stündigen Operation haben Ärzte in Spanien einem an schweren Fehlbildungen leidenden Patienten teilweise ein neues Gesicht eingepflanzt. An der hochkomplexen Transplantation im Vall d'Hebron-Krankenhaus in Barcelona waren insgesamt 45 Mediziner beteiligt.
    Mit Mail selbst entlassen: Prozess um Flucht aus Gefängnis am Southwark Crown Court

    Häftling entlässt sich mit gefälschter E-Mail selbst aus Gefängnis

    31.03.2015 Ein 28 Jahre alter Häftling hat sich mithilfe eines falschen E-Mails selbst aus einem der bestgesicherten Gefängnisse in Großbritannien entlassen.
    Hunderte helfen bei der Suche nach Verschütteten

    17 Vermisste nach Erdrutschen in Kaschmir

    30.03.2015 Nach Erdrutschen und Überschwemmungen im indischen Teil Kaschmirs werden mindestens 17 Menschen vermisst. Im Dorf Laden im Distrikt Budgam sei ein Hang abgerutscht und habe am Montag zwei Häuser weggerissen, berichtete die indische Nachrichtenagentur IANS. Zahlreiche Menschen der Millionenstadt Srinagar mussten ihre Häuser verlassen.
    Bei einem Vorfall am Tor der NSA-Zentrale fielen Schüsse.

    Mann wollte mit Auto in das Hauptquartier der NSA rasen

    30.03.2015 Mit einem Pkw wollten zwei Männer am Montag das Tor der NSA-Zentrale in Fort Meade im US-Bundesstaat Maryland durchbrechen. Ein Angreifer soll von der Polizei erschossen worden sein.
    Die Entwicklung kann korrigiert werden

    Armut wirkt sich auf Entwicklung des Gehirns aus

    31.03.2015 Kinder von wohlhabenden und gut ausgebildeten Eltern haben größere Gehirne und schneiden bei Intelligenztests besser ab als Gleichaltrige aus weniger bevorzugten Schichten.
    Die Suche im alpinen Gelände gestaltet sich mühselig.

    Germanwings-Absturz: "Co-Pilot war wegen Selbstmordgefahr in Behandlung"

    30.03.2015 Fast eine Woche nach dem Absturz des Germanwings-Flugzeugs in Frankreich bleibt der zweite Flugschreiber der Maschine unauffindbar. - Der Co-Pilot der Germanwings-Maschine war vor seiner Karriere als Berufspilot als selbstmordgefährdet eingestuft und in psychotherapeutischer Behandlung.

    Mysteriöses kretisches Krokodil gestorben

    30.03.2015 Ein in Griechenland zu nationaler Berühmtheit gelangtes Krokodil ist in dem See auf Kreta tot aufgefunden worden. Sein Besitzer hatte es dort vermutlich vor zwei Jahren ausgesetzt.
    In Indonesien kommt es immer wieder zu Todesfällen durch gepanschten billigen Alkohol.

    Neun Indonesier sterben durch gepanschten Alkohol

    30.03.2015 Durch gepanschten Alkohol sind in Indonesien erneut neun Menschen ums Leben gekommen. Insgesamt zehn Männer seien nach dem Genuss von mit Mückenschutzmittel gestrecktem Gin ins Krankenhaus gekommen, nur einer habe überlebt.
    Zwei Marizpanschachteln sorgten am Hamburger Flughafen für Aufregung.

    Marzipan im Handgepäck sorgte für Bombenalarm am Hamburger Flughafen

    30.03.2015 Zwei Packungen Marzipan und eine Pulsmessuhr mit Kabeln haben einen Reisenden am Hamburger Flughafen am Montag vorübergehend in das Visier der Polizei gerückt und zu einer Teilsperrung des Airports geführt.
    Nach Angabe der Gewerkschaft werden die Mitarbeiter auf Schloss Windsor erbärmlich entlohnt.

    Mitarbeiter von Schloss Windsor drohen erstmals mit Arbeitskampf

    30.03.2015 Aus Ärger über schlechte Bezahlung droht ein Teil des Personals der Queen auf Schloss Windsor mit einem Arbeitskampf. Je nach Ausgang einer entsprechenden Abstimmung werde sich ein Teil der Angestellten weigern, neben den normalen Aufgaben sogenannte Gefälligkeitsdienste zu übernehmen, für die diese bisher nicht bezahlt würden.