Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Chronik

  • Eine Einbruchsserie hält die Schweizer Polizei auf Trab.

    Einbruchsserie in der Schweiz

    18.05.2015 Mehrere Einbruchsdiebstähle geben der Schweizer Polizei Rätsel auf. In vier Firmengebäude, ein Clubhaus und diverse Einfamilienhäuser wurde am vergangenen Wochenende eingebrochen.

    Hells Angels Clubhaus steht in Flammen

    17.05.2015 In der Nacht auf Sonntag brach in einem Clubhaus der Hells Angels in Buchs ein Brand aus. Warum das Feuer entflammte, ist noch nicht geklärt.
    Manche singen nicht mit, manche dürfen. Im Bild: Maria Elena Kyriakou für Griechenland.

    Diese Länder fehlen in Wien beim ESC

    16.05.2015 40 Länder messen sich beim 60. Eurovision Song Contest in Wien. Das bedeutet zwar keinen neuen Teilnehmerrekord - 2008 in Belgrad und 2011 in Düsseldorf waren es jeweils 43 Acts -, aber immerhin kann man mit dem erstmaligen Auftritt Australiens aufwarten. Einige andere Namen sucht man heuer hingegen vergeblich auf der Liste.

    Bombendrohung beim Germany's-Next-Topmodel-Finale

    15.05.2015 Jähes Ende der ProSieben-Show "Germany's next Topmodel": Das Finale musste am Donnerstagabend wegen einer Bombendrohung abgebrochen werden. Die Sendung soll am 28. Mai in der Primetime nachgeholt werden.

    Tornado wütete in Bayern: Rund 180 Gebäude beschädigt

    14.05.2015 Ein Tornado hat im bayrischen Bezirk Schwaben eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Betroffen war vor allem der Landkreis Aichach-Friedberg. 178 Gebäude wurden dort in der Nacht auf Donnerstag beschädigt. 33 seien zum Teil einsturzgefährdet und zwölf unbewohnbar, teilten die Behörden mit.
    Die Schuhfabrik wurde zur Todesfalle.

    Feuer in Schuhfabrik in Manila - Dutzende Tote befürchtet

    13.05.2015 Nach dem Brand einer Schuhfabrik auf den Philippinen werden Dutzende Tote befürchtet. Zunächst bestätigten Behörden den Tod dreier Fabrikarbeiter. Sie seien bei dem Feuer in Valenzuela, einem Vorort von Manila, erstickt.
    Prinz Harry zeigte in Neuseeland seine Tanzkünste.

    Prinz Harry führte Maori-Kriegertanz auf

    13.05.2015 Mit einem schweißtreibenden Maori-Kriegertanz hat der britische Prinz Harry seine neuseeländischen Zuschauer beeindruckt.
    Mutmaßliche Selbstmörderin lebensgefährlich verletzt.

    Deutscher wollte Frau vor Zug retten und starb

    13.05.2015 Beim Versuch, eine Frau vor einem nahenden Zug zu retten, ist ein 20-Jähriger am Bahnhof in Witten bei Bochum ums Leben gekommen. Die 39-Jährige sei am Dienstag wohl vom Bahnsteig auf das Gleis gesprungen, um sich das Leben zu nehmen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.
    Ein Zugunglück in Philadelphia forderte fünf Menschenleben.

    Zugsunglück bei Philadelphia kostete sechs Menschen das Leben

    13.05.2015 Ein schweres nächtliches Zugsunglück an der US-Ostküste hat sechs Menschen das Leben gekostet. Bis zu zehn Waggons und die Lokomotive des Zugs der Amtrak-Gesellschaft entgleisten in der Nacht auf Mittwoch nahe der Stadt Philadelphia auf der Strecke zwischen Washington und New York. Dem Sender CNN zufolge wurden außerdem mehr als 140 Menschen verletzt.
    Beschädigte Gebäude stürzten endgültig ein

    Mittlerweile 83 Tote nach neuerlichem Beben in Nepal

    13.05.2015 Die Zahl der Toten bei dem starken Himalaya-Nachbeben ist auf mindestens 83 gestiegen. Weitere Tote werden befürchtet, da an den Berghängen zahlreiche große Erdrutsche abgingen und Siedlungen verschütteten. Allein in Nepal seien mehr als 1.900 Menschen verletzt worden, sagte Polizeisprecher Kamal Singh Bam am Mittwoch in Kathmandu.
    Gefangene müssen teils unmenschliche Qualen erleiden

    Psychisch Kranke werden in US-Gefängnissen misshandelt

    12.05.2015 Psychisch kranke Häftlinge werden in den USA einem Bericht von Menschenrechtlern zufolge teils auf brutale Weise von Wachleuten misshandelt. Insassen würden mit giftigen Chemikalien besprüht, erlitten Elektroschocks und würden für Tage an Sessel oder Betten gefesselt.
    Ein Mann wurde wegen Cannabisschmuggels hingerichtet.

    Mann in Saudi-Arabien wegen Cannabisschmuggels hingerichtet

    12.05.2015 Unter dem Vorwurf des Drogenschmuggels ist in Saudi-Arabien ein Mann hingerichtet worden. Das Urteil sei in der Region Nadschran im Süden des Landes vollstreckt worden, teilte das saudische Innenministeriums am Dienstag mit.
    Letzte Reise: Von acht Booten innerhalb des Hafens von Genua geschleppt.

    Costa Concordia beendete letzte Fahrt vor Verschrottung

    12.05.2015 Das 2012 havarierte Kreuzfahrtschiff Costa Concordia hat am Dienstag jenen Ort innerhalb des Hafens von Genua erreicht, an dem es verschrottet werden soll. Das Wrack wurde von acht Schiffen vom Kai, an dem es von der Einrichtung und anderen Gegenständen befreit worden war, bis zu einem zehn Seemeilen entfernten Becken geschleppt.
    Erneut ließ ein schweres Erdbeben ganze Straßenzüge in Kathmandu einstürzen.

    Gewaltiges Nachbeben erschüttert Nepal - Mindestens 58 Tote, 1.100 Verletzte

    12.05.2015 Bei einem neuerlichen schweren Erdbeben in Nepal sind mindestens 58 Menschen ums Leben gekommen. 40 Tote seien bisher in Nepal geborgen worden, sagte Laxmi Dhakal vom Innenministerium in Kathmandu am Dienstag. Mindestens 1.129 Menschen seien verletzt worden.

    Google: Elf kleinere Unfälle mit selbstfahrenden Autos

    12.05.2015 Die Erkenntnis von Google nach Millionen Kilometern in selbstfahrenden Autos: Auch ihnen werden Unfälle passieren. Aber die Computer seien nie der Grund dafür gewesen und hätten mehrfach Zusammenstöße verhindert.
    In Texas wurden zahlreiche Häuser zerstört

    Ehepaar starb in schwerem Sturm in USA - Baby überlebte

    11.05.2015 Ein junges Ehepaar ist in einem schweren Sturm im US-Bundesstaat Arkansas ums Leben gekommen. Ihr etwa ein Jahre altes Baby wurde lebend neben den beiden Leichen im Wohnmobil der Familie gefunden, sagte der zuständige Gerichtsmediziner am Montag. Der Sturm verletzte am Sonntag noch mehrere andere Menschen, einige von ihnen lebensgefährlich.
    Aufregung am Pariser Gare du Nord

    Bahnreisender mit Weltkriegsgranate sorgte für Wirbel

    11.05.2015 Mit einer entschärften Weltkriegsgranate im Gepäck hat ein Reisender am Pariser Nordbahnhof für Wirbel gesorgt.
    5.700 Tonnen Material wurden bereits aus dem Wrack entfernt.

    "Costa Concordia" wird zum endgültigen Verschrotten geschleppt

    12.05.2015 Die 2012 vor der toskanischen Insel Giglio havarierte Costa Concordia unternimmt am Montag ihre letzte Reise. Das Wrack des Luxusliners wird vom "Pra Foltre", einem Kai im Hafen von Genua, zu einem zehn Seemeilen entfernten Becken geführt, wo der Ozeanriese zerstückelt werden soll.
    Fast 11.000 Menschen starben durch die Ebola-Epidemie

    Experten werfen WHO bei Ebola klägliches Versagen vor

    11.05.2015 Die Weltgesundheitsorganisation hat bei der Bekämpfung der Ebola-Epidemie mit fast 11.000 erfassten Toten nach Einschätzung unabhängiger Experten kläglich versagt.

    Ente getwittert: Spanischer Fünftligist mogelt im Aufstiegskampf und gewinnt

    11.05.2015 Der spanische Fußball-Fünftligist CD San Serván hat sich mithilfe eines falschen Tweets einen Platz in der Aufstiegsrunde ermogelt. Am letzten Spieltag schreibt der Verein zur Halbzeit auf Twitter: "Wir liegen zwei Tore hinten, noch dazu ist unser Tormann vom Platz gestellt". Der Konkurrent im Aufstiegskampf glaubt es, schaltet einen Gang zurück und schaut am Ende durch die Röhre.
    Polizei geht vorerst von Beziehungsdelikt aus

    Ermittlungen zum Motiv nach Bluttat in der Schweiz

    11.05.2015 Nach einer Bluttat mit fünf Toten in der Schweiz sind zu Wochenbeginn die Ermittlungen zum Motiv weitergegangen. Für die Polizei stand ein Beziehungsdelikt im Vordergrund. Zu Medienberichten, wonach ein Erbschaftsstreit ein möglicher Grund für die Tat gewesen sein könnte, nahmen die Behörden am Montag keine Stellung.
    Architekt fotografierte iranische Botschaft in Abu Dhabi

    "Kurier": Prozess in Dubai gegen Österreicher wegen Foto

    11.05.2015 Ein österreichischer Architekt darf laut einem Bericht der Tageszeitung "Kurier" (Montag-Ausgabe) seit rund acht Wochen nicht aus dem Vereinigten Arabischen Emirat Dubai ausreisen. Grund dafür sei, dass er die iranische Botschaft im Emirat Abu Dhabi fotografiert hat - was verboten ist.
    Das Auslieferungsverfahren von Dimitri Firtasch beschäftigt Witali Klitschko.

    Oligarch Firtasch: Verfahren in Wien beschäftigt Ukraine weiterhin

    10.05.2015 Der Fall rund um den Oligarchen Dimitri Firtasch, der 2014 in Wien verhaftet wurde, beschäftigt weiterhin die Politik in der Ukraine. Der ukrainische Parlamentarier Mustafa Najem hat am Sonntag einen Brief von Kiews Bürgermeister Witali Klitschko veröffentlicht, in dem dieser dementiert, jemals vom Oligarchen finanziert worden zu sein.
    Weltrekord von 6.000 Angestellten eines chinesischen Konzerns in Nizza.

    Für Weltrekordversuch: Konzernchef lud 6.000 Angestellte nach Nizza ein

    10.05.2015 Ein chinesischer Konzernchef lud 6.000 seiner Angestellten zu einer Europareise nach Nizza ein, wo sie einen neuen Weltrekord aufstellten.

    Militärtransporter Airbus A400M in Spanien abgestürzt - Vier Tote

    9.05.2015 Sevilla. Bei einem Testflug stürzte am Samstag in der Nähe der spanischen Stadt Sevilla ein Militärtransporter des neuen Typs Airbus A400M ab. In den Trümmern starben vier Menschen, die Rettungsdienste bargen zwei Schwerverletzte.
    Vier Menschen starben nach dem Absturz

    Kleinflugzeug stürzte auf US-Highway: Vier Tote

    8.05.2015 Ein Kleinflugzeug ist im US-Staat Georgia auf einen Highway gestürzt und hat alle vier Insassen in den Tod gerissen. Lokale Fernsehsender zeigten Bilder der zerstörten Maschine vom Typ Piper PA-32. Aus den Trümmern stieg Rauch auf. Die Maschine sei unmittelbar nach dem Start abgestürzt. Augenzeugen berichteten, sie habe nicht genügend Höhe gewonnen, sei explodiert und in Flammen aufgegangen.
    In manchen Ländern hat fast jeder eine Waffe

    Durch Waffen sterben weltweit mehr als halbe Mio. Menschen

    8.05.2015 Durch Waffengewalt sterben weltweit über eine halbe Million Menschen pro Jahr. Bei "nur" gerade 77.000 Todesfällen sind kriegerische Ereignisse die Ursache. Der Großteil hingegen, nämlich 377.000 Todesfälle, sind Folge vorsätzlicher Tötungen. Zu diesem Schluss kommt die Studie "Globale Bürde Waffengewalt" des UNO-Entwicklungsprogramms und der in Genf ansässigen Organisation Small Arms Survey.
    Viele Flüge mussten gestrichen werden

    Weiter Beeinträchtigungen an Roms größtem Flughafen

    8.05.2015 Nach dem Feuer auf Italiens größtem Flughafen Fiumicino in Rom müssen sich Passagiere weiter auf Verspätungen und Flugausfälle einstellen. Im Airport bildeten sich am Freitag immer noch teils lange Schlangen, viele Flüge waren verspätet oder mussten gestrichen werden. Der Brand hatte in der Nacht zum Donnerstag große Teile des Terminal 3 zerstört, befürchtet wird ein Millionenschaden.
    Das Gesetz erlaubt einen Schwangerschaftsabbruch bei Vergewaltigung nur bis zur 14. Woche

    Elfjährige Schwangere verweigerte in Uruguay die Abtreibung

    8.05.2015 In Uruguay hat der Fall eines elfjährigen Mädchens, das mutmaßlich vom Großvater seiner Halbschwester geschwängert wurde, eine Kontroverse ausgelöst. Die Eltern wollen, dass das Kind abtreibt, das Mädchen selbst weigert sich.
    In diesem Jahr wird im Rahmen des Life Balls ein Programm unterstützt, damit Hirtenbuben aus dem Hochland von Lesotho abends eine Schule besuchen können.

    Life Ball 2015 unterstützt HIV-Hilfsprojekt für Hirtenbuben in Lesotho

    8.05.2015 Jedes Jahr werden beim Wiener Life Ball besondere Projekte ausgezeichnet, die sich im Kampf gegen Aids einsetzen. In diesem Jahr wird ein Programm unterstützt, damit Hirtenbuben aus dem Hochland von Lesotho eine Schule besuchen können.

    "Progress M-27M": Raumfrachter über dem Pazifik abgestürzt und verglüht

    8.05.2015 Nach zehntägiger Odyssee im Weltall ist ein defekter russischer Raumfrachter verglüht. Die Untersuchungen zu den Ursachen der Fehlfunktion laufen nun auf Hochtouren.

    Deutsche soll Nachbarin getötet und daheim behalten haben

    7.05.2015 Verwesungsgeruch hat die Ludwigshafener Polizei zur Leiche einer Frau geführt, die möglicherweise ermordet wurde.
    Grand Prismatic Spring ist der Name der größten Thermalquelle der USA und der drittgrößten der Erde. Sie befindet sich im westlichen Yellowstone-Nationalpark im US-Bundesstaat Wyoming.

    Die surrealsten Landschaften der Welt

    7.05.2015 Märchenwälder, bizarre Felsformationen, unterirdische Höhlen, grellbunte Berge, pinke Strände und Blumenmeere: Manche Orte sind so ungewöhnlich, dass sie wie von einem anderen Planeten scheinen. Die unglaublichsten Plätze der Welt im Überblick.
    Copilot hatte Absturz herbeigeführt

    EU richtet nach Airbus-Absturz Arbeitsgruppe ein

    7.05.2015 Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen setzt die EU eine Arbeitsgruppe ein, die mögliche Schlüsse für die Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen prüfen soll.
    Copilot hatte Absturz herbeigeführt

    EU richtet nach Airbus-Absturz Arbeitsgruppe ein

    7.05.2015 Nach dem Absturz der Gemanwings-Maschine in den französischen Alpen setzt die EU eine Arbeitsgruppe ein, die mögliche Schlüsse für die Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen prüfen soll. Die EU-Kommission habe die europäische Flugsicherheitsbehörde EASA angewiesen, eine Task Force zu gründen, um den am Mittwoch vorgelegten vorläufigen Unfallbericht der französischen Ermittler auszuwerten.
    Starker CO2-Anstieg durch Nutzung fossiler Brennstoffe

    CO2-Konzentration in der Atmosphäre erreichte Rekordwert

    7.05.2015 Wissenschafter haben einen neuen Höchststand beim klimaschädlichen Kohlendioxid in der Atmosphäre registriert.
    Die Marienschlucht am Obersee, ein beliebtes Ausflugsziel. (Themenbild)

    Drama am Bodensee: Frau beim Wandern von Schlammlawine getötet

    7.05.2015 Ludwigshafen/Allensbach. Beim Wandern in der Marienschlucht am Bodensee ist eine 72-Jährige von einem Erdrutsch verschüttet und getötet worden.
    Nach einem Brand auf dem Flughafen in Rom Fiumicino kommt es zu Flugausfällen.

    Flughafen Rom Fiumicino: Nach Brand kommt es zu Flugausfällen

    7.05.2015 Wegen eines Brandes am Flughafen Rom Fiumicino, der am Morgen in einem Café am Terminal 3 ausbrach, bleibt dieser vorraussichtlich bis 14 Uhr geschlossen.

    98 Flüchtlinge nach zwölf Tagen auf dem Mittelmeer gerettet

    7.05.2015 Nach fast zwei Wochen auf hoher See sind im Mittelmeer knapp hundert Bootsflüchtlinge gerettet worden. Ein Patrouillenboot der italienischen Finanzpolizei habe das 50 Meter lange Schiff mit 98 Flüchtlingen an Bord in der Nacht zum Mittwoch rund 200 Meilen vor der sizilianischen Küste ausgemacht und die Menschen gerettet, teilten die Behörden mit. Von den 35 Frauen an Bord waren drei schwanger.
    Obdachlose Frauen und Kinder sind besonders gefährdet

    Aktivisten warnen nach Nepal-Erdbeben vor Menschenhandel

    6.05.2015 Aktivisten haben nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal vor einer Zunahme des Menschenhandels in den betroffenen Gebieten gewarnt. Vor allem obdachlos gewordene Frauen und Kinder seien in Gefahr, warnte die Nichtregierungsorganisation Maiti Nepal am Mittwoch.
    Kommentar "911hostage help!" hinzugefügt

    Frau rettete sich mit Pizzabestellung aus Geiselnahme

    8.05.2015 Durch eine Pizzabestellung mit einem versteckten Notruf hat eine Frau im US-Staat Florida sich und ihre drei Kinder aus der Gewalt eines Geiselnehmers befreit.

    Gruselfund im Colorado River

    6.05.2015 Ein Taucher findet im Colorado River (USA) zwei Skelette. Sie trugen Sonnenbrillen und ein Schild mit der Aufschrift „Bernie, Dream in the River, 16. August 2014“.
    Hoher Millionenschaden nach Tornado in Bützow.

    Tornado verwüstete deutsche Kleinstadt Bützow

    6.05.2015 Das Unwetter vom Dienstag hat in Bützow bei Rostock eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Der Schock steht den meisten Bewohnern am Morgen noch ins Gesicht geschrieben.

    Österreicherin bei DSDS: "Jeannine hat das Zeug dazu!"

    6.05.2015 "Deutschland sucht den Superstar": Jeannine Rossi ist die Schlager-Queen und unter den Top 6, die diesen Samstag in Leipzig um den Finaleinzug kämpfen. Mit WANN & WO hat Jeannine über ihre Bregenzer Wurzeln gesprochen und ihr Opa Heinrich hat verraten, wie stolz er auf seine talentierte Enkelin ist!
    Erneut finden Atomgespräche in Wien statt

    Nächste Atomverhandlungen mit Iran finden ab 12. Mai in Wien statt

    6.05.2015 Am Dienstag, dem 12. Mai 2015, werden die Verhandlungen mit dem Iran im Atomstreit in Wien fortgesetzt. Das teilte die EU-Kommission am Dienstagabend in Brüssel mit.
    Verbraucher sollen mehr Rechte erhalten

    EU plant einheitlichere Verbraucherregeln für Pauschalreisen

    5.05.2015 Pauschalurlauber in der EU können sich künftig auf einheitlichere Regeln verlassen. So soll ein ähnliches Schutzniveau gelten - egal ob Verbraucher ihre Reise als Komplettangebot im Reisebüro kaufen oder ob sie die Bestandteile einzeln im Internet buchen. Vertreter des EU-Parlaments und der Mitgliedstaaten einigten sich am Dienstag in Brüssel auf eine Reform der entsprechenden EU-Vorgaben.
    William und Kate fahren mit ihren Kindern nach Norfolk.

    "Royal Baby II": Prinzessin Charlotte verlässt bald London

    5.05.2015 Es war eine fast öffentliche Geburt: Die Medien wussten über Kates Wehen, Geburtstermin und die Namensgebung von Prinzessin Charlotte fast alles. Jetzt ist das Spektakel vorbei. William und Kate fahren mit ihren Kindern nach Norfolk - die Öffentlichkeit bleibt außen vor.
    Schock-Video.

    Schock! Mutter wirft ihr Baby wie Müll weg

    5.05.2015 Der Brasilianer Moises Pereira Teixeira erfährt von der Geburt seines Sohnes, nachdem die Polizei Bilder einer Überwachungskamera veröffentlicht. Was diese allerdings zeigen, schockierte ihn.

    Ukraine: Kiewer Tankstellenräuber gesteht terroristischen Hintergrund

    5.05.2015 Einer der mutmaßlichen Tankstellenräuber, deren Überfall in der Nacht auf Montag in Kiew drei Todesopfer forderte, gesteht einen terroristischen Hintergrund. Dies sagt er in einem vom Innenministerium veröffentlichten Video. Gleichzeitig kündigte Minister Arsen Awakow an, gegen alle Autofahrer vorzugehen, die wie der Verhaftete Autokennzeichen mit einer populären Putin-Beschimpfung überkleben.

    Ein Attentäter von Garland seit Jahren im Visier der US-Behörden

    5.05.2015 Einer der beiden Täter des Anschlags auf eine Ausstellung von Mohammed-Karikaturen in Texas war seit Jahren im Visier der US-Sicherheitsbehörden. Wie aus Gerichtsdokumenten hervorgeht, stand der Mann seit 2006 unter Beobachtung.