AA
  • VIENNA.AT
  • Politik

  • Michael Köhlmeier rechnet wegen der Leitkultur mit der ÖVP ab: "Ich verachte diese Leute"

    30.03.2024 Der Schriftsteller aus Hohenems ist über die – von der Volkspartei angestoßene – Diskussion zur Identität Österreichs entsetzt.

    Grüne schalten wegen Spionage Nationalen Sicherheitsrat ein

    29.03.2024 Die Festnahme des frühere Verfassungsschützer Egisto Ott unter Spionageverdacht schlägt auch innenpolitische Wellen. Die Grünen schalten nun den Nationalen Sicherheitsrat ein, teilten sie am Freitag mit. Die NEOS verlangten eine weitere Sitzung des Geheimdienstausschusses im Parlament, die sich nur dem Thema "Russland-Spionage und politischer Einflussnahme" widmen solle.

    Neue Chats aufgetaucht: Einblicke in ORF-Pläne von FPÖ unter Strache

    29.03.2024 Aktive und frühere FPÖ-Spitzenpolitiker haben sich, als sie vor mehreren Jahren mit der ÖVP auf Bundesebene in Regierungsverantwortung waren, intensiv über den ORF, unliebsame Journalisten und wen man im ORF im Gegenzug fördern müsse, ausgetauscht. Dazu sind nun Chats aufgetaucht.

    Kickl will Veröffentlichung von Corona-Protokollen der Regierung

    29.03.2024 Nach der Veröffentlichung der Protokolle des "Robert-Koch-Instituts" (RKI) zur Corona-Pandemie in Deutschland verlangt die FPÖ nun ähnliches auch in Österreich.

    FPÖ will Corona-Offenlegung auch in Österreich

    29.03.2024 Nach der Veröffentlichung der Protokolle des "Robert-Koch-Instituts" (RKI) zur Corona-Pandemie in Deutschland verlangt die FPÖ ähnliches auch in Österreich. Parteichef Herbert Kickl will die Offenlegung sämtlicher Protokolle der unterschiedlichen Corona-Gremien der Bundesregierung, wie er am Freitag in einer Aussendung erklärte. Seine Kollegen in den Bundesländer verlangten selbiges auch auf Landesebene.

    E-Card-Foto auf Gemeinden hinterlegen: Ärger über Verspätung

    29.03.2024 Ab 1. April sollte das Hinterlegen der vorgeschrieben Fotos für die E-Cards auch auf den Gemeinden möglich sein. Nach der entsprechenden Gesetzesänderung fehlt aber noch die zugehörige Verordnung des Innenministeriums, kritisierte der SPÖ-Pensionistenverband.

    Kogler für Innsbrucker Bürgermeister Willi nicht automatisch Grüner Spitzenkandidat bei NR-Wahl

    29.03.2024 Innsbrucks Grünen-Bürgermeister Georg Willi hat sich "offen" gezeigt, wer die Grünen in die kommende Nationalratswahl führen soll.

    Erleichterungen bei E-Card-Fotos noch nicht ab 1. April

    29.03.2024 Ab Montag (1. April) sollte das Hinterlegen der vorgeschrieben Fotos für die E-Cards auch auf den Gemeinden möglich sein. Nach der entsprechenden Gesetzesänderung fehlt aber noch die zugehörige Verordnung des Innenministeriums, kritisierte der SPÖ-Pensionistenverband am Freitag. Im Ministerium ließ man das nicht auf sich sitzen und verwies auf den Fristenlauf sowie die Notwendigkeit, dass die Gemeinden erst einmelden müssten, wer von ihnen mitmacht.

    Gewessler und Zadi? stützen "Spitzenkandidat" Kogler

    29.03.2024 Innsbrucks Grünen-Bürgermeister Georg Willi hat sich "offen" gezeigt, wer die Grünen in die kommende Nationalratswahl führen soll. "Wir haben jedenfalls drei super Leute. Das werden die kommenden Monate zeigen", sagte Willi im APA-Gespräch und nannte neben Vizekanzler Werner Kogler auch Justizministerin Alma Zadić und Verkehrsministerin Leonore Gewessler. Die beiden letzteren reagierten daraufhin und betonten, dass der Spitzenkandidat Kogler heiße.

    Ukraine-Friedensplan für Russlands Außenminister "sinnlos"

    29.03.2024 Der russische Außenminister Sergej Lawrow bezeichnet in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit der Moskauer Tageszeitung "Iswestija" den von der Ukraine vorgeschlagene Friedensplan als sinnlos. "Wir sind auf jeden Fall zu Gesprächen bereit, aber nicht auf der Grundlage der 'Friedensformel' Selenskyj", sagt Lawrow laut der Zeitung. Unterdessen drängt der ukrainische Präsident persönlich den US-Repräsentantenhaussprecher zur Verabschiedung des blockierten Hilfspakets.

    IS-Terroristen kündigen weltweit Anschläge an

    29.03.2024 Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat sich neuerlich zu dem Anschlag bei Moskau bekannt und weltweite Angriffe auf Juden und Christen angekündigt. In einer am Donnerstag veröffentlichten Audiobotschaft fordert IS-Sprecher Abu Huthaifah al-Ansari die "einsamen Wölfe" der Bewegung auf, noch während des laufenden Fastenmonats Ramadan "Kreuzfahrer (Christen) und Juden überall anzugreifen und ins Visier zu nehmen", speziell in Europa und den USA sowie in Israel und Palästina.

    Schulbau-Offensive in Wien-Favoriten

    29.03.2024 Aktuell sind in Wien Pläne für mobile Schulgebäude in aller Munde - doch es werden nicht nur Container aufgestellt, sondern auch Neubauten errichtet. In Favoriten, wo die Bevölkerung wie in den meisten Flächenbezirken aktuell stark wächst, soll die entsprechende Offensive für mehr als 170 neue Klassen sorgen. Sie wurden zum Teil schon fertiggestellt, der Rest folgt bis 2028, wie das Büro von Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr (NEOS) der APA mitteilte.

    Zusätzliches Geld für Akademie der Wissenschaften

    29.03.2024 Die Akademie der Wissenschaften (ÖAW) hat ihre Leistungsvereinbarung (LV) für die Jahre 2024-2026 mit dem Bildungsministerium abgeschlossen. In diesem Zeitraum erhält die Akademie 529,2 Mio. Euro, das ist eine Steigerung von 117 Mio. Euro bzw. 28 Prozent gegenüber der vorhergehenden Förderperiode, erklärte Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) bei der Unterzeichnung der Vereinbarung gegenüber der APA. Für ÖAW-Präsident Heinz Faßmann ist dies eine "respektable Steigerung".

    "Grundwehrdienst" - 257 Frauen meldeten sich im ersten Jahr

    29.03.2024 Ein Jahr nach Einführung des freiwilligen Grundwehrdienstes für Frauen ist der Soldatinnenanteil beim Bundesheer von 4,3 auf 5 Prozent gestiegen. 257 Frauen haben eine Meldung für den freiwilligen Grundwehrdienst abgegeben, 143 sind einberufen worden, 137 bereits eingerückt, teilte das Bundesheer mit. Bei dem Modell können Frauen, inhaltlich analog zum Grundwehrdienst für Männer, ohne weitere Verpflichtung ein halbes Jahr lang den Soldatinnenberuf kennenlernen.

    Ukraine erwartet russische Offensive im Frühsommer

    28.03.2024 Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj befürchtet eine Offensive der russischen Armee im Frühsommer und bittet deswegen den Westen, dabei vor allem die USA, erneut um dringende militärische Hilfe. "Wir brauchen Hilfe jetzt", sagte er in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview des US-Senders CBS. Das ukrainische Militär habe zwar in diesem Winter dem Druck der Angreifer standgehalten, sei aber am Ende seiner Möglichkeiten angelangt.

    Südafrikas Ex-Präsident Zuma von Wahl im Mai ausgeschlossen

    28.03.2024 Der ehemalige südafrikanische Präsident Jacob Zuma ist als Kandidat von der anstehenden Parlamentswahl im Mai ausgeschlossen worden. Die Wahlkommission habe einen Einspruch erhalten und diesem stattgegeben, sagte der Vorsitzende des Gremiums am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Nähere Gründe für den Ausschluss nannte er nicht.

    IGH: Israel muss gegen Hunger in Gaza vorgehen

    28.03.2024 Der Internationale Gerichtshof (IGH) hat Israel verpflichtet, gegen den Hunger im Gazastreifen vorzugehen und umgehend die Lieferung von deutlich mehr humanitären Gütern zuzulassen. Es müssten mehr Grenzübergänge für den Transport von Nahrungsmitteln sowie medizinischer Hilfe geöffnet werden, ordnete das höchste Gericht der Vereinten Nationen am Donnerstag in Den Haag an. Das Gericht entsprach damit einem Antrag Südafrikas im laufenden Völkermordverfahren gegen Israel. 

    „Bin angetreten, um die Wahl zu gewinnen“

    28.03.2024 Seit zehn Monaten sitzt Andreas Babler auf der SPÖ-Kommandobrücke. Der neue Bundeschef sieht die Sozialdemokraten auf einem guten Weg mit Luft nach oben.

    Raab will mit Leitkultur "Grundkonsens" stärken

    28.03.2024 Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) beginnt mit der Ausgestaltung einer österreichischen "Leitkultur". In einer Expertenrunde am Donnerstag sei Thema, wie der Grundkonsens des Zusammenlebens gestärkt werden könne, sagte sie zuvor mit Verweis auf Zuwanderer aus anderen Kulturen. Die Definition einer Leitkultur setzte sich die ÖVP in ihrem Österreichplan zum Ziel. Grüne und SPÖ kritisierten im Vorfeld, dass die Rechtswissenschafterin Katharina Pabel Teil der Runde ist.

    Die nächste Benko-Pleite wirft die Vorarlberger Hypo zurück

    29.03.2024 Die Familie Benko Privatstiftung hat Insolvenz angemeldet. Damit ist klar: Der Hypo-Kredit in der Höhe von 47,3 Millionen Euro an die Stiftung wackelt.

    Papst wusch vor Ostern zwölf Gefängnisinsassinnen die Füße

    28.03.2024 Papst Franziskus hat am Gründonnerstag an zwölf Gefängnis-Insassinnen in einer römischen Frauenhaftanstalt die rituelle Fußwaschung vollzogen. In der Strafanstalt Rebibbia feierte Franziskus am späten Nachmittag die Messe zum Gedenken an das Letzte Abendmahl Jesu. Für den Ritus der Fußwaschung wurde Franziskus im Rollstuhl vor ein Podest geschoben, auf dem die zwölf Frauen saßen.

    WKStA kann sichergestellte Daten des Kanzleramts auswerten

    28.03.2024 Achtzehn Monate nachdem im Zuge der Untersuchungen zur Inseratenaffäre der ÖVP Daten im Bundeskanzleramt beschlagnahmt wurden, dürfen diese jetzt von der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) analysiert werden.

    SPÖ will "Schreckenskoalition" Blau-Schwarz verhindern

    29.03.2024 Die SPÖ sieht in Ostern eine Zeit der Hoffnung und des Neuanfangs und nutzt diese Gelegenheit, um vor einer erneuten Bildung der "Schreckenskoalition" zwischen ÖVP und FPÖ nach der Wahl zum Nationalrat zu warnen.

    Wiens ÖVP-Chef Mahrer: "Die Sorge ist groß"

    28.03.2024 Die Wiener ÖVP möchte "mit aller Kraft" ihr Konzept gegen Jugendgewalt realisieren. Landesparteiobmann Karl Mahrer ist beunruhigt.

    Liste OMA: ÖH-Mandatar will bei EU-Wahl ins Europäische Parlament

    28.03.2024 Mit der Initiative "OMA - Saubere Politik beginnt hier" strebt der in der Bundesvertretung der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) aktive Julian Gredinger einen Sitz im Europäischen Parlament in Brüssel an.

    Evangelische Kirche will Karfreitag nach wie vor als Feiertag zurück

    28.03.2024 Anlässlich des morgigen Karfreitags kommen aus der Evangelischen Kirche erneut Forderungen, den Karfreitag wieder zu einem Feiertag zu machen.

    Putin: Planen keinen Angriff auf ein NATO-Land

    28.03.2024 Der russische Präsident Wladimir Putin verfolgt nach eigenen Angaben keine Pläne für einen Angriff auf ein NATO-Land. Russland habe nicht vor, einen Staat des transatlantischen Militärbündnisses anzugreifen, auch nicht Polen, die baltischen Staaten oder Tschechien. "Wir haben keine aggressiven Absichten gegenüber diesen Staaten", sagte er beim Besuch eines Stützpunkts der russischen Luftwaffe in der nordwestlichen Stadt Torschok.

    Wohnsitzauflage für Asylberechtigte in Wien: Ludwig dafür

    28.03.2024 In der Debatte über die hohe Zuwanderung nach Wien hat der Bürgermeister Michael Ludwig die Vorschläge für eine Wohnsitzpflicht für Personen mit Asylberechtigung befürwortet.

    Mehr Ausbildungsplätze für Kindergartenpersonal

    28.03.2024 Die unterschiedlichen Ausbildungsangebote im Bereich der Elementarpädagogik werden weiter ausgebaut. Jährlich sollen damit rund 300 Plätze dazukommen, so Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) bei einer Pressekonferenz am Donnerstag. Dies betrifft sowohl schulische Angebote als auch solche an Hochschulen. Derzeit gibt es neun verschiedene Ausbildungsschienen für den Berufsweg in den Kindergarten.

    Österreichische Leitkultur: Expertenrunde zu Grundkonsens im Zusammenleben

    28.03.2024 Bei einer Diskussionsrunde am Donnerstag soll erörtert werden, wie der grundlegende Konsens des Zusammenlebens gefördert werden kann, erklärte Raab unter Bezugnahme auf Immigranten aus verschiedenen Kulturen. Die Festlegung einer Leitkultur ist ein Ziel der ÖVP im Rahmen ihres Plans für Österreich.

    Diakonie fordert Maßnahmen für Inklusion in der Bildung

    28.03.2024 Die Diakonie urgiert ein Maßnahmenpaket für Inklusion im Kindergarten sowie in der Schule und im Ausbildungsbereich. Problematisch sei vor allem, dass es kaum Daten zur Situation gebe, kritisierte Diakonie-Direktorin Katharina Moser am Donnerstag in einer Pressekonferenz. Wenn man sich etwa die Frage stelle, wie viele Kinder mit Behinderung auf einen inklusiven Kindergartenplatz warten, stelle man fest: "Wir wissen es nicht."

    Auch Ludwig für Wohnsitzauflage für Asylberechtigte

    28.03.2024 In der Diskussion um den starken Zuzug nach Wien hat Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) am Donnerstag die Forderung von Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr (NEOS) nach einer Wohnsitzauflage für Asylberechtigte unterstützt. Wegen jüngster Familienzusammenführungen werden in mehreren Wiener Schulen Mobilklassen in Containermodulen eingerichtet. Er unterstütze Maßnahmen, um "zu einer gerechteren Verteilung von Asylberechtigten in Österreich zu kommen", sagte Ludwig zur APA.

    Große Waffenverbotszone am Wiener Reumannplatz gilt ab 30. März

    28.03.2024 Die angekündigte Waffenverbotszone am Reumannplatz tritt nach den jüngsten Bluttaten in Wien-Favoriten am Wochenende in Kraft und umfasst gleich Dutzende Häuserblöcke auf beiden Seiten der Favoritenstraße bis zur Südseite des Hauptbahnhofs.

    Österreich: CO2-Emissionen im Jahr 2023 gesunken

    28.03.2024 Nach einer ersten Einschätzung des Umweltbundesamtes verzeichnete Österreich im Vorjahr einen Rückgang der Treibhausgasemissionen um 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

    Neos fordern Ausbau von Erasmus+-Programm

    28.03.2024 Die Neos starten mit der Forderung nach einem Ausbau des europäische Austauschprogramms Erasmus+ für Lehrlinge und Schüler in den EU-Wahlkampf. "Bildung muss zur fünften Freiheit in Europa werden" zusätzlich zu den bestehenden vier Grundfreiheiten der EU, forderte der pinke Spitzenkandidat für die EU-Wahl Helmut Brandstätter am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Wien. Es dürfe nicht von der Brieftasche der Eltern abhängen, ob jemand eine Ausbildung im Ausland macht.

    NEOS für Ausbau von Erasmus+ für Lehrlinge und Schüler

    28.03.2024 Die Neos gehen mit der Forderung nach einer Erweiterung des europäischen Tauschprogramms Erasmus+ für Auszubildende und Schüler in den Wahlkampf für die EU.

    Ressorts in Salzburger Stadtregierung weitgehend fixiert

    28.03.2024 Nur drei Tage nach der Bürgermeister-Stichwahl in Salzburg hat der designierte neue Stadtchef Bernhard Auinger (SPÖ) am Mittwoch die Ressortverteilung in der fünfköpfigen Stadtregierung weitgehend fixiert. "Nun müssen wir noch schauen, ob die Verteilung für die Verwaltung auch administrativ durchführbar ist", sagte er am Donnerstag zur APA. Nach Ostern sollen dann die inhaltlichen Gespräche über ein gemeinsames Arbeitsübereinkommen für die Jahre 2024 bis 2029 starten.

    "Schreckenskoalition": SPÖ warnt vor Schwarz-Blau

    29.03.2024 Die SPÖ sieht in Ostern eine Zeit der Hoffnung und des Neuanfangs und nutzt diese Gelegenheit, um vor einer erneuten Bildung der "Schreckenskoalition" zwischen ÖVP und FPÖ nach der Wahl zum Nationalrat zu warnen.

    Papst zelebriert Chrisammesse im Petersdom

    28.03.2024 Der Papst hat am Gründonnerstag die Chrisammesse im Petersdom mit Priestern aus der Diözese Rom und der vatikanischen Kurie gefeiert. Diese Messe bildet den Auftakt zu den großen liturgischen Feiern rund um Ostern. Bei der Messe wurden heilige Öle geweiht, die für Taufen, Firmungen, Krankensalbungen sowie Weihen verwendet werden. Der Papst, der zuletzt wegen einer Bronchitis wiederholt Termine abgesagt hatte, wurde mit dem Rollstuhl bis zum Altar geschoben.

    Österreichs Staatsschulden auf über 370 Milliarden Euro gestiegen

    28.03.2024 Der öffentliche Schuldenstand hat sich laut Statistik Austria im Jahr 2023 um 20,4 Milliarden Euro auf 371,1 Milliarden Euro erhöht. Bei den öffentlichen Ausgaben gab es einen neuen Rekordwert.

    Schulden 2023 um 20,4 Milliarden Euro gestiegen

    28.03.2024 Der öffentliche Schuldenstand hat sich laut Statistik Austria im Jahr 2023 um 20,4 Milliarden Euro auf 371,1 Milliarden Euro erhöht. "Der Österreichische Staat hat im Jahr 2023 mehr Geld ausgegeben als je zuvor", kommentierte Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas in einer Aussendung. Die öffentlichen Ausgaben seien auf einen Rekordwert von 248,8 Mrd. Euro angewachsen - etwa durch die Anpassung von Gehältern und Pensionen sowie Maßnahmen gegen die Energiekrise.

    Erneut nächtliche Luftangriffe auf die Ukraine

    28.03.2024 Die russische Armee hat auch in der Nacht auf Donnerstag Ziele in der Ukraine mit Raketen und Kampfdrohnen beschossen. Der Bürgermeister der ostukrainischen Stadt Charkiw, Ihor Terechow, berichtete in der Nacht zweimal von Explosionen. Menschen kamen nach ersten Angaben nicht zu Schaden. Das ukrainische Militär hat nach eigenen Angaben bei russischen Luftangriffen in der Nacht 26 von 28 Kampfdrohnen abgeschossen.

    Früherer US-Senator Lieberman gestorben

    28.03.2024 Der ehemalige US-Senator und erste jüdische Kandidat für den Posten des Vizepräsidenten, Joe Lieberman, ist im Alter von 82 Jahren in New York gestorben. Ursache seien "Komplikationen nach einem Sturz" gewesen, zitierten US-Medien die Familie des Politikers am Mittwoch. Lieberman war lange Jahre Senator für den Bundesstaat Connecticut und stand im Präsidentschaftswahlkampf 2000 an der Seite des demokratischen Kandidaten Al Gore.

    Mehrere Tote nach israelischen Luftangriffen im Libanon

    28.03.2024 Bei Gefechten zwischen der vom Iran unterstützten Hisbollah-Miliz im Libanon und Israel sind mindestens 16 Menschen getötet worden. Die Hisbollah sowie die mit ihr verbündete Amal-Bewegung und die Gruppe Jamaa Islamija meldeten am Mittwoch insgesamt 15 Tote durch israelische Angriffe. Der israelische Rettungsdienst Magen David Adom hatte zuvor nach Beschuss aus dem Libanon den Tod eines Zivilisten in der Stadt Kirjat Shmona gemeldet.

    Zadi?: "Zukunft der Westbalkanstaaten liegt in der EU"

    28.03.2024 "Die Zukunft der Westbalkanstaaten liegt als Teil der europäischen Familie in der EU. Sie auf diesem Weg zu unterstützen ist mir ein zentrales Anliegen." Das bekräftigte Justizministerin Alma Zadić im Rahmen einer Reise, die sie bis Donnerstag nach Serbien, Montenegro und in den Kosovo führte. Dort unterzeichnete Zadić laut Aussendung Erklärungen zur verstärkten justiziellen Zusammenarbeit. Damit gibt es nun mit allen sechs Westbalkanstaaten entsprechende Vereinbarungen.

    Mindestens vier Tote bei russischen Angriffen in der Ukraine

    28.03.2024 Bei russischen Angriffen auf den Süden und Osten der Ukraine sind am Mittwoch nach Behördenangaben mindestens vier Menschen getötet und rund 30 weitere verletzt worden. Allein durch den Einschlag eines Lenkflugkörpers in mehrere Wohnhäuser in der ostukrainischen Großstadt Charkiw starb demnach mindestens ein Mensch, 19 weitere wurden verletzt.

    Tschechien hebt russisches Propagandanetzwerk in EU aus

    27.03.2024 Die tschechische Regierung hat die Betreiber der Internetseite "Voice of Europe" auf ihre gegen Russland gerichtete nationale Sanktionsliste gesetzt. Das teilte das Außenministerium in Prag am Mittwoch mit. Die Internetseite sei Teil einer russischen Einflussoperation, deren Ziel es sei, die territoriale Unversehrtheit, Souveränität und Freiheit der Ukraine infrage zu stellen.

    Mehr als 140 Tote nach Terroranschlag bei Moskau

    27.03.2024 Nach dem schweren Terroranschlag auf eine Konzerthalle bei Moskau ist die Zahl der Toten auf 143 gestiegen. Das geht aus einer Liste hervor, die der russische Zivilschutz am Mittwochabend veröffentlichte. Zuvor hatte das Gesundheitsministerium von 140 Toten gesprochen. Nach Angaben von Behördenleiter Michail Muraschko liegen weiter 80 Opfer des Anschlags in Kliniken in Moskau und im Umland, darunter sechs Kinder. Bei vier Patienten sei der Zustand weiter sehr kritisch.

    USA: Neues Treffen mit Israel zu Rafah-Offensive geplant

    27.03.2024 Die US-Regierung hat Pläne bestätigt, einen neuen Termin für Gespräche mit einer israelischen Delegation über die umstrittene geplante Offensive in Rafah zu finden. Das Büro von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu habe zugestimmt, sagte US-Präsidialamtssprecherin Karine Jean-Pierre am Mittwoch. Zuvor war eine entsprechende Delegationsreise in die USA von Israel abgesagt worden, weil Washington kein Veto gegen eine UN-Resolution zu einer Feuerpause eingelegt hatte.

    Islamistenanschläge in Zentralsomalia: Zahlreiche Tote

    27.03.2024 Die islamistische Terrormiliz Al-Shabaab hat nach eigenen Angaben vom Mittwoch bei zwei Anschlägen in Zentralsomalia mindestens 53 Soldaten getötet. Die Miliz brachte demnach am Dienstag mit Sprengstoff beladene Fahrzeuge vor einer Kaserne zur Explosion, anschließend kam es zu heftigen Kämpfen. Ein somalischer Regierungssprecher sagte hingegen, bei dem Angriff seien zehn Islamisten getötet worden. Die Zahl der getöteten Soldaten bezifferte er mit lediglich fünf.

    Karner will bei Migration mehr mit Drittstaaten kooperieren

    27.03.2024 Italien und Österreich wollen künftig noch stärker im Bereich Migration zusammenarbeiten und vor allem die Kooperation mit Drittstaaten weiter intensivieren. Es sei ihm ein "enorm wichtiges Anliegen", das er auch auf europäischer Ebene vorantreiben wolle, sagte Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) bei einem gemeinsamen Pressegespräch mit seinem italienischen Amtskollegen Matteo Piantedosi am Mittwoch in Wien.

    Zusätzliche Studienplätze für die Fachhochschulen

    27.03.2024 Die Fachhochschulen (FH) erhalten im Studienjahr 2025/26 neben den bereits feststehenden 350 zusätzlichen Anfänger-Studienplätzen anlässlich ihres 30-Jahr-Jubiläums weitere 350 Plätze. Damit wird der Sektor insgesamt um 700 Anfänger-Plätze ausgebaut, teilte das Bildungsministerium den FH in einem Schreiben mit. In beiden Ausschreibungslinien werden jeweils zur Hälfte Bachelor- und Masterstudiengänge gefördert.

    Migration: Italien und Österreich wollen stärker zusammenarbeiten

    27.03.2024 In Zukunft wollen Österreich und Italien noch stärker im Bereich Migration zusammenarbeiten und vor allem die Kooperation mit Drittstaaten weiter intensivieren.

    Gemeinnützige in Vorarlberg heizen fossil

    27.03.2024 In keinem anderen Bundesland ist der Anteil fossiler Energieträger in gemeinnützigen Mietwohnungen so hoch wie in Vorarlberg.

    Nawalny-Porträts hinter Sowjet-Heldendenkmal in Wien

    27.03.2024 Mit zwei großen Porträts von Alexej Nawalny auf der Mauer hinter dem sowjetischen Heldendenkmal in der Wiener Innenstadt verweist die Familie Schwarzenberg seit Dienstag auf den russischen Politiker, der im Februar in einem Straflager starb. "Das Denkmal (aus dem Jahr 1945, Anm.) erinnert an Opfer der Diktatur und Herr Nawalny ist ein offensichtliches Opfer der Diktatur", sagte Maximillian Schaffgotsch von der Fürstlich Schwarzenberg'schen Familienstiftung der APA.