Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Politik

  • Wen würden Sie derzeit bei der Europawahl 2019 wählen?

    EU-Wahl 2019 Umfrage: Welche Partei würden Sie derzeit wählen?

    Vor 16 Stunden Am 26. Mai 2019 findet in Österreich die EU-Wahl 2019 statt. Sieben Parteien stehen auf dem Stimmzettel und rittern um Sitze im Europaparlament. VIENNA.at fragt schon jetzt: Welche Partei würden Sie derzeit wählen?
    Beobachter erwarten eine spannende Legislaturperiode

    Neue Salzburger Stadtregierung feierlich angelobt

    8.05.2019 In der Stadt Salzburg ist am Mittwoch der am 10. März neu gewählte Gemeinderat zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengetroffen. Für die Angelobung des Bürgermeisters, seiner beiden Stellvertreter und der Stadträte durch den Landeshauptmann und die Angelobung der Mandatare durch den Stadtchef ist die Politik heute vom kleineren Sitzungssaal des Rathauses in das Kongresshaus ausgewichen.
    In Kärnten etwa gibt es bereits Time-out-Gruppen

    Bildungsressort will Time-out-Klassen einführen

    9.05.2019 Im Zuge der Debatte über den Konflikt an einer Wiener HTL, bei dem ein Lehrer einen Schüler angespuckt haben soll und dann von diesem gegen die Tafel gestoßen wurde, hat das Bildungsministerium die Einführung sogenannter Time-out-Klassen angekündigt.
    Wann die weiteren Etappen in Begutachtung gehen, ist unklar

    Steuerreform: Erste Etappe in Begutachtung

    8.05.2019 Das Finanzministerium hat am Mittwoch die erste Etappe der Steuerreform in Begutachtung geschickt. Bisher gab es für die Entlastung nur die entsprechenden Absichtserklärungen der Regierung. Nun liegen auch konkrete Gesetzentwürfe für zumindest einen Teil der 2019 und 2020 geplanten Maßnahmen vor - darunter die Neuberechnung der Normverbrauchsabgabe für Neuwagen und Erleichterungen für Unternehmer.
    Das Problem habe laut Schramböck nichts mit der App-Software zu tun

    Schramböck steht trotz Wahlkarten-Panne zur Digital-App

    8.05.2019 Die für Digitalisierung zuständige Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) hält an der "Digitales Amt"-App trotz der jüngsten Wahlkarten-Panne fest. Sie sprach am Mittwoch von einem Fehler im Bundesrechenzentrum, der behoben worden sei. Das Problem habe nichts mit der App-Software zu tun, diese sei sicher. Die Wahlkarten-Panne sorgte bei der Opposition für massive Verärgerung.
    Köstinger erteilte der Atomkraft in Europa insgesamt eine Absage

    AKW Mochovce: Laut Köstinger "nur Etappensieg"

    8.05.2019 Umweltministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) hat nach der Verschiebung des Betriebsbeginns zweier Reaktoren des slowakischen Atomkraftwerks Mochovce darauf hingewiesen, dass es sich dabei nur um einen "Etappensieg" handle. "Ich warne davor, zu glauben, dass das alles ist", so Köstinger vor dem Ministerrat am Mittwoch. Zudem erteilte sie der Atomkraft in Europa insgesamt eine Absage.
    Wann genau die Katholikin ausgereist war, teilte ihr Anwalt nicht mit

    Freigesprochene Christin Asia Bibi hat Pakistan verlassen

    8.05.2019 Asia Bibi, die zunächst wegen Blasphemie zum Tod verurteilte und 2018 freigesprochene pakistanische Christin, hat nach Angaben ihres Anwalts Pakistan verlassen. Das berichteten mehrere Medien am Mittwoch. Demnach befinde sie sich auf dem Weg nach Kanada. Das Außenministerium in Islamabad hat sich dazu bisher offiziell nicht geäußert.
    Es ging vor allem um die Spannungen mit dem Nachbarland Iran

    US-Außenminister Pompeo nach London weitergereist

    8.05.2019 US-Außenminister Mike Pompeo ist nach seinem Überraschungsbesuch im Irak am Mittwoch nach London weitergereist, während der Konflikt mit dem Iran weiter eskaliert. "Die Botschaft, die wir hoffentlich an die Iraner gesendet haben, bringt uns in eine Position der Abschreckung, in der die Iraner es sich zwei Mal überlegen werden, amerikanische Interessen anzugreifen", sagte Pompeo.
    Die Entscheidung gilt als Sieg für die Regierung von Präsident Trump

    Gericht: USA dürfen Asylsuchende nach Mexiko zurückschicken

    8.05.2019 Die USA dürfen Migranten, die aus Mexiko einreisen wollen, bis zur Entscheidung ihres Asylantrags zunächst weiter in das Land zurückschicken. Das entschied ein Bundesgericht in San Francisco am Dienstag. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Betroffenen dadurch zu Schaden kämen, sei gemindert durch die Bereitschaft Mexikos, ihnen humanitären Status zu gewähren und eine Arbeitserlaubnis zu erteilen.
    Finanzminister Löger bei der Präsentation der Steuerreform.

    Erste Etappe der Steuerreform geht in Begutachtung

    8.05.2019 Die erste Etappe der Steuerreform wurde am Mittwoch vom Finanzministerium in Begutachtung geschickt. Mit den vorliegenden Gesetzentwürfen werden die Pläne der Regierung erstmals konkreter.
    In Brasilien wurden im Vorjahr mehr als 51.000 Menschen getötet

    Brasiliens Präsident Bolsonaro lockert Waffenrecht weiter

    8.05.2019 Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat das Waffenrecht in dem südamerikanischen Land weiter liberalisiert. Der Ex-Militär unterzeichnete am Dienstag ein Dekret, nach dem Waffenbesitzer künftig bis zu 5.000 Schuss Munition pro Waffe und Jahr erwerben dürfen. Bisher war die Menge auf 50 Schuss begrenzt. Zudem wird der Import und der Vertrieb von Waffen in Brasilien vereinfacht.
    US-Vizepräsident will "Anreize für einen Seitenwechsel" anbieten

    USA verspricht Venezolanern bei Bruch mit Maduro Anreize

    7.05.2019 Die US-Regierung hat die Aufhebung von Sanktionen für Venezolaner in Aussicht gestellt, die mit Präsident Nicolás Maduro brechen und sich an die Seite der Opposition stellen. US-Vizepräsident Mike Pence kündigte am Dienstag bei einer Konferenz in Washington an, mit sofortiger die Sanktionen gegen den bisherigen Geheimdienstchef Manuel Ricardo Cristopher Figuera aufzuheben.
    Die Belege sind für die Staatsanwälte "überwältigend"

    Hunderte US-Ex-Bundesanwälte bezogen Stellung gegen Trump

    7.05.2019 Im Ringen um die Auslegung des Ermittlungsberichts zur Russland-Affäre haben hunderte ehemalige US-Bundesanwälte Stellung gegen Präsident Donald Trump bezogen. In einem Brief bezeichneten sie es als erwiesen, dass der Präsident die Ermittlungen zu den Russland-Kontakten seines Wahlkampfteams in strafbarer Weise behindert habe. Er wurde bisher von mehr als 600 Ex-Strafverfolgern unterzeichnet.
    Rouhani will über das geplante Prozedere informieren

    Iran will Atomdeal-Verpflichtungen "schrittweise reduzieren"

    7.05.2019 Der Iran will laut der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA seine Verpflichtungen aus dem Wiener Atomabkommen "schrittweise reduzieren". Präsident Hassan Rouhani werde am Mittwoch seine Amtskollegen in China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Russland über die Entscheidung informieren. Gleichzeitig würden auch die Außenminister und Botschafter über das Prozedere in Kenntnis gesetzt.
    Die Amts-App "verschluckte" über 600 Anträge

    Behörden-App leitete hunderte Wahlkartenanträge nicht weiter

    8.05.2019 Die App "Digitales Amt" hat offenbar Wahlkartenanträge nicht an die ausführenden Behörden weitergeleitet. Wie die Tageszeitung "Der Standard" laut Vorab-Meldung am Mittwoch berichtet, waren 602 Wahlkartenanträge betroffen. Die App war von der Bundesregierung im März präsentiert worden und hatte Kritiker auf den Plan gerufen.
    Jan Böhmermann.

    Böhmermann-Eklat: Darum distanzierte sich der ORF

    8.05.2019 ORF-TV-Kulturchef Martin Traxl erklärte am Dienstag, warum sich "Kulturmontag"-Moderatorin Clarissa Stadler von regierungskritischen Aussagen des deutschen Satirikers Jan Böhmermann in einem Interview distanziert hat.
    Für Sobotka vieles "nicht erinnerlich"

    Sobotka gibt sich im BVT-Ausschuss komplett unwissend

    7.05.2019 Die Rückkehr des Untersuchungsausschusses zur BVT-Affäre aus einer rund vierwöchigen Pause ist weniger spektakulär als vielleicht erwartet ausgefallen. Denn der ehemalige Innenminister und heutige Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) geizte bei seiner Befragung mit relevanten Informationen, war ihm doch vieles "nicht erinnerlich".
    Das rettungsschiff will wieder in See stechen

    Sea-Watch plant neuen Rettungseinsatz im Mittelmeer

    7.05.2019 Die Hilfsorganisation Sea-Watch plant nach eigenen Angaben einen neuen Rettungseinsatz im Mittelmeer. Das unter niederländischer Flagge fahrende Schiff werde wieder auslaufen und Migranten in Not aufnehmen, teilte die Organisation am Dienstag über Twitter mit.
    KZ-Überlebende aus aller Welt mahnen und warnen in dem offenen Brief

    KZ-Überlebende wollen "Trennstrich zum Rechtsextremismus"

    7.05.2019 KZ-Überlebende aus mehreren Ländern appellieren in einem Offenen Brief des Internationalen Mauthausen Komitees (IMK) an den oberösterreichischen Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP), "einen klaren Trennstrich zum Rechtsextremismus" zu ziehen. Denn: "Wir sind fassungslos, dass der Rechtsextremismus in Oberösterreich bis in die Landesregierung reicht", heißt es in dem Schreiben.
    Autor Yuval Harari war heute in Wien zu Gast.

    Star-Autor Yuval Harari: "Experiment" EU sollte globales Vorbild sein

    8.05.2019 Star-Autor Yuval Harari wurde durch seine "Eine kurze Geschichte der Menschheit" weltbekannt. In Wien sprach der Historiker über die Zukunft der EU und die Herausforderungen, die auf uns zukommen.
    Trump wird Orban am Montag empfangen

    Weißes Haus bestätigt Besuch Orbans bei Trump

    7.05.2019 US-Präsident Donald Trump empfängt in der kommenden Woche den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban im Weißen Haus. Orban werde am Montag (13. Mai) zu Gast in Washington sein, kündigte das Weiße Haus am Dienstag an. Der ungarische Außenminister Peter Szijjarto hatte das Treffen bereits in der Vorwoche publik gemacht.
    Ironisch-kritische Anmerkungen von Böhmermann

    Böhmermann kommentiert Österreich - ORF distanziert sich

    7.05.2019 Die gewohnten ironisch-kritischen Anmerkungen zu Österreich unter türkis-blauer Führung hat der deutsche Satiriker Jan Böhmermann im Interview mit dem ORF-"Kulturmontag" anlässlich der Eröffnung seiner Grazer Ausstellung "Deutschland Anschluss Österreich" geäußert. Der ORF sendete zwar das komplette Interview, aber ORF-Moderatorin Clarissa Stadler distanzierte sich von "provokanten" Aussagen.
    Die Briten werden an der EU-Wahl teilnehmen.

    Großbritannien nimmt an Europawahl teil

    7.05.2019 Die Europawahl wird auch in Großbritannien stattfinden. Dies teilte der britische Vizepremier David Lidington am Dienstag in London mit. Grund dafür sei, dass eine Ratifizierung des EU-Austrittsdeals vor dem 23. Mai nicht möglich sei. Für Österreich bedeutet dies, dass definitiv zunächst nur 18 statt 19 Abgeordnete in die Straßburger EU-Volksvertretung gewählt werden.
    Rund 400 Exorzisten sind in Italien tätig

    241 Teilnehmer an Exorzisten-Kurs an Päpstlicher Hochschule

    7.05.2019 An der Päpstlichen Hochschule in Rom läuft diese Woche ein Kurs in Teufelsaustreibung.

    Syrische Armee dringt in letzte Rebellenenklave in Idlib vor

    7.05.2019 Die syrische Armee ist nach Angaben von Beobachtern in die letzte größere Rebellenenklave des Landes in der Region Idlib im Nordwesten vorgestoßen. Die Truppen hätten die Dörfer Al-Janabara und Tel Othman eingenommen, berichtete die regierungsfreundliche Tageszeitung "Al-Watan" am Dienstag.
    Karadzic zu lebenslänglicher Haft verurteilt

    Karadzic nahm telefonisch an Podiumsdiskussion teil

    7.05.2019 Der frühere bosnisch-serbische Präsident Radovan Karadzic (73) lässt es sich nicht nehmen, seine nationalistischen Thesen aus dem Gefängnis des Haager UNO-Tribunals zu verbreiten. Der verurteilte Kriegsverbrecher Karadzic habe am Samstag per Telefon an einer Podiumsdiskussion in Montenegro teilgenommen, berichtete das Internetportal "portalanalitika".
    Vural sieht "direkten Angriff auf die Religionsfreiheit"

    IGGÖ sprach sich erneut gegen Kopftuchverbot aus

    7.05.2019 Die Islamische Glaubensgemeinschaft hat sich am Dienstag erneut klar gegen ein Kopftuchverbot ausgesprochen.
    Juncker sieht seine einstigen Prioritäten verwirklicht

    Juncker zieht positive Bilanz über seine Präsidentschaft

    7.05.2019 Der scheidende EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat am Dienstag in Brüssel eine positive Bilanz über seine Präsidentschaft gezogen. Die drei zu Beginn seiner Amtsperiode gesetzten Prioritäten Beschäftigung, Wachstum und Investitionen seien verwirklicht worden, sagte er im Vorfeld des EU-Gipfels in Sibiu.
    Imamoglu bei einer Protestveranstaltung vor seinen Anhängern

    Kritik nach Wahl-Annullierung in Istanbul

    7.05.2019 Während der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die Entscheidung der türkischen Wahlbehörde zur Annullierung der Bürgermeisterwahl in Istanbul verteidigt, stößt diese im Ausland auf scharfe Kritik. Erdogan begrüßte sie am Dienstag als "wichtigen Schritt zur Stärkung unserer Demokratie", die EU forderte Transparenz und in Österreich wurde erneut ein Abbruch der EU-Beitrittsgespräche gefordert.
    Bezirkshauptmann beruft sich auf zweites Gutachten

    Kroatentreffen sorgt weiter für heftige Debatten

    7.05.2019 Das für den 18. Mai angekündigte Kroatentreffen am Loibacher Feld in Bleiburg sorgt weiter für heftige Debatten. Der Bezirkshauptmann von Völkermarkt, Gert Klösch, will die Veranstaltung genehmigen, obwohl ein Gutachten des Verfassungsrechtlers Heinz Mayer eine Untersagung empfiehlt. Klösch verwies im ORF Kärnten auf ein zweites Gutachten, das ihm vorliege.
    Juncker hörte damals auf Cameron

    Nicht-Einmischung in Brexit-Kampagne für Juncker "Fehler"

    7.05.2019 EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat es als "Fehler" bezeichnet, dass sich die EU-Kommission nicht in die Kampagne um das britische EU-Austrittsreferendum eingemischt hat. "Wir wären die einzigen gewesen, die die Lügen in diesem Moment hätten zerstreuen können", sagte Juncker am Dienstag in Brüssel im Vorfeld des EU-Gipfels in Sibiu.
    Blümel sieht keinen sofortigen Handlungsbedarf

    Blümel verweist nach Orban-Aussage auf EVP-Kommission

    7.05.2019 Kanzleramtsminister Gernot Blümel (ÖVP) sieht nach den Aussagen des ungarischen Premiers Viktor Orban, der dem Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei bei der EU-Wahl, Manfred Weber, die Unterstützung entzogen hat, zumindest keinen sofortigen Handlungsbedarf. Er verwies am Dienstag auf die von der EVP eingesetzte Expertenkommission und die aktuelle Suspendierung von Orbans Partei Fidesz.
    Wahlen fanden bereits im März statt

    Wahlkommission gab Teilergebnis in Thailand bekannt

    7.05.2019 Mehr als eineinhalb Monate nach der umstrittenen Parlamentswahl in Thailand hat die staatliche Wahlkommission am Dienstag ein erstes teilweises amtliches Endergebnis bekanntgegeben. Demnach konnte die Oppositionspartei Pheu Thai in den Wahlkreisen 136 Sitze direkt gewinnen, auf Platz zwei liegt die Armee-Partei PPRP mit 97 Direktmandaten.
    Strache d'accord, vorausgesetzt Kurzens Richtung passt auch für ihn

    FPÖ doch offen für eine mögliche EU-Vertragsveränderung

    7.05.2019 Die FPÖ ist doch offen für eine mögliche EU-Vertragsveränderung, wie sie Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Wochenende gefordert hatte. "Die Vertragsänderung ist immer unser Wunsch gewesen", betonte FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache im "Ö1-Morgenjournal" am Dienstag. Es gelte aber abzuwarten, in welche Richtung die vertragliche Änderung gehen werde.
    Umfrage unter Spitalsärzten zeichnet schlechtes Bild

    Wiener Ärztekammer mit "Hilferuf" und Drohung

    7.05.2019 Zu lange Dienste, zu wenig Zeit für Patienten und die Ausbildung des Nachwuchses: Die Wiener Ärztekammer schlägt wieder Alarm - und dieses Mal besonders laut. Eine von ihr beauftragte Umfrage unter Spitalsärzten hat ein selbst für die Standesvertreter - laut Eigenangaben - überraschend schlechtes Bild der Situation gezeichnet. Nun fordert die Kammer einen Krisengipfel und droht mit Kampfmaßnahmen.
    Wahl musste wiederholt werden

    Anklage gegen Bezirkshauptmann von Hermagor erhoben

    7.05.2019 Die Serie von Anklagen wegen Unregelmäßigkeiten bei der Bundespräsidenten-Stichwahl 2016 geht weiter. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft hat nun Anklage gegen den Bezirkshauptmann von Hermagor als Wahlleiter und dessen stellvertretenden Wahlleiter erhoben. Das erklärte WKStA-Sprecher Rene Ruprecht am Dienstag auf Anfrage der APA.
    Eröffnung durch Bundespräsident Van der Bellen

    "Gegen das Vergessen" von NS-Opfern auf Wiens Ringstraße

    7.05.2019 Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Dienstag in Wien eine Ausstellung zur Erinnerung an die Opfer der NS-Gräuel eröffnet. Die Installation "Gegen das Vergessen" zeigt große Porträtfotos von Überlebenden der NS-Verfolgung. Es sei wichtig, dem Leid ein Gesicht zu geben, betonte der Präsident. Gleichzeitig aber müsse man sich bewusst machen, welche Vorgänge zu derartigen Taten führen.
    Wa Lone und Kyaw Soe Oo nach ihrer Haftentlassung

    Myanmar ließ Reuters-Reporter nach über 500 Tagen Haft frei

    7.05.2019 Nach mehr als 500 Tagen im Gefängnis sind zwei in Myanmar inhaftierte Journalisten der Nachrichtenagentur Reuters wieder frei. Die wegen ihrer Berichterstattung über die Rohingya-Krise zu sieben Jahren Haft verurteilten Reporter Wa Lone und Kyaw Soe Oo verließen das Gefängnis in Rangun am Dienstag nach einem Gnadenerlass des Präsidenten. Wa Lone kündigte an, seine Arbeit nun wieder aufzunehmen.
    Die Novelle des FSG soll noch heuer in Kraft treten.

    Neues Führerscheingesetz: Befahren der Rettungsgasse wird Vormerkdelikt

    8.05.2019 Das Befahren einer Rettungsgasse auf Autobahnen und Schnellstraßen wird ein Vormerkdelikt. Die entsprechende Änderung des Führerscheingesetzes (FSG) soll am Mittwoch im Ministerrat beschlossen werden.
    In einem Video macht sich Rudolf Fußi jetzt über Andreas Gabalier lustig.

    So macht sich Rudi Fußi über Gabalier lustig

    7.05.2019 Die SPÖ-Kundgebung in Graz am 1. Mai ist auch eine Woche später noch Gesprächsthema. Mit einem Video macht sich jetzt Rudolf Fußi über Gabalier lustig.
    Lawrow und Pompeo mit Treffen in Finnland

    Lawrow und Pompeo wollen einander erneut treffen

    7.05.2019 Der russische Außenminister Sergej Lawrow will binnen weniger Tage erneut seinen US-Kollegen Mike Pompeo treffen. Es liefen Vorbereitungen für eine Begegnung am kommenden Dienstag (14. Mai) in Sotschi am Schwarzen Meer, sagte die Sprecherin des Außenministeriums in Moskau am Dienstag der Agentur Tass zufolge.
    Eintagesbesuch vom Papst in Nordmazedonien

    Papst würdigt in Nordmazedonien Hilfe für Flüchtlinge

    7.05.2019 Papst Franziskus hat in Nordmazedonien die Bemühungen des kleinen Landes um die Nöte von Flüchtlingen gewürdigt. "Die bereitwillige Solidarität, die ihr den Menschen in Not (...) gewährt habt, ehrt euch", sagte er am Dienstag am Amtssitz des nordmazedonischen Präsidenten Gjorge Ivanov. Im Anschluss suchte Franziskus die Gedenkstätte für die in Skopje geborene Nonne Mutter Teresa auf.
    rund um den Europatag 2019 ist in Wien einiges los.

    Europatag 2019: Veranstaltungen in Wien

    9.05.2019 Am 9. Mai ist Europatag. Die gesamte Woche wird aus diesem Anlass zu verschiedenen Veranstaltungen eingeladen.
    Krainer gegen Kürzungen in "heiklen Bereichen"

    SPÖ warnt vor Sparen mit dem "Rasenmäher"

    7.05.2019 Die SPÖ warnt vor Einsparungen mit dem "Rasenmäher" zur Gegenfinanzierung der Steuerreform der Regierung. Außerdem kritisiert Finanzsprecher Jan Krainer, dass die angekündigten Einsparungen von einem Prozent "quer über alle Ministerien" nicht ausreichen würden, um auf die angekündigten Sparbeträge zu kommen. Krainer fordert von Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) daher genauere Zahlen.
    Cerar will "Dialog verstärken"

    Sloweniens Außenminister sucht Lösung für Deutschsprachige

    7.05.2019 In Sachen Anerkennung der deutschsprachigen Volksgruppe als Minderheit in Slowenien haben Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) und ihr Amtskollege Miro Cerar bei ihrem Treffen in Tiroler Going den Willen zu einer Lösung bekundet. "Wir wollen den Dialog verstärken. Ich werde mein Bestes tun und schauen, wo wir hilfreich sein können", sagte Cerar am Dienstag.
    Der FPÖ gefiel das Böhmermann-Interview im ORF gar nicht.

    FPÖ sieht Böhmermann-Eklat im ORF: "Beschimpfungs-Tirade gegen Österreich"

    7.05.2019 Im ORF-"Kulturmontag" attackierte der deutsche Moderator und Entertainer Jan Böhmermann die österreichische Regierung satirisch. Der ORF distanzierte sich nach dem Beitrag, für die FPÖ ist das aber nicht genug.

    NEOS fordern einheitliche Rüstungsexportkontrolle

    7.05.2019 Die Spitzenkandidatin der NEOS für die Europawahl, Claudia Gamon, will sich für ein einheitliches System der Rüstungsexportkontrolle in der EU einsetzen. "Wenn wir in Europa unsere Art zu leben und die gemeinsamen Freiheiten ernst nehmen, können wir nicht Waffen an autoritäre Machthaber verkaufen, die die Menschenrechte mit Füßen treten", so Gamon am Dienstag.
    In einem Interview schoss Jan Böhmermann gegen Kurz und Strache.

    Jan Böhmermann sorgt nach Interview für Wirbel: ORF distanziert sich

    7.05.2019 Der deutsche Komiker Jan Böhmermann sorgt mal wieder für Schlagzeilen. Diesmal wurde aber nicht Erdogan zur Zielscheibe, sondern Kurz und Strache gerieten ins Visier des Satirikers.
    Legalisierung von Cannabis bei Parlamentswahl 2020 möglich

    Volksabstimmung in Neuseeland über Freigabe von Cannabis

    7.05.2019 In Neuseeland entscheidet das Volk im nächsten Jahr über die Freigabe von Cannabis. Zusammen mit der nächsten Parlamentswahl 2020 wird es eine Volksabstimmung über die Legalisierung der Droge geben, wie die Koalition von Premierministerin Jacinda Ardern am Dienstag in Wellington mitteilte. Die sozialdemokratische Regierungschefin setzt damit eine Abmachung mit den mitregierenden Grünen um.
    Öffentliches Leben normalisiert sich langsam

    Alle Sri-Lanka-Attentäter laut Polizei getötet oder in Haft

    7.05.2019 Gut zwei Wochen nach den Anschlägen vom Ostersonntag in Sri Lanka sind nach Angaben der Behörden alle Täter getötet oder in Haft.
    Morrison im Wahlkampf angegriffen

    Australiens Premier Morrison mit Ei angegriffen

    7.05.2019 Australiens konservativer Premierminister Scott Morrison (50) hat einen Ei-Angriff heil überstanden - und das Ei offensichtlich zunächst auch. Bei einem Wahlkampf-Auftritt in der Stadt Albury, etwa 200 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Canberra, versuchte am Dienstag eine junge Frau, dem Regierungschef von hinten ein Ei auf dem Kopf zu zerschlagen. Das ging in der Hektik schief.
    "Niemand darf Italien Lektionen erteilen"

    Italiens Innenminister Salvini weist Kurz-Kritik zurück

    7.05.2019 Die Kritik aus Italien an Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wegen dessen Aufforderung zur Einhaltung der EU-Regeln und zum Abbau der enormen Verschuldung hält an. "Niemand darf Italien Lektionen erteilen. Die Staaten müssen die Freiheit haben, in Autonomie ihre Fiskal- und Haushaltspolitik zu betreiben", sagte der italienische Innenminister Matteo Salvini laut Tageszeitung "La Stampa".
    Gedenken an das Kriegsende soll nicht durch Demos gestört werden

    "Gelbwesten"-Proteste beim Weltkriegsgedenken verboten

    7.05.2019 Die französische Polizei hat für die traditionellen Gedenkfeierlichkeiten zum Ende des Zweiten Weltkriegs am Mittwoch ein Demonstrationsverbot für die "Gelbwesten" auf dem Pariser Boulevard Champs-Elysées verhängt. Das "feierliche" Gedenken mit Präsident Emmanuel Macron solle nicht durch Demonstranten gestört werden, erklärte die Polizei am Montagabend.
    Der FPÖ-Chef will eine Änderung Richtung mehr Subsidiarität.

    Neuer EU-Vertrag: Strache über Vorstoß von Kurz erfreut

    7.05.2019 Der Vorschlag eines neuen EU-Vertrags, der am Wochenende von Bundeskanzler Kurz kam, wird von FPÖ-Chef Strache durchaus positiv kommentiert.

    Eklat um SJ-Chefin Herr bei der Gedenkfeier der KZ-Gedenkstätte Mauthausen

    9.05.2019 Im Rahmen der internationalen Befreiungsfeier der KZ-Gedenkstätte Mauthausen, an der am Sonntag mehr als 9.000 Menschen aus aller Welt teilnahmen, kam es zu einem Eklat. Die SJ bzw. deren Vorsitzende Julia Herr protestierte mittels Plakaten gegen die aktuelle türkis-blaue Regierung - wofür sie von ÖVP und Co. massiv kritisiert wurde.