AA
  • VIENNA.AT
  • Politik

  • Höhere Gehälter für Gesundheitspersonal im Burgenland

    6.02.2024 Das Pflege- und Gesundheitspersonal in den burgenländischen Spitälern bekommt eine Gehaltserhöhung. Rückwirkend mit 1. Jänner erhalten die nicht-ärztlichen Mitarbeiter bis zu 420 Euro brutto mehr pro Monat, 14 Mal im Jahr, teilte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Dienstag mit. Damit sollen die Gesundheitsberufe attraktiver werden. Die Pflegestellen werden zusätzlich um zehn Prozent aufgestockt. Die Mehrkosten liegen bei rund 22,4 Millionen Euro im Jahr.

    Hohe Wohnkosten für Studierende

    6.02.2024 Studierende geben im Schnitt 43 Prozent ihres Einkommens für Wohnkosten aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine von Arbeiterkammer (AK) und Österreichischer HochschülerInnenschaft (ÖH) beauftragte IFES-Studie. Besonders hoch ist der Wohnkostenanteil am Monatsbudget für Bewohner von Studierendenheimen (54 Prozent), gefolgt von Personen in privaten Mietwohnungen (49 Prozent) und jenen in geförderten Mietwohnungen (42 Prozent).

    NEOS wollen Ende des Gasimports aus Russland

    6.02.2024 Die NEOS haben am Dienstag einmal mehr auf eine Ende der Gasimporte aus Russland gedrängt. Geht es nach den Pinken, soll sich Energieministerin Leonore Gewessler (Grüne) auf EU-Ebene dafür einsetzen, dass russisches Gas auf die Sanktionsliste kommt. Dann müsse auch Österreich aus den Gasverträgen aussteigen, argumentierten Außenpolitiksprecher Helmut Brandstätter und Energiesprecherin Karin Doppelbauer bei einer Pressekonferenz am Dienstag.

    Hamas: Mehr als 110 Tote im Gazastreifen binnen 24 Stunden

    6.02.2024 Bei den anhaltenden Kämpfen im Gazastreifen sind nach palästinensischen Angaben zuletzt binnen 24 Stunden mindestens 113 Menschen ums Leben gekommen. 205 weitere Menschen seien in dem Zeitraum verletzt worden, teilte die von der Hamas kontrollierte Gesundheitsbehörde mit. Insgesamt seien in dem abgeriegelten Küstenstreifen seit Kriegsbeginn 27.478 Palästinenser getötet worden. 66.835 wurden der Hamas-Behörde zufolge verletzt.

    Uniko-Chef für Zugangsbeschränkung bei Psychotherapie-Master

    6.02.2024 Der Chef der Universitätenkonferenz Oliver Vitouch drängt auf Zugangsregelungen für das Psychotherapie-Masterstudium, das ab 2026 an öffentlichen Unis angeboten werden soll. Dass es ohne Beschränkungen startet, sei ob des möglichen Andrangs aus Deutschland "undenkbar", sagte er den "Salzburger Nachrichten". "Es sei denn, man würde schon den Zugang zu einem künftigen Psychotherapiebachelor sehr restriktiv gestalten." Zugangsbeschränkungen sind laut Gesetzesentwurf möglich.

    Vorwahlen beider Parteien im US-Staat Nevada

    6.02.2024 Im US-Bundesstaat Nevada finden am Dienstag die Präsidentschaftsvorwahlen von Demokraten und Republikanern statt.

    Sorge um britischen König: Charles III. hat Krebs

    6.02.2024 Das Vereinigte Königreich ist in Sorge um seinen Monarchen. Bei König Charles III. ist Krebs diagnostiziert worden. Seine Majestät habe regelmäßige Behandlungen begonnen, teilte der Buckingham-Palast am Montagabend mit. Ärzte haben Charles (75) demnach geraten, währenddessen keine öffentlichen Termine wahrzunehmen. Die Staatsgeschäfte aber soll er fortführen. Einzelheiten über die genaue Diagnose waren vorerst nicht bekannt.

    Liechtensteins Außenministerin Hasler am Wiener Opernball

    6.02.2024 Beim Wiener Opernball am Donnerstag hat die Außenministerin Liechtensteins, Dominique Hasler, einen Auftritt am (diplomatischen) Tanzparkett.

    Pilnaceks Laptop wurde an WKStA übergeben

    6.02.2024 In der Causa um heimlich aufgenommene Aussagen des mittlerweile verstorbenen Justiz-Sektionschefs Christian Pilnacek ist es zu ersten Sicherstellungen gekommen.

    Liechtensteins Außenministerin: "Multilateralismus wichtig"

    6.02.2024 Am Donnerstag hat die Außenministerin Liechtensteins, Dominique Hasler, einen Auftritt am (diplomatischen) Tanzparkett. Dass die Politikerin der bürgerlichen Vaterländischen Union (VU) als Gast von Europaministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) am 66. Wiener Opernball teilnimmt, passt gut ins Bild. Im APA-Interview brach Hasler im Vorfeld nämlich eine Lanze für den Multilateralismus. Dieser sei weltweit durch Krisen und Kriege unter Druck, gerade deshalb aber "wichtiger denn je".

    UNO gründet Ausschuss zur Untersuchung des UNRWA

    5.02.2024 Nach den schweren Vorwürfen gegen Mitarbeiter des UNO-Palästinenserhilfswerks (UNRWA) hat Generalsekretär António Guterres die Gründung eines unabhängigen Ausschusses angekündigt, der die Neutralität der Organisation bewerten soll. Der Ausschuss werde von der ehemaligen französischen Außenministerin Catherine Colonna geleitet und arbeite mit drei Menschenrechtsorganisationen aus Schweden, Norwegen und Dänemark zusammen, hieß es am Montag in einer Erklärung der UNO.

    Prozess gegen bosnischen Serbenführer Dodik begonnen

    5.02.2024 Mit der Verlesung der Anklageschrift hat vor einem Gericht in Sarajevo der Prozess gegen den bosnischen Serbenführer Milorad Dodik wegen seines Widerstand gegen den von der UNO ernannten Hohen Repräsentanten begonnen. Beim Verlassen des Gerichtsgebäudes am Montag nannte Dodik das Verfahren einen "rein politischen Prozess". Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu fünf Jahre Haft. Dodik will eine mögliche Verurteilung aber nicht akzeptieren.

    Neue Bezahlkarte für Flüchtlinge: Sorge um Binnenmigration

    6.02.2024 Die Einführung einer in Deutschland bundesweit einheitlichen Bezahlkarte für Flüchtlinge stößt auf unterschiedliche Reaktionen. Während einige der deutschen Bundesländer strengere Regelungen einführen, warnen Experten vor einer möglichen Binnenmigration der Flüchtlinge in Bundesländer mit weniger restriktiven Bedingungen.

    Oö. SPÖ-Grande als DJ bei Afterparty bei Burschenbundball

    5.02.2024 Der Dritte Landtagspräsident in OÖ und Hobby-DJ Peter Binder (SPÖ) hat bei der After-Party des Linzer Burschenbundballs in einem Innenstadtlokal - es gehört einem roten Gemeinderat - aufgelegt, berichtete krone.at am Montag. Binder bestätigte das der APA und erklärte den Sachverhalt zerknirscht mit einer unglücklichen Verkettung von Umständen. Landesparteichef Michael Lindner - er war am Samstag bei der Gegendemo - hat Binder für Dienstag zu einem klärenden Gespräch zitiert.

    EU-Außenbeauftragter Borrell auf dem Weg in die Ukraine

    5.02.2024 Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell hat nach eigenen Angaben eine Reise in die Ukraine angetreten. "Ich bin auf dem Weg nach Kiew", sagte Borrell am Montag bei einem Zwischenstopp in Warschau vor Reportern. Er forderte erneut mehr Unterstützung für die Ukraine. Ein neuer Vorstoß zur Bewaffnung des Landes sei notwendig, um die "Invasion" abzuwehren, meinte Borrell und forderte die EU-Mitgliedsländer auf, "alles Nötige" zur Verfügung zu stellen.

    Wie es um die Windkraft im Land steht

    6.02.2024 Die Planungen auf der Alpe Rauz sind laut Daniel Zadra am weitesten fortgeschritten. Auch die Illwerke vkw können sich laut dem Landesrat einen Einstieg in die Windkraft im Land vorstellen.

    Südtiroler SVP-Obmann tritt nicht mehr zur Wiederwahl an

    5.02.2024 Nach dem herben Stimmenrückgang der Südtiroler Volkspartei (SVP) bei der Landtagswahl im Herbst hat SVP-Obmann Philipp Achammer am Montag gegenüber seiner Partei angekündigt, bei der nächsten Landesversammlung nicht mehr zur Wahl des Parteiobmannes zur Verfügung zu stehen. Er will aber weiter als Landesrat der erst vergangene Woche vom Landtag gewählten Mitte-Rechts-Fünfer-Koalition arbeiten, bestätigte die Partei Südtiroler Medienberichte gegenüber der APA.

    Vorwurf von TransX: Karl Nehammer soll Transgender-Minderjährige misshandeln

    6.02.2024 Die von Bundeskanzler Karl Nehammer vorgeschlagene Regelung, Hormonbehandlungen für Minderjährige ohne medizinische Notwendigkeit zu verbieten, stößt auf heftigen Widerstand. Es wird als Angriff auf die Rechte von Transgender-Minderjährigen wahrgenommen.

    Mehr Schutz-Titel für Asylwerber

    5.02.2024 Ziemlich genau 26.500 Personen haben im Vorjahr in Österreich Schutz erhalten. Das geht aus der nun offiziell vorliegenden Ganzjahresstatistik des Innenministeriums hervor. Knapp 16.800 Personen wurde Asyl gewährt, gut 8.000 Personen bekamen subsidiären Schutz und etwa 1.750 Personen dürfen aus besonders berücksichtungswürdigen Gründen in Österreich bleiben. Gegenüber 2022 ist das ein Gesamtplus von 4.500 Schutz-Titeln.

    Laut Hamas in der Nacht 128 Menschen im Gazastreifen getötet

    6.02.2024 Im Gazastreifen sind nach Angaben des von der militanten Palästinenserorganisation Hamas kontrollierten Gesundheitsministeriums in der Nacht zum Montag mindestens 128 Menschen bei israelischen Militäreinsätzen getötet worden. Die meisten von ihnen seien Frauen und Kinder, erklärte das Ministerium. Die Hamas sprach zudem von anhaltenden israelischen Angriffen im Zentrum und im Süden des Gazastreifens. Auch an der Grenze Israels zum Libanon wurde wieder gekämpft.

    Zahnärzte warnen vor Versorgungsengpässen

    5.02.2024 Die Österreichische Zahnärztekammer (ÖZAK) hat am Montag vor Versorgungsengpässen in ihrem Bereich gewarnt. Schon jetzt seien zehn Prozent der Kassenstellen nicht besetzt oder gar unbesetzbar, in den kommenden zehn Jahren erreiche die Hälfte der Zahnärzte das Pensionsantrittsalter und der Nachwuchs sehe seine Zukunft häufig anderswo, warnte die ÖZAK per Aussendung. "Gesundheitsminister und Wissenschaftsminister sind zum Handeln aufgefordert."

    Umstrittener Präsident El Salvadors bei Wahl weit vorne

    5.02.2024 El Salvadors umstrittener Präsident Nayib Bukele steht vor einem klaren Sieg bei der Präsidenten- und Parlamentswahl in dem mittelamerikanischen Land - obwohl ihm eine zweite Amtszeit gemäß Verfassung gar nicht gestattet wäre. Nach Auszählung von knapp einem Drittel der Stimmen kam der konservative Staatschef auf einen Stimmenanteil von knapp 83 Prozent, wie das Oberste Wahlgericht am Montag mitteilte.

    Nadeschdin droht Aus bei Präsidentenwahl in Russland

    5.02.2024 Bei der Präsidentenwahl in Russland zeichnet sich ein Ausschluss des Kriegsgegners Boris Nadeschdin ab. Wie Nadeschdin am Montag mitteilte, wurde er von der Wahlkommission darüber informiert, dass 15 Prozent der von ihm eingereichten Unterschriften für eine Kandidatur ungültig seien. Das wäre dreimal so viel wie erlaubt. Eine Entscheidung solle am Mittwoch bekanntgegeben werden, sagte sein Sprecher.

    Asyl: Rund 26.500 erhielten 2023 in Österreich Schutz

    5.02.2024 Ziemlich genau 26.500 Personen haben im Vorjahr in Österreich Schutz erhalten. Das geht aus der nun offiziell vorliegenden Ganzjahresstatistik des Innenministeriums hervor.

    Breiter Aufruf für Zustimmung zu EU-Lieferkettengesetz

    5.02.2024 Vor der bevorstehenden Abstimmung über das geplante EU-Lieferkettengesetz am Freitag, dem 9. Februar, bitten verschiedene Umweltschutzorganisationen, NGOs und politische Akteure den Wirtschaftsminister Kocher, dem erzielten Kompromiss zuzustimmen.

    Zehn Tote bei Angriff auf Polizeiwache in Pakistan

    5.02.2024 Kurz vor der Parlamentswahl sind in Pakistan bei einem Angriff auf eine Polizeiwache mindestens zehn Polizisten ums Leben gekommen. Sechs weitere wurden verletzt, wie örtliche Behörden am Montag mitteilten. Demnach warfen die Angreifer noch vor Sonnenaufgang Handgranaten auf eine Polizeistation in der nordwestlichen Provinz Khyber-Pakhtunkhwa. Anschließend sei es zu einem stundenlangen Feuergefecht gekommen.

    Partei-Ausschluss Gusenbauers in Diskussion

    5.02.2024 Ein möglicher Ausschluss von Ex-Parteichef Alfred Gusenbauer beschäftigt weiter die SPÖ. Die Mitglieder des Bundesvorstands wurden von der sich gerne öffentlich kritisch gebenden Sektion 8 aus dem Wiener Bezirk Alsergrund nun mit ihrem Antrag beschickt. Formal eingebracht ist der entsprechende Antrag aber nicht, wie die Sektion am Montag entsprechende Medienberichte korrigierte.

    Wiener SPÖ-Sektion beantragt Parteiausschluss von Ex-Kanzler Alfred Gusenbauer

    5.02.2024 Die SPÖ wird möglicherweise mit einem Antrag auf Parteiausschluss von Altparteichef Alfred Gusenbauer konfrontiert, der aufgrund seiner Rolle in der Signa-Affäre gestellt wurde.

    Sitzung des UNO-Sicherheitsrats zu US-Angriffen in Nahost

    5.02.2024 Der UNO-Sicherheitsrat tritt auf Antrag Russlands am Montag in New York zu einer Dringlichkeitssitzung wegen der US-Luftangriffe auf mit dem Iran in Zusammenhang stehende Ziele in Syrien und dem Irak zusammen. Das Treffen soll um 16.00 Uhr (Ortszeit, 22.00 Uhr MEZ) beginnen und sich mit den Vergeltungsangriffen der USA gegen vom Iran unterstützte Milizen und anderen Gruppen in der Nacht auf Samstag befassen, hieß es aus Diplomatenkreisen.

    AHS-Lehrer wollen Geld für längeres Studium

    5.02.2024 Die AHS-Lehrerinnen und -Lehrer pochen im Zuge der Diskussion über die Verkürzung der Lehramtsstudien auf eine finanzielle Abgeltung für jene Absolventen, die noch ein sechsjähriges Studium absolviert haben. So soll deren durch die längere Ausbildung verursachter Gehaltsverlust ausgeglichen werden, heißt es in der Stellungnahme zum Begutachtungsentwurf des neuen Hochschulpakets von Österreichischer Professorenunion (ÖPU) und Christgewerkschaftern (FCG).

    Ukraine - EU plant neue Russland-Sanktionen

    5.02.2024 Zum zweiten Jahrestag des Krieges in der Ukraine wird in der EU ein neues Paket mit Russland-Sanktionen vorbereitet. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur sieht es eine erhebliche Erweiterung der Liste mit Personen und Einrichtungen vor, deren in der EU vorhandene Vermögenswerte eingefroren werden müssen.

    Ukraine - Selenskyj erwägt Ablösung mehrerer Führungskräfte

    5.02.2024 Knapp zwei Jahre nach dem Beginn des russischen Großangriffs auf die Ukraine erwägt der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj nach eigenen Angaben eine Neuordnung der Führung seines Landes. "Ein Neustart ist notwendig", sagte Selenskyj dem italienischen Fernsehsender RAI in einem am Sonntag ausgestrahlten Interview.

    Nach Wahlverschiebung im Senegal Zusammenstöße bei Protesten

    4.02.2024 Bei Protesten gegen die Verschiebung der Präsidentenwahl im Senegal ist es in der Hauptstadt Dakar zu Zusammenstößen gekommen. Polizisten versuchten die Demonstrierenden am Sonntag mit Tränengas auseinanderzutreiben, wie ein Journalist der Nachrichtenagentur AFP beobachtete. Das Signal eines privaten TV-Senders, der über die Proteste berichtete, wurde unterbrochen.

    Immer mehr Schülerinnen und Schüler werden suspendiert: Das steckt dahinter

    5.02.2024 In ganz Österreich ist die Zahl der suspendierten Schülerinnen und Schülern angestiegen – auch in Vorarlberg. Der Lehrervertreter begründet das auch mit der Pandemie.

    Aufregung um begnadigten "Pädophilen-Komplizen" in Ungarn

    4.02.2024 Die ungarische Oppositionspartei Momentum fordert den Rücktritt von Staatspräsidentin Katalin Novák. Die Liberalen werfen ihr die Begnadigung eines als Mittäter in einem Strafverfahren um Kindesmissbrauch verurteilten Mannes vor. Laut Onlineportal "444.hu" bildeten Aktivisten am Sonntag vor dem Präsidentensitz in Budapest, dem Sandor-Palast, eine Menschenkette und enthüllten ein Transparent mit der Aufschrift "Pädophilen-Schützerin". Für diese Woche sind Demos angekündigt.

    Sozialversichungs-Chef mit Gesundheitsreform unzufrieden

    4.02.2024 Peter Lehner, in diesem Halbjahr Chef der Konferenz der Sozialversicherungsträger, ist mit der jüngsten Gesundheitsreform ebenso unzufrieden wie mit dem von der Regierung propagierten Startbonus für vorerst 100 Kassenärzte. Besser wäre es aus seiner Sicht, die Handlungsfähigkeit der Selbstverwaltung in der Sozialversicherung sicherzustellen, und zwar durch eine finanzielle Entlastung. Stattdessen fließe aber immer mehr Geld in den Krankenanstaltenbereich der Bundesländer.

    Namibias Präsident Geingob tot - Neuer Präsident vereidigt

    4.02.2024 Nach dem Tod des namibischen Präsidenten Hage Geingob ist dessen ehemaliger Vize Nangolo Mbumba als neuer Präsident des südafrikanischen Landes vereidigt worden. Er sei sich der Verantwortung bewusst, die dieses bedeutsame Amt mit sich bringe, sagte Mbumba am Sonntag in der Hauptstadt Windhuk. Er werde den Menschen in Namibia mit "größter Hingabe" dienen.

    Humor gegen Kickl

    4.02.2024 Herbert Kickl ist auf die klassischen Medien beleidigt. Auf den ORF ganz besonders. Von dem wird er gar nicht so befragt, wie er es gern möchte. Diese Woche nutzte Kickl die erste Sitzung des Nationalrats zu einem Rundumschlag gegen „als Journalisten getarnte Polit-Akteure, die den ORF für Propaganda gegen die freiheitliche Partei missbrauchen“. Wie er

    Salvadorianer stimmen über Präsidenten und Parlament ab

    4.02.2024 In El Salvador hat die Präsidenten- und Parlamentswahl begonnen. Wegen seines harten Vorgehens gegen kriminelle Banden dürfte der umstrittene Staatschef Nayib Bukele bei der Abstimmung am Sonntag allen Umfragen zufolge mit großer Mehrheit wiedergewählt werden.

    Verluste bei ÖVP und SPÖ: Wählerwanderung zur EU-Wahl 2024

    5.02.2024 Die FPÖ hat sich auch in den Umfragen zur EU-Wahl am 9. Juni auf dem ersten Platz eingerichtet: In einer OGM-Erhebung für den "Kurier" (Sonntagsausgabe) kommen die Freiheitlichen auf 26 Prozent, um Platz zwei rittern ÖVP (22 Prozent) und SPÖ (21 Prozent).

    US-Militär und Partner greifen Houthi-Stellungen im Jemen an

    4.02.2024 Einen Tag nach den US-Luftangriffen gegen proiranische Milizen im Irak und Syrien haben Streitkräfte der USA und Großbritanniens gemeinsam Stellungen der Houthi im Jemen beschossen. Mit der Hilfe weiterer Länder seien 36 Ziele der ebenfalls vom Iran unterstützten Houthi-Miliz an 13 Orten im Jemen attackiert worden, teilte das US-Verteidigungsministerium am Samstagabend (Ortszeit) in Washington mit. Der Iran verurteilte die Angriffe.

    Zahl der Suspendierungen an Schulen gestiegen

    4.02.2024 Wenn Kinder und Jugendliche in der Schule wiederholt durch Gewalt auffallen, können sie für bis zu vier Wochen vom Unterricht ausgeschlossen werden. Und das passiert immer öfter, zeigt die Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage der FPÖ durch Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP). So hat sich die Zahl der Suspendierungen 2022/23 im Vergleich zu 2018/19 fast verdoppelt. Lehrer fordern Unterstützung durch Timeout-Klassen und Hilfsangebote für die Schüler.

    Biden gewinnt Vorwahlen der Demokraten in South Carolina

    4.02.2024 Stimmungstest für den Amtsinhaber: US-Präsident Joe Biden hat die erste offizielle Vorwahl der Demokraten im Bundesstaat South Carolina wie erwartet gewonnen und erhofft sich davon einen Schub für den weiteren Wahlkampf. Kurz nach Schließung der Wahllokale am Samstagabend (Ortszeit) erklärten die großen Fernsehsender CNN, NBC, ABC und Fox News Biden in ihren Prognosen übereinstimmend zum klaren Sieger und sagten für ihn einen Stimmenanteil von mehr als 96 Prozent voraus.

    "Leonormania" in Spanien: Eine Kronprinzessin im Rampenlicht

    4.02.2024 Kronprinzessin Leonor (18) löst derzeit eine regelrechte Welle royaler Hochgefühle in Spanien aus. Die von den Medien bereits als "Leonormania" bezeichnete Euphorie scheint dabei vor allem junge Spanier zu erfassen. Laut einer Umfrage der Tageszeitung "El Mundo" vom Samstag bewerten die 16- bis 17-Jährigen ihre fast gleichaltrige Kronprinzessin mit besonders guten Noten - sogar noch vor den über 65-Jährigen.

    Tirols Ärztechef drängt auf Belohnung zur Patientensteuerung

    4.02.2024 Tirols Ärztekammerchef Stefan Kastner drängt vehement auf ein Bonus- bzw. "Belohnungssystem", um Patientenströme vermehrt weg von den Spitälern hin zu einem gestärkten, kassenärztlichen niedergelassenen Bereich zu lenken oder für eine andere schnelle Abklärung zu sorgen. So könnte jemand etwa eine Ermäßigung des Sozialversicherungsbeitrages bekommen, sollte er z. B. die Hotline "1450" in Anspruch nehmen, bevor er sich ins Spital begibt, sagte Kastner im APA-Interview.

    Katholikin an der Spitze der Regierung in Nordirland

    3.02.2024 Nordirland wird zum ersten Mal in seiner Geschichte von einer katholischen Politikerin angeführt, die das frühere Bürgerkriegsgebiet gerne mit dem EU-Mitglied Irland vereinigen würde. Michelle O'Neill von der Partei Sinn Fein wurde am Samstag im Regionalparlament in Belfast zur neuen Regierungschefin bestimmt. Sie ist die erste Katholikin in dem Amt in der 103-jährigen Geschichte des britischen Landesteils.

    Tausende Menschen bei Grazer Demo gegen rechts

    3.02.2024 Rund eine Woche nach den Demos in Wien, Innsbruck und Salzburg gegen rechts gab es am Samstag auch in Graz eine Kundgebung, veranstaltet vom "Bündnis für Menschenrechte und Demokratie". Die Organisatoren sprachen nach eigener Zählung von rund 10.000 Teilnehmern, die Polizei von mehreren tausend, eine APA-Schätzung ergab rund 5.000 Teilnehmer in der Marschsäule an der Hauptbrücke. Zwischenfälle gab es laut Polizei und Organisatoren keine, den Abschluss bildete ein Lichtermeer.

    Tierschutzgesetz: Bald strengere Regeln für Training von Schutzhunden

    5.02.2024 In Kürze werden strengere Vorschriften für das Beiß- und Angriffstraining von Schutzhunden eingeführt und die Qualzucht wird verboten.

    Vorwahlen der US-Demokraten in South Carolina

    3.02.2024 Im US-Bundesstaat South Carolina hat am Samstag die erste offizielle Vorwahl für die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten begonnen. Die Wahllokale öffneten am Samstagmorgen (Ortszeit) und sollten nach deutscher Zeit in der Nacht zu Sonntag schließen. Erst danach sind Ergebnisse zu erwarten. Amtsinhaber Joe Biden will bei der Präsidentenwahl im November für eine zweite Amtszeit antreten. Parteiintern hat er dabei keine ernst zu nehmende Konkurrenz.

    Polizei: 120.000 bei Demo gegen rechts in Berlin

    4.02.2024 Trotz Sprühregens haben sich deutlich mehr als 100.000 Menschen in Berlin zu einer Demonstration gegen die AfD und gegen rechts versammelt.

    Wiens Bürgermeister Ludwig tadelt SPÖ-Chef Babler und ÖGB-Chef Katzian

    4.02.2024 Der Bürgermeister von Wien, Michael Ludwig (SPÖ), strebt eine "neue politische Kultur" an und äußert Kritik an seinen Parteikollegen, dem SPÖ-Chef Andreas Babler und dem ÖGB-Chef Wolfgang Katzian, wegen ihres Sprachgebrauchs.

    30 Tote bei US-Luftangriffen – Warnung vor Eskalation

    4.02.2024 Syrien, der Irak und der Iran haben die US-Luftangriffe auf Stellungen der iranischen Revolutionsgarden und mit Teheran verbündeter Milizen in Syrien und im Irak als Vergeltung für den Tod dreier US-Soldaten bei einem Drohnenangriff in Jordanien verurteilt.

    Wieder Tote bei Militäreinsatz Israels im Gazastreifen

    6.02.2024 Das israelische Militär hat nach eigenen Angaben seine Angriffe auf Ziele der Hamas im Gazastreifen fortgesetzt. Dabei seien in den letzten 24 Stunden Dutzende Kämpfer der militanten Palästinenser-Organisation getötet worden, teilte die Armee am Samstagmorgen mit. Im Flüchtlingslager Al-Shati im Nordteil des Küstenstreifens entdeckte das Militär eine Gruppe Kämpfer, die Waffen transportieren wollten. Der Trupp sei durch einen gezielten Luftschlag ausgeschaltet worden.