Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Politik

  • Stöger fordert Inklusion von Menschen mit Behinderung in allen Bereichen.

    Tag der Menschen mit Behinderung: Vertreter äußern Wünsche an künftige Regierung

    2.12.2017 Am Sonntag, den 3. Dezember, findet der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung statt. Anlässlich dieses Tages haben Politiker und Betroffenen-Vertreter ihre Wünschen und Forderungen an die neue Regierung gestellt.
    Dramatische Erhöhung der Opferzahl

    Mehr als 500 Menschen starben beim Mogadischu-Anschlag

    2.12.2017 Die Zahl der Opfer des tödlichsten Bombenanschlags in der Geschichte Somalias hat sich dramatisch erhöht.
    Diözese hatte seit Jänner 2016 auf Bischof gewartet

    Hermann Glettler zum Innsbrucker Bischof geweiht

    3.12.2017 Hermann Glettler ist am Samstag bei einem Festgottesdienst in der Olympiahalle zum neuen Innsbrucker Diözesanbischof geweiht worden.
    Für NEOS-Chef Matthias Strolz findet die Bildungspläne von Türkis-Blau "nicht genügend".

    Zitate der Woche - "Das ist natürlich ein Nicht Genügend"

    2.12.2017 Die besten Zitate aus Österreichs Innenpolitik der vergangenen Woche.
    Frohe Weihnachten für Amerikas Reiche

    US-Senat verabschiedete Trumps Steuerreform

    2.12.2017 Mit der Mehrheit der Republikaner hat der US-Senat eine historische Steuerreform verabschiedet.
    Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Schenk, MSc, MBA

    Lungenfachärzte warnen vor Verzicht auf Rauchverbot

    2.12.2017 Nach der Protestaktion Wiener Wirte unter Teilnahme von FPÖ-Chef Strache am Donnerstag schlagen Österreichs Lungenfachärzte erneut Alarm.
    Nationalratspräsidentin Elisabeth Köstinger (ÖVP) sprach über die Pläne der Koalition zum Thema Umwelt

    Pläne der Koalition zum Thema Umwelt: Fusion von Klima- und Umweltagenden

    2.12.2017 Am Freitagnachmittag haben sich die ÖVP und FPÖ auf Eckpunkte im Bereich Umwelt geeinigt. Ziel sei es dabei, die Vorreiterrolle Österreichs bei Umwelttechnologien auszubauen, erklärte Nationalratspräsidentin Elisabeth Köstinger nach der Sitzung der Steuerungsgruppe am Freitagnachmittag.
    Koalitionsgespräche zwischen ÖVP und FPÖ laufen noch

    ÖVP/FPÖ setzen auf Umwelttechnologien

    1.12.2017 ÖVP und FPÖ haben sich am Freitagnachmittag auf Eckpunkte im Bereich Umwelt geeinigt.
    Bundespräsident Alexander Van der Bellen beim Gespräch mit Journalisten

    Van der Bellen: "Regierungsangelobung vor Weihnachten wäre wünschenswert"

    1.12.2017 Eine Angelobung der neuen Regierung vor Weihnachten wäre für Bundespräsident Alexander Van der Bellen "wünschenswert". Wichtiger sei es aber, dass die "Inhalte ok" seien, sagte das Staatsoberhaupt am Freitag vor Journalisten.
    Beim 11. Mediengipfel sprach sich Ates für die Schließung von radikalen Moscheen aus.

    Frauenrechtlerin Ates für Schließung von radikalen Moscheen

    1.12.2017 Die Frauenrechtlerin und liberale Muslimin Seyran Ates spricht sich für die Schließung von Moscheen aus, in denen radikales islamistisches Gedankengut verbreitet wird. Solche Moscheen zu erlauben habe nichts mit Toleranz zu tun, sondern mit Ignoranz. "Ginge es nach mir, hätte ich schon sehr viele Moscheen geschlossen", sagte Ates beim 11. Mediengipfel in Lech am Arlberg.

    Heikle Themen ausständig, aber: Angelobung der neuen Regierung für 20. Dezember angedacht

    1.12.2017 Am Donnerstag wurde in einer Sitzung der ÖVP-FPÖ-Chefverhandler erstmals über mögliche Termine der Angelobung der neuen Bundesregierung gesprochen. Obwohl noch heikle Themen wie die Budgetierung der konkreten Übereinkommen bei den Verhandlungen ausständig sind, wird ein Termin am 20. Dezember angedacht.

    Rauchverbot: Gastronomen unterstützen FPÖ

    1.12.2017 Eine Gruppe von Wiener Gastronomen hat im Zuge einer Veranstaltung in einem Wiener Weinlokal am Mittwochabend das Ende des ab Mai 2018 geplanten Rauchverbots gefordert. Prominente Unterstützung bekamen sie von FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache.
    Bei einem Taliban-Angriff im Nordwesten Pakistans kamen 14 Menschen ums Leben.

    14 Tote bei Taliban-Angriff auf Studentenheim in Pakistan

    1.12.2017 Bei einem Angriff der pakistanischen Taliban auf ein Studentenheim in der nordwestpakistanischen Stadt Peshawar sind mindestens 14 Menschen getötet worden, darunter die fünf Angreifer. Ein Arzt an einer großen Klinik berichtete, dort seien mindestens fünf tote Studenten und ein toter Wächter eingeliefert worden.
    Peter Kolba im Gespräch zur inhaltlichen Ausrichtung der Liste Pilz

    Umwelt- und Energiepolitik: Liste Pilz will sich Grüner Themen annehmen

    1.12.2017 Nach dem Ausscheiden der Grünen aus dem Parlament will sich die Liste Pilz deren Leibthemen wie etwa die Umwelt- und Energiepolitik annehmen, so Klubobmann Peter Kolba.
    Andreas Schieder im Interview zu seinen Plänen nach der Wahl zum Wiener SPÖ-Chef und Bürgermeister

    Bürgermeister-Kandidat Schieder im Interview: "Ein bissl frischen Wind" nach Wien bringen

    1.12.2017 Eine Neuaufstellung der Stadtregierung und "frischen Wind" verspricht der geschäftsführende SPÖ-Parlaments-Klubobmann Andreas Schieder im Falle seiner Wahl zum Wiener SPÖ-Chef und Bürgermeister der Bundeshauptstadt. Im Interview mit der Austria Presse Agentur kündigt Schieder zudem, wenn auch ohne konkrete Details, ein "breites Team" an.
    Erste Annäherungen zeichnen sich ab

    Offenbar Einigung auf britische Zahlungen nach Brexit

    1.12.2017 Großbritannien und die EU haben sich offenbar in einem der wichtigsten Streitpunkte der Brexit-Verhandlungen abschlussreif geeinigt.
    Stöger will die Nicht-Verjährung von Urlaub gesetzlich fixieren.

    SPÖ will Gesetz zur Nicht-Verjährung von Urlaubsansprüchen

    30.11.2017 Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat am Mittwoch, den 29. November, in einem Urteil festgestellt, dass ein nicht verbrauchter Urlaub vom Arbeitgeber zu bezahlen ist. Die SPÖ will dies für Österreich nun über einen Gesetzesantrag fixieren.

    ÖVP und FPÖ äußerten sich zu Verkehr und Infrastruktur

    30.11.2017 ÖVP und FPÖ haben am Donnerstag einen Ausblick auf ihre Vorhaben im Bereich Verkehr und Infrastruktur geliefert.
    "Ein Bereich, der mich sehr interessiert"

    Koalition: Hofer möchte Infrastrukturminister werden

    30.11.2017 ÖVP und FPÖ haben am Donnerstag einen Ausblick auf ihre Vorhaben im Bereich Verkehr und Infrastruktur geliefert.
    Die U6 soll entlastet werden, so der Wunsch von "Wien anders"

    Entlastung der Linie U6: Petitionsausschuss sieht keinen Handlungsbedarf

    30.11.2017 Am Mittwoch tagte der Petitionsausschuss im Wiener Rathaus zu der von "Wien anders" initiierten Petition unter dem Titel "Wir wollen eine Entlastung der U6". Der Petitionsausschuss keinen unmittelbaren Handlungsbedarf, was Wien anders Bezirksrat Didi Zach "empört, aber nicht wirklich verwundert".
    Praljak bei der Verhandlung am Mittwoch

    Nach Praljak-Suizid wurden Spuren von Gift gefunden

    30.11.2017 Nach dem Suizid des bosnisch-kroatischen Kriegsverbrechers Slobodoan Praljak vor dem UNO-Tribunal haben die Ermittler Spuren von Gift entdeckt.
    In Argentinien wurden 48 Ex-Militärs wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit während der Militärdiktatur verurteilt.

    48 Militärs aus Diktaturzeit in Argentinien verurteilt

    30.11.2017 Im größten Prozess der argentinischen Geschichte sind 48 ehemalige Militärs wegen Menschenrechtsverletzungen zu hohen Gefängnisstrafen verurteilt worden. 29 von ihnen erhielten lebenslange Haftstrafen, weitere 19 Angeklagte müssen zwischen acht und 25 Jahre absitzen, wie ein Gericht in Buenos Aires am Mittwoch (Ortszeit) verkündete.
    Bundespräsident Van der Bellen will "unserer" sein

    Bald ein Jahr Bundespräsident Van der Bellen

    30.11.2017 Am Montag (4. Dezember) ist es genau ein Jahr her, dass Alexander Van der Bellen zum Bundespräsidenten der Republik Österreich gewählt wurde. Seither bemüht er sich redlich, "unser" Bundespräsident zu werden, wie er es am Wahltag formuliert hat. Für die Grünen, seine frühere Partei, war der Triumph ein Pyrrhussieg, und FPÖ und ÖVP gingen aus der folgenden Nationalratswahl als Sieger hervor.
    Schlagabtausch zwischen May und Trump

    Trump verärgert britische Regierung und tritt gegen May nach

    30.11.2017 Mit der Verbreitung islamfeindlicher Videos von britischen Rechtsextremisten hat US-Präsident Donald Trump für Empörung gesorgt und die Londoner Regierung verärgert. Trump teilte die Videos am Mittwoch kommentarlos über den Kurzbotschaftendienst Twitter. Nachdem die sonst eher USA-freundliche britische Regierung dies scharf verurteilt hatte, griff Trump Premierministerin Theresa May an.

    USA fordern Länder zu Beziehungsabbruch mit Nordkorea auf

    30.11.2017 Nach dem jüngsten nordkoreanischen Raketentest haben die USA alle Länder aufgefordert, ihre diplomatischen sowie Handelsbeziehungen mit Pjöngjang abzubrechen.
    Nächster halt des Papstes auf seiner Asien-Reise: Bangladesh.

    Papst reist von Myanmar weiter nach Bangladesch

    30.11.2017 Papst Franziskus reist am Donnerstag von Myanmar weiter nach Bangladesch. Mit Spannung wird erwartet, ob er sich dort direkter gegen die Gewalt gegen die muslimische Rohingya-Minderheit ausspricht. Seit August sind mehr als 620.000 Menschen vor Gewalt von Myanmar ins Nachbarland geflohen, wo sie unter notdürftigsten Umständen leben.
    Der Angeklagte Praljak wird derzeit medizinisch versorgt

    Praljak nach Gift-Einnahme vor UNO-Tribunal tot

    30.11.2017 Nach seiner Verurteilung zu 20 Jahren Haft beim UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag hat sich der Angeklagte Slobodan Praljak allem Anschein nach vor laufenden Kameras vergiftet.
    Trump leitet gerne weiter

    Trump verbreitet Tweets von rechtsextremer Britin weiter

    29.11.2017 US-Präsident Donald Trump hat möglicherweise Muslime verunglimpfende Inhalte einer rechtsgerichteten britischen Aktivistin verbreitet. Auf seinem Twitter-Account leitete Trump am Mittwoch die Einträge der Britin Jayda Fransen weiter, der Vizechefin der Gruppierung "Britain First".
    Durwalder will auch österreichische Staatsbürgerschaft für Südtiroler

    Doppelpass für Südtirol: Durnwalder sieht Situation günstig

    29.11.2017 In der Diskussion um eine mögliche Aufnahme der Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler in das türkis-blaue Koalitionsabkommen meldet sich nun auch Altlandeshauptmann Luis Durnwalder (SVP) zu Wort. Die Situation für Südtirol sei in dieser Angelegenheit "so günstig wie noch nie", sagte Durnwalder im Gespräch mit der APA. "Es wäre eine schöne Geste", so der frühere Langzeitlandeschef.
    Der Tweet des Bundeskanzlers ging ordentlich daneben..

    Peinlich: Über diesen Kurz-Tweet lacht ganz Österreich

    30.11.2017 Der Tweet von ÖVP-Chef Sebastian Kurz zum neuen Bildungspaket beinhaltete zwei schwere grammatikalische Fehler und sorgte für viel Häme in den sozialen Netzwerken.
    Häupl fordert einen Kostenersatz vom Bund.

    Pflegeregress: Wiens Bürgermeister und Städtebund-Präsident Häupl fordert Kostenersatz vom Bund

    29.11.2017 Der Städtebund sorgt sich wegen der Abschaffung des Pflegeregresses. "Wir fordern eine vollständige Kompensation der unmittelbaren und mittelbaren Kosten und die sofortige Neuaufnahme von Verhandlungen mit Ländern und Gemeinden zu einer nachhaltigen Finanzierung der Pflege", richtete Wiens Bürgermeister und Städtebund-Präsident Michael Häupl (SPÖ) am Mittwoch an die Bundesregierung.
    Der Angeklagte Slobodan Praljak nimmt einen Schluck aus einer kleinen Flasche.

    Zwischenfall bei UNO-Tribunal: Angeklagter stirbt nach Gift-Trunk im Gerichtssaal

    29.11.2017 Slobodan Praljak, der frühere Befehlshaber des Kroatischen Verteidigungsrates (HVO) in Herceg Bosna, der am Mittwoch vor dem Haager UNO-Tribunal für Kriegsverbrechen in Ex-Jugoslawien rechtskräftig verurteilt worden ist, ist offenbar gestorben. Das berichteten mehrere Medien. Eine offizielle Bestätigung dafür gab es zunächst nicht.
    NEOS-Chef Strolz sieht in schwarz-blauen Plänen echte "Chancen-Killer"

    NEOS verteilten "Nicht genügend" für Bildungspläne

    29.11.2017 Die NEOS haben die schwarz-blauen Pläne in der Bildungspolitik mit einem "Nicht genügend" benotet. Klubchef Matthias Strolz sieht darin "echte Chancen-Killer für junge Menschen", wie er am Mittwoch in einer Pressekonferenz sagte. Positives wiederum kann Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl dem Bildungsteil von ÖVP und FPÖ abgewinnen.
    Die NEOS geben den Bildungsplänen ein "Nicht Genügend".

    Koalition: NEOS verteilen "Nicht genügend" für Bildungspläne; Leitl zufrieden

    29.11.2017 Die schwarz-blauen Pläne in der Bildungspolitik wurden von den NEOS mit einem "Nicht genügend" benotet. Klubchef Matthias Strolz sieht darin "echte Chancen-Killer für junge Menschen", wie er am Mittwoch in einer Pressekonferenz meinte. Nicht nur die Wiedereinführung der Noten in der Volksschule erntet Kritik, sondern auch die Finanzierung und der weiterhin bestehende Einfluss der Politik. Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl hingegen ist zufrieden mit den Bildungsplänen.
    Schwere Zeiten für Angela Merkel

    SPD wirft Merkel "eklatante Führungsschwäche" vor

    29.11.2017 Die Kritik der SPD an der deutschen Bundeskanzlerin reißt nicht ab und belastet die anstehenden Gespräche über eine mögliche Neuauflage der Großen Koalition. Der stellvertretende SPD-Vorsitzende und Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz warf Merkel am Mittwoch "eklatante Führungsschwäche" bei den gescheiterten Jamaika-Sondierungen vor.
    Kim Jong-un weiter auf Konfrontationskurs

    China fordert Nordkorea und die USA zu Verhandlungen auf

    29.11.2017 Nordkorea sieht sich nach seinem neuerlichen Raketentest am "historischen Ziel", eine Atommacht zu werden. Die "gesamten Kontinental-USA" lägen nun in Reichweite nordkoreanischer Raketen, hieß es in einer Erklärung im Staatsfernsehen. China zeigte sich indes besorgt über den Raketentest und rief Nordkorea und die USA zu Verhandlungen auf.
    Prinz Miteb bin Abdullah

    Saudischer Prinz für eine Milliarde Dollar freigelassen

    29.11.2017 Der saudi-arabische Prinz Miteb bin Abdullah ist einem Beamten zufolge gegen die Zahlung einer hohen Summe freigelassen worden. Der Sohn des verstorbenen Königs Abdullah und frühere Kommandant der mächtigen Nationalgarde sei am Dienstag entlassen worden, nachdem zuvor eine "vertretbare Vergleichsvereinbarung" mit den Behörden getroffen worden sei, sagte ein Beamter am Mittwoch.
    ÖVP-Chef Kurz sollte Bescheid über Verhandlungspartner wissen

    SOS-Mitmensch schickt Anti-FPÖ-Dossier an Kurz

    29.11.2017 Die Menschenrechtsorganisation SOS Mitmensch macht weiter gegen eine Regierungsbeteiligung der FPÖ mobil. Sie verschickt ein Dossier über Spitzenpolitiker der Freiheitlichen an Bundespräsident Alexander Van der Bellen und ÖVP-Obmann Sebastian Kurz.
    Die Verhandlungen sollen bald ein Ende finden.

    Integration und Arbeit: Heikle Themen bei ÖVP-FPÖ-Verhandlungen

    29.11.2017 Die Steuerungsgruppe der Koalitionsverhandler trifft sich am Mittwoch und bespricht unter anderem die Themen Integration und Arbeit. Berichte, wonach eine Milliarde Euro mehr für das Bundesheer fix seien, werden aus der zuständigen Fachgruppe dementiert - die Beratungen seien noch nicht abgeschlossen, hieß es zur APA.
    Kinderbetreuungsgeld-Novelle vom März 2017 in der Kritik

    Klagen nach Gesetzesänderung für Kinderbetreuungsgeld

    29.11.2017 Wegen mangelnder Übergangsfristen zur Gesetzesänderung für das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld haben zwei Frauen aus Wien im Oktober Klage beim Arbeits- und Sozialgericht Wien eingebracht. Der finanzielle Verlust für die Lehrerin und die Angestellte beträgt jeweils rund 20.000 Euro, wie deren Rechtsanwalt Sebastian Kinberger aus Salzburg im APA-Gespräch erklärte.
    Lunacek blickt auf acht Jahre im EU-Parlament zurück.

    Ulrike Lunacek zieht nach acht Jahren im EU-Parlament positive Bilanz

    29.11.2017 Ulrike Lunacek war acht Jahre lang EU-Abgeordnete der Grünen und drei Jahre lang Vizepräsidentin des Europaparlaments. Sie zieht eine positive Bilanz und lobt die lösungsorientierte Zusammenarbeit über Fraktionsgrenzen hinweg.
    Australien sagt "Ja" zur Liebe

    Australischer Senat stimmt Einführung der Homo-Ehe zu

    29.11.2017 Das Gesetz zur Einführung der Homo-Ehe in Australien hat eine wichtige parlamentarische Hürde genommen: Am Mittwoch stimmte der Senat mit 43 zu zwölf Stimmen der Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe zu. Eine Zustimmung im Unterhaus wird noch vor Weihnachten erwartet.
    Im Parlament herrscht Stress.

    Beschluss der Beamten-Gehaltserhöhung verursacht Stress im Parlament

    29.11.2017 Im Parlament herrscht Stress. Grund dafür ist die rechtzeitige Auszahlung der ab Jänner vereinbarten Gehaltserhöhung im öffentlichen Dienst des Bundes. Dafür wären eigentlich mehrere Nationalratssitzungen nötig. Es ist für heuer aber nur noch eine Sitzunge angesetzt.
    Der Gipfel steht ganz im Zeichen der Jugend.

    EU-Afrika-Gipfel zum Thema Flüchtlinge

    29.11.2017 Im westafrikanischen Cote d'Ivoire beginnt (heute) Mittwoch der 5. EU-Afrika-Gipfel. Vertreter der Europäischen und der Afrikanischen Union (AU) sowie Staats- und Regierungschefs ihrer Mitgliedsstaaten beraten zwei Tage lang in Abidjan über ihre weitere Zusammenarbeit. Im Mittelpunkt des Gipfels steht diesmal das Thema "Investitionen in die Jugend".
    Ulrike Lunaceks Zukunft ist noch ungewiss

    Lunacek zieht als EU-Abgeordnete positive Bilanz

    29.11.2017 Ulrike Lunacek zieht nach acht Jahren als EU-Abgeordnete der Grünen und drei Jahren als Vizepräsidentin des Europaparlaments eine positive Bilanz: Die lösungsorientierte Zusammenarbeit über Fraktionsgrenzen hinweg ermögliche auch Mitgliedern kleinerer Fraktionen wie den Grünen die Führung zu übernehmen, sagte sie am Dienstagabend in Brüssel gegenüber der APA.
    Für heuer ist nur noch eine Sitzung angesetzt

    Beamten-Gehaltserhöhung verursacht Stress im Parlament

    29.11.2017 Die rechtzeitige Auszahlung der ab Jänner vereinbarten Gehaltserhöhung im öffentlichen Dienst des Bundes verursacht Stress im Parlament. Grund dafür ist, dass für heuer nur noch eine Nationalratssitzung angesetzt ist, dafür aber mehr nötig wären. Gleichzeitig mitbeschlossen sollen auch mit der Gewerkschaft vereinbarte Verbesserungen im Dienstrecht werden.
    Komandnaja soll sich nicht zu sexy kleiden.

    Verdirbt diese sexy Russin den Iranern die WM-Auslosung?

    28.11.2017 Irans Fußballfans sorgen sich um die Live-Übertragung der WM-Auslosung im iranischen Staatssender IRIB. Grund dafür ist die Garderobe der russischen Sportjournalistin Maria Komandnaja, die als Moderatorin der Zeremonie fungieren wird. Wegen der strengen islamischen Vorschriften wird das Programm bei IRIB sofort unterbrochen, sobald Bilder von leicht bekleideten Frauen gezeigt werden.
    Nordkoreas Diktator Kim Jong-un soll ein weiteres Mal eine ballistische Rakete abgefeuert haben (Archivbild).

    Nordkorea feuerte erneut Rakete ab

    29.11.2017 So hoch ist noch keine nordkoreanische Rakete geflogen - und bedroht damit potenziell die USA. Doch US-Präsident Trump reagiert eher zugeknöpft. Südkoreas Präsident warnt vor einer Eskalation.
    Kurz und Strache heben Leistungsgedanken hervor.

    ÖVP und FPÖ wollen in der Bildung umräumen

    29.11.2017 ÖVP und FPÖ haben sich bei ihren Koalitionsverhandlungen am Dienstag auf Maßnahmen im Bereich der Bildung geeinigt. Hervorgehoben wird dabei der Leistungsgedanke, so sind etwa wieder Ziffernnoten und eigene Vorbereitungsklassen für Kinder mit nicht ausreichenden Deutschkenntnissen vorgesehen. ÖVP-Obmann Sebastian Kurz hält an dem Ziel fest, die Regierung vor Weihnachten zu fixieren.
    Ursula Haverbeck der Volksverhetzung schuldig

    14 Monate Haft für deutsche Holocaust-Leugnerin Haverbeck

    28.11.2017 Die deutsche Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck soll für 14 Monate ins Gefängnis. Das Landgericht Detmold sieht es als erwiesen an, dass die 89-Jährige sich der Volksverhetzung schuldig gemacht hat. Haverbeck hatte 2016 rund um den Prozess gegen den ehemaligen SS-Wachmann Reinhold Hanning in Briefen und Schriften den Völkermord an den europäischen Juden geleugnet.
    Es sei "absolut nicht möglich", dass mit besagter Eva in Janouseks Band sie gemeint sei, meinte Eva Glawischnig

    Glawischnig als "Eva" aus Bordell-Buch verunglimpft: Prozess gegen Website-Betreiber

    28.11.2017 Wegen übler Nachrede hat sich der Betreiber der Website "hartgeld.com"  am Dienstag am Wiener Landesgericht für Strafsachen verantworten müssen. Der 65-Jährige hatte auf seiner Website gegen die langjährige Grünen-Chefin Eva Glawischnig gerichtete Unterstellungen veröffentlicht, die deren höchstpersönlichen Lebensbereich betrafen.
    B-21 erinnert stark an Vorgänger B-2.

    Ami-Super-Bomber soll Russlands Luftverteidigung knacken

    28.11.2017 Die USA entwickeln mit Hochdruck einen neuen Langstreckenbomber - dieser soll weltweit die Luftherrschaft der USA sichern.
    Es wird weiterverhandelt

    ÖVP-Chef Kurz drängt auf Bildungspflicht

    28.11.2017 ÖVP-Chef Sebastian Kurz pocht auf die Einführung einer Bildungspflicht. Es gehe nicht darum, dass Kinder neun Jahre in der Schule absitzen, erklärte er vor einer weiteren Sitzung der Steuerungsgruppe am Dienstag. Vielmehr müsse man sich auf die Grundkompetenzen Lesen, Rechnen und Schreiben fokussieren, erklärte er. Absolventen könnten dies zu oft nicht, das sei ein "Riesenproblem" am Arbeitsmarkt.
    Die Koalitionsverhandlungen gehen in die nächste Runde.

    Koalitionsverhandlungen: Wien empört über Bildungspläne

    28.11.2017 Wien ist ganz und gar nicht überzeugt von den kolportierten Bildungsvorhaben der Regierungsverhandler: "Der Bildungszugang, der sich in den schwarz-blauen Koalitionsverhandlungen derzeit abzeichnet, lässt sich in drei Worten am besten zusammenfassen: Sparen, Auslese und Ignoranz von positiven pädagogischen Zugängen", so der Wiener Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) per Aussendung. Indes soll es im Bereich Krankenkassen-Fusion einen Konsens in den Koaltionsverhandlungen geben, während im Pflegebereich Forderungen laut werden.
    Viele Flüchtlinge setzen ihr Leben aufs Spiel

    Mehr als 3.000 Tote im Mittelmeer seit Jahresbeginn

    28.11.2017 Auf der Flucht über das Mittelmeer sind seit Jahresbeginn bereits mehr als 3.000 Menschen ums Leben gekommen. Von schätzungsweise 3.033 Toten und Vermissten starben alleine 2.802 Migranten und Flüchtlinge auf der zentralen Route zwischen Libyen und Italien, wie die Internationale Organisation für Migration (IOM) am Dienstag in Genf mitteilte. Im Jahr 2016 waren es 5.143 Tote oder Vermisste.
    17 Prozent der Pflegebedürftigen in Heimen

    Bei Pflege braucht es mehr Geld, Qualität und Personal

    28.11.2017 Das Thema Pflege wird bzw. sollte die künftige Regierung in hohem Maße beschäftigten, denn die Zahl der Pflegebedürftigen steigt unaufhörlich. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrt (BAG), in der die großen Trägerorganisationen Caritas, Diakonie, Hilfswerk, Rotes Kreuz und Volkshilfe zusammengeschlossen sind, hat am Dienstag einen entsprechenden Forderungskatalog an die Politik gerichtet.
    Trump ehrte die Navajo-Indianer.

    Trump löst mit "Pocahontas"-Sager Shitstorm aus

    28.11.2017 US-Präsident Donald Trump hat während einer Ehrung von Navajo-Veteranen im Weißen Haus mit der Verunglimpfung der demokratischen Senatorin Elizabeth Warren als "Pocahontas" Empörung und Irritationen ausgelöst. Pocahontas war eine berühmte indigene Frau, es ist auch der Titel eines Disney-Films. Warren reklamiert indigenes Erbe, das ist umstritten
    Christian Schmidt sorgt für massiven Unmut

    Glyphosat-Streit: SPD verlangt Stellungnahme von Merkel

    28.11.2017 In Deutschland sorgt der Alleingang von Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) bei der Verlängerung der Zulassung für den Unkrautvernichter Glyphosat weiter für Ärger bei den Sozialdemokraten und belastet die Debatte über eine mögliche Neuauflage der Großen Koalition. Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) forderte am Dienstag eine deutliche Reaktion von Bundeskanzlerin Angela Merkel.
    Ein politisches Motiv wird angenommen

    Deutscher Bürgermeister bei Messerangriff verletzt

    28.11.2017 Der CDU-Bürgermeister der deutschen Stadt Altena, Andreas Hollstein, ist bei einem Messerangriff verletzt worden. Die Behörden halten ein politisches Motiv für wahrscheinlich, die genauen Hintergründe waren aber noch unklar. Altena in Nordrhein-Westfalen wurde deutschlandweit bekannt, weil es mehr Flüchtlinge aufnimmt, als es nach dem Verteilschlüssel aufnehmen müsste.

    Franziskus traf in Myanmar Vertreter anderer Religionen

    28.11.2017 Papst Franziskus ist am zweiten Tag seines Besuchs in Myanmar mit Vertretern anderer Religionen zusammengekommen. An dem Treffen in der ehemaligen Hauptstadt Yangon nahmen am Dienstag neben Vertretern der buddhistischen Bevölkerungsmehrheit auch Muslime, Juden und Hindus teil. In dem etwa 40-minütigen Gespräch rief Franziskus nach Angaben des Vatikans alle dazu auf, sich wie "Brüder" zu verhalten.