Mindestens 188 Verkehrstote an drei Festtagen in Thailand

Akt.:
Menschen spritzen sich beim Wasserfest gegenseitig nass
Menschen spritzen sich beim Wasserfest gegenseitig nass - © APA (AFP)
Während der ersten drei Tage des thailändischen Neujahrsfestes sind in dem südostasiatischen Land mindestens 188 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 1.900 Menschen wurden laut der vorläufigen Zahlen verletzt, wie die Behörden am Samstag mitteilten. Mindestens 3.000 Fahrzeuge wurden wegen diverser Verkehrswidrigkeiten beschlagnahmt, vor allem wegen Alkohols am Steuer.

Das Neujahrsfest Songkran wird im April in Thailand jedes Jahr gefeiert. 2018 begann es am Donnerstagabend, es dauert bis in den Montag hinein. Es ist auch als Wasserfest bekannt, da die Menschen feiern, indem sie sich gegenseitig nass spritzen. Während der Feiertage steigt die in Thailand ohnehin hohe Unfallzahl noch einmal besonders an. Meist sind Motorräder beteiligt, das in ländlichen Gegenden vorherrschende Verkehrsmittel.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen