AA

Klimt-Gemälde geht um 35 Mio Euro nach Hongkong

Vor 2 Stunden Gustav Klimts unvollendet gebliebenes Spätwerk "Bildnis Fräulein Lieser", das jahrzehntelang verborgen in österreichischem Privatbesitz war, ist am Mittwochnachmittag im Wiener Auktionshaus im Kinsky als Abschluss und Höhepunkt eines "Gustav Klimt Sale" um 30 Mio Euro, dem untersten Schätzwert, zugeschlagen worden. Der Kaufpreis inklusive Aufgeld beträgt laut im Kinsky 35 Mio. Euro. Das Bild geht in eine Privatsammlung nach Hongkong, in Rosaline Wongs HomeArt.

“Challengers”: Aufschlag Zendaya zu packendem Tennisdrama

Vor 8 Stunden Mit “Challengers” hat der Italiener Guadagnino einen spannungsvollen und sehr unterhaltsamen Film gedreht.

Liebe, Macht und Gesellschaftskritik

Vor 8 Stunden Der Spielkreis Götzis bringt Turrinis “Die Wirtin” auf die Bühne.

Hochdotierter Asturien-Preis für Liedermacher Serrat

Vor 8 Stunden Der Sänger und Komponist Joan Manuel Serrat erhält den mit 50.000 Euro dotierten spanischen Prinzessin-von-Asturien-Preis in der Sparte Künste. Der 80-jährige Liedermacher sei eine der herausragendsten Persönlichkeiten seiner Zunft, so die Stiftung Prinzessin von Asturien am Mittwoch: "Seine Lieder sind Teil des emotionalen Gedächtnisses mehrerer Generationen in Spanien und Lateinamerika, sowohl in Katalanisch als auch in Spanisch."

Gernot Riedmanns “Ahnentafeln auf Reisen”

Vor 9 Stunden Neue Ausstellung im Foyer des vorarlberg museums.

Garan?a lädt wieder zum Klassikgenuss unter freiem Himmel

Vor 9 Stunden Aktuell dominieren zwar kühle Temperaturen, doch der Sommer kommt bestimmt. Und damit auch die beiden Klassik-Open-Airs, mit denen Starsängerin Elīna Garanča seit Jahren ihre Fans anlockt. Am 3. Juli geht "Klassik unter Sternen" auf Stift Göttweig über die Bühne, drei Tage später folgt "Klassik in den Alpen" in Kitzbühel. Mit der spanischen Sopranistin Serena Sáenz und dem peruanischen Tenor Iván Ayon Rivas holt sich Garanča hochkarätige Unterstützung an ihre Seite.

Holocaust-Gedenkkonzerte in 21 Wiener Bezirken ab Sonntag

Vor 10 Stunden Ab Sonntag veranstaltet der Vienna Royal Philharmonic Kulturverein erstmals Wiener Gedenkkonzerte zum Holocaust. Auftakt am 28. April (14 Uhr) ist ein Konzert beim Shoah-Mahnmal am Judenplatz. Thomas Stern, Mitglied des Kuratoriums des Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus, hält eine Gedenkrede. Bis 8. Juni finden 21 Konzerte an Erinnerungsorten in 21 Wiener Bezirken statt, bei denen Musik von vertriebenen Komponisten gespielt wird.

Das Freud-Museum wagt sich in die Tiefen des "Unheimlichen"

Vor 11 Stunden Bis heute ist vielen Menschen Sigmund Freud respektive seine Lehre vor allem eines: unheimlich. Und da sich der Vater der Psychoanalyse selbst zentral mit dem Unheimlichen befasste, widmet sich das Freud-Museum in seiner neuen Sonderschau just diesem Begriff. Schlicht "Das Unheimliche" lautet der Titel der kleinen Ausstellung, in der man Kunstwerke präsentiert, die unter diesem etwas diffusen Begriff zu subsumieren sind.

Christian Thielemann Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker

Vor 11 Stunden Einen Tag nach dem Dirigenten Franz Welser-Möst hat auch sein Kollege Christian Thielemann die Ehrenmitgliedschaft der Wiener Philharmoniker erhalten. "Mit Christian Thielemann verbindet uns seit vielen Jahren eine tiefe künstlerische Partnerschaft vor allem im symphonischen Bereich. Er zählt zu den philharmonischen Dirigenten, die dem Orchester besonders nahe stehen", hob Philharmoniker-Vorstand Daniel Froschauer am Mittwoch hervor.

Daniel Wisser mit Wiener Buchpreis geehrt

Vor 12 Stunden Daniel Wisser hat am Dienstagabend im Justizcafé den von der Wirtschaftskammer-Fachgruppe vergebenen, mit 5.000 Euro dotierten Wiener Buchpreis entgegengenommen. "Mit originellen Ideen, erzähltechnischer Raffinesse und großartigem Sprachwitz beleuchtet er Themen wie Opportunismus und Konformismus, die Komik des Alltags und die Einzigartigkeit menschlicher Beziehungen", so die Jury über den gebürtigen Klagenfurter, dessen bis dato letzter Roman "0 1 2" im Vorjahr erschien.

Ritterspiel und Fantasy: "Parzival" im Theater der Jugend

Vor 14 Stunden Anfortas leidet. Der Himmel ist ebenso düster wie die von Philip Glass stammende Hintergrundmusik. "Koyaanisqatsi" gibt die Stimmung auf der Gralsburg vor: Die Welt steht auf keinen Fall mehr lang, wenn nicht junge, frische Kräfte mit reinem Herzen übernehmen und den Kampf für das Gute weiterführen. Kurz deutet Michael Schachermaier an, wie man "Parzival" heute erzählen könnte. Und zeigt dann jene Unentschlossenheit, mit der man weder einst noch jetzt Gralsritter werden kann.

Pet Shop Boys besingen "Glühwein, Wurst and Sauerkraut"

Vor 17 Stunden Wenn man es nicht wüsste, würde man die Pet Shop Boys in Zivil nicht automatisch als Popduo erkennen. Zum Gespräch über das neue Album kommt Sänger Neil Tennant (69) adrett gekleidet, während sein Kollege und Keyboarder Chris Lowe (64) im ausgewaschenen Kapuzenpulli in den Räumen der Londoner Plattenfirma erscheint. "Er hat sich nicht extra rausgeputzt", sagt Tennant schmunzelnd über seinen Kollegen, der - anders als auf Fotos und bei Konzerten - keine Sonnenbrille trägt.

Tanz und Live-Musik in altem Flair

Vor 23 Stunden In einem 550 Jahre alten Haus Hägi Wendls in Zwischenwasser lädt Ursula Sabatin am Wochenende zu ihrer neuen Tanzperformance Echtzeitkompositon.

Leichtes Spiel: "Lotterbuben" Gernot und Stipsits in Wien

Vor 1 Tag Viktor Gernot und Thomas Stipsits gehören zu den Großen der heimischen Unterhaltungskunst. Nun gibt es die Publikumslieblinge erstmals im Doppel zu erleben. Als "Lotterbuben", so der Titel des Programms, plaudern, spielen und singen sich die beiden durch einen musikalisch-kabarettistischen Abend, der weniger auf fein gesetzte Pointen als auf breitenwirksame Wuchteln setzt. Ein Entertainment-Blockbuster, der die Premierengäste am Montagabend im Wiener Globe begeisterte.

Wien mit neuem Theaterangebot für Kids in den Außenbezirken

Vor 1 Tag Kinder und Jugendliche, die in einem der größeren Flächenbezirke wohnen, werden ab kommenden Jahr ein speziell auf ihre Altersgruppe zugeschnittenes Theaterangebot in der Umgebung vorfinden. Im Wiener Rathaus sind am Dienstag entsprechende Pläne präsentiert worden. Bespielt werden zahlreiche vorhandene Locations, Neubauten sind nicht vorgesehen. Was das Programm betrifft, greift man vor allem auf bestehende Produktionen zurück. Es soll aber auch Premieren geben.

Nächtliche Fantasien

Vor 1 Tag Kammerorchester „Arpeggione“ im Rittersaal Hohenems

Oscar von Eric Pleskow bekommt Ehrenplatz im Metro Kino

Vor 1 Tag Die Oscar-Statuette, die der legendäre Hollywood-Produzent und langjährige Präsident der Viennale, Eric Pleskow, für den Film "Amadeus" (bester Film) erhalten hat, bekommt einen Ehrenplatz im Wiener Metro Kinokulturhaus. Die Auszeichnung wird dauerhaft in einer Vitrine neben dem Eingang zum Eric-Pleskow-Saal ausgestellt, hieß es am Dienstag in einer Aussendung.

„Ma müsst a fescht heba, wo sich alle fescht heban”

Vor 1 Tag “Close To A Reality” heißt die neue CD der Vorarlberger Sängerin Nnella.

Mit Kunst gegen Littering

Vor 1 Tag „Bolus Forte“ ist eine Anspielung auf das immer wiederkehrende Verhaltensmuster der Menschen im Umgang mit der Umweltverschmutzung.

Stefan Bachmann zeigt Jelineks "Burgtheater" im Burgtheater

Vor 1 Tag 14 Premieren im Burgtheater, 10 Premieren im Akademietheater, 4 Premieren im Vestibül und ein Digitalprojekt: Das umfasst die erste Saison des neuen Burgtheaterdirektors Stefan Bachmann, die er heute mit seinem Team präsentierte. Zwei Regisseurinnen eröffnen: Karin Henkel inszeniert "Hamlet" am Burgtheater, die Schwedin Therese Willstedt Virginia Woolfs "Orlando" am Akademietheater. Als Festwochen-Koproduktion bringt Milo Rau Jelineks "Burgtheater" an das titelgebende Haus.

Indigene Kunst aus Amazonasgebiet im Wiener Weltmuseum

Vor 1 Tag Federarbeiten führen als Ausgangspunkt in eine Kulturlandschaft eines der wichtigsten Ökosysteme: "(Un)Known Artist of the Amazon" heißt eine Ausstellung ab 24. April im Wiener Weltmuseum. Gezeigt werden Objekte aus hauseigener Sammlung und Leihgaben des Museu de Art Indígena in Brasilien. Im Mittelpunkt stehen Arbeiten indigener Künstlerinnen und Künstler, wie sie sich selbst sehen: "als starke, kreative Überlebende mit lebendiger Tradition", hieß es bei einem Pressetermin.

König Boris musiziert in "Disneyland After Dark"

Vor 1 Tag Gut ein halbes Jahr ist es her, dass das Hamburger Hip-Hop-Trio Fettes Brot mit seinem zweitägigen Brotstock-Festival "Tschüss" sagte - nun meldet sich Boris Lauterbach alias König Boris mit einem Soloalbum zurück. Die zwölf Titel auf "Disneyland After Dark" sind wie eine Art Spaziergang durch Hamburg. Viele der Songs entstanden schon während der Corona-Lockdowns, sagt Boris Lauterbach der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. 

Franz Welser-Möst zum Philharmoniker-Ehrenmitglied erhoben

Vor 1 Tag "Seit Jahren ist Franz Welser-Möst einer von uns", unterstrich Vorstand Daniel Froschauer im Namen der Wiener Philharmoniker die Verbundenheit mit dem Dirigenten. Nun dokumentiert man diese Nähe auch offiziell: Dem 63-Jährigen, der das Orchester bereits drei Mal durchs Neujahrskonzert führte, wurde die Ehrenmitgliedschaft der Philharmoniker verliehen. Dabei "geht es nicht nur um künstlerische Verbundenheit, sondern auch um persönliche, wichtige Freundschaften", so Froschauer.

Theaterstück "Mosi": München lässt Moshammer hochleben

Vor 2 Tagen Rudolph Moshammer war eine Münchener Ikone. Man sah ihn im Rolls Royce vorbeirauschen oder über den Roten Teppich spazieren. Seine Modeboutique in der noblen Maximilianstraße wurde Treffpunkt der Prominenz. Oft dabei: Schoßhündchen Daisy, die in der Boulevardpresse ebenso Schlagzeilen machte wie Moshammer selbst. Filme, Dokumentationen, ein Musical und sogar eine Oper gibt es über Moshammer, dessen Leben 2005 gewaltsam endete. Nun wagt sich das Residenztheater an den Stoff.

Ausstellung zur Familie von Karl Kraus im Wiener Rathaus

Vor 2 Tagen Die "Monokultur der Kraus-Forschung" mit neuen Aspekten zu bereichern - dazu tritt die Historikerin Katharina Prager anlässlich des 150. Geburtstages von Karl Kraus am 28. April an. In einer Ausstellung im Foyer der Wienbibliothek beleuchtet sie ab Freitag seine jüdischen Familie, in einer "Wiener Vorlesung" widmet sie sich am 29. April im Gartenbaukino seiner Einstellung zu Frauen und seiner Haltung zu Dollfuß. Pragers Ziel: "Den reinen Huldigungsgestus rauskriegen!"

Jon Bon Jovi: "Es gab sicherlich talentiertere Jungs"

Vor 2 Tagen Die US-Rockband Bon Jovi ("Living On A Prayer", "It's My Life") feiert in diesem Jahr das 40. Jubiläum ihres Debütalbums. Dass der Gruppe aus New Jersey in den 1980er-Jahren der internationale Durchbruch gelang und sie bis heute erfolgreich ist, liegt laut Frontmann Jon Bon Jovi vor allem an harter Arbeit. "Es gab sicherlich talentiertere Jungs, die man in jeder Eckkneipe finden konnte", sagte der 62-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in London.

Annäherungen an Kit Armstrong

22.04.2024 In „Kit Armstrong Metamorphosen eines Wunderkinds“ gibt Inge Kloepfer Einsichten in die Welt des Jahrhunderttalents.

Österreichs ESC-Kandidatin Kaleen hat "Adjö" gesagt

22.04.2024 Nicht mehr lange, und Österreichs heuriger Song-Contest-Hoffnung Kaleen hebt ab gen Schweden: Am Sonntag ist es für die 29-jährige Sängerin soweit, die mit ihrer Disconummer "We Will Rave" am 9. Mai im 2. Halbfinale des Musikbewerbs ihren ersten großen Einsatz hat. Vorher verabschiedete sich die Oberösterreicherin Montagabend mit einem kleinen Hauskonzert als kräftigem "Adjö", dem schwedischen Adieu, im Wiener Hotel Le Méridien von Fans, Freunden und Presse.

Burgtheater-Klage gegen Florian Teichtmeister vor Gericht

22.04.2024 Am Montag fand die Verhandlung gegen den verurteilten Schauspieler Florian Teichtmeister vor dem Arbeits- und Sozialgericht Wien statt, nachdem das Burgtheater sein gekündigtes Ensemblemitglied auf Schadenersatz geklagt hatte. Das Urteil soll in den nächsten Monaten schriftlich ergehen. Die geforderte Schadenssumme beläuft sich laut Burgtheater auf 94.493 Euro, wobei es um abgesagte Vorstellungen, neu gedruckte Programmhefte und Rechtsanwaltskosten geht.

Viele österreichische Kunst abseits der Biennale in Venedig

22.04.2024 Plakative Jet-Set-Kunst, die der Party genauso viel Platz einräumt wie der Werkpräsentation und mit der unmittelbaren Nähe zur Biennale spekuliert, ohne wirklich Teil von ihr zu sein: Auch das gibt's in Venedig in diesen Tagen. Die Liste der Vernissagen in Palazzi, Art Spaces, Hallen oder Kirchen, die rund um die Biennale-Eröffnung stattfinden, ist unüberschaubar. Eine fand am Mittwochabend unter starker österreichischer Beteiligung statt.