AA

Museum der Moderne Salzburg blickt zuversichtlich auf 2021

Vor 6 Stunden Acht neue Ausstellungen hat das Museum der Moderne Salzburg für das Jahr 2021 geplant, fünf aus dem vergangenen Jahr wurden bis ins Frühjahr verlängert. Beim Pressegespräch heute, Freitag, gab sich Direktor Thorsten Sadowsky zuversichtlich, so habe das vergangene Jahr immerhin in puncto Digitalisierung einen Schub auf dem Mönchsberg verursacht.

Land Vorarlberg will für Landestheater mehr Geld von Bregenz

Vor 8 Stunden Das Land Vorarlberg wünscht sich von der Stadt Bregenz mehr Engagement bei Investitionen in das Vorarlberger Landestheater. Rund 600.000 Euro habe man in den vergangenen zwei Jahren in das Haus investiert, wiewohl man dort nur Mieter sei, hieß es von Landesseite. Die Stadt Bregenz verweist auf Verträge, wonach im Gegenzug für einen recht niedrigen Pachtzins das Land Investitionen ins Haus zu tragen habe. Bürgermeister Michael Ritsch (SPÖ) zeigte sich dennoch gesprächsbereit.

Budget für Kunststipendien steigt um 1,1 Millionen Euro

Vor 9 Stunden Die Erhöhung des Kulturbudgets 2021 um 30 Mio. Euro bringt auch die erste Anhebung der Kunststipendien des Bundes seit 2016. Diese sollen für das heurige Jahr um 1,1 Mio. Euro auf 4,3 Mio. steigen, wie Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer (Grüne) am Freitag in einer Aussendung bekanntgegeben hat. "Stipendien sind ein wichtiger Faktor im Unterstützungskanon für Künstlerinnen und Künstler - und zwar unabhängig von der gegenwärtigen COVID-Krise", betonte Mayer.

Sanierte Staatsbibliothek Berlin vor Eröffnung

Vor 9 Stunden Hier ist es immer kurz vor halb elf. Die goldfarbenen Zeiger der riesigen Lesesaaluhr stehen auf 22 Uhr 25. Um diese Zeit schlug am 15.2.1944 die Fliegerbombe in der Preußischen Staatsbibliothek ein. Inzwischen ist die Uhr etwas versteckt hinter einer offenen Treppe des Freihandmagazins zu finden. Die Zeiger sind nicht mehr verbeult. Nach 16 Jahren eröffnet die um 470 Mio. Euro sanierte Staatsbibliothek Berlin ihren Standort Unter den Linden am Montag (25.1.) im neuen Look.

39. Salzburger MotzArt-Festival coronabedingt als Pop-Up

Vor 11 Stunden Die Salzburger ARGEkultur will die 39. Ausgabe des MotzArt-Kabarett-Festivals trotz Corona-Lockdown 3 nicht einfach absagen. Vielmehr soll das für 30. Jänner bis 6. Februar geplante Festival nun als Pop-Up im Lauf der kommenden Monate über die Bühne gehen. Den Auftakt macht am 3. Februar Hosea Ratschiller - Träger des Österreichischen Kabarettpreises 2020 - mit seinem Programm "Facts, Fakes & Fun", allerdings nur digital, also im Live-Stream, der kostenlos angeboten wird.

Karola Kraus: Erfolgsgeschichte des mumok vorerst gestoppt

Vor 13 Stunden 2021 stehen im Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien (mumok) zwei Jubiläen an: 40 Jahre Österreichische Ludwig-Stiftung und 20 Jahre mumok im Museumsquartier. Am Samstag (23. Jänner) feiert die seit Herbst 2010 amtierende Direktorin Karola Kraus ihren 60. Geburtstag. Beinahe gäbe es einen Doppel-Geburtstag - das mumok wird jedoch erst im nächsten Jahr 60. Doch Feierstimmung ist im Museum ohnedies nicht angesagt. Schuld ist das Coronavirus.

Monika Helfers neuer Roman "Vati" erscheint am Montag

Vor 15 Stunden 2020 war kein schlechtes Jahr für Monika Helfer. Die Verfilmung ihres Romans "Oskar und Lilli" durch Arash T. Riahi kam - wenn auch nur kurz - ins Kino, ihr Roman "Die Bagage" wurde für den Österreichischen Buchpreis nominiert, erhielt beim Bayerischen Buchpreis den Publikumspreis und schaffte es hinter den Büchern der literarischen Quereinsteiger Thomas Stipsits und Hubert von Goisern auf Platz vier der Jahres-Bestsellerliste in Österreich. Nun erscheint die Fortsetzung.

Lyrik-Liebhaberin und Mäzenin Ursula Haeusgen gestorben

Vor 1 Tag Die Lyrik-Liebhaberin und Mäzenin Ursula Haeusgen ist tot. Die Münchnerin starb im Alter von 78 Jahren, wie das von ihr gegründete Lyrik Kabinett am Donnerstag mitteilte. "Ursula Haeusgen war Lyrik-Leserin aus Leidenschaft", erklärten die Mitarbeiter und die Mitglieder des Vorstands und des Kuratoriums. Sie seien nach dem Tod am Mittwoch nun tieftraurig. Haeusgen habe Dichterinnen und Dichter und ihr Werk auf vielfältige Weise gefördert.

Französische Schauspielerin Nathalie Delon gestorben

Vor 1 Tag Die französische Schauspielerin Nathalie Delon ist tot. Die Ex-Frau von Filmstar Alain Delon starb am Donnerstag in Paris im Alter von 79 Jahren, wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete. "Meine Mutter ist heute früh um 11.00 Uhr in Paris gestorben, umgeben von ihren Angehörigen", zitierte die Agentur Delons Sohns Anthony. Die Schauspielerin habe an einer Krebserkrankung gelitten. Auf Instagram postete Anthony Delon "R.I.P Maman".

Verleih Filmladen will "Kino wieder attraktiv machen"

Vor 1 Tag Die Coronakrise hat die Kinobranche hart getroffen. Im aktuellen Lockdown ist man, wie viele andere Bereiche des Kulturlebens auch, zum Nichtstun verdammt. Und auch die kommenden Monate werden "fordernd", wie es Filmladen-Geschäftsführer Michael Stejskal am Donnerstag in einem Gespräch mit Journalisten formulierte. Für den Filmverleiher gehe es vor allem darum, "wie wir das Kino als Ort wieder attraktiv machen können".

Legendäres Glastonbury-Festival neuerlich abgesagt

Vor 1 Tag Wegen der Corona-Pandemie findet das legendäre Glastonbury-Festival in Großbritannien auch 2021 nicht statt. "Obwohl wir Himmel und Erde in Bewegung versetzt haben, ist klar geworden, dass wir das Festival dieses Jahr nicht ermöglichen können", teilten die Veranstalter am Donnerstag mit. Ticketreservierungen behielten ihre Gültigkeit für 2022.

Lyrikerin Gorman setzte bei der Angelobung ein Zeichen

Vor 1 Tag Schon ihre Website-Adresse stapelt nicht tief. Unter www.theamandagorman.com findet sich die erst vor zehn Tagen eingerichtete offizielle Internet-Präsenz jener Lyrikerin, die mit ihrem Auftritt bei der Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden für Furore gesorgt hat: DIE Amanda Gorman. Die 22-jährige Afroamerikanerin, die im Herbst bei Penguin Random House einen Lyrikband und ein Kinderbuch veröffentlicht, war in der US-Szene aber schon davor keine Unbekannte.

Österreichische Verlagsförderung auf drei Mio. Euro erhöht

Vor 1 Tag Die seit 1992 bestehende österreichische Verlagsförderung wird dauerhaft erhöht. Die 2020 ausgeschüttete coronabedingte Sonderförderung von 800.000 Euro werde es weiterhin geben, gab das Kunst- und Kulturstaatssekretariat am Donnerstag bekannt. Die nun drei Millionen Euro jährlich werden künftig in vier Tranchen zuerkannt, so dass bei den Förderungen der Frühjahrs- und Herbst- Programme jeweils auch Mittel für Werbung und Vertrieb vergeben werden.  

Franzobel legt einen weiteren historischen Roman vor

Vor 1 Tag Von seinem Roman "Das Floß der Medusa" wurden 50.000 Stück verkauft. Nun hat der österreichische Autor Franzobel erneut einen dicken historischen Roman geschrieben. "Die Eroberung Amerikas" erzählt in opulenten, oft grausamen Bildern von der fast 500 Jahre zurückliegenden Expedition des Hernando de Soto nach Florida. Im Interview berichtet der Autor von der Faszination für sein Sujet, den anstrengenden Recherche-Reisen und seinen unterschiedlichen "Kameraperspektiven".

Vietnam steht auf Dieter Bohlen und Boney M.

Vor 1 Tag Das National Convention Center in Hanoi ist bis zum letzten Platz gefüllt. 4.000 Vietnamesen klatschen und recken ihre Arme in die Luft, als die Boney M.-Leadsängerin Liz Mitchell den Evergreen "Rivers of Babylon" anstimmt. "Ihr werdet mich noch zum Weinen bringen, das ist großartig!", ruft sie der Menge zu, die lautstark den Refrain mitsingt.

Wiener Donauinselfest von 17. bis 19. September geplant

Vor 2 Tagen Das Wiener Donauinselfest geht auch heuer wieder im Herbst über die Bühne - nämlich von 17. bis 19. September. Das hat die Landesparteisekretärin der Wiener SPÖ, Barbara Novak, im Gespräch mit der APA angekündigt. Die 38. Ausgabe des Festivals wird in kleinerem Rahmen als üblich und mit umfangreichem Covid-Konzept stattfinden. Die genauen Details werden in den kommenden Monaten erarbeitet.

Legendärer Olympiasieg von Franz Klammer wird zum Film

20.01.2021 Es waren nicht einmal zwei Minuten, die am 5. Februar 1976 wohl ganz Österreich in kollektiven Freudentaumel stürzten: Franz Klammer sicherte sich bei den Olympischen Spielen in Innsbruck Abfahrtsgold. Nun werden die Geschehnisse von fünf Tagen rund um diesen Triumph verfilmt. Und zwar mit im doppelten Sinne sportlichen Vorgaben: Am 15. Februar ist Drehstart und schon im heurigen Herbst soll der Film in österreichische und internationale Kinos kommen.

EU verdonnert Tiroler Computerspielentwickler zu Geldstrafe

20.01.2021 Der Tiroler Computerspieleentwickler Koch Media soll ebenso wie Valve und vier andere Verleger von Videospielen nach dem Willen von EU-Wettbewerbshütern eine Strafe in der Höhe von insgesamt 7,8 Mio. Euro zahlen. Wie die EU-Kommission am Mittwoch mitteilte, sei gegen EU-Kartellrecht verstoßen worden. Valve besitzt und betreibt die bekannte Spieleplattform Steam. Zu den weiteren betroffenen Firmen gehören den Angaben zufolge Bandai Namco, Capcom, Focus Home und ZeniMax.

Wien Museum zeigt 2021 Straßenfotografie und NS-Kunstpolitik

20.01.2021 Zwischen Unwägbarkeit und Umbau: Das Wien Museum plant heuer zwei größere Ausstellungen - beide aufgrund des wegen Umbaus geschlossenen Haupthauses im Ausweichquartier MUSA. "Augenblick! Straßenfotografie in Wien" beschäftigt sich mit dem Alltags- und Straßenleben in der Stadt. "Auf Linie. NS-Kunstpolitik in Wien" taucht in die Vergangenheit ein. Coronabedingt gibt es noch keine fixen Startdaten. Die Bauarbeiten am Karlsplatz schreiten unterdessen planmäßig voran.

Saniertes Raimund Theater eröffnet erst im Herbst

20.01.2021 Nun ist es fix: Nach der Verschiebung des Musicals "Miss Saigon" auf Herbst wird nun auch die Wiedereröffnung des Raimund Theaters nach der Sanierung auf Herbst verschoben. Das gaben die Vereinigten Bühnen Wien (VBW) am Mittwoch in einer Aussendung bekannt. Im September ist dort eine Musical-Gala geplant, die "Miss Saigon"-Premiere ist für den 3. Dezember angesetzt, bereits im November soll es Voraufführungen geben. Im Ronacher setzt man auf die Wiederaufnahme von "Cats".

Placido Domingo hat auch mit 80 "noch viele Träume"

20.01.2021 Kurz vor seinem 80. Geburtstag am 21. Jänner gab Opernstar Placido Domingo Einblicke in seine Leidenszeit. "Ich habe geweint, als ich nach fünf Monaten fern der Bühnen wieder gesungen habe", zitierte ihn die spanische Zeitung "La Razón" groß auf Seite eins. Die ersten Auftritte nach einer Zwangspause wegen der Pandemie und einer Covid-Erkrankung liegen bereits fünf Monate zurück - aber er sei immer "noch bewegt", wenn er daran denke.

Prominente Künstler gegen Visaregeln nach Brexit

20.01.2021 Mehr als 100 Musik-Stars wie Elton John, Ed Sheeran und Sting haben der britischen Regierung Versagen bei der Verhandlung von Visaregeln für Kulturschaffende nach dem Brexit vorgeworfen. Es klaffe eine riesige Lücke anstelle der versprochenen Bewegungsfreiheit, kritisieren die prominenten Künstler in einem Brief, der am Mittwoch in "The Times" veröffentlicht wurde.

Autor Roth und Architekt Ortner neu im Kunstsenat

20.01.2021 Schriftsteller Gerhard Roth und Architekt Laurids Ortner wurden als neue Mitglieder in den Österreichischen Kunstsenat aufgenommen. Sie seien Persönlichkeiten, "die Kunst auch immer in ihrer gesellschaftlichen Verantwortung sehen", so Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer (Grüne) in einer Aussendung. "Ihre Beiträge wirken weit über die Literatur und die Architektur hinaus." Roth und Ortner folgen auf die 2019 verstorbenen Architekten Wilhelm Holzbauer und Gustav Peichl.

Leopold Museum startet im Februar mit "Menschheitsdämmerung"

20.01.2021 Mit der Aussicht auf die Wiedereröffnung der Museen im Februar hat nun das Leopold Museum sein geplantes Jahresprogramm veröffentlicht. Neben im Vorjahr verschobenen Ausstellungen wartet man auch mit neuen Präsentationen auf. Insgesamt stehen zum 20-Jahr-Jubiläum zehn Ausstellungen von "The Body Electric" über Wittgensteins Fotos bis zu Kubins Traumwelten auf dem Programm, gestartet wird am 10. Februar, im Sommer beherbergt man das ImPulsTanz-Festival.

Theaterverlage in der Coronakrise schwer angeschlagen

20.01.2021 Die Theater bleiben weiter geschlossen. Und wenn sie wieder aufsperren dürfen, dann wohl mit eingeschränkter Platzkapazität. Die Bühnenverlage, die über Tantiemen an jeder verkauften Eintrittskarte verdienen, trifft beides. Das Wasser stehe den Verlagen längst bis zum Hals, versichert Maria Teuchmann, geschäftsführende Gesellschafterin des Thomas Sessler Verlags, im Gespräch mit der APA und wählt einen an sich branchenüblichen Begriff für die Situation: "Es ist ein Drama!"

George Orwells Klassiker "1984" wurde neu übersetzt

20.01.2021 Eine Welt, in der uns vieles bekannt vorkommt, hat George Orwell in seinem Klassiker "1984" beschrieben. Dabei erschien der Roman im Jahr 1949 als düstere Version einer Zukunft, die es hoffentlich so nie geben würde. Wer sich in der Gegenwart umsieht, wird allerdings viele Aspekte des Romans wiedererkennen. Jetzt ist er in einer gelungenen Neuübersetzung erschienen.

Am 21. Oktober erscheint ein neuer Asterix-Band

19.01.2021 Im Herbst erscheint wieder ein neues Abenteuer der unbesiegbaren Galliers Asterix. Diesmal zieht es Asterix und Obelix weit in die Ferne, sie sollen einem guten Freund des Druiden Miraculix zu Hilfe kommen. Der neue Comicband soll mit einer Auflage von rund fünf Millionen Exemplaren weltweit am 21. Oktober in den Handel kommen, davon sind rund zwei Millionen für den französischen Markt bestimmt.

Salzburger Mozartwoche 3.0: Stark abgespeckt und digital

19.01.2021 Rolando Villazon, Intendant der Salzburger Mozartwoche, hat am Dienstag bereits zum dritten Mal ein Programm für das Festival 2021 präsentiert. Nach dem Vollprogramm gab es zunächst eine Corona-taugliche zweite Version, jetzt wurde die Mozartwoche 2021 auf fünf Tage - 27. bis 31. Jänner - verkürzt und vollends in die digitale Welt verlagert. Kleiner Höhepunkt bleibt die Uraufführung von 94 Sekunden neuem Mozart, ein dreiteiliges, tanzartiges Klavierstück.

Regierung unterstützt Veranstalter mit 300 Mio. Euro

19.01.2021 Die EU-Kommission hat den von der Bundesregierung geplanten Veranstaltungs-Schutzschirm genehmigt. Eine diesbezüglich bereits im Dezember getroffene Einigung über die mit insgesamt 300 Mio. Euro veranschlagte Unterstützungsmaßnahme wurde am Dienstag bestätigt. Der maximale Bezugswert pro Veranstalter beläuft sich vorerst auf 800.000 Euro, über eine Erhöhung sei man weiterhin in Gesprächen. Anträge sind damit ab sofort möglich.

Filmfestival Diagonale findet erst im Juni statt

19.01.2021 Das österreichische Filmfestival Diagonale wird von März auf 8. bis 13. Juni verschoben. Das gaben die Veranstalter am Dienstag bekannt. Aufgrund der herrschenden coronabedingten Einschränkungen "erscheint das Festival mit seinen zahlreichen parallelen Präsenzvorstellungen und der damit einhergehenden Reisetätigkeit zum ursprünglich geplanten Termin im März nicht mehr realisierbar", hieß es, da auch die Vorbereitungen beeinträchtigt seien.