Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
Landeshauptfrau Mikl-Leitner erfreut über Akzeptanz der Kultur

Theaterfest Niederösterreich zählte heuer 235.000 Besucher

19.09.2018 Das Theaterfest Niederösterreich hat die diesjährige Spielsaison mit knapp 235.000 Besuchern beendet. Es handle sich dabei um einen Rekord, teilte das Festival mit. Mittlerweile hätten mehr als fünf Millionen Menschen die Aufführungen auf den Bühnen im Land erlebt. 2018 standen 24 Produktionen an 20 Spielorten auf dem Programm. Exakt 234.925 Besucher seien um 10.200 mehr als im Jahr zuvor gewesen.
Hintergrund ist die Ruhrtriennale-Einladung der Band Young Fathers

NRW-Landtag verurteilt BDS-Kampagne

19.09.2018 Nach dem Eklat um die Einladung einer israelkritischen Band zur Ruhrtriennale verurteilt der nordrhein-westfälische Landtag fraktionsübergreifend die antiisraelische BDS-Kampagne ("Boycott, Divestment and Sanctions"). In einer gemeinsamen Resolution fordern CDU, FDP, SPD und Grüne die Einrichtungen des Landes auf, keine ihrer Veranstaltungen zu unterstützen.
Ernie und Bert sind ein Paar.

"Sesamstraße"-Autor Saltzman: Ernie und Bert sind schwul

19.09.2018 Nach jahrelangen Spekulationen um zwei der beliebtesten Figuren aus der "Sesamstraße" hat das Rätselraten ein Ende.
Virilio wurde 1932 in Paris geboren

Geschwindigkeits-Philosoph Paul Virilio mit 86 gestorben

18.09.2018 Der französische Philosoph und Kulturkritiker Paul Virilio ist tot. Der 86-Jährige sei bereits am 10. September an einem Herzstillstand gestorben, gab seine Tochter Sophie Virilio am Dienstag in einer Erklärung bekannt. Virilio war unter anderem als Architekt und Stadtplaner tätig. Besonders bekannt wurde er für seine Überlegungen zur Auswirkung der Geschwindigkeit auf die Gesellschaft.

Zwei-Euro-Karten für junges Publikum an der Scala

18.09.2018 Ab der im Dezember beginnenden Saison 2018/2019 werden junge Menschen unter 25 Jahren Eintrittskarten für Aufführungen an der Scala für zwei Euro erhalten. Dies teilte Italiens Kulturminister Alberto Bonisoli nach einem Treffen mit Scala-Intendant Alexander Pereira am Dienstag mit. 15 Opern und sieben Ballettaufführungen sollen so für das junge Publikum um zwei Euro zugänglich sein.
KHM beherbergt die bisher weltweit größte Bruegel-Ausstellung

"Bruegel" im KHM als bis dato größte Werkschau des Meisters

18.09.2018 Das Kunsthistorische Museum (KHM) zeigt ab Oktober die bisher weltweit größte Ausstellung der Werke von Pieter Bruegel dem Älteren. Rund drei Viertel der erhaltenen Gemälde des flämischen Meisters und etwa die Hälfte seiner noch existierenden Zeichnungen und Drucke werden ausgestellt. "Das ist einmalig im Leben", sagte Sabine Haag, die Generaldirektorin des KHM, vor Pressevertretern in Brüssel.
"Freshen Up" mit Paul McCartney im Dezember

Neue Stadthallen-Saison: McCartney, maschek, "Mamma Mia"

18.09.2018 Die Wiener Stadthalle hat im heurigen Sommer ihren 60er gefeiert. Im Herbst startet man nun die neue Saison. Das Programm ist einmal mehr eine bewährte Mixtur aus internationalen Stars, Musical, Austropop, Kabarett und Show. Die Spannweite reicht von Paul McCartney und Elton John über EAV und maschek bis zum "größten Schwanensee der Welt".
Peter Dinklage hat erneut eine Emmy für seine Rolle in "Game of Thrones" bekommen.

Serien-Emmys für "Mrs. Maisel" und "Game of Thrones"

18.09.2018 Die melancholische 50er-Jahre-Serie "The Marvelous Mrs. Maisel" ist der große Sieger beim TV-Preis Emmy: Neben dem Preis als beste Comedyserie gewann auch Rachel Brosnahan in der Titelrolle Midge Maisel als beste Schauspielerin in einer Comedyserie den wichtigsten Fernsehpreis der Welt.
Kölner Dom wird erleuchtet

Kölner Dom wird zum Licht-Kunstwerk

17.09.2018 Der Kölner Dom soll kommende Woche (26. bis 30. September) zum ersten Mal in seiner Geschichte mit Bewegtbildern angestrahlt werden. Im Rahmen der Domwallfahrt wird mit der Illumination an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren erinnert. Es sei "die größte Lichtinstallation, die es in Deutschland je auf einer Kirche gegeben hat", sagte Kurator Helmut M. Bien am Montag.
Fortbestand ist gesichert

Kasperl und Pezi müssen nicht in Pension

17.09.2018 Kasperl und Pezi müssen nicht in Pension gehen: Der Fortbestand des Puppentheaters in der Wiener Urania ist gesichert.

Klangforum-Chef Hartberger verabschiedet sich politisch

17.09.2018 Äußerst politisch wird sich Sven Hartberger von der Position als Leiter des Klangforum Wien verabschieden. Der 60-Jährige hat am Montag sein letztes vollständig von ihm verantwortetes Jahresprogramm der Neue-Musik-Experten vorgestellt, bevor mit 1. Jänner 2020 Peter Paul Kainrath die Institution übernimmt. Davor rückt man aber nochmals die politische Analyse in den Mittelpunkt - und den Alkohol.
Großer Erfolg für Regisseur Farrelly

Tragikkomödie "Green Book" gewinnt beim Filmfest in Toronto

17.09.2018 Wortwitz, berauschender Jazz, aber auch Fremdenfeindlichkeit und Vorurteile: "Green Book" von Regisseur Peter Farrelly ist der Siegerfilm beim 43. Toronto International Film Festival (TIFF). Die amüsante wie tiefsinnige Filmbiografie mit Mahershala Ali und Viggo Mortensen in den Hauptrollen begeisterte das Publikum der kanadischen Metropole, das in traditioneller Manier den Gewinner wählte.
Die Aktion sei "orchestriert"

Anwalt von Künstler Fabre dementiert MeeToo-Vorwürfe

16.09.2018 Der Anwalt des belgischen Allroundkünstlers Jan Fabre hat Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen seinen Mandanten der Nachrichtenagentur Belga zufolge zurückgewiesen. Fabre sei schockiert von den Vorwürfen und bestreite sie, erklärte Anwalt Hans Rieder demnach am Sonntag. Es handle sich um eine "orchestrierte Aktion".
"Alcina" bot ein karges Bild

Theater an der Wien startete mit "Alcina" in die Saison

16.09.2018 Einen Saisonstart ohne Risiko hat das Theater an der Wien am Samstag hingelegt: Georg Friedrich Händels fantastische Oper "Alcina" wurde dabei so karg inszeniert, dass selbst die härtesten Skeptiker kein Haar in der Suppe finden konnten. Die kreuzbrave Deutung von Tatjana Gürbaca, der am Ende etwas Zauber fehlte, erhielt freundlichen Applaus. Bejubelt wurden die Solisten und der Concentus Musicus.

Oper Burg Gars zeigt 2019 "Fidelio"

16.09.2018 Die Oper Burg Gars unter Intendant Johannes Wildner zeigt 2019 Ludwig van Beethovens "Fidelio". Premiere ist am 18. Juli, weitere Vorstellungen gibt es bis 10. August. "Fidelio als Krimi mit unerwarteten Überraschungen", versprach Regisseur Stephan Bruckmeier in einer Aussendung. Franz von Suppe ist anlässlich seines 200. Geburtstages ein Schwerpunkt im Spielplan 2019 gewidmet.
Paula Beer erhielt den Preis als beste Schauspielerin

Deutscher Schauspielpreis: "Bad Banks"-Darsteller prämiert

15.09.2018 Zwei Darsteller der ZDF/Arte-Serie "Bad Banks" sind mit dem Deutschen Schauspielpreis ausgezeichnet worden. Der Preis für die beste Schauspielerin in einer Hauptrolle ging am Freitagabend in Berlin an Paula Beer. Sie spielt in dem Finanzthriller eine Investmentbankerin. Beers "Bad Banks"-Mitspieler Barry Atsma erhielt die Auszeichnung als bester männlicher Hauptdarsteller.
Max Hollein freut sich, wieder in New York zu sein

Max Hollein an der Spitze des Met: "Ein Museum für die Welt"

14.09.2018 Max Hollein wirkt entspannt in seinem Büro an der Upper East Side von Manhattan - und das, obwohl er gleich seine erste Ausstellung als zehnter Direktor des Metropolitan Museum of Art der Presse vorstellt. Dabei schmückt sich der charismatische Wiener, der bis vor kurzem Leiter des Fine Arts Museums in San Francisco war, wohin er vom Frankfurter Städel wechselte, nicht mit fremden Federn.
Christoph Marthaler bei der Überreichung des Ibsen-Preises in Oslo

Schweizer Regisseur Marthaler mit Ibsen-Preis ausgezeichnet

14.09.2018 Der Schweizer Regisseur Christoph Marthaler, seit diesem Jahr Chef-Regisseur der Ruhrtriennale, ist mit dem Internationalen Ibsen-Preis ausgezeichnet worden. Der 66-Jährige nahm die mit umgerechnet rund 260.000 Euro dotierte Ehrung am Freitag in Oslo entgegen.
Wendelin Schmidt-Dengler starb vor zehn Jahren

Online-Hommage zum 10. Todestag von Wendelin Schmidt-Dengler

14.09.2018 Zum zehnten Todestag des einflussreichen Germanisten Wendelin Schmidt-Dengler richtet das Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, dessen erster Leiter Schmidt-Dengler war, eine Online-Ausstellung aus. Unter dem Titel "An meine Völker und Volker!" präsentiert man Zeitungsartikel, Briefe, Fotos und Postkarten aus dem Nachlass.
"Stern"-Reporter Gerd Heidemann präsentierte 1983 die angeblichen Hitler-Tagebücher

"Stern" zeigt erstmals falsche Hitler-Tagebücher

14.09.2018 Das Hamburger Magazin "Stern" zeigt am Samstag erstmals öffentlich sieben der gefälschten Hitler-Tagebücher, die vor gut 35 Jahren einen großen Skandal auslösten. Die Zeitschrift hatte die Bände von dem Fälscher Konrad Kujau angekauft und dafür Millionen gezahlt. Seitdem lagern die Kladden im Safe des Verlagshauses von Gruner + Jahr, bei dem der "Stern" erscheint.
Hockney-Gemälde "Porträt eines Künstlers (Pool mit zwei Figuren)"

Hockney-Gemälde könnte Rekorderlös erzielen

13.09.2018 Ein Ölgemälde des Briten David Hockney hat offensichtlich gute Chancen, zum bisher teuersten Werk eines lebenden Künstlers zu werden. Das Auktionshaus Christie's in New York gab den geschätzten Wert von "Porträt eines Künstlers (Pool mit zwei Figuren)" am Donnerstag mit 80 Millionen Dollar (68,5 Millionen Euro) an. Das Gemälde soll im November versteigert werden.
Vermutung: Ältester Hinweis auf Alkoholproduktion weltweit

Womöglich älteste Brauerei der Welt in Israel entdeckt

13.09.2018 Archäologen haben in Israel die vermutlich älteste Brauerei der Welt entdeckt. Bei Ausgrabungen in der Höhle von Rakefet südlich von Haifa fanden sie Hinweise auf eine rund 13.000 Jahre alte Produktionsstätte für Alkohol. "Wenn wir uns nicht täuschen, ist dies der älteste Hinweis auf eine Alkoholproduktion weltweit", sagte Dani Nadel von der Universität Haifa am Donnerstag.
AFP-Fotograf Ronaldo Schemidt vor seinem preisgekrönten Foto

Welt in Flammen: World Press Photo Ausstellung im Westlicht

13.09.2018 Die jährliche Ausstellung der weltbesten Pressfotos zählt zu den Highlights im Programm der Wiener Fotogalerie Westlicht. 2017 kamen mehr als 26.000 Interessierte zur World Press Photo, fast ein Drittel der jährlichen Gesamtbesucherzahl. Heuer gastiert die Auswahl bereits zum siebzehnten Mal in der Westbahnstraße. Die Schau wird am Donnerstagabend eröffnet und läuft bis zum 21. Oktober.
Einblick in die jahrzehntelang geheim gehaltene Sammlung

"Bestandsaufnahme Gurlitt" - Schau in Berlin

13.09.2018 Der spektakuläre Schwabinger Kunstfund hat Deutschland nochmals an seine Verantwortung aus der Nazi-Zeit erinnert. Mehr als 1.500 Kunstwerke, in der Wohnung des Münchner Eigenbrötlers Cornelius Gurlitt beschlagnahmt, standen im Verdacht, NS-Raubkunst zu sein. Fünf Jahre später gibt eine Ausstellung in Berlin erstmals einen kompletten Einblick in die jahrzehntelang geheim gehaltene Sammlung.
Netta holte mit ihrem Sieg den ESC nach Israel

Song Contest 2019 gastiert in Tel Aviv

13.09.2018 Der Eurovision Song Contest 2019 wird am 18. Mai in der israelischen Küstenstadt Tel Aviv ausgetragen. Das teilte die Europäische Rundfunkunion (EBU) als Veranstalter am Donnerstag mit. Unstimmigkeiten zwischen der EBU und der israelischen Regierung wegen möglicher Visa-Beschränkungen für Teilnehmer könnten wohl in den kommenden Tagen ausgeräumt werden.
Die "neue" Secession lockt mit drei Austellungen

Sanierte Secession startet mit Musterhaftem und Medienkunst

13.09.2018 Mit drei Ausstellungen startet die sanierte Wiener Secession in den Herbst. Ab Freitag, den 14. September, präsentiert sich der Hauptraum mit der Schau "New Life" der britischen Künstlerin Anthea Hamilton als mit buntem Karomuster tapezierte Projektionsfläche, während im Obergeschoß Film-Findlinge zur Videoinstallation verschmelzen und im Keller auch eine Art Gebäudeminiatur verborgen liegt.
Morricone bleibt jedoch am Dirigentenpult

Morricone will nicht mehr Filmmusik komponieren

13.09.2018 Ennio Morricone beendet kurz vor seinem 90. Geburtstag am 10. November seine Karriere als Filmmusik-Komponist. Er werde jedoch weiterhin dirigieren. "Es belastet mich nicht zwei Stunden lang am Pult zu stehen, doch ich habe beschlossen, mit Filmmusik aufzuhören, das ist zu anstrengend", so Morricone im Interview mit der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera".
Bettina Kogler blickt zufrieden auf erste Saison zurück

Tanzquartier Wien setzt 2018/19 auf Glück

13.09.2018 Auf die Suche nach dem Glück begibt sich das Tanzquartier Wien (TQW) in seinem Herbstprogramm. Ein zweiter Programm-Schwerpunkt werde auf die Untersuchung der Grammatik der Bühne gelegt, hieß es am Donnerstag bei der Saison-Pressekonferenz, bei der Bettina Kogler auch zufrieden auf die mit Jahresbeginn gestartete erste Saison ihrer Intendanz zurückblickte.
Bachler soll 2020 auf Peter Ruzicka folgen

Bachler soll Intendant der Osterfestspiele Salzburg werden

13.09.2018 Die Nachfolge für die Intendanz der Osterfestspiele Salzburg scheint entschieden: Der Aufsichtsrat hat sich am Mittwoch einstimmig für Nikolaus Bachler, den Intendanten der Bayerischen Staatsoper in München, ausgesprochen. Das erfuhr die APA aus Aufsichtsratskreisen. Bachler soll damit auf Peter Ruzicka folgen, dessen Vertrag in der Mozartstadt mit 30. Juni 2020 ausläuft.
Hollein ist seit August Direktor des Met

Max Hollein eröffnet erste Schau am Metropolitan Museum

13.09.2018 Der gebürtige Österreicher Max Hollein hat seine erste Ausstellung als Direktor des New Yorker Metropolitan Museums eröffnet. "Ich bin sehr aufgeregt, hier zu sein und Teil des Mets zu sein", sagte Hollein am Mittwoch (Ortszeit) bei der Vorbesichtigung einer Schau mit Werken des französischen Malers Eugène Delacroix (1798-1863).
Aus der Albertina selbst stammt "Der Seerosenteich"

Monet-Schau in Albertina vor Eröffnung

13.09.2018 "Die Welt im Fluss" nennt die Albertina ihre große Claude-Monet-Ausstellung im Untertitel. Anhand von 100 Gemälden wird ab 21. September der Lebensweg des französischen Impressionisten nachgezeichnet, der ihn entlang der Seine von Paris bis nach Giverny führte, wo er seinen Lebensabend verbrachte und die berühmte Seerosen-Serie schuf, aus der einige Werke auch nach Wien finden.

Offener Brief von Rowohlt-Autoren nach Laugwitz-Entlassung

12.09.2018 Mehrere Autoren des Rowohlt-Verlags haben die Entlassung der bisherigen Verlagschefin Barbara Laugwitz in einem offen Brief scharf kritisiert. "Viele von uns sind verwundert über diesen Vorgang, einige entsetzt", heißt es in dem am Mittwoch veröffentlichten Schreiben unter anderem an den Vorstandsvorsitzenden der Holtzbrinck-Buchverlage, Joerg Pfuhl.
Der Hashtag ist wohl die älteste Zeitung der Welt.

Älteste menschliche Zeichnung sieht aus wie ein "Hashtag"

12.09.2018 Archäologen sind in der Blombos-Höhle östlich von Kap Agulhas in Südafrika auf eine Zeichnung gestoßen, die mindestens 30.000 Jahre älter ist als bisher bekannte Zeichnungen. Das mit Ocker gezogene Muster auf einem Silicrete-Stein besteht aus mehreren parallelen Linien, die sich kreuzen, ähnlich einem Hashtag. Von dem Fund berichtet ein internationales Forschungsteam im Fachblatt "Nature".
Daniel Küblböck wird weiterhin vermisst

Küblböcks Schauspielschule erlebt "Shitstorm"

12.09.2018 Die von Daniel Kaiser-Küblböck besuchte Schauspielschule sieht sich Anfeindungen im Internet ausgesetzt. "Leider sehen wir uns gezwungen, unsere Facebook-Präsenz vorübergehend einzustellen", teilte die ETI Schauspielschule Berlin am Mittwoch mit. Im Internet kursiert ein angeblich von Küblböck verfasster Eintrag, in dem von monatelangem Mobben an der Schule die Rede ist.
Kleinschuster spielte mit den Größen des Jazz

Jazz-Posaunist Erich Kleinschuster gestorben

12.09.2018 Der Posaunist und Jazzmusiker Erich Kleinschuster ist in der Nacht auf Mittwoch im Alter von 88 Jahren gestorben. Dies teilte die Kunstuni Graz (KUG) am Mittwoch mit. Kleinschuster hatte das Jazzleben in Österreich entscheidend mitgeprägt, an der Kunstuniversität hatte er einen Lehrauftrag. Kleinschuster spielte mit den internationalen Größen Friedrich Gulda, Art Farmer oder Jimmy Heath.
Blümel legte Kulturbericht vor

Ausgaben im Kulturbereich stiegen auf 435,1 Mio. Euro

12.09.2018 Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP) hat am Mittwoch seinen ersten Kunst- und Kulturbericht dem Ministerrat vorgelegt. Freilich fällt dieser noch fast vollständig unter die Zuständigkeit seines Vorgängers Thomas Drozda (SPÖ). Die Bundesausgaben in diesem Bereich beliefen sich im Jahr 2017 demnach auf 435,1 Mio. Euro - ein Plus von 12,8 Mio. Euro oder drei Prozent gegenüber 2016.
Opposition sucht den Kulturminister

Herbe Kritik an "nicht amtsführendem Kulturminister"

12.09.2018 Herbe Kritik an der Kulturpolitik der Regierung und an der Amtsausübung von Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP) übten am Mittwoch die Kultursprecher der Oppositionsparteien. Über die bisherige Arbeit könne man nur "eine Nullbilanz" ziehen, sagte Thomas Drozda (SPÖ). Ähnlich äußerte sich Sepp Schellhorn (NEOS). Wolfgang Zinggl (Liste Pilz) nannte Blümel einen "nicht amtsführenden Kulturminister".
Der 1945 in Aarau geborene Autor ist ausgebildeter Sekundarlehrer

Christine Lavant Preis geht an Schweizer Autor Klaus Merz

12.09.2018 Der Schweizer Autor Klaus Merz erhält den Christine Lavant Preis 2018. Er sei "ein Meister der poetischen Verdichtung, ein Autor, der seine Worte lange wiegt und lange wägt, bevor er sie aus den Händen gibt", heißt es in der Begründung des Beirats vom Mittwoch. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wird am 7. Oktober im Wiener Radiokulturhaus übergeben.
Vorbereitung auf Frankfurter Buchmesse laufen auf Hochtouren

Frankfurter Buchmesse ohne "rechte Ecke"

11.09.2018 Mehr internationale Verlage, mehr Veranstaltungen in der Stadt, mehr Engagement für Menschenrechte - vier Wochen vor der Frankfurter Buchmesse haben die Organisatoren die wichtigsten Neuerungen vorgestellt. Ein neues Gebäude und ein Weltrekordversuch sind dabei.
Das Wien Museum wird renoviert

Wien Museum schließt am 3. Februar für Umbauphase

11.09.2018 Das Wien Museum am Karlsplatz schließt am 3. Februar 2019 für mehrere Jahre. Das hat Direktor Matti Bunzl am Dienstag in einer Pressekonferenz bekanntgegeben. Grund ist der geplante Um- bzw. Erweiterungsbau für das in die Jahre gekommene Haus. Ausstellungen wird es aber auch während der Schließzeit geben - etwa im Museum auf Abruf beim Rathaus, das seit heuer ebenfalls zum Wien Museum gehört.