AA

Sommerausgabe der Berlinale outdoor eröffnet

10.06.2021 Nach schweren Monaten soll sie auch ein Hoffnungszeichen sein: Die Berlinale hat auf der Berliner Museumsinsel ihre Sommerausgabe eröffnet. Hunderte Menschen, die gemeinsam einen Film schauen? Auf diesen Moment, sagt Kulturstaatsministerin Monika Grütters bei der Eröffnung am Mittwochabend, hätten sie alle sehr sehnsüchtig gewartet.

Lukas Maisel: Stipendiat in Krems, bald beim Bachmann-Preis

10.06.2021 Er ist zwar einer von zwei Schweizer Autoren, die beim Bachmann-Preis (16.-20. Juni) lesen, verortet ist der 33-jährige Lukas Maisel derzeit allerdings in Österreich. Nachdem er während des jüngsten Lockdowns zwei Monate in Wien lebte, verbringt er nun zwei Monate als Stipendiat im Literaturhaus Niederösterreich in Krems/Stein. Dort sei es "sehr schön, wenn man die richtige Seite erwischt", schmunzelt er im APA-Interview in Hinblick auf die gegenüberliegende Justizanstalt.

Neuer "Lohengrin" bei Osterfestspielen Salzburg 2022

9.06.2021 Die Osterfestspiele Salzburg werden im Jahr 2022 nach dem Coronapandemie-bedingten Ausfall im Jahr 2020 und einem reduzierten Programm im Herbst 2021 wieder regulär über die Bühne gehen - von 9. bis 18. April. Christian Thielemann dirigiert zu Ostern 2022 in seinem Abschiedsjahr als künstlerischer Leiter des Festivals die Neuinszenierung von Richard Wagners Oper "Lohengrin". Die Sächsische Staatskapelle Dresden wird dann zum letzten Mal Orchester in Residence sein.

"Sibirien" als Hausoper bei Bregenzer Festspielen 2022

9.06.2021 Die Bregenzer Festspiele bringen im Festivalsommer 2022 Umberto Giordanos Oper "Sibirien" (Siberia) ins Festspielhaus. Das 1903 an der Mailänder Scala uraufgeführte Stück wird am 21. Juli Premiere feiern und insgesamt drei Mal zu sehen sein, gaben die Festspiele am Mittwoch bekannt. Giacomo Puccinis "Madame Butterlfy" - das Spiel auf dem See 2022/23 - ist bei der 76. Ausgabe der Bregenzer Festspiele im kommenden Jahr 25 Mal angesetzt.

Street-Art-Projekt am Bauzaun des Wien Museums

9.06.2021 Am Bauzaun um das Wien Museum geht es aktuell bunt zu: Verschiedene Street-Art-Künstler gestalten diesen in den kommenden Wochen für die Ausstellung "Urban Natures". Dabei drehe sich alles "um die Schnittstelle zwischen Stadt und Natur, Bebauung und Grün", hieß es am Mittwoch in einer Aussendung. Zum Auftakt wurden El Jerrino, Sckre und Video Oner eingeladen, den Zaun vom 10. Juni bis 25. Juli künstlerisch aufzuwerten.

"Alles, was der Fall ist": Wittgenstein im Akademietheater

9.06.2021 Von "Die Welt ist alles, was der Fall ist" bis zu "Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen": Im Akademietheater macht sich das britisch-irische Duo Dead Centre daran, Ludwig Wittgensteins "Tractatus logico-philosophicus" mit theatralen Formen zu ergründen. Im Fokus stehen dabei Tatsachen und Dinge, das Mittel der Wahl ist das Modell. Doch bildet Wittgenstein in "Alles, was der Fall ist" lediglich den Rahmen, Kern ist die Amokfahrt von Graz im Jahr 2015.

The Wooster Group in Wien: Ein Lehrstück über das Lehrstück

9.06.2021 Pelagea Wlassowa, Mutter eines einfachen Arbeiters und des Lesens unkundig, wird im Kampf gegen Lohnkürzungen zu einer kämpferischen Revolutionärin und trotz Repressalien zur Heldin des Arbeitskampfes im zaristischen Russland. Wie sich Brechts Lehrstück "Die Mutter" in den USA unter einem regierenden Präsidenten Donald Trump angefühlt hätte, lässt sich nur erahnen. Die Weltpremiere der neuen Produktion der New Yorker Wooster Group wurde jedenfalls gestern in Wien gespielt.

Guerrieri-Bild erzielte im Dorotheum einen Weltrekordpreis

9.06.2021 Einen Weltrekord gab es bei der Auktion Alter Meister im Wiener Dorotheum am Dienstagabend: Das Großformat "Lot und seine Töchter" von Giovanni Francesco Guerrieri wechselte für 475.064 Euro den Besitzer, teilte das Auktionshaus in einer Aussendung mit. Es ist der höchste jemals erzielte Auktionspreis für eine Arbeit dieses Künstlers. Auch weitere Werke der Caravaggisti, einer Malergruppe in Rom des frühen 17. Jahrhunderts, brachten hohe Preise.

Kunstprojekt Drohne schwebt über der New Yorker High Line

9.06.2021 Eine große weiße Drohne ist über der New Yorker High Line in den Himmel aufgestiegen: Die Statue auf einem fast acht Meter hohen Mast ist das Werk des US-Künstlers Sam Durant. Es solle bis August 2022 auf der zum Park umgebauten ehemaligen Hochbahntrasse zu sehen sein, teilten die Betreiber mit. Mit der Installation soll Aufmerksamkeit dafür geschaffen werden, dass Drohnen in Kriegen weltweit eingesetzt werden.

Oper Graz-Intendantin Schmid wechselt zur Semperoper Dresden

8.06.2021 Die Intendantin der Oper Graz, Nora Schmid, kehrt mit der Spielsaison 2024/25 an die Semperoper Dresden zurück und übernimmt deren künstlerische Leitung. Das sächsische Staatsministerium für Kultur gab in einer Aussendung Dienstagnachmittag die Entscheidung der Staatsregierung bekannt. Schmid wird Peter Theiler nachfolgen. Die Eigentümervertreter von Stadt Graz und Land Steiermark sowie die Geschäftsführung der Bühnen Graz sprachen Schmid ihre "herzlichste Gratulation" aus.

"Wahnsinnig viel": Volkstheater Wien plant 30 Produktionen

8.06.2021 "Das war ein wirklich anstrengendes Jahr. Es war Umbau, und es ist Covid." Mit einem Stoßseufzer eröffnete Direktor Kay Voges die heutige Spielzeit-Präsentation in der Roten Bar des Volkstheaters. "Wir haben geprobt, waren startbereit und konnten leider im Jänner doch nicht starten." Umso größer ist nun das Angebot, das man für die Saison 2021/22 geschnürt hat: 30 Produktionen, darunter 12 Uraufführungen und elf Wien-Premieren, werden aufgelistet. "Es ist wahnsinnig viel."

Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels an Navid Kermani

8.06.2021 Der deutsche Schriftsteller Navid Kermani erhält heuer den Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird im Rahmen der Europäischen Literaturtage am 21. November in der Minoritenkirche in Krems überreicht. Das gab Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels, am Dienstag im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit den Europäischen Literaturtagen bekannt.

Trauerfeier für Friederike Mayröcker am 17. Juni

8.06.2021 Die am 4. Juni im Alter von 96 Jahren verstorbene Schriftstellerin Friederike Mayröcker wird am 17. Juni am Wiener Zentralfriedhof in einer öffentlichen Trauerfeier (15 Uhr, Halle 2) verabschiedet. Anschließend wird sie in einem Ehrengrab der Stadt Wien beigesetzt, in dem bereits ihr im Jahr 2000 verstorbener Lebensgefährte und Dichterkollege Ernst Jandl seine letzte Ruhe gefunden hat, wie die Bestattung Wien am Dienstag bekannt gab.

MAK zeigt Alfredo Jaars Foto-Würdigung des "Roten Wien"

8.06.2021 Sie sind sozialer Mikrokosmos, politisch umkämpft und fixer Bestandteil des Stadtbilds: Die Wiener Gemeindebauten und das dahinterstehende Wohnprogramm sind international bekannt. Fasziniert davon ist seit den 1980er-Jahren auch der chilenische Künstler Alfredo Jaar, der sich der qualitativ hochwertigen Pionierbauten der Zwischenkriegszeit fotografisch genähert hat. Das MAK zeigt in der Ausstellung "Das Rote Wien" ab Mittwoch seine 35-teilige Bilderserie.

Salzburgerin Katharina Ferner nimmt am Bachmann-Preis teil

8.06.2021 "Es liegt eine leichte Anspannung in der Luft." So beschreibt die Salzburger Schriftstellerin Katharina J. Ferner ihre Stimmung angesichts des am 16. Juni startenden Lesereigens um den Bachmann-Preis. Dass der Limbus-Verlag, bei dem 2020 ihr Roman "Der Anbeginn" und im Jahr davor der Gedichtband "nur einmal fliegenpilz zum frühstück" erschien, einen ihrer Texte für das Wettlesen eingereicht hat, sei für sie "ein logischer Schritt" gewesen, sagt Ferner im Gespräch mit der APA.

Wienbibliothek widmet sich H.C. Artmanns Reisen

7.06.2021 "Recht herzliche Grüße vom Ende der Welt": Diesen Satz schickte H.C. Artmann Anfang 1972 von den irischen Asan Islands per Postkarte an Fritz Hochwälder. Und das ist auch der Titel der kleinen Ausstellung der Wienbibliothek, die sich anlässlich des 100. Geburtstags des Dichters der Bedeutung des Reisens in dessen Leben und Werk widmet. Sie ist ab Donnerstag in einem der Loos-Räume in Rathaus-Nähe zu sehen.

Nachgeholtes und Neues im Linzer Theater Phönix

7.06.2021 Corona-bedingte Schließung, ein Brand in einem der Probesäle und die Ankündigung von Harald Gebhartl, die künstlerische Leitung des Linzer Theater Phönix abzugeben, haben dem Haus, das in dieser Saison eigentlich sein 30-jähriges Bestehen feiern wollte, viel abverlangt. Voller Hoffnung präsentierte Gebhartl am Montag das Programm seiner letzten Spielsaison 2021/22. Dazu zählen ein fertig einstudiertes, aber nicht aufgeführtes Stück und vier neue Inszenierungen.

Lehar Festival Bad Ischl heuer mit zwei Jubiläen

7.06.2021 Nach der coronabedingten Absage im Vorjahr begeht das Lehár Festival Bad Ischl heuer gleich zwei Jubiläen: Zum einen feiert es sein 60-jähriges Bestehen, zum anderen wird der 150. Geburtstag von Franz Lehár aus dem Vorjahr nachgeholt. Am Programm stehen zwei Operetten, eine Produktion zu Lebensgeschichte und Werk des Komponisten sowie ein Rahmenprogramm anlässlich der Jubiläen.

Klagenfurterin Verena Gotthardt nimmt am Bachmann-Preis teil

7.06.2021 Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein Kindheitstraum: einmal am Bachmann-Preis teilnehmen. Die Klagenfurterin Verena Gotthardt, die am 8. Juni ihren 25. Geburtstag feiert, wohnte als Kind "wenige Meter vom ORF-Zentrum entfernt. Wir sind vorbeigegangen, und ich habe träumerisch gesagt: Irgendwann lese ich dort auch", lacht die Kärntner Slowenin im APA-Gespräch. Nun ist es - im zweiten Anlauf - soweit. Eingeladen wurde sie von der neu zur Jury gestoßenen Mara Delius.

Filmfestival Crossing Europe zieht positive Bilanz

7.06.2021 10.000 Besucherinnen und Besucher haben an sechs Tagen das Programm des Filmfestivals Crossing Europe in Linz genossen. Nach einem Jahr Coronapause, mit zahlreichen Adaptierungen und nur 67 Prozent der Plätze von 2019 bilanzierte das Festival positiv, wie es in einer Presseaussendung am Montag mitteilte. Das Central als neue Spielstätte neben Moviemento und City-Kino habe sich bewährt, der OK-Platz wurde an den schönen Tagen seiner Rolle als Begegnungszone gerecht. 

Symphoniker feiern Auftakt zur Freiluftsaison vor Belvedere

7.06.2021 Es mag ob der inflationären Verwendung abgegriffen wirken, Beethovens 9. Symphonie als universelle Jubelhymne einzusetzen, und doch: Was wäre besser zur Feier des Kulturneustarts nach den Corona-Lockerungen geeignet, als die "Ode an die Freude"? Und so ging Sonntagabend vor dem Wiener Schloss Belvedere eine topbesetzte Interpretation des Werks vor 500 Gästen über die Bühne - als eines der erste Open-Air-Konzerte der postcoronalen Zeit und Abschluss eines Beethoven-Tages.

Weltpremiere in Wien: New Yorker Wooster Group spielt Brecht

7.06.2021 "Das wird unsere erste Aufführung seit eineinhalb Jahren. Ich weiß gar nicht mehr, wie es sich anfühlt, vor Publikum zu spielen." Jim Fletcher ist ein routinierter Schauspieler, doch der morgigen Premiere von "The Mother" sieht er mit besonderer Spannung entgegen. Fletcher ist Mitglied der legendären New Yorker Wooster Group. Seit Herbst 2019 bereiten sie die Produktion vor. Am Dienstag ist Elizabeth LeComptes Inszenierung bei den Wiener Festwochen erstmals zu sehen.

Deutscher Kultursektor in der Pandemie eingebrochen

6.06.2021 Im Jahr 2020 hat der Kultur- und Kreativsektor in Deutschland wegen der Coronapandemie Umsatzeinbußen von 22,4 Milliarden Euro hinnehmen müssen. Dabei habe die Kulturwirtschaft (minus 19 Prozent) dreimal höhere Verluste erlitten als die Kreativwirtschaft (minus sechs Prozent), wie aus einem aktuellen Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages hervorgeht.

"Vogelhändler" als bunte Revue der Ohrwürmer in Klagenfurt

6.06.2021 Mit "Mister Opernball" Christoph Wagner-Trenkwitz als mitspielendem Erzähler und dem Hund Toto (aus dem Musical "Der Zauberer von Oz") hatte Regisseur und Stadttheater-Intendant Aron Stiehl das amüsierte Publikum von Beginn an auf seiner Seite. Es machte Samstagabend bei der Premiere eifrig mit bei den einfallsreichen Regieanweisungen zu Carl Zellers Operette "Der Vogelhändler".

Auf dem Kopf: Pollesch-Uraufführung bei den Festwochen

6.06.2021 Man dreht. Einen Tanzfilm oder einen Wrestlingfilm oder ein Stück von Brecht. Und man dreht sich, auf den Kopf und zurück, in einem rotierenden Raum mit fixer Kamera. Fred Astaire lässt grüßen, vor allem aber René Pollesch. Gestern, Samstag, Abend wurde sein neues Stück "Die Gewehre der Frau Kathrin Angerer" bei den Wiener Festwochen uraufgeführt. Corona hin oder her, Pollesch bleibt sich treu: Handwerk, Witz und ein Textbuch wie eine Hochschaubahn - eine Wohltat von Theater.

Elfriede Jelineks Corona-Stück in Hamburg uraufgeführt

6.06.2021 Mit der Uraufführung von Elfriede Jelineks "Lärm. Blindes Sehen. Blinde sehen!" hat das Deutsche Schauspielhaus Hamburg am Samstagabend nach langer Corona-Pause unter besonderen Sicherheitsmaßnahmen wiedereröffnet. Das 1.200-Plätze-Haus war zu weniger als einem Viertel besetzt und auch in der offenbar dem Kitzloch in Ischgl nachempfundenen Alpen-Disco auf der Bühne blieb den Akteuren reichlich Platz, aber nicht viel Luft: In knapp drei Stunden war viel Text abzuliefern.

Crossing-Europe-Preise für Religionsdrama und Queer-Doku

5.06.2021 Das georgische Drama "Dasatskisi" rund um eine Zeugen-Jehovas-Gemeinde und die ungarische Doku "Anyáim története/Her Mothers" über ein gleichgeschlechtliches Elternpaar haben beim diesjährigen Crossing Europe Filmfestival in Linz die Hauptpreise abgeräumt. Mit dem Publikumspreis wurde Samstagabend die Pandemie-Geschichte "Mila/Apples" ausgezeichnet.

Sophia Loren erhielt die Ehrenbürgerschaft von Florenz

5.06.2021 Florenz hat am Samstag die italienische Starschauspielerin Sophia Loren gefeiert, die als Auszeichnung für ihre internationale Karriere die Schlüssel der Stadt erhalten hat. Hunderte Fans versammelten sich vor dem Rathaus, in dem die feierliche Zeremonie stattfand und warteten darauf, die Diva zu sehen und ein Autogramm zu bekommen. Die 86-jährige Ikone des italienischen Films erhielte den Schlüssel der Stadt von Bürgermeister Dario Nardella.

Sotheby's versteigert erstes NFT-Kunstwerk "Quantum"

5.06.2021 Das Auktionshaus Sotheby's hat das erste jemals geschaffene Kunstwerk auf Grundlage der neuartigen NFT-Technologie zur Versteigerung angeboten. Das Werk mit dem Titel "Quantum" ist eine achteckige Animation des New Yorker Künstlers Kevin McCoy. Es ist das erste Werk dieser Art, das bereits 2014 eine entsprechende Zertifizierung erhielt - drei Jahre, bevor der Begriff NFT geprägt wurde.

Wiener Festwochen laden mit "Danse macabre" zum Totentanz

5.06.2021 Ein moderner Totentanz in einer ehemaligen Sargfabrik. Das ist schon mal keine schlechte Idee. Wenn in der Zeit zwischen Beauftragung und Verwirklichung des Projekts auch noch der Tod zu einem zentralen, viel besprochenen Thema von Gesellschaft und Politik wird, dann verleiht das der Sache zusätzlichen Reiz. Der "Danse macabre" von Markus Schinwald und Matthew Chamberlain erfüllte am Freitagabend als Festwochen-Premiere im F23 die hohen Erwartungen.

Neustart an Schaubühne mit Joachim Meyerhoff als Subutex

5.06.2021 In Berlin gibt es nach der Coronazwangspause wieder Theater zu sehen - auch wieder ganz klassisch im Saal. Am Freitagabend feierte etwa die Schaubühne die Premiere von "Das Leben des Vernon Subutex 1" mit dem einstigen Burgtheater-Ensemblemitglied und Autor Joachim Meyerhoff mit strähnigen langen Haaren und Brille in der Titelrolle.

Gehmacher lässt bei den Festwochen die Luftschlösser tanzen

5.06.2021 Im Krankenhauskomplex Steinhof werden Luftschlösser gebaut und beginnen zu tanzen. Langsam und dringend. Nicht in der psychiatrischen Abteilung - dort vielleicht auch - sondern im Jugendstiltheater inmitten des Geländes. Dort hat Philipp Gehmacher seine neue Arbeit "The Slowest Urgency" gestern, Freitagabend, als Beitrag zu den Wiener Festwochen zur Weltpremiere gebracht. Text- und deutungslastiges Körpertheater und eine ratlose Reflexion zur Gegenwart.

Woodstock der Blasmusik nach tragischem Unfall abgesagt

4.06.2021 Das für 1. bis 4. Juli geplante Woodstock der Blasmusik in Ort im Innkreis wird auch heuer abgesagt. Das gaben die Veranstalter am Freitag bekannt. Der Grund: Zwei Mitglieder des Teams sind bei einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstag im Mühlviertel, bei dem ein Auto in eine Gruppe von Moped-Fans gekracht war, ums Leben gekommen. Im Vorjahr war das Festival coronabedingt entfallen, 2019 hatte es rund 60.000 Besucher angelockt.

Friederike Mayröcker im Alter von 96 Jahren gestorben

4.06.2021 Die österreichische Autorin Friederike Mayröcker ist am Freitag im Alter von 96 Jahren in Wien gestorben. Sie war erst kürzlich für ihr letztes Buch "da ich morgens und moosgrün. Ans Fenster trete" für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert gewesen und zählte zu den am höchsten dekorierten heimischen Schriftstellern. Wie Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) bekannt gab, wird Mayröcker in einem Ehrengrab beigesetzt. ORF-Fernsehen und Ö1 ändern ihr Programm.

Thomas Köck hat Wagners "Ring" zum Theaterstück verwandelt

4.06.2021 Wagners Ring läuft seit fast 150 Jahren in Dauerschleife durch internationale Opernhäuser. Den als Gesamtkunstwerk geltenden Vierteiler gibt es nicht nur in vielen musikalischen wie dramaturgischen Varianten, der Ring wird auch gern in andere Kunstformen transformiert. Loriot schuf eine Parodie, es gibt Ballettversionen, Mundartvarianten und eine Inszenierung mit Playmobilfiguren. Der österreichische Autor Thomas Köck hat den Ring nun in ein Theaterstück verwandelt.

Kabarettdiva Lisa Eckhart mit neuem Programm und altem Label

4.06.2021 Konventionell war Österreichs dunkle Kabarettdiva Lisa Eckhart noch nie. Das hat sich auch in der Pandemie nicht geändert. So wird die 28-jährige Bestsellerautorin ("Omama") am Abend im Wiener Freiluft-Theater im Park unter dem Titel ihres alten Programms "Die Vorteile des Lasters" zu erleben sein. Doch unter der altbekannten Hülle versteckt sich ein weitgehend neuer Kern. So hat die in Leipzig lebende Bühnenkünstlerin Corona für eine Neujustierung ihrer Pläne genutzt.

Musiksommer St. Leonhard in Tamsweg: Kirche als Konzertsaal

4.06.2021 Zu sieben Konzerten zwischen 15. Juli und 26. August lädt heuer der Musiksommer St. Leonhard im Lungau. Seit über 30 Jahren veranstaltet der Trompeter Horst Hofer in der spätgotischen Wallfahrtskirche oberhalb von Tamsweg in 1.200 Metern Seehöhe hochkarätige Konzerte vor bis zu 800 Zuhörern. Nachdem man im vorigen Jahr pandemiebedingt das Platzangebot reduzieren musste, hofft man heuer durchzustarten und auch Besucher der Salzburger Festspiele zu Abstechern bewegen zu können.

Ausstellung in Halle zeigt Himmelsscheibe von Nebra

4.06.2021 Im Februar 2002 ist die Himmelsscheibe von Nebra in der Schweiz aus den Fängen von Hehlern gerettet worden. Seitdem wird das Artefakt mit Goldauflagen erforscht. Der technische Fortschritt ermöglicht ständig neue Erkenntnisse. Auch daran erinnert die Jubiläumsschau "Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra - Neue Horizonte", die ab heute, Freitag, im Landesmuseum für Vorgeschichte in der deutschen Stadt Halle für die Öffentlichkeit geöffnet ist.

Heiner Goebbels lässt bei den Festwochen die Sprache tanzen

4.06.2021 Wort und Klang wird hier viel Raum gegeben: Der deutsche Komponist und Regisseur Heiner Goebbels hat sich für seine neueste Arbeit "Liberté d'action" den Texten des französischsprachigen Dichters und Malers Henri Michaux angenommen und diesen nicht nur einen musikalischen Rahmen verpasst, sondern sie mittels Verquickung von Sprache, Klang und Licht auf ein Podest gestellt. Das mal meditative, dann energische Ergebnis gab es Donnerstagabend bei den Wiener Festwochen zu sehen.

Anderson, Penn und Serebrennikov im Wettbewerb von Cannes

3.06.2021 Mit Filmen von François Ozon, Nanni Moretti, Wes Anderson, Sean Penn, Kirill Serebrennikov, Paul Verhoeven, Apichatpong Weerasethakul, Jacques Audiard und anderen internationalen Größen im Wettbewerb feiern die 74. Filmfestspiele Cannes ab 6. Juli "ein großes Filmjahr", wie Festivaldirektor Thierry Frémaux am Donnerstag bei einer Pressekonferenz bekanntgab. Aus österreichischer Sicht erfreulich: Zwei heimische Produktionen laufen in der Reihe "Un Certain Regard".

Housewarming am Volkstheater: Voges tritt zum "Endspiel" an

3.06.2021 Früh geht es los bei der Premiere von Volkstheater-Direktor Kay Voges' "Endspiel" am Mittwoch. "Dann werde ich dich verlassen", schreit einer der Protagonisten auf der Bühne, während die Zuschauer noch den Raum betreten. Die Szene wiederholt sich und die Versuche, den anderen zu verlassen, bleiben aussichtslos. Der Ton des Beckett-Stücks steht damit fest: Veränderung ist unmöglich in diesem genial intensiven Schauspiel über zwei in einer Welt, die am Abgrund steht.

Schauspielschüler brachten Bauersima-Stück zur Uraufführung

3.06.2021 Die Talentprobe ist geglückt. Der dritte Jahrgang der Wiener Schauspielschule Krauss hat am Mittwochabend im Schauspielhaus Wien seine Abschlussarbeit gezeigt. Was - zumal in Zeiten wie diesen - nach Kampf und Krampf klingt, war das Gegenteil: unterhaltsam, witzig und anregend. Und auch eine künstlerische Herausforderung. Denn der Schweizer Autor und Regisseur Igor Bauersima hat extra ein Stück dafür geschrieben und selbst die Uraufführung inszeniert.

Obamas produzieren politische Animationsserie für Kinder

3.06.2021 Michelle und Barack Obama bringen mit ihrer Produktionsfirma Higher Ground eine Animationsserie für Kinder mit einer politischen Botschaft heraus. Für "We The People" hätten er und seine Frau einige ihrer Lieblingskünstler und großartige Animatoren gewinnen können, schrieb Ex-Präsident Obama am Mittwoch auf Twitter. Das Ergebnis sei viel besser als das Material, das sie einst in der Schule gehabt hätten.

"La La Land"-Regisseur plant Film "Babylon" mit vielen Stars

3.06.2021 Nach Brad Pitt und Margot Robbie hat Oscar-Preisträger Damien Chazelle ("La La Land") weitere Schauspieler für sein Regie-Projekt "Babylon" angeheuert. Neu dabei sind unter anderem Max Minghella ("The Handmaid's Tale"), Samara Weaving ("The Babysitter"), Lukas Haas ("Aufbruch zum Mond") und Musiker Flea von der Band Red Hot Chili Peppers, wie das Branchenblatt "Hollywood Reporter" am Mittwoch berichtete. Die Dreharbeiten sollen noch in diesem Monat in Los Angeles beginnen.

Kritische Ausgabe von "Mein Kampf" in Frankreich erschienen

2.06.2021 In Frankreich ist nach rund zehnjähriger Arbeit "Mein Kampf" in einer kritischen Ausgabe erschienen. Auf dem Cover des rund 1.000 Seiten langen Werkes taucht weder der Name Adolf Hitler noch der Originaltitel auf. Der Pariser Verlag Fayard beschreibt seine an diesem Mittwoch im Handel erschienene Ausgabe von "Historiciser le mal" (dt: Das Übel historisieren) als ein Buch gegen die Kampf-und Propagandaschrift Hitlers.

Aberwitziger Bewusstseinsstrom in Mitterer-Uraufführung

2.06.2021 Das Stück "Wurlitzergassen 22 zwozl-zwozl" von Felix Mitterer hat am Dienstag beim Theaterfestival "Steudltenn" im Zillertal seine Uraufführung gefeiert. Um den assoziativen Bewusstseinsstrom-Text auf die Bühne zu bringen, wagte Regisseur Hakon Hirzenberger einen Kunstgriff und lud die Figur des Papageis Gogol mit neuen Bedeutungsebenen auf.

Auktionshaus Dorotheum lädt zur "Classic Week"

2.06.2021 Das Wiener Auktionshaus Dorotheum lädt zur "Classic Week". Gestartet wird heute, Mittwoch, mit Antiquitäten und Möbeln, am kommenden Montag (7. Juni) folgen Gemälde des 19. Jahrhunderts, am Dienstag und Mittwoch (8./9. Juni) die Alten Meister. Das Angebot reicht von der Malerin Artemisia Gentileschi bis zu den Caravaggisti, einer Malergruppe in Rom des frühen 17. Jahrhunderts. Heimische Highlights kommen von Hans Makart, Ferdinand Georg Waldmüller oder Markus Pernhart.

Chris Hemsworth: "Thor: Love and Thunder" fertig gedreht

2.06.2021 "Thor"-Darsteller Chris Hemsworth (37) hat das Ende der Dreharbeiten von "Thor: Love and Thunder" mit einem "super entspannten" Foto bekanntgegeben. Der australische Star postete am Dienstag auf Instagram ein Bild, auf dem er neben Regisseur Taika Waititi in einem Muskel-Shirt mit massiven Oberarmen und durchtrainiertem Oberkörper posiert. Es sei ein "völlig bekloppt lustiger" Film, der aber auch zu Herzen gehe, schrieb der Schauspieler.

Heavy-Metal-Festival in Wacken muss auch heuer ausfallen

1.06.2021 Das Heavy-Metal-Festival im schleswig-holsteinischen Wacken wird auch in diesem Sommer nicht stattfinden. Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie sagten die Veranstalter das ursprünglich für Ende Juli geplante Festival am Dienstag ab. Die 31. Ausgabe des Open-Air-Festivals soll vom 4. bis 6. August 2022 stattfinden.

Jazzfestival Saalfelden dehnt Programm auf eine Woche aus

1.06.2021 Das Jazzfestival Saalfelden ist zurück: Nachdem man im Vorjahr coronabedingt den renommierten Konzertreigen zunächst absagen musste, um dann doch einen verkleinerten "Jazz-Weekender" anzubieten, gibt es heuer wieder Programm auf allen Bühnen - und noch mehr. Denn nicht nur wird das Festival von 16. bis 22. August auf eine Woche ausgedehnt, auch neue Locations hat das Team um Mario Steidl wieder im Angebot. Insgesamt gibt es mehr als 60 Konzerte.

"Manus heißt Mensch" in der Kunsthalle Wien

1.06.2021 Mit einem kreisförmigen "visuellen Essay" widmet sich das tschechische Averklub Collective in der Ausstellung "Manus heißt Mensch" in der Kunsthalle Wien der Identität der Bewohnerinnen und Bewohner der Rom*nja-Siedlung Chanov. In mehrschichtigen Themenkreisen werden Themen wie Arbeit, Geschichte, Kunst oder Emanzipation mithilfe von Kunstwerken und theoretischen Recherchen des lose organisierten Kollektivs erörtert. Dabei entspinnt sich ein Bild jenseits von Klischees.

Bruckner Orchester Linz mit drei Open-Air-Konzerten im Juli

1.06.2021 Zu drei Konzerten unter freiem Himmel geht das Bruckner Orchester Linz unter Markus Poschner im Juli in Oberösterreich auf's Land. Am Hochficht im Mühlviertel (Dienstag, 6. Juli, Talstation des Skigebiets), in Hinterstoder (Freitag, 9. Juli, im Zieleinlauf der Weltcupstrecke) und im Stift Reichersberg (Donnerstag, 15. Juli 2021, Innenhof des Stiftes) werden u.a. Werke von Mozart, Brahms, Rossini, Schubert und Johann Strauss gespielt.

Burgtheater will 2021/22 "optimistisch nach vorne blicken"

1.06.2021 Über 70 Produktionen, davon 29 Neuproduktionen listet das 208-seitige Spielzeitbuch des Burgtheaters für die Saison 2021/22 auf. "Die schiere Menge unserer Vorhaben macht mich froh", bekannte Burgtheater-Direktor Martin Kušej Dienstagfrüh bei der Spielzeit-Pressekonferenz auf der Probebühne im Arsenal im Bühnenbild seiner "Maria Stuart"-Inszenierung. Die türkise Farbe der Wandplatten sei keine politische Anspielung, sondern stelle Grünspan dar, sagte er.

aktionstheater ensemble bringt "lonely ballads" nach Wien

1.06.2021 Nach Corona-bedingter Absage hoffe man, die "lonely ballads" im Herbst dann auch in Vorarlberg zeigen zu können.

Peymann mit Regiedebüt an Wiener Kammerspielen

1.06.2021 Claus Peymann wird im Herbst sein Regiedebüt an den Wiener Kammerspielen, der City-Dependance des Theaters in der Josefstadt, geben. Der Star-Theaterregisseur und frühere Burgtheaterdirektor inszeniert Eugene Ionescos "Der König stirbt", die Premiere ist für 25. September angesetzt, hieß es am Dienstag. Besetzt wird der Klassiker des Absurden Theaters u.a. mit Maria Köstlinger, Johannes Krisch und Bernhard Schir. Für das Bühnenbild zeichnet Achim Freyer verantwortlich.

Filmfestival Crossing Europe startet in Linz

1.06.2021 In Linz startet heute, Dienstag, das Filmfestival "Crossing Europe". Bis 6. Juni stehen 123 Spiel- und Dokumentarfilme aus 40 Ländern, darunter 95 Premieren, am Programm. Die Covid-Vorschriften haben ein geändertes Programmschema und ein entsprechendes Sicherheitskonzept nötig gemacht: Das Central als zusätzliche Spielstätte - neben City Kino und Moviemento - bringt eine gewisse Erleichterung. Insgesamt bietet das Festival heuer zwei Drittel der Sitzplatzkapazitäten von 2019.

NÖ: Maria Enzersdorf erlebt ein Ritterfest

1.06.2021 Maria Enzersdorf dient am kommenden Wochenende (5. und 6. Juni 2021) als Location eines Ritterfests. Die 3G-Regel spielt dabei eine Rolle.

Moria: Weltmuseum Wien zeigt Flüchtlingslager-Fotos

31.05.2021 Fotos, die im Flüchtlingslager Moria entstanden sind, kann man ab sofort im Weltmuseum Wien betrachten. Die Aufnahmen gehören zum Projekt "Now you see me Moria".