Goldener Bär für "Touch Me Not" von Adina Pintilie

Goldener Bär für "Touch Me Not" von Adina Pintilie

Vor 4 Std. | Der radikale rumänische Experimentalfilm "Touch Me Not" hat bei der Berlinale den Goldenen Bären gewonnen. Regisseurin Adina Pintilie (38) erforscht in ihrem semidokumentarischen Film die Spielarten und Grenzen menschlicher Sexualität. Die österreichische Regisseurin Ruth Beckermann wurde in Berlin für ihren Doku-Essay "Waldheims Walzer" mit dem Dokumentarfilmpreis ausgezeichnet.
Unabhängige Berlinale-Jurys zeichnen "In den Gängen" aus

Unabhängige Berlinale-Jurys zeichnen "In den Gängen" aus

Vor 10 Std. | Wenige Stunden vor der feierlichen Bären-Verleihung hat der deutsche Berlinale-Wettbewerbsbeitrag "In den Gängen" mit Franz Rogowski und Sandra Hüller zwei Preise der unabhängigen Jurys ergattert. Die poetische Liebesgeschichte um zwei Wendeverlierer von Thomas Stuber erhielt Samstagmittag die Auszeichnungen der Ökumenischen Jury und der Gilde deutscher Filmkunsttheater.

Archäologen fanden antike Totenstadt in Ägypten

Vor 7 Std. | Deutsche und ägyptische Archäologen haben am Nil eine antike Totenstadt mit Dutzenden Sarkophagen und Kunstschätzen entdeckt. Die in der Stadt Minja in Ägypten gefundene, über 2.500 Jahre alte Nekropole enthalte 40 Steinsärge, etwa 1.000 Statuen und eine Goldmaske, sagte Antikenminister Chaled al-Enani am Samstag. Zudem seien Keramik, Schmuck und andere antike Gegenstände gefunden worden.
Buhrufe für Peymanns "König Lear" in Stuttgart

Buhrufe für Peymanns "König Lear" in Stuttgart

Vor 12 Std. | Altmeister Claus Peymann hat sich rund 40 Jahre nach seiner Intendanz am Schauspiel Stuttgart mit einer gut dreistündigen Neuinszenierung der Tragödie "König Lear" zurückgemeldet. Dabei musste der 80-jährige Regisseur am Freitagabend einige lautstarke Buhrufe hinnehmen.
"jedermann (stirbt)" am Burgtheater

"jedermann (stirbt)" am Burgtheater

Vor 13 Std. | Dirndl gibt es diesmal nicht im Publikum, sondern auf der Bühne. Esther Geremus hat für die Neufassung des "Jedermann"-Stoffes durch Ferdinand Schmalz moderne Trachten-Anklänge in ihre Kostüme eingearbeitet. Sie prunken, ebenso wie Olaf Altmanns Bühnenbild, in allen Facetten von Gold und Gelb. Die gestrige Uraufführung von "jedermann (stirbt)" am Burgtheater hinterließ einen glänzenden Eindruck.
68. Berlinale endet mit der Vergabe der Bären

68. Berlinale endet mit der Vergabe der Bären

Vor 23 Std. | Mit einer ganzen Reihe möglicher Favoriten geht heute, Samstag, Abend die 68. Berlinale mit der Vergabe der Goldenen und Silbernen Bären zu Ende. 19 Filme wetteifern dabei um die Preise, über die eine Jury unter Vorsitz von Regisseur Tom Tykwer entscheidet. Chancen werden etwa dem als letztes ins Rennen gegangenen und begeistert aufgenommenen deutschen Beitrag "In den Gängen" ausgerechnet.
US-Schauspielerin Nanette Fabray mit 97 Jahren gestorben

US-Schauspielerin Nanette Fabray mit 97 Jahren gestorben

Vor 1 Tag | Die amerikanische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin Nanette Fabray ist tot. Nach Angaben ihres Sohnes starb sie im kalifornischen Palo Verdes, wie die "Los Angeles Times" am Freitag berichtete. Fabray wurde 97 Jahre alt. Schon als Kind trat sie in Vaudeville-Shows auf. In ihrem ersten Film "Günstling einer Königin" spielte sie 1939 an der Seite von Bette Davis und Errol Flynn.
"Oper!" von Friederike Mayröcker ist "Hörspiel des Jahres?

"Oper!" von Friederike Mayröcker ist "Hörspiel des Jahres?

Vor 1 Tag | Friederike Mayröckers Hörstück "Oper!" in einer Bearbeitung von Otto Brusatti ist am Freitagabend im Wiener RadioKulturhaus als "Hörspiel des Jahres 2017" ausgezeichnet worden. Die zum 25. Mal durchgeführte Publikumswahl wurde mit klarer Mehrheit entschieden. Der zum elften Mal vergebene "Hörspielpreis der Kritik" ging an "Spaziergänge eines einsamen Träumers" von Mischa Zickler.
Erdogan-Karikatur auf "art Karlsruhe" sorgt für Aufregung

Erdogan-Karikatur auf "art Karlsruhe" sorgt für Aufregung

Vor 1 Tag | Eine Erdogan-Karikatur sorgt auf der Kunstmesse "art Karlsruhe" für Aufregung. Wie die Messe am Freitag bestätigte, hat ein Galerist das Bild "Türkischer Diktator" von Thomas Baumgärtel nach lautstarken Protesten an seinem Stand am Vortag abgehängt. Der Künstler trennte sich daraufhin von seinem Galeristen, wie er auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte.

NDR: Bisher keine Hinweise auf Übergriffe im Fall Wedel

Vor 1 Tag | Bei seinen Untersuchungen zum Regisseur Dieter Wedel (75) hat der NDR laut einer Zwischenbilanz keine Hinweise gefunden, die die Vorwürfe sexueller Übergriffe bestätigen würden. Nach den Vorwürfen gegen den Filmemacher hatte der Intendant des Norddeutschen Rundfunks eine Prüfung aller Fernsehproduktionen für den Sender veranlasst, bei denen Wedel Regie führte oder als Autor tätig war.
Gestohlenes Degas-Gemälde in Pariser Bus aufgetaucht

Gestohlenes Degas-Gemälde in Pariser Bus aufgetaucht

Vor 1 Tag | Ein vor mehr als acht Jahren in Marseille gestohlenes Gemälde des berühmten Impressionisten Edgar Degas ist wieder aufgetaucht - in einem Bus in der Nähe von Paris. Das französische Kulturministerium bestätigte am Freitag, dass es sich bei dem Gemälde, das Zollbeamte vergangene Woche im Gepäckfach eines Busses entdeckt hatten, um das gestohlene Werk "Les Choristes" handelt.
US-Autor David Mamet schrieb Theaterstück über Weinstein

US-Autor David Mamet schrieb Theaterstück über Weinstein

Vor 1 Tag | Der US-Autor David Mamet hat ein Theaterstück über den nach Vorwürfen sexueller Übergriffe abgesetzten Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein geschrieben. "Ich redete mit meinem Broadway-Producer und er sagte: 'Warum schreibst du kein Stück über Harvey Weinstein?' Also habe ich das getan", sagte Mamet der "Chicago Tribune" in einem am Freitag veröffentlichten Interview.
Bisher unbekanntes Klimt-Gemälde im Belvedere

Bisher unbekanntes Klimt-Gemälde im Belvedere

Vor 1 Tag | Die kommende Woche eröffnende Neuaufstellung der Schausammlung im Oberen Belvedere wartet mit zwei Besonderheiten auf: Wie das Museum am Freitag bekannt gab, ist mit dem Bildnis "Marie Kerner von Marilaun als Braut im Jahr 1862" ein bisher unbekanntes Werk als temporäre Dauerleihgabe zu sehen. Auch ein 2001 restituiertes Gemälde kehrt als Leihgabe zurück.
Deutscher Schauspieler Ulrich Pleitgen 71-jährig gestorben

Deutscher Schauspieler Ulrich Pleitgen 71-jährig gestorben

Vor 1 Tag | Der deutsche Schauspieler Ulrich Pleitgen ist tot. Das teilte seine Hamburger Agentin Regine Schmitz am Freitag der Deutschen Presse-Agentur mit. Er sei am Mittwoch im Alter von 71 Jahren in Hamburg an Herzversagen gestorben. Der gebürtige Hannoveraner galt als ausgesprochen vielseitiger Schauspieler.
Kiesler-Preis geht an den französischen Architekten Friedman

Kiesler-Preis geht an den französischen Architekten Friedman

23.02.2018 | Der Österreichische Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst geht heuer an den 94-jährigen französischen Architekten Yona Friedman. Die internationale Preisjury würdigte ihn als "einen Giganten unter den Architekten". Der Termin zur Verleihung der mit 55.000 Euro dotierten Auszeichnung steht noch nicht fest.
Peter Simonischek will kein "Leibeigener des Theaters" sein

Peter Simonischek will kein "Leibeigener des Theaters" sein

23.02.2018 | Peter Simonischek zieht es vermehrt vor die Kamera. Weil der 71-Jährige seit "Toni Erdmann" so gute Angebote bekommt, stellt er im APA-Interview einen baldigen Abschied vom Burgtheater in Aussicht. Auch die Rolle neben der tschechischen Kinolegende Jiri Menzel im Roadmovie "Dolmetscher", das heute Abend Weltpremiere bei der Berlinale feiert, hat der Grazer dem Überraschungserfolg zu verdanken.

"Egon Schiele. Die Jubiläumsschau" im Leopold Museum

23.02.2018 | Zwei Tage mussten die Besucher des Leopold Museums auf den Stolz des Hauses verzichten, auf die weltgrößte Schiele-Sammlung, mit der speziell heuer weltweit geworben wird. Man habe viele Nachfragen von Besuchern gehabt, sagt Direktor Hans-Peter Wipplinger. Das Warten hat ein Ende: "Egon Schiele - Die Jubiläumsschau" wird zwar erst am 2. März eröffnet. Zugänglich ist sie aber bereits seit Freitag.
Michael Schulte vertritt Deutschland beim Song Contest

Michael Schulte vertritt Deutschland beim Song Contest

23.02.2018 | Der deutsche Beitrag für den Eurovision Song Contest 2018 steht fest: Der Sänger Michael Schulte wird mit der Ballade "You Let Me Walk Alone" für Deutschland in Lissabon antreten. Der 27-Jährige aus dem niedersächsischen Buxtehude gewann am Donnerstagabend in Berlin den Vorentscheid. Schulte setzte sich in der Fernsehsendung "Unser Lied für Lissabon" im Ersten gegen fünf Konkurrenten durch. 
Goldene Kamera feierte Ende von "Machodiktatoren am Filmset"

Goldene Kamera feierte Ende von "Machodiktatoren am Filmset"

23.02.2018 | Mit einer klaren Stellungnahme gegen Machtmissbrauch und sexuelle Gewalt im Filmgeschäft ist in Hamburg der traditionsreiche deutsche Film- und Fernsehpreis Goldene Kamera verliehen worden. "Die Zeiten von autoritären sexistischen Machodiktatoren am Filmset sind vorbei", sagten die Schauspielerinnen Senta Berger und Palina Rojinski am Donnerstagabend.

Neandertaler schufen laut Studie älteste Höhlenkunst

22.02.2018 | Nicht Menschen wie wir, sondern Neandertaler haben einer neuen Studie im Fachblatt "Science" zufolge die älteste bekannte Höhlenkunst geschaffen. In drei spanischen Höhlen fand ein internationales Forscherteam bildliche Darstellungen wie den Umriss einer Hand und geometrische Formen, die mindestens 64.000 Jahre alt sind und somit gut 20.000 Jahre vor Ankunft des Homo sapiens in Europa entstanden.

Berlinale: Heiner-Carow-Preis an Wolfgang Fischers "Styx"

22.02.2018 | Der Flüchtlingsfilm "Styx" des österreichischen Regisseurs Wolfgang Fischer ist bei der Berlinale mit dem Heiner-Carow-Preis ausgezeichnet worden. Die den mit 5.000 Euro dotierten Preis vergebende DEFA-Stiftung erklärte, mit "Styx" sei ein beeindruckender Film gelungen. Tief berührend und mit dem meisterlichen Spiel der beiden Protagonisten stelle er elementarste Fragen der menschlichen Existenz.
"Trump the Musical" kommt in London auf die Bühne

"Trump the Musical" kommt in London auf die Bühne

22.02.2018 | Sein Staatsbesuch in Großbritannien lässt weiter auf sich warten, doch wenigstens auf einer Londoner Bühne ist Donald Trump bereits präsent. Der US-Präsident ist seit Mittwoch der Held des satirischen Stücks "Trump the Musical" im Waterloo East Theatre. Neben Trump geht es dabei um den Austritt Großbritanniens aus der EU und die Konsequenzen.
Festakt zum 650-Jahr-Jubiläum der Nationalbibliothek

Festakt zum 650-Jahr-Jubiläum der Nationalbibliothek

22.02.2018 | Mit einem von Fanfaren begleiteten Festakt hat die Österreichische Nationalbibliothek (ÖNB) am Donnerstag ihr 650-Jahr-Jubiläum begangen. Unter den Festgästen war auch Alexander Van der Bellen. Er sei zwar als Bundespräsident eingeladen, aber "als Nachbar und Bücherliebhaber" gekommen um zu gratulieren, so der in der Hofburg in Gehweite residierende Politiker und ehemalige Universitätsprofessor.
Augsburger Puppenkiste wird 70 und setzt aufs Kino

Augsburger Puppenkiste wird 70 und setzt aufs Kino

22.02.2018 | Jim Knopf, Lukas, das Urmel und Mama Wutz - die Figuren der Augsburger Puppenkiste gehören zur Fernsehgeschichte Deutschlands. Jetzt wird das bekannteste Marionettentheater des Landes 70. Ohne große Feierlichkeiten. "Wir wollen die 70 Jahre nicht so hochhängen", sagte Puppenkistenchef Klaus Marschall. Er will erst das richtige Jubiläum zum 75. Geburtstag im Jahr 2023 zelebrieren.
Probleme bei Recht auf Arbeitslosengeld bei Künstlern

Probleme bei Recht auf Arbeitslosengeld bei Künstlern

22.02.2018 | Heuer im Herbst feiert die von der damaligen Kulturministerin Claudia Schmied (SPÖ) in Auftrag gegebene Studie zur sozialen Lage der Künstler ihren zehnten Geburtstag. Seither gab es zahlreiche Arbeitsgespräche, einige Gesetzesanpassungen und offenbar keine befriedigende Lösung, wie die kürzlich veröffentlichte zweiteilige Studie "Unselbstständig. Selbstständig. Erwerbslos" verdeutlicht.
Warten auf Wien Museum Neu

Warten auf Wien Museum Neu

22.02.2018 | Der Zubau für das Wien Museum hängt derzeit in der Warteschleife. Hätte der Spatenstich schon 2017 erfolgen sollen, ist bis dato noch nicht einmal die Finanzierung geklärt. Der ÖVP schwant angesichts der Genese des Projekts Übles. Sie befürchtet endlose Verzögerungen und Kostensteigerungen und warnt insofern vor einem "nächsten KH Nord". Im Kulturressort betont man, das Vorhaben schreite voran.
Ausstellung "Max Beckmann. Welttheater" im Museum Barberini

Ausstellung "Max Beckmann. Welttheater" im Museum Barberini

22.02.2018 | Mit einer Werkschau von Max Beckmann (1884-1950) startet das Potsdamer Museum Barberini in sein zweites Ausstellungsjahr. Ab Samstag sind dort unter dem Titel "Max Beckmann. Welttheater" bis zum 10. Juni mehr als 100 Gemälde, Skulpturen, Grafiken und Skizzenbücher zu sehen.

Camerata Salzburg bekommt einen neuen Geschäftsführer

22.02.2018 | Die Camerata Salzburg hat einen neuen Geschäftsführer. Der Vorstand des Kammerorchesters hat am Dienstag Michael Sowa zum neuen Geschäftsführer ernannt. Der 35-Jährige war von 2009 bis 2017 Marketingleiter der Salzburger Kulturvereinigung und Lehrbeauftragter für Kulturmanagement an der Universität Salzburg. Er wird seinen Posten Anfang April 2018 antreten.
Renovierung der Berliner Staatsoper wird noch teurer

Renovierung der Berliner Staatsoper wird noch teurer

21.02.2018 | Die Renovierung der Berliner Staatsoper Unter den Linden verteuert sich um weitere 40 Millionen Euro. Damit liegen die Umbaukosten bei 439,4 Millionen Euro, wie die Berliner Senatsbauverwaltung am Mittwoch mitteilte. Davor war die Bauverwaltung von Gesamtkosten in Höhe von 400 Millionen Euro ausgegangen.
Venedig bekommt ein Museum für Casanova

Venedig bekommt ein Museum für Casanova

21.02.2018 | Dem Schriftsteller und vor allem als Frauenheld bekannten Giacomo Casanova wird in Venedig ein Museum gewidmet. In sechs Räumen sollen Besucher vom 2. April an eine Idee davon bekommen, wie es in der Lebenswelt des Venezianers (1725-1798) aussah, wie die Stiftung Fondazione Casanova am Mittwoch mitteilte. Ziel sei es, Casanova zu würdigen.
Olga Flor erhält Droste-Preis der Stadt Meersburg

Olga Flor erhält Droste-Preis der Stadt Meersburg

21.02.2018 | Die österreichische Schriftstellerin Olga Flor erhält den diesjährigen Droste-Preis der Stadt Meersburg. "Akribisch analysierend nimmt sie sich in ihrem Werk der Abgründe unserer Wohlfühlgesellschaft an", lobte die Jury die Autorin in einer Aussendung. Der Literaturförderpreis geht an die Schweizerin Julia Weber für "Immer ist alles schön". Überreicht werden die Auszeichnungen am 13. Mai.
"Black Panther"-Regisseur Coogler schreibt Dankesbrief

"Black Panther"-Regisseur Coogler schreibt Dankesbrief

21.02.2018 | Nach dem bemerkenswert erfolgreichen Start des Superheldenfilms "Black Panther" hat sich Regisseur Ryan Coogler (31) bei Fans, Kritikern und seinem Team bedankt. "Nicht in einer Million Jahren hätten wir damit gerechnet, dass ihr uns alle so sehr unterstützen würdet", schrieb der 31-Jährige in einem Brief, den die Produktionsfirma Marvel Studios bei Twitter veröffentlichte.

Erkrankter Villazon muss Staatsopern-Auftritte absagen

21.02.2018 | Publikumsliebling Rolando Villazon muss wegen einer Erkrankung seine Einsätze als Lenski im "Eugen Onegin" an der Wiener Staatsoper absagen. Der Tscheche Pavel Cernoch wird Villazon am 25. und 28. Februar sowie am 3. März vertreten und gibt damit sein Debüt im Haus am Ring. Der 43-Jährige hatte 2016 bei den Bregenzer Festspielen in der Titelpartie des wiederentdeckten "Hamlet" geglänzt.

Mantua plant Museum zu Ehren von Andreas Hofer

21.02.2018 | Die norditalienische Stadt Mantua will dem Tiroler Volkshelden Andreas Hofer ein Museum widmen. Es soll 2019 eröffnet werden, kündigte der Bürgermeister von Mantua, Mattia Palazzi, nach einem Treffen mit einer Tiroler Delegation unter der Leitung des Landtagspräsidenten Herwig van Staa (ÖVP) an. Hofer war 1810 in Mantua hingerichtet worden.

Burgtheater: Bachmann inszeniert und "jedermann (stirbt)"

21.02.2018 | Am Freitag hat "Jedermann" am Burgtheater Premiere. Stimmt nicht ganz. Gezeigt wird nicht Hugo von Hofmannsthals "Spiel vom Sterben des reichen Mannes", wie es seit fast hundert Jahren auf dem Salzburger Domplatz zu sehen ist, sondern "jedermann (stirbt)" des jungen steirischen Dramatikers Ferdinand Schmalz. Die Uraufführung inszeniert der Schweizer Regisseur Stefan Bachmann.

Opulente Jubiläumsshow von Scooter im Wiener Gasometer

21.02.2018 | Scooter haben am Dienstag im Rahmen ihrer 25-Jahr-Jubiläumstour im Wiener Gasometer gastiert. Die deutschen Meister der elektronischen Tanzmusik zeigten mit einer bombastischen Bühnenshow einen Querschnitt aus allen Schaffensperioden. Für das Publikum blieben die Klassiker aus den 90er- und frühen 2000er-Jahren die Höhepunkte.
Florian Scheuba präsentierte neues Soloprogramm

Florian Scheuba präsentierte neues Soloprogramm

21.02.2018 | Wäre Dienstagabend im Wiener Stadtsaal eine Gasleitung explodiert, der Großteil der heimischen Kabarettszene wäre ausgelöscht worden. Der Grund für den Auftrieb der satirischen Alphatiere: Die Premiere von Florian Scheubas zweitem Soloprogramm "Folgen Sie mir auffällig" - ein Abend, der das Investigativkabarett der abgesetzten Staatskünstler mit persönlicheren Zwischentönen verbindet.
Opern-Jungstar Fahima: "Musik lernen ist wie frühstücken"

Opern-Jungstar Fahima: "Musik lernen ist wie frühstücken"

21.02.2018 | Sie ist einer der Shootingstars im Ensemble der Wiener Staatsoper: Die 30-jährige Israeli Hila Fahima ist seit der Saison 2013/14 am Haus engagiert und hat hier mit Rollen wie der Gilda in der "Rigoletto"-Neuinszenierung 2015 auf sich aufmerksam gemacht. In der Händel-Oper "Ariodante", die am Samstag in der Inszenierung von David McVicar Premiere feiert, singt Fahima nun die Rolle der Dalinda.
Salzburger Festspiele landeten 2017 wirtschaftlichen Erfolg

Salzburger Festspiele landeten 2017 wirtschaftlichen Erfolg

20.02.2018 | Die erste Saison unter Intendant Markus Hinterhäuser war für die Salzburger Festspiele nicht nur ein künstlerischer, sondern auch ein wirtschaftlicher Erfolg. Das sagte Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) am Dienstagabend nach der Sitzung des Festspielkuratoriums, bei der der Jahresabschluss 2016/17 genehmigt wurde. Der Bilanzgewinn von 617.000 Euro fließt in die Programmrücklage.

Österreichische Filmschaffende machen die "Klappe auf"

20.02.2018 | Ende Jänner haben 600 österreichische Filmschaffende ein gemeinsames Manifest unter dem Titel "Klappe auf" veröffentlicht, in dem sie sich in flammenden Worten gegen "Hetze" und für "Solidarität" aussprachen und die neue türkis-blaue Bundesregierung kritisierten, die deutschnationale Burschenschafter an die Macht hebe. Am Dienstag präsentierten nun einige Proponenten den Appell auf der Berlinale.

Italien macht 600 Millionen Euro für Museen locker

20.02.2018 | Das italienische Kulturministerium hat einem Investitionsplan in Höhe von 600 Millionen Euro grünes Licht gegeben. Damit soll unter anderem ein großer Erdbebenplan für staatliche Museen, sowie die Restaurierung von Monumenten in verschiedenen Regionen Italiens finanziert werden, teilte Kulturminister Dario Franceschini am Dienstag in Rom mit.
Land Burgenland und Esterhazy-Stiftungen beenden Streit

Land Burgenland und Esterhazy-Stiftungen beenden Streit

20.02.2018 | Das Land Burgenland und die Esterhazy-Privatstiftungen habe ihre seit Jahren schwelenden Streitigkeiten beigelegt. Das gaben Vertreter beider Seiten am Dienstag in Eisenstadt bekannt. Dabei wurde eine Grundsatzvereinbarung unterzeichnet, die eine Ruhendstellung des Millionen-Rechtsstreits um Schloss Esterhazy und eine Wiederaufnahme der Opernfestspiele im Steinbruch St. Margarethen vorsieht.
Bilderbuch und Wanda führen Nominiertenfeld für Amadeus an

Bilderbuch und Wanda führen Nominiertenfeld für Amadeus an

20.02.2018 | Alte Bekannte führen das Nominiertenfeld für die diesjährigen Amadeus Austrian Music Awards an.
Volksschauspieler Heinz Petters mit 85 Jahren verstorben

Volksschauspieler Heinz Petters mit 85 Jahren verstorben

20.02.2018 | Er war bei Nestroy ebenso zu Hause wie im dramatischen Fach, vor allem aber hatte Heinz Petters seinen Platz in den Herzen der Zuschauer: Der beliebte Volksschauspieler ist - wie erst jetzt bekannt wurde - bereits am 6. Februar im Alter von 85 Jahren verstorben und im kleinen Kreise beerdigt worden. Der ruhige Abgang eines Darstellers, der über Jahrzehnte Theatergänger und Fernsehfreunde berührte.

Ehemaliger Porcia-Intendant Peter Pikl gestorben

20.02.2018 | Der ehemalige Intendant der Komödienspiele Porcia, Peter Pikl, ist am Montag im Alter von 71 Jahren gestorben. Das teilte das Ensemble Porcia am Dienstag in einer Aussendung mit. Von 1996 bis 2014 leitete er die Komödienspiele in Spittal an der Drau wie er selbst sagte "mehr als Prinzipal denn als Intendant, als der erste unter Gleichen", hieß es vom Ensemble.
Vorherige
123456  
 

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Top Artikel auf Vienna.AT