Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft

  • Große Investition in den Standort Orth

    Pfizer baut Impfstoff-Zentrum in NÖ für 50 Mio. aus

    Vor 2 Stunden Der Pharmakonzern Pfizer investiert 50 Mio. Euro in sein Impfstoff-Kompetenzzentrum in Orth an der Donau in Niederösterreich. Das berichtet der "Kurier" in seiner Mittwoch-Ausgabe. Das Geld wird in die Errichtung neuer Labors zur Qualitätskontrolle für Impfstoffe aus der globalen Konzernpipeline, neue Büros und die Modernisierung und Erweiterung der bestehenden Impfstoffproduktion investiert.
    Makler dürfen Mietern zwei Monatsmieten als Provision verrechnen

    ÖVP schwenkt um: Vermieter sollen Maklerprovision zahlen

    Vor 4 Stunden Die ÖVP geht offenbar mit einer langjährigen Forderung von Mietervereinigung, Gewerkschaft und SPÖ in den Nationalratswahlkampf. Die Volkspartei will nun auch, dass die Maklerprovision künftig nur mehr vom Vermieter bezahlt werden muss, berichteten mehrere österreichische Medien am Dienstag. Derzeit dürfen Immobilienmakler Mietern bis zu zwei Monatsmieten als Provision verrechnen.
    Altbauten am Planufer im Berliner Stadtteil Neukölln

    Deutsche Verfassungsrichter bestätigen Mietpreisbremse

    Vor 8 Stunden Die von der Großen Koalition in Deutschland gerade erst verlängerte Mietpreisbremse ist mit dem Grundgesetz vereinbar. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe wies die Beschwerde einer Berliner Vermieterin in einem am Dienstag veröffentlichten Urteil zurück. Die Frau hatte geklagt, weil sie wegen Überschreitung der Mietpreisgrenze zu Rückzahlungen verurteilt worden war.
    Bayer will Schuldenberg nach Monsanto-Kauf drücken

    Bayer verkauft Tierarzneimittel-Sparte für 7,6 Mrd. Dollar

    Vor 8 Stunden Der deutsche Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer trennt sich von seiner Arzneimittelsparte für Haus- und Nutztiere. Sie geht für 7,6 Milliarden Dollar (6,85 Mrd. Euro) an den US-Konzern Elanco, teilte Bayer am Dienstag mit. Mit dem Verkauf kommt Bayer bei seiner Absicht voran, Geschäftsteile zu verkaufen und die Schulden nach der teuren Übernahme des Saatgutkonzerns Monsanto drücken.
    Lagerhalle im Logistikzentrum von Ikea in Wien-Strebersdorf

    Mega-Möbellager: Ikea stellt bald aus Wien-Strebersdorf zu

    Vor 8 Stunden Ein paar Inbusschlüssel müssen noch gedreht werden - ist man versucht zu sagen: Das neue Ikea-Logistikzentrum in Wien-Strebersdorf ist so gut wie fertig. Ab November werden von dort aus alle Lieferungen an Kunden abgewickelt, die zuvor Artikel online oder in einem Einrichtungshaus bestellt haben. Die Ware soll möglichst noch am selben Tag ankommen.
    Der Mond wird wieder verstärkt zum Reiseziel

    Boeing, Lockheed Martin sollen US-Mondlandung durchführen

    Vor 10 Stunden Die erste Landung eines US-Raumfahrzeugs auf dem Mond seit fast 50 Jahren soll von "Vulcan"-Raketen der United Launch Alliance (ULA) ermöglicht werden. Das Gemeinschaftsunternehmen von Boeing und Lockheed Martin schlug im Rennen um den Auftrag das Raumfahrtunternehmen SpaceX von Tesla-Chef Elon Musk, wie die Nachrichtenagentur Reuters am Montag von ULA und dem Auftraggeber Astrobotic erfuhr.
    Restaurantkette Vapiano steckt in der Krise

    Vapiano will Sanierung nach Chef-Abgang fortsetzen

    Vor 11 Stunden Die deutsche Restaurantkette Vapiano will die Sanierung nach dem unerwarteten Abgang ihres Chefs fortsetzen. Die jetzige Strategie werde sich nicht ändern, teilte die Firma mit Sitz in Köln auf Anfrage mit. Am Sonntag hatte der Vorstandsvorsitzende Cornelius Everke nach nur einem Dreivierteljahr im Amt seinen Rücktritt zum 31. August bekanntgegeben - aus persönlichen Gründen, hieß es.
    Der Flughafen Wien schrieb erneut gute Zahlen im ersten Halbjahr.

    Flughafen Wien: Mehr Umsatz und mehr Passagiere im ersten Halbjahr

    Vor 7 Stunden Das erste Halbjahr lief für den Flughafen Wien erneut sehr gut. Die Passagierzahl stieg um ein Fünftel und der Umsatz legte um 7,5 Prozent zu.
    Die Flughafen Wien AG hebt ihre Prognose an

    Flughafen Wien verdiente im ersten Halbjahr gut

    Vor 13 Stunden Für den börsennotierten Flughafen Wien lief das Geschäft im ersten Halbjahr 2019 gut: Die Passagierzahl der gesamten Flughafen-Wien-Gruppe stieg um ein Fünftel auf 18,1 Millionen, der Umsatz legte um 7,5 Prozent auf 401,4 Mio. Euro zu und der Nettogewinn erhöhte sich um 14,6 Prozent auf 82,9 Mio. Euro, wie der Flughafen am Dienstag mitteilte.
    Trump hatte Anfang August den Zollkonflikt verschärft

    Trump verknüpft Handelsstreit-Einigung mit Hongkong

    Vor 1 Tag Die USA verknüpfen nach Angaben von Präsident Donald Trump eine Einigung im Handelsstreit mit China mit dem Vorgehen Pekings gegen die Demonstranten in Hongkong. Er sei im Gegensatz zu China derzeit nicht zur Einigung in dem Handelskonflikt bereit, sagte Trump am Sonntag. Die USA wollten zunächst sehen, wie China mit den Protesten in Hongkong umgehe.
    Eine Kompensation von 80 Prozent der CO2-Emissionen soll möglich sein

    Lufthansa-Kunden können freiwillig für Bio-Kerosin bezahlen

    Vor 1 Tag Lufthansa-Passagiere können freiwillig höhere Ticketpreise bezahlen, damit die Airline teureres Bio-Kerosin kauft. Über die neue Plattform "Compensaid" wird dem Passagier angeboten, die für ihn bei seinem Flug benötigte Kerosinmenge aus nachhaltigen Rohstoffen einzukaufen. Laut Lufthansa ist damit eine Kompensation von 80 Prozent der Kohlendioxid-Emissionen (CO2) möglich.
    Die Investitionssumme wurde mit 260 Mio. Euro beziffert

    Flughafen Klagenfurt: Neuer Eigner präsentierte Ausbaupläne

    Vor 1 Tag Der neue Mehrheitseigentümer des Klagenfurter Flughafens, die Lilihill GmbH, hat am Montag seine Ausbaupläne für den Airport präsentiert. Angestrebt wird eine Passagierzahl von einer Million pro Jahr - derzeit sind es 230.000 - insgesamt will man mehr als eine Mrd. Euro investieren. Dabei soll, so Geschäftsführer Karl-Georg Eisner, buchstäblich kein Stein auf dem anderen bleiben.
    Larsen eröffnete 1979 in Aarhus sein erstes JYSK Sengetojslager

    Dänischer "Bettenkönig" Lars Larsen ist tot

    Vor 1 Tag Der Gründer der Möbelhauskette Dänisches Bettenlager, Lars Larsen, ist tot.
    Schwierige Vergleichbarkeit der Preise beim E-Tanken für Konsumenten

    AK will fürs E-Auto-Laden ein Preismonitoring wie bei Sprit

    Vor 1 Tag Die Arbeiterkammer (AK) kritisiert die Undurchsichtigkeit der Tarife für das Auftanken von Elektroautos und verlangt die Einrichtung eines E-Auto-Preismonitorings, vergleichbar dem Spritpreismonitor. Angesiedelt werden sollte diese Vergleichsmöglichkeit bei der Energieregulierungsbehörde E-Control, die schon das Register über die öffentlich zugänglichen Ladepunkte, rund 4.200 in Österreich, führt.
    Flugtickets wurden deutlich billiger

    Teuerung dämpfte sich im Juli auf 1,4 Prozent ein

    Vor 1 Tag Hauptverantwortlich für den Rückgang waren Flugtickets. Günstiger wurden auch Mobiltelefonie oder Dieseltreibstoff. Preistreiber waren hingegen...
    Lacunza soll einen Kurswechsel einläuten

    Ministerwechsel soll Argentinien aus Wirtschaftskrise helfen

    18.08.2019 In Argentinien tauscht Präsident Mauricio Macri mitten in der Wirtschaftskrise seinen Finanzminister aus. Amtsinhaber Nicolas Dujovne räumte am Wochenende zweieinhalb Monate vor der Präsidentenwahl seinen Posten. Der Schritt folgt auf eine Woche voller Hiobsbotschaften für die Regierung. Die Nachfolge als Finanzminister soll Hernan Lacunza antreten.
    Es rumort bei der Lufthansa-Tochter LSG

    Verdi ruft zu Protestaktion gegen Verkauf von LSG

    18.08.2019 Die deutsche Gewerkschaft Verdi ruft für Montagmittag zu einer Protestaktion der Beschäftigten der Lufthansa-Catering-Tochter LSG in Frankfurt auf. Der Lufthansa-Konzern solle sich dazu verpflichten, einen potenziellen Käufer nur dann zum Zuge kommen zu lassen, wenn Arbeitsplätze und Sozialstandards erhalten bleiben, sagte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Christine Behle.
    Bei Opel muss weiter kräftig gespart werden

    Bei Opel dürfte noch mehr Personal abgebaut werden

    17.08.2019 Die Sanierung des deutschen Autobauers Opel durch den neuen Eigentümer PSA wird nach Einschätzung des Experten Ferdinand Dudenhöffer noch tausende weitere Jobs kosten.
    Schiefer galt bisher als FPÖ-Vertrauensmann

    ÖBB-Finanzvorstand Schiefer trat aus FPÖ aus

    17.08.2019 ÖBB-Finanzvorstand Arnold Schiefer ist aus der FPÖ ausgetreten, berichtete die "Presse".
    Airbnb wurde vor elf Jahren gegründet

    Zimmervermittler Airbnb wächst vor Börsengang kräftig

    17.08.2019 Der digitale Zimmervermittler Airbnb wächst vor seinem im nächsten Jahr erwarteten Börsengang offenbar weiter kräftig. Über die US-Wohnungsplattform wurden im ersten Quartal Buchungen im Rekordvolumen von 9,4 Milliarden Dollar (8,49 Mrd. Euro) getätigt, wie ein Insider sagte. Das sei ein Anstieg um 31 Prozent verglichen mit demselben Vorjahreszeitraum.
    Trump ist zuversichtlich, dass Apple-Boss Cook (l.) investieren wird

    Trump: Apple wird "riesige Summen" in den USA investieren

    17.08.2019 Der US-Elektronikkonzern Apple will nach Angaben von Präsident Donald Trump "riesige Summen" in den USA investieren. Trump schrieb am Freitagabend im Online-Dienst Twitter, er werde sich mit Apple-Chef Tim Cook zum Abendessen treffen. "Sie werden riesige Summen Geld in den USA ausgeben. Großartig!", fügte Trump hinzu.
    Vorläufiges Aufatmen bei Huawei

    Vorerst keine Verschärfung der US-Sanktionen gegen Huawei

    17.08.2019 Das US-Handelsministerium wird Insidern zufolge seine Geschäftsbeschränkungen für den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei voraussichtlich vorerst nicht verschärfen. Demnach dürfen US-Firmen für begrenzte Zeit weiter bestimmte Bauteile an Huawei liefern. Eine am Montag ablaufende temporäre allgemeine Lizenz solle um 90 Tage verlängert werden, sagten mit den Plänen vertraute Personen.
    VW hat aufgrund des Dieselskandals einen schweren Stand in den USA

    US-Richter ruft Börsenaufsicht und VW zu Einigung auf

    17.08.2019 Ein Bundesrichter in Kalifornien hat die US-Börsenaufsicht (SEC) und Volkswagen dazu aufgerufen, im Diesel-Skandal eine Einigung zu finden. Richter Charles Breyer in San Francisco sagte, dass er den Prozess vorläufig bis zum 4. Oktober aufschiebe. Beide Seiten sollten die Zeit nutzen, um sich zusammenzusetzen und eine baldige Lösung zu suchen.
    Strache

    Causa Casinos – Strache verteidigt sich und teilt aus

    17.08.2019 Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat am Freitag in mehreren Interviews erneut alle Vorwürfe in der Causa Casinos zurückgewiesen.