Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft

  • Alle Angeklagten mussten wieder erscheinen

    Zeugen waren bei Grasser-Prozess am Wort

    Vor 11 Stunden Am 75. Tag im Untreue-Prozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser und andere waren heute erstmals Zeugen am Wort. Wirklich Neues kam dabei nicht zutage, teilweise waren die Aussagen der beiden ehemaligen Mitarbeiter im Grasser-Kabinett entlastend. Interventionen von Grasser habe man jedenfalls nicht erlebt - und im persönlichen Umgang sei er ein angenehmer Chef gewesen.
    CO2-Ausstoß neuer Lkw muss bis 2030 gesenkt werden

    EU einigt sich auf Klimaschutzvorgaben für Lkw und Busse

    Vor 13 Stunden Neue Lastwagen und Busse sollen bis 2030 fast ein Drittel weniger klimaschädliches Kohlendioxid ausstoßen als heutige Modelle. Darauf einigten sich EU-Unterhändler in der Nacht zum Dienstag. Deutsche Hersteller reagierten entsetzt und erklärten die Zielwerte für zu ehrgeizig. EU-Politiker argumentieren, die Branche müsse mehr zum Klimaschutz beitragen, sonst seien die EU-Ziele nicht zu schaffen.
    Löger hatte sich etwas anderes erwartet

    Österreich rechnet mit baldiger Einigung auf Digitalsteuer

    Vor 14 Stunden Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) ist optimistisch, dass sich die EU bald auf eine abgespeckte Variante einer Digitalsteuer für Internet-Konzerne wie Facebook, Amazon und Google einigen wird. "Es kann im März gelingen, einen gemeinsamen Beschluss zu finden", sagte Löger am Dienstag mit Blick auf das Treffen der EU-Finanz- und Wirtschaftsminister (Ecofin) im nächsten Monat.
    Überqualifikationen intensivieren einen Verdrängungswettbewerb

    Ein Drittel der Österreicher unter- oder überqualifiziert

    Vor 15 Stunden Rund ein Drittel der Beschäftigten in Österreich ist unter- oder überqualifiziert, zeigt der aktuelle Arbeitsklimaindex. Daraus entstehen hohe Unzufriedenheit und Verdrängungswettbewerb. Die Digitalisierung beeinflusst außerdem die Arbeitsplätze von rund einer Million österreichischen Beschäftigten negativ.
    Klage könnte neue Dimensionen erreichen

    Dieselklage gegen VW soll vor deutsches Höchstgericht kommen

    Vor 17 Stunden Im Rechtsstreit um Schadensersatz für manipulierte Dieselautos von Volkswagen (VW) wollen Anwälte eine Klage vom deutschen Höchstgericht, dem Bundesgerichtshof (BGH), klären lassen. Dies kündigte der Rechtsdienstleister MyRight am Dienstag nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Braunschweig an.
    Die Post steht in der Kritik

    Zweites Datenschutz-Verfahren gegen Post

    Vor 17 Stunden Die Post steht nicht nur in der Kritik, Daten zur Parteiaffinität der Österreicher gesammelt zu haben. Sie soll zudem personalisierte Werbung an Menschen verschickt haben, deren Interessen davor online erhoben worden waren. Die Datenschutzbehörde leitete nun dazu ein zweites amtswegiges Prüfverfahren ein.
    Telekom Austria will auch dieses Jahr Personal abbauen

    Telekom Austria plant neuen Sozialplan für Personalabbau

    Vor 17 Stunden Der Mitarbeiterabbau bei der Telekom Austria in Österreich wird 2019 weitergehen, sogar in einer etwas verschärften Form. Vorstandschef Thomas Arnoldner sagte am Dienstag, heuer werde man dafür einen hohen zweistelligen Euro-Millionenbetrag in die Hand nehmen. Dort, wo man das Potenzial habe, mit weniger Mitarbeitern auszukommen, nehme man "sehr sozialverträglich" einen Abbau vor.
    Mnuchi, Lighthizer und Liu He treffen aufeinander

    Neue Verhandlungsrunde zwischen USA und China ab Dienstag

    Vor 24 Stunden Die Handelsgespräche zwischen den USA und China werden am Dienstag in der US-Hauptstadt Washington fortgesetzt. Im Verlauf der Woche sollten weitere Treffen folgen, teilte das US-Präsidialamt am Montag mit. Ziel sei es, die nötigen Strukturänderungen in China zu erwirken, welche den Handel zwischen den beiden weltweit führenden Volkswirtschaften belasteten.
    Josef Donhauser nicht mehr an Rosenberger interessiert

    Rosenberger-Interessent Donhauser abgesprungen

    Vor 1 Tag ÖBB-Caterer Josef Donhauser ist nicht mehr am insolventen Raststätten-Betreiber Rosenberger interessiert. Er sagte dem "Kurier" (Dienstagsausgabe), nach Prüfung diverser Unterlagen und dem Unternehmensbild, das sich gezeigt habe, "ist unser Interesse abgeflaut" - nicht zuletzt wegen der komplexen Verträge mit den Verpächtern, wie es heißt.
    Das Interesse von Donhauser an der Raststätten-Kette ist abgeflaut.

    "Interesse abgeflaut": Keine Rosenberger-Übernahme durch ÖBB-Caterer Donhauser

    Vor 22 Stunden Am Sonntag hieß es noch, dass es zwei Interessenten für den Kauf der insolventen Raststätten-Kette Rosenberger gäbe. Nun zog sich der ÖBB-Caterer Josef Donhauser jedoch zurück.
    Die Geldstrafe aus dem Jahr 2016 wurde nun bestätigt

    Meinl Bank bekommt 500.000 Euro Strafe aufgebrummt

    Vor 2 Tagen Der Bundesverwaltungsgerichtshof (BVwG) hat der Meinl Bank eine Strafe von 500.000 Euro aufgebrummt und damit eine Entscheidung der Finanzmarktaufsicht (FMA) aus dem Jahr 2016 bestätigt. Die Strafe ist rechtskräftig. Die Meinl Bank will aber dagegen Revision einlegen, berichtete der "Standard" am Montag unter Berufung auf Insider.
    Juncker droht Trump mit raschen Reaktionen

    EU droht mit Gegenreaktionen bei US-Strafzöllen

    Vor 2 Tagen Der Handelsstreit zwischen den USA und Europa könnte sich in den nächsten Monaten wieder verschärfen. Die EU-Kommission und die deutsche Regierung bekräftigten am Montag, in dem Konflikt nicht nachgeben zu wollen. Sollte US-Präsident Donald Trump zusätzliche Zölle auf europäische Autos verhängen, werde die EU umgehend reagieren, sagte ein Sprecher der Brüsseler Behörde.
    Für 2017 muss Palfinger die Bilanz korrigieren

    Palfinger meldet für 2018 Konzernergebnis von 58 Mio. Euro

    Vor 2 Tagen Der börsennotierte Salzburger Hebevorrichtungshersteller Palfinger hat im Geschäftsjahr 2018 ein Konzernergebnis von 57,95 Mio. Euro ausgewiesen, nach einem Verlust von 11,42 Mio. Euro im Vorjahr. Das gab das Unternehmen am Montag bekannt. Allerdings wurde der für 2017 ermittelte Nettogewinn nach einer Firmenwertabschreibung nachträglich von 52,5 Mio. auf -11,42 Mio. Euro korrigiert.
    Drozda kündigte juristische Gegenwehr an

    Ökostromgesetz: SPÖ erzürnt über ÖVP-Inserat in Krone

    Vor 2 Tagen Der Streit zwischen Regierung und SPÖ rund um die Novelle des Ökostromgesetzes geht in die nächste Runde. SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda übte am Montag scharfe Kritik an einem Inserat des ÖVP-Parlamentsklubs in der "Kronen Zeitung", in dem es heißt: "Österreich ist gegen Atomstrom - Nur die SPÖ nicht. SPÖ vernichtet tausende Arbeitsplätze."
    Bei der Steuerreform gibt es Zweifel an der Entlastung für mittlere Einkommen.

    Steuerreform: Zweifel an Entlastung bei mittleren Einkommen

    Vor 21 Stunden Die kolportierten Steuerreformpläne der Regierung könnten dazu führen, dass mittlere Einkommen leer ausgehen. Betroffen sind Einkommen von rund 2.000 Euro brutto.
    Trotzdem übertrifft die Erntemenge das Vorjahresniveau

    Weinernte 2018 fiel doch geringer aus als erwartet

    Vor 2 Tagen Im vergangenen Jahr haben Österreichs Winzer doch weniger Wein geerntet als zunächst angenommen. 2018 wurden endgültigen Daten des Landwirtschaftsministeriums (BMNT) zufolge 2,75 Millionen Hektoliter (hl) Wein erzeugt, teilte Österreich Wein Marketing am Montag mit.
    In Zukunft wird nur noch in Grün ausgeliefert

    Essenszulieferer Foodora verschwindet und wird zu Mjam

    Vor 2 Tagen In den umkämpften Markt der Essens-Lieferdienste kommt es nach dem angekündigten Aus von UberEats in Österreich erneut zu Bewegung: Die rund 600 pinken Foodora-Radler verschwinden völlig vom Straßenbild und sind ab April in der grünen Uniform von Mjam unter dem Namen MjamPlus unterwegs, berichtet "Der Standard" am Montag. Ein Unternehmenssprecher bestätigte das auf APA-Anfrage.

    Sparkasse hat Kunden jahrelang zu wenig Zinsen gezahlt

    17.02.2019 Deutsche Verbraucherschützer schlagen Alarm: Es sollen bei vielen Sparverträgen der Sparkasse zu wenig Zinsen gezahlt worden sein.
    Im Handelsstreit zwischen USA und EU endete eine wichtige Frist

    Angst vor US-Zöllen auf europäische Autos

    17.02.2019 Die Gefahr von US-Strafzöllen auf europäische Autos wächst. Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel kritisierte am Samstag scharf, dass die US-Regierung offensichtlich europäische Fahrzeuge als Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA einstufen will. Das gäbe Präsident Donald Trump die Möglichkeit, neue Sonderzölle einzuführen.
    Der finnische Notenbankchef Olli Rehn

    Rehn: Geldpolitik alleine kann Abschwung nicht verhindern

    17.02.2019 Bei einem weiteren wirtschaftlichen Abschwung im Euroraum sieht der finnische Notenbankchef Olli Rehn neben der Europäischen Zentralbank (EZB) auch die jeweiligen Regierungen in der Pflicht. Zwar habe die Notenbank alle ihre Instrumente zur Verfügung", aber die Geldpolitik könne es nicht alleine richten, sagte EZB-Ratsmitglied Rehn dem "Handelsblatt" (Montagausgabe).
    Im Fall Rosenberger soll es zwei konkrete Interessenten geben

    Landzeit und Donhauser an Rosenberger interessiert

    17.02.2019 Am insolventen Raststätten-Betreiber Rosenberger sollen laut einem Bericht der "Kronen Zeitung" der Konkurrent Landzeit sowie der ÖBB-Caterer Josef Donhauser interessiert sein. Donhauser und Landzeit-Chef Wolfgang Rosenberger prüfen demnach eine Übernahme, wie die Zeitung in ihrer Samstagsausgabe unter Berufung auf Insider schrieb. Eine offizielle Bestätigung gibt es nicht.
    Die Gerüchte wurden nicht offiziell bestätigt.

    Rosenberger-Pleite: Landzeit und Donhauser mögliche Interessenten

    17.02.2019 Gerüchten zufolge sollen sowohl Landzeit als auch der ÖBB-Caterer Josef Donhauser an der insolventen Raststätten-Kette Rosenberger interessiert sein.
    Flybmi meldete Insolvenz an

    Brexit-Unsicherheit trieb Airline Flybmi in die Pleite

    17.02.2019 Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi Insolvenz angemeldet. Alle Flüge wurden mit sofortiger Wirkung gestrichen, wie die Airline am Samstagabend auf ihrer Webseite mitteilte. Sie hat mit 17 Maschinen Flüge zu mehr als 20 europäischen Zielen angeboten. Nach Österreich bot Flybmi zuletzt keine regelmäßigen Linienflüge an.
    Österreichs Finanzen werden gut bewertet

    Ratingagentur DBRS tastet Österreichs Bestnote nicht an

    16.02.2019 Die Ratingagentur DBRS bleibt bei der Bestnote AAA für Österreichs Wirtschaft. Auch der Ausblick ist unverändert stabil, es ist also keine Änderung in Sicht, teilte das kanadische Unternehmen am Freitagabend mit. Der deutliche Abbau der Staatsschulden mache noch vorhandene Schwächen im Bankensektor und den allgemein hohen Schuldenstand mehr als wett.
    ifo-Experte Gabriel Felbermayr schätzt die Lage kritisch ein

    US-Sonderzölle könnten deutsche Auto-Exporte fast halbieren

    16.02.2019 US-Präsident Donald Trump könnte laut dem Münchner ifo-Institut die deutschen Autobauer durch Sonderzölle auf Autos empfindlich treffen.
    BWS-Vorstände Haberzettl und Hamerle fristlos entlassen.

    BWS-Vorstände Haberzettl und Hamerle fristlos entlassen

    15.02.2019 Die Wiener Wohnbaugenossenschaft BWS hat am Freitag ihre Vorstände Wilhelm Haberzettl und Andreas Hamerle wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht fristlos entlassen. Das hat in kürzester Zeit zu harscher Kritik der ÖVP und der FPÖ an der Wiener SPÖ, insbesondere an Bürgermeister Michael Ludwig, geführt.
    Köstinger will Zeit bis zu neuer Regelung überbrücken

    Köstinger verlängert Biomasseförderung

    15.02.2019 Umweltministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) lässt die SPÖ mit ihrem Widerstand links liegen und plant eine einfachgesetzliche Regelung für die Verlängerung der Ökostrom-Förderung für die von einer Schließung bedrohten 47 Biomasse-Anlagen.