Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft

  • Insitutionelle Investoren sind die Zielgruppe

    Ex Hypobalkanbank Addiko wagt Sprung an die Börse

    10.06.2019 Die aus dem Osteuropageschäft der Hypo Alpe Adria hervorgegangene Addiko Bank strebt an die Wiener Börse. Der Finanzinvestor Advent und die EBRD wollen "mindestens 50 Prozent plus eine Aktie" verkaufen, heißt es in einer Aussendung am Pfingstmontag. Die Anteile sollen institutionellen Investoren angeboten werden.
    Die Finanzminister geben sich konsensorientiert

    G20-Finanzminister betonten Willen zur globalen Steuerreform

    10.06.2019 Zum Ende des G20-Finanzministertreffens in Japan haben die Teilnehmer ihren Willen zu einer globalen Steuerreform unter Berücksichtigung internationaler Internetkonzerne bekräftigt. "Wir werden unsere Bemühungen für eine konsensbasierte Lösung verdoppeln", bekräftigten die Finanzminister und Notenbankchefs der G20-Staaten in der Abschlusserklärung ihres Treffens in Fukuoka am Sonntag.
    Logo des chinesischen Netzwerkausrüsters Huawei

    Mehrere Technologiekonzerne beschränken Umgang mit Huawei

    10.06.2019 Die Geschäftsbeschränkungen für den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei in den USA sorgen für zunehmende Verunsicherung in der Technologiebranche. Experten befürchten, dass dies die Einführung des neuen Mobilfunkstandards 5G beeinträchtigen könnte.
    Der drittgrößte Automobilkonzern der Welt könnte doch entstehen

    Wiederbelebung von Fusionsplänen von Fiat und Renault?

    10.06.2019 Die beiden Autobauer Fiat Chrysler und Renault denken Insidern zufolge über einen möglichen neuen Anlauf für einen milliardenschweren Zusammenschluss nach. Die Vorsitzenden der Pkw-Hersteller hätten bereits darüber gesprochen, wie sie die Fusionspläne wiederbeleben könnten, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen am Montag.
    G-20-Finanzminister und -Notenbankchefs in Japan

    Zollstreit entzweit G-20-Mächte

    9.06.2019 Der eskalierende Handelsstreit zwischen den USA und China sorgt zunehmend für Unruhe in der Weltwirtschaft. Beim Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der 20 größten Industrie- und Schwellenländer (G-20) im japanischen Fukuoka wurden am Wochenende die Differenzen deutlich. Die USA verhinderten einen gemeinsamen Appell zur Beilegung der Probleme.
    Folgenschwerer Unfall am 6. Mai in Moskau

    Russland hält trotz Flugzeugkatastrophe an Superjet fest

    8.06.2019 Ungeachtet der Flugzeugkatastrophe vor einem Monat in Moskau mit 41 Toten will Russland an seinem Flugzeug vom Typ Suchoi Superjet-100 festhalten. Es gebe keinen Grund, die Produktion des Superjets einzustellen oder das Projekt gänzlich infrage zu stellen, sagte Vizeregierungschef Juri Borissow der Agentur Interfax zufolge am Samstag beim Wirtschaftsforum in St. Petersburg.
    Treffen der G20-Finanzminister in Fukuoka

    G-20 bekräftigen Dringlichkeit einer globalen Digitalsteuer

    8.06.2019 Die G-20-Finanzminister haben am Samstag die Dringlichkeit einer globalen Besteuerung von Internetkonzernen bekräftigt. "Wir müssen uns beeilen", sagte der französische Finanzminister Bruno Le Maire am Samstag bei einer Diskussionsveranstaltung vor dem offiziellen Beginn des Finanzministertreffens im japanischen Fukuoka.
    Huawei wird Spionage vorgeworfen

    Facebook untersagt App-Vorinstallation auf Huawei-Geräten

    7.06.2019 Facebook will die Vorinstallation seiner Apps auf Smartphones und anderen Geräten des chinesischen Telekommunikationsriesen Huawei künftig verbieten. Mit dem Bann komme Facebook dem jüngst erlassenen Dekret von US-Präsident Donald Trump zur Telekommunikation nach, erklärte der US-Internetkonzern am Freitag.
    Gazprom und OMV unterzeichneten Absichtserklärung

    OMV kauft für 905 Mio. Euro Anteil an russischem Gasfeld

    7.06.2019 Die österreichische OMV hat sich mit der russischen Gazprom auf einen Kaufpreis von 905 Mio. Euro für fast ein Viertel eines Gasfelds in Sibirien geeinigt. Eine diesbezügliche Vereinbarung wurde am Freitag beim Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg unterzeichnet. Zusätzlich vereinbarte die OMV mit Gazprom auch den Ankauf von Flüssiggas.
    Frauen in der Wirtschaft mitunter nicht sichtbar

    Frauen in der Wirtschaft medial unterrepräsentiert

    7.06.2019 Frauen sind in der Wirtschaft immer mehr in Führungspositionen tätig. In der Wirtschaftsberichterstattung sind Frauen allerdings unterrepräsentiert, geht aus einer am Freitag präsentierten Studie "Frauen-Politik-Medien" hervor. "Frauen sind vor allem dort unsichtbar, wo es um Innovation, Macht, Geld, Einfluss und Entscheidungspositionen geht", so Studienautorin Maria Pernegger von MediaAffairs.
    Eine an CO2-Werte angepasste Autosteuer soll verhindert werden

    NoVA-Berechnung könnte noch vor Jahresende angepasst werden

    7.06.2019 Damit sich die Steuern für Autobesitzer ab 2020 nicht deutlich erhöhen, braucht es möglichst bald eine Anpassung der NoVA-Berechnung. Entsprechende Forderungen kamen in den vergangenen Tagen von den Automobilimporteuren sowie von FPÖ-Klubobmann Norbert Hofer. Eine solche Anpassung wäre im Parlament durchaus mehrheitsfähig, denn auch SPÖ und ÖVP wollen Autofahrern nicht mehr Steuern abverlangen.
    Der Schuhhandel litt unter einem deutlichen Umsatzrückgang

    Schuhhändler litten unter Wetter und Onlinekonkurrenz

    7.06.2019 Für den Schuhhandel war 2018 kein gutes Jahr.
    Die beliebteste Automarke der Männer ist BMW, Frauen fahren lieber VW

    Männer zahlen rund 130 Euro mehr Kfz-Versicherung als Frauen

    7.06.2019 Das Bundesland und das Geschlecht eines Autobesitzers haben erheblichen Einfluss auf dessen Versicherungsprämie.
    Die OeNB senkte ihre Prognosen

    Nationalbank erwartet schwächeres Wirtschaftswachstum

    7.06.2019 Die Nationalbank (OeNB) erwartet ein schwächeres Wirtschaftswachstum und hat ihre Prognosen gegenüber der letzten Vorherschau gesenkt. Die nachlassende internationale Konjunktur bremse das Wachstum in Österreich, die anhaltend dynamische Binnennachfrage wirke aber einem stärkeren Abschwung entgegen. Für heuer werden nun 1,5 Prozent Wachstum erwartet, im Dezember wurden 2,0 Prozent prognostiziert.
    Lkws im Stau auf der Autobahn

    Lkw-Blockabfertigungen in Tirol werden zeitlich ausgedehnt

    7.06.2019 Die schwarz-grüne Tiroler Landesregierung verschärft die Lkw-Blockabfertigungen bei Kufstein Nord.
    Huawei-Smartphones verwenden das Betriebssystem Android

    Google strebt Ausnahme von Huawei-Verbot an

    7.06.2019 Google strebt eine Erlaubnis der US-Regierung an, weiter mit dem chinesischen Huawei-Konzern im Geschäft zu bleiben. Dabei gehe es vor allem darum, Huawei-Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android versorgen zu dürfen, schrieb die "Financial Times" am Freitag.
    Die Gewitterwolken über der Deutschen Bank bleiben

    "Cum-Ex"-Ermittlungen gegen Deutsche Bank ausgeweitet

    6.06.2019 Die Staatsanwaltschaft Köln hat ihre Ermittlungen gegen die Deutsche Bank im Zusammenhang mit umstrittenen "Cum-Ex"-Steuerdeals zu Lasten der Staatskasse ausgeweitet. Die seit August 2017 gegen zwei ehemalige Mitarbeiter der Bank untersuchende Staatsanwaltschaft habe Ermittlungen "gegen weitere ehemalige und aktuelle Mitarbeiter und Vorstandsmitglieder eingeleitet", bestätigte ein Bank-Sprecher.
    Eugen B. Russ: „Wir sehen großes Potential für Randivonal und seine sehr erfolgreichen Nischenportale“

    Russmedia International erwirbt Mehrheit am ungarischen Partnervermittlungs-Portal „Randivonal“

    6.06.2019 Randivonal ist das führende Online-Dating-Portal Ungarns.
    1.700 Jobs sind betroffen

    Ford will Werk in Großbritannien schließen

    6.06.2019 Der US-Autobauer Ford will sein Motorenwerk im britischen Bridgend schließen. Der Standort mit derzeit etwa 1.700 Mitarbeitern soll laut einer Mitteilung des Unternehmens vom Donnerstag bis September 2020 aufgelöst sein. Der Autobauer hat noch zwei weitere Fabriken in London und Halewood bei Liverpool.
    Fiat-Chrysler sieht sich durch Politik an Renault-Übernahme gehindert

    Schuldzuweisungen nach geplatzter Fiat/Renault- Fusion

    6.06.2019 Nach der geplatzten Fusion der Autobauer Fiat Chrysler und Renault schieben sich beide Seiten die Schuld zu. Italien warf Frankreich am Donnerstag "politische Einmischung" vor. Aus der französischen Regierung hieß es dagegen, Fiat Chrysler habe den Zusammenschluss "überstürzt" abgeblasen. Renault bedauerte das Platzen der Fusion, mit dem einer der größten Hersteller der Welt entstanden wäre.
    Trump ließ offen, welche Waren betroffen sein könnten

    Trump droht China mit neuen Zöllen - "300 Milliarden Dollar"

    6.06.2019 US-Präsident Donald Trump droht im Handelsstreit mit China mit neuen milliardenschweren Strafzöllen. "Ich könnte noch mindestens um 300 Mrd. Dollar (266,5 Mrd. Euro) nach oben gehen, und das werde ich zur richtigen Zeit tun", sagte Trump am Donnerstag in Irland. Welche Waren betroffen sein könnten, ließ er offen.
    Die EZB hielt eine Sitzung in der litauischen Hauptstadt Vilnius ab

    EZB verschiebt Zinserhöhung bis Mitte 2020

    6.06.2019 Europas Währungshüter verschieben angesichts wachsender Risiken für die Konjunktur eine Zinserhöhung bis mindestens Mitte 2020. "Wir sind weit entfernt von einer Normalisierung der Geldpolitik, weil die Welt weit entfernt von einer Normalisierung ist", sagte EZB-Präsident Mario Draghi im Anschluss an eine auswärtige Ratssitzung am Donnerstag in der litauischen Hauptstadt Vilnius.
    Die Zeugin war bei der Immofinanz als Kontaktperson tätig

    Grasser-Prozess - Zeugin: Normale Lösungen für normale Dinge

    6.06.2019 Der 98. Tag im Grasser-Prozess hat am Donnerstag mit einer fast zweistündigen Verspätung begonnen, da die geladene Zeugin den Termin offenbar vergessen hatte. Die Zeugin, die bei der Immofinanz ab Jänner 2004 für den Kauf der Bundeswohnungen (Buwog, etc.) zuständig war, erzählte, dass sie nach dem Deal erfahren habe, dass Geld an Peter Hochegger geflossen sei.
    Laut Knill soll die Art der Verhandlungen modernisiert werden

    Metaller-KV - Arbeitgeber: Heuer kein Entgelt-Plus wie 2018

    6.06.2019 Nachdem die Entgelte im Metaller-KV im Vorjahr um durchschnittlich 3,46 Prozent gestiegen sind, haben die Arbeitgeber am Donnerstag, Monate vor den neuen Verhandlungen, ausgeschlossen, dass eine Steigerung in dieser Höhe wieder möglich ist. Die Arbeitgeber wollen die Verhandlungen zudem blocken, in einem Bundesland anstatt in Wien abhalten und am besten einen KV für mehrere Jahre abschließen.
    Nicht einmal ein Fünftel der Teilnehmer haben eine Stelle bekommen

    AMS Jobbörse - Asylberechtigte tun sich bei Jobsuche schwer

    6.06.2019 Für anerkannte Flüchtlinge ist es schwierig, am Arbeitsmarkt unterzukommen. Von den 1.040 Teilnehmern, die am 23. Jänner an der Jobbörse des AMS in Favoriten teilgenommen und auch tatsächlich einen Bewerbungstermin absolviert haben, hatte drei Monate später nicht einmal ein Fünftel (184 Bewerber) eine Stelle. Das geht laut "Wiener Zeitung" aus einem vertraulichen Bericht des Wiener AMS hervor.
    Geplant war die Zusammenlegung der Bankenaufsicht in der FMA

    Nationalbank und FMA legen Reform der Bankenaufsicht auf Eis

    6.06.2019 Die von der abgesetzten ÖVP-FPÖ-Regierung geplante Reform der Bankenaufsicht liegt auf Eis. Die Österreichische Nationalbank (OeNB) und Finanzmarktaufsicht (FMA) haben diese gestoppt, berichtete das Nachrichtenmagazin "profil" am Donnerstag vorab aus ihrer nächsten Ausgabe. FMA und OeNB bestätigten gegenüber der APA die Informationen.
    Gegen den Konzern wurden bereits mehrmals Strafen verhängt

    Google will Milliardenstrafe der EU anfechten

    6.06.2019 Der Internetkonzern Google will die im März verhängte Milliardenstrafe der EU anfechten. Das verlautete der Konzern am Mittwochabend in Brüssel.
    USA sind mit China eigentlich im Handelsstreit

    Boeing verhandelt über Großbestellung aus China

    6.06.2019 Der US-Flugzeugbauer Boeing verhandelt einem Medienbericht nach über eine große Bestellung aus China - trotz des Handelsstreits zwischen Washington und Peking. Bei den Gesprächen gehe es um insgesamt rund 100 Maschinen vom Typ 787 "Dreamliner" und von Boeings neuestem Langstreckenjet 777X, schrieb der Finanzdienst Bloomberg am Mittwoch (Ortszeit) unter Berufung auf einen Insider.
    Tickets von nicht lizenzierten Online-Händlern zu kaufen ist riskant

    Verbraucherzentrale warnt vor Online-Ticketbörsen

    6.06.2019 Die europäische Verbraucherzentrale BEUC warnt vor Käufen von Eintrittskarten für Konzerte und Sportveranstaltungen über Online-Ticketbörsen wie Viagogo. "Ein Ticket für eine Veranstaltung von einem nicht lizenzierten Online-Händler zu kaufen ist riskant und kann sehr teuer sein", erklärte BEUC-Chefin Monique Goyens in einem am Donnerstag veröffentlichten Aufruf.
    "Prime Air" soll vor die Haustür liefern

    Amazon kündigt Lieferungen per Drohne binnen Monaten an

    6.06.2019 Der weltgrößte Onlinehändler Amazon hat eine Lieferdrohne vorgeführt, die bereits in einigen Monaten die ersten Pakete zustellen soll.
    Vor allem im Bekleidungsbereich entgehen der Wirtschaft Millionen.

    Wirtschaft entgeht durch Fälschungen eine Mrd. Euro

    6.06.2019 In Österreich verursachen Fälschungen Milliardenschäden in der Wirtschaft. Betroffen ist vor allem der Sektor Bekleidung, Schuhe und Accessoires.
    Debatte über Kerosinsteuer der Umwelt zuliebe

    Frankreich will europaweite Flugsteuer vorschlagen

    6.06.2019 Im Kampf gegen den Klimawandel will Frankreich den anderen EU-Staaten am Donnerstag eine europaweite Flugsteuer vorschlagen. Diese Steuer könnte auf Flugtickets oder Kerosin aufgeschlagen oder durch Änderungen beim EU-Emissionshandel erhoben werden, verlautete am Mittwoch aus dem französischen Verkehrsministerium.
    USA wollen bei Seltenen Erden nicht von China abhängig sein

    US-Militär sucht neue Bezugsquellen für Seltene Erden

    6.06.2019 Vor dem Hintergrund des Handelskonflikts mit China sucht das US-Militär nach anderen Bezugsquellen für Seltene Erden. Das Verteidigungsministerium habe Gespräche mit Mkango Resources in Malawi und anderen Unternehmen in der ganzen Welt aufgenommen, sagte am Mittwoch Jason Nie, ein Mitarbeiter der Defense Logistics Agency (DLA) des Ministeriums während einer Konferenz in Chicago.
    Auch Kosmetika werden gerne gefälscht

    Österreich entgeht durch Fälschungen eine Mrd. Euro

    6.06.2019 Fälschungen verursachen in Europas Wirtschaft Milliardenschäden. Alleine in Österreich summiert sich der Schaden in elf untersuchten Branchen auf gut eine Mrd. Euro, hat das EU-Amt für geistiges Eigentum (EUIPO) errechnet. Über 8.000 Jobs gebe es deshalb in Österreich weniger. EU-weit liege der Schaden bei 60 Mrd. Euro, fast 470.000 Jobs gehen verloren.
    Der Grasser-Prozess zieht sich schon bald 100 Tage hin

    Grasser-Prozess: Zähe Suche nach der BUWOG-Preisfindung

    5.06.2019 Im Grasser-Prozess hat sich am Mittwoch der Schöffensenat auf die Suche nach den Berechnungsgrundlagen für die Kaufsumme für die staatlichen Bundeswohnungen durch das siegreiche Konsortium aus Immofinanz und RLB OÖ gemacht. Für Erhellung sollte ein damaliger Prokurist der RLB OÖ sorgen, was aber trotz seiner ruhigen und präzisen Aussagen im Zeugenstand eine zähe, tagesfüllende Angelegenheit blieb.
    US-Handelsminister Wilbur Ross

    USA wollen China bei Rohstoffversorgung die Stirn bieten

    5.06.2019 Im Handelsstreit der beiden größten Wirtschaftsmächte gerät zunehmend die Versorgung mit wichtigen Rohstoffen in den Fokus: Nach der Drohung Chinas, womöglich den Export von für die Hightech-Industrie unverzichtbaren Seltenen Erden einzuschränken, gingen die USA am Dienstag in die Offensive.
    "Heurigen"-Ernte hat begonnen

    Österreichische Erdäpfel erobern Supermarktregale zurück

    5.06.2019 Nachdem große Teile der vorigen Herbst-Erdäpfelernte des Vorjahres wegen der Witterung und Schädlingsbefall für die Supermärkte unbrauchbar geworden waren und es so in den vergangenen Wochen zu Engpässen kam, kommt nun schön langsam wieder heimische Ware in die Regale. Die "Heurigen"-Ernte hat nämlich begonnen.
    Österreicher sammelten 1,09 Mio. Tonnen Verpackungen und Altpapier

    Österreicher sammeln wieder mehr Verpackungen und Altpapier

    5.06.2019 Neues Jahr, neuer Rekord: Die österreichischen Haushalte haben 2018 mit 1,09 Millionen Tonnen wieder mehr Verpackungen und Altpapier gesammelt und einen neuen Höchstwert erzielt. Das ist ein Plus von 0,8 Prozent gegenüber dem Jahr davor. Die Pro-Kopf-Sammelmenge entsprach mit 113,2 kg fast dem Ergebnis des Vorjahres (2017: 113,3 kg). Vor allem beim Plastikmüll gibt es aber große Herausforderungen.
    Ehrung für "Engagement für Freiheit und Förderung der Wissenschaft"

    George Soros erhält Schumpeter-Preis 2019

    5.06.2019 Der Milliardär und Philanthrop George Soros erhält den Schumpeter-Preis 2019 "für sein Engagement für die Freiheit und Förderung der Wissenschaft", heißt es in einer Aussendung der Schumpeter Gesellschaft am Mittwoch. OeNB-Gouverneur Ewald Nowotny werde ihm als Präsident der Schumpeter Gesellschaft den Preis am 21. Juni überreichen.
    Nur 44 Prozent der Umsätze aus dem Online-Handel bleiben in Österreich

    Online-Handel wächst weiter: Hälfte der Umsätze ins Ausland

    5.06.2019 Der Online-Handel boomt in Österreich. Die Umsätze beim Online-Shopping legten einer Umfrage zufolge um 300 Mio. Euro (plus vier Prozent) auf 7,5 Mrd. Euro zu. Der Versandhandel schrumpfte aber um 100 Mio. Euro (minus 14 Prozent) auf 600 Mio. Euro. 4,5 Mrd. Euro (56 Prozent der Umsätze) flossen zu ausländischen Anbietern wie Amazon, Zalando & Co, 3,6 Mrd. Euro (44 Prozent) verblieben im Inland.
    Frankreich will die Fusion ordentlich abwickeln

    Frankreich hat keine Eile bei Renault-Fiat-Fusion

    5.06.2019 Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire sieht bei den Gesprächen über das Fusionsangebot von Fiat Chrysler für Rivale Renault keinen Grund zur Eile. "Wir sollten uns Zeit nehmen, um sicherzustellen, dass die Dinge gut erledigt werden", sagte Le Maire am Mittwoch dem Sender BFM.
    Wirtschaftsminister Le Maire kündigt Anzeige an

    Frankreich kündigt rechtliche Schritte in Ghosn-Affäre an

    5.06.2019 Frankreich hat in der Affäre um den früheren Renault-Spitzenmanager Carlos Ghosn rechtliche Schritte angekündigt. Es werde Anzeige erstattet, bestätigte der französische Wirtschaftsminister Bruno Le Maire am Mittwoch dem Fernsehsender BFMTV. Wenn der Staat Aktionär eines Unternehmens sei, müsse er sicherstellen, dass dessen Führung gut funktioniere, so Le Maire.
    Rund 30-40 Euro geben Kinder für ihre Väter am Vatertag aus.

    Wichtiger Umsatzbringer: Handel freut sich auf Vatertag

    6.06.2019 Der Vatertag hat sich in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten "Feiertage" im Handel entwickelt. Mittlerweile zählt er zu den wichtigsten fünf Umsatzbringern des Jahres.
    Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung wirkte erschwerend

    voestalpine 2018/19 mit massivem Gewinnrückgang

    5.06.2019 Bei der voestalpine hat sich der Gewinn im Geschäftsjahr 2018/19 gegenüber dem Jahr davor fast halbiert. Das Ergebnis nach Steuern schmolz um 44 Prozent auf 458,6 Mio. Euro - bei einem Rekordumsatz von 13,6 Mrd. Euro (plus 5 Prozent), wie der Stahlkonzern am Mittwoch bekanntgab. Grund dafür sind Sondereffekte innerhalb des Konzerns, neue Abgasnormen in der Automobilindustrie und der Handelsstreit.
    So soll der "Flying-V" aussehen.

    "Flying-V": So soll die Zukunft des Flugzeugs aussehen

    5.06.2019 Die Technische Universität Delft entwickelt in Zusammenarbeit mit der niederländischen Fluggesellschaft KLM einen neuen Flugzeugtyp.
    Am Mittwoch werden die Zahlen bekanntgegeben

    Analysten erwarten voestalpine-Gewinneinbruch

    4.06.2019 Analysten erwarten für die am Mittwoch anstehende Veröffentlichung der Jahreszahlen des Linzer Stahlkonzerns voestalpine im Mittel einen Gewinneinbruch sowie ein kleines Umsatzplus. Demnach dürfte der Gewinn um mehr als ein Drittel auf 761,1 Euro sinken, der Umsatz um 3,7 Prozent auf 13,4 Milliarden Euro steigen.
    ÖVP-nahe Wirtschaftsverbände sind gegen Wahlkampfzuckerl.

    Regierung: Wirtschaftsverbände gegen Wahlkampfzuckerl

    7.06.2019 Wirtschaftsverbände und die Wirtschaftsforschungsinstitute Wifo und IHS haben sich gegen teure Wahlzuckerl ausgesprochen.
    Jäger rechnet mit künftig mehr Verkahrsaufkommen

    Flughafen Wien macht laute Flugzeuge teurer

    4.06.2019 Der Flughafen Wien ändert seine Lärmgebühren. Ab 2020 sollen laute Flugzeuge teurer und leise Flugzeuge billiger werden, kündigte der Vorstand am Dienstag im Klub der Wirtschaftspublizisten an. Auch Flugzeuge, die bei der Landung eine Kurve fliegen und so Wohngebiet meiden können, sollen finanziell entlastet werden.
    Niki Lauda soll im Namen des Flughafens verweigt werden

    Flughafen-Umbenennung in "Niki Lauda Airport" steht im Raum

    4.06.2019 In der Frage der Umbenennung des Wiener Flughafens in "Niki Lauda Airport" zeigt sich der Flughafen-Vorstand abwartend. "Jeder wird einsehen, dass das keine Sache ist, die man durch Zuruf tun kann", sagte Günter Ofner am Dienstag im Klub der Wirtschaftspublizisten. Dies sei eine Entscheidung, die nur von der Hauptversammlung, also von den Aktionären der Flughafen Wien AG getroffen werden könne.
    VW muss Prozesse in Österreich austragen

    OLG Wien: Österreichs Gerichte für VW-Sammelklagen zuständig

    4.06.2019 Im Streit um die Folgen der Abgasmanipulation bei VW haben Konsumentenschützer einen Erfolg erzielt. Wie der Verein für Konsumenteninformation (VKI) heute mitteilte hat das Oberlandesgericht Wien (OLG) entschieden, dass Österreichs Gerichte für die rechtliche Aufarbeitung zuständig sind - wogegen sich Volkswagen wehrt.
    Oberes Einkommensdrittel zahlt fast drei Viertel der Lohnsteuer

    Konsumsteuern belasten Geringverdiener deutlich stärker

    4.06.2019 Der in Steuerreformdebatten immer wieder zu hörende Hinweis, dass Geringverdiener keine Steuern zahlen, ist falsch.
    Wegen düsterer Prognosen dürfte es die vorläufige Talsohle sein

    Arbeitslosenrate in Eurozone auf Rekordtief

    4.06.2019 Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote in der Eurozone ist im April auf 7,6 Prozent (März: 7,7 Prozent) gesunken - den niedrigsten Wert seit August 2008. EU-weit blieb die Arbeitslosigkeit im April unverändert gegenüber März bei 6,4 Prozent - dem niedrigsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen im Jänner 2000, wie Eurostat am Dienstag mitteilte.
    US-Kongress nimmt Marktmacht der Internetgiganten ins Visier

    US-Kongress kündigt Untersuchung zu Internetkonzernen an

    4.06.2019 Die US-Internet-Riesen geraten verstärkt ins Visier der US-Politik. Dabei werden Giganten wie Google, Facebook und Amazon gleich von zwei Seiten in die Zange genommen: Republikaner werfen ihnen die Benachteiligung konservativer Meinungen vor, die Demokraten machen ihre wirtschaftliche Macht zum Wahlkampfthema.

    Energie Steiermark erwarb 34 Prozent an ArgoNET

    4.06.2019 Die Energie Steiermark hat 34 Prozent des österreichischen Funknetzbetreibers ArgoNET gekauft. Die Firma errichtet und betreibt als alleinige Inhaberin der 450-MHz-Lizenzen in Österreich hochwertige Funknetze für besonders wichtige und sichere Datenübertragung im Wachstumsmarkt der Maschinenkommunikation. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
    In Wien könnten die Taxler erneut zur Demo aufrufen, wenn das Taxi-Gesetz nicht schnell verabschiedet wird.

    Taxi-Gesetz liegt auf Eis: Wiener Taxler drohen mit neuen Streiks

    4.06.2019 Der Sturz der Regierung trifft auch die Wiener Taxler. Das geplante Taxi-Gesetz, das Taxler und Mietwagenfahrer auf die gleiche Stufe stellen soll, liegt vorerst auf Eis. Die Wiener Taxler schließen weitere Demos nicht aus.
    Leichtes Plus trotz oder dank viel Schnee?

    Wintersaison 2018/19 brachte Einnahmen von 14,4 Mrd. Euro

    4.06.2019 Das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) hat die Wintersaison 2018/19 im Tourismus untersucht. Nach Schätzungen des Wifo erzielte die heimische Tourismuswirtschaft von November 2018 bis April 2019 Einnahmen von insgesamt 14,40 Milliarden Euro. Damit stieg das Volumen gegenüber 2017/18 um 1,4 Prozent.