Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft

  • Tirols Landeshauptmann wartet Treffen auf Beamtenebene ab

    Platter entscheidet Montag über Transitgipfel-Teilnahme

    17.07.2019 Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) wird am kommenden Montag entscheiden, ob er an dem von Deutschlands Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) vorgeschlagenen Treffen in Berlin am darauffolgenden Donnerstag in Sachen Transitstreit teilnehmen wird oder nicht. Platters Sprecherin Katrin Pittracher bestätigte der APA einen entsprechenden Bericht der "Tiroler Tageszeitung" (Mittwochausgabe).
    Menschen kaufen sich nicht mehr so oft ein neues Handy

    Handy-Markt schrumpft - Kunden warten mit Kauf

    17.07.2019 Der Handy-Markt wird einer Studie zufolge heuer weiter schrumpfen, weil Verbraucher den Kauf eines neuen Geräts immer länger aufschieben.
    Amazon ändert Umgang mit Händlern

    Amazon: Verkaufspraktiken wettbewerbswidrig?

    17.07.2019 Das EU-Kartellamt nimmt die Verkaufspraktiken des Online-Händlers Amazon unter die Lupe.
    Trübungen im Göstritzbach

    Semmering-Basistunnel-Gegner wollen Verfahrenswiederaufnahme

    17.07.2019 Im Zusammenhang mit den durch die Arbeiten am Semmering-Basistunnel im Göstritz- und Auebach sowie in der Schwarza entstandenen Gewässerverunreinigungen wird die Initiative "Alliance for Nature" (AFN) beim Bundesverwaltungsgericht (BVwG) die Wiederaufnahme der Genehmigungsverfahren für das Bauvorhaben beantragen. Dieser Schritt soll am (heutigen) Mittwoch erfolgen, wurde auf Anfrage mitgeteilt.
    Der Neuwagenmarkt schwächelt

    Pkw-Tageszulassungen im ersten Halbjahr deutlich rückläufig

    17.07.2019 Pkw-Tageszulassungen sind heuer im ersten Halbjahr deutlich gesunken. Bis einschließlich Juni 2019 wurden in Österreich 7.312 Pkw zugelassen und nach nur einem Tag wieder abgemeldet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht das einem Minus von 34,3 Prozent. 2018 waren es noch 11.136 Pkw-Tageszulassungen, meldet die Statistik Austria.
    Die Preise für Wohnen, Wasser und Energie gingen nach oben

    Mieten und Betriebskosten wieder teurer

    17.07.2019 Im Juni ist die Inflation in Österreich im Jahresabstand auf 1,6 Prozent gefallen. Im Mai war sie noch bei 1,7 Prozent gelegen. Erneut sind vor allem die Preise für Wohnen, Wasser und Energie sowie für Restaurants und Hotels gestiegen. In diesen zwei Gruppen legten die Preise im Schnitt um 3,1 Prozent zu, teilte die Statistik Austria am Mittwoch mit.
    Rund 500.000 Euro wurden in den neuen Garten investiert.

    Therme Wien: Neu gestalteter Garten soll Sommergeschäft ankurbeln

    17.07.2019 Die Therme Wien hat ihren Garten völlig neu gestaltet. Damit soll unter anderem das Sommergeschäft weiter ausgebaut werden.
    Die Telekom Austria ist wieder auf Gewinnkurs

    Telekom Austria im 2. Quartal nach Delle mit Gewinnanstieg

    16.07.2019 Die börsennotierte teilstaatliche Telekom Austria hat im zweiten Quartal 2019 den Nettogewinn um 20,4 Prozent auf 70 Mio. Euro gesteigert. Im Vorjahresquartal hatte es aufgrund von Markenwertabschreibungen einen Gewinneinbruch gegeben. Im Halbjahr ist die Erholung beim Gewinn noch deutlicher, über sechs Monate gab es ein Plus von 80,2 Prozent auf 155,9 Mio. Euro, teilte das Unternehmen mit.
    Erneut ein Ex-Kanzler in einem russischen Aufsichtsrat

    Ex-Kanzler Kern nun im Aufsichtsrat der russischen Bahn

    17.07.2019 Der frühere österreichische Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) ist bei der russischen Staatsbahn RZD in den Aufsichtsrat berufen worden. Das teilte der Konzern am Dienstag in Moskau mit. Der 53 Jahre alte Manager, der in der Vergangenheit auch Chef der ÖBB war, wird in Russland als Gegner der EU-Sanktionen wegen des Ukraine-Konflikts geschätzt.
    Die Französin soll in Zukunft die Europäische Zentralbank leiten

    Lagarde hat ihren Rücktritt beim IWF eingereicht

    16.07.2019 IWF-Chefin Christine Lagarde hat ihren Rücktritt beim Internationalen Währungsfonds eingereicht. Dieser greife ab dem 12. September, sagte die Französin am Dienstag. Bis dahin lasse sie aber ihre Aufgaben weiterhin ruhen. Lagarde wurde Anfang Juli nominiert, um ab November die Europäische Zentralbank (EZB) zu leiten. Seitdem hatte sie ihr Amt in Washington vorläufig niedergelegt.
    Das Lager soll nicht nach Burgenland wandern

    Schlumberger verschiebt Produktionsverlagerung

    16.07.2019 Schlumberger verschiebt die geplante Produktionsverlagerung von Wien nach Müllendorf im Burgenland. Wegen Anrainerbeschwerden will der Sekthersteller nun kein Hochlager errichten, der Baustart war ursprünglich für 2019 geplant inklusive Umzug im Jahr 2021. Nun soll nur die Sektproduktion nach Müllendorf, nicht aber das Lager, sagte Schlumberger-Chef Arno Lippert zur APA.
    101. Verhandlungstag im Grasser-Prozess

    Prozess-Zeugen mit wenig Wahrnehmung zu Grasser

    16.07.2019 Am 101. Tag im Grasser-Prozess konnten die beiden Zeugen wenig zu der Rolle des Ex-Finanzministers Karl-Heinz Grasser und der mitangeklagten Lobbyisten Walter Meischberger und Peter Hochegger beitragen. Grasser hat immer angegeben, sich in den angeklagten Causen Buwog und Terminal Tower Linz herausgehalten zu haben.
    Die Raiffeisen Bank mahnte dennoch zur Vorsicht

    Banken in Zentral- und Osteuropa verzeichnen Rekordwachstum

    16.07.2019 Die Bankenmärkte in Zentral- und Osteuropa haben im letzten Jahr "absolute Rekorde" erreicht, berichtet die Raiffeisen Bank International (RBI) am Dienstag. Dennoch sei Vorsicht geboten, die Zahlen seien auch auf "Einmaleffekte" zurückzuführen und demnach nicht so leicht zu wiederholen heißt es weiter. Trotzdem prognostiziert die RBI solides Wachstum in der Region.
    25 Antennenstandorte wurden deutschlandweit aktiviert

    Vodafone startet erstes kommerzielles 5G-Netz in Deutschland

    16.07.2019 Vodafone hat als erstes deutsches Telekommunikationsunternehmen ein kommerzielles 5G-Netz gestartet. Die Firma aktivierte am Dienstagvormittag 25 Antennenstandorte in Düsseldorf, Köln, Dortmund und anderen Städten und Gemeinden. Das 5G-Netz von Vodafone ist noch sehr beschränkt, deutschlandweit hat das Unternehmen rund 25.000 Mobilfunkstationen. Im August sollen es 50 solcher Stationen sein.
    Der neue Geschäftsplan soll auf Langstreckenflüge setzen

    Italienische Regierung will alle Jobs bei Alitalia retten

    16.07.2019 Nachdem die italienische Infrastrukturholding Atlantia dem Konsortium beigetreten ist, das die marode Fluggesellschaft Alitalia übernehmen soll, hofft die Regierung in Rom alle Jobs bei der Airline zu retten. Der neue Geschäftsplan für den Ex-Monopolisten werde auf Langstreckenflügen basieren, teilte Vizepremier und Industrieminister Luigi Di Maio am Dienstag mit.
    Die Bank soll Verwicklungen zu Salvinis Lega Nord haben

    FMA bestätigt Geldwäsche-Verdacht gegen Wiener Bank Winter

    16.07.2019 Nach dem Bericht in der "ZiB 2" vom vergangenen Freitag, in dem von möglichen Verbindungen der kleinen Wiener Bank Winter zur italienischen Partei Lega Nord sowie einer möglichen Verwicklung in den brasilianischen Odebrecht-Korruptionsskandal die Rede war, hat die Finanzmarktaufsicht (FMA) nun den Geldwäsche-Verdacht gegen das Bankhaus bestätigt.
    Billigflieger hat zu wenig Maschinen

    Ryanair muss Flugangebote einschränken

    16.07.2019 Die Probleme rund um die Boeing 737 MAX zwingen den Billigflieger Ryanair zu Einschränkungen: Die irische Laudamotion-Mutter geht davon aus, bis Mai 2020 nur 30 neue MAX-Maschinen des US-Flugzeugbauers zu bekommen. Ursprünglich eingeplant waren 58 Flugzeuge. Nach Angaben von Ryanair-Chef Michael O'Leary hat das Auswirkungen auf die Passagierzahlen und macht die Schließung von Standorten nötig.
    Amazon lockt Kunden mit Blitzangeboten und Rabattaktionen

    Handelsverband rät zu Vorsicht bei Amazon-Aktionstag

    16.07.2019 Der Handelsverband rät zu Vorsicht bei Blitzangeboten beim Aktionstag "Amazon Prime Day" des weltgrößten Online-Händlers.
    Köstinger übt Kritik am geplanten Freihandelsabkommen

    Ex-Ministerin Köstinger kritisiert Mercosur-Abkommen

    16.07.2019 Im Anschluss an den gestrigen EU-Agrarrat in Brüssel hat die Ex-Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) das geplante EU-Freihandelsabkommen mit den Mercosur-Staaten Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay kritisiert. "Wir brauchen faire Marktbedingungen für unsere heimische Landwirtschaft", so die ehemalige Ministerin laut Aussendung.
    Die Kellerwelten und der Firmensitz bleiben in Wien.

    Schlumberger verlagert Produktionsstätte von Wien ins Burgenland

    16.07.2019 Wegen Anrainerbeschwerden wird Schlumberger kein Hochlager errichten. Die Produktionsstätte wird nach Müllendorf im Burgenland verschoben. Die Kellerwelten und der Firmensitz bleiben jedoch in Wien.
    WKÖ-Präsident Harald Mahrer will mehr privates Investorenkapital

    Heimischer Gründerszene mangelt es an Finanzierung

    16.07.2019 Die heimische Gründerszene wächst: Im ersten Halbjahr 2019 gab es laut WKÖ jeden Tag 133 Neugründungen, das sind um sieben mehr als im Vorjahreszeitraum. Schwieriger als das Gründen selbst gestaltet sich jedoch der Erhalt einer Firma, denn in der Wachstumsphase mangelt es in Österreich öfter an ausreichender Finanzierung. Zudem kann der Fachkräftemangel zum Hindernis werden.
    Für Bayer geht ein Glyphosat-Prozess glimpflich aus

    US-Richter senkte Bayer-Strafe in Glyphosat-Prozess deutlich

    15.07.2019 Bayer kann in einem Glyphosat-Prozess in den USA mit einer deutlich geringeren Strafzahlung rechnen. Ein US-Richter reduzierte die von einer Jury verhängte Strafe von gut 80 Millionen Dollar am Montag auf 25,3 Mio. Dollar (22,5 Mio Euro). Er begründete dies damit, dass das Verhältnis zwischen regulärem Schadenersatz und sogenanntem Strafschadenersatz in einem angemessenen Rahmen bleiben müsse.
    Kein weiterer deutscher Alleingang in der Causa, sagte Söder

    Söder zu Pkw-Maut in EU: "Entweder für alle oder gar keinen"

    15.07.2019 Bayerns Ministerpräsident Markus Söder strebt eine europaweit einheitliche Pkw-Maut an. "Entweder Maut für alle oder gar keinen", sagte Söder am Montag in München vor der CSU-Vorstandssitzung. Nach der vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) gestoppten deutschen Maut werde es keinen weiteren nationalen Vorstoß geben.
    Trotz der Bremse soll die Wirtschaft auch heuer wachsen

    Bank Austria: Konjunkturstimmung trübt sich stärker ein

    15.07.2019 Die Eintrübung der Konjunkturstimmung in Österreich hat sich im Juni beschleunigt. Der von der UniCredit Bank Austria ermittelte Konjunkturindikator ist auf 1,6 Punkte gesunken, den niedrigsten Wert seit März 2016. Dennoch rechnen die Bank-Austria-Ökonomen für heuer unverändert mit einem Wirtschaftswachstum von 1,4 Prozent und einer BIP-Zunahme um 1,3 Prozent im kommenden Jahr.

    Gericht hebt Kontensperre gegen syrischen Geschäftsmann auf

    15.07.2019 Ein Urteil des Oberlandesgerichts Wien wirft die Frage auf, wie wirksam Sanktionen gegen Nutznießer eines Regimes sind.
    Die Wiener Friseurinnung nimmt die schwarzen Schafe in der Branche ins Visier.

    Wiener Friseurinnung nimmt Betriebe unter die Lupe

    15.07.2019 Schwarze Schafe unter den Friseurbetrieben sollen nicht ungeschoren davonkommen. Die Wiener Friseurinnung will mit gezielten Schwerpunkten unter anderem Scheinfirmen und undurchsichtige Firmenkonstruktionen aufdecken.
    Für alle Bundesländer war Deutschland der führende Handelspartner.

    Exporte 2018: Keine Steigerung in Wien

    15.07.2019 Nahezu alle Bundesländer konnten im vergangenen Jahr ihre Ausfuhren ins Ausland steigern. Nur in Wien stagnierten die Exporte.
    Kamalvandi: Iran könnte das Wiener Abkommen von 2015 missachten

    Iran droht mit Rückkehr zur Situation vor dem Atomabkommen

    15.07.2019 Der Iran droht bei seiner Uran-Produktion mit der Rückkehr zur Situation vor dem Wiener Atomabkommen von 2015. Sollten die Europäer ihre Zusagen nicht einhalten, werde der Iran weiter seine Verpflichtungen aus der Vereinbarung reduzieren, sagte der Sprecher der iranischen Atomenergiebehörde, Behrouz Kamalvandi, am Montag der Nachrichtenagentur IRNA zufolge.
    Greenpeace beanstandet die Wegwerf-Kultur vom Online-Riesen Amazon

    Greenpeace protestiert bei Amazon gegen Retouren-Vernichtung

    15.07.2019 40 Greenpeace-Aktivisten protestierten auch Montagfrüh noch gegen die Vernichtung zurückgesandter neuer Waren beim Online-Händler Amazon. Sie waren am Sonntagabend auf das Gebäude in Winsen im niedersächsischen Landkreis Harburg geklettert. Aus Versandkartons wurde ein 27 Meter langer Schriftzug "Für die Tonne" errichtet. Anlass für den Protest ist der Amazon-"Prime Day" am Montag und Dienstag.
    Der Online-Riese steckt auch viel Geld in Entwicklung

    Amazon bei F&E-Ausgaben weltweit Erster, voestalpine 419.

    15.07.2019 Die 500 Großkonzerne mit den weltweit höchsten Forschungs- und Entwicklungsausgaben haben laut einer EY-Studie ihre Innovationsausgaben im Jahr 2018 um rund 10 Prozent erhöht. Der US-Internetriese Amazon steigerte seine F&E-Ausgaben um 27 Prozent auf umgerechnet 24,4 Mrd. Euro und erreichte erneut Platz eins. Die heimische voestalpine (Platz 419) und Andritz (478) schafften es auch ins Ranking.
    Das OLG Wien hat zu Ungunsten der Airline entschieden

    KLM darf für Nichtantritt von Flug keine Gebühren verlangen

    15.07.2019 Wer bei der KLM einen Flug verfallen lässt, darf dafür nicht mit einer zusätzlichen Gebühr bestraft werden. Auch wenn jemand bei der Zwischenlandung in Paris oder Amsterdam den Flug beendet, darf die Airline keine Zusatzgebühr für die Aushändigung der Koffer verlangen, urteilte das OLG Wien auf Klage des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) im Auftrag des Sozialministeriums.
    An sieben Standorten wird gestreikt

    Streiks an Schnäppchentag bei Amazon in Deutschland

    15.07.2019 Zum traditionellen Schnäppchentag beim Versandhändler Amazon sind Beschäftigte an sieben Standorten in Deutschland in den Streik getreten, um bessere Löhne durchzusetzen. Die Arbeitsniederlegungen begannen in der Nacht auf Montag, wie Orhan Akman von der Dienstleistungsgesellschaft Verdi sagte. "Wir rechnen mit einer guten Beteiligung", sagte Akman ohne genauere Angaben zu nennen.
    China wächst so langsam wie seit fast drei Jahrzehnten nicht mehr

    Handelsstreit schadet Chinas Wachstum erheblich

    15.07.2019 Unter dem Druck des Handelsstreits mit den USA hat sich das Wachstum in China im zweiten Quartal des Jahres auf 6,2 Prozent verringert. Damit wächst die zweitgrößte Volkswirtschaft so langsam wie seit fast drei Jahrzehnten nicht mehr. Wie das Statistikamt am Montag in Peking berichtete, erreichte das Wachstum seit Jahresanfang insgesamt noch einen Zuwachs von 6,3 Prozent.
    Starker Preisanstieg bei Brennholz

    Haushaltsenergiepreise im Mai um 3,2 Prozent gestiegen

    15.07.2019 Die Preise für Haushaltsenergie sind im Mai um 3,2 Prozent höher gewesen als vor einem Jahr, geht aus dem von der Österreichischen Energieagentur errechneten Energiepreisindex hervor. Am stärksten verteuert hat sich Brennholz mit 6,3 Prozent, gefolgt von Strom mit einem Preisanstieg um 4,0 Prozent. Heizöl kostete um 2,7 Prozent mehr. Die Preise für Superbenzin und Diesel stiegen um je 2,5 Prozent.
    Italienische Fluggesellschaft Alitalia braucht einen Neustart

    Vier Angebote für Alitalia eingereicht

    14.07.2019 Vier Gesellschaften haben bis zur am Sonntagabend ablaufenden Frist ein Angebot für die neue Alitalia eingereicht, die unter der Regie der Regierung in Rom entstehen soll. Dies berichtete der italienische Vizepremier und Industrieminister Luigi Di Maio auf Facebook.
    Dienstwohnungen bei Personalchefs zunehmend in den Fokus

    Wohnungsnot verschärft Fachkräftemangel

    14.07.2019 Wer einen neuen Job sucht, braucht oft auch eine neue Wohnung. Da Fachkräfte ebenso knapp sind wie Wohnraum, rücken Dienstwohnungen bei Personalchefs zunehmend in den Fokus. Die Deutsche Bahn etwa bietet Lokführern im Raum München leistbare Bleiben an. "Günstiges Wohnen ist natürlich auch bei uns im Rekrutierungsprozess ein wichtiges Argument", sagte ÖBB-Sprecher Robert Lechner zur APA.

    Afrika-Freihandelsabkommen beflügelt Investoren-Phantasie

    14.07.2019 Die Entstehung der weltgrößten Freihandelszone in Afrika mit einem Markt von 1,2 Milliarden Menschen befeuert die Erwartungen von Investoren und Wirtschaftslenkern. "Durch die Freihandelszone eröffnen sich Chancen über Landesgrenzen hinweg mit deutlich größerem Marktpotenzial", meint etwa der Chef von Volkswagen Südafrika, Thomas Schäfer.
    Die neuen Jobs sollen "exzellent" bezahlt werden

    Amazon will in Deutschland mehr als 2.800 Jobs schaffen

    14.07.2019 Amazon will in seinen über 35 Standorten in Deutschland bis Ende 2019 mehr als 2.800 neue, unbefristete Arbeitsplätze schaffen. Damit steige die Zahl der Mitarbeiter auf deutlich über 20.000, kündigte der amerikanische Online-Händler am Sonntag an. Ebenfalls für dieses Jahr sei die Eröffnung des 13. Logistikzentrums in Mönchengladbach geplant.
    Der chinesische Konzern will US-Mitarbeiter entlassen

    Chinesischer Konzern Huawei streicht Jobs in den USA

    14.07.2019 Der chinesische Netzwerkausrüster und Handy-Hersteller Huawei will einem Zeitungsbericht zufolge in den USA Hunderte Mitarbeiter entlassen. Betroffen seien Angestellte der auf Forschung und Entwicklung spezialisierten Tochterfirma Futurewei Technologies, berichtete das "Wall Street Journal" am Sonntag unter Berufung auf mit den Vorgängen vertraute Personen.
    Entlastung muss laut Platter im Vordergrund stehen

    Platter knüpft Transit-Gipfel-Teilnahme an Bedingung

    13.07.2019 Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) knüpft seine Teilnahme an dem von Deutschlands Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) vorgeschlagenen Treffen in Berlin in Sachen Transitstreit an eine Bedingung. Vor dem Gipfel müsse kommende Woche auf Expertenebene eine "Agenda mit klaren kurzfristigen Entlastungsmaßnahmen" erstellt werden, sagte Platter am Samstag der APA.
    Facebook bekommt die bisher höchste Strafe wegen Datenschutzverstößen

    Facebook muss Milliarden wegen Datenschutzskandals zahlen

    13.07.2019 Wegen gravierender Datenschutzverstöße muss Facebook in den USA einem Medienbericht zufolge eine Strafe von fünf Milliarden Dollar (4,4 Milliarden Euro) zahlen. Die US-Verbraucherschutzbehörde FTC stimmte einem milliardenschweren Vergleich zu, wie das "Wall Street Journal" am Freitag berichtete.
    Bahnfahren derzeit oft teurer als fliegen

    CSU will Deutsche Bahn konkurrenzfähiger zum Fliegen machen

    13.07.2019 In der Klimadebatte hat der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) eine Überprüfung der Ticketpreise der Bahn angeregt. "Die Preispolitik ist grundsätzlich in Ordnung. Aber wir müssen darüber reden, auf welchen bestimmten Strecken die Bahn ihre Preise senken muss, um hier noch konkurrenzfähiger zum Flugzeug zu sein", sagte Scheuer in einem Gespräch der "Bild"-Zeitung.
    Der Istanbuler Börse droht eine weitere Herabstufung

    Türkei nach Rauswurf von Notenbankchef herabgestuft

    13.07.2019 Die Ratingagentur Fitch hat die Türkei nach dem Rauswurf des Zentralbankchefs heruntergestuft. Die Bonität des Landes werde nur noch mit "BB-" bewertet, teilte Fitch am Freitag mit. Der Ausblick ist negativ, womit eine weitere Herabstufung droht. Damit rutscht die Türkei immer tiefer in den Ramsch-Bereich, in dem Anlagen als hochspekulativ gelten.
    Hartlauer will österreichische Geschäfte unterstützen

    Hartlauer-Chef arbeitet an Online-Plattform

    13.07.2019 Hartlauer-Chef Robert Hartlauer sorgt sich - nicht zuletzt aus Eigeninteresse - über den Kaufkraftabfluss zu ausländischen Online-Händlern. Daher arbeitet er an einer Plattform, auf der ersichtlich werden soll, welche Handelsfirmen tatsächlich Wertschöpfung in Österreich erarbeiten. "Das ist gar nicht so leicht herauszufinden", sagt er im "Kurier" (Samstagsausgabe).
    Diess setzt auf das Elektroauto

    VW steckt Milliarden in Elektro-Allianz mit Ford

    12.07.2019 Volkswagen hat den Startschuss für die lange erwartete Elektro-Allianz mit Ford gegeben und greift dafür tief in die Tasche. Insgesamt bringt VW eigene Aktivitäten und Mittel zur Anschubfinanzierung im Wert von 2,6 Mrd. Dollar (2,3 Mrd. Euro) in die Ford-Tochter Argo AI ein, die Systeme für selbstfahrende Autos entwickelt. Das verkündeten VW-Konzernchef Herbert Diess und Ford-Chef Jim Hackett.
    Laut OECD sollen Österreicher länger arbeiten

    OECD fordert höheres Pensionsantrittsalter in Österreich

    12.07.2019 Generell attestiert die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) Österreich eine "stabile und wohlhabende Volkswirtschaft". Um nachhaltiges Wachstum und Chancengleichheit zu sichern, gebe es allerdings noch Reformbedarf. So sollten etwa das tatsächliche Pensionsantrittsalter erhöht und das Angebot an ganztags verfügbaren Kinderbetreuungseinrichtungen ausgebaut werden.
    Austro Control weist Vorwürfe zurück

    AUA befürchtet Flugverspätungen in Wien am Wochenende

    12.07.2019 Am kommenden Wochenende könnte es am Flughafen Wien erneut zu von der Flugsicherung verursachten Verzögerungen im Flugverkehr kommen. Die Austrian Airlines (AUA) jedenfalls erwartet wieder eine Verschlechterung der Situation, sagte Sprecher Peter Thier zur APA. Die Arbeit der heimischen Flugsicherung Austro Control ist bereits seit mehreren Tagen ein umstrittenes Thema.
    Acht Millionen Einwohner - Fünf Millionen Autos

    Mehr als fünf Millionen Autos in Österreich gemeldet

    12.07.2019 In Österreich hat der Pkw-Bestand die 5-Millionen-Marke überschritten, zuletzt waren 5,01 Millionen Autos gemeldet. Sie machen 72 Prozent aller Kraftfahrzeuge hierzulande aus. Das zweithäufigste Kfz ist das Motorrad, alleine 551.021 sind in der Klasse bis 125 Kubikzentimeter unterwegs, geht aus den Zahlen der Statistik Austria hervor.
    Ola Källenius schockierte mit neuer Gewinnwarnung

    Neuer Daimler-Chef macht reinen Tisch - Erneut Gewinnwarnung

    12.07.2019 Schlechter Start für den neuen Daimler-Chef: Zum zweiten Mal innerhalb von drei Wochen muss Ola Källenius die Ziele für das laufende Jahr wegen der Diesel-Affäre nach unten korrigieren - und diesmal kräftig. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) werde deutlich unter den gut 11 Milliarden Euro des Vorjahres liegen, warnte der Oberklasse-Autobauer am Freitag in Stuttgart.
    Nachwuchsmangel beim Beruf Koch

    Mangelberuf Koch: 2.207 Arbeitslose auf 2.417 offene Stellen

    12.07.2019 Der Tourismus sucht "händeringend" nach Fachkräften, ein Blick in die Statistik des AMS relativiert den Personalmangel allerdings. So waren im Mai 2.207 Köche österreichweit arbeitslos gemeldet. Ihnen standen 2.417 offene Stellen gegenüber. Doch je weiter man nach Westen blickt, desto mehr geht die Schere auseinander.
    Wien als Dreh- und Angelpunkt des europäischen Flugverkehrs

    Ryanair will mit Lauda Flughafen Wien ins Zentrum rücken

    12.07.2019 Der irische Billigflieger Ryanair hat für seine österreichische Tochter Lauda vor, von Wien aus ein europäisches Städteflugnetz aufzubauen. Rynair will dabei das einst erfolgreiche City-Shuttle-Konzept aus der "Niki"-Zeit wieder aufgreifen. Lauda-Geschäftsführer Colin Casey räumte in einem Interview ein, dass für Ryanair Wien anfangs gar nicht so ein großes Thema war.
    Die Papiere starteten bei 17,70 Euro im Prime Market Segment

    Ex-Hypo "Addiko" an der Börse - Ab Montag im ATX prime

    12.07.2019 Die aus dem Südosteuropabankennetz der einstigen Krisenbank Hypo Alpe Adria hervorgegangene Addiko Bank hat am Freitag in Wien ihr Börsendebüt gegeben. Die Aktie begann den Handel in einem eher verhaltenen europäischen Börsenumfeld über dem Ausgabepreis. Ab dem zweiten Handelstag, dem 15. Juli 2019, wird Addiko im Index ATX prime geführt.
    Landeshauptmann Platter bestätigte den Termin

    Treffen zu Transitverkehr für 25. Juli anvisiert

    12.07.2019 Das geplante Treffen des deutschen Verkehrsministers Andreas Scheuer (CSU), seines österreichischen Amtskollegen Andreas Reichhardt und Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) im Streit um den Transitverkehr könnte am 25. Juli stattfinden. Das Büro des Landeshauptmanns bestätigte gegenüber der APA einen entsprechenden Bericht der "Tiroler Tageszeitung".
    Private Haushalte können sich einiges an Geld sparen

    Wohnbaukredite günstig wie noch nie

    12.07.2019 Die Zinssätze für Wohnbaukredite haben im Mai einen historischen Tiefstand erreicht. Private Haushalte können sich daher durch Umschuldungen Geld ersparen.
    Facebook will eigene Kryptowährung etablieren

    Trump fordert Bankenregulierung für Kryptowährungen

    12.07.2019 US-Präsident Donald Trump hat für Kryptowährungen eine Bankenregulierung gefordert. Wenn Facebook und andere Unternehmen eine Bank werden wollten, bräuchten sie eine entsprechende Zulassung, schrieb Trump am Donnerstag auf Twitter. "Dann müssen sie sich der Bankenregulierung unterwerfen, genau wie andere Banken auch, sowohl national als auch international."