Glanzloses 1:0 für Salzburg, bitteres 0:1 für Sturm Graz

Akt.:
Salzburg holte mit dem Minimalergebnis drei Punkte
Salzburg holte mit dem Minimalergebnis drei Punkte - © APA
Auch eine kleine Grippewelle hat Meister Salzburg in der 22. Bundesliga-Runde nicht außer Tritt gebracht. Am Samstag feierten die Bullen einen 1:0-Erfolg bei Altach. Verfolger Sturm Graz verlor auch das zweite Spiel unter Heiko Vogel, der WAC siegte in Graz 1:0. Die Austria verlor in Wien 1:3 gegen den LASK. St. Pölten unterlag Mattersburg zu Hause mit 0:3. Die Admira empfängt am Sonntag Rapid.

In Altach entschied Stefan Lainer (55.) mit einem leicht abgefälschten Weitschuss die Partie zugunsten der ersatzgeschwächten, aber überlegenen “Bullen”, die sich wie schon im Herbst im “Ländle” mit 1:0 durchsetzten und damit auch eine erfolgreiche Generalprobe für das Donnerstag-Hinspiel im Sechzehntelfinale der Europa League bei Real Sociedad ablieferten. Altach hingegen wartet weiter auf den ersten Sieg und das erste Tor im Frühjahr und droht den Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu verlieren.

Sturm Graz kommt im Frühjahr sowie unter Neo-Coach Heiko Vogel weiter nicht in Fahrt. Der Winterkönig der Fußball-Bundesliga verlor am Samstag auch das zweite Spiel nach der Ära von Franco Foda, unterlag in der eigenen Merkur Arena dem WAC mit 0:1 (0:1). Die Grazer liegen damit nach der 22. Runde bereits fünf Punkte hinter Tabellenführer und Titelverteidiger Red Bull Salzburg zurück.

Ausgerechnet bei der Heim-Premiere von Vogel gab es für die Steirer die erste Niederlage vor eigenem Publikum in der laufenden Saison – im zwölften Spiel. Der Vorsprung auf den Dritten Rapid, kommenden Samstag in Wien der nächste Sturm-Gegner, könnte auf sechs Punkte schmelzen.

Die Wiener Austria steckte indes im Rennen um den zum Minimalziel erklärte Europacup-Startplatz einen empfindlichen Dämpfer ein. Der LASK entführte am Samstag mit einem 3:1-(1:1)-Auswärtssieg alle drei Zähler aus dem Ernst-Happel-Stadion. Während die Linzer nach dem zweiten Frühjahressieg vorerst auf Rang vier vorstießen, ist die Austria nun punktegleich mit Mattersburg weiter nur Sechster.

Dem eingewechselten Mergim Berisha in der 80. und Felix Luckeneder in der 89. Minute gelangen jeweils aus Eckbällen die entscheidenden Treffer für die Gäste. Dabei hatte Felipe Pires die Austria in der 15. Minute voran gebracht. Thomas Goiginger (36.) glich in Folge aber völlig verdient für die Oberösterreicher aus. Den letzten LASK-Sieg gegen die Austria hatte es zuvor vor knapp acht Jahren am 6. März 2010 in Wien (1:0) gegeben.

Für den SKN St. Pölten ist das rettende Ufer immer weiter entfernt. Am Samstag unterlag das Schlusslicht vor eigenem Publikum dem SV Mattersburg glatt mit 0:3 (0:0). Held des Abends war Stürmer Smail Prevljak, der in der zweiten Hälfte zweimal traf. Die Burgenländer überholten damit in der Tabelle Altach und rückten auf Platz sieben vor.

Beide Teams taten sich vor schütterer Kulisse in der NV-Arena schwer. Nach einer torlosen ersten Hälfte brachte Prevljak die Gäste in der 49. Minute aber nicht unverdient in Führung, da Mattersburg bis dahin die gefährlichere Mannschaft gewesen war. In der 63. Minute legte die Nummer 14 einen weiteren Treffer nach, ehe der eingewechselte Alois Höller (84.) den Endstand besorgte. Nach 22 Runden liegt die Truppe von Trainer Oliver Lederer bereits 13 Punkte hinter dem Vorletzten WAC.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen