Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Politik

  • Herbert Kickl

    Zitate der Woche - "Fettnäpfchen sind etwas für Dummköpfe"

    17.08.2019 Das Sommergespräch mit Neos-Parteivorsitzende Beate Meinl-Reisinger, die Hausdurchsuchung bei Heinz-Christian Strache und das Ibiza-Video, der Nationalratswahlkampf sowie der Verfassungsschutzbericht - all diese Themen haben zu den besten Sprüchen der Woche geführt.
    US-Abgeordnete Tlaib darf ihre Großmutter in Israel besuchen

    US-Abgeordnete will nun trotz Erlaubnis nicht nach Israel

    16.08.2019 Die demokratische US-Kongressabgeordnete Rashida Tlaib will nun doch nicht für einen Besuch ihrer Familie in das besetzte Westjordanland reisen - trotz einer gerade erst erstrittenen Einreiseerlaubnis.
    Das Auto des mutmaßlichen Attentäters wird abtransportiert

    Palästinenser rammt zwei Israelis mit Auto - Angreifer tot

    16.08.2019 Ein Mann hat im besetzten Westjordanland nach israelischen Angaben mit seinem Auto zwei Israelis gerammt. Die beiden Teenager seien schwer verletzt worden, teilte der israelische Rettungsdienst am Freitag mit. Ein Polizist auf dem Nachhauseweg habe den Angreifer erschossen, teilte die Polizei mit.
    Über 700.000 Rohingya flohen aus Myanmar

    Bangladesch will tausende Rohingya nach Myanmar zurückführen

    16.08.2019 Myanmar und Bangladesch wollen die Rückkehr von 3.450 Rohingya-Flüchtlingen nach Myanmar bewerkstelligen. Von dort waren sie wegen Gewalt gegen sie geflohen. "Wir haben uns geeinigt, am 22. August bereit zu sein, sie zu empfangen", sagte ein Sprecher der Regierung Myanmars bei einer Pressekonferenz in der Hauptstadt Naypyidaw am Freitag.
    Soldaten bewegen sich über eine zerstörte Brücke in Myanmar

    Mindestens fünf Tote bei Rebellenangriffen in Myanmar

    16.08.2019 Bei einer Angriffsserie von Rebellen ethnischer Minderheiten sind im Norden von Myanmar laut staatlichen Medien mindestens fünf Menschen getötet worden. Mitglieder dreier Rebellengruppen hätten sich für die Attacken auf fünf Militär- und Regierungseinrichtungen im Teilstaat Shan und der Region um die Stadt Mandalay zusammengeschlossen, meldete die Zeitung "Global New Light of Myanmar" am Freitag.
    Auch Olaf Scholz will vorne mitmischen

    Weitere Kandidaten für SPD-Vorsitz in Deutschland

    16.08.2019 Zwei Wochen vor dem Ende der Bewerbungsfrist nimmt das Rennen um den Vorsitz bei den deutschen Sozialdemokraten (SPD) in Deutschland Fahrt auf.
    Was spionierte der deutsche BND in Österreich?

    Ermittlungen zu BND- und NSA-Spionage in Österreich gestoppt

    16.08.2019 Die Staatsanwaltschaft Wien hat die Ermittlungen gegen den deutschen Bundesnachrichtendienst (BND) "abgebrochen". Das berichtet der "Standard" in seiner Freitag-Ausgabe unter Berufung auf Behördensprecherin Nina Bussek. Auch die Ermittlungen gegen den US-Geheimdienst NSA seien auf Eis gelegt worden.
    Militärische Ehren für ein Opfer des Beschusses aus Indien

    Indische Regierung will Ausgangssperre in Kaschmir aufheben

    16.08.2019 Indiens Regierung will die Ausgangssperre in der Region Kaschmir in den kommenden Tagen wieder aufheben. Das berichtete der Fernsehsender NDTV am Freitag. Zudem sollen Schulen und Behörden ab Anfang kommender Woche wieder geöffnet sein, berichteten indische Medien.
    ÖVP greift in Affäre um geschredderte Festplatten sogar Justiz an

    Wirbel um ÖVP-Drohung wegen Bezug zu Schredder-Affäre

    16.08.2019 Die Drohung der ÖVP, jeden zu klagen, der behauptet, die Volkspartei habe etwas mit dem Ibiza-Video zu tun, hat am Freitag für Aufregung in Österreichs Parteienlandschaft gesorgt. Dass die ÖVP die Justiz attackiert, sei eine "unfassbare Grenzüberschreitung", hieß es dazu aus der SPÖ. Die FPÖ findet den Zusammenhang zwischen Ibiza-Video und der Schredder-Affäre in der ÖVP durchaus "plausibel".
    "Verrückt" - Meinung über Trump ist in Dänemark einhellig

    Dänen wollen Grönland nicht an die USA verkaufen

    16.08.2019 "Aprilscherz", "lächerlich", "verrückt": Dänische Politiker erteilen einem von US-Präsident Donald Trump ins Spiel gebrachten Kauf Grönlands durch die Vereinigten Staaten eine deutliche Abfuhr. "Es muss sich um einen Aprilscherz handeln", sagte der frühere Ministerpräsident Lars Lökke Rasmussen am Freitag.
    Auch die Uni Innsbruck landete unter den Top 500

    Sechs österreichische Unis unter Top 500 in Uni-Ranking

    16.08.2019 Das Shanghai Uni Ranking wird auch 2019 von den USA und Großbritannien dominiert, an der Spitze steht zum 17. Mal in Folge die Harvard University. Österreich bleibt in der Bestenliste, die von 500 auf 1.000 ausgeweitet wurde, indes weiter abgeschlagen: Bestes Ergebnis erzielt die Uni Wien auf den Rängen 151 - 200, sechs Austro-Unis landen unter den besten 500, zwölf unter den besten 1.000.
    Matteo Renzi versteht Italien nicht mehr

    Italiens Ex-Premier beklagt "verrückteste Krise der Welt"

    16.08.2019 Der italienische Ex-Premier und Sozialdemokrat Matteo Renzi beklagt, dass in Italien die "verrückteste politische Krise der Welt" ausgebrochen ist. Der Zusammenbruch der italienischen Regierung nach lediglich 14 Monaten im Amt bezeuge, dass die Populisten "inkompetent und unfähig" seien, so Renzi im Interview mit der französischen Tageszeitung "Le Monde" (Freitag-Ausgabe).
    Die "Grace I" soll bald wieder ablegen können

    Iranischer Tanker steht vor Abreise aus Gibraltar

    16.08.2019 Der von Großbritannien vor Gibraltar festgesetzte iranische Öltanker soll einem Medienbericht zufolge bald wieder in See stechen. Eine entsprechende Äußerung des Vizechefs der iranischen Hafen- und Seefahrtbehörde, Jalil Eslami, wurde am Freitag vom iranischen Staatsfernsehen verbreitet. Demnach bereitet sich die 25-köpfige Crew auf die Weiterreise ins Mittelmeer vor.
    Ex-FPÖ-Klubchef Gudenus (l.) fühlt sich "hinterlistig getäuscht"

    Gudenus verklagt mutmaßlichen Drahtzieher von Ibiza-Video

    16.08.2019 Ex-FPÖ-Klubchef Johann Gudenus hat eine Klage gegen den mutmaßlichen Drahtzieher des Ibiza-Videos eingereicht. Der Wiener Anwalt habe ihn "hinterlistig getäuscht", heißt es darin. Das berichtete das Ö1-"Morgenjournal" am Freitag. Gudenus selbst habe in der Villa auf Ibiza nur "Übersetzungstätigkeiten" geleistet, sagte sein Anwalt. Dennoch will er mit der Klage die Löschung des Videos erwirken.

    Trump zu Massakern: Mehr Einrichtungen für psychisch Kranke

    16.08.2019 Bei seiner ersten Wahlkampfveranstaltung seit den Massakern von El Paso und Dayton hat US-Präsident Donald Trump generellen Einschränkungen beim Waffenbesitz eine Absage erteilt. "Wir können es für gute, stabile, gesetzestreue Bürger nicht schwieriger machen, sich selber zu schützen", sagte Trump am Donnerstag (Ortszeit) unter dem Jubel seiner Anhänger in Manchester im US-Staat New Hampshire.
    "Spiderman" Alain Robert setzt sich für Verständigung ein

    Französischer "Spiderman" erklomm Wolkenkratzer in Hongkong

    16.08.2019 Inmitten der Hongkong-Krise hat der berühmte Extremkletterer Alain Robert mit einem "Friedensbanner" einen Wolkenkratzer der chinesischen Sonderverwaltungszone erklommen. Der als französischer "Spiderman" bekannte 57-Jährige kletterte am Freitag die Fassade des 283 Meter hohen Cheung Kong Centers im Geschäftszentrum der Millionenmetropole in die Höhe.
    Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un provoziert weiter

    Nordkorea setzte Serie von Raketentests fort

    16.08.2019 Angesichts andauernder Militärübungen der USA mit Südkorea setzt das international isolierte Nordkorea seine Raketentests fort. Das nordkoreanische Militär habe am Freitag in der Früh zwei noch nicht identifizierte Projektile von kurzer Reichweite von der Ostküste aus in Richtung offenes Meer abgefeuert, teilten die südkoreanischen Streitkräfte mit.
    Premierministerin Ardern rief die Bürger zur Abgabe ihrer Waffen auf

    Polizei in Neuseeland lobt Abgabe von Waffen

    16.08.2019 Nach dem Terroranschlag auf zwei Moscheen mit 51 Toten vor fünf Monaten haben Neuseeländer gut 12.000 mittlerweile verbotene Waffen zurückgegeben. Waffenbesitzer hätten das Rückkaufprogramm der Regierung ausgezeichnet aufgenommen, teilte Neuseelands Polizei am Freitag mit.
    Kurz und Blümel wollen nach der Wahl das Heft wieder in die Hand haben

    ÖVP will politischen Islam verbieten und Identitäre auflösen

    16.08.2019 Die ÖVP widmet sich in ihrem Wahlprogramm auch dem Kampf gegen Extremismus. Sie will den politischen Islam im Strafgesetzbuch verbieten - und das Vereinsrecht so ändern, dass die Identitären aufgelöst werden können. Einige der Forderungen standen schon im türkis-blauen Regierungsprogramm, konnten aber nicht mehr umgesetzt werden, weil die Koalition in Folge des Ibiza-Videos zerbrach.

    Migrantenkinder haben laut US-Gericht Anspruch auf Seife

    16.08.2019 Migrantenkinder in US-Auffanglagern haben Anspruch auf Seife und saubere Bettwäsche - das hat ein Berufungsgericht jetzt klargestellt. Es sei von grundlegender Bedeutung für die Sicherheit von Kindern, dass diese genug zu essen und sauberes Wasser zum Trinken hätten, in sauberen Einrichtungen mit Badezimmern untergebracht seien, "Seife und Zahnpasta" hätten und ausreichend schlafen könnten.
    Donald Trump hat wohl große Pläne mit Großbritannien

    Trump stellt Briten "fantastischen" Handelsdeal in Aussicht

    16.08.2019 US-Präsident Donald Trump hat Großbritannien nach einem Brexit ein "fantastisches" Handelsabkommen mit den USA in Aussicht gestellt. Trump sagte am Donnerstag vor Journalisten in Morristown im US-Staat New Jersey, er habe erst am Vortag erneut mit dem britischen Premierminister Boris Johnson gesprochen. Johnson und er lägen ganz auf einer Linie.
    Der Ton gegen die Demonstranten verschärft sich

    China verstärkt den Druck auf Hongkong beträchtlich

    15.08.2019 China hat seine Warnung an die Demonstranten in Hongkong verschärft und den Druck beträchtlich verstärkt. "Peking hat nicht beschlossen, die Aufstände in Hongkong gewaltsam zu unterdrücken, aber Peking steht diese Option eindeutig zur Verfügung", heißt es in einem Leitartikel der staatlich kontrollierten "Global Times".
    Möglicherweise Lösung für 147 Migranten an Bord in Sicht

    Mehrere Migranten durften NGO-Schiff "Open Arms" verlassen

    15.08.2019 Mehrere Migranten haben das Rettungsschiff "Open Arms" der Hilfsorganisation Proactiva Open Arms nach Tagen auf dem Meer verlassen dürfen. Fünf Menschen dürften wegen psychologischer Probleme von Bord und auf die italienische Insel Lampedusa, twitterte die spanische Organisation am späten Donnerstagabend. Den Angaben zufolge konnten mit ihnen vier Angehörige ebenfalls an Land gehen.
    Innerhalb der Lega mehrt sich Kritik an Salvini

    Lega könnte laut Salvini-Vertrautem in der Opposition landen

    15.08.2019 In Italien mehren sich kritische Stimmen innerhalb der rechten Lega, die im von Parteichef Matteo Salvini betriebenen Bruch der Koalition ein zu riskantes Manöver sehen. Die derzeit mit den 5 Sternen regierende Lega könne am Ende in der Opposition landen, warnte Staatssekretär Giancarlo Giorgetti, ein enger Vertrauter Salvinis, am Donnerstag.
    Merkel spricht sich für Neuaufnahme von "Mission Sophia" aus

    Merkel fordert staatlich organisierte Seenotrettung

    16.08.2019 Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel plädiert für eine Wiederaufnahme der staatlich organisierten Seenotrettung von Migranten im Mittelmeer. "Sicherlich wäre es gut, wir hätten auch heute wieder eine Mission Sophia und staatliche Schiffe, die retten würden", sagte Merkel am Donnerstagabend in Berlin bei einem Empfang zum Zapfenstreich für Ex-Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen.
    Russland unterstützt Präsident Maduro

    Gespräche zwischen Regierung und Opposition in Venezuela

    15.08.2019 Angesichts der festgefahrenen Lage in dem seit Monaten andauernden Machtkampf in Venezuela wollen die Regierung und die Opposition wieder miteinander sprechen. Außenminister Jorge Arreaza sagte am Donnerstag laut einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur AVN: "Präsident Maduro hat nur eine Pause eingelegt. Wir haben den Dialog mit der venezolanischen Opposition nicht aufgekündigt."
    Omar soll nicht nach Israel einreisen dürfen

    US-Abgeordnete Omar kritisiert Israel-Einreiseverbot

    15.08.2019 Die demokratische US-Kongressabgeordnete Ilhan Omar kritisierte die Entscheidung der israelischen Regierung, sie und ihre Parteikollegin Rashida Tlaib nicht ins Land zu lassen, scharf. Es sei ein Affront, dass der Israels Premier Benjamin Neyanjahu - unter dem Druck von US-Präsident Donald Trump - gewählten Vertretern des US-Kongresses die Einreise verweigern wolle, erklärte Omar am Donnerstag.
    Es soll um den Rückzug der Unabhängigkeitskämpfer in Aden gehen

    Delegation aus Riad und Abu Dhabi zu Gesprächen im Jemen

    15.08.2019 Nach gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Regierungstruppen und Unabhängigkeitskämpfern im Jemen ist eine gemeinsame Militärdelegation aus Saudi-Arabien und den Vereinten Arabischen Emiraten in die jemenitischen Interimshauptstadt Aden gereist. Auftrag der Delegation sei es, den Rückzug der Unabhängigkeitskämpfer zu diskutieren.
    Als Vergeltung hielt der Iran einen Tanker in Hormuz-Straße fest

    Briten gaben iranischen Öltanker in Gibraltar frei

    15.08.2019 Großbritannien hat den vor Gibraltar festgesetzten iranischen Tanker "Grace 1" freigegeben und damit den Weg für einen Austausch mit dem vom Iran festgehaltenen britischen Tanker freigemacht. Damit wächst die Hoffnung auf eine Deeskalation in dem schwelenden Konflikt zwischen dem Iran und mehreren westlichen Ländern, darunter den USA und Großbritannien.
    WKStA prüft Konnex zwischen Ibiza und Festplatten-Schreddern

    ÖVP empört über "unglaublichen Schmutzkübel-Wahlkampf"

    15.08.2019 Mit Empörung über "einen unglaublichen Schmutzkübel-Wahlkampf" reagierte die ÖVP am Donnerstag auf die Berichte über die Prüfung der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft, ob es einen Zusammenhang zwischen dem "Ibiza-Video" und dem Schreddern von Festplatten des Kanzleramts durch einen ÖVP-Mitarbeiter gibt.
    Nach 70 Jahren waren laut Narendra Modi "neue Ideen" nötig

    Pakistan wirft Indien Beschuss in Kaschmir vor

    15.08.2019 In der Konfliktregion Kaschmir sind nach pakistanischen Angaben am Donnerstag mehrere Soldaten und Zivilisten getötet worden. Die Armee teilte mit, es seien drei pakistanische Soldaten durch Gewehrschüsse und Artilleriebeschuss von Indien aus über die sogenannte Kontrolllinie hinweg ums Leben gekommen.
    Corbyn fordert Misstrauensantrag

    Geteiltes Echo zu Corbyns Vorschlag für ein Misstrauensvotum

    15.08.2019 Der britische Oppositionsführer Jeremy Corbyn ist mit seinem Vorstoß für ein Misstrauensvotum gegen Premierminister Boris Johnson auf geteiltes Echo gestoßen. Die Liberaldemokraten lehnen Corbyns Vorschlag ab, wonach dieser zeitweise die Regierungsgeschäfte übernehmen und so einen ungeregelten Brexit verhindern soll. Die Schottische Nationalpartei (SNP) begrüßte dagegen den Vorschlag.
    Auch die Anzahl der freiwilligen Heimführungen ist gesunken

    Migrantenankünfte in Italien um 80 Prozent zurückgegangen

    15.08.2019 Die Zahl der Migrantenankünfte ist in Italien seit Anfang 2019 um 79,6 Prozent rückgängig. Ihre Zahl fiel von 42.700 auf 8.691, berichtete das italienische Innenministerium bei der Veröffentlichung seiner Jahresbilanz am Donnerstag. Die Zahl der geborgenen ertrunkenen Menschen sank gegenüber dem Vergleichszeitraum 2018 von 83 auf vier.
    Der von Putin unterzeichnete Erlass stieß auf Kritik

    60.000 Ukrainer wollen laut Moskau russische Pässe haben

    15.08.2019 Mehr als 60.000 Ukrainer aus den von Separatisten kontrollierten Teilen der Donbass-Region haben nach Darstellung Moskaus seit April Anträge auf die russische Staatsbürgerschaft gestellt. Mehr als 25.000 Menschen hätten bereits einen russischen Pass bekommen, meldete Interfax am Donnerstag unter Berufung auf das Innenministerium in Moskau.
    Tausende versammelten sich

    Gedenkgottesdienst für Opfer des Massakers in El Paso

    15.08.2019 In El Paso im US-Staat Texas haben am Mittwoch tausende Menschen der Opfer des Schusswaffenangriffs mit 22 Toten gedacht. An dem Gedenkgottesdienst nahmen auch Familien der Opfer teil. "Wir können das Böse und das Ausmaß von Hass und Rassismus, das El Paso vor elf Tagen getroffen hat, immer noch nicht verstehen", sagte Gouverneur Greg Abbott. Der Hass dürfe aber nicht noch mehr Hass schüren.

    Brief von Christchurch-Attentäter an Anhänger im Internet

    15.08.2019 Der rechtsextreme Angreifer von Christchurch hat aus der U-Haft einen Brief an einen Anhänger in Russland geschrieben, der dann im Internet veröffentlicht wurde. Die Chefin von Neuseelands Strafvollzugsbehörde entschuldigte sich am Donnerstag für die Panne. Der Brief habe bei den Überlebenden und Hinterbliebenen des Anschlags auf zwei Moscheen neues "Leid" verursacht, sagte Christine Stevenson.
    13 Staaten gehen gegen Cuccinellis Novelle vor

    13 US-Staaten klagen gegen neue Einwanderungsregeln

    15.08.2019 13 US-Staaten klagen gemeinsam gegen verschärfte Regeln für die legale Einwanderung, die die Immigration in die Vereinigten Staaten stark einschränken würden. "Die wahre Botschaft der Regierung von (US-Präsident Donald) Trump ist klar: Wenn Du reich bist, dann bist Du willkommen. Wenn Du arm bist, dann bist Du es nicht", sagte der Generalstaatsanwalt von Washington, Bob Ferguson.
    Unzählige Frauen demonstrierten gegen Bolsonaro

    Tausende Frauen protestierten in Brasilia gegen Bolsonaro

    15.08.2019 Zehntausende Frauen sind in der brasilianischen Hauptstadt Brasilia aus Protest gegen Staatschef Jair Bolsonaro auf die Straße gegangen. Nach Angaben der Organisatoren beteiligten sich am Mittwoch rund 100.000 Frauen an der Kundgebung. Die Teilnehmer des "Marschs der Margeriten", der alle vier Jahre stattfindet, fordern traditionell bessere Lebensbedingungen auf dem Land und mehr Frauenrechte.
    In Idlib gehen die Wogen weiter hoch

    Rebellen schossen syrischen Kampfjet über Idlib ab

    15.08.2019 In der umkämpften Provinz Idlib im Nordwesten Syriens haben Rebellen einen Kampfjet der Regierungstruppen abgeschossen. Die staatliche Nachrichtenagentur SANA meldete, das Flugzeug sei am Mittwoch von Raketen getroffen worden, die Extremisten abgefeuert hätten. Der Jet sei im Einsatz zur Zerstörung eines Hauptquartiers der Nusra-Front gewesen, die mittlerweile als Tahrir al-Sham bekannt ist.
    Pell soll Kinder missbraucht haben

    Urteil in Berufungsverfahren gegen Pell fällt kommende Woche

    15.08.2019 Im Berufungsverfahren gegen den wegen Kindesmissbrauchs verurteilten australischen Kurienkardinal George Pell fällt kommende Woche das Urteil. Die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs des Staates Victoria in Melbourne wird am kommenden Mittwoch verkündet, wie Gerichtsvertreter am Donnerstag mitteilten.
    Mario Kunasek (FPÖ) hat große Pläne

    Steirischer FPÖ-Chef Kunasek strebt LH-Posten an

    15.08.2019 Der steirische FPÖ-Chef und Landtagsklubchef Mario Kunasek peilt "mittelfristig" die Position des Landeshauptmannes an. LH Hermann Schützenhöfer (ÖVP) habe keine politischen Visionen, mit seinem Stellvertreter Michael Schickhofer (SPÖ) bilde er nur noch die "Koalition des Stillstandes", sagte Kunasek im APA-Sommergespräch. Ziel bei der NR-Wahl: "Deutlich über dem Bundesschnitt liegen", so Kunasek.
    Die Kosten in den Spitälern steigen weiter

    Krankenkassen erwarten heuer 80 Millionen Defizit

    15.08.2019 Die Krankenkassen erwarten laut Hauptverband für heuer ein Defizit von 80 Millionen Euro. Hauptverbands-Chef Alexander Biach hätte ursprünglich auf ein etwas besseres Ergebnis gehofft, die Spitalskosten stiegen aber entgegen den Erwartungen weiter. Zu befürchten ist, dass es nicht bei den 80 Mio. bleiben wird, weil die Fusionskosten für die Sozialversicherungen nur teilweise berücksichtigt sind.
    Am Mittwoch normalisierte sich die Lage am Hongkonger Flughafen

    Nach Protesten am Flughafen Hongkong kehrt vorerst Ruhe ein

    14.08.2019 Nach zwei Tagen mit chaotischen Zuständen am Flughafen von Hongkong ist es am Mittwoch vorerst ruhig geblieben. Am Mittwochabend (Ortszeit) protestierten nur noch knapp 100 Menschen auf dem Gelände. Tagsüber hatten Demonstranten Flugzettel verteilt, auf denen sie sich bei den Touristen für die Störungen des Flugbetriebs entschuldigten.
    "Open Arms" nimmt Kurs auf Lampedusa

    Gericht kippt Italiens Landeverbot für "Open Arms"

    14.08.2019 Ein Verwaltungsgericht in Rom hat einen Antrag der spanischen NGO "Proactiva Open Arms" angenommen und die Aufhebung des vom italienischen Innenministerium erteilten Landeverbots für das Rettungsschiff mit 147 Migranten an Bord beschlossen. Das Schiff "Open Arms", das seit zwei Wochen auf eine Landegenehmigung wartet, sei jetzt in Richtung Lampedusa unterwegs, so die NGO.
    Roland Frühstück fordert eine stärkere Distanzierung von Bitschi und Allgäuer.

    Ländle-ÖVP äußert sich zur Casino-Affäre

    15.08.2019 Der Vorarlberger VP-Klubobmann Roland Frühstück stellt der FPÖ-Spitze und auch der Landes-FPÖ die Rute ins Fenster. Sie sollen sich klarer von Strache und Gudenus distanzieren, die schon zum zweiten Mal binnen weniger Monate in einen Skandal verwickelt sind.
    Vorzugsstimmen können manchmal Reihenfolge ändern

    1.476 Bewerber auf Bundeslisten für NR-Wahl stehen fest

    14.08.2019 Jetzt stehen alle Kandidaten der Nationalratswahl unverrückbar fest - und die Stimmzettel für den 29. September können in Druck gehen. Die Bundeswahlbehörde hat Mittwochnachmittag die Wahlvorschläge geprüft, beschlossen und veröffentlicht. Bundeslisten - mit zusammen 1.476 Kandidaten - eingereicht haben diesmal nur die acht Parteien, die österreichweit antreten.
    Der Weg in die Neuwahl ist noch nicht geebnet

    Salvini bekräftigt Forderung nach Neuwahlen

    14.08.2019 Der italienische Innenminister und Chef der rechten Regierungspartei Lega, Matteo Salvini, hat am Mittwoch seine Forderung nach Neuwahlen in seinem Land bekräftigt. Salvini bestätigte auch, dass seine Partei für einen am vergangenen Freitag im Parlament eingereichten Misstrauensantrag gegen Premier Giuseppe Conte stimmen wird.
    Die muslimische Familie darf das Haus in Weikendorf nun doch kaufen.

    Weikendorf: Muslimische Familie darf Haus nun doch kaufen

    15.08.2019 Der muslimischen Familie war in der Gemeinde Weikendorf der Hauskauf untersagt worden. Nun ist dieser nach Angaben des Landes Niederösterreich doch genehmigt worden.