AA
  • VIENNA.AT
  • Politik

  • "Corona-Bonus" für Ärzte und Pflegekräfte weiter ausständig

    2.05.2021 Im Vorjahr hat die Regierung den Ärzten und Pflegekräften, die sich in Krankenhäusern um Covid-19-Erkrankte kümmerten, einen "Corona-Bonus" versprochen.

    EU: Österreich hat Projekte für 4,5 Mrd. Euro eingereicht

    2.05.2021 Österreich hat für den von der EU geförderten "Aufbau und Resilienzplan" Projekte im Wert von 4,5 Mrd. Euro eingereicht, auch wenn die Zuschüsse nur rund 3,5 Mrd. Euro betragen dürften.

    Blümel ortet Entspannung bei Budget

    2.05.2021 Das Finanzministerium hat am Sonntag den aktuellen Monatserfolg für März veröffentlicht. Die Einnahmen sind 2021 gegenüber dem Jahr davor um 11 Prozent eingebrochen, die Ausgaben sind parallel dazu um 30 Prozent gestiegen. Dennoch ortet Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) aufgrund der aktuellen Lockerungsschritte und vorliegender Prognosen Entspannung.

    Millionen orthodoxe Christen feiern Ostern

    2.05.2021 Millionen orthodoxe Christen haben am Sonntag weltweit Ostern gefeiert - einen Monat später als die westlichen Kirchen. Anders als im Vorjahr durften die Gläubigen vielerorts wieder die Gottesdienste besuchen. In Moskau sagte das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, Patriarch Kirill, in der Nacht auf Sonntag: Er wünsche sich, dass sein Volk bald und vollständig von dem Virus befreit werde. Das Osterfest gebe Hoffnung, dass die Pandemie überwunden werden könne.

    Sonntagsfrage: ÖVP voran, aber mit niedrigem Wert

    3.05.2021 Die ÖVP bleibt in der Wählergunst zwar vorne, hat im vergangenen Jahr aber deutlich abgebaut. Im selben Zeitraum haben sich Sozialdemokraten und Freiheitliche recht gut erholt, wie eine Umfrage zeigt.

    Demonstranten rufen in Myanmar zu "Frühlingsrevolution" auf

    2.05.2021 In Myanmar sind am Sonntag erneut Tausende Menschen gegen die Militärjunta auf die Straße gegangen. In Yangon riefen die überwiegend jugendlichen Demonstranten zu einer "Frühlingsrevolution" auf, wie AFP-Reporter berichteten. In Hsipaw im nördlich gelegenen Bundesstaat Shan kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten. Laut lokalen Medienberichten kamen mindestens fünf Demonstranten ums Leben, wie die dpa berichtete.

    Livestream: Ausbau von Gewaltprävention bei Männern

    2.05.2021 In Wien kam es am Donnerstag zum bereits neunten Frauenmord des Jahres. Die Gewaltprävention bei Männern soll deswegen ausgebaut werden, ab 11.00 Uhr informieren dazu Gesundheits- und Sozialminister Wolfgang Mückstein und Grünen-Klubobfrau Sigrid Maurer.

    Eskalation bei 1.-Mai-Demo führte zu elf Festnahmen

    2.05.2021 Eine Demonstration linker Aktivisten am 1. Mai in Wien hat zu elf Festnahmen geführt. Sieben Beamtinnen und Beamte seien beim Einsatz verletzt worden, teilte die Landespolizeidirektion Wien mit. Die Abschlusskundgebung im Siegmund-Freud-Park vor der Votivkirche war am frühen Abend eskaliert. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) sprach von einem "Missbrauch des Grundrechtes auf Versammlung".

    Österreich verschärft Einreiseregeln für Indien

    2.05.2021 Österreich verschärft die Einreiseregeln für Indien und die beiden anderen Virusmutationsgebiete Südafrika und Brasilien. Ab Montag werden bei der Einreise aus diesen Ländern nur noch negative PCR-Tests anerkannt, geht aus einer am gestrigen Samstag veröffentlichten Änderung der Covid-19-Einreiseverordnung hervor. Zugleich werden die Einreisebestimmungen für Finnland, Italien und die Slowakei gelockert.

    Indische Variante gefährdet Öffnungsplan für Mückstein nicht

    3.05.2021 Die neue indische Corona-Variante, von der es schon Verdachtsfälle in Salzburg und im Burgenland gibt, gefährdet den Öffnungsplan für den 19. Mai "aus heutiger Sicht nicht", sagte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) im APA-Interview.

    SPÖ will Schwerarbeitspension für Pflegekräfte

    2.05.2021 Die SPÖ fordert das Recht auf Schwerarbeitspension für Pflegekräfte. Deren Arbeit verdiene es, "endlich anerkannt und entlastet zu werden", sagte Parteichefin Pamela Rendi-Wagner zur APA. Die Coronapandemie habe zudem noch deutlicher gemacht, dass Pflege Schwerarbeit sei - körperlich wie auch psychisch. Bedeuten würde der Anspruch, dass auch Pflegekräfte mit 60 Jahren in Pension gehen können.

    Osama bin Laden wurde vor zehn Jahren getötet

    2.05.2021 Heute (2. Mai) jährt sich der Todestag von Osama bin Laden zum zehnten Mal. Bis zu seiner Erschießung durch Spezialeinheiten der US-Armee im pakistanischen Abbottabad war er mit einem Kopfgeld von 50 Millionen Dollar (41,43 Mio. Euro) der weltweit am meisten gesuchte Terrorist. Er gründete die Terrororganisation Al-Kaida (dt. die Basis, das Fundament) und zeichnete für zahlreiche schwere Anschläge, darunter die Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA, verantwortlich.

    Ausschreitungen am 1. Mai in Istanbul, Paris und Berlin

    1.05.2021 Zum Tag der Arbeit ist es am Samstag in Istanbul, Paris und Berlin zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. In Istanbul nahm die Polizei mehr als 200 Menschen fest, die trotz eines Corona-Versammlungsverbots Kundgebungen abhalten wollten. In Paris setzte die Polizei Tränengas gegen Linksextremisten ein. Auch in Deutschland kam es zu Krawallen. In Berlin wurden Polizisten mit Steinen, Flaschen und Böllern beworfen, es gab drei Verletzte.

    Rendi-Wagner warnt am 1. Mai vor neuen "Massensteuern"

    1.05.2021 In Wien hat die SPÖ den 1. Mai erneut virtuell begangen - mit einer online präsentierten Filmproduktion mit dem Titel "Zusammenhalt macht stark!". Parteichefin Pamela Rendi-Wagner wandte sich dabei in ihrem Redebeitrag entschieden gegen neue Abgaben, um die Kosten der Coronakrise auszugleichen. Vielmehr müssten die Steuern für die Beschäftigten gesenkt werden, forderte sie. Auch andere rote Granden kamen zu Wort.

    Papst startet Gebetsmarathon für das Ende der Pandemie

    1.05.2021 Papst Franziskus hat einen weltweiten Gebetsmarathon für das Ende der Corona-Pandemie eingeläutet. Damit soll auch der Menschen gedacht werden, die schwer von der Krise getroffen wurden. Am Samstagabend hielt das Oberhaupt der katholischen Kirche in einer Kapelle des Petersdoms vor mehr als 150 Gläubigen die erste Rosenkranz-Andacht der für den gesamten Mai geplanten Initiative.

    Internationaler Truppenabzug aus Afghanistan begonnen

    1.05.2021 Begleitet von Gewalt hat nach einem fast 20 Jahre langen Einsatz der offizielle Abzug internationaler Truppen aus Afghanistan begonnen. Aus mehreren Provinzen des Landes wurden Zwischenfälle und Gefechte gemeldet, denen afghanische Zivilisten oder Sicherheitskräfte zum Opfer fielen. Die rund 10.000 NATO-Soldaten der Ausbildungsmission "Resolute Support", darunter 2.500 Soldaten aus den USA und rund 1.100 aus Deutschland, werden bis spätestens September das Land verlassen.

    Wiener Atomgespräche gehen am Freitag weiter

    1.05.2021 Die Wiener Gespräche zur Rettung des Iran-Atomdeals sind auf Freitag vertagt worden. Dies teilte der russische Delegationsleiter Michail Uljanow am Samstagnachmittag auf Twitter mit. Während er sich "vorsichtig optimistisch" zeigte, waren europäische Diplomaten zurückhaltender. Es habe weniger Fortschritte gegeben als erhofft und die größten Streitfragen seien weiterhin ungelöst, hieß es gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

    Corona-Impfung in syrischem Rebellengebiet Idlib begonnen

    1.05.2021 In dem letztem großen syrischen Rebellengebiet Idlib hat am Samstag eine Impfkampagne gegen das Coronavirus begonnen. Geimpft würden in der Region im Nordwesten des Bürgerkriegslandes zunächst Mitarbeiter des Gesundheitswesens, wie die lokale Gesundheitsbehörde meldete. Danach sollen Ältere und chronisch Kranke an der Reihe sein.

    Staatsfeiertag fand wegen Pandemie wieder im Internet statt

    2.05.2021 Zum zweiten Mal ist der Staatsfeiertag am 1. Mai wegen der Coronakrise ohne Aufmärsche und Feiern abgehalten worden.

    "Tag der Bildung": NEOS fordern digitalen "Fitnessplan" für Schulen

    1.05.2021 Für die Weiterbildung von Lehrern und den Umbau der Schulen sprachen sich die NEOS aus und forderten zum "Tag der Bildung" ein Digitalisierungspaket für Schulen.

    Kogler und Gewessler am 1. Mai bei Verschubarbeitern der ÖBB zu Besuch

    1.05.2021 Bei einem Besuch der Verschubarbeiter der ÖBB am Wiener Matzleinsdorferplatz hoben Vizekanzler Werner Kogler und Klimaschutzministerin Leonore Gewessler am 1. Mai die Bedeutung der Bahn für Klimaschutz und die Schaffung von "Green Jobs" hervor.

    FPÖ: Hofer und Kickl mit eigenen Video-Botschaften zum 1. Mai

    1.05.2021 Die FPÖ verzichtete aufgrund der Corona-Pandemie auf eine Veranstaltung zum Staatsfeiertag. Parteichef Norbert Hofer und Klubobmann Herbert Kickl wandten sich aber via Social Media an die Österreicher.

    Kurz und Kogler dankten Gesundheitspersonal für Arbeit während Pandemie

    1.05.2021 Sebastian Kurz und Werner Kogler besuchten das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern und das angeschlossene Pflegehaus in Wien-Mariahilf, wo sie den Mitarbeitern ihren Dank für ihre Arbeit während der Corona-Pandemie aussprachen.

    SPÖ-Film zum 1. Mai: Rendi-Wagner warnt vor "Massensteuern"

    1.05.2021 Die SPÖ präsentierte am 1. Mai online den Film "Zusammenhalt macht stark!", in dem sich Parteichefin Pamela Rendi-Wagner entschieden gegen neue Abgaben aussprach. Auch andere rote Granden ergriffen das Wort.

    Erneut Proteste in Myanmar

    1.05.2021 Drei Monate nach dem Putsch in Myanmar sind am 1. Mai erneut Tausende Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Militärregierung und für die Rückkehr zur Demokratie zu protestieren. In der Wirtschaftsmetropole Yangon, in Mandalay, in Bago und Dawei gab es am Samstag zahlreiche Kundgebungen. Am 1. Februar hatte das Militär die Regierung abgesetzt und die De-Facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi festgenommen. Seither kommt es immer wieder zu Protesten.

    1. Mai nur im Netz: Parteien verzichten auf Veranstaltungen

    1.05.2021 Auch heuer wird es am 1. Mai keine Veranstaltungen der Parteien geben. Während der traditionelle Maiaufmarsch der Wiener SPÖ virtuell stattfindet, verzichtet die FPÖ gänzlich auf ein Event.

    Finanzierung von Mauer an Grenze zu Mexiko eingestellt

    1.05.2021 Das US-Verteidigungsministerium hat alle von ihm finanzierten Projekte zum Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko gestoppt. Einer entsprechenden Entscheidung von US-Präsident Joe Biden folgend beende das Pentagon "alle Grenzmauerbauprojekte, die mit Geldern bezahlt wurden, die ursprünglich für andere militärische Zwecke vorgesehen waren", teilte der Vizesprecher des Ministeriums, Jamal Brown, am Freitag mit. Das Pentagon habe dazu "alle notwendigen Maßnahmen" eingeleitet.

    Der Brexit-Handelspakt ist nun in Kraft

    1.05.2021 Der Brexit-Handelspakt der Europäischen Union mit Großbritannien ist mit Mitternacht offiziell in Kraft getreten. Fast fünf Jahre nach der Entscheidung der Briten für den EU-Austritt steht damit endgültig die rechtliche Grundlage für die künftigen Beziehungen beider Seiten. In der Praxis ändert sich kaum etwas, denn der Vertrag wurde seit Jahresbeginn bereits vorläufig angewendet.

    Ex-Ministerin Kneissl kommende Woche im U-Ausschuss

    1.05.2021 Die ehemalige Außenministerin Karin Kneissl ist kommende Woche in den Ibiza-Untersuchungsausschuss geladen, der die mutmaßliche Käuflichkeit der türkis-blauen Regierung untersucht. Von ihr erwarten sich die Abgeordneten Einblick in die Zusammenarbeit und die Usancen der einstigen Koalition. Neben Kneissl werden kommenden Dienstag und Mittwoch auch ÖBAG-Aufsichtsratschef Helmut Kern, des Kanzlers Kabinettschef Bernhard Bonelli und ÖGB-Wolfgang Katzian in den Ausschuss kommen.

    Kurz bot Putin Wien als Ort eines möglichen Gipfels an

    30.04.2021 Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Freitag Wladimir Putin angerufen und für einen möglichen Gipfel des russischen Präsidenten mit seinem US-Amtskollegen Joe Biden geworben. Dies gab der Kreml am Nachmittag bekannt. Ein Sprecher des Bundeskanzleramts bestätigte der APA das Telefonat. Gesprochen wurde auch über den Corona-Impfstoff Sputnik V, Weißrussland, Ukraine und die Causa Nawalny.

    Russland verhängt Sanktionen gegen hochrangige EU-Vertreter

    30.04.2021 Die EU-Spitzen haben die russischen Einreiseverbote für acht hochrangige Vertreter der EU scharf kritisiert und mit Gegenmaßnahmen gedroht. "Wir verurteilen die heutige Entscheidung der russischen Behörden, acht EU-Bürgern die Einreise in das russische Hoheitsgebiet zu verbieten, aufs Schärfste", hieß es am Freitagabend in einer gemeinsamen Stellungnahme der Spitzen von EU-Kommission, Europäischem Rat und EU-Parlament, Ursula von der Leyen, Charles Michel und David Sassoli.

    30 Tote bei Autobombenanschlag im Osten Afghanistans

    1.05.2021 Im Osten Afghanistans sind am Freitag bei einem Autobombenanschlag mindestens 30 Menschen getötet worden. Örtliche Behörden bezifferten die Zahl der Verletzten auf mehr als 60. Das Attentat ereignete sich in Pul-e Alam, der Hauptstadt der Provinz Logar. Unter den Opfern befanden sich zahlreiche Schüler sowie zudem Angehörige regierungsnaher Milizen, wie der Vorsitzende des Provinzrats, Hasibullah Staneksai, mitteilte.

    Hahn sprach mit Van der Bellen und Kurz über Corona-Hilfen

    30.04.2021 EU-Budgetkommissar Johannes Hahn ist am Freitag zu Gesprächen über die Corona-Hilfen aus dem EU-Wiederaufbaufonds in Wien eingetroffen. Hahn wurde zunächst von Bundespräsident Alexander Van der Bellen empfangen. Er traf anschließend Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) zu einem Austausch. Am Montag will Hahn auch Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) einen Besuch abstatten.

    Johnson wegen Umgangs mit alter Telefonnummer unter Druck

    30.04.2021 Der Wirbel um Boris Johnsons Umgang mit seinem Regierungsamt nimmt zu: Der britische Premierminister steht inzwischen nicht nur wegen der Luxus-Renovierung seiner Dienstwohnung unter Druck, sondern auch wegen mutmaßlich laxen Umgangs mit seiner persönlichen Mobilfunknummer. Kritiker zeigten sich am Freitag besorgt, dass Johnson durch seine offenbar fortgesetzte Nutzung dieser bereits vor Jahren veröffentlichten Telefonnummer die nationale Sicherheit gefährdet haben könnte.

    Nawalny-Anwalt in Russland vom Geheimdienst festgenommen

    30.04.2021 In Moskau ist am Freitag der prominente Anwalt Iwan Pawlow nach Angaben von Juristen in seinem Hotelzimmer vom russischen Inlandsgeheimdienst FSB festgenommen worden. Es habe auch eine Durchsuchung gegeben, teilte die von Pawlow geführte Anwaltsorganisation Komanda 29 auf Twitter mit. Die Organisation vertritt auch die Bewegung um den inhaftierten Kremlgegner Alexej Nawalny. Den Organisationen Nawalnys droht wegen Extremismusvorwürfen ein dauerhaftes Tätigkeitsverbot.

    Forderungen und SPÖ-Kritik an Regierung vor 1. Mai

    30.04.2021 Im Vorfeld des 1. Mai haben sich am Dienstag SPÖ-Vertreter mit Forderungen und Kritik an der türkis-grünen Bundesregierung zu Wort gemeldet. Der burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) erneuerte zum Tag der Arbeit seine Forderung nach einer flächendeckenden Umsetzung eines Mindestlohns von 1.700 Euro netto. Der Vorsitzende der sozialdemokratischen Gewerkschafter Rainer Wimmer ortete wie SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch türkis-grüne Versäumnisse.

    Wirbel um Anti-Corona-Aktivist Rutter am Wiener Strafgericht

    30.04.2021 Für einigen Wirbel hat am Freitag der Ex-Politiker und Anti-Corona-Aktivist Martin Rutter gesorgt, der sich wegen versuchten Widerstands gegen die Staatsgewalt am Wiener Landesgericht verantworten hätte müssen. Rutter weigerte sich, eine FFP2-Maske aufzusetzen, die im Gerichtsgebäude aufgrund der Corona-Pandemie zwingend vorgeschrieben ist. Weil er auch einen herkömmlichen Mund-Nasen-Schutz und ein Schild aus Plexiglas ablehnte, wurde er von der Security nicht eingelassen.

    Nur wenige treten zur mündlichen Matura an

    30.04.2021 Die mündliche Matura ist heuer - wie beim ersten "Corona-Jahrgang" 2020 - nur freiwillig. Diese Möglichkeit nützt allerdings nur eine kleine Minderheit der über 40.000 Maturanten, wie ein APA-Rundruf zeigt. An den Gymnasien seien es von den rund 18.000 AHS-Maturanten "Hunderte", berichtet etwa AHS-Direktorensprecherin Isabella Zins. Schon im Vorjahr gab es nur wenige freiwillige Antritte, in Wien waren es laut einer Stichproben-Erhebung der Bildungsdirektion zwei Prozent.

    Behörde stuft Nawalnys Regionalstäbe als extremistisch ein

    30.04.2021 Die politischen Regionalstäbe des im Straflager inhaftierten Kreml-Kritikers Alexej Nawalny sind in Russland auf die Liste extremistischer und terroristischer Organisationen gesetzt worden. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Übersicht der zuständigen Finanzaufsichtsbehörde hervor. Parallel dazu werden etwa Konten der Betroffenen gesperrt.

    Politik über Frauenmord in Wien erschüttert

    30.04.2021 Nach der Bluttat in Wien-Brigittenau, bei der eine 35-Jährige von ihrem Ex-Parnter erschossen wurde, zeigt sich die heimische Politik erschüttert.

    23 Tote bei Grenzgefechten Kirgistan-Tadschikistan

    30.04.2021 Bei einem blutigen Grenzkonflikt um den Zugang zu Wasserressourcen sind in Zentralasien 23 Menschen getötet und mehr als 200 verletzt worden. Die Lage in der Grenzregion zwischen den beiden Ex-Sowjetrepubliken Tadschikistan und Kirgistan sei weiter gespannt, teilten die Behörden beider Länder am Freitag mit. Kirgistan warf tadschikischen Truppen vor, Granatwerfer einzusetzen.

    Corona-Hilfen: Hahn zu Gesprächen bei Van der Bellen und Kurz

    30.04.2021 EU-Budgetkommissar Johannes Hahn ist am Freitag zu Gesprächen über die Corona-Hilfen aus dem EU-Wiederaufbaufonds in Wien eingetroffen.

    Eltern bestimmen Berufswahl der Kinder häufig mit

    30.04.2021 Eltern bestimmen die Berufswünsche und auch die Berufsauswahl ihrer Kinder überdurchschnittlich oft mit. Zu diesem Ergebnis kommt eine von der Arbeiterkammer (AK) beauftragte Studie der Uni Wien. Dementsprechend ergab die Untersuchung auch eine geringe Bildungsmobilität und Anpassung der Berufswünsche an die zu erwartenden Bildungschancen.

    Testpflicht kommt auch im Büro

    1.05.2021 Der Nationalrat wird kommende Woche nicht nur Geimpfte mit Getesteten gleichstellen, sondern auch eine erweiterte Testpflicht an Arbeitsorten einführen.

    1. Mai: SPÖ-Doskozil fordert 1.700 Euro netto Mindestlohn

    30.04.2021 Die SPÖ nutzt den 1. Mai - auch Tag der Arbeit - um die Regierung zu kritisieren und einen Mindestlohn von 1.700 Euro netto zu fordern.

    Livestream: Details zum Programm "Sprungbrett" für Langzeitarbeitslose

    30.04.2021 Ab 10.30 Uhr präsentiert die Regierung Details zum Programm "Sprungbrett" für Langzeitarbeitslose, weiters wird über Jobchancen durch die Schaffung von "Green Jobs" informiert. Wir berichten via Livestream.

    EU kritisiert Verschiebung der Palästinenserwahl

    30.04.2021 Die Entscheidung, die ursprünglich für den 22. Mai geplanten Parlamentswahlen zu verschieben, ist für den EU-Außenbeauftragten Josep Borrell "zutiefst enttäuschend". Die EU habe konsequent ihre Unterstützung für glaubwürdige, integrative und transparente Wahlen für alle Palästinenser zum Ausdruck gebracht, betonte Borrell am Freitag in einer Erklärung.

    Probleme mit Bandscheiben: FPÖ-Chef Hofer drei Wochen auf Reha

    30.04.2021 Weil er Probleme mit den Bandscheiben an der Halswirbelsäule hat, wird FPÖ-Chef Norbert Hofer drei Wochen auf Reha in Baden gehen.

    SPÖ will Wahrheitspflicht im Parlament ausbauen

    29.04.2021 Nach dem Vorstoß von Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) gegen die Wahrheitspflicht in Untersuchungsausschüssen zieht die SPÖ genau in die Gegenrichtung. Es brauche die Pflicht in allen Kontrollausschüssen im Parlament, forderten Vizeklubchef Jörg Leichtfried und Abgeordnete Karin Greiner in einer Pressekonferenz. Sobotka fühle sich nur der "türkisen Familie" verpflichtet und wolle wohl, dass man zukünftig in Ausschüssen lügen dürfe, meinte Leichtfried.

    Hofer geht wegen Bandscheibenproblem auf Reha

    29.04.2021 FPÖ-Chef Norbert Hofer wird sich ab Mitte Mai drei Wochen auf Reha begeben. Grund ist ein Bandscheibenproblem an der Halswirbelsäule, erklärte er laut Vorabmeldung im Interview mit der "Tiroler Tageszeitung" (Freitag-Ausgabe). Seine Ärzte hätten ihm dazu geraten.

    SPÖ-Chefin Rendi-Wagner mit Biontech geimpft

    30.04.2021 Pamela Rendi-Wagner ist am Donnerstag gegen Covid-19 geimpft worden. Die SPÖ-Chefin erhielt ihre erste Teilimpfung im Rahmen des Impf-Programms der Ärztekammer.

    NATO hat mit Afghanistan-Abzug begonnen

    29.04.2021 Der Abzug der NATO-Truppen aus Afghanistan hat nach eigenen Angaben des Bündnisses begonnen. Der eigentlich für den 1. Mai vorgesehene Schritt sei bereits gestartet worden, teilte das Militärbündnis am Donnerstagabend in Brüssel mit. Da die Sicherheit der Truppen höchste Priorität habe, würden jedoch keine Details zu der Operation mitgeteilt. Der Abzug solle in "ein paar Monaten" abgeschlossen sein.

    Köstinger: Schultests sollen als Eintrittstest für Gastro gelten

    30.04.2021 Geht es nach Tourismus- und Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger sollen die an Schulen durchgeführten Corona-Tests für Jugendliche als Eintrittstest gelten.

    SPÖ-Chefin Rendi-Wagner erhielt erste Corona-Impfung

    29.04.2021 Pamela Rendi-Wagner ist am Donnerstag gegen Covid-19 geimpft worden. Die SPÖ-Chefin erhielt ihre erste Teilimpfung im Rahmen des Impfprogramms der Ärztekammer. "Damit kann ich im Mai in den Impfstraßen mitarbeiten, wenn große Liefermengen kommen", erklärte die SPÖ-Chefin via Twitter.