Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Politik

  • Europa-Kontakte des Hauptverdächtigen werden geprüft

    Nach Anschlag auf Moscheen verschärft Neuseeland Waffenrecht

    15.03.2019 Als Konsequenz aus dem Terroranschlag auf zwei Moscheen mit mindestens 49 Toten verschärft Neuseeland das Waffenrecht. "Unsere Waffengesetze werden sich ändern", versprach Premierministerin Jacinda Ardern am Samstag (Ortszeit). Der Tatverdächtige habe im November 2017 einen Waffenschein erworben. Bei ihm seien fünf Schusswaffen gefunden worden, darunter zwei legal erworbene halbautomatische.
    Noch immer weiß niemand, wie es weitergehen soll

    Brexit-Verlängerung über Juni hinaus nur mit EU-Wahlen

    15.03.2019 Großbritannien müsste aus Sicht der EU für eine Brexit-Verlängerung über den 30. Juni hinaus Europawahlen abhalten. Das geht aus einem Dokument hervor, dass Diplomaten zufolge den EU-Botschaftern der verbleibenden 27 Staaten am Freitagabend in Brüssel vorlag.
    Trump beim Unterzeichnen seines ersten Vetos

    Trump unterzeichnete erstes Veto seiner Amtszeit

    16.03.2019 Im Streit um die von ihm angestrebte Mauer an der Grenze zu Mexiko hat US-Präsident Donald Trump das erste Veto seiner Amtszeit eingelegt. Damit verhinderte Trump am Freitag im Weißen Haus die vom Kongress beschlossene Aufhebung des von ihm verhängten Notstands an der Grenze zu Mexiko.
    US-Präsident Donald Trump hat sein Veto gegen einen Kongressbeschluss eingelegt.

    Trump unterzeichnet Veto gegen Anti-Notstands-Kongressbeschluss

    15.03.2019 US-Präsident Donald Trump hat sein Veto gegen einen Kongressbeschluss eingelegt, durch den der von ihm erklärte Notstand zur Finanzierung der Grenzmauer beendet werden sollte.
    Kickl will die Staatsbürgerschafts-Aberkennung erweitern.

    Kickl will Staatsbürgerschafts-Aberkennungen ausweiten

    16.03.2019 Am Freitag hat Kickl eine angedachte Gesetzesänderung zum Thema Doppelstaatsbürgerschaften angesprochen. Er will die Aberkennungen ausweiten.
    ORS und NGOs müssen ihre Agenden abgeben

    Koalition verstaatlicht Asylwesen

    15.03.2019 Die Koalition macht jetzt ernst mit der Verstaatlichung des Asylwesens. Justiz- und Innenressort haben sich auf einen Begutachtungsentwurf verständigt, der Betreuung und Beratung von Flüchtlingen in die Hände einer Agentur gibt, die unter der Ägide des Innenministeriums steht. Die bisherigen Anbieter, kommerzielle Betreuer bzw. NGOs, müssen ihre Agenden somit abgeben. Diese üben indes Kritik.
    Wöginger will AK-Wahlen an einem Sonntag abhalten lassen

    SPÖ fordert Ordnungsruf von Kurz an Wöginger

    15.03.2019 In scharfen Worten haben am Freitag die SPÖ, die Arbeiterkammer und die sozialdemokratischen Gewerkschafter den Vorschlag von ÖAAB-Obmann August Wöginger zurückgewiesen, die AK-Wahlen ähnlich wie politische Wahlen zu organisieren und an einem Wahlsonntag abzuhalten. SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda forderte ÖVP-Obmann Sebastian Kurz dringend auf, seinen Klubobmann zur Ordnung zu rufen.
    Proteste in der Provinz Idlib und im Umland der Stadt Aleppo

    Proteste am achten Jahrestag des syrischen Aufstands

    15.03.2019 Am achten Jahrestag des Aufstands gegen Machthaber Bashar al-Assad sind in Syriens Rebellengebieten Hunderte Menschen zu Protesten auf die Straße gezogen. Sie demonstrierten am Freitag in mehreren Städten in der Provinz Idlib und im Umland der Stadt Aleppo, wie Aktivisten und oppositionsnahe Medien berichteten. Auf Plakaten forderten sie ein Ende der Herrschaft Assads.
    Ludwig präsentierte Bevorzugungspläne für Hauptstädter

    Wien-Bonus kommt auch für Lehrlinge, Stadt-Jobs und Firmen

    15.03.2019 Nach der Einführung eines Wien-Bonus im Gemeindebau will die Stadt ihre Bewohner nun auch in anderen Bereichen bevorzugen. Konkret sollen bei der Vergabe von Lehrlingsplätzen und Jobs im Rathaus bzw. in stadteigenen Unternehmen Bewerber mit Hauptwohnsitz Wien bevorzugt werden. Auch bei Aufträgen der Stadt sollen prioritär Wiener Firmen zum Zug kommen.

    Syrische Regierung wirft Geldgebern "Heuchelei" vor

    15.03.2019 Nach der internationalen Geberkonferenz in Brüssel für die syrischen Bürgerkriegsflüchtlinge hat die Regierung in Damaskus den Geldgebern "Heuchelei" vorgeworfen, da sie zugleich Sanktionen gegen Syrien verhängt hatten. Die "Heuchelei des Diskurses" einiger der teilnehmenden Länder sei "lachhaft und ärgerlich", sagte ein Vertreter des Außenministeriums in Damaskus am Freitag.
    Laut Löger soll die Digitalsteuer bis zu 200 Millionen Euro Steuereinnahmen bringen.

    Steuereinnahmen: Digitalsteuer soll 200 Millionen Euro bringen

    15.03.2019 Laut Finanzminister Löger soll die geplante Digitalsteuer bis zu 200 Millionen Euro einbringen. Erste Maßnahmen dazu werden im Jänner 2019 umgesetzt.
    Vorstellung der Antisemitismusstudie

    Antisemitismus laut Sobotka immer noch ein Problem

    15.03.2019 Die "tot geglaubte Geißel" des Antisemitismus ist in Österreich immer noch ein Problem. Dies stellte Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) am Freitag bei der offiziellen Vorstellung der vom Parlament in Auftrag gegebenen Antisemitismusstudie fest. Die Studie weist für Österreich zehn Prozent manifeste und 30 Prozent latente antisemitische Einstellungen aus.
    Kickl fordert Tribunal in Kriegsregionen

    Kickl will Staatsbürgerschafts-Aberkennungen ausweiten

    15.03.2019 Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) hat am Freitag in Graz zum Thema Doppelstaatsbürgerschaften eine angedachte Gesetzesänderung angesprochen. Er will nicht nur jenen Doppelstaatsbürgern, die sich bei IS-Kampfhandlungen beteiligen, die österreichische Staatsangehörigkeit entziehen, sondern den Geltungsbereich auch auf Unterstützer wie etwa Fahrer und Köche ausweiten.
    Rendi-Wagner und Ludwig in Frauenkirchen

    SPÖ-Chefin Rendi-Wagner mit Wahlkampftönen

    15.03.2019 SPÖ-Bundesparteichefin Pamela Rendi-Wagner hat am Freitag bereits Wahlkampftöne für den kommendes Jahr anstehenden Urnengang in Wien anklingen lassen. Denn FPÖ und ÖVP würden alles daran setzen, die Erfolgsgeschichte des Roten Wien zu beenden, warnte sie in ihrer Rede bei der Klubtagung der Wiener SPÖ im Burgenland. "Dem werden wir entgegenhalten und ich mit Euch", versicherte sie.
    Faßmann: "Wir doktern da jetzt nicht mehr herum"

    Faßmann will gemeinsame Schule ruhen lassen

    15.03.2019 Die vor Türkis-Blau heftig ventilierte gemeinsame Schule der Zehn- bis 14-Jährigen wird auch in Zukunft nicht auf der Agenda der Bundesregierung stehen. Dies machte Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am Freitag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Tirols LH Günther Platter (ÖVP) in Innsbruck klar. "Wir doktern da jetzt nicht mehr herum", sagte Faßmann.
    Kim will nicht vor den Forderungen der USA einknicken

    Nordkorea überdenkt Atomgespräche mit den USA

    15.03.2019 Nach dem gescheiterten Gipfeltreffen mit den USA vor zwei Wochen stellt Nordkoreas Führung weitere Verhandlungen über ihr Atomwaffenprogramm infrage. Ihr Land habe nicht die Absicht, vor den Forderungen der USA, die diese beim Gipfel in Hanoi vorgebracht hätten, einzuknicken, sagte Vize-Außenministerin Choe Son-hui laut der russischen Agentur Tass am Freitag in Pjöngjang.
    Bischof Lackner stellte sich den Fragen der Medien

    Lackner dokumentierte diözesaninterne Konflikte in Kärnten

    15.03.2019 Der Salzburger Erzbischof Franz Lackner hat sich nach Abschluss des Berichts über die apostolische Visitation der Diözese Gurk-Klagenfurt am Freitag den Fragen der Medien gestellt. Wie angekündigt gab es keine Auskunft über konkrete inhaltliche Untersuchungsergebnisse, jedoch die eine oder andere klare Aussage. Der Bericht selbst dürfte Zeugnis zahlreicher diözesaninterner Konflikte ablegen.
    Auftakt zum EU-Ratsvorsitz in Schladming

    Budget für EU-Ratsvorsitz offenbar nicht ausgereizt

    15.03.2019 Das für den EU-Ratsvorsitz vorgesehene "Zentralbudget" ist offenbar nicht ausgeschöpft worden.
    Faßmann hätte diese Aktio lieber nach Schulschluss gesehen.

    Faßmann hätte Klima-Demo lieber nach Schulschluss gesehen

    15.03.2019 Heute gehen weltweit Schüler auf die Straße, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. Faßmann hätte diese Aktion lieber nach Schulschluss gesehen.
    Schultüten für zwei syrische Flüchtlingskinder

    RH kritisiert Unkoordiniertheit bei Flüchtlings-Unterricht

    15.03.2019 Teils unkoordinierte Maßnahmen kritisieren Rechnungshof (RH) und Wiener Stadtrechnungshof in Berichten zum Unterricht von geflüchteten Kindern und Jugendlichen. So konnten die Prüfer etwa keine definitive Zahl an Schülern feststellen, die in Folge der Fluchtbewegung ab 2015 nach Österreich kamen. Immerhin 22 Prozent der Sprachförderlehrer unterrichteten ohne einschlägige Ausbildung.
    Hartinger-Klein warnt vor unseriösen Anbietern von E-Visa.

    Warnung vor unseriösen Anbietern von E-Visa

    15.03.2019 Hartinger-Klein (FPÖ) sprach am Freitag eine Warnung vor unseriösen Anbietern von E-Visa aus. Sie wies auf die Gefährlichkeit der Datenweitergabe hin.
    Hartinger-Klein sprach mit Deutschland, Dänemark und Benelux-Ländern

    Hartinger-Klein gegen neue EU-Arbeitslosenregeln

    15.03.2019 Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) kämpft gegen eine Änderung der EU-Regeln für Arbeitslosenzahlungen an Grenzgänger. Dass künftig der Arbeitsstaat zum Zug kommen solle, sei "eine große Herausforderung für Österreich, die wir absolut nicht mittragen können", sagte Hartinger-Klein am Freitag vor einem EU-Sozialrat in Brüssel.
    Nachthimmel erleuchtete während der Raketenangriffe

    Militante Palästinenser setzten Angriffe auf Israel fort

    15.03.2019 Der Konflikt zwischen Israel und militanten Palästinensern im Gazastreifen ist erneut gefährlich eskaliert. Nach dem ersten palästinensischen Raketenangriff auf die Küstenmetropole Tel Aviv seit dem Gaza-Krieg 2014 bombardierte Israels Luftwaffe in der Nacht auf Freitag rund 100 Ziele in dem Palästinensergebiet am Mittelmeer.
    Nach dem Anschlag trauerten viele Menschen

    Attentäter-Gruppe hatte Berliner Einkaufszentrum im Visier

    15.03.2019 Der Attentäter vom Berliner Breitscheidplatz, Anis Amri, hat Medienberichten zufolge ursprünglich mit weiteren Islamisten einen Sprengstoffanschlag auf das Berliner Einkaufszentrum Gesundbrunnen-Center verüben wollen. Der Plan wurde von Amri allerdings geändert, als im Oktober 2016 Polizisten an der Wohnungstür von einem seiner Mitstreiter klingelten.
    "So eine grausame und bösartige Tat muss sehr stark verurteilt werden", schrieb Van der Bellen am Freitag auf Twitter.

    Internationale Reaktionen auf die Anschläge in Christchurch

    15.03.2019 Nach den Angriffen auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch mit 49 Toten am Freitag herrscht weltweit Betroffenheit. Zahlreiche Politiker, Staatsoberhäupter und Personen des öffentlichen Lebens verurteilen die Tat und sprechen ihre Anteilnahme aus.
    Der mutmaßliche Attentäter streamte seinen Angriff live im Internet.

    Terrorakt in Neuseeland: 49 Tote bei Angriff auf Moscheen

    15.03.2019 Bei einem mutmaßlichen Terrorangriff auf zwei Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch sind mindestens 49 Menschen getötet worden. Das sagte der zuständige Polizeichef Mike Bush am Freitag in der Hauptstadt Wellington.
    Tisal tritt an unwählbarer Stelle an

    Früherer "EU-Bauer" kandidiert für FPÖ bei EU-Wahl

    15.03.2019 Der als "EU-Bauer" beim Villacher Fasching bekannt gewordene Kärntner Manfred Tisal kandidiert bei der Europawahl am 26. Mai für die FPÖ.
    Khashoggi wurde im Konsulat Saudi-Arabiens in Istanbul ermordet

    Interpol-Fahndung von 20 Verdächtigen im Fall Khashoggi

    15.03.2019 Die internationale Polizeiorganisation Interpol hat auf Antrag der Türkei einen Fahndungsaufruf zu 20 Verdächtigen im Fall der Ermordung des saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi herausgegeben.
    Der Beginn des Syrien-Konflikts jährt sich heute zum achten Mal.

    Aktivisten: Seit Beginn des Syrien-Konflikts mehr als 370.000 Tote

    15.03.2019 Mehr als 370.000 Menschen sind nach Angaben von Aktivisten seit Beginn des Syrien-Konflikts vor acht Jahren ums Leben gekommen.
    Sobotka präsentiert die Studie.

    Sobotka präsentiert Antisemitismus-Studie

    15.03.2019 Am Freitagvormittag ab 10 Uhr präsentiert Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka, gemeinsam mit Eva Zeglovits von IFES und Thomas Stern von Braintrust die von der Parlamentsdirektion in Auftrag gegebene Studie "Antisemitismus in Österreich". VOL.AT überträgt live.
    Die Koalition hat die Betreuung und Beratung im Asylwesen verstaatlicht.

    Koalition verstaatlicht das Asylwesen

    16.03.2019 Die Koalition verstaatlicht nun die Betreuung und Beratung im Asylwesen. Die ORS und NGOs müssen ihre Agenden somit abgeben. Das Justizministerium wird für die Rechtsberatung führend zuständig.
    Staatschef Maduro verwies die Mitarbeiter des Landes

    USA zogen letzte Diplomaten aus Venezuela ab

    15.03.2019 Angesichts des eskalierenden Konflikts zwischen den USA und dem venezolanischen Staatschef Nicolás Maduro hat das restliche US-Botschaftspersonal das südamerikanische Land verlassen. Alle noch verbliebenen Mitarbeiter seien ausgereist, teilte US-Außenminister Mike Pompeo am Donnerstag auf Twitter mit.
    Die neue Asylagentur wird unter der Ägide des Innenministeriums stehen.

    Betreuung von Asylwerbern wird verstaatlicht

    15.03.2019 Die Koalition macht jetzt ernst mit der Verstaatlichung des Asylwesens. Justiz- und Innenressort haben sich auf einen Begutachtungsentwurf verständigt, der Betreuung und Beratung von Flüchtlingen in die Hände einer Agentur gibt, die unter der Ägide des Innenministeriums steht. Die bisherigen Anbieter, kommerzielle Betreuer bzw. NGOs, müssen ihren Agenden somit abgeben.
    Autor Thilo Sarrazin, EU-Mandatar Harald Vilimsky, Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) und Autorin Laila Mirzo am Donnerstag, im Rahmen einer Podiumsdiskussion anl. der Präsentation des Buches "Feindliche Übernahme" in Wien.

    Vilimsky will "Kehrtwende" bei EU-Wahl schaffen

    15.03.2019 Der FPÖ-Spitzenkandidat Vilimsky, sieht eine "Fraternisierung mit dem Islam bei vielen Gruppen innerhalb der europäischen Institutionen". Dies betonte er bei der Buchpräsentation des umstrittenen Autors Thilo Sarrazin.
    Mohib verurteilte das Vorgehen der US-Regierung

    Afghanischer Berater übt scharfe Kritik an US-Regierung

    15.03.2019 Die jüngsten Friedensgespräche zwischen den radikalislamischen Taliban in Afghanistan und den USA haben zu Verwerfungen in den Beziehungen zwischen Washington und Kabul geführt. Ein enger Berater des afghanischen Präsidenten Ashraf Ghani verurteilte am Donnerstag in ungewöhnlich scharfen Worten das Vorgehen der US-Regierung.
    Vilimsky anlässlich der Buchpräsentation "Feindliche Übernahme"

    Vilimsky: "Fraternisierung" mit Islam in EU-Institutionen

    15.03.2019 Der FPÖ-Spitzenkandidat für die EU-Wahl im Mai, Harald Vilimsky, sieht eine "Fraternisierung mit dem Islam bei vielen Gruppen innerhalb der europäischen Institutionen". Im Rahmen der Präsentation des Sachbuches "Feindliche Übernahme" des umstrittenen deutschen Autors Thilo Sarrazin am Donnerstag in Wien erklärte er, dass die Wahl jedoch das Potenzial habe, eine "Kehrtwende" zu schaffen.
    Der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (L.) und der Vorsitzende des SPÖ-Rathausklubs Josef Taucher während einer Pressekonferenz im Rahmen der Klubtagung der Wiener SPÖ am Freitag.

    Klubtagung der Wiener SPÖ beendet

    15.03.2019 Die Wiener SPÖ beendete ihre Klubtagung am Donnerstag. Heute findet der öffentliche Teil im burgenländischen Frauenkirchen statt. Ludwig dürfte die Ausweitun des "Wien Bonus" verkünden.
    Niederlage für Trump

    Trump kündigte erstes Veto seiner Amtszeit an

    15.03.2019 Nächste Etappe im Streit über den Mauerbau an der Grenze zu Mexiko: US-Präsident Donald Trump hat nach dem Senatsbeschluss für ein Ende des von ihm ausgerufenen Notstands das erste Veto seiner Amtszeit angekündigt. "Ich freue mich darauf, ein Veto gegen die gerade verabschiedete, von den Demokraten angeregte Resolution einzulegen", schrieb der republikanische Präsident am Donnerstag auf Twitter.

    Britisches Parlament stimmt für Brexit-Verschiebung

    15.03.2019 Das britische Parlament hat für einen längeren Verbleib in der Europäischen Union gestimmt. 412 Abgeordnete sprachen sich am Donnerstagabend dafür aus, den eigentlich für den 29. März geplanten Abschied von der EU zu verschieben, 202 Parlamentarier stimmten dagegen.
    Syrien-Konferenz in Brüssel

    Geldgeber sagen sieben Mrd. Dollar für Hilfe in Syrien zu

    14.03.2019 Bei der Geberkonferenz für die syrischen Bürgerkriegsflüchtlinge haben die internationalen Geldgeber am Donnerstag fast sieben Milliarden Dollar (6,2 Milliarden Euro) zugesagt. Die Zusagen bleiben aber hinter den 7,8 Milliarden Dollar zurück, die nach Angaben der UNO zur Versorgung der Millionen Flüchtlinge in Syrien und den Nachbarländern benötigt werden.
    Viktor Orban entschuldigte sich in einem Brief

    Orban bittet EVP-Parteien um Entschuldigung

    14.03.2019 Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban hat die Mitglieder der Europäischen Volkspartei (EVP) um Entschuldigung dafür gebeten, sie als "nützliche Idioten" bezeichnet zu haben. "Hiermit möchte ich meine Entschuldigung ausdrücken, falls Sie sich durch mein Zitat persönlich angegriffen fühlten", heißt es in einem am Donnerstag veröffentlichten Schreiben.
    Laut Leichtfried war es das erste und letzte Gespräch.

    Sicherungshaft: SPÖ erteilt Regierungsplänen eine Absage

    14.03.2019 Nach dem ersten Gespräch zu einer Sicherungshaft, war es laut SPÖ auch das letzte. Die SPÖ wolle nicht für Verfassungsänderungen, die die persönliche Freiheit einschränken, zur Verfügung stehen.
    Doskozil und Kunasek sind Auskunftspersonen im Eurofighter-Ausschuss

    Doskozil und Kunasek im Eurofighter-U-Ausschuss

    14.03.2019 Der Auftritt zweier (Ex)Minister hat den sonst nicht gerade mit überbordender Aufmerksamkeit gesegneten Eurofighter-Ausschuss am Donnerstag wieder eine größere Bühne beschert. Und sowohl Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) als auch sein Vorgänger Hans Peter Doskozil (SPÖ) verstanden den Auftritt zu nutzen. Im Übrigen brachte der Tag einen ungewöhnlichen Konflikt innerhalb der Opposition.
    Allein 40 Millionen gingen an die drei Boulevardzeitungen.

    Öffentliche Hand gab 2018 rund 172 Millionen für Werbung aus

    15.03.2019 Die öffentliche Hand ist sehr spendabel, wenn es um Werbung geht. 172 Millionen Euro wurden im letzten Jahr für Werbung von Bund, Ländern und Co. ausgegeben.
    Van der Bellen empfing den russischen Außenminister in der Wiener Hofburg.

    Van der Bellen empfing russischen Außenminister Lawrow in Wiener Hofburg

    14.03.2019 Bundespräsident Alexander Van der Bellen empfing am Donnerstag den russischen Außenminister Sergei Lawrow in der Wiener Hofburg.
    Tajani hatte zuvor Empörung ausgelöst

    Antonio Tajani entschuldigte sich für Mussolini-Aussagen

    14.03.2019 EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hat sich für seine Bemerkung über "einige positive Dinge" des faschistischen italienischen Diktators Benito Mussolini am Donnerstag entschuldigt. "Als überzeugter Antifaschist entschuldige ich mich bei allen, die sich durch das Gesagte verletzt fühlten".
    Offenbar wird es kein weiteres Gespräch geben

    SPÖ erteilte Regierungsfraktionen Absage zu Sicherungshaft

    14.03.2019 Die SPÖ hat den Regierungsplänen zu einer Sicherungshaft auch im direkten Gespräch eine Absage erteilt. Man werde nicht für Verfassungsänderungen, welche die persönliche Freiheit einschränken, zur Verfügung stehen, sagte der stellvertretende SPÖ-Klubchef Jörg Leichtfried nach einem Treffen mit den Klubobleuten August Wöginger (ÖVP) und Walter Rosenkranz (FPÖ) am Donnerstag.
    Gespräch über Ukraine und Venezuela

    Van der Bellen empfing Lawrow in der Hofburg

    14.03.2019 Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Donnerstag den russischen Außenminister Sergei Lawrow zu einem Gespräch in der Wiener Hofburg empfangen. Laut Reinhard Pickl-Herk, Sprecher des Bundespräsidenten, ging es in dem rund 40-minütigen Gespräch hauptsächlich um die Beziehungen zwischen Russland und der EU in Bezug auf den Ukraine-Konflikt.
    Stadtrat Markus Wölbitsch sieht in Wien eine große Notwendigkeit

    ÖVP drängt auf rasche Umsetzung der Mindestsicherung in Wien

    14.03.2019 Die ÖVP fordert von der Wiener Stadtregierung die baldige Umsetzung der neugeregelten Mindestsicherung. "Das ist nirgendwo so notwendig wie in dieser Stadt", meinte der nicht amtsführende Stadtrat Markus Wölbitsch am Donnerstag. Denn in Wien lebten zwar nur 20 Prozent aller Einwohner Österreichs, aber 60 Prozent der Unterstützungsleistungsbezieher. Kritik kam von Caritas und Diakonie.
    Die Fußball-Bundesliga kann man nur auf dem Bezahlsender Sky sehen.

    Regierung trifft Fußball-Vertreter: Bundesliga bald im Free-TV?

    15.03.2019 Nachdem die Fußball-Bundesliga nur noch auf Sky zu sehen ist, will die Regierung wenigstens einige Spiele auch dem Free-TV zur Verfügung stellen. Dafür traf man sich mit Fußball-Vertretern.
    Krise in Venezuela hält an

    Venezuelas Regierung feiert Sieg im "Strom-Krieg"

    14.03.2019 Fast eine Woche waren die Venezolaner ohne Strom - jetzt ist die Stromversorgung nach Regierungsangaben wieder hergestellt. "Das Volk hat geduldet, ausgehalten, Widerstand geleistet und gesiegt", sagte der Präsident der regierungstreuen Verfassungsgebenden Versammlung und starkes Mitglied bei den regierenden Sozialisten, Diosdado Cabello, in der Nacht auf Donnerstag im Fernsehen.