Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Motorsport

  • Schumacher-Managerin Kehm hat viel zu tun

    Ab gewissem Zeitpunkt keine Schumacher-Infos mehr

    14.04.2014 Die Genesung von Michael Schumacher soll ab einem gewissen Zeitpunkt zur völligen Privatangelegenheit werden. Dann will Managerin Sabine Kehm auch nicht mehr wie bisher über den Zustand des vor 15 Wochen beim Skifahren verunglückten Formel-1-Rekordweltmeisters in schriftlichen Stellungnahmen informieren.
    Hamilton will noch intensiver arbeiten

    Hamilton nach knappem Sieg gewarnt

    8.04.2014 Mercedes-Pilot Lewis Hamilton will seinen packenden Grand-Prix-Sieg von Bahrain als Ansporn nehmen, um noch intensiver zu arbeiten. "Ich weiß, dass ich nicht die Geschwindigkeit hatte, um mit Nico (Rosberg, Anm.) gleichzuziehen. Das wird in meinem Hinterkopf bleiben, und ich muss hart arbeiten, um herauszubekommen, woran das lag", erklärte der Brite vor seinem Testtag am Mittwoch in Sakhir.
    Spannender Nacht-GP, versöhnliche Stimmung

    "Kracher" von Bahrain beendete Langeweile-Debatte

    7.04.2014 Formel fad? Kaum waren in Bahrain die Debatten über angebliche Langeweile in der neuen Formel 1 verklungen, lieferten die 22 Piloten eine der größten Shows seit langem ab. Selbst die beiden überlegenen Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton und Nico Rosberg schenkten einander nichts und das späte Safety Car sorgte für einen Mega-Showdown. Allgemeiner Tenor danach: So kann es weitergehen.
    Lewis Hamilton musste hart um den Sieg kämpfen

    Hamilton gewann auch Bahrain-GP vor Rosberg

    6.04.2014 Lewis Hamilton hat einen mitreißenden Grand Prix von Bahrain gewonnen. Der Brite siegte am Sonntagabend unter Flutlicht im packenden dritten WM-Lauf der Saison 2014 eine Sekunde vor seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg. Der Mexikaner Sergio Perez wurde im Forca India Dritter. Weltmeister Sebastian Vettel (Red Bull) kam als Sechster ins Ziel.
    Engländer Hamilton entschied packendes Mercedes-Duell für sich - Rosberg weiter WM-Leader.

    Hamilton gewinnt auch Bahrain-GP vor Rosberg

    6.04.2014 Lewis Hamilton hat einen mitreißenden Grand Prix von Bahrain gewonnen. Der Brite siegte am Sonntagabend unter Flutlicht im packenden dritten WM-Lauf der Saison 2014 eine Sekunde vor seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg. Der Mexikaner Sergio Perez wurde im Forca India Dritter. Weltmeister Sebastian Vettel (Red Bull) kam als Sechster ins Ziel.
    Mercedes AMG Fahrer Lewis Hamilton geht top motiviert in den Formel 1 Grand Prix von Bahrain 2014.

    Formel 1 live: Der Grand Prix von Bahrain 2014

    6.04.2014 In der neuen Formel 1 Saison geht es Schlag auf Schlag. Am Sonntag werden Nico Rosberg, Lewis Hamilton und Sebastian Vettel Bahrain International Circuit in as-Sachir um WM-Punkte kämpfen. Wir berichten wieder live vom Formel 1 Grand Prix in Bahrain 2014.
    Mercedes dominierte das Qualifying

    Pole Position in Bahrain an Nico Rosberg

    6.04.2014 Mercedes hat sich auch für das dritte Formel-1-Rennen des Jahres die Pole gesichert. Nach zwei Mal Lewis Hamilton war in Bahrain Nico Rosberg vor Hamilton Schnellster im Qualifying. Daniel Ricciardo wurde im Red Bull 3., muss aber 10 Plätze zurück. Teamkollege und Weltmeister Sebastian Vettel schied schon im Q2 als 11. aus. Der Bahrain-GP 2014 ist am Sonntag (17.00 MESZ) erstmals ein Nachtrennen.
    Sebastian Vettel sieht die erste Startreihe in Bahrain nur von Platz elf aus.

    Rosberg holt Pole - Vettel nur Zehnter

    5.04.2014 Die Mercedes-Piloten Nico Rosberg und Lewis Hamilton holten sich in Bahrein die ersten zwei Startplätze. Dahinter folgen Daniel Ricciardo, der jedoch zehn Plätze zurück versetzt wird, Valtteri Bottas und Sergio Perez. Sebastian Vettel scheiterte überraschend bereits in Q2 und startet morgen nur von Platz zehn.
    Hamilton mit Bestzeit im Abschlusstraining

    Mercedes auch im Abschlusstraining voran - Vettel out

    5.04.2014 Mercedes hat auch das Abschlusstraining zum Großen Preis von Bahrain dominiert. Lewis Hamilton erzielte am Samstag Bestzeit vor Nico Rosberg und galt damit als Favorit für das nachfolgende Qualifying.
    Ganz Graz im Bann des Motorsports

    Spielberg-Spektakel in der Grazer Innenstadt

    5.04.2014 Das Comeback der Formel 1 im Juni in Spielberg hat am Samstag seine Schatten vorausgeworfen. Die Grazer Innenstadt zeigte auf sechs verschiedenen Plätzen Aspekte des Motorsports vom Showrun entlang der Mur über kulinarische Spezialitäten und Motorradkunststücke bis hin zu musikalischen Grüßen aus der Region.
    Details über Schumacher nicht bekannt

    Schumacher mit "Momenten des Erwachens"

    4.04.2014 Der vor über drei Monaten schwer verunglückte Michael Schumacher "zeigt Momente des Bewusstseins und des Erwachens". Das teilte die Managerin des Formel-1-Rekordweltmeisters, Sabine Kehm, in einer Stellungnahme mit. "Michael macht Fortschritte auf seinem Weg", schrieb Kehm. Schumacher hatte sich bei seinem Sturz mit dem Kopf auf einen Felsen ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zugezogen.
    Mercedes-Piloten geben den (leisen) Ton an

    Mercedes auch in Bahrain eine Klasse für sich

    4.04.2014 Mercedes ist in der Formel 1 weiter tonangebend. Malaysia-Sieger Lewis Hamilton und WM-Spitzenreiter Nico Rosberg dominierten am Freitag in Bahrain beide Freien Trainings klar, Dritter wurde jeweils Fernando Alonso im Ferrari. Weltmeister Sebastian Vettel fuhr am Abend die siebentbeste Zeit, der Red-Bull-Pilot muss aber im dritten Rennen des Jahres bereits einen frischen Motor einsetzen.
    Lauda uns sein Mercedes-Team haben derzeit gut lachen

    Lauda verteidigt neue Formel 1: "Zukunftsweisend"

    4.04.2014 Niki Lauda hat die "neue" Formel 1 leidenschaftlich verteidigt. Der dreifache Weltmeister und derzeitige Mercedes-Aufsichtsratsvorsitzende äußerte am Rande des Grand Prix von Bahrain Unverständnis über die intensive Kritik an den leiser und spritsparender gewordenen Autos. Damit würde man die Formel 1 praktisch tot reden, fürchtet Lauda.
    Merced ist derzeit das dominierende Team

    Mercedes dominierte erstes Freies Bahrain-Training

    4.04.2014 Mit Lewis Hamilton vor Nico Rosberg hat das erste Freie Training der Formel 1 am Freitag in Bahrain den gleichen Einlauf wie der vergangene Grand Prix von Malaysia gebracht.
    Gute Nachrichten über den Gesundheitszustand von Michael Schumacher

    Schumacher zeigt Momente des Erwachens

    4.04.2014 Der vor über drei Monaten schwer verunglückte Michael Schumacher "zeigt Momente des Bewusstseins und des Erwachens". Das teilte die Managerin des Formel-1-Rekordweltmeisters, Sabine Kehm, am Freitag in einer schriftlichen Stellungnahme mit.
    Nur Räikkönen ist älter als Button

    Button bestreitet in Bahrain 250. Grand Prix

    4.04.2014 Der britische McLaren-Pilot Jenson Button steht vor seinem 250. Grand Prix am Sonntag im Königreich Bahrain. Button ist mit 34 Jahren der zweitälteste Fahrer im Feld, nur der finnische Ferrari-Mann Kimi Räikkönen steht hier vor ihm. 249 Rennen hat jedoch kein anderer aktiver Pilot auf dem Konto. Läuft alles nach Plan, ist Button am Saisonende in der ewigen Rangliste Dritter.
    Formel 1: Keine Duelle, kein Lärm, keine Spannung

    Formel 1 in der Krise wegen fehlender Spannung

    3.04.2014 Keine Zweikämpfe, kein Motorenlärm, keine Spannung. Die Formel ist 2014 effizient, aber auch langweilig geworden. Schon nach zwei Rennen schrillen die Alarmglocken.
    Schumacher-Managerin: "Merkliche Verbesserungen"

    Positive Signale bei Schumacher

    3.04.2014 Managerin Sabine Kehm hat erneut von positiven Signalen in der Aufwachphase von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher berichtet. "Ich kann nur noch einmal sagen: Es gibt Anzeichen, die uns Mut machen", bestätigte sie einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung. Laut dem Boulevardblatt soll es "merkliche Verbesserungen" bei Schumacher geben.
    Formel 1-Rekordweltmeister Michael Schumacher beim Formel 1 Grandprix in Melbourne 2012.

    Formel 1: Schumacher-Managerin: "Anzeichen, die uns Mut machen"

    3.04.2014 Managerin Sabine Kehm hat erneut von positiven Signalen in der Aufwachphase von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher berichtet. "Ich kann nur noch einmal sagen: Es gibt Anzeichen, die uns Mut machen", bestätigte sie einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung. Laut dem Boulevardblatt soll es "merkliche Verbesserungen" bei Schumacher geben.
    Ferraris laufen alles andere als geschmiert

    Ferrari laut F1-Teamchef Domenicali unter Zugzwang

    1.04.2014 Nach dem schwachen Start in die Formel-1-Saison sieht sich Ferrari unter erheblichem Zugzwang. Sein Fokus liege darauf, den Star-Fahrern Fernando Alonso und Kimi Räikkönen "das bestmögliche Auto zu geben", wurde Scuderia-Teamchef Stefano Domenicali am Dienstag vor dem Grand Prix von Bahrain auf der Formel-1-Homepage zitiert. "Das brauchen wir dringend, und es muss sehr früh passieren."
    Ungefährdeter Sieg für Hamilton

    Vettel bei Mercedes-Doppelsieg in Malaysia Dritter

    30.03.2014 Der Mercedes-Stern strahlt in der neuen Formel-1-WM weiter am hellsten. Zwei Wochen nach dem Erfolg von Nico Rosberg in Australien gab es am Sonntag in Malaysia mit dem überlegenen Triumph von Lewis Hamilton 17,3 Sekunden vor Rosberg den ersten Mercedes-Doppelsieg seit der Rückkehr als Werksteam 2010.
    Sebastian Vettel will in Sepang in die Erfolgsspur zurück.

    Formel 1 Live: Der Grand Prix von Malaysia 2014

    29.03.2014 Kuala Lumpur - Der Formel 1-Zirkus gastiert heute in Malaysia. In Sepang startet das Rennen um 10 Uhr (MEZ). Mercedes AMG-Pilot Nico Rosberg will seine WM-Führung ausbauen. Das Team von Weltmeister Sebastian Vettel hingegen, Red Bull, will zur Konkurrenz weiter aufschließen. Wir berichten live vom Formel 1 Grand Prix in Malaysia 2014.
    "Verrückte Bedingungen" bei 34 Grad in Sepang.

    Rosberg auch bei Malaysia-Hitze gleich wieder voran

    28.03.2014 Das Mercedes-Duo hat am Freitag das erste freie Training zum Großen Preis von Malaysia dominiert. Australien-Sieger Nico Rosberg erzielte die Tagesbestzeit, Lewis Hamilton war im ersten Durchgang Schnellster. Aber auch Weltmeister Sebastian Vettel zeigte trotz Software-Problemen am Red Bull als Dritter eine starke Vorstellung.
    Rosberg setzt Dominanz vorerst fort

    Rosberg Trainingsschnellster in Sepang

    28.03.2014 Das Mercedes-Duo hat am Freitag das erste freie Training zum Großen Preis von Malaysia dominiert. Australien-Sieger Nico Rosberg erzielte die Tagesbestzeit, Lewis Hamilton war im ersten Durchgang Schnellster. Aber auch Weltmeister Sebastian Vettel zeigte trotz Software-Problemen am Red Bull als Dritter eine starke Vorstellung.
    Rosberg setzt Dominanz vorerst fort

    Formel 1 in Malaysia: Rosberg im zweiten Training Schnellster

    28.03.2014 Sepang - Auch im zweiten Formel1-Training in Malaysia hat Melbourne-Triumphator Nico Rosberg eindrucksvoll seine Ansprüche auf den nächsten Sieg angemeldet. Der deutsche Mercedes-Pilot fuhr im zweiten Training zum zweiten Lauf der Formel-1-Weltmeisterschaft die Tagesbestzeit. Aber auch Sebastian Vettel war nach der deprimierenden Nullnummer von Australien gut unterwegs. Bei Temperaturen um die 34 Grad wurde der viermalige Weltmeister Dritter.
    Gary Hartstein erhebt Vorwürfe gegen die behandelnden Ärzte von Michael Schumacher.

    Ehemaliger Formel-1 Mediziner: "Schumis Ärzte machten schwere Fehler"

    27.03.2014 Nach seinem schweren Skiunfall im Dezember 2013 befindet sich Michael Schumacher bereits seit mehreren Wochen in der Aufwachphase. Gary Hartstein, ehemaliger Formel-1 Mediziner, übt nun starke Kritik an Schumachers Ärzten in Grenoble. Unter anderem wirft er ihnen vor, Fehler in der Behandlung gemacht zu haben.
    Der 69-jährige Milliardär freut sich über den Zuspruch der heimischen Fans.

    Mateschitz will ab drittem Rennen "aufschließen"

    25.03.2014 Auf Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz wartet ein bewegtes Jahr. Die Rückkehr des Formel-1-Grand-Prix von Österreich steht am 22. Juni auf dem Programm. Der 69-jährige Milliardär freut sich über den Zuspruch der heimischen Fans. Sein Team glaubt er trotz technischer Probleme vor Saisonstart auf Kurs. Nach dem dritten Rennen Anfang April in Bahrain soll der Rückstand auf Mercedes aufgeholt sein.
    Ricciardo verbrauchte angeblich zuviel Benzin

    Red Bull legte Protest gegen Disqualifikation ein

    20.03.2014 Das Formel-1-Weltmeister-Team Red Bull hat offiziell Protest gegen die Disqualifikation von Daniel Ricciardo beim Saisonauftakt in Australien eingelegt. Eine Sprecherin der österreichisch-englischen Mannschaft bestätigte am Donnerstag, dass alle notwendigen Aufzeichnungen und Unterlagen fristgerecht beim Internationalen Automobil-Verband (FIA) abgegeben wurden.
    Vettel: Sound "wie Staubsauger".

    Neue Motoren zu leise, Veranstalter beklagt "Vertragsbruch"

    18.03.2014 Die deutlich leiser gewordenen Formel-1-Motoren stoßen einigen Veranstaltern sauer auf. "Es ist klarer Vertragsbruch", klagte Australien-Chef Ron Walker nach dem Auftaktrennen in Melbourne gegenüber der Zeitung "The Age", dass der matte Sound der neuen 1,6-Liter-Turboaggregate ein Geschäftsrisiko darstelle. Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat Verständnis für die Sorgen.  
    Das Paar hat sich nach 5 Jahren On/Off-Beziehung offiziell verlobt.

    Lewis Hamilton: Ja-Wort beim vierten Anlauf

    18.03.2014 Drei Mal hat Sängerin Nicole Scherzinger (35) den Heiratsantrag ihres Freundes, Formel-1-Star Lewis Hamilton (29), bereits abgelehnt. Beim vierten Anlauf soll es nun geklappt haben.
    Auffällig schneller als Teamkollege Vettel

    "Große Farce" - Kritik an Ricciardo-Aus

    17.03.2014 Mit Unverständnis haben sein neues Formel-1-Team Red Bull und die australische Öffentlichkeit auf die Disqualifikation von Lokalmatador Daniel Ricciardo im Grand-Prix von Australien reagiert. Der 24-Jährige fuhr in seinem Heimrennen sensationell auf Platz zwei, wurde aber wegen eines zu großen Benzinflusses disqualifiziert. Red Bull hat wegen ungenauer Messgeräte Berufung angekündigt.
    Mercedes im ersten Saisonrennen klarer Favorit.

    Hamilton-Pole im Regen von Melbourne - Vettel in Problemen

    15.03.2014 Nicht einmal der Regen vermochte sie zu stoppen. Lewis Hamilton hat sich am Samstag in einem packenden Qualifying in Melbourne die erste Pole Position der neuen Formel-1-Saison geholt. Sein Mercedes war das überlegene Auto. Die Bestzeit holte sich der Ex-Weltmeister allerdings erst im letzten Abdruck. Sebastian Vettel kam in einem "unfahrbaren" Red Bull nicht über Rang 13 hinaus.
    Der Formel-1-Rennkalender 2014.

    Formel 1: Neue Regeln für die Saison 2014

    15.03.2014 Es vergeht kaum eine Formel-1-Saison, in der keine Regelanpassungen vorgenommen werden. Doch so gravierend wie dieses Jahr, waren die Änderungen lange nicht mehr.

    Mercedes nach F1-Training in Melbourne Favorit

    14.03.2014 Mercedes hat seine Favoritenrolle für den Auftakt der Formel-1-WM unterstrichen. Die Silberpfeile dominierten am Freitag das freie Training für den Grand Prix von Australien. Lewis Hamilton war in Melbourne vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg der Schnellste. Stark verbessert präsentierte sich nach den Tests vor Saisonstart auch Red Bull. Weltmeister Sebastian Vettel landete auf Rang vier.
    "Nach drei oder vier Rennen wissen wir mehr".

    Vettel hofft auf lange WM - "Nicht über Nacht zu lösen"

    13.03.2014 Ihre Duelle haben die Formel 1 in den vergangenen Jahren geprägt. Bei drei der vier WM-Titel von Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel war Fernando Alonso im Ferrari Vizeweltmeister. Zu Beginn der neuen Turbo-Ära scheinen beide Superstars im Hintertreffen und mehr denn je auf die Aufholarbeit ihrer Teams angewiesen.
    Nächster Großauftrag für Wucher

    Wucher Helicopter fliegt die Formel 1 in Spielberg

    13.03.2014 Ludesch - Das Vorarlberger Unternehmen Wucher Helicopter mit Hauptsitz in Ludesch wurde vom Veranstalter des Formel1-Grand-Prix in Spielberg mit der Koordination der Hubschrauberflüge während des Renn-Wochenendes beauftragt.
    Das Mercedes-Team gilt als Favorit

    Neue Turboära der Formel 1 beginnt in Melbourne

    12.03.2014 Die Formel 1 startet 2014 in ein neues Zeitalter. Die größten Regeländerungen der jüngeren Vergangenheit haben auch das Kräfteverhältnis ordentlich durcheinandergewirbelt. Am Wochenende kommen in Melbourne erstmals die Karten auf den Tisch. Als Favorit gilt nicht Serienweltmeister Sebastian Vettel im Red Bull, sondern Mercedes mit Lewis Hamilton und Nico Rosberg.
    Weltweite Unterstützung für den Deutschen

    Schumacher-Familie hofft weiter

    12.03.2014 Michael Schumachers Familie hat die Hoffnung auf ein Erwachen des Formel-1-Rekordweltmeisters aus dem Koma nicht aufgegeben.
    Suzie kommt noch nicht recht auf Touren

    Vettels neuer Red-Bull-Bolide heißt "Suzie"

    12.03.2014 Der Spitzname für den neuen Formel-1-Boliden von Weltmeister Sebastian Vettel steht fest. "Wir nennen sie auch Suzie", gab der 26-jährige Deutsche in der Nacht auf Mittwoch auf seiner Website bekannt. Warum gerade Suzie? "Dafür gibt es keinen Grund, der Name hat uns einfach gefallen."
    Berger kam mit einem Oberarmbruch davon

    Berger nach Skiunfall positiv, denkt an Schumacher

    10.03.2014 Gerhard Berger blickt nach seinem Skiunfall vergangene Woche bereits wieder positiv in die Zukunft. Der frühere Formel-1-Pilot hatte sich am Donnerstagvormittag einen Bruch des rechten Oberarms zugezogen, war mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus St. Johann in Tirol geflogen und dort operiert worden.
    Christian Klien ist der bislang letzte österreichische Formel1-Fahrer

    Klien sieht gefühlvolle Fahrer in neuer Turboära im Vorteil

    10.03.2014 Er ist der bisher letzte Österreicher, der einen Formel-1-Grand-Prix bestritten hat. Geht es nach Christian Klien, wird zu Beginn der neuen Turboära der Fahrer wieder eine größere Rolle spielen. Gefühlvolle Piloten wie Ex-Weltmeister Jenson Button seien durch das neue Reglement bevorzugt.
    Probleme am Boliden stören Mateschitz kaum

    Mateschitz findet "Situation gar nicht so schwer"

    10.03.2014 Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz sieht die Krise seines Formel-1-Teams als Herausforderung, die es meistern wird. Die Bullen hinken nicht zuletzt aufgrund von Problemen mit dem neuen Hybridmotor von Renault vor Saisonstart am Wochenende hinterher. "Wir empfinden die derzeitige Situation gar nicht als so schwer", betonte Mateschitz in einem Interview mit der deutschen Nachrichtenagentur dpa.
    Red Bull schafft es wohl nicht rechtzeitig

    Red Bull Racing: Helmut Marko schlägt vor Saison-Auftakt in Melbourne Alarm

    4.03.2014 Salzburg - Red Bulls Motorsportchef Helmut Marko hat den Verzug seines Rennstalles bei den Vorbereitungen auf die neue Formel-1-Saison am Montagabend unverblümt eingestanden. "Wir sind nicht dort, wo wir sein sollen und wollen", sagte der 70-jährige Steirer in "Sport und Talk" beim hauseigenen Sender ServusTV. "Der Saisonauftakt kommt für uns mindestens zwei Monate zu früh."
    Hamilton will Red Bull nicht unterschätzen

    Hamilton warnte vor "atemberaubenden" Red Bulls

    3.03.2014 Zum Abschluss der Testfahrten in Bahrain war er der Schnellste. Lewis Hamilton darf sich nach starken Testleistungen seines Mercedes vor Saisonstart berechtigte Hoffnungen auf seinen zweiten Formel-1-WM-Titel nach 2008 machen.
    Red Bull und anderen droht Seuchen-Saison

    Renault beantragt Fristverlängerung für F1-Motor

    28.02.2014 Renault hat offenbar noch gröbere Probleme mit seinem Formel-1-Motor als vorerst angenommen. Laut Informationen der Zeitschrift "auto motor und sport" hat der französische Hersteller sogar beim Automobil-Weltverband (FIA) angefragt, die Frist zur Homologierung der Triebwerke zu verschieben. Nach (heute) Freitagmitternacht wären eigentlich nur noch Modifikationen an den V6-Turbos erlaubt.
    Mexikaner im Force-India-Boliden Tagesschnellster

    Perez bei Bahrain-Test voran

    27.02.2014 Bei Red Bull rauchen weiter die Köpfe. Das Weltmeisterteam hat seine Probleme mit der Überhitzung am neuen Boliden am Donnerstag auch zum Auftakt der abschließenden viertägigen Formel-1-Tests in Bahrain nicht in den Griff bekommen. Neuzugang Daniel Ricciardo absolvierte lediglich 39 Runden und klassierte sich auf Rang sieben. Tagesschnellster war der Mexikaner Sergio Perez im Force India.
    Bei Red Bull hängt weiter der Haussegen schief

    Nur noch vier Tage - Red Bull bei Tests im Stress

    26.02.2014 Red Bull läuft die Zeit davon. Das überragende Formel-1-Team der vergangenen Jahre steht beim "Neustart" der Königsklasse unter Druck. Nur noch vier Testtage stehen dem österreichisch-englischen Rennstall von Donnerstag bis Sonntag in Bahrain zur Verfügung, um die anhaltenden technischen Probleme vor dem Saisonauftakt am 16. März in Melbourne in den Griff zu bekommen.
    Ecclestone hat "Angst vor schlechten Nachrichten"

    Ecclestone in Sorge um Schumacher

    25.02.2014 Auch Formel-1-Chef Bernie Ecclestone sorgt sich um den verunglückten Rekordweltmeister Michael Schumacher. "Ich habe Angst vor schlechten Nachrichten. Deshalb frage ich niemanden von Michaels Freunden oder der Familie, wie es ihm wirklich geht", zitierte die "Bild"-Zeitung den Geschäftsführer der Motorsport-Königsklasse.
    Schumacher wird aufgeweckt: "Diese Phase kann lange dauern."

    Schumacher laut Managerin unverändert in Aufwachphase

    24.02.2014 Michael Schumacher befindet sich nach wie vor in der Aufwachphase. Der Prozess werde "unverändert" durchgeführt, bestätigte Managerin Sabine Kehm am Montag.
    "Michael ist ein Kämpfer und wird nicht aufgeben".

    Schumachers Familie dankte erneut für weltweite Anteilnahme

    20.02.2014 Die Familie des schwer verletzten Michael Schumacher hat sich ein weiteres Mal für die weltweite Anteilnahme am Schicksal des Formel-1-Rekordweltmeisters bedankt.
    Weltmeister fuhr nur die fünftbeste Zeit

    Vettel in Bahrain erneut in Problemen

    19.02.2014 Formel-1-Weltmeister Red Bull ist am Mittwoch auch am ersten Tag der zweiten Formel-1-Testserie in Bahrain nicht von Problemen verschont geblieben. Titelverteidiger Sebastian Vettel konnte erst mit über vier Stunden Verspätung auf die Strecke, kam dann nicht über die fünftschnellste Zeit hinaus. Lediglich 14 Runden drehte Vettel in seinem neuen RB10.
    Laut Staatsanwalt keine Hinweise auf Fremdverschulden.

    Schumacher: Unfall-Ermittlungen eingestellt - kein Fremdverschulden

    17.02.2014 Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zum Skiunfall von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher sind eingestellt worden. Es gebe keine Hinweise auf ein Fremdverschulden, teilte die zuständige französische Staatsanwaltschaft am Montag mit.
    Schumachers Managerin Sabine Kehm

    Schumacher soll an Lungenentzündung erkrankt sein

    12.02.2014 Statt erlösender Nachrichten gibt es wieder besorgniserregendere Meldungen über den Gesundheitszustand Michael Schumachers. Die Motorsport-Legende soll in der Aufwachphase aus dem künstlichen Koma laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung auch noch an einer Lungenentzündung erkrankt sein. Die Ärzte im Universitätskrankenhaus von Grenoble hätten dies in der vergangenen Woche festgestellt.
    "Bild" berichtete über schwere Infektion des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters.

    Schumacher-Managerin zu Bericht über Lungenentzündung: "Spekulation"

    12.02.2014 Das Management von Michael Schumacher hat einen Bericht der "Bild"-Zeitung über eine angebliche Lungenentzündung des verunglückten Formel-1-Rekordweltmeisters wieder einmal als Spekulation bezeichnet. Laut diesem soll die Infektion bei dem am 29. Dezember in Frankreich beim Skifahren verunglückten Deutschen in der vergangenen Woche festgestellt worden sein.
    "Nasen-Aus" laut Fachmagazin bereits in der kommenden Saison.

    Formel 1: Skurrile Nasen könnten wieder abgeschafft werden

    12.02.2014 Die gewöhnungsbedürftigen Nasen der neuen Formel-1-Autos könnten im nächsten Jahr schon wieder der Vergangenheit angehören. Laut einem Bericht von "auto-motor-und-sport.de" (Dienstag) soll das Reglement entsprechend nachgebessert werden. Dabei geht es nach Erklärung von Rennleiter Charlie Whiting um Veränderungen der geforderten Werte für die Knautschzone.
    Wurz (hier 2007) kennt kein Ablaufdatum

    Rennhunger von Wurz auch mit 40 nicht gestillt

    10.02.2014 Der frühere Formel-1-Pilot Alexander Wurz zählt sich auch mit 40 noch lange nicht zum alten Rennfahrer-Eisen. Der Niederösterreicher hat in diesem Jahr im Langstreckensport mit Toyota einiges vor. "Das Ziel ist zu 100 Prozent klar. Wir wollen die WM gewinnen und wir wollen in Le Mans gewinnen", versicherte Wurz vor seinem runden Geburtstag kommenden Samstag der APA - Austria Presse Agentur.
    Magnussen mit gutem Einstand

    Test-Bestzeit in Jerez an McLaren-Pilot Magnussen

    30.01.2014 Der dänische Formel-1-Debütant Kevin Magnussen hat an seinem ersten Testtag vor Felipa Massa (Williams) Bestzeit aufgestellt. Der 21 Jahre alte McLaren-Neuzugang benötigte am Donnerstag auf dem Circuito de Jerez für seine schnellste Runde 1:23,276 Minuten.
    Aufwachprozess wird sehr lange dauern

    Schumacher wird aus künstlichem Koma geholt

    30.01.2014 Der deutsche Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher wird aus dem künstlichen Koma geholt. Das bestätigte seine Managerin Sabine Kehm am Donnerstag in einem schriftlichen Statement. "Michaels Narkosemittel werden seit kurzem reduziert, um ihn in einen Aufwachprozess zu überführen, der sehr lange dauern kann", schrieb Kehm.
    Wieder fing der RB10 zu rauchen an

    Weiter Riesenprobleme bei Red Bull

    30.01.2014 Die Kinderkrankheiten des neuen Formel-1-Boliden von Serienweltmeister Red Bull Racing scheinen eher Ausmaße eines schwereren Virus anzunehmen. Auch am dritten Testtag in Jerez de la Frontera ging so gut wie nichts. Sebastian Vettels oberster Boss Dietrich Mateschitz war trotzdem gut gelaunt und plauderte mit Teamchef Christian Horner zur späten Mittagszeit im Motorhome.
    Ferrari: Die Nase erinnert etwas an einen Staubsauger - oder auch an das Comic-Erdferkel "Blaue Elise".

    Die hässlichsten F1-Boliden aller Zeiten

    30.01.2014 Die Formel 1-Teams testen derzeit im spanischen Jerez. Und Fans in aller Welt müssen angesichts der neuen Boliden sehr tapfer sein... Regeländerungen führen dazu, dass demnächst Ameisenbären gegen Gabelstapler und Staubsauger um Punkte in der Königsklasse kämpfen.