Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Motorsport

  • Ricciardo verbrauchte angeblich zuviel Benzin

    Red Bull legte Protest gegen Disqualifikation ein

    20.03.2014 Das Formel-1-Weltmeister-Team Red Bull hat offiziell Protest gegen die Disqualifikation von Daniel Ricciardo beim Saisonauftakt in Australien eingelegt. Eine Sprecherin der österreichisch-englischen Mannschaft bestätigte am Donnerstag, dass alle notwendigen Aufzeichnungen und Unterlagen fristgerecht beim Internationalen Automobil-Verband (FIA) abgegeben wurden.
    Vettel: Sound "wie Staubsauger".

    Neue Motoren zu leise, Veranstalter beklagt "Vertragsbruch"

    18.03.2014 Die deutlich leiser gewordenen Formel-1-Motoren stoßen einigen Veranstaltern sauer auf. "Es ist klarer Vertragsbruch", klagte Australien-Chef Ron Walker nach dem Auftaktrennen in Melbourne gegenüber der Zeitung "The Age", dass der matte Sound der neuen 1,6-Liter-Turboaggregate ein Geschäftsrisiko darstelle. Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat Verständnis für die Sorgen.  
    Das Paar hat sich nach 5 Jahren On/Off-Beziehung offiziell verlobt.

    Lewis Hamilton: Ja-Wort beim vierten Anlauf

    18.03.2014 Drei Mal hat Sängerin Nicole Scherzinger (35) den Heiratsantrag ihres Freundes, Formel-1-Star Lewis Hamilton (29), bereits abgelehnt. Beim vierten Anlauf soll es nun geklappt haben.
    Auffällig schneller als Teamkollege Vettel

    "Große Farce" - Kritik an Ricciardo-Aus

    17.03.2014 Mit Unverständnis haben sein neues Formel-1-Team Red Bull und die australische Öffentlichkeit auf die Disqualifikation von Lokalmatador Daniel Ricciardo im Grand-Prix von Australien reagiert. Der 24-Jährige fuhr in seinem Heimrennen sensationell auf Platz zwei, wurde aber wegen eines zu großen Benzinflusses disqualifiziert. Red Bull hat wegen ungenauer Messgeräte Berufung angekündigt.
    Mercedes im ersten Saisonrennen klarer Favorit.

    Hamilton-Pole im Regen von Melbourne - Vettel in Problemen

    15.03.2014 Nicht einmal der Regen vermochte sie zu stoppen. Lewis Hamilton hat sich am Samstag in einem packenden Qualifying in Melbourne die erste Pole Position der neuen Formel-1-Saison geholt. Sein Mercedes war das überlegene Auto. Die Bestzeit holte sich der Ex-Weltmeister allerdings erst im letzten Abdruck. Sebastian Vettel kam in einem "unfahrbaren" Red Bull nicht über Rang 13 hinaus.
    Der Formel-1-Rennkalender 2014.

    Formel 1: Neue Regeln für die Saison 2014

    15.03.2014 Es vergeht kaum eine Formel-1-Saison, in der keine Regelanpassungen vorgenommen werden. Doch so gravierend wie dieses Jahr, waren die Änderungen lange nicht mehr.

    Mercedes nach F1-Training in Melbourne Favorit

    14.03.2014 Mercedes hat seine Favoritenrolle für den Auftakt der Formel-1-WM unterstrichen. Die Silberpfeile dominierten am Freitag das freie Training für den Grand Prix von Australien. Lewis Hamilton war in Melbourne vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg der Schnellste. Stark verbessert präsentierte sich nach den Tests vor Saisonstart auch Red Bull. Weltmeister Sebastian Vettel landete auf Rang vier.
    "Nach drei oder vier Rennen wissen wir mehr".

    Vettel hofft auf lange WM - "Nicht über Nacht zu lösen"

    13.03.2014 Ihre Duelle haben die Formel 1 in den vergangenen Jahren geprägt. Bei drei der vier WM-Titel von Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel war Fernando Alonso im Ferrari Vizeweltmeister. Zu Beginn der neuen Turbo-Ära scheinen beide Superstars im Hintertreffen und mehr denn je auf die Aufholarbeit ihrer Teams angewiesen.
    Nächster Großauftrag für Wucher

    Wucher Helicopter fliegt die Formel 1 in Spielberg

    13.03.2014 Ludesch - Das Vorarlberger Unternehmen Wucher Helicopter mit Hauptsitz in Ludesch wurde vom Veranstalter des Formel1-Grand-Prix in Spielberg mit der Koordination der Hubschrauberflüge während des Renn-Wochenendes beauftragt.
    Das Mercedes-Team gilt als Favorit

    Neue Turboära der Formel 1 beginnt in Melbourne

    12.03.2014 Die Formel 1 startet 2014 in ein neues Zeitalter. Die größten Regeländerungen der jüngeren Vergangenheit haben auch das Kräfteverhältnis ordentlich durcheinandergewirbelt. Am Wochenende kommen in Melbourne erstmals die Karten auf den Tisch. Als Favorit gilt nicht Serienweltmeister Sebastian Vettel im Red Bull, sondern Mercedes mit Lewis Hamilton und Nico Rosberg.
    Weltweite Unterstützung für den Deutschen

    Schumacher-Familie hofft weiter

    12.03.2014 Michael Schumachers Familie hat die Hoffnung auf ein Erwachen des Formel-1-Rekordweltmeisters aus dem Koma nicht aufgegeben.
    Suzie kommt noch nicht recht auf Touren

    Vettels neuer Red-Bull-Bolide heißt "Suzie"

    12.03.2014 Der Spitzname für den neuen Formel-1-Boliden von Weltmeister Sebastian Vettel steht fest. "Wir nennen sie auch Suzie", gab der 26-jährige Deutsche in der Nacht auf Mittwoch auf seiner Website bekannt. Warum gerade Suzie? "Dafür gibt es keinen Grund, der Name hat uns einfach gefallen."
    Berger kam mit einem Oberarmbruch davon

    Berger nach Skiunfall positiv, denkt an Schumacher

    10.03.2014 Gerhard Berger blickt nach seinem Skiunfall vergangene Woche bereits wieder positiv in die Zukunft. Der frühere Formel-1-Pilot hatte sich am Donnerstagvormittag einen Bruch des rechten Oberarms zugezogen, war mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus St. Johann in Tirol geflogen und dort operiert worden.
    Christian Klien ist der bislang letzte österreichische Formel1-Fahrer

    Klien sieht gefühlvolle Fahrer in neuer Turboära im Vorteil

    10.03.2014 Er ist der bisher letzte Österreicher, der einen Formel-1-Grand-Prix bestritten hat. Geht es nach Christian Klien, wird zu Beginn der neuen Turboära der Fahrer wieder eine größere Rolle spielen. Gefühlvolle Piloten wie Ex-Weltmeister Jenson Button seien durch das neue Reglement bevorzugt.
    Probleme am Boliden stören Mateschitz kaum

    Mateschitz findet "Situation gar nicht so schwer"

    10.03.2014 Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz sieht die Krise seines Formel-1-Teams als Herausforderung, die es meistern wird. Die Bullen hinken nicht zuletzt aufgrund von Problemen mit dem neuen Hybridmotor von Renault vor Saisonstart am Wochenende hinterher. "Wir empfinden die derzeitige Situation gar nicht als so schwer", betonte Mateschitz in einem Interview mit der deutschen Nachrichtenagentur dpa.
    Red Bull schafft es wohl nicht rechtzeitig

    Red Bull Racing: Helmut Marko schlägt vor Saison-Auftakt in Melbourne Alarm

    4.03.2014 Salzburg - Red Bulls Motorsportchef Helmut Marko hat den Verzug seines Rennstalles bei den Vorbereitungen auf die neue Formel-1-Saison am Montagabend unverblümt eingestanden. "Wir sind nicht dort, wo wir sein sollen und wollen", sagte der 70-jährige Steirer in "Sport und Talk" beim hauseigenen Sender ServusTV. "Der Saisonauftakt kommt für uns mindestens zwei Monate zu früh."
    Hamilton will Red Bull nicht unterschätzen

    Hamilton warnte vor "atemberaubenden" Red Bulls

    3.03.2014 Zum Abschluss der Testfahrten in Bahrain war er der Schnellste. Lewis Hamilton darf sich nach starken Testleistungen seines Mercedes vor Saisonstart berechtigte Hoffnungen auf seinen zweiten Formel-1-WM-Titel nach 2008 machen.
    Red Bull und anderen droht Seuchen-Saison

    Renault beantragt Fristverlängerung für F1-Motor

    28.02.2014 Renault hat offenbar noch gröbere Probleme mit seinem Formel-1-Motor als vorerst angenommen. Laut Informationen der Zeitschrift "auto motor und sport" hat der französische Hersteller sogar beim Automobil-Weltverband (FIA) angefragt, die Frist zur Homologierung der Triebwerke zu verschieben. Nach (heute) Freitagmitternacht wären eigentlich nur noch Modifikationen an den V6-Turbos erlaubt.
    Mexikaner im Force-India-Boliden Tagesschnellster

    Perez bei Bahrain-Test voran

    27.02.2014 Bei Red Bull rauchen weiter die Köpfe. Das Weltmeisterteam hat seine Probleme mit der Überhitzung am neuen Boliden am Donnerstag auch zum Auftakt der abschließenden viertägigen Formel-1-Tests in Bahrain nicht in den Griff bekommen. Neuzugang Daniel Ricciardo absolvierte lediglich 39 Runden und klassierte sich auf Rang sieben. Tagesschnellster war der Mexikaner Sergio Perez im Force India.
    Bei Red Bull hängt weiter der Haussegen schief

    Nur noch vier Tage - Red Bull bei Tests im Stress

    26.02.2014 Red Bull läuft die Zeit davon. Das überragende Formel-1-Team der vergangenen Jahre steht beim "Neustart" der Königsklasse unter Druck. Nur noch vier Testtage stehen dem österreichisch-englischen Rennstall von Donnerstag bis Sonntag in Bahrain zur Verfügung, um die anhaltenden technischen Probleme vor dem Saisonauftakt am 16. März in Melbourne in den Griff zu bekommen.
    Ecclestone hat "Angst vor schlechten Nachrichten"

    Ecclestone in Sorge um Schumacher

    25.02.2014 Auch Formel-1-Chef Bernie Ecclestone sorgt sich um den verunglückten Rekordweltmeister Michael Schumacher. "Ich habe Angst vor schlechten Nachrichten. Deshalb frage ich niemanden von Michaels Freunden oder der Familie, wie es ihm wirklich geht", zitierte die "Bild"-Zeitung den Geschäftsführer der Motorsport-Königsklasse.
    Schumacher wird aufgeweckt: "Diese Phase kann lange dauern."

    Schumacher laut Managerin unverändert in Aufwachphase

    24.02.2014 Michael Schumacher befindet sich nach wie vor in der Aufwachphase. Der Prozess werde "unverändert" durchgeführt, bestätigte Managerin Sabine Kehm am Montag.
    "Michael ist ein Kämpfer und wird nicht aufgeben".

    Schumachers Familie dankte erneut für weltweite Anteilnahme

    20.02.2014 Die Familie des schwer verletzten Michael Schumacher hat sich ein weiteres Mal für die weltweite Anteilnahme am Schicksal des Formel-1-Rekordweltmeisters bedankt.
    Weltmeister fuhr nur die fünftbeste Zeit

    Vettel in Bahrain erneut in Problemen

    19.02.2014 Formel-1-Weltmeister Red Bull ist am Mittwoch auch am ersten Tag der zweiten Formel-1-Testserie in Bahrain nicht von Problemen verschont geblieben. Titelverteidiger Sebastian Vettel konnte erst mit über vier Stunden Verspätung auf die Strecke, kam dann nicht über die fünftschnellste Zeit hinaus. Lediglich 14 Runden drehte Vettel in seinem neuen RB10.
    Laut Staatsanwalt keine Hinweise auf Fremdverschulden.

    Schumacher: Unfall-Ermittlungen eingestellt - kein Fremdverschulden

    17.02.2014 Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zum Skiunfall von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher sind eingestellt worden. Es gebe keine Hinweise auf ein Fremdverschulden, teilte die zuständige französische Staatsanwaltschaft am Montag mit.
    Schumachers Managerin Sabine Kehm

    Schumacher soll an Lungenentzündung erkrankt sein

    12.02.2014 Statt erlösender Nachrichten gibt es wieder besorgniserregendere Meldungen über den Gesundheitszustand Michael Schumachers. Die Motorsport-Legende soll in der Aufwachphase aus dem künstlichen Koma laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung auch noch an einer Lungenentzündung erkrankt sein. Die Ärzte im Universitätskrankenhaus von Grenoble hätten dies in der vergangenen Woche festgestellt.
    "Bild" berichtete über schwere Infektion des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters.

    Schumacher-Managerin zu Bericht über Lungenentzündung: "Spekulation"

    12.02.2014 Das Management von Michael Schumacher hat einen Bericht der "Bild"-Zeitung über eine angebliche Lungenentzündung des verunglückten Formel-1-Rekordweltmeisters wieder einmal als Spekulation bezeichnet. Laut diesem soll die Infektion bei dem am 29. Dezember in Frankreich beim Skifahren verunglückten Deutschen in der vergangenen Woche festgestellt worden sein.
    "Nasen-Aus" laut Fachmagazin bereits in der kommenden Saison.

    Formel 1: Skurrile Nasen könnten wieder abgeschafft werden

    12.02.2014 Die gewöhnungsbedürftigen Nasen der neuen Formel-1-Autos könnten im nächsten Jahr schon wieder der Vergangenheit angehören. Laut einem Bericht von "auto-motor-und-sport.de" (Dienstag) soll das Reglement entsprechend nachgebessert werden. Dabei geht es nach Erklärung von Rennleiter Charlie Whiting um Veränderungen der geforderten Werte für die Knautschzone.
    Wurz (hier 2007) kennt kein Ablaufdatum

    Rennhunger von Wurz auch mit 40 nicht gestillt

    10.02.2014 Der frühere Formel-1-Pilot Alexander Wurz zählt sich auch mit 40 noch lange nicht zum alten Rennfahrer-Eisen. Der Niederösterreicher hat in diesem Jahr im Langstreckensport mit Toyota einiges vor. "Das Ziel ist zu 100 Prozent klar. Wir wollen die WM gewinnen und wir wollen in Le Mans gewinnen", versicherte Wurz vor seinem runden Geburtstag kommenden Samstag der APA - Austria Presse Agentur.
    Magnussen mit gutem Einstand

    Test-Bestzeit in Jerez an McLaren-Pilot Magnussen

    30.01.2014 Der dänische Formel-1-Debütant Kevin Magnussen hat an seinem ersten Testtag vor Felipa Massa (Williams) Bestzeit aufgestellt. Der 21 Jahre alte McLaren-Neuzugang benötigte am Donnerstag auf dem Circuito de Jerez für seine schnellste Runde 1:23,276 Minuten.
    Aufwachprozess wird sehr lange dauern

    Schumacher wird aus künstlichem Koma geholt

    30.01.2014 Der deutsche Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher wird aus dem künstlichen Koma geholt. Das bestätigte seine Managerin Sabine Kehm am Donnerstag in einem schriftlichen Statement. "Michaels Narkosemittel werden seit kurzem reduziert, um ihn in einen Aufwachprozess zu überführen, der sehr lange dauern kann", schrieb Kehm.
    Wieder fing der RB10 zu rauchen an

    Weiter Riesenprobleme bei Red Bull

    30.01.2014 Die Kinderkrankheiten des neuen Formel-1-Boliden von Serienweltmeister Red Bull Racing scheinen eher Ausmaße eines schwereren Virus anzunehmen. Auch am dritten Testtag in Jerez de la Frontera ging so gut wie nichts. Sebastian Vettels oberster Boss Dietrich Mateschitz war trotzdem gut gelaunt und plauderte mit Teamchef Christian Horner zur späten Mittagszeit im Motorhome.
    Ferrari: Die Nase erinnert etwas an einen Staubsauger - oder auch an das Comic-Erdferkel "Blaue Elise".

    Die hässlichsten F1-Boliden aller Zeiten

    30.01.2014 Die Formel 1-Teams testen derzeit im spanischen Jerez. Und Fans in aller Welt müssen angesichts der neuen Boliden sehr tapfer sein... Regeländerungen führen dazu, dass demnächst Ameisenbären gegen Gabelstapler und Staubsauger um Punkte in der Königsklasse kämpfen.
    Ferrari-Team in Gedanken bei Michael Schumacher.

    Managerin bestätigt: "Schumacher wird aufgeweckt"

    30.01.2014 Jetzt ist es offiziell: Nachdem es seit Mittwoch immer wieder geheißen hatte, dass Michael Schumacher über einen Monat nach seinem schweren Unfall langsam aus dem Koma geholt werde, bestätigte seine Managerin die Meldungen am Donnerstag.
    Vorzeitiges Testende am Mittwoch

    Auch Vettels zweiter Testtag verlief miserabel

    29.01.2014 Von fast 200 Runden wie vor einem Jahr kann Sebastian Vettel bei seinem Start in die neue Titelmission nur träumen. Der vierfache Formel-1-Weltmeister erlebte auch am Mittwoch ein Desaster bei den Testfahrten im spanischen Jerez de la Frontera. Lediglich acht Runden leuchteten auf dem Monitor für den Red-Bull-Piloten auf.
    Einem seiner Neurochirurgen zufolge soll Michael Schumacher aus dem künstlichen Koma geholt werden.

    Arzt bestätigt: Michael Schumacher in Aufwachphase

    29.01.2014 Die Spekulationen um Michael Schumachers Gesundheitszustand gehen weiter: Dementierte seine Managerin am Vormittag noch einen Bericht der französichen "L'Equipe", dass der Ex-Rennfahrer aus dem Koma geholt werden solle, bestätigte ein Neurochirurg des Universitätsspitals in Grenoble nun genau diese Meldung.
    "Nase" sorgt für Debatten.

    Red-Bull-Designer fürchtet neue Gefahr durch neue Formel-1-Nasen

    29.01.2014 Manche sehen aus wie Staubsauger oder Ameisenbären. Nur wenige Designer haben die tieferen Fahrzeugnasen der neuen Formel-1-Autos auch augenfreundlich umgesetzt. Was aus Sicherheitsgründen gefordert wurde, birgt für einige aber eine neue Gefahr.
    Die Spekulationen um Schumachers Gesundheitszustand wollen nicht abreißen, Ärzte, Krankenhaus und Management hüllen sich in Schweigen.

    Schumacher in der Aufwachphase? Managerin dementiert Bericht

    29.01.2014 Die Spekulationen um Michael Schumachers Gesundheitszustand reißen nicht ab. Am Mittwochmorgen berichtete die französische Sportzeitung "L'Équipe", der Ex-Rennfahrer solle aus dem künstlichen Koma geholt werden, er befinde sich bereits in der Aufwachphase. Das Dementi folgte umgehend.
    Erst am Freitag wurde der Abgang von Lotus fixiert

    Ex-Lotus-Chef Boullier neuer McLaren-Renndirektor

    29.01.2014 Der ehemalige Lotus-Teamchef Eric Boullier wird neuer Renndirektor des Formel-1-Teams McLaren. Das teilte der britische Traditionsrennstall am Mittwoch mit. Der Franzose wird seinen Posten bei McLaren offiziell am 3. Februar antreten. "Zuerst einmal betrachte ich diese Berufung als eine Ehre, als ein Privileg und eine wunderbare Möglichkeit", sagte Boullier in einer Presseerklärung.
    Kein guter Start für Ex-Weltmeister Hamilton

    Holpriger Start in Tests für neue Formel-1-Saison

    28.01.2014 In Summe nicht einmal 100 Runden - einige gar nicht, andere kaum auf der Strecke. Das ist das Resümee des ersten Testtages der Formel 1. Zu den Letztgenannten zählte auch Serien-Champion Sebastian Vettel. Sein Auto streikte zunächst und rauchte dann. Nur ein Unfall bremste indes Konkurrent Mercedes. Die erste Bestzeit holte sich Ferrari-Rückkehrer Kimi Räikkönen.
    Hamilton krachte mit seinem neuen Formel-1-Mercedes in die Reifenstapel.

    Hamilton-Crash mit neuem Silberpfeil

    28.01.2014 Lewis Hamilton ist mit dem neuen Formel-1-Mercedes nach nicht einmal der Hälfte des ersten Testtages in die Reifenstapel gekracht. In Jerez kam der Brite am Dienstag mit dem neuen F1 W05 von der Strecke ab.
    Mission "Titel Nummer fünf" für Vettel hat bereits begonnen.

    Neue Boliden von Mercedes und Red Bull enthüllt

    28.01.2014 Die runderneuerten Formel-1-Boliden von Mercedes und Red Bull sind am Dienstag der Öffentlichkeit präsentiert worden. Unmittelbar vor dem Beginn der ersten Testfahrten in Jerez zeigten Lewis Hamilton und Nico Rosberg ihren neuen F1 W05, danach stellten Weltmeister Sebastian Vettel und sein Neo-Kollege Daniel Ricciardo den RB10 vor.
    AP

    Formel 1: Schöne Nasen bei Mercedes AMG und Red Bull Racing

    28.01.2014 Jerez de la Frontera - Sebastian Vettels Weltmeisterteam Red Bull hat ebenso wie der große Konkurrent Mercedes kurz vor Beginn der Formel-1-Testfahrten im spanischen Jerez seinen neuen Boliden vorgestellt.
    der McLaren Mercedes MP4-29 hat eine sehr gewöhnungsbedürftige Nase.

    McLaren hat neuen F1-Boliden und viele Fragen um den Teamchef

    24.01.2014 McLaren präsentiert sein neues Auto. Die Rüssel-Nase sorgt aber nicht für den meisten Gesprächsstoff. Vielmehr die Frage: Ist Martin Whitmarsh noch Teamchef? Der Rennstall will keine Auskunft geben. Ein Nachfolger vom Konkurrenten Lotus steht aber schon bereit.
    Weiter Bangen um Schumacher

    Prognosen für Schumacher immer schlechter

    24.01.2014 26 Tage lang liegt Michael Schumacher nach seinem schweren Skiunfall schon im Koma. Noch gibt es keine Neuigkeiten zu einem möglichen Aufweck-Termin.  Je länger das künstliches Koma aufrechterhalten werden muss, umso schlechter sind allerdings die Prognosen.
    Bernie Ecclestone der Bestechung verdächtigt

    Formel-1-Boss Ecclestone muss vor Gericht

    16.01.2014 Bernie Ecclestone muss sich nun auch in Deutschland wegen des millionenschweren Verkaufs der Formel 1 vor Gericht verantworten und mehr denn je um sein Lebenswerk bangen. Das Landgericht München habe die Anklage der Staatsanwaltschaft gegen den 83-jährigen Briten zugelassen, sagte eine Gerichtssprecherin am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa in München.
    F1-Boss Bernie Ecclestone muss vor Gericht und scheint in Erklärungsnöten.

    Bestechung: Formel-1-Chef Ecclestone muss vor Gericht

    16.01.2014 Das Imperium von Formel 1-Boss Bernie Ecclestone droht zu fallen. Das Landgericht München entschied am Donnerstag, die Anklage gegen den 83 Jahre alten Briten zuzulassen.
    Bei Ferrari haben sich 5300 Akademiker für fünf Stellen beworben.

    5.300 Bewerbungen für fünf Stellen bei Ferrari

    28.01.2014 5.300 Akademiker aus 23 verschiedenen Länder der Welt haben sich für fünf Stellen bei Ferrari beworben. Absolventen von den prestigereichsten Universitäten der Welt, darunter die Oxford University, das MIT in Boston und die Tsinghua Universität in Peking, haben ihre Kandidaturen für Ferraris "Graduate Program" eingereicht.
    Sebastian Vettel und seine Freundin Hanna sollen erstmals Eltern geworden sein.

    F1-Gerücht - Vettel erstmals Vater geworden

    15.01.2014 Sebastian Vettel (26) ist einem Medienbericht zufolge Vater geworden. Von der Geburt des Kindes berichtete "echo-online" am Mittwoch. Eine Bestätigung vonseiten des viermaligen Formel-1-Weltmeisters gab es dazu nicht.
    Die Stelle, an der Michael Schumacher schwer stürzte.

    Schumacher war laut Ermittlern "mit angemessener Geschwindigkeit" unterwegs

    8.01.2014 Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher ist bei seinem schweren Skiunfall nicht mit erhöhter Geschwindigkeit gefahren. Das erklärten die Ermittler am Mittwoch auf einer Pressekonferenz.
    45-Jähriger liegt weiter im künstlichen Koma

    Schumachers Zustand hat sich stabilisiert, Helmkamera filmte Sturz

    7.01.2014 Mehr als eine Woche nach seinem schweren Skiunfall hat sich Michael Schumachers Gesundheitszustand insgesamt stabilisiert und damit leicht gebessert. Neue Details gibt es zur Auswertung der Helmkamera, die Michael Schumacher bei seiner verhängnisvollen Fahrt trug.
    Kameras könnten Details zum Unfallhergang liefern

    Schumacher-Ergebnisse werden Mittwoch präsentiert

    6.01.2014 Eineinhalb Wochen nach dem schweren Skiunfall von Michael Schumacher wollen die ermittelnden Behörden ihre Ergebnisse präsentieren. Staatsanwalt Patrick Quincy kündigte für Mittwoch 11.00 Uhr im Justizpalast von Albertville eine Pressekonferenz zu den dramatischen Ereignissen vom 29. Dezember an, als der Formel-1-Rekordweltmeister beim Skifahren in Meribel verunglückt war.
    Schumachers Zustand bleibt stabil, aber kritisch.

    Tourist filmte Schumacher-Sturz

    5.01.2014 Ein deutscher Skifahrer hat zufällig den verhängnisvollen Skiunfall des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher am vergangenen Sonntag gefilmt.
    Genesungswünsche für verunglücktes Idol zum 45. Geburtstag.

    Dutzende Ferrari-Fans vor Klinik in Grenoble

    3.01.2014 Zum 45. Geburtstag von Michael Schumacher haben sich dutzende Ferrari-Fans am Freitag vor dem Krankenhaus im französischen Grenoble versammelt, in dem der frühere Formel-1-Fahrer nach wie vor im Koma liegt.
    Schumacher:Rekord-Formel-1-Weltmeister nach Skiunfall in Lebensgefahr

    Steckbrief von Michael Schumacher

    30.12.2013 Steckbrief von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher:
    Rekord-Weltmeister prägte die Formel 1.

    Michael Schumacher: Geschwindigkeit auf und neben der Piste

    30.12.2013 Michael Schumacher besiegte seine Höhenangst, er sprang regelmäßig mit dem Fallschirm in die Tiefe. Er überstand schwere Unfälle in der Formel 1, die er beherrschte wie vor ihm kein anderer. Er überlebte einen heftigen Abflug auf dem Motorrad. Nun kämpft der zweifache Familienvater nach einem Skiausflug in den französischen Alpen fünf Tage vor seinem 45. Geburtstag um sein Leben.

    Nach Ski-Unfall: Michael Schumacher kämpft um sein Leben

    30.12.2013 Michael Schumacher schwebt weiter in Lebensgefahr. Einen Tag nach seinem schweren Skiunfall vergrößerten die Diagnosen die Sorgen um den 44-Jährigen noch mehr. Mit Hirnverletzungen liegt er im künstlichen Koma.
    Michael Schumacher beim Skifahren 2005 in Italien.

    Michael Schumacher bei Skiunfall schwer verletzt

    29.12.2013 Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher hat sich bei einem Skiunfall nach französischen Medienberichten am Kopf verletzt. Der Radiosender "Europe 1" berichtete, Schumacher sei am Sonntag in Meribel in den französischen Alpen verunglückt. Bei dem Unfall sei er in Begleitung seines Sohnes gewesen.
    Vettel erneut Europas Sportler des Jahres.

    Sportlerwahl: Vettel wie im Vorjahr Europas "Sportler des Jahres"

    26.12.2013 Sebastian Vettel hat wie im Vorjahr die von der polnischen Nachrichtenagentur PAP durchgeführte Wahl zu Europas "Sportler des Jahres" gewonnen. Der deutsche Formel-1-Weltmeister setzte sich mit 166 Punkten vor dem spanischen Tennis-Profi Rafael Nadal (127) sowie dem britischen Leichtathletik-Weltmeister Mo Farah (86) durch.
    Neue Idee für mehr Spannung bis zum WM-Ende

    Ecclestone für doppelte Punkte für letzte 3 Rennen

    22.12.2013 Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat sich für die Vergabe doppelter Punkte für die letzten drei Rennen der kommenden Saison ausgesprochen. "Ich denke, es sollten die letzten drei Rennen sein oder gar nicht. Die entscheidenden drei Läufe würden bedeuten, dass die Weltmeisterschaft für jeden - Fans, Presse, Fernsehen - bis zum Ende interessant gehalten wird", zitierte ihn der "Telegraph".