Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Motorsport

  • Lewis Hamilton auf der Start-Ziel-Gerade

    Mercedes im ersten Spielberg-Training vorne

    20.06.2014 Die Formel 1 ist zurück in Österreich. An der Hackordnung in der Königsklasse des Motorsports hat sich aber wenig geändert. Mercedes ist wie erwartet auch beim Comeback des Grand Prix in Spielberg der klare Favorit. Die Silberpfeile dominierten am Freitag das Freie Training. Hausherr Red Bull dagegen hinkte zum Auftakt hinterher, hat die Hoffnung auf einen Heimsieg aber noch nicht aufgegeben.
    Das große Heimspiel kann beginnen - Spielberg ist bereit

    Spielberg: Comeback der Königsklasse in Österreich - Heimspiel kann beginnen

    20.06.2014 Die Formel 1 kehrt am Freitag nach elf Jahren nach Österreich zurück. Mit den ersten Freien Trainings beginnt das Grand-Prix-Wochenende in Spielberg. Ab 10.00 Uhr heulen auf dem Red Bull Ring in der Steiermark erstmals die neuen Turbomotoren auf. Am Samstag folgt die Qualifikation für die Startaufstellung.
    Weltmeister Sebastian Vettel begeisterte zusammen mit seinem Teamkollegen Ricciardo tausende Fans in Wien.

    Vettels Freude auf Spielberg-Heimrennen: "Wird Volksfest"

    19.06.2014 Wenn das funktioniert wie bei Asterix und Obelix, ist Sebastian Vettel bereit für den Großen Preis von Österreich. Der Formel-1-Weltmeister absolvierte am Mittwoch mehrere Werbe-Auftritte in Wien und presste dabei auch einen "Juice of Champions." Der Weltmeistersaft befeuerte Vettels Vorfreude auf Spielberg: "Das wird ein echtes Heimrennen!"
    In diesem Krankenhaus liegt Schumacher nun

    Freude über und anhaltende Sorge um Schumacher

    17.06.2014 Die Motorsport-Szene und die internationale Medien haben erfreut, aber auch weiterhin besorgt auf die Nachricht reagiert, dass Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher nicht mehr im Koma liegt. Seine Verlegung an die Uni-Klinik in Lausanne (CHUV) und damit seine Wahlheimat Schweiz hat trotz anhaltender Nachrichtensperre zu einem Medienansturm geführt.
    Medienansturm auf Klinik in Lausanne trotz Nachrichtensperre zum Zustand des Rekordweltmeisters.

    Freude über und anhaltende Sorge um Schumacher

    17.06.2014 Die Motorsport-Szene und die internationale Medien haben erfreut, aber auch weiterhin besorgt auf die Nachricht reagiert, dass Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher nicht mehr im Koma liegt. Seine Verlegung an die Uni-Klinik in Lausanne (CHUV) und damit seine Wahlheimat Schweiz hat trotz anhaltender Nachrichtensperre zu einem Medienansturm geführt.
    Red Bull hofft nach Kanada-Coup auf Überraschung.

    Formel 1: Das große Heimspiel kann beginnen - Spielberg ist bereit

    17.06.2014 Am Sonntag ist es so weit. Die Formel 1 kehrt nach elf Jahren und bis zumindest 2020 nach Österreich zurück und wird auf dem Red Bull Ring in Spielberg ein ausverkauftes Haus vorfinden. Weit über 200.000 Fans wollen verfolgen, ob es Mercedes im achten Saisonrennen zurück auf die Siegerstraße schafft und ob bei Hausherr Red Bull der Aufwind nach dem Kanada-Coup von Daniel Ricciardo anhält.
    Gute Nachrichten von Michael Schumacher

    Michael Schumacher nicht mehr im Koma

    16.06.2014 Die Fans von Michael Schumacher auf der ganzen Welt atmen auf: Der Formel-1-Rekordweltmeister ist nicht mehr im Koma. Der 45-jährige Deutsche hat die Universitätsklinik in Grenoble verlassen, in die er am 29. Dezember 2013 mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen eingeliefert worden war.
    Der Große Preis von Österreich findet von 19. bis 22. Juni 2014 statt.

    Formel 1: Gelassenheit bei gut gerüsteten medizinischen Versorgern

    16.06.2014 Gut gerüstet für die medizinische Versorgung im Unglücksfall auf und neben der Formel-1-Rennstrecke in Spielberg sehen sich die Spitäler, Rotes Kreuz und der Flugrettungsdienst. Täglich stehen rund 100 Rot-Kreuz-Mitarbeiter für die Erstversorgung der Zuschauer im Einsatz, zum Transport von Verletzten stehen 20 Rettungsfahrzeuge und zwei Hubschrauber bereit, so die Einsatzleiter auf APA-Anfrage.
    Michael Schumacher ist laut offizieller Mitteilung nicht mehr im Koma.

    Michael Schumacher ist wach

    16.06.2014 Die Fans von Michael Schumacher auf der ganzen Welt atmen auf: Der Formel-1-Rekordweltmeister ist nicht mehr im Koma. Der 45-jährige Deutsche hat die Universitätsklinik in Grenoble verlassen, in die er am 29. Dezember 2013 mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen eingeliefert worden war.
    Erster Red-Bull-Sieg der Saison als beste Werbung

    Ricciardo-Sieg perfektes Vorspiel für Spielberg-GP

    9.06.2014 Perfekter hätte das "Vorspiel" für das Comeback der Formel 1 in Österreich nicht verlaufen können. Im siebenten Saisonlauf wurde die Mercedes-Vorherrschaft zumindest unterbrochen. Der Überraschungssieg von Daniel Ricciardo sowie Platz drei für Sebastian Vettel in Montreal lässt nun zudem sogar Hoffnung auf einen Erfolg auch beim Heimspiel von Red Bull Racing am 22. Juni aufkommen.
    Ricciardo vom Publikum umjubelt

    Premierensieg für Ricciardo in Montreal

    9.06.2014 Die Vormachtstellung von Mercedes in der Formel-1-WM ist vorübergehend gebrochen. Red-Bull-Jungstar Daniel Ricciardo landete am Sonntag in einem packenden Rennen in Kanada den ersten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere. Der 24-jährige Australier setzte sich in Montreal knapp vor WM-Leader Nico Rosberg im Mercedes sowie seinem Teamkollegen Sebastian Vettel durch.
    Rosberg baute WM-Führung nach Hamilton-Out mit Platz zwei auf 22 Punkte aus.

    Premierensieg für Ricciardo in Montreal - Vettel Dritter

    8.06.2014 Die Siegesserie von Mercedes in der Formel-1-WM ist im siebenten Saisonrennen gerissen. Red-Bull-Jungstar Daniel Ricciardo landete in einem packenden Rennen in Kanada den ersten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere. Der 24-jährige Australier setzte sich in Montreal knapp vor WM-Leader Nico Rosberg im Mercedes sowie seinem Teamkollegen und Weltmeister Sebastian Vettel durch.
    Rosberg steht auf der Pole Position

    Rosberg auf der Pole

    7.06.2014 Erneut duellierten sich die beiden Mercedes Piloten, am heutigen Tag hatte Nico Rosberg die Nase knapp vorne und startet morgen in Montreal von der Pole Position in den Grand Prix von Kanada.
    Rosberg zum Kampf gegen Hamilton: "Leichter, wenn es nicht der Teamkollege wäre"

    Kanada-GP: Mercedes-Piloten im Beziehungs-Test

    7.06.2014 Kapitel sieben im WM-Titelkampf zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton verspricht Spannung. Die eben wieder eingerenkte und mit einem Dinner gefeierte Beziehung zwischen den beiden Piloten steht beim Kanada-Grand-Prix auf dem Prüfstand.
    Die Bagger zogen ab, der Ring ist einsatzbereit

    Red Bull Ring bereit für Comeback, Arbeiten fertig

    6.06.2014 Dem Comeback der Formel 1 in Österreich steht nichts mehr entgegen. "Ich habe gerade mit dem Boss gesprochen, die Bauarbeiten sind abgeschlossen", berichtete Red-Bull-Motorsportdirektor Helmut Marko am Freitagnachmittag (Ortszeit) beim Kanada-Grand-Prix in Montreal. Die Formel 1 kehrt nach elf Jahren am 22. Juni auf den Red-Bull-Ring in Spielberg im steirischen Aichfeld zurück.
    Alonso nur im ersten Freien Training Schnellster

    Kanada-Bestzeiten an Hamilton und Alonso

    6.06.2014 Fernando Alonso ist einer der wenigen, die Mercedes 2014 wenigstens im Freien Training fordern können. Der Ferrari-Star war am Freitag zum Auftakt des Kanada-Grand-Prix in 1:17,238 Min. knapp vor Lewis Hamilton und Nico Rosberg Schnellster. Sebastian Vettel hatte als Vierter fast eine Sekunde Rückstand. Seit Freitag ist zudem praktisch fix, dass die Formel 1 bis 2024 in Montreal bleibt.
    Angeblich alles wieder gut

    Rosberg und Hamilton erklärten Streit für beendet

    6.06.2014 Die beiden Mercedes-Piloten Nico Rosberg und Lewis Hamilton haben ihren vor zwei Wochen in Monaco aufgebrochenen Streit für beendet erklärt. "Es gibt nicht viel zu sagen. Wir haben nach dem Rennen gesprochen, auch Freunde haben Hochs und Tiefs", erklärte Hamilton am Donnerstag in der Pressekonferenz für den Kanada-GP. Rosberg bestätigte wenig später: "Wir haben gesprochen, es ist Geschichte."
    Gewinnen solle man diesen Kampf aber am besten auf der Straße, verwies auch Klien auf die großen Ego-Duelle in der Formel 1

    "Krieg der Sterne" geht in Kanada weiter - Aber wie?

    5.06.2014 Der Feind in meinem Bett! Das aktuelle Psycho-Duell zwischen den beiden Mercedes-Piloten Nico Rosberg und Lewis Hamilton beherrscht 2014 die Formel 1. Nachvollziehen kann das auch Christian Klien.
    Gribkowsky soll kein angenehmer Chef gewesen sein

    Prozess-Zeuge nannte Gribkowsky cholerischen Chef

    28.05.2014 Ein Mitarbeiter der BayernLB hat dem früheren Landesbank-Vorstand Gerhard Gribkowsky ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Am zweiten Tag seiner Zeugenvernehmung im Bestechungsprozess gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone in München erzählte der Bankangestellte den Richtern von einem gewaltigen Wutausbruch seines früheren Chefs.
    Vettel und Berger beim Gedankenaustausch

    Vettel voller Vorfreude auf Österreich-GP

    27.05.2014 Sebastian Vettel freut sich bereits auf das Comeback der Formel 1 in Österreich. "Das ist ja praktisch unser zweiter Heim-Grand-Prix. Das Rennen ist ausverkauft, alles ist topmodern hier. Das wird für die ganze Formel 1 eines der Highlights in diesem Jahr, ich freue mich schon sehr darauf", sagte der vierfache Weltmeister am Dienstag bei einem Medientermin auf dem Red Bull Ring.
    WM-Chancen für Vettel damit weiter gesunken

    Rosberg gewann Grand Prix von Monaco vor Hamilton

    25.05.2014 Die Formel-1-Weltmeisterschaft 2014 ist weiter fest in der Hand von Mercedes. Vorjahressieger Nico Rosberg übernahm am Sonntag mit einem neuerlichen Monaco-Triumph vor Lewis Hamilton wieder die WM-Führung, Mercedes hat damit alle bisher sechs Saisonrennen gewonnen und den fünften Doppelsieg in Folge gefeiert. Daniel Ricciardo holte nach einer begeisternden Fahrt Platz drei für Red Bull.
    Nächster Doppelsieg für Mercedes

    Rosberg gewann Grand Prix von Monaco vor Hamilton

    26.05.2014 Die Formel-1-Weltmeisterschaft 2014 ist weiter fest in der Hand von Mercedes. Vorjahressieger Nico Rosberg übernahm am Sonntag mit einem neuerlichen Monaco-Triumph vor Lewis Hamilton wieder die WM-Führung, Mercedes hat damit alle bisher sechs Saisonrennen gewonnen und den fünften Doppelsieg in Folge gefeiert. Daniel Ricciardo holte nach einer begeisternden Fahrt Platz drei für Red Bull.
    Der Grand Prix von Monaco ist das Highlight jeder Formel-1-Saison.

    15 außergewöhnliche und legendäre Fakten zum Grand Prix von Monte Carlo

    25.05.2014 Am Sonntag steigt der 6. Lauf zur Formel-1-Weltmeistertschaft 2014 in Monte Carlo. Der F1-Klassiker in Monaco ist das Highlight jeder Saison. Wir haben außergewöhnliche 15 Fakten zum Grand Prix im Fürstentum zusammengetragen, die sicher nicht allen bekannt sind.
    Knapper Vorsprung von Rosberg auf Teamkollegen

    Mercedes auch in Monaco top - Pole für Rosberg

    25.05.2014 Nico Rosberg kann auch 2014 aus der Pole-Position in den Formel-1-Grand-Prix von Monaco starten. Gegen den deutschen Mercedes-Piloten wird es keine Sanktionen geben, teilte der Motorsport-Weltverband FIA am späteren Samstag mit.
    Hamilton vor Start-Ziel-Sieg?

    Pole Position in Monaco zuletzt fast Sieg-Garantie

    24.05.2014 Nirgendwo ist die Pole Position von so großer Bedeutung wie beim Formel-1-Klassiker in Monaco. In den vergangenen zehn Jahren ging der spätere Rennsieger nur einmal nicht von Startplatz eins ins Rennen.
    Ecclestone wäre bereit den Hut zu ziehen

    Ecclestone überlegt Abschied als Formel-1-Chef

    23.05.2014 Bernie Ecclestone hat seinen baldigen Abschied als Geschäftsführer der Formel 1 angeboten. "Wenn mir CVC einen Nachfolger präsentiert, bin ich morgen weg", sagte der 83-jährige Brite dem Fachmagazin "Auto, Motor und Sport" am Freitag vor dem Großen Preis von Monaco.
    Rosberg dürfte bis 2016 verlängert haben

    Mercedes verlängerte offenbar Vertrag mit Rosberg

    23.05.2014 Formel-1-Pilot Nico Rosberg hat laut mehreren Medienberichten vom Freitag seinen Vertrag beim Mercedes-Team um zwei Jahre bis Ende 2016 verlängert. Der ursprüngliche Kontrakt des deutschen WM-Zweiten beim Werksrennstall wäre nach dieser Saison ausgelaufen. Rosberg war 2010 von Williams zu Mercedes gewechselt und hatte Ende 2011 seinen Vertrag "langfristig" verlängert.
    Tagesbestzeit für den WM-Leader

    Erste Monaco-Bestzeit an "Schlafmütze" Hamilton

    22.05.2014 Die Hoffnung, dass die Mercedes-Überlegenheit auf dem langsam Stadtkurs von Monaco eine Pause erfährt, hat sich wohl früh zerschlagen. Im Freien Training am Donnerstag gaben die Silberpfeil-Fahrer Lewis Hamilton und Nico Rosberg den Ton an, auch wenn nach Hagel, Regen und viel Untätigkeit die Nachmittags-Bestzeit an Fernando Alonso im Ferrari ging. Weiter geht es im Fürstentum erst am Samstag.
    Der Formel-1-Boss war nicht ganz fit

    Guter Prozesstag für erkrankten Ecclestone

    20.05.2014 Für Formel-1-Boss Bernie Ecclestone ist der sechste Verhandlungstag in seinem Münchner Bestechungsprozess trotz einer starken Erkältung gut gelaufen. Eine wichtige Zeugin ließ am Dienstag Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Hauptbelastungszeugen Gerhard Gribkowsky aufkommen.
    Drei Viertel freuen sich auf das Rennen

    Österreicher froh über Spielberg-Rückkehr

    20.05.2014 Die Rückkehr der Formel 1 nach Spielberg wird von mehr als drei Vierteln der Österreicher begrüßt. Ebenso viele, nämlich fast 77 Prozent interessieren sich generell für die Rennen der Königsklasse des Motorsports. Lediglich ein Fünftel kann sich nicht mit dem Spektakel anfreunden, so eine repräsentative Befragung von 1.000 Österreichern durch Oekonsult.
    Erlag 88-jährig einem Leberleiden

    Dreifacher Formel 1-Weltmeister Jack Brabham tot

    19.05.2014 Die australische Motorsport-Ikone Jack Brabahm ist am Montag nach langer Krankheit im Alter von 88 Jahren in seinem Haus an der australischen Goldküste gestorben. Brabham ist dreifacher Formel-1-Weltmeister und der Einzige, der den Titel mit einem selbst konstruierten Boliden gewann, der überdies seinen Namen trug. Zu der Todesursache machte die Familie keinen genauen Angaben.
    Susie Wolff, die Ehefrau von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff, kam im Williams auf Rang fünf

    Formel 1: Mercedes-"Megafon" mit gewöhnungsbedürftiger Optik

    15.05.2014 Mercedes hat am Mittwoch auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wie erwartet einen neuen, lauteren Formel-1-Auspuff getestet.
    Der Red-Bull-Boss wird 70

    Mateschitz: "Beliebtheitswerte sind nebensächlich"

    15.05.2014 Kurz vor seinem 70. Geburtstag kommenden Dienstag flüchtet der reichste Mann Österreichs für einige Tage ins Ausland, in eine nicht näher genannte Urlaubsdestination. "Sonst steht die Blasmusik vor meiner Tür", erklärte Dietrich Mateschitz im Gespräch mit der APA. Und Aufmerksamkeit um seine Person will der Red-Bull-Boss nun wirklich keine erregen.
    Gribkowsky soll im Juli erneut aussagen

    Ecclestone-Prozess: Gribkowsky wird erneut verhört

    14.05.2014 Formel-1-Boss Bernie Ecclestone muss seinen Kontrahenten Gerhard Gribkowsky im Sommer noch einmal vor Gericht wiedertreffen. Ende Juli soll der ehemalige Bankvorstand der BayernLB erneut im Bestechungsprozess vor dem Landgericht München aussagen. Drei Tage lang wurde der wichtigste Zeuge schon zu den Millionenzahlungen befragt, die er von Ecclestone kassiert hatte. Die Zeit reichte aber nicht aus.
    Ecclestone ist schweren Anschuldigungen ausgesetzt

    Ecclestone im Bestechungsprozess unter Beschuss

    13.05.2014 Der ehemalige Bankvorstand Gerhard Gribkowsky hat im Bestechungsprozess gegen Bernie Ecclestone nachgelegt und den Formel-1-Boss schwer beschuldigt. Ecclestone habe beim Verkauf der Formel-1-Mehrheit im Jahr 2006 um seinen Posten an der Spitze gebangt und ihm Millionen gezahlt, um Einfluss auf die Auswahl des Käufers nehmen zu können.
    Erwartet Angriff von Rosberg

    Berger glaubt heuer an Mercedes-Dominanz

    13.05.2014 Mercedes hat seine Überlegenheit in der Formel 1 nach Europa mitgenommen. Nach dem vierten Doppelsieg in Serie glaubt Gerhard Berger, dass Mercedes die gesamte Saison dominieren wird. Spannend könnte es aber innerhalb des Teams werden, meinte der Stargast bei der Tagung von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten, in Bad Ischl.
    Silber auf eins, Silber auf zwei

    Formel 1 droht Solo in Silber - Nur Red Bull hofft

    12.05.2014 An Mercedes führt in der laufenden Formel-1-WM kein Weg vorbei. Das hat der Europa-Auftakt am Wochenende in Spanien eindrucksvoll bewiesen. Die Silberpfeile steuern bereits nach einem Saisonviertel unaufhaltsam auf den Titel zu. Einzig das Stallduell zwischen Seriensieger Lewis Hamilton und Nico Rosberg könnte für Spannung sorgen. Ganz aufgegeben hat aber auch Titelverteidiger Red Bull noch nicht.
    "Da muss sich dringendst etwas ändern"

    Mateschitz kritisierte überreglementierte Formel 1

    12.05.2014 Dietrich Mateschitz gefällt nicht, was er sieht. Die Formel 1 entwickle sich in die falsche Richtung, kritisierte der Red-Bull-Boss nach dem Grand Prix von Spanien im Gespräch mit der APA. Das habe nicht primär mit dem fehlenden Lärm zu tun. "Es geht um ein Reglement, das hinten und vorne nicht stimmt", meinte Mateschitz. "Man darf die Formel 1 nicht niederreglementieren."
    Hamilton zog nach dem Start davon

    Hamilton siegte auch in Barcelona

    11.05.2014 Lewis Hamilton hat seine Erfolgsserie in der Formel 1 am Sonntag fortgesetzt. Mercedes zerstörte die Konkurrenz beim Europa-Auftakt in Spanien mit einem weiteren überlegenen Doppelsieg. Hamilton fuhr vor Nico Rosberg den vierten Grand-Prix-Triumph hintereinander ein und löste seinen Teamkollegen auch als WM-Leader ab. Spannung hatte das fünfte Saisonrennen aber erst in der Schlussphase zu bieten.
    Brite übernahm WM-Führung - Rosberg beim Spanien-GP zum 4. Mal in Folge hinter Teamkollegen.

    Hamilton führte in Montmelo erneuten Mercedes-Doppelsieg an

    11.05.2014 Der Brite Lewis Hamilton hat am Sonntag beim Grand Prix von Spanien in Montmelo bei Barcelona mit seinem vierten Sieg en suite die Führung in der Formel-1-WM übernommen. Der 29-Jährige gewann wie dreimal zuvor vor seinem deutschen Teamkollegen Nico Rosberg, alle bisher fünf heurigen Läufe gingen an Mercedes. Der Australier Daniel Ricciardo im Red Bull holte als Dritter seinen ersten Podestrang.
    Rosberg verwies Hamilton auf Platz zwei

    Hamilton in Überform: Pole Position in Spanien

    10.05.2014 Ex-Weltmeister Lewis Hamilton hat seine Überform in der Formel 1 neuerlich unter Beweis gestellt. Der Seriensieger nimmt auch das erste Europa-Rennen der Saison am Sonntag (14.00 Uhr/live ORF eins) in Spanien aus der Pole Position in Angriff. Hamilton verwies seinen Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg am Samstag im Qualifying in Montmelo bei Barcelona um 0,168 Sekunden auf Platz zwei.
    Nur Defekte können Hamilton derzeit aufhalten

    Hamilton dominierte Trainingsauftakt in Spanien

    9.05.2014 Lewis Hamilton ist der Mann, den es auch am Wochenende beim Europa-Auftakt der Formel 1 in Montmelo bei Barcelona zu schlagen gilt. Das hat der Sieger der vergangenen drei Rennen bereits im freien Training am Freitag eindrucksvoll unterstrichen. Der Mercedes-Star war in beiden Sessions der Schnellste. Weltmeister Sebastian Vettel dagegen musste am Nachmittag wegen eines Elektrikdefekts zuschauen.
    Viele wollen lieber Hörschaden statt leise Motoren

    Mercedes testet "Megafon" für vollen Motorensound

    8.05.2014 Der Klang der neuen Turbomotoren beschäftigt die Formel 1 auch vor dem Europa-Auftakt am Wochenende in Barcelona. Mercedes wird im Auftrag der anderen Teams und des Automobil-Weltverbandes (FIA) bereits kommende Woche eine Prototyp-Lösung am Auto testen, um die Boliden lauter zu machen. Das bestätigte ein Teamsprecher am Donnerstagabend gegenüber der APA - Austria Presse Agentur.
    Südkorea bangt um seinen Grand Prix

    Aserbaidschan 2015 statt Südkorea im WM-Kalender

    8.05.2014 Die Formel 1 dürfte nicht mehr nach Südkorea zurückkehren. Das schon 2014 nicht zustande gekommene Rennen muss laut Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone im kommenden Jahr für den neuen Grand Prix in Aserbaidschan Platz machen. "Baku hat unterschrieben. Es wird 2015 losgehen und Südkorea ersetzen", erklärte Ecclestone der britischen Zeitung "The Independent".
    Ecclestone soll Bestechungsgeld gezahlt haben

    Gribkowsky sagt im Ecclestone-Prozess aus

    8.05.2014 Im Schmiergeldprozess gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone vor dem Landgericht München hat am Freitag der Hauptbelastungszeuge seinen großen Auftritt: Gerhard Gribkowsky, ehemaliger Vorstand der bayerischen Landesbank und Häftling der Justizvollzugsanstalt München. Er hat den Ermittlern erzählt, Ecclestone habe ihm beim Verkauf der Formel-1-Mehrheit 44 Millionen Dollar Bestechungsgeld gezahlt.
    Auch andere sollen künftig mit Sekt herumspritzen

    Europa-Auftakt in Barcelona F1-"Schlüsselrennen"

    7.05.2014 Es ist ein Wegweiser für den Rest der Saison. Kann Mercedes seine Dominanz auch am Wochenende beim Europa-Auftakt der Formel 1 in Spanien bewahren, werden die Silberpfeile in der WM nur sehr schwer zu schlagen sein. Traditionell bringen die Teams ihre größten Update-Pakete des Jahres zum ersten Europarennen. Die Hackordnung der Königsklasse könnte sich also ein wenig ändern.
    "Brauche das Gefühl, einen Drachen oder ein Biest zu zähmen".

    Formel 1: Vettel erneuert im "Focus" Kritik an Technikrevolution

    6.05.2014 Sebastian Vettel hat die Technikrevolution in der Formel 1 erneut kritisiert. "Wir sind eine Sportart, die dafür berühmt ist, laut und gefährlich zu sein. Wir laufen Gefahr, den Kern des Motorsports und unsere Traditionen zu verlieren", wurde der viermalige Weltmeister in einem "Focus"-Interview zitiert.
    Senna starb vor 20 Jahren

    Fans gedachten in Imola Senna und Ratzenberger

    1.05.2014 Tausende Formel-1-Fans haben am Donnerstag im Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola des Todes von Ayrton Senna gedacht. Der dreimalige Weltmeister war vor genau 20 Jahren am 1. Mai 1994 beim Grand Prix von San Marino schwer verunglückt und etwa vier Stunden später in einer Klinik in Bologna gestorben. Am Vortag war bereits der Österreicher Roland Ratzenberger im Qualifying tödlich verunglückt.

    Newey sieht Ursache für Senna-Unfall in Aerodynamik

    30.04.2014 Die Ursache für den tödlichen Unfall des dreimaligen Formel-1-Weltmeisters Ayrton Senna beim Rennen 1994 in Imola sieht der damalige Chefdesigner Adrian Newey heute eher in der kritischen Aerodynamik des Williams FW16 als in einem Bruch der Lenksäule. 20 Jahre nach dem Rennen, das die Formel 1 erschütterte, räumt Newey erstmals ein, Fehler bei der Konstruktion des Autos gemacht zu haben.
    Ecclestone sah sich von Gribkowsky erpresst

    Ecclestone sparte Milliardenbetrag dank Steuerdeal

    28.04.2014 Der wegen Bestechung vor Gericht stehende Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat einem BBC-Bericht zufolge mithilfe eines Deals 1,2 Milliarden Pfund (1,46 Mrd. Euro) Steuern vermieden. Stattdessen habe er den britischen Behörden nur 10 Millionen Pfund (12,15 Mio. Euro) gezahlt, berichtete der Sender am Montag.
    Senna, bis heute eine gefeierte Ikone Brasiliens

    Vor 20 Jahren starben Senna und Ratzenberger

    28.04.2014 20 Jahre nach dem schwärzesten Wochenende der Formel 1 gedenkt Imola in den kommenden Tagen Ayrton Senna und Roland Ratzenberger. Senna starb am 1. Mai 1994 nach einem Unfall im Grand Prix von San Marino, am Tag davor hatte der Österreicher im Qualifikationstraining sein Leben verloren. Es war ein Wochenende, das nicht nur die Königsklasse des Motorsports grundlegend verändert hat.
    "Glücklicher war ich noch nie!"

    Hamilton in Überform macht Druck auf Rosberg

    21.04.2014 Mercedes gibt in der Formel 1 weiter klar den Ton an. In der WM führt zwar nach wie vor der Deutsche Nico Rosberg, der Mann der Stunde ist aber sein englischer Teamkollege Lewis Hamilton. "Glücklicher war ich noch nie", jubelte Hamilton nach seinem Triumph in China, dem dritten in Serie nach Malaysia und Bahrain. Die Königsklasse übersiedelt nun nach Europa, am 11. Mai geht es in Barcelona weiter.
    Der Veranstalter des China-GP stellte den grid Girls keine Umkleidekabinen zur Verfügung.

    Formel 1 in Shanghai: Models müssen sich im Freien umziehen

    21.04.2014 Wegen fehlender Umkleidekabinen haben sich viele Models beim Formel-1-Rennen in Shanghai im Freien an der Strecke umziehen müssen. In chinesischen Medien spielten die Berichte über den Sieg von Mercedes-Pilot Lewis Hamilton nur eine Nebenrolle, da keine chinesischen Fahrer am Start waren.
    Hamilton der Mann der Stunde

    Hamilton holte in China dritten GP-Sieg in Serie

    20.04.2014 Lewis Hamilton bleibt der dominierende Mann der Formel 1. Der Mercedes-Star landete am Sonntag im fälschlicherweise eine Runde zu früh abgewunkenen Grand Prix von China seinen dritten Sieg in Serie. Hamilton setzte sich in Shanghai überlegen vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg und Fernando Alonso im Ferrari durch. Dahinter landeten die Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo und Sebastian Vettel.
    Klassischer Start-Ziel-Sieg von Hamilton. Gefährdert war er nie, die Konkurrenz machtlos.

    Formel 1: Hamilton holt in China überlegen den dritten Sieg in Serie

    21.04.2014 Lewis Hamilton hat am Sonntag im Grand Prix von China in überlegener Manier seinen dritten Formel-1-Sieg in Serie eingefahren. Der Ex-Weltmeister setzte sich in Shanghai vor seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg und Ferrari-Star Fernando Alonso durch.
    Hamilton "Regenkönig".

    Hamilton dominierte China-Quali - Im Regen vor Red-Bull-Duo

    19.04.2014 Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat am Samstag das Qualifying für den Grand Prix von China dominiert. Der Ex-Weltmeister nimmt das vierte Saisonrennen am Sonntag (9.00 Uhr/live ORF eins) vor den beiden Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo und Sebastian Vettel in Angriff.
    Mercedes gibt weiter den Ton an

    Hamilton fuhr Trainingsbestzeit in Shanghai

    18.04.2014 Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat mit seiner Bestmarke im Freitagstraining von Shanghai untermauert, dass er unbedingt den ersten Sieg-Hattrick seiner Formel-1-Karriere schaffen will. Nach seinen Erfolgen in Malaysia und Bahrain kämpfte der Brite zum Auftakt in China zwar mit technischen Problemen, fuhr dann aber in der zweiten Session am Nachmittag mit 1:38,315 Minuten doch noch Tagesbestzeit.
    Der Brite will seine Unschuld beweisen

    Ecclestone ab Donnerstag in München vor Gericht

    18.04.2014 Erst Uli Hoeneß, jetzt Bernie Ecclestone: Wenige Wochen nach dem Prozess gegen den früheren FC-Bayern-Präsidenten steht kommende Woche erneut ein prominenter Sportmanager in München vor Gericht. Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone muss sich ab Donnerstag wegen Bestechung in Millionenhöhe und Anstiftung zur Untreue in einem besonders schweren Fall vor dem Münchner Landgericht verantworten.
    Hamilton hat die Chance auf einen Hattrick

    Mercedes-Duell auch in China im Fokus

    18.04.2014 Im vierten Formel-1-WM-Lauf am Sonntag in Shanghai geht Mercedes auf den vierten Sieg los.
    Ferrari-Star Fernando Alonso ist nach drei Rennen nur WM-Vierter.

    Dicke Luft in Shanghai und bei Ferrari

    17.04.2014 Die Laune bei Ferrari ist in diesen Tagen so trüb wie der Smog über Shanghais Formel-1-Rennstrecke. So schlecht wie in diesem Jahr ist die Scuderia schon lange nicht mehr in eine Saison gestartet - und Besserung ist auch in China nicht in Sicht. "Wir müssen ehrlich sein: Wir sind nicht da, wo wir sein wollten", betonte Vorjahressieger Fernando Alonso am Donnerstag.