Mindestens 39 Tote durch Sturm “Ockhi” in Indien

Der Zyklon treibt weiter sein Unwesen
Der Zyklon treibt weiter sein Unwesen - © APA (AFP)
Der tropische Zyklon “Ockhi” hat auf Inseln im Westen Indiens Verwüstungen angerichtet. Mindestens 39 Menschen kamen nach Angaben des indischen Innenministeriums vom Dienstag bisher ums Leben. Der Sturm zieht an der Westküste Indiens nach Norden in Richtung der Hafenstadt Surat im Bundesstaat Gujarat.

Der Zyklon war zuvor über das Lakshwadeep-Archipel hinweggezogen. Hunderte Fischer wurden von der Marine und Küstenwache gerettet, doch nach Angaben der Behörden werden immer noch über 160 Menschen vermisst. Mehr als 30 Touristen wurden von der Inselgruppe in Sicherheit gebracht. In der Millionenstadt Mumbai blieben die Schulen geschlossen, wie der Sender NDTV berichtete.

Wahlkampfveranstaltungen für die Regionalwahlen in Gujarat am kommenden Samstag wurden abgesagt, darunter auch ein für Mittwoch geplanter Auftritt von Ministerpräsident Narendra Modi. Der indischen Wetterbehörde zufolge schwächte sich “Ockhi” im Laufe des Dienstags ab.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen