Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Europawahl 2019

  • Vilimsky gab sich zu Fragen zur EU-Wahl zurückhaltend.

    FPÖ-Spitzenkandidat für EU-Wahl 2019 noch nicht fixiert

    26.11.2018 Während die Spitzenkandidaten anderer Parteien für die EU-Wahl 2019 bereits bekannt sind, hält man sich bei der FPÖ noch bedeckt. Man wolle abwarten, die Entscheidung werde wohl Anfang des Jahres fallen.
    Werner Kogler wird Spitzenkanditat der Grünen bei der EU-Wahl.

    EU-Wahl: Kogler bewirbt sich als Spitzenkandidat für die Grünen

    9.11.2018 Werner Kogler möchte bei der kommenden EU-Wahl für die Grünen antreten.
    Das sind die Ziele der Grünen bei der EU-Wahl 2019.

    Ziele bei EU-Wahl: Grüne wollen gegen Nationalismus "alle Kräfte mobilisieren"

    9.11.2018 Grünen-Bundessprecher Werner Kpgler präsentierte am Donnerstag die Ziele bei der EU-Wahl. Vor allem das Nein zum UN-Migrationspakt Österreich sehe er als "fatales Signal."
    Manfred Weber geht als Spitzenkandidat in die Europawahl.

    EVP: Manfred Weber zum Spitzenkandidat für Europawahl gewählt

    9.11.2018 Der derzeitige EVP-Fraktionschef Manfred Weber geht als Spitzenkandidat für die Europäische Volkspartei in die Europawahl 2019.
    Rendi-Wagners Ziel: Bei der EU-Wahl soll die SPÖ Erster werden.

    Rendi-Wagner will SPÖ bei EU-Wahl zum Sieg führen

    27.10.2018 Die neue SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner möchte nicht mit ihrem Vorgänger Christina Kern verglichen werden. Sie will als eigenständige Person wahrgenommen werden und den Sieg der Partei bei der EU-Wahl erreichen.
    Freund tritt bei der kommenden EU-Wahl nicht mehr an.

    Eugen Freund kandidiert nicht bei EU-Wahl 2019

    13.10.2018 Am Samstag verkündete der SPÖ-EU-Abgeordnete Eugen Freund auf Twitter, bei der kommenden EU-Wahl nicht mehr anzutreten.
    Die Gespräche beim Besuch von Pamela Renid-Wagner handelten um Gesundheit, Soziales, Bildung und Arbeit.

    Rendi-Wagner besuchte Wiener Parteigremien: "Herzliche und Konstruktive Gespräche"

    1.10.2018 Am Montag besuchte die designierte Bundesparteivorsitztende der SPÖ, Pamela Rendi-Wagner, die Parteigremien der Wiener SPÖ. Die Gespräche thematisierten Gesundheit, Soziales, Bildung, Arbeit und leistbares Wohnen.
    Bei der Pressekonferenz in Wien war die Frauenpolitik Hauptthema.

    EU-Grüne bei Wahl zum Kommissionspräsidenten entscheidend

    21.09.2018 Die europäische Grünen-Fraktionschefin Ska Keller ist zuversichtlich, dass nach der nächsten Europawahl auf EU-Ebene kein Weg an den Grünen vorbeiführen wird. "Ohne uns wird es kaum eine Mehrheit geben", sagte sie am Freitag in Wien auf einer Pressekonferenz der Grünen Frauen.
    Christian Kern will in die EU-Politik. Er hat dafür keine schlechten Chancen.

    SPÖ-Spitzenkandidat der EU: Kern hat gute Chancen

    19.09.2018 Christian Kern gab gestern bekannt, in die EU-Politik wechseln zu wollen. Er hat keine schlechten Chancen.
    Am Mittwoch verkündete Weber seine Kandidatur.

    Manfred Weber kandidiert als EU-Kommissionspräsident: Unterstützung von Kurz

    6.09.2018 Bundeskanzler Sebastian Kurz hat sich hinter die Kandidatur des deutschen Christlich-Sozialen Manfred Weber für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten bei der nächsten Europawahl gestellt.
    EU-Kommissionschef Juncker macht sich "große Sorgen".

    Vor EU-Wahl: EU-Kommissionschef Juncker warnt vor Rechtsruck im Parlament

    12.08.2018 Im Mai 2019 findet die nöchsten Europawahl statt und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker macht sich "große Sorgen" um die EU und warnt vor einem Rechtsruck im Parlament.
    Nach dem NATO-Gipfel musste Jean-Claude Juncker gestützt werden.

    EU-Wahl: Vilimsky fordert Rücktritt von "torkelndem Juncker" vor der Wahl

    13.07.2018 FPÖ-Generalsekretär und EU-Abgeordneter Harald Vilimsky wünscht sich, EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker würde noch vor der EU-Wahl im Mai "den Hut nehmen". Vilimsky bezog sich in einer Aussendung am Freitag auf Aufnahmen vom NATO-Gipfel am Mittwoch, die den 63-Jährigen schwankend und auf mehrere Staatsgäste gestützt zeigen.
    EU-Wahl - Kreise: Juncker wird nicht Kommissionspräsident

    Jean-Claude Juncker wird nicht Kommissionspräsident

    3.06.2014 Jean-Claude Juncker wird nicht der nächste Kommissionspräsident. Ein passender Kandidat würde nun gesucht werden.
    Marco Schreuder zieht nicht für die Grünen in den Gemeinderat.

    Marco Schreuder zieht nach EU-Wahl nicht in den Wiener Gemeinderat

    28.05.2014 Drei EU-Mandate bleiben auch nach der Auszählung der Wahlkarten für die Grünen. Damit zieht die Listendritte, Monika Vana, ins EU-Parlament ein und räumt ihren Posten als Wiener Gemeinderätin. Marco Schreuder hätte nachrücken sollen, verzichtet aber.
    Die meisten Vorzugsstimmen hat Othmar Karas bekommen.

    Verteilung der Vorzugsstimmen bei der EU-Wahl: Othmar Karas an der Spitze

    28.05.2014 Fünf Prozent der Vorzugsstimmen schafften bei der Europawahl nur nur ohnehin Erst- bzw. auch die ÖVP-Zweitgereihte. Die 18 Mandate werden also strikt nach den von den Parteien erstellten Listen vergeben. Die meisten Vorzugsstimmen bekam übrigens ÖVP-Spitzenkandidat Othmar Karas.
    Michael Häupl will für die Wien-Wahl aus der EU-Wahl lernen.

    Häupl beschwert sich nach der EU-Wahl über "hysterisches Herumgrölen"

    27.05.2014 Im Zuge der EU-Wahl-Nachbetrachtung hat sich Wiens Bürgermeister Michael Häupl für eine rasche Ausarbeitung einer Steuerreform ausgesprochen. Von "hysterischem Herumgrölen" in verschiedenen Medien halte er hingegen nichts, sagte er.
    Wahlkampfkosten werden nach der EU-Wahl erstattet.

    Parteien bekommen zusätzliche Millionen nach der EU-Wahl

    27.05.2014 ÖVP, SPÖ, FPÖ, Grüne und NEOS bekommen nach der Europawahl 2014 ingsgesamt 12,8 Millionen Euro ausgezahlt: Während die Wahlkampfkostenrückerstattung für nationale Urnengänge abgeschafft wurde, gibt es für die Europawahl nämlich weiterhin eine Sonderförderung.
    Das vorläufoge Endergebnis der Europawahl 2014.

    Endergebnis nach EU-Wahl: FPÖ unter 20 Prozent

    26.05.2014 Nach der Auszählung der Briefwahl- und Wahlkartenstimmen hat sich das Ergebnis der EU-Wahl in Österreich nicht groß verändert. Die FPÖ fiel unter die 20-Prozent-Marke und NEOS kamen über acht Prozent.