Galerist Ropac mit Nachlass von Joseph Beuys beauftragt

Akt.:
"Großes Privileg und Ehre" für Ropac
"Großes Privileg und Ehre" für Ropac - © APA
Der österreichische Galerist Thaddaeus Ropac wurde mit der weltweiten Alleinvertretung des Nachlasses von Joseph Beuys beauftragt. Das berichten mehrere Medien im deutschsprachigen Raum unter Berufung auf eine Mitteilung des Galeristen. Ropac eröffnet am kommenden Dienstag in seiner Londoner Galerie eine Ausstellung mit Werken von Beuys.

“Es ist ein großes Privileg und eine große Ehre, die Werke dieses visionären Künstlers im Auftrag seines Nachlasses zu vertreten und eng mit seiner Familie zusammenzuarbeiten”, wird Ropac, der einst Praktikant bei Beuys war, in der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” zitiert. “Es ist das erste Mal, dass die Familie sich an eine Galerie bindet”, sagt der Galerist in der “Neuen Zürcher Zeitung”. Nach deren Angaben hat sich Ropac mit der Witwe Eva und den Kindern Jessyka und Wenzel über die weltweite Repräsentanz für den Nachlass des deutschen Künstlers (1921-1986) geeinigt.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen