Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft

  • Wolford zahlt erstmals seit drei Jahren wieder eine Dividende

    18.09.2015 Bregenz/Wien. Die Aktionäre des Vorarlberger Strumpfherstellers Wolford erhalten heuer erstmals seit drei Jahren wieder eine Dividende. Auf der gestrigen Hauptversammlung wurde die Ausschüttung einer Sonderzahlung von 20 Cent je Aktie beschlossen. Zuletzt war für 2011/12 eine Dividende in Höhe von 40 Cent gezahlt worden.

    Rhomberg Bau wächst stark im Bahnbereich im Ausland

    17.09.2015 Wien/Bregenz. Die Vorarlberger Baugruppe Rhomberg treibt die Internationalisierung voran und vermarktet dabei vor allem ihr Know-how im Bahntechnikbereich. Etwa 80 Prozent des Geschäfts in diesem Segment wickelt das Unternehmen im Ausland ab, im Baubereich sind es nur rund 30 Prozent, wie Firmenchef Hubert Rhomberg heute, Donnerstag, vor Journalisten in Wien sagte.

    Frankenstärke drückt Hiltis Gewinn und Umsatz

    17.09.2015 Beim Liechtensteiner Baugerätekonzern Hilti drückt der starke Franken auf die Geschäftszahlen: Der Reingewinn ging in den ersten acht Monaten des Jahres gegenüber der Vorjahresperiode um 12,3 Prozent auf 239 Mio. Franken (218,40 Mio. Euro) zurück, das Betriebsergebnis sank um 8 Prozent auf 327 Mio. Franken.

    Schweizer Notenbank bleibt Negativzinsen treu

    17.09.2015 Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hält am eingeschlagenen geldpolitischen Kurs fest und setzt zur Schwächung des Frankens weiterhin auf Negativzinsen. 

    Einkaufszentrum “The Mall” Wien-Mitte steht kurz vor Verkauf

    17.09.2015 Die ersten großen Deals aus dem Verkauf des Immobilienportfolios der Bank Austria sind fixiert: Laut “WirtschaftsBlatt” steht nun der Verkauf des Bahnhofs- und Einkaufszentrums “The Mall” in Wien-Mitte kurz bevor - und zwar um eine enorm hohe Summe.

    Edeltraud Hanappi-Egger ist neue WU-Rektorin: Fokus auf Lehre verstärken

    17.09.2015 Die designierte Rektorin der Wirtschaftsuniversität (WU), Edeltraud Hanappi-Egger, will in ihrem neuen Amt einen Schwerpunkt auf die Lehre legen. Bei den Lehrveranstaltungen soll sich nun einiges ändern.

    Arbeitslosigkeit im Alter: Grüne fordern ein Vorarlberger Fachkräftestipendium

    16.09.2015 Ein von Finanzminister Schelling angedachtes Bonus-Malus-System, nach dem Firmen Strafzahlungen drohen falls sie ältere Arbeitnehmer aussortieren, mag für die Vorarlberger Grünen "auf dem Papier funktionieren". Sie fordern aber vielmehr eine Vorarlberger Variante des Fachkräftestipendiums, nachdem diese Förderungsform vom Bund letztens ab 2016 abgeschafft wurde.

    Vielen Mitarbeitern ist Freizeit lieber als Bonus

    15.09.2015 "Nur Bares ist Wahres" - Dieser Meinung sind einer Umfrage zufolge nur mehr 10 Prozent der Arbeitnehmer. Knapp 39 Prozent hingegen sind der Meinung, dass Geld Freizeit nicht aufwiegen kann. 36 Prozent sind der Meinung, dass Urlaubstage ein optimaler Mitarbeiter-Benefit sind, wenn die Bezahlung insgesamt stimmt, so ein Online-Stimmungsbild unter 528 Teilnehmer durch die Plattform karriere.at.

    Kündigungsfrist bei Mobilfunkverträgen soll verkürzt werden

    13.09.2015 Wer seinen Mobilfunkvertrag kündigen und dabei nicht vorübergehend zwei Verträge zahlen will, muss den Betreiberwechsel derzeit lang im Voraus planen. Das soll sich nun ändern. Mit der Novelle des Telekommunikationsgesetzes (TKG) soll die Kündigungsfrist auf ein Monat beschränkt werden. Bisher sind meist drei Monate üblich. Der Staat will damit den Wettbewerb unter den Mobilfunkern ankurbeln.

    Sanktionen gegen Russland führten zu Insolvenz einer Wiener Firma

    11.09.2015 Die gegen Russland verhängten Sanktionen haben nun in Wien zu einer Insolvenz geführt. Die Norbert Schaller GmbH, ein Zulieferer für die Nahrungsmittelindustrie in Osteuropa, beantragte nun am Handelsgericht ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung.

    Euro-Franken-Wechselkurs kratzt an 1,10-Franken-Marke

    11.09.2015 Der Euro-Franken-Wechselkurs kommt der 1,10-Franken-Marke immer näher. Am Freitagmorgen war ein Euro zeitweise über 1,099 Franken wert. Bis 1,10 Franken haben also weniger als ein Zehntel Rappen gefehlt.

    Schweizer Franken übersteigt magische Grenze von 1,10 Euro

    11.09.2015 Ein Euro ist erstmals wieder mehr als 1,10 Schweizer Franken wert. Am Freitagmorgen - kurz vor 11.20 Uhr - hat der Wechselkurs die magische und psychologisch wichtig Marke überschritten.

    Ex-SPÖ-Chefin Laura Rudas wechselt zu einem 20 Milliarden Dollar Startup

    11.09.2015 Die ehemalige SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas wechselt nach Absolvierung eines einjährigen Master-Programms an der US-Elite-Universität Stanford in ein milliardenschweres US-Internetunternehmen.

    Frankfurter Gericht stoppt Lufthansa-Pilotenstreik

    9.09.2015 Das Hessische Landesarbeitsgericht hat den Pilotenstreik bei der Lufthansa vorerst gestoppt. Das Gericht erließ am Mittwoch in Frankfurt am Main eine einstweilige Verfügung gegen die streikende Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC).

    Neuer Pächter für ehemalige "s-Glöggele"-Räumlichkeiten

    8.09.2015 Dornbirn. "Wirtshaus am See"-Geschäftsführer Thomas Zwerger startet am 10. Oktober mit dem "Stuonobach" - das Lokal soll wieder als gutbürgerliches Gasthaus geführt werden - beschäftigt werden zehn Mitarbeiter.

    Amazon soll Billig-Tablet um 50 Dollar planen

    8.09.2015 Amazon heizt den Konkurrenzkampf im umkämpften Tablet-Markt mit einem neuen Billiggerät an. 

    EU-Kommission kündigt halbe Mrd. Euro Hilfen für Bauern an

    7.09.2015 Die EU-Kommission hat während heftiger Bauernproteste in Brüssel ein Hilfsprogramm im Wert von einer halben Milliarde Euro für die Branche angekündigt. "Dieses Paket wird es erlauben, sofort 500 Millionen Euro an EU-Geldern zugunsten der Landwirte zu verwenden", teilte die Behörde am Montagnachmittag in Brüssel mit.

    Kreise: bauMax-Gläubiger schreiben rund 400 Mio. Euro ab

    7.09.2015 Die Gläubiger der maroden Baumarktkette bauMax schreiben rund 400 Mio. Euro ab und erlassen damit rund 40 Prozent der Schulden, hieß es am Montagnachmittag aus zwei von einander unabhängigen Quellen zur APA.

    Flüchtlinge: Wirtschaftsbosse wollen Menschen Jobperspektiven bieten

    7.09.2015 Führende Wirtschaftsvertreter in Deutschland wollen daran mitwirken, Flüchtlinge schnell in Arbeit zu bringen. "Wenn Flüchtlinge rasch Arbeitsbewilligungen erhalten, dann können deutsche Unternehmen wie Deutsche Post DHL Group dieses Potenzial nutzen", sagte der Vorstandsvorsitzende des Deutsche-Post-Konzerns, Frank Appel, dem "Handelsblatt" vom Montag.

    Fünf-Punkte-Plan: Faymann fordert Konjunkturpaket gegen Arbeitslosigkeit

    6.09.2015 Wien. Angesichts der Wachstumsschwäche und Rekordarbeitslosigkeit in Österreich drängt Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) auf ein Konjunkturpaket. In Faymanns "Fünf-Punkte-Plan" befinden sich teilweise mit dem Koalitionspartner vereinbarte Maßnahmen, darunter das nicht umgesetzte Wohnbaupaket.

    Liechtensteiner Arbeitslosenquote gestiegen: 441 Personen ohne Job

    4.09.2015 Im Fürstentum Liechtenstein ist die Zahl der Arbeitslosen im August gestiegen. 441 Personen waren ohne Arbeit, das sind um 34 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg von 2,1 auf 2,3 Prozent.

    Geldstrafe für betrunkenen Mopedlenker

    4.09.2015 Alkolenker verletzte Fußgängerin schwer, allerdings war auch das Opfer alkoholisiert

    VKI gewinnt ersten Prozess im Streit um Negativzinsen

    4.09.2015 Im Streit um Negativzinsen, die viele Banken nicht an ihre Fremdwährungskreditnehmer weitergeben wollen, hat es nun am Landesgericht Feldkirch ein erstes Urteil gegeben.

    US-Unternehmen Amazon kauft Startup Elemental Technologies

    4.09.2015 Das US-Internetunternehmen Amazon kauft das Startup Elemental Technologies, das konventionelle Fernsehangebote für den Abruf auf Smartphones und anderen mobilen Geräten formatiert. Das teilte Amazon am Donnerstag mit - allerdings ohne den Kaufpreis zu nennen. Nach Informationen der Branchen-Website "The Information" liegt der Kaufpreis bei 500 Millionen Dollar (444 Millionen Euro).

    ÖGB-Präsident Foglar für 1.700 Euro Mindestlohn

    4.09.2015 Nach GPA-Chef Wolfgang Katzian hat sich nun auch ÖGB-Präsident Erich Foglar für eine Anhebung des kollektivvertraglichen Mindestlohns auf 1.700 Euro brutto im Monat als untere Grenze ausgesprochen. Derzeit beträgt er meist 1.500 Euro monatlich, rund 200.000 Beschäftigte verdienten aber nach wie vor weniger, sagte Foglar am Donnerstag beim Forum Alpbach.

    Elektra-Bregenz-Mutter lässt Grundig in Österreich wieder aufleben

    3.09.2015 Still und leise hat vor zwei Monaten die türkische Koc Holding die Marke Grundig wieder am österreichischen Markt aktiviert. Aber diesmal nicht nur für Fernseher, sondern als breiter Anbieter für Haushaltsgeräte. Nur wenige wissen, dass Grundig eine Schwestermarke von Elektra Bregenz und Beko ist. Gemeinsam sollen die drei Marken mittelfristig 10 Prozent Marktanteil in Österreich erreichen.

    E-Mail-Panne beim Wiener AMS: Namen und Anschriften bekannt gegeben

    2.09.2015 Peinliche Panne beim AMS in Wien-Ottakring: Beim Versand von Einladungen über E-Mail seien versehentlich hunderte Arbeitslose namentlich genannt worden.

    Lego lässt "Barbie" beim Umsatz hinter sich

    2.09.2015 Der dänische Spielzeugkonzern Lego hat im ersten Halbjahr seinen US-Konkurrenten und "Barbie"-Hersteller Mattel abgehängt. Die Dänen steigerten ihren Umsatz binnen Jahresfrist um 18 Prozent auf 14 Mrd. dänische Kronen (1,9 Mrd. Euro), wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Der US-Rivale kam nur auf rund 1,7 Mrd. Euro.

    Chinas Börsen ungebremst auf Talfahrt

    2.09.2015 Die chinesischen Börsen sind weiter auf Talfahrt. Der wichtige Shanghaier Composite Index fiel zum Handelsauftakt am Mittwoch um 4,39 Prozent auf 3.027,68 Punkte.

    Zahlungsmoral bessert sich - nur öffentliche Hand bezahlt gern später

    1.09.2015 Die Zahlungsmoral von Firmen- und Privatkunden hat sich verbessert. Unternehmen lassen sich durchschnittlich 29 Tage Zeit für die Begleichung von Rechnungen (2014: 30 Tage). Bei den Privaten reduzierte sich die Zahlungsdauer von 18 auf 17 Tage. Beharrlichkeit ist weiterhin bei offenen Rechnungen der öffentlichen Hand gefragt - hier dauert es durchschnittlich 38 statt bisher 37 Tage.

    Aufnahme von Asylwerbern: Dublin III, Schengen und Mindeststandards

    1.09.2015 Wer in der EU Asyl sucht, hat das Recht darauf, anständig behandelt zu werden. Alle EU-Länder müssen Antragstellern ein menschenwürdiges Leben ermöglichen - in der Praxis wird die Versorgung aber oft sehr unterschiedlich gehandhabt. Die EU hat in den vergangenen Jahren die Regeln für das gemeinsame Europäische Asylsystem reformiert.

    Post, SBB und Migros: Speed-Shopping am Bahnhof Zürich

    1.09.2015 In der Schweiz haben sich Bahn (SBB), Post und der Einzelhändler Migros zu einem Pilotprojekt für das mobile Einkaufen zusammengetan: Reisende können ab sofort online Migros-Produkte bestellen und 30 Minuten später am Post-Packerlautomat abholen. Der "SpeedyShop" ist vorerst auf den Hauptbahnhof Zürich beschränkt, soll bei Erfolg aber auch an anderen Bahnhöfen eingeführt werden.

    Lage auf dem Vorarlberger Arbeitsmarkt bleibt nach wie vor angespannt

    1.09.2015 Die leichte konjunkturelle Erholung der Vorarlberg Wirtschaft schlägt sich nicht auf dem Arbeitsmarkt nieder. Durch das stetig steigende Arbeitskräfteangebot verschärft sich der Verdrängungswettbewerb zusehends, wie das AMS Vorarlberg anhand der Zahlen für den August meldet.

    bauMax - 1.100 Mitarbeiter zur Kündigung angemeldet

    31.08.2015 Bei der angeschlagenen Baumarkt-Kette baumax, die von der deutschen Heimwerkerkette Obi übernommen wird, werden offenbar mehr Arbeitsplätze gestrichen, als bisher angegeben wurde.

    Nach Milliardenverlust bis Juni klafft bei Heta Kapitalloch von 8 Mrd

    31.08.2015 Das Kapitalloch, das bei der staatlichen Hypo-Alpe-Adria-Bad-Bank Heta klafft, ist in den vergangenen Monaten noch tiefer geworden: Zur Jahresmitte 2015 waren es bereits 8,1 Milliarden Euro. Das geht aus dem Halbjahresbericht hervor, der am Montag bekannt gegeben wurde.

    Journalist löste angeblich Panik an Chinas Börsenmärkten aus

    31.08.2015 Ein Finanzjournalist hat nach Angaben chinesischer Staatsmedien "gestanden", durch seine Berichterstattung über Wertpapiere und Termingeschäfte die jüngsten Turbulenzen an der chinesischen Börse verschuldet zu haben.

    Starker Franken würgt Konjunktur ab: Schweizer Wirtschaft "macht Vollbremsung"

    29.08.2015 Ein halbes Jahr nach dem Ende des Euro-Mindestkurses zeigt sich: Der starke Franken hat die Konjunktur abgewürgt. Zwar entging die Schweizer Wirtschaft entgegen allen Erwartungen haarscharf einer Rezession. Sie bewegte sich aber auch nicht vom Fleck. Das Bruttoinlandprodukt (BIP) stagnierte.

    Schweizer Kaufleute dürfen Geschäfte länger offenhalten

    28.08.2015 Die Wirtschaftskommission des Ständerates - der kleineren Kammer des Schweizer Parlaments - hält trotz des Widerstands der Kantone an längeren Ladenöffnungszeiten fest: Einzelhändler sollen ihre Waren in der ganzen Schweiz an Wochentagen bis mindestens 20 Uhr anbieten dürfen.

    Nestlé wegen Beihilfe zur Sklaverei angezeigt

    28.08.2015 Nestlé ist in den USA mit einer Klage konfrontiert. Dem Konzern wird vorgeworfen, der auf thailändischen Fischerei-Schiffen grassierenden Sklaverei bewusst Vorschub zu leisten. Eine Anwaltskanzlei hat eine entsprechende Sammelklage eingereicht.

    Facebook zählt eine Milliarde Nutzer binnen eines Tages

    28.08.2015 Das Online-Netzwerk Facebook hat nach eigenen Angaben erstmals die Marke von einer Milliarde Nutzer innerhalb eines einzigen Tages geknackt.

    Jungunternehmer vor allem in Wien oft von Insolvenz betroffen

    26.08.2015 Laut Kreditschutzverband gab es im Jahr 2014 mehr als 37.000 Firmengründungen - 5.423 Firmen gingen dagegen pleite. Vor allem junge Unternehmen, die erst maximal drei Jahre existieren, haben oft mit Insolvenz zu kämpfen. In Wien entfielen fast 40 Prozent davon auf Jungunternehmer.

    Top-Werte für die Industrie: 9 von 10 Lehrlingen bestehen die Prüfung

    26.08.2015 Bregenz - Der Bildungssprecher der Vorarlberger Industrie, Christoph Hinteregger, appelliert an die Eigenverantwortung. Für ihn steht fest: Mit Subventionen können die Probleme nicht gelöst werden, viel mehr ortet er die Ursachen bereits in der Pflichtschule.

    Sondergipfel zur Lehre: Wallner will in die Offensive gehen

    25.08.2015 Eine hohe Durchfallsquote von 17,9 Prozent der Vorarlberger Lehrlinge bei der Lehrabschlussprüfung sorgt dafür, dass man nun auch beim Land Handlungsbedarf sieht: Landeshauptmann Markus Wallner ruft Ende September alle Sozialpartner zum Sondergipfel in Sachen Lehrlinge ins Landhaus.

    "Schwere Zeiten für Weltwirtschaft": Börsen im Abwärtssog aus China

    24.08.2015 In China platzt die Börsenblase. Die Probleme im Reich der Mitte infizieren den Rest der Welt. Der dramatische Einbruch der chinesischen Aktienmärkte sendet Schockwellen an die Börsenplätze von Tokio bis Frankfurt.

    "Schwarzer Montag": Asien-Crash reißt Europas Börsen in tiefroten Bereich

    24.08.2015 Die Anleger brauchen weiter gute Nerven: Alle Leitbörsen in Europa erlitten am Montag schwere Kursverluste. Dabei rutschte der Dax unter die psychologisch wichtige 10.000-Punkte-Markte. Ihn hat der Kurseinbruch in China und der wieder erstarkte Euro inzwischen fast den kompletten Jahresgewinn gekostet.

    Wirtschaftsbund fordert eine "deutliche Reduktion" der Bürokratie in Wien

    21.08.2015 Der Wiener Wirtschaftsbund fordert einen Abbau der Bürokratie in Wien - aus eigener Erfahrung. Man habe eine Werbe-Aktion in den Bezirken abgebrochen, da die entsprechenden Genehmigungen nur schwer zu erhalten gewesen seien.

    Schweizer Exporte schrumpften im Juli um 7,4 Prozent

    20.08.2015 Der Außenhandel der Schweiz ist auch im Juli deutlich zurückgegangen: Die Exporte schrumpften nominal um 7,4 Prozent. Auch nach Ausklammerung von Preisveränderungen belief sich das Minus noch auf 4,9 Prozent.

    Fahrstilabhängige Tarife: Versicherer noch zurückhaltend

    20.08.2015 Österreichische Versicherungen sind bezüglich einer Einführung von Telematik-Tarifen in der Autoversicherung, bei denen Verhalten des Fahrers technisch erfasst und in die Prämienberechnung einbezogen wird, derzeit großteils noch zurückhaltend. Die UNIQA Versicherung bereitet aber einen Telematik-Tarif vor.

    Hellas: Euro-Finanzminister geben erste Kreditrate frei

    20.08.2015 Die Euro-Finanzminister haben die erste Kreditrate von 26 Milliarden Euro aus dem neuen Rettungsprogramm für Griechenland freigegeben. Der Gouverneursrat des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) stimmte am Abend der Überweisung einer ersten Tranche an Athen zu, wie das aus den Finanzministern bestehende Gremium in Luxemburg mitteilte.

    Griechenland - Deutscher Bundestag stimmte drittem Hilfspaket zu

    19.08.2015 Deutschland hat grünes Licht für das neue Griechenland-Hilfsprogramm gegeben.

    Umstritten: USA geben Shell grünes Licht für Ölbohrung in Arktis

    18.08.2015 Die Öl- und Gasvorkommen in der Arktis sind heiß begehrt. Shell will schon Jahre lang vor Alaska bohren, nun ist dem Energieriesen der Coup gelungen: Die US-Regierung hat dessen umstrittenem Arktis-Projekt eine Genehmigung erteilt. Umweltschützer protestieren heftig.

    NEOS bieten Kuchen statt Bezahlung

    18.08.2015 Die Gewerkschaft GPA-djp übt neuerlich Kritik an den NEOS. Diesmal hat sie das angebotene ehrenamtliche Engagement im Landtags-Wahlkampf in Oberösterreich im Visier, bei dem sie einen "Berufseinstieg von jungen Menschen zum Nulltarif" vermutet. Die NEOS kontern: "Das ist gelebte Demokratie." Zuvor hatte es einen Zwist um einen Betriebsrat für die Mitarbeiter im Parlamentsklub gegeben.

    Deutsche Post steigt massiv in Österreichs Paketmarkt ein

    18.08.2015 Die Deutsche Post steigt in den österreichischen Paketmarkt mit einem dreistelligen Millionenbetrag ein. Ab September sollen erste Regionen, ab 2016 dann das ganze Land bedient werden. Der Grund: Das boomende Geschäft mit dem Online-Handel.

    Griechische Privatisierungen: Deutsche Fraport übernimmt 14 griechische Regionalflughäfen

    18.08.2015 Athen/Frankfurt. Griechenland drückt in Sachen auferlegte Privatisierungen aufs Tempo: Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport dürfte nach langem Zögern der linksgeführten Regierung unter Ministerpräsident Alexis Tsipras den Zuschlag für 14 griechische Regionalflughäfen bekommen.

    IWF besteht auf weiteren Schuldenerleichterungen für Athen

    15.08.2015 Der Internationale Währungsfonds (IWF) besteht auch nach der Einigung über das Griechenland-Hilfspaket auf erhebliche Schuldenerleichterungen für Athen.

    Griechenland: Eurogruppe einig zu drittem Hilfsprogramm

    15.08.2015 Sechs Stunden verhandeln die Euro-Finanzminister über das neue Griechenland-Hilfspaket. Dann heben sie den Daumen. Die Spar- und Reformangebote aus Athen genügen den europäischen Geldgebern. Jetzt gibt es nur noch die parlamentarische Hürde.

    Brüssel verschärft Geheimhaltung bei TTIP - und stößt auf scharfe Kritik

    14.08.2015 Die EU-Kommission verschärft nach zahlreichen Enthüllungen zu den Verhandlungen über das TTIP-Handelsabkommen mit den USA die Geheimhaltung.

    US-Modekette American Apparel am Abgrund

    14.08.2015 Die US-Modekette American Apparel kämpft gegen die Pleite. Die Skandale des exzentrischen Ex-Chefs Dov Charney haben die Marke ramponiert, jetzt drohen teure Rechtsstreitigkeiten mit ihm, die letzten Geldreserven aufzuzehren. Der Niedergang scheint kaum aufzuhalten.

    50er macht den Anfang: Neue Schweizer Banknoten ab April 2016

    14.08.2015 Bern. Wer öfters mit "Stutz" bezahlt, muss sich in den kommenden Jahren umgewöhnen: Die Schweizerische Nationalbank SNB bringt Banknoten im neuen Design in Umlauf. Den Anfang macht die 50-Franken-Note im April 2016.

    Pensionen sollen 2016 um 1,2 Prozent steigen

    14.08.2015 Die Pensionen werden im kommenden Jahr voraussichtlich um 1,2 Prozent angehoben. Das ergibt sich aus der Inflation im relevanten Zeitraum und den gesetzlichen Vorgaben.