Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien Wahl 2020 kompakt: Parteien, Kandidaten und Programme

Alle Infos zur Wien-Wahl 2020 im Überblick.
Alle Infos zur Wien-Wahl 2020 im Überblick. ©APA
Am 11. Oktober findet die Wien-Wahl 2020 statt. Hier finden Sie alle wichtige Informationen zu Parteien, Programmen und Prognosen zu den Wahlen in Wien.

Die Ausgangslage ist eine komplett andere als es bis zum Ibiza-Mai 2019 zu erwarten war: Das bei der letzten Wien-Wahl dominierende Flüchtlingsthema spielt keine Rolle, dafür die Corona-Pandemie. Damit können - außer der FPÖ - alle etablierten Parteien davon ausgehen, dass sie am Abend des 11. Oktober einen Wahlsieg feiern können.

Wien-Wahl 2020: Die Parteien

Parteien: Spitzenkandidaten und Wahlprogramme im Detail

Rund 1,4 Millionen Wahlberechtigte sind am 11. Oktober aufgerufen bei den Wien-Wahlen ihre Stimme abzugeben. Neun Parteien (SPÖ, FPÖ, ÖVP, Grüne, NEOS, Team HC Strache, Liste Links, SÖZ und Bierpartei) stehen bei der Gemeinderatswahl in allen Wiener Bezirken auf den Stimmzetteln.

Alle Parteien gegen mit neuen Spitzenkandidaten in die Wien-Wahl 2020 - und Strache mit einer neuen Partei. Von seinen Wahlzielen als FPÖ-Chef - "Bürgermeister und Erster" - ist keine Rede mehr, heuer muss er um den Einzug in den Gemeinderat rennen. Seine Ex-Partei, die FPÖ, wird am 11. Oktober nicht nur an der neuen Konkurrenz leiden, sondern auch immer noch an den Ibiza-Eskapaden ihres Ex-Chefs.

Auf die Stadtregierung kann die FPÖ gar nicht mehr hoffen. Wahrscheinlich ist, dass SPÖ und Grüne nach der Wahl wieder zusammengehen. Eine andere - mit den erwarteten statten ÖVP-Zuwächsen - mögliche Variante wäre Rot-Türkis. Die Drohvariante der türkis-grün-pinken Mehrheit zum Sturz des roten Bürgermeisters ist nicht nur angesichts der Umfragewerte fraglich, sondern auch, weil Grüne und NEOS eine solche Konstellation ausschließen.

SPÖ - Michael Ludwig

FPÖ - Dominik Nepp

Grüne - Birgit Hebein

ÖVP - Gernot Blümel

NEOS - Christoph Wiederkehr

Team HC Strache - Heinz-Christian Strache

Umfragen zum Ausgang der Wahl

Die Umfragen vor der Wien-Wahl 2020 zeichneten ein einheitliches Bild: Wien wird zwar mit der Gemeinderatswahl am 11. Oktober "rot" und Michael Ludwig (SPÖ) Bürgermeister bleiben. Aber abgesehen davon werden sich die Verhältnisse ziemlich verschieben. Der bisher so starken FPÖ droht ein Debakel, dafür dürfte die ÖVP deutlich zulegen. Sie würde gerne mitregieren - aber bisher gibt es keine Anzeichen dafür, dass Rot-Grün nicht mehr weitermacht nach der Wahl.

Wann werden Hochrechnungen und Ergebnisse veröffentlich?

Auf die Ergebnisse der Wiener Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahlen wird man heuer wohl länger warten müssen als gewohnt. Die Ergebnisse inklusive Briefwahl liegen möglicherweise erst am Dienstag vor. Aber auch die Auszählung der Urnenwahl am Sonntag könnte etwas länger dauern. Mit dem Ergebnis wird aber gegen 20.00 Uhr gerechnet. Die erste offizielle Hochrechnung gibt es um 18.00 Uhr.

Bei der Wien-Wahl wird es außerdem zu einem Briefwahlrekord kommen. Die Auszählungen wird sich daher in die Länge ziehen, die Hochrechnungen am Wahlabend schwieriger zu berechnen sein.

Wir halten Sie mit unseren Live-Ticker am Wahltag ab 12.00 Uhr auf dem Laufenden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien Wahl 2020 kompakt: Parteien, Kandidaten und Programme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen