ÖVP schießt sich auf weiteren SPÖ-Mitarbeiter ein

ÖVP schießt sich auf weiteren SPÖ-Mitarbeiter ein

Vor 1 Tag | Nach dem gefeuerten Wahlkampf-Berater Tal Silberstein schießen sich ÖVP und FPÖ auf den nächsten SPÖ-Mitarbeiter ein. Paul Pöchhacker, der für die Umfrage-Analyse zuständig ist, wird ein Tweet aus dem Präsidentschaftswahlkampf vorgeworfen. Darin hatte er dem nach einem Unfall behinderten FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer Helmut Qualtingers "Krüppellied" gewidmet, sich danach aber entschuldigt.
Erdogan-Wahlaufruf befeuert Konflikt Berlin-Ankara

Erdogan-Wahlaufruf befeuert Konflikt Berlin-Ankara

Vor 1 Tag | Im Streit um seine Einmischung in den Bundestagswahlkampf in Deutschland hat der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan noch einmal kräftig nachgelegt.
Russische Top-Ermittler untersuchen Messerattacke in Surgut

Russische Top-Ermittler untersuchen Messerattacke in Surgut

Vor 1 Tag | Die oberste russische Ermittlungsbehörde sucht nach dem Motiv für die Messerattacke mit sieben Verletzten in der sibirischen Stadt Surgut. "Die Ermittler untersuchen alle möglichen Versionen des verübten Verbrechens", teilte das Staatliche Ermittlungskomitee am Sonntag in Moskau mit.
Nordkorea mit neuen Vorwürfen an die USA

Nordkorea mit neuen Vorwürfen an die USA

Vor 1 Tag | Nordkorea hat den USA vorgeworfen, mit ihrem am Montag beginnenden Manöver auf der koreanischen Halbinsel "Öl ins Feuer zu gießen". Die gemeinsame Übung mit Südkorea sei ein Zeichen der "Feindseligkeit gegen uns, und niemand kann garantieren, dass sich das Manöver nicht zu tatsächlichen Kämpfen entwickelt", schrieb die Staatszeitung "Rodong Sinmun" am Sonntag.
Kölner Autor frei - Erdogan legte in Wahlkampfstreit nach

Kölner Autor frei - Erdogan legte in Wahlkampfstreit nach

Vor 1 Tag | Nach der türkischen Einmischung in den Bundestagswahlkampf hat die Festnahme eines Kölner Autors türkischer Herkunft die Krise zwischen Berlin und Ankara noch einmal verschärft. Der auf Betreiben der Türkei in Spanien festgenommene Schriftsteller Dogan Akhanli wurde nach einem Tag Haft zwar wieder auf freien Fuß gesetzt - eine mögliche Auslieferung an die Türkei ist aber noch nicht vom Tisch.
Bahnhof im südfranzösischen Nimes geräumt - Festnahme

Bahnhof im südfranzösischen Nimes geräumt - Festnahme

20.08.2017 | Nach einem Hinweis auf einen bewaffneten Mann haben Sicherheitskräfte den Bahnhof im südfranzösischen Nimes geräumt und abgesperrt. Es sei ein Verdächtiger festgenommen worden, der eine Schreckschusspistole im Gepäck hatte, berichtete der Radionachrichtensender Franceinfo am Abend.
SP-NÖ-Chef Schnabl vermisst Konzepte bei der ÖVP

SP-NÖ-Chef Schnabl vermisst Konzepte bei der ÖVP

20.08.2017 | Vor knapp vier Monaten ist Franz Schnabl zum NÖ SPÖ-Vorsitzenden designiert worden. Eine erste Bilanz will er 100 Tage nach seiner Wahl beim Landesparteitag am 24. Juni ziehen, aber: "Vieles geht in der Politik nicht in der Klarheit wie in der Privatwirtschaft", beschrieb der vormalige, Zielformulierungen gewohnte Manager im APA-Gespräch seine Erfahrungen - bei der Kurz-ÖVP vermisst er Konzepte.
Expertin: Gipfel mit Macron keine Wahlkampfhilfe für Kern

Expertin: Gipfel mit Macron keine Wahlkampfhilfe für Kern

20.08.2017 | Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) hat sich vor der französischen Präsidentschaftswahl eindeutig hinter Emmanuel Macron gestellt. Dass im Gegenzug nun der Besuch von Präsident Macron in Österreich am kommenden Mittwoch als Wahlkampfhilfe für Kern zu interpretieren ist, glaubt die Politologin und Frankreich-Expertin Ulrike Guerot allerdings nicht.
Einmischung in Wahlkampf: Außenminister Kurz kritisiert Erdogan

Einmischung in Wahlkampf: Außenminister Kurz kritisiert Erdogan

Vor 1 Tag | Scharfe Kritik seitens ÖVP-Außenminister Sebastian Kurz in Richtung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan:  "Die ständige Einmischung Erdogans in innere Angelegenheiten anderer Staaten - so etwas findet ja nicht nur in Deutschland statt - lehne ich ganz klar ab".
Tirols FPÖ-Chef präferiert ÖVP als Koalitionspartner im Bund

Tirols FPÖ-Chef präferiert ÖVP als Koalitionspartner im Bund

20.08.2017 | Tirols FPÖ-Chef Markus Abwerzger präferiert die ÖVP als möglichen Koalitionspartner für die Freiheitlichen nach der Nationalratswahl. "Bei den Inhalten gibt es eine wesentlich größere Schnittmenge mit der Volkspartei, vor allem mit der ÖVP-neu", sagte er im Interview mit der APA. Das liege unter anderem auch daran, dass ÖVP-Chef Sebastian Kurz reihenweise FPÖ-Forderungen übernommen habe.
Kurz und Kern kritisieren die Türkei

Kurz und Kern kritisieren die Türkei

Vor 1 Tag | Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) und Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) kritisieren einmal mehr die Türkei bzw. den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Kurz sprach sich scharf gegen die Einmischung Erdogans in den deutschen Wahlkampf und in die inneren Angelegenheiten von EU-Ländern aus. Kern wiederum kritisierte die Inhaftierung eines deutschen Autors auf türkischen Wunsch in Spanien.
Offensiven gegen die IS-Terrormiliz im Irak und Libanon

Offensiven gegen die IS-Terrormiliz im Irak und Libanon

Vor 14 Std. | Die IS-Terrormiliz hat im Irak den größten Teil ihres Herrschaftsgebietes wieder verloren. Doch die neue Militärkampagne gegen die sunnitischen Extremisten ist umstritten, weil auch Schiitenmilizen beteiligt sind.
Suche nach mutmaßlichem Haupttäter von Spanien läuft

Suche nach mutmaßlichem Haupttäter von Spanien läuft

Vor 1 Tag | Drei Tage nach den Anschlägen in Barcelona und Cambrils läuft die Fahndung nach dem mutmaßlichen Haupttäter auf Hochtouren. Die Polizei wisse nicht, ob sich der 22-jährige Marokkaner noch in Spanien aufhalte, teilte die katalanische Polizei am Sonntag mit. In ganz Katalonien wurden Straßensperren errichtet.
Bahnhof im südfranzösischen Nimes geräumt - Eine Festnahme

Bahnhof im südfranzösischen Nimes geräumt - Eine Festnahme

20.08.2017 | Nach einem Hinweis auf einen bewaffneten Mann haben Sicherheitskräfte den Bahnhof im südfranzösischen Nimes geräumt und abgesperrt. Es sei ein Verdächtiger festgenommen worden, der eine Schreckschusspistole im Gepäck hatte, berichtete der Radionachrichtensender Franceinfo am Abend.

Israelische Polizisten erschossen bewaffneten Palästinenser

19.08.2017 | Die israelischen Sicherheitskräfte haben nach eigener Darstellung einen mit einem Messer bewaffneten palästinensischen Jugendlichen erschossen. Der 17-Jährige sei im Westjordanland auf mehrere Beamte zugegangen, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Als diese ihn aufforderten, nicht näher zu kommen, habe er ein Messer gezückt und einen der Polizisten auf aggressive Art angesprochen.
Tausende demonstrierten in Boston gegen Rassismus

Tausende demonstrierten in Boston gegen Rassismus

Vor 1 Tag | Eine Woche nach der Gewalt bei einer Demo Rechtsextremer und Gegenkundgebungen in Charlottesville haben Zehntausende Menschen in Boston und anderen US-Städten gegen Rassismus demonstriert. Allein in Boston stellten sich am Samstag etwa 40.000 Demonstranten einer Kundgebung weißer Nationalisten in den Weg. US-Präsident Donald Trump lobte sie für ihren Einsatz "gegen Fanatismus und Hass".
Terror in Barcelona: Was wir bisher wissen - und was nicht

Terror in Barcelona: Was wir bisher wissen - und was nicht

Vor 1 Tag | Die Ermittler in Spanien ordneten der mutmaßlichen Terrorzelle drei Vorfälle zu: den schweren Anschlag mit einem Kleintransporter auf Barcelonas Flaniermeile Las Ramblas, bei dem am Donnerstag 13 Passanten getötet wurden, einen vereitelten Angriff in der Stadt Cambrils, bei dem flüchtige Verdächtige Passanten anfuhren und eine Frau ums Leben kam und die Explosion in einem Haus in dem Ort Alcanar.
Türkischstämmiger Kölner Schriftsteller Akhanli festgenommen

Türkischstämmiger Kölner Schriftsteller Akhanli festgenommen

19.08.2017 | Der türkischstämmige Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli ist auf Betreiben der Türkei in Spanien festgenommen worden. Aus dem Auswärtigen Amt hieß es am Samstag, man versuche eine Auslieferung in die Türkei zu verhindern. Akhanli lebt seit seiner Flucht aus der Türkei 1991 in Deutschland und hat ausschließlich die deutsche Staatsbürgerschaft.

Autobombe im Westen Syriens tötet drei Menschen

19.08.2017 | Bei der Explosion einer Autobombe in der von Regierungskräften kontrollierten syrischen Küstenstadt Latakia sind mindestens drei Menschen getötet worden. Mindestens zehn Menschen wurden verletzt, wie es am Samstag aus Sicherheitskreisen hieß. Die Bombe sei in der Nähe eines Kontrollpunkts detoniert. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldete zwei Tote.
Rotraud Perner trat aus SPÖ aus

Rotraud Perner trat aus SPÖ aus

19.08.2017 | Die Psychoanalytikerin Rotraud Perner ist aus der SPÖ ausgetreten. Als Grund nannte sie am Samstag gegenüber der APA und in einem offenen Brief ihrer Meinung nach frauenverachtende Aussagen von Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler. Perner war in den 1970er- und 1980er-Jahren selbst für die SPÖ Bezirksrätin und Landtagskandidatin. Nun meinte sie nur mehr: "Mir reicht's!"

Verweigerte G-20-Akkreditierungen wegen falscher Daten

19.08.2017 | Der Entzug der Akkreditierungen beim G-20-Gipfel in Hamburg für einige Journalisten beruhte nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios teilweise auf fehlerhaften oder rechtswidrigen Daten. Der Sender berief sich am Samstag auf Auskünfte, die mehrere der betroffenen Medienvertreter inzwischen vom deutschen Bundeskriminalamt (BKA) erhalten hätten.
Sobotka und Brandstetter machen bei Sicherheitspaket Druck

Sobotka und Brandstetter machen bei Sicherheitspaket Druck

19.08.2017 | Die beiden ÖVP-geführten Ministerien für Inneres und Justiz machen Druck bei der Umsetzung des Sicherheitspakets, dessen Begutachtungsfrist am Montag endet. Man wolle "rasche Gespräche mit dem Koalitionspartner, um Sicherheitslücken zu schließen und auch künftig eine effiziente Arbeit der Exekutive sicherzustellen", hieß es in einer gemeinsamen Aussendung am Samstag.
Lunacek hält Österreichs humanitäre Hilfe für zu gering

Lunacek hält Österreichs humanitäre Hilfe für zu gering

19.08.2017 | Die Grüne Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek kritisiert die humanitäre Hilfe Österreichs als zu gering: "Der heutige Welttag der humanitären Hilfe ist im Gegensatz zur Darstellung von Außenminister (Sebastian) Kurz (ÖVP) eine Blamage für Österreich. Kurz rühmt sich, dass Österreich 2016 unter seiner Ägide 55 Millionen Euro an humanitärer Hilfe geleistet habe." Dies widerspreche den OECD-Zahlen. 2

Sieben Verletzte bei Messerangriff in Russland

19.08.2017 | Bei einer Messerattacke in der russischen Stadt Surgut sind am Samstag sieben Menschen verletzt worden. Ein Angreifer hatte im Zentrum der Stadt wahllos auf Passanten eingestochen. Er wurde von der Polizei erschossen. Die Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) nahm die Attacke für sich in Anspruch. Ein "Soldat" der IS-Miliz habe den Angriff ausgeführt, meldete das IS-Sprachrohr Amaq.
Finnland-Attacke vermutlich ein Terroranschlag

Finnland-Attacke vermutlich ein Terroranschlag

19.08.2017 | Die finnische Polizei stuft die Messerattacke mit zwei Toten und acht Verletzten in der Stadt Turku als mutmaßlich ersten Terroranschlag des Landes ein. Es werde wegen Mordes und versuchten Mordes "mit terroristischer Absicht" ermittelt, erklärte die Polizei am Samstag. Auch mögliche Verbindungen zur Jihadistenmiliz IS würden untersucht.
Juncker will EU-Agrarpolitik gegenüber Afrika überdenken

Juncker will EU-Agrarpolitik gegenüber Afrika überdenken

19.08.2017 | EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will sich in Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise genauer ansehen, wo die EU-Agrarpolitik Afrika in seiner Entwicklung hemmt. Als rasche Hilfe setze er auf den Treuhandfonds, um Betriebe anzusiedeln, erklärte Juncker in einem Interview mit der "Tiroler Tageszeitung".
Mitglieder des Team Stronach unterstützen die "Weißen"

Mitglieder des Team Stronach unterstützen die "Weißen"

19.08.2017 | Hinter der überraschend aufgetretenen Liste der "Weißen", die bei der Nationalratswahl bundesweit kandidiert, stehen drei Abgeordnete des Team Stronach. Waltraud Dietrich, Leo Steinbichler und Ulla Weigerstorfer haben mit ihren Unterschriften die Kandidatur ermöglicht, bestätigte Steinbichler am Samstag gegenüber der APA einen Bericht der ORF-"ZiB2". Er wird Spitzenkandidat in Oberösterreich.
Schnell-Liste tritt mit zwei Namen an

Schnell-Liste tritt mit zwei Namen an

19.08.2017 | Die "Freie Liste Österreich" hat zwar in allen Bundesländern Landeswahlvorschläge eingereicht, aber mit zwei unterschiedlichen Namen. In Kärnten ist der Namensbestandteil "Freie Partei Salzburg" ausgeschrieben, in den anderen acht Ländern abgekürzt mit FPS. Dies wirft Fragen zum Bundeswahlvorschlag auf - muss der Parteiname doch auf allen Wahlvorschlägen gleich lauten.
SPÖ fordert von ÖVP "Dirty Campaigning"-Stopp

SPÖ fordert von ÖVP "Dirty Campaigning"-Stopp

19.08.2017 | SPÖ und ÖVP betreiben im Wahlkampf weiterhin ihr Ping-Pong-Spiel, einander Schmutzkübel-Methoden vorzuwerfen. SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler bezichtigte die ÖVP am Samstag gegenüber der APA etwa, Christian Kerns Familie in die politische Auseinandersetzung hineinzuziehen. Die ÖVP müsse ihr "Dirty Campaigning umgehend einstellen", forderte Niedermühlbichler.

Libanesische Armee begann Offensive gegen IS-Terrormiliz

19.08.2017 | An der libanesisch-syrischen Grenze haben am Samstag die Armeen beider Länder zeitgleich Stellungen der Extremistenmiliz IS angegriffen. Das syrische Militär startete seine Offensive gemeinsam mit der verbündeten libanesischen Hisbollah-Miliz, wie diese mitteilte.
Solidaritätsbekundung für entmachtetes Parlament Venezuelas

Solidaritätsbekundung für entmachtetes Parlament Venezuelas

19.08.2017 | Die weitere Entmachtung des venezolanischen Parlaments durch die neue Verfassungsversammlung stößt bei den Staaten der Region auf Widerstand. "Wir bekräftigen unsere Ablehnung der Verfassungsversammlung und seiner Aktionen", heißt es in einer am Freitagabend vom peruanischen Außenministerium verbreiteten Erklärung von zwölf Staaten. "Wir unterstützen voll den venezolanischen Kongress."
Bannon will weiter gegen Trump-Widersacher "Krieg" führen

Bannon will weiter gegen Trump-Widersacher "Krieg" führen

19.08.2017 | Nach seinem Abgang als Chefstratege im Weißen Haus will Steve Bannon seine ultrarechten Ziele weiter offensiv verfolgen. Er werde weiterhin gegen die Widersacher von US-Präsident Donald Trump "in den Krieg" ziehen, sagte Bannon der Nachrichtenagentur Bloomberg. Der 63-Jährige kehrte noch am Freitag an die Spitze des ultrarechten Internetportals "Breitbart News" zurück.
Ermittler machen Fortschritte bei Barcelona-Aufklärung

Ermittler machen Fortschritte bei Barcelona-Aufklärung

19.08.2017 | Die spanischen Ermittler machen bei der Aufklärung des Doppelanschlags von Barcelona und Cambrils Fortschritte: Die Ermittler verbreiteten am Samstag ein Fahndungsfoto des 22-jährigen Marokkaners Younes Abouyaaqoub. Er ist möglicherweise der Letzte aus der zwölfköpfigen Terrorzelle, der noch auf freiem Fuß ist.

Kenias Opposition legte Einspruch gegen Präsidentenwahl ein

18.08.2017 | Kenias Opposition hat den Wahlsieg von Präsident Uhuru Kenyatta vor dem Obersten Gericht angefochten. Kurz vor Ablauf einer siebentägigen Einspruchsfrist reichte Oppositionsführer Raila Odinga am Freitag in Nairobi ein 9.000 Seiten umfassendes Dokument ein. Ein Vorwurf lautet, dass die Computer der Wahlkommission manipuliert worden seien, um einen Wahlsieg Kenyattas sicherzustellen.
Kerns Super-GAU

Kerns Super-GAU

18.08.2017 | Die Causa Silberstein hat die Österreicher viel mehr beschäftigt, als es der Kanzler und SPÖ-Vorsitzende ohnehin schon befürchten musste. Das zeigt eine Google Trends-Auswertung.

USA und Südkorea beginnen Militärmanöver am Montag

18.08.2017 | Die USA und Südkorea werden nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums am Montag ihr angekündigtes zehntägiges Militärmanöver beginnen. An der Übung unter dem Namen "Ulchi Freedom Guardian" (UFG) nähmen 17.500 US-Soldaten teil, gab das Ministerium am Freitag bekannt.
Stögers Pensionspläne würden 111 Millionen mehr kosten

Stögers Pensionspläne würden 111 Millionen mehr kosten

18.08.2017 | Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) hat am Freitag seine Pläne zur Pensionserhöhung im kommenden Jahr vorgestellt. Demnach würde bei der Anhebung der Bezüge stark differenziert. Bis 1.500 Euro sieht er ein Plus von 2,2 Prozent vor, ab knapp 5.000 Euro Pension würde es gar keine Erhöhung geben. Die Mehrkosten beziffert Stöger mit rund 110 Millionen.
US-Präsident Trump trennt sich von Chefstrategen Bannon

US-Präsident Trump trennt sich von Chefstrategen Bannon

18.08.2017 | US-Präsident Donald Trump hat seinen umstrittenen rechten Chefstrategen Steve Bannon entlassen. Bannon und Stabschef John Kelly hätten vereinbart, dass Freitag sein letzter Tag im Amt sei, erklärte Trumps Sprecherin Sarah Sanders. "Wir danken ihm für seine Arbeit und wünschen ihm das Beste."
Trumps Chefstratege Bannon verlässt das Weiße Haus

Trumps Chefstratege Bannon verlässt das Weiße Haus

18.08.2017 | Er war massiv an Trumps Wahlkampf beteiligt und galt als rechter Vordenker im Weißen Haus. Jetzt verlässt Stephen Bannon das Weiße Haus.
Parlament in Venezuela offiziell entmachtet

Parlament in Venezuela offiziell entmachtet

18.08.2017 | Das von der Opposition dominierte Parlament in Venezuela ist offiziell entmachtet worden. Es hat damit keine Entscheidungsgewalt mehr. Die neue Verfassungsgebende Versammlung nahm am Freitag ein Dekret an, mit dem das Gremium die Aufgaben der Nationalversammlung übernimmt. Aus Sicht der Opposition gleicht das Vorgehen endgültig einem Staatsstreich.
 

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Top Artikel auf Vienna.AT