Ryanair will mit Pilotengewerkschaft VC sprechen

Ryanair will mit Pilotengewerkschaft VC sprechen

Vor 3 Std. | Die irische Billigfluglinie Ryanair will sich am Mittwoch mit der Vereinigung Cockpit (VC) zu Gesprächen über die Anerkennung der deutschen Pilotengewerkschaft treffen. VC habe dem Termin zugestimmt, erklärte Ryanair-Vorstand Peter Bellew am Wochenende auf Instagram. Der irische Konzern hatte am Freitag erklärt, erstmals in seiner 32-jährigen Geschichte Gewerkschaften zulassen zu wollen.
Erster Schritt zu Führungswechsel an WKÖ-Spitze steht bevor

Erster Schritt zu Führungswechsel an WKÖ-Spitze steht bevor

Vor 5 Std. | Am Montag beginnt der Generationenwechsel an der Spitze der Wirtschaftskammer (WKÖ) mit einem ersten Schritt. Der aus der Bundesregierung ausscheidende Minister Harald Mahrer wird an die Spitze des ÖVP-Wirtschaftsbundes gewählt und löst dort Christoph Leitl ab, von dem er auch die WKÖ-Führung übernehmen soll. Dafür ist ein Zeitpunkt vorerst weiterhin offen.

Steiermark setzt auf Windmaschinen gegen Spätfrost

Vor 5 Std. | Der Klimawandel erfordert neue Ideen zum Schutz von Obstkulturen. Spätfrost sorgte in den vergangenen beiden Jahren für Schäden etwa an Apfel- und Weinkulturen. Das Land Steiermark entwickelte daher einen Krisenplan. Nun sollen unter anderem Windmaschinen gegen den Spätfrost getestet werden, berichtete der ORF-Steiermark am Wochenende.
Thales schnappt sich Chipkarten-Hersteller Gemalto

Thales schnappt sich Chipkarten-Hersteller Gemalto

Vor 6 Std. | Der französische Rüstungskonzern Thales hat den IT-Dienstleister Atos im Bieterkampf um den Chipkarten-Hersteller Gemalto ausgestochen. Gemalto nahm das 4,8 Mrd. Euro schwere Thales Angebot an, so beiden Firmen am Sonntag. Mit dem Kauf entstehe ein führender globaler Anbieter von Cyber-Sicherheit mit einem Jahresumsatz von 3,5 Mrd. Euro.
Umsatz-Belebung im Weihnachtsgeschäft zeichnet sich ab

Umsatz-Belebung im Weihnachtsgeschäft zeichnet sich ab

Vor 7 Std. | Im Vergleich zu den vergangenen Jahren zeichnet sich im heurigen Weihnachtsgeschäft konjunkturbedingt eine Belebung ab. Das erklärte Rainer Will vom Handelsverband am Sonntag. Der Handelsverband geht laut Will von einem Weihnachtsgeschäft von knapp 1,7 Milliarden Euro brutto aus. Im Vorjahr waren es gut 1,65 Mrd. Euro.
WKÖ-Touristiker bejubeln Pläne für ihre Branche

WKÖ-Touristiker bejubeln Pläne für ihre Branche

Vor 8 Std. | Sowohl die Touristiker als auch die Hoteliers der Wirtschaftskammer haben die Vorhaben der kommenden Bundesregierung für ihre Branche begrüßt. Die Senkung der Umsatzsteuer auf Übernachtungen von 13 auf 10 Prozent per November 2018 findet sich jeweils als oberster Punkt einer Liste von Vorhaben, die auf Gegenliebe stoßen.

Tiroler Holzriese Egger mit starkem Umsatzwachstum

Vor 8 Std. | Der Holzkonzern Egger mit Stammsitz in St. Johann in Tirol erwartet für das Geschäftsjahr 2017/2018 ein zweistelliges Umsatzwachstum. "Zehn Prozent plus sind realistisch", sagte Finanz-Chef Thomas Leissing im Interview mit der APA. In den vergangenen Jahren legte der Konzern jeweils Rekordumsätze hin, die Steigerungen blieben aber im einstelligen Prozentbereich.
Grasser in zweiter Prozesswoche unter Druck

Grasser in zweiter Prozesswoche unter Druck

Vor 8 Std. | Am Dienstag beginnt die zweite, etwas kürzere Verhandlungswoche im Grasser-Prozess. Verhandlungstage sind auch noch am Mittwoch und Donnerstag, dann geht das Verfahren in eine zweiwöchige Weihnachtspause. Nach dem Knalleffekt am vierten Verhandlungstag am Freitag durch das Teilgeständnis von Ex-Lobbyist Peter Hochegger ist der Druck auf Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) gestiegen.
Intensive Suche nach Käufer für Fluglinie Niki geht weiter

Intensive Suche nach Käufer für Fluglinie Niki geht weiter

Vor 9 Std. | Neben Firmengründer Niki Lauda hat unter anderem Ryanair und Condor Interesse an Teilen der insolventen österreichischen Fluglinie Niki bekundet.
Comeback für 500-Euro-Schein möglich

Comeback für 500-Euro-Schein möglich

Vor 1 Std. | Das Ausgabe-Ende für den 500-Euro-Schein mit Ende 2018 und die Debatte um Obergrenzen für Bargeldzahlungen haben Verbraucher nach Einschätzung der Deutschen Bundesbank verunsichert. Auch die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) sprach sich gegen die Abschaffung des größten Euro-Scheins aus. Womöglich gibt es nach dem Aus ein Comeback für den 500er im nächsten Jahrzehnt.
Suche nach Käufer von "Niki" geht weiter

Suche nach Käufer von "Niki" geht weiter

Vor 5 Std. | Die intensive Suche nach einem Käufer für die insolvente österreichische Fluglinie Niki geht weiter. Neben Firmengründer und Unternehmer Niki Lauda haben die Thomas-Cook-Fluglinie Condor, Ryanair und ein Bieterkonsortium um den Berliner Logistiker Zeitfracht und die Wartungsfirma Nayak Interesse zumindest an Teilen bekundet. Wie lange genau noch Zeit ist, ist unklar, aber lang ist es nicht.
BBC-Bericht vermutet Nordkorea hinter Bitcoin-Hack

BBC-Bericht vermutet Nordkorea hinter Bitcoin-Hack

Vor 23 Std. | Bei einem Hack an einer Börse für Kryptowährungen ist nach Angaben der BBC digitales Geld im Wert von mindestens sieben Millionen Dollar (5,93 Mio. Euro) gestohlen worden. Ermittler vermuten, dass nordkoreanische Hacker hinter dem Raub stecken, berichtete "Spiegel Online" am Samstag.
Russlands Lada liefert wieder Autos nach Kuba

Russlands Lada liefert wieder Autos nach Kuba

Vor 1 Tag | Erstmals seit zwölf Jahren hat der russische Autobauer Avtovaz wieder Modelle seiner Traditionsmarke Lada in den sozialistischen Karibikstaat Kuba geliefert. Es seien 320 Wagen vom Typ Lada Vesta dorthin gebracht worden, sagte Michail Rjabow, Manager eines Werkes in Ischewsk, am Samstag der Agentur Interfax zufolge.
Hessen will beschlagnahmte Bitcoins verkaufen

Hessen will beschlagnahmte Bitcoins verkaufen

Vor 1 Tag | Das deutsche Bundesland Hessen hofft auf einen Millionengewinn durch den Verkauf von vor Jahren beschlagnahmten Bitcoins. "Die Veräußerung soll in den nächsten Tagen stattfinden", sagte der Staatsanwalt bei der Zentralstelle zur Bekämpfung von Internetkriminalität in Gießen, Benjamin Krause, dem Berliner "Tagesspiegel".

Polen schafft ab März schrittweise Sonntagsöffnung ab

Vor 1 Tag | Sonntags einkaufen zu gehen, soll in Polen bald nicht mehr üblich sein: Nach dem Unterhaus (Sejm) stimmte auch der Senat für die Abschaffung des Sonntags-Shoppings in drei Schritten, wie Kathpress am Samstag berichtete. Ab März dürfen Einkaufszentren und Supermärkte nur noch am ersten und letzten Sonntag im Monat aufmachen, ab Jänner 2019 nur noch am letzten.
"Niki" machte 2016 noch Gewinn von 6,6 Millionen Euro

"Niki" machte 2016 noch Gewinn von 6,6 Millionen Euro

Vor 23 Std. | Die heimische Tochter der Pleitefluglinie Air Berlin, Niki, ist wegen der ebenfalls erfolgten Pleite derzeit in aller Munde. Das Nachrichtenmagazin "profil" berichtet nun von einem satten Gewinn, den Niki noch im Vorjahr erwirtschaftet hat. Die 6,6 Mio. Euro mussten aber zur Gänze an die Mutter Air Berlin ausgeschüttet werden. Allerdings brachen Umsatz und Anlagevermögen ein.

Trumps Steuerreform kurz vor dem Ziel

16.12.2017 | Die von US-Präsident Donald Trump versprochene Steuerreform ist auf gutem Weg, um kommende Woche endgültig vom Kongress verabschiedet zu werden: zwei Republikaner, die bisher das Projekt abgelehnt hatten, gaben am Freitag ihren Widerstand auf. Senator Marco Rubio ließ über seine Sprecherin erklären, dass er in das "Ja-"Lager gewechselt habe. Ähnlich äußerte sich Senator Bob Corker.
EU erlässt strengere Regeln für Bitcoin-Handelsplattformen

EU erlässt strengere Regeln für Bitcoin-Handelsplattformen

15.12.2017 | Vertreter der EU-Staaten und Europa-Abgeordnete haben sich am Freitag auf strengere Regeln für Plattformen geeinigt, auf denen Bitcoin und andere virtuelle Währungen gehandelt werden. Damit sollten Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung erschwert werden, teilte die EU mit.
Berliner Hauptstadtflughafen soll nun 2020 eröffnet werden

Berliner Hauptstadtflughafen soll nun 2020 eröffnet werden

15.12.2017 | Das Warten auf den neuen Hauptstadtflughafen BER soll 2020 ein Ende haben. Aufsichtsrat und Geschäftsführung verständigten sich am Freitag in Berlin darauf, den Airport im Oktober des Jahres in Betrieb zu nehmen. Eigentlich sollte der Flughafen nach fünf Jahren Bauzeit schon 2011 in Betrieb gehen. Die Kosten für das Flughafen-Projekt sind seit dem Baubeginn 2006 von 2 auf 6,5 Mrd. Euro gestiegen.
Billiger Sprit: Österreich deutlich unter EU-Schnitt

Billiger Sprit: Österreich deutlich unter EU-Schnitt

15.12.2017 | Der Treibstoffpreis-Monitor der Europäischen Kommission vergleicht EU-weit die Spritpreise. Es zeigt sich: Österreich liegt dabei deutlich unter dem Schnitt. 1
Niki-Pleite: 1.000 Niki-Mitarbeiter erhielten weit über 1.000 Jobangebote

Niki-Pleite: 1.000 Niki-Mitarbeiter erhielten weit über 1.000 Jobangebote

15.12.2017 | Grund zur Hoffnung für die Zukunft trotz Niki-Pleite: Rund 1.000 Mitarbeiter der insolventen Fluglinie stehen vor dem Verlust ihres Arbeitsplatzes, sollte nicht noch überraschend ein Käufer für die Airline auftauchen.
Trotz US-Kehrtwende: EU will Netzneutralität beibehalten

Trotz US-Kehrtwende: EU will Netzneutralität beibehalten

15.12.2017 | Trotz der US-Kehrtwende wollen EU-Kommission und die deutsche Regierung an der Gleichbehandlung beim Datenverkehr im Internet festhalten. "Wir werden die Netzneutralität in Europa weiter schützen", twitterte der für den Digitalmarkt zuständige Vizepräsident der EU-Kommission, Andrus Ansip, am Freitag.
OGH beendet Streit um "Original Mozartkugel"

OGH beendet Streit um "Original Mozartkugel"

15.12.2017 | Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat nun einen Rechtsstreit um die Salzburger Mozartkugel beendet. Nur das Original der Konditorei Fürst darf in silbernes Stanniolpapier mit blauem Aufdruck eingewickelt werden. Der Hersteller hatte einen Konkurrenten geklagt, der für seine Kugeln die gleiche Art der Verpackung wählte, um am Erfolg von Fürst teilzuhaben. Laut OGH bestehe Verwechslungsgefahr.
Nationalbank: Wirtschaft in Österreich wächst stärker als in Deutschland

Nationalbank: Wirtschaft in Österreich wächst stärker als in Deutschland

15.12.2017 | Gute Neuigkeiten für Österreich. Laut Nationalbank brummt die Wirtschaft und auch der Arbeitsmarkt erholt sich. Etwas Sorgen bereitet aber die steigende Inflation.
Niki: Start- und Landerechte bleiben während Prüfverfahren aufrecht

Niki: Start- und Landerechte bleiben während Prüfverfahren aufrecht

15.12.2017 | Die insolvente Fluglinie Niki behält ihre Betriebsgenehmigung - und damit die wertvollen Start- und Landerechte - solange noch das Prüfverfahren durch das Verkehrsministerium läuft. Für dieses Verfahren gebe es keine Fristen, sagte Markus Pohanka, Sprecher der Austro Control, auf Anfrage.
Sektsteuer: Jedes Jahr wird Ruf nach Abschaffung laut

Sektsteuer: Jedes Jahr wird Ruf nach Abschaffung laut

15.12.2017 | Seit ihrer Einführung im Jahr 2014 wird die Sektsteuer Jahr für Jahr kritisiert. Kurz vor Silvester wird immer wieder der Ruf nach ihrer Abschaffung laut.
EU-Gipfel gibt Grünes Licht für zweite Brexit-Phase

EU-Gipfel gibt Grünes Licht für zweite Brexit-Phase

15.12.2017 | Der EU-Gipfel der 27 Staats-und Regierungschef hat Grünes Licht für die Einleitung der zweiten Phase der Brexit-Gespräche gegeben.

H&M kündigt Filialschließungen an

15.12.2017 | Der schwedische Modehändler Hennes & Mauritz (H&M) will nach schlechteren Geschäften nun Filialen schließen und sein Onlinegeschäft ausbauen. Druck machen vor allem Internethändler wie Zalando und Amazon. Im Schlussquartal schlossen die Schweden deutlich schlechter ab als erwartet.
Beate Uhse ist insolvent

Beate Uhse ist insolvent

15.12.2017 | Die Kunden sind ins Internet verschwunden, und dort ist die Konkurrenz hart: Das Erotik-Unternehmen Beate Uhse ist pleite. Die Aktiengesellschaft, seit 1999 an der Börse, habe Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt, teilte das deutsche Unternehmen am Freitag mit.
Behörden segnen Novomatic-Einstieg in Australien ab

Behörden segnen Novomatic-Einstieg in Australien ab

15.12.2017 | Der Einstieg des niederösterreichischen Glücksspielriesen Novomatic beim australischen Rivalen Ainsworth ist unter Dach und Fach, die Behörden gaben grünes Licht. Damit erwirbt Novomatic für über 300 Mio. Euro 52 Prozent der Ainsworth Game Technology. Das Closing soll am 5. Jänner 2018 erfolgen, teilte Novomatic am Freitag mit.
Niki-Mitarbeiter dürfen auf neue Jobs hoffen

Niki-Mitarbeiter dürfen auf neue Jobs hoffen

15.12.2017 | Am Mittwoch ist die Air-Berlin-Tochter Niki pleitegegangen. Noch gibt es eine leise Hoffnung, die Firma zu erhalten. Unterdessen fischen Konkurrenten bereits nach den hoch qualifizierten Niki-Mitarbeitern. Und auch die Kunden können hoffen, dass sie nicht um ihr Geld umfallen. Die deutsche Regierung muss aber einen Teil ihres 150 Mio. Euro schweren Überbrückungskredits für Air Berlin abschreiben.
Staatsbetriebe: Mitarbeiter mit mehr Lohnplus als Manager

Staatsbetriebe: Mitarbeiter mit mehr Lohnplus als Manager

15.12.2017 | Seit 2013 sind in den rund 400 Staatsbetrieben die Einkommen der Mitarbeiter stärker gestiegen als die der Vorstandsmitglieder und Geschäftsführer. Die etwa 650 Chefs verdienten 2016 im Schnitt 210.700 Euro, um 1,9 Prozent mehr als 2013. Die knapp 220.000 Beschäftigten erhielten 2016 im Schnitt 53.400 Euro, das war ein Plus von 5,1 Prozent seit 2013, zeigt der Einkommensbericht des Rechnungshofs.
Ryanair erkennt erstmals Gewerkschaften an

Ryanair erkennt erstmals Gewerkschaften an

15.12.2017 | Der irische Billigflieger Ryanair lenkt im Streit mit den Piloten ein und lässt erstmals in seiner 32-jährigen Geschichte Gewerkschaften zu. Mit dem Schritt will das Unternehmen Streiks verhindern, von denen der erste für Freitag angekündigt worden war.
Vierter Tag des Buwog-Prozesses: Verteidiger von Meischberger und Plech am Wort

Vierter Tag des Buwog-Prozesses: Verteidiger von Meischberger und Plech am Wort

15.12.2017 | Am vierten Tag des BUWOG-Prozesses sind die Verteidiger von Ex-FPÖ-Spitzenpolitiker Walter Meischberger, Immobilienmakler Ernst Karl Plech und Lobbyist Peter Hochegger am Wort. Die aktuellen Geschehnisse lesen Sie im Live-Blog. 1
Hochegger belastet Grasser massiv - erhielt 2,4 Mio

Hochegger belastet Grasser massiv - erhielt 2,4 Mio

15.12.2017 | Knalleffekt im größten Korruptionsprozess der Zweiten Republik: Der viertangeklagte Peter Hochegger wird sich nach Worten seines Anwalts Freitagnachmittag teilschuldig bekennen.
Beate Uhse ist insolvent

Beate Uhse ist insolvent

15.12.2017 | Der deutsche Erotikhändler Beate Uhse will Insolvenz beantragen. "Der Vorstand der Beate Uhse AG, Michael Specht, hat sich zu diesem Schritt entschlossen, um die Sanierung der gesamten Gruppe in Eigenverwaltung nachhaltig umzusetzen", teilte die Beate Uhse AG am Freitag mit.
Nationalbank erhöht Konjunkturprognose auf 3,1 Prozent

Nationalbank erhöht Konjunkturprognose auf 3,1 Prozent

15.12.2017 | Österreichs Wirtschaft wächst kräftig und wird 2017 erstmals seit den beiden Hochkonjunkturjahren 2006 und 2007 wieder über 3 Prozent wachsen. Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) hob heute ihre Wachstumsprognose für 2017 auf real 3,1 Prozent und für 2018 auf 2,8 Prozent. Für 2019 und 2020 wird mit einer Abschwächung auf 1,9 bzw. 1,6 Prozent gerechnet.
Zukunft der Belegschaft der insolventen Fluglinie Niki nach wie vor ungewiss

Zukunft der Belegschaft der insolventen Fluglinie Niki nach wie vor ungewiss

15.12.2017 | Für das Personal der insolventen Airline Niki sind derzeit viele Fragen offen, beispielsweise wissen die Crews nicht, ob und wann sie ihr Gehalt bekommen.
US-Behörde kippt Netzneutralität

US-Behörde kippt Netzneutralität

15.12.2017 | Die US-Aufsichtsbehörde FCC hat am Donnerstag die Regeln zur sogenannten Netzneutralität aufgehoben.
Dreistellige Milliardenverluste durch Russland-Sanktionen

Dreistellige Milliardenverluste durch Russland-Sanktionen

15.12.2017 | Die Verluste europäischer Unternehmen durch die Sanktionen gegen Russland summieren sich nach Schätzung der deutschen Wirtschaft inzwischen auf einen dreistelligen Milliardenbetrag. Der Ostausschuss der deutschen Wirtschaft geht davon aus, dass die Marke von 100 Milliarden Euro Verlusten in diesem Jahr durchbrochen wurde.
 
Vorherige
123456  

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Top Artikel auf Vienna.AT