Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft

  • Italiens staatliche Reederei Tirrenia bankrott

    12.08.2010 Ein römisches Gericht hat am Donnerstag die Insolvenz von Italiens staatlicher Schifffahrtsgesellschaft Tirrenia erklärt. Die Gesellschaft wird jetzt unter Aufsicht eines Insolvenzverwalters gestellt.

    GM beschleunigt mit Milliardengewinn Erholung

    12.08.2010 Ein Jahr nach der Insolvenz tritt die Opel-Mutter General Motors (GM) wieder kräftig aufs Gas. Der verstaatlichte US-Autobauer wies am Donnerstag für das zweite Vierteljahr mit 1,3 Mrd. Dollar (1,016 Mrd. Euro) netto seinen größten Quartalsgewinn seit sechs Jahren aus.

    4.271 Förderanträge für Photovoltaik genehmigt

    11.08.2010 Heuer wurden 4.271 Anträge für Photovoltaikanlage mit einer Leistung bis fünf Kilowatt-Peak genehmigt, teilte Umweltminister Niki Berklakovich (V) am Mittwoch in einer Aussendung mit. Damit seien beinahe die doppelten Fördermittel im Vergleich zum Vorjahr vergeben worden.

    Atrium-Millionenklage: "Julius Meinl war Anstifter"

    11.08.2010 Aus Sicht der Meinl-European-Land-Nachfolgegesellschaft Atrium war Julius Meinl V. "Mastermind" und "Anstifter" bei den Deals rund um den umstrittenen Aktienrückkauf bei der MEL - das sei die Verdachtslage nach den bisherigen Ermittlungen. Atrium hat heute, Mittwoch, eine 2,1 Mrd. Euro schwere Klage gegen Julius Meinl V. und andere frühere Verantwortliche bei der Meinl Bank und bei Meinl European Land wegen "Untreue am Gesellschaftsvermögen" eingebracht.

    Wirtschaftslage nur in Österreich, Deutschland, Slowakei gut

    11.08.2010 Die aktuelle Wirtschaftslage wird in der Eurozone nur in Österreich, Deutschland und der Slowakei positiv beurteilt. Wie das Münchner ifo-Institut am Mittwoch zu seiner Wirtschaftsklima-Umfrage mitteilte, wird die wirtschaftliche Situation vor allem in Griechenland, Irland, Spanien und Portugal schlecht beurteilt. In Spanien und Griechenland rechnen die Experten sogar mit einer weiteren Verschlechterung der Wirtschaftslage in der zweiten Jahreshälfte 2010.

    Palfinger: Umsatzplus von 10,5 Prozent im Halbjahr

    11.08.2010 Bergheim - Der börsenotierte Salzburger Kranhersteller Palfinger in Bergheim (Flachgau) hat im ersten Halbjahr 2010 wieder Gewinne geschrieben, nach Verlusten in der Vorjahresperiode. Der Konzerngewinn belief sich auf 7,3 Mio. Euro nach einem Verlust von 8,04 Mio. Euro im Vorjahr.

    ver.di wirft Ikea Steuerflucht vor

    11.08.2010 Der Wirtschaftsexperte der deutschen Gewerkschaft ver.di, Dierk Hirschel, hat der schwedischen Möbelkette Ikea "organisierte Steuerflucht" vorgeworfen. Das Firmengeflecht sei bewusst komplex aufgebaut, damit die "nationalen Finanzbehörden letzten Endes nicht mehr durchschauen, wohin das Geld fließt", sagte er dem ZDF-Magazin "Frontal 21" laut einer Vorabmeldung vom Dienstag.

    Atrium klagt Meinl: Zwei Milliarden geltend gemacht

    11.08.2010 Den Wiener Unternehmer und Bankier Julius Meinl V. persönlich zerrt die MEL-Nachfolgefirma Atrium drei Jahre nach Auffliegen des MEL-Anlegerskandals nun vor den Kadi. Am heutigen Mittwoch wurde eine 2,1 Mrd. Euro schwere Schadenersatzklage gegen Meinl, seine Bank und damalige Meinl-European-Land-Manager eingebracht. Der Milliardenschaden soll der alten Meinl European Land (MEL) rund um milliardenschwere Aktienrückkäufe im Jahr 2007 entstanden sein.

    Österreicher haben in Liechtenstein mehr Stiftungen als in der Heimat

    10.08.2010 Österreicher haben im Steuerparadies Liechtenstein mehr Stiftungen als in ihrer Heimat. Hierzulande sind 3.250 Stiftungen ins Firmenbuch eingetragen, in denen Schätzungen zufolge rund 60 Mrd. Euro liegen. Der Großteil davon sind Unternehmenswerte. Im Fürstentum Liechtenstein haben Österreicher nach Erkenntnissen des Finanzministeriums dagegen 4.000 bis 5.000 Stiftungen gegründet, berichtet das "WirtschaftsBlatt" (Dienstagausgabe).

    Österreichische Konzerne leiden unter Moskauer Smog

    10.08.2010 Die österreichischen Konzerne mit Sitz in Russland stellen Angesichts der Smogbelastung in Moskau ihren Arbeitsrhythmus um. Viele haben ihren Angestellten freigegeben, Familien wurden nach Hause geschickt, Urlaube vorgezogen und die Arbeit auf das Notwendigste beschränkt, ergab ein Rundruf der APA bei heimischen Firmen, die in Russland tätig sind.

    Hochegger hat auch vom Flughafen hohe Honorare kassiert

    10.08.2010 Der Lobbyist Peter Hochegger hatte nicht nur mit den ÖBB einen millionenschweren Beratervertrag, sondern soll auch beim Wiener Flughafen hohe Vergütungen kassiert haben.

    US-Börsenaufsicht: Millionen für Informanten

    10.08.2010 Die US-Börsenaufsicht SEC kann Mitarbeitern von Finanzfirmen künftig Millionen für den Verrat von brisanten Informationen zahlen. Gehe es um Verstöße gegen Börsengesetze, dann könnten Informanten, die bei der Aufklärung eines Verbrechens helfen, für ihre Unterstützung bis zu 30 Prozent der Geldstrafe bekommen, sagte ein Sprecher der SEC am Montag (Ortszeit) in New York.

    Neue Debatte über EU-Steuer

    9.08.2010 Mitten in der Brüsseler Sommer­pau­se ist eine neue Debatte über die Einführung einer "EU-Steuer" entbrannt. Die EU-Kommission bestätigte am Montag, dass Budgetkommissar Janusz Lewandowski am 21. September einen Vorschlag für eine stärkere Eigenfinanzierung des EU-Budgets präsentieren wird.

    Russland senkt Ernteprognose weiter

    9.08.2010 Russland hat seine Ernteprognose wegen der andauernden Dürre und der schweren Flächenbrände noch einmal deutlich nach unten korrigiert. Infolge des ausbleibenden Regens würden nun Ernteeinbußen bis zu 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwartet, sagte der Chef des staatlichen Meteorologie-Dienstes, Alexander Frolow, am Montag nach Angaben der Agentur Interfax.

    Hypo-Steiermark-Prozess: Neue Schadenssumme und wichtiger Zeuge

    9.08.2010 Im Grazer Straflandesgericht ist am Montag der Prozess um die Leasing-Affäre der Hypo-Steiermark nach längerer Pause fortgesetzt worden. Zwei frühere Manager müssen sich wegen Untreue vor einem Schöffensenat (Vorsitz: Helmut Wlasak) verantworten.

    Spritpreise: Ölbranche nimmt Kritik nicht ernst

    6.08.2010 Die Ölindustrie hält nicht viel von der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB). In einer schriftlichen Reaktion zur heutigen BWB-Kritik an den Spritpreisen hieß es vom Fachverband der Mineralölindustrie (FVMI): "BWB nutzt Sommerloch für Nullmeldung". Fakt sei, dass die Spritpreise in Österreich unter dem EU-Schnitt liegen würden und die Tankstellenmargen zu den niedrigsten in Europa gehören würden.

    Indiens Staatskonzern Coal India strebt an Börse

    6.08.2010 Der weltgrößte Kohleproduzent Coal India drückt Kreisen zufolge bei seinen Börsenplänen aufs Tempo. Das Staatsunternehmen werde den Behörden Anfang kommender Woche den Genehmigungsantrag übermitteln, sagten drei mit der Angelegenheit Vertraute am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Die Regierung verspricht sich von dem für Mitte Oktober erwarteten IPO Einnahmen von bis zu 3 Mrd. Dollar (2,28 Mrd. Euro). Das wäre der größte Börsengang in Indien aller Zeiten. Im Emissionskonsortium sitzt unter anderem die Deutsche Bank.

    "3" schreibt erstmals schwarze Zahlen in Österreich

    5.08.2010 Der viertgrößte österreichische Mobilfunkanbieter "3" hat im ersten Halbjahr 2010 erstmals die Gewinnzone erreicht und ein EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von 3 Mio. Euro erzielt. Die Anzahl der Kunden stieg um 8 Prozent auf 973.000 (Stand 4. August), der Halbjahresumsatz legte um ein Fünftel auf 98,3 Mio. Euro zu. "Mit dem positiven EBIT haben wir einen bedeutenden Schritt gemacht", kommentierte der neue CEO Jan Trionow heute, Donnerstag, die Ergebniszahlen.

    März 2010: Höchstmarke bei geringfügig Beschäftigten

    5.08.2010 Im ersten Halbjahr 2010 sind durchschnittlich 296.117 Personen in Österreich einer geringfügigen Beschäftigung nachgegangen, das sind um 6.192 Personen mehr im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres (Durchschnitt: 289.925). Laut Angaben des Hauptverbands der Sozialversicherung wurde im März dieses Jahres mit 300.751 nicht nur der höchste Wert erreicht, sondern sprang die Zahl auch erstmals über die 300.000-Grenze.

    Medienhaus Springer: 25 Prozent Auslandseinnahmen

    5.08.2010 Die Expansionsstrategie zahlt sich für den Axel Springer Verlag zunehmend aus: Im ersten Halbjahr verdiente der "Bild"-Herausgeber erstmals in seiner Geschichte jeden vierten Euro im Ausland, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

    Energie: Island prüft Deal mit kanadischem Unternehmen

    5.08.2010 Der von Umweltaktivisten kritisierte Verkauf der einst staatlichen isländischen Energiegesellschaft HS Orka an den kanadischen Magma-Konzern soll auf seine Rechtmässigkeit hin geprüft werden. Ministerpräsidentin Johanna Sigurdardottir hat eine unabhängige Untersuchungskommission eingesetzt.

    EU-Kommission: Gegen Blackberrys entschieden

    4.08.2010 Die Europäische Kommission hat sich unter anderem aus Sicherheitsgründen gegen Blackberrys für ihre 32.000 Mitarbeiter entschieden. Stattdessen werde auf Apples iPhone und die Smartphones von HTC zurückgegriffen, erklärte ein Sprecher.

    Verstaatlichung der Hypo Alpe Adria genehmigt

    4.08.2010 Die EU-Kommission hat den Erwerb der Hypo Gruppe Alpe Adria (HGAA) durch die Republik Österreich genehmigt. In der Begründung der Brüsseler Behörde heißt es, dass der Kauf nicht wesentlich die Wettbewerbsbedingungen in der EU behindere.

    "Chili"-Formate kosten ORF 3,3 Millionen im Jahr

    4.08.2010 Die Jahresgesamtkosten für die von Heinzls Chili TV angelieferten Formate betragen für den ORF demnach 3,3 Millionen Euro. Wrabetz weist in dem der APA vorliegenden Schreiben erneut darauf hin, dass die Minutenkosten für "Chili" und "Backstage" mit 350 bzw. 260 Euro "im untersten Bereich der ORF-Auftragsproduktionen angesiedelt" seien. Andere ORF-Eigenproduktionen kosten zwischen 370 und 3.700 Euro pro Minute. Der Vertrag mit Chili TV läuft auf drei Jahre bis Ende 2012.

    Swatch verkauft soviele Uhren wie noch nie

    4.08.2010 Erstmals in einem ersten Halbjahr knackte der Weltmarktführer zwischen Jänner und Juni 2010 beim Umsatz die Marke 3 Mrd. Franken. Die Verkäufe brachten der Swatch Group 3,03 Mrd. Franken (2,21 Mrd. Euro) ein, das sind 22,2 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2009, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte.

    Steuer-CD: NEben Zumwinkel auch andere Prominente belastet

    4.08.2010 Die Liechtensteiner Steuer-CD, die den Skandal um den Ex-Chef der Deutschen Post, Klaus Zumwinkel, ins Rollen brachte, enthielt offenbar auch Angaben zu zwielichtigen Finanzgeschäften dutzender weiterer Prominenter. Der frühere Mitarbeiter der Liechtensteiner LGT-Bank und Datendieb Heinrich Kieber sagte dem Magazin "Stern", er verfüge neben den Angaben zu Zumwinkel über Daten von insgesamt 46 sogenannten politisch exponierten Personen.

    Steht Nationalbank-Reform bevor?

    4.08.2010 Die Führung der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) erhofft sich vom Bund bald einmal ein Gesetz, das ihr die Aufstockung des Eigenkapitals und stärkere Reservebildung erlaubt.

    KiK räumt nach Skandalen Fehler ein

    4.08.2010 Nach einer Serie von Skandalen will der Textil-Diskonter KiK künftig bessere Bedingungen für seine Mitarbeiter bieten.

    Wolford zahlt für 2009/10 Dividende von 0,20 Euro je Aktie

    4.08.2010 Bregenz -  Der Strumpf- und Wäschekonzern Wolford schlägt für das Geschäftsjahr 2009/10 eine Dividende in Höhe von 0,20 Euro je Aktie vor. Das teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit.

    Hypo Vorarlberg: Finanzstärke gestutzt

    3.08.2010 Bregenz - Moody's hat am Dienstag die Bewertungen für die beiden Hypobanken Tirol und Vorarlberg gesenkt.

    Russland bekräftigt Anspruch auf Arktis-Ressourcen

    3.08.2010 Im Rennen um die gewaltigen Rohstoffvorkommen in der Arktis hat Russland seinen Anspruch auf Teile der Ressourcen bekräftigt. Der Kreml werde voraussichtlich 2014 einen Antrag bei den Vereinten Nationen einreichen, dass der Meeresboden eine natürliche Verlängerung des russischen Festlandes sei und Moskau dort Rohstoffe abbauen dürfe.

    OMV: Analysten sehen Umsatz- und Ergebnissteigerungen

    2.08.2010 Die Analysten der heimischen Banken erwarten für die am Mittwoch anstehenden Zahlen der OMV für das erste Halbjahr 2010 einen deutlichen Anstieg bei Umsatz und Ergebnis. Der Umsatz dürfte dem Durchschnitt der Schätzungen von Erste Group, Raiffeisen Centrobank (RCB) und UniCredit zufolge um 25 Prozent auf 10.499,50 Mio. Euro steigen.

    Leiharbeit boomt: Gewerkschaft will Beschränkung

    2.08.2010 Die Leiharbeit in Österreich boomt. Wegen der noch immer unsicheren Konjunktur beschäftigen die Unternehmen lieber Leiharbeiter als Fixangestellte. Von Jänner bis Juni d.J. ist die Zahl der Leiharbeiter von knapp 54.000 auf fast 80.000 hinaufgeschnellt, gegenüber Mai betrug das Plus mehr als 30 Prozent. Damit hat die Branche jetzt wieder fast den Höchststand von 2008 mit 80.000 bis 90.000 Beschäftigten erreicht. Die Gewerkschaft Pro-Ge und die Arbeiterkammer (AK) wollen, dass Sozialminister Rudolf Hundstorfer (S) den Anteil der Leiharbeiter bei den Betrieben, die Zeitarbeiter beschäftigen, per Verordnung auf 10 Prozent deckelt.

    Schauplatz Börse: Lebenselixier Wasser

    2.08.2010 Die Vereinten Nationen haben Wasser zum Menschenrecht erhoben.

    SWIFT-Abkommen in Kraft getreten: USA werten EU-Bankkundendaten aus

    1.08.2010 Das umstrittene SWIFT-Abkommen zur Abfrage von Daten europäischer Bankkunden durch US-Terrorfahnder ist am heutigen Sonntag in Kraft getreten. Wer eine "verdächtige" Überweisung tätigt, kann nun ins Visier der amerikanischen Sicherheitsbehörden geraten.

    BP weist Gerüchte um Verkauf von Aral-Tankstellen zurück

    31.07.2010 Der britische Ölkonzern BP hat Berichte um den Verkauf seiner Aral-Tankstellen in Deutschland zurückgewiesen.

    Kurzarbeit bei Siemens beendet

    30.07.2010 Der Elektrokonzern Siemens hat nach einer kräftigen Nachfragebelebung die Kurzarbeit an allen deutschen Standorten beendet.

    Österreich verzeichnet niedrigste Arbeitslosenrate in der EU

    30.07.2010 Die Arbeitslosenrate in der Eurozone ist im Juni unverändert hoch bei 10,0 Prozent geblieben. Österreich verzeichnete im Juni mit 3,9 Prozent EU-weit die niedrigste Rate, die Niederlande fielen mit 4,4 Prozent auf den zweiten Platz zurück. Die höchsten Arbeitslosenquoten meldeten Spanien und Lettland (20,0 Prozent) und Estland (19,0 Prozent).

    Japans Elektronikriesen wieder auf Gewinnkurs

    29.07.2010 Die Flaggschiffe der japanischen Unterhaltungselektronik sind wieder auf Gewinnkurs: Die starke Nachfrage nach Flachbildschirm-Fernsehern und Spielekonsolen bescherte Sony im Frühjahrsquartal schwarze Zahlen. Die überraschend frühe Rückkehr in die Gewinnzone veranlasste den Konzern umgehend, seine Jahresprognose nach oben zu schrauben. Auch die Konkurrenten Panasonic und Sharp präsentierten in den am Donnerstag vorgelegten Quartalsberichten ein Plus. Panasonic rüstet sich zudem mit milliardenschweren Zukäufen in Energie- und Umwelttechnologie für die Zukunft.

    Jahresabschluss: Hälfte der Unternehmer unpünktlich

    29.07.2010 Unternehmen sind bei der Einhaltung der gesetzlichen Offenlegungsfristen für ihre Jahresabschlüsse oft nachlässig: 2008 haben von mehr als 128.500 rechnungslegungspflichtigen Firmen fast die Hälfte (62.710) ihren Jahresabschluss nicht fristgerecht beim Firmenbuch eingereicht, geht aus der Antwort von Justizministerin Bandion-Ortner auf eine parlamentarische Anfrage von SPÖ-Konsumentenschutzsprecher Johann Maier hervor.

    Goodyear schreibt erstmals seit 2008 schwarze Zahlen

    29.07.2010 Der US-Reifenhersteller Goodyear hat dank der weltweiten Wirtschaftserholung und Preiserhöhungen erstmals seit 2008 wieder einen Quartalsgewinn eingefahren. Der Nettogewinn stieg im zweiten Vierteljahr auf 28 Mio. Dollar (21,4 Mio. Euro) oder elf US-Cents je Aktie im Vergleich zu einem Verlust von 92 Cents je Aktie im Vorjahresquartal, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Detroit mit.

    bwin und PartyGaming größter börsenotierter Glücksspielkonzern

    29.07.2010 Der österreichische Online-Glücksspielkonzern bwin, der das operative Geschäft über seine auf Gibraltar ansässige Tochter bwin International Ltd betreibt, wird nach der geplanten Fusion und Gründung einer gemeinsamen neuen Gesellschaft mit der britischen PartyGaming (PG) zum weltgrößten börsenotierten Online-Glücksspielkonzern aufsteigen.

    bwin: Marken bleiben, neue Firma wohl in FTSE 100

    29.07.2010 Auch nach dem Zusammenschluss von bwin und PartyGaming bleiben die eigenständigen Marken der beiden Unternehmen bestehen "und entsprechend regionaler und produktspezifischer Kritierien aufgeteilt", sagte bwin-Co-Chef Manfred Bodner der APA. In den USA werde man im Poker-Bereich eher die Marke PartyGaming forcieren, in Europa die Marke bwin.

    Schauplatz Börse: McDonalds

    29.07.2010 Mc Donald's mit glänzenden Geschäften - Besonders die Europäer holen in Sachen Fastfood auf.

    XXX-Lutz-Übernahme auf 200 Mio. Euro geschätzt

    29.07.2010 Die Übernahme des größten slowenischen Möbelhändlers Lesnina durch die Möbelhauskette XXXLutz wird laut slowenischen Medienberichten auf mindestens 150 bis 200 Mio. Euro geschätzt. Am Mittwoch wurde bekannt, dass der österreichische Möbelriese bereits Anfang Juli den Kaufvertrag für 100 Prozent der Anteile am slowenischen Unternehmen unterzeichnet hat. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

    Shell wieder mit kräftigem Gewinnzuwachs

    29.07.2010 BP-Konkurrent Shell steht glänzend da: Gestiegene Ölpreise und eine stärkere Nachfrage durch die Erholung der Weltwirtschaft haben dem größten europäische Ölkonzern auch im zweiten Quartal zu kräftigen Gewinnen verholfen. Die Erträge des niederländisch-britischen Unternehmen stiegen auf der Basis vergleichbarer Kosten auf 4,5 Mrd. Dollar (3,5 Mrd. Euro) im Vergleich zu 2,3 Mrd. Dollar im selben Quartal des Jahres 2009, wie Royal Dutch Shell am Donnerstag in Den Haag und London mitteilte.

    Puma will bald wieder größere Sprünge machen

    29.07.2010 Der deutsche Sportartikelhersteller Puma will nach einem mäßigen zweiten Geschäftsquartal langfristig wieder deutlich stärker wachsen. Firmenchef Jochen Zeitz kündigte am Donnerstag an, im Oktober eine modifizierte Strategie vorzustellen, mit der ein Umsatzpotenzial von 4 Mrd. Euro im Jahr erreicht werden könne.

    Sony kehrt in die Gewinnzone zurück

    29.07.2010 Der japanische Elektronikkonzern Sony hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres Gewinn eingefahren. Wie der Hersteller der Playstation 3 am Donnerstag mitteilte, fiel im Zeitraum April bis Juni ein Nettogewinn von 25,7 Mrd. Yen (225 Mio. Euro) an. Im Vorjahreszeitraum hatte Sony noch einen Verlust von 37,1 Mrd. Yen verbucht.

    Sojabohne ist in Österreich auf dem Vormarsch

    29.07.2010 Heuer wurden bundesweit 34.000 Hektar damit bewirtschaftet, das ist eine Steigerung von 40 Prozent gegenüber dem Jahr zuvor. Landwirtschaft und Verarbeiter wünschen sich eine weitere Forcierung, denn die Nachfrage nach gentechnikfreiem Soja sei in ganz Europa groß, hieß es am Mittwoch in einer Pressekonferenz mit dem Verein "Soja aus Österreich" und dem oberösterreichischen Agrarlandesrat Josef Stockinger (V) in Ansfelden bei Linz.

    Bald Zahlenwurst bei Überweisungen

    29.07.2010 Bankkunden in Europa müssen sich bei Überweisungen schon bald auf internationale Kontonummern und Bankleitzahlen umstellen.

    XXXLutz übernimmt größten slowenischen Möbelhändler Lesnina

    28.07.2010 Die Möbelhauskette XXXLutz hat den größten slowenischen Möbelhändler Lesnina übernommen. Der österreichische Möbelriese kaufte 99 Prozent der Anteile am slowenischen Unternehmen, teilte am Mittwoch der Lesnina-Chef Bojan Papic laut slowenischer Nachrichtenagentur STA mit.

    Zuwanderung: "Brauchen Ausbildung und Zuzug"

    28.07.2010 Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl erinnert in der Diskussion über gezielte Zuwanderung an die demografische Entwicklung in Österreich. Demnach sank zwischen den Jahren 1993 und 2001 die Zahl der Geburten in Österreich um mehr als 20 Prozent.

    Aldi-Gründer Theo Albrecht gestorben

    28.07.2010 Theo Albrecht, einer der beiden Gründer des Diskont-Riesen Aldi, ist tot. Albrecht starb bereits am Samstag im Alter von 88 Jahren in seinem Geburtsort Essen. Am Mittwoch wurde er in seiner Heimatstadt beerdigt, teilte die Unternehmensgruppe Aldi Nord mit.

    EU: Für Bankkunden werden globale Kontonummern Pflicht

    28.07.2010 Bankkunden in Europa müssen sich bei Überweisungen schon bald auf internationale Kontonummern und Bankleitzahlen umstellen. Auch im innerstaatlichen Zahlungsverkehr sollen die alten, nationalen Nummern ab spätestens 2013 nicht mehr gelten.

    ÖBB streichen in Niederösterreich 34 Züge

    27.07.2010 Niederösterreichs Bahnkunden erwarten Einschränkungen: Die ÖBB haben am Dienstag den Wegfall von 34 Zügen angekündigt. "Was bereits im Jänner dieses Jahres zwischen dem Land Niederösterreich und den ÖBB vereinbart wurde, wird mit dem Sommerfahrplan 2010 nun teilweise umgesetzt", hieß es in der Aussendung. Dem widersprach Verkehrslandesrat Johann Heuras (V): Es handle sich um einen "völligen Alleingang der ÖBB".

    Softwarekonzern SAP steigert Gewinn um 15 Prozent

    27.07.2010 Der deutsche Softwarekonzern SAP wächst nach einem Gewinnsprung im ersten Quartal wieder langsamer. Der Marktführer in Unternehmenssoftware steigerte seinen Nettogewinn von April bis Ende Juni um 15 Prozent im Vorjahr auf 491 Mio. Euro. Im ersten Halbjahr lag der Gewinn bei 878 Mio. Euro, ein Plus von 41 Prozent, wie das Unternehmen am Dienstag in Walldorf mitteilte.

    Studie: Jeder fünfte Deutsche arbeitet für Niedriglohn

    27.07.2010 In Deutschland erhält jeder fünfte Arbeiter nur einen Niedriglohn. Rund 20,7 Prozent der Beschäftigten erhielten 2008 ein Gehalt unterhalb der Niedriglohn-Schwelle der Industrienationen. Das zeigt eine Studie des Instituts für Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen.

    BP: Rund 17 Mrd. Dollar Quartalsverlust

    27.07.2010 Der BP-Konzern hat im zweiten Quartal wegen der Ölpest im Golf von Mexiko einen Rekordverlust gemacht: Das Unternehmen verlor unter dem Strich 16,9 Mrd. Dollar (rund 13 Mrd. Euro), wie BP am Dienstag mitteilte. BP will in den nächsten 18 Monaten Vermögen im Wert von rund 30 Mrd. Dollar veräußern, um die Kosten der Ölpest bewältigen zu können. Der Konzern rechnet in seiner Bilanz insgesamt mit Belastungen 32,2 Mrd. Dollar wegen der Ölpest.

    UBS-Quartalsgewinn mit 2 Mrd. Franken höher als erwartet

    27.07.2010 Die Schweizer Großbank UBS hat im zweiten Quartal mit einem Reingewinn von 2,005 Mrd. Franken (1,5 Mrd. Euro) besser abgeschnitten als Analysten erwartet hatten. In ihrem Vermögensverwaltungsgeschäft konnte die Bank den Abfluss von Kundengeldern eindämmen und im Investmentbanking stieg der Vorsteuergewinn gegenüber dem Vorquartal um zehn Prozent auf 1,31 Mrd. Franken an. Im ersten Quartal 2010 hatte der Konzerngewinn 2,2 Mrd. Franken betragen.