Durchschnittsalter, Legionärstruppen und Co.: Zahlen und Fakten zu den EM-Kadern

Die Fußball-EM 2016 startet am Freitagabend.
Die Fußball-EM 2016 startet am Freitagabend. - © AP Photo/Claude Paris
Wer stellt bei der EURO in Frankreich das älteste, wer das jüngste Team? Welche Liga ist am stärksten vertreten und warum kommen aus Katar mehr Spieler als aus der österreichischen Bundesliga?

Hier einige interessante Daten und Fakten zu den Kadern der 24 Teilnehmer der Europameisterschaft in Frankreich.

Alle Altersberechnungen gelten mit Stichtag 10. Juni 2016.

Jung und alt bei der EURO 2016

Das Durchschnittsalter aller 552 EM-Spieler beträgt 27,32 Jahre.

Den ältesten Kader stellt Irland mit einem Durchschnitt von 29,39 Jahren, den jüngsten England mit 25,39. (Österreich: 27,22).

Der älteste Spieler ist der ungarische Tormann Gábor Király mit 40 Jahren, 2 Monaten und 9 Tagen.

Der jüngste Spieler ist Englands Marcus Rashford, der am Eröffnungstag exakt 18 Jahre, 7 Monate und 10 Tage als ist.

Wer kommt woher?

Liverpool und Juventus Turin sind mit je zwölf Spielern am stärksten bei der EM vertreten, gefolgt von Tottenham (elf) und Manchester United (zehn).

Die englischen Ligen entsenden mit 139 Spielern (103 Premier League, 31 Championship, vier League One, einer League Two) mehr als doppelt so viele Spieler wie Deutschland an zweiter Stelle (65, davon acht aus Liga zwei).

Die türkische Süper Lig stellt mit 36 Spielern um zwei mehr als Spaniens Primera División.

Österreichs Bundesliga stellt mit Robert Almer (Austria) und Ján Novota (Rapid) nur zwei Spieler ab. Aus Katars oberster Spielklasse kommen mit Dragoș Grigore (Rumänien), Vladimír Weiss (Slowakei) und Krisztián Németh (Ungarn) drei Spieler.

Die Kader von ÖFB-Gegner Island und Nordirland bestehen aus Spielern von 22 Vereinen.

Russlands Kader besteht aus Spielern von sieben Vereinen. Drei davon kommen aus Moskau (ZSKA, Lokomotive, Spartak).

Legionärstruppe ja oder nein?

Ohne Legionär kommt einzig England aus. Russland hat mit Roman Neustädter von Schalke 04 nur einen “Fremdarbeiter” in seinen Reihen.

Die Teams von Island, Irland und Nordirland bestehen allesamt aus 23 Legionären. Wales hat zwar keinen Vertreter der heimischen Liga im Kader, mit Neil Taylor und Ashley Williams von Swansea City aber zwei Spieler, die bei einem walisischen Klub in der englischen Premier League engagiert sind. Österreich baut auf 22 Legionäre, nur Robert Almer spielt in der heimischen Bundesliga.

Österreichs Kader besteht aus Spielern von 19 Vereinen. Den größten Block stellt der FC Ingolstadt mit drei Spielern (Ramazan Özcan, Markus Suttner, Lukas Hinterseer). Der VfB Stuttgart (Martin Harnik und Florian Klein) und Aufsteiger RB Leipzig (Stefan Ilsanker, Marcel Sabitzer) folgen dahinter.

Österreichs Kader setzt sich aus Spielern von Vereinen aus 5 Ländern zusammen. 15 Spieler sind in Deutschland engagiert, vier in England, zwei in der Schweiz, je einer in Österreich und der Ukraine.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen