Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lyon und Real im Achtelfinale

1.09.2011 Im Gegensatz zu den englischen Topklubs Liverpool und Chelsea in Gruppe G haben sich Olympique Lyon und Real Madrid am Dienstag in Gruppe F als erste beiden Teams für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert.

Salzburg baute Vorsprung aus

1.09.2011 Die 17. Runde in der österreichischen Fußball-Bundesliga ist ganz nach dem Geschmack von Red Bull Salzburg verlaufen. Die Mozartstädter gewannen das Spitzenspiel gegen Superfund Pasching daheim 1:0.

Offener Schlagabtausch erwartet

1.09.2011 Das Spiel der 17. Erstliga-Runde am Freitag ab 19 Uhr ist nicht "nur" das Duell um den Aufstiegsplatz, sondern das zweite Ländle-Derby zwischen Enjo SCR Altach und der Austria aus Lustenau.

Rapid auf dem Weg aus der Krise

1.09.2011 Meister Rapid ist am Weg aus seinem sportlichen Zwischentief. Die Hütteldorfer setzten sich drei Tage nach dem Wiener Skandal-Derby gegen die Austria (2:0) am Dienstag auch gegen Vizemeister GAK durch.

Spaßfaktor ist an erster Stelle

1.09.2011 Nicht weniger als 100 Nachwuchskicker tummeln sich mittlerweile auf dem Trainingsgelände des FC Schwarzach. Mit einem völlig umgekrempelten Trainingskonzept versucht das engagierte Trainerteam Professionalität zu vermitteln.

Austria Lustenau holt weiter auf

1.09.2011 Austria Lustenau feierte am Freitag bei dichtem Nebel im Reichshofstadion einen verdienten 2:1-Heimsieg über Kapfenberg und schloss in der Tabelle zu Altach auf. Der Lokalrivale unterlag in Leoben 0:3. | Tabelle

"Es kann bis Saisonende dauern"

1.09.2011 Teamchef-Wunschkandidat Josef Hickersberger hat sich zwar am Mittwoch mit dem ÖFB über eine Zusammenarbeit geeinigt, doch der 57-Jährige kann sich vorstellen, dass er seinen Vertrag als Rapid-Trainer erfüllen wird.

Hoyzer soll elf Mal betrogen haben

1.09.2011 In Berlin kam es am Dienstag zum spektakulärsten Fußball-Prozeß seit über 30 Jahren. Skandal-Schiedsrichter Robert Hoyzer soll in elf Fällen an Spielmanipulationen beteiligt gewesen sein. | Interview