AA

Novartis: 100 Mio. Euro für Standort in Kundl

Vor 15 Stunden Der Schweizer Pharmakonzern Novartis wird über die Tochterfirma Sandoz, wie angekündigt, kräftig in seinen Standort Kundl in Tirol investieren. 100 Mio. Euro kommen von den Schweizern, 50 Mio. Euro von Bund und Land Tirol. Das Geld geht in die Penicillin-Produktion. "Die Vorbereitungen haben bereits begonnen, die Umbauarbeiten starten im zweiten Halbjahr 2021", so der Konzern heute in einer Aussendung.

ÖTV-Davis-Cup-Team startet in Innsbruck gegen Serbien

Vor 17 Stunden Dominic Thiem und Co. starten beim Davis-Cup-Finalturnier in Innsbruck in den Gruppenspielen des Pool F gegen Serbien in die Heimspiele. Der Spielplan an allen Schauplätzen, also auch Madrid und Turin, wurde am Dienstag veröffentlicht. Österreich - Serbien geht am Freitag, 26. November (16.00 Uhr) in der Olympiaworld in Szene, danach trifft der Gastgeber am Sonntag (16.00) auf Deutschland.

Corona lässt laut Abwasseranalyse Partydrogen-Konsum sinken

Vor 18 Stunden Keine Veranstaltungen, geschlossene Gastronomiebetriebe und Lockdowns haben im Jahr 2020 den Konsum von Partydrogen in Österreich sinken lassen. Die jährliche Abwasseranalyse des Instituts für Gerichtliche Medizin der Medizinischen Universität Innsbruck (GMI) zeigte, dass in allen Regionen Drogen wie MDMA sowie Alkohol auf dem Rückzug waren. Eine Zunahme wurde allerdings in manchen Regionen bei Crystal Meth festgestellt, teilte die Universität am Dienstag mit.

Doskozil legt Kurz bei Anklage Rücktritt nahe

14.05.2021 Sollte gegen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) Anklage erhoben werden, erwartet der burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ), dass dieser "wie ein Staatsmann reagiert". Jeder müsse in dieser Rolle selbst hinterfragen, ob er das richtige gemacht habe, meinte er am Rande einer Pressekonferenz. Nur der Bundeskanzler werde zum jetzigen Zeitpunkt wissen, was im Hintergrund bei den Casinos oder bei ÖBAG-Postenbesetzungen passiert sei.

Zeichen auf Walchhofer als ÖSV-Präsident werden deutlicher

12.05.2021 Hinsichtlich der Nachfolge von Peter Schröcksnadel als ÖSV-Präsident hat sich der aus den Chefs der Landesskiverbände zusammengesetzte Wahlausschuss nun offenbar auf Michael Walchhofer verständigt. Dies ist dem Vernehmen nach vergangenen Montag bei einem weiteren informellen Treffen festgelegt worden. Es müssen zwar noch Details geklärt werden, aber schon kommenden Dienstag könnte der ehemalige Abfahrtsweltmeister aus Salzburg als einziger Kandidat bekannt gemacht werden.

Skisprungstar Schlierenzauer nicht mehr im ÖSV-Kader

11.05.2021 Für den früheren Seriensieger Gregor Schlierenzauer ist nach einer verkorksten Saison kein Platz mehr in den Kadern des ÖSV. Der 31-jährige Ex-Weltmeister gehört weder dem Nationalteam, noch dem A-, B- oder C-Kader an, wie aus den am Dienstag veröffentlichten Listen hervorgeht. Schlierenzauer hatte im vergangenen Winter nur acht Weltcuppunkte geholt, war deshalb nicht für die WM nominiert worden, im Februar zog er sich auch noch einen Kreuzbandteilabriss zu.

Med-Uni Innsbruck startet Studie zu Corona-Mischimpfungen

11.05.2021 Die Medizinische Universität Innsbruck startet unter der Leitung der Virologin Dorothee von Laer eine Studie zu sogenannten Mischimpfungen. Dies berichtete der ORF Tirol am Dienstag. Dabei wird nach einer Erstimpfung mit AstraZeneca als Zweitimpfung der Impfstoff von BioNTech/Pfizer herangezogen. Die Mischung der verschiedenen Impfstofftypen könnte den Schutz erhöhen.

Tiroler Landesräte und Landtagsvizepräsidentin gewählt

11.05.2021 Nach der vorwöchentlichen Regierungsrochade hat der Tiroler Landtag am Dienstag zwei neue ÖVP-Landesräte und eine neue Landtagsvizepräsidentin in geheimer Wahl gewählt. Damit nahmen Wirtschaftslandesrat Anton Mattle und Gesundheitslandesrätin Annette Leja auf der Regierungsbank Platz. ÖVP-LAbg. Sophia Kircher wurde zudem Landtagsvizepräsidentin. Die Opposition kritisierte indes in der Fragestunde die Regierungsarbeit weit über Corona hinaus.

Indische Corona-Mutation im Burgenland bestätigt

11.05.2021 Die drei Verdachtsfälle der indischen Corona-Mutation im Burgenland sind von der AGES bestätigt worden. Die Infektionskette konnte unterbrochen werden, es seien seit dem 1. Mai, als die Verdachtsfälle bekannt wurden, keine weiteren Fälle aufgetreten, hieß es am Dienstag aus dem Koordinationsstab Coronavirus zur APA. Auch in Tirol gibt es erstmals einen Verdachtsfall. Die betreffende Person wurde auf einer Normalstation isoliert.

Walchhofer plötzlich Favorit auf Schröcksnadel-Nachfolge

11.05.2021 Im Prozess um die Nachfolge von Peter Schröcksnadel an der ÖSV-Spitze jagt derzeit eine Sitzung die nächste. Der 79-Jährige will seine Funktion als Präsident mit der Länderkonferenz am 19. Juni zurücklegen. Am kommenden Dienstag sollen die Namen der Kandidaten feststehen, und derzeit scheint es auf zwei hinauszulaufen: die beiden Ex-Alpin-Größen Michael Walchhofer und Renate Götschl. Walchhofer soll laut Medienberichten vom Dienstag in der Pole Position sein.

Zweijährige stürzte in Tiroler Seilbahnstation fünf Meter ab

9.05.2021 Ein zweijähriges Mädchen ist am Sonntag nach einem Skitag am Stubaier Gletscher (Bez. Innsbruck-Land) beim Abgang in der Talstation rund fünf Meter auf einen Asphaltboden abgestürzt. Das Kleinkind zog sich dabei nicht näher beschriebene Verletzungen zu und wurde nach der Erstversorgung mit dem Hubschrauber in die Klinik nach Innsbruck gebracht, informierte die Polizei.

Zwei Männer bei Abstürzen in Sillschlucht schwer verletzt

9.05.2021 Im Bereich der Sillschlucht in Innsbruck sind in der Nacht auf Sonntag unabhängig voneinander zwei Deutsche im Alter von 31 und 25 Jahren aus großer Höhe abgestürzt und haben sich dabei schwerste Verletzungen zugezogen. Der 31-Jährige fiel gegen 1.30 Uhr aus etwa zehn Meter Höhe von einer Felskante auf Sandboden, der 25-Jährige stürzte wenig später an derselben Stelle ab. Beide Männer waren zunächst nicht ansprechbar gewesen, sie wurden in die Klinik eingeliefert.

Von Laer übernimmt in Tirol Befundung von PCR-Tests

6.05.2021 Nach dem Ende der Zusammenarbeit zwischen dem Chef der Laborfirma HG Pharma, Ralf Herwig, und dem Land Tirol hat das Land am Donnerstag bekanntgegeben, dass das Institut für Virologie der Meduni Innsbruck unter der Führung von Dorothee von Laer die Befundung der PCR-Tests der HG Pharma übernehmen wird. Sie werde dies bis zur Vergabe der Ausschreibung übernehmen, teilte das Land in einer Aussendung mit. Ende Juni läuft der Vertrag mit dem Labor aus.

FPÖ will Sonder-Nationalrat zu Corona-"Skandalen"

6.05.2021 Die FPÖ fordert eine Sondersitzung des Nationalrats zu Ungereimtheiten und Skandalen in Zusammenhang mit Covid-19. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) müsse Rede und Antwort stehen, verlangte Klubobmann Herbert Kickl in einer Aussendung am Donnerstag. Allein beantragen kann die FPÖ heuer keine Sondersitzung mehr. Sie sucht daher Verbündete und verhandelt für das Verlangen derzeit mit der SPÖ, hieß es auf APA-Anfrage.

Tirol und HG Pharma-Chef Herwig beenden Zusammenarbeit

5.05.2021 Nach Ungereimtheiten bei labortechnischer Befundung von PCR-Tests durch die Firma HG Pharma und nachdem deren Chef bzw. Gründer Ralf Herwig schwer unter Beschuss geraten war, hat das Land Tirol die Zusammenarbeit mit Herwig am Mittwoch beendet. Bereits zuvor hatte Herwig angekündigt, sich vorübergehend aus dem operativen Geschäft zurückzuziehen. Dies erklärte er im Gespräch mit der APA.

Tiroler Regierung: ÖVP-Vorstand einstimmig für Rochade

5.05.2021 Der Landesparteivorstand der Tiroler ÖVP hat am Mittwoch nach den Rücktritten von Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf (ÖVP) und Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg (ÖVP) die neuen Landesräte einstimmig bestätigt. Der bisherige Landtagsvizepräsident Anton Mattle übernimmt die Wirtschaftsagenden, die Geschäftsführerin des Sanatoriums Kettenbrücke, Annette Leja, wird Gesundheitslandesrätin. Die beiden sollen am Dienstag bei einer Landtagssitzung gewählt werden.

Corona-Ausreisetestpflicht für Tirol zu Ende

5.05.2021 Beim Verlassen Tirols ist seit Mittwoch Mitternacht kein negativer Coronatest mehr nötig. Die Ausreisetestpflicht endete wegen der stabilen Corona-Situation, begründete das Land die Entscheidung. Sinkende Infektionszahlen, eine stabile Lage in den Spitälern und ein Rückgang der Fluchtmutante B1.1.7.-E484K machten ein Auslaufen der Regelung "vertretbar", hieß es. 238 Menschen waren am Dienstag mit dieser Variante infiziert, um 716 weniger als noch vor knapp zwei Wochen.

Tiroler ÖVP-Landesräte Tilg und Zoller-Frischauf gehen

5.05.2021 Nach dem überraschenden Rücktritt von Tirols Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf (ÖVP) Dienstagabend hat kurz darauf auch Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg (ÖVP) seinen Rückzug bekanntgegeben.

Tiroler Zusammenarbeit mit HG Pharma weiter im Visier

4.05.2021 Dass das Land Tirol den Auftrag über die Abwicklung von PCR-Tests im Umfang von knapp acht Millionen Euro direkt und und ohne Ausschreibung der Wiener Firma HG Pharma erteilt hatte, steht weiter in der Kritik. Der "Standard" stellte nunmehr den Verdacht in den Raum, dass seit November "keine oder fachlich nicht richtige Tests geliefert wurden". Das Land sah hingegen keinerlei Ungereimtheiten bei der labortechnischen Befundung sowie der Auftragsvergabe. 

Corona - Ausreisetestpflicht für Tirol endet mit 5. Mai

4.05.2021 Die seit 31. März für Nordtirol und seit 15. April auch für Osttirol geltende Ausreisetestpflicht endet mit morgen, Mittwoch um 24.00 Uhr. Dies teilte das Land Tirol in einer Aussendung mit. Begründet wurde dies unter anderem mit der stabilen Corona-Gesamtlage bzw. den rückläufigen Infektionszahlen, der stabilen Lage in den Spitälern sowie vor allem dem beträchtlichen Rückgang der Fluchtmutante B1.1.7.-E484K.

Akteure uneins in Sachen Gletscherschwund und Skitourismus

3.05.2021 Das Klima wandelt sich und Österreichs Gletscher sind auch in der Periode 2019/20 weiter geschrumpft - das belegt der vom Österreichischen Alpenverein kürzlich präsentierte Gletscherbericht. "Es ist ein fortschreitender, gar unaufhaltsamer Prozess", meinte dazu Georg Kaser, Ex-Dekan der Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften, nun im Ruhestand, im APA-Gespräch. "Es kommt oft anders als man denkt", meinte hingegen Jakob Falkner, Geschäftsführer der Bergbahnen Sölden.

Akteure uneins in Sachen Gletscherschwund und Skitourismus

2.05.2021 Das Klima wandelt sich und Österreichs Gletscher sind auch in der Periode 2019/20 weiter geschrumpft - das belegt der vom Österreichischen Alpenverein kürzlich präsentierte Gletscherbericht. "Es ist ein fortschreitender, gar unaufhaltsamer Prozess", meinte dazu Georg Kaser, Ex-Dekan der Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften, nun im Ruhestand, im APA-Gespräch. "Es kommt oft anders als man denkt", meinte hingegen Jakob Falkner, Geschäftsführer der Bergbahnen Sölden.

Indische Variante gefährdet Öffnungsplan für Mückstein nicht

3.05.2021 Die neue indische Corona-Variante, von der es schon Verdachtsfälle in Salzburg und im Burgenland gibt, gefährdet den Öffnungsplan für den 19. Mai "aus heutiger Sicht nicht", sagte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) im APA-Interview.

Probeführerscheinbesitzer auf A1 mit 240 km/h geblitzt

1.05.2021 Ein 20-jähriger Tiroler ist am Samstagvormittag auf der Westautobahn (A1) bei Ansfelden (Bezirk Linz-Land) mit 240 km/h von der Polizei geblitzt worden. Der Probeführerscheinbesitzer aus Kufstein sei gegen 11.15 Uhr in einer 100-km/h-Beschränkung von einer Zivilstreife gemessen und dann im Bereich der Autobahnraststation angehalten worden, teilte die Landespolizeidirektion Oberösterreich mit. Die Polizisten stellten auch schwere Beschädigungen an den Reifen seines Autos fest.

Rapid auf Kurs zum "Vize" - LASK schöpft für Cup Zuversicht

29.04.2021 Rapid hält in der Fußball-Bundesliga den Kurs auf dem Weg zum Vize-Meistertitel und dem damit verbundenen Startplatz in der Champions-League-Qualifikation. Im Doppel gegen die WSG Tirol holten die Grünweißen alle sechs Zähler. Nach dem 3:2 in Innsbruck und dem 0:0 der Verfolger LASK und Sturm Graz durften sich die Wiener am Mittwoch als Sieger der Runde fühlen. Eines wollte Dietmar Kühbauer aber ganz und gar nicht hören: Kampfansagen an Spitzenreiter Salzburg.

Salzburg empfängt WAC, Sturm gastiert beim LASK

27.04.2021 Spitzenreiter Red Bull Salzburg will am Mittwoch (18.30 Uhr) in der Meistergruppe der Bundesliga den nächsten Schritt in Richtung Titelverteidigung machen. Für die "Bullen" ist das Duell gegen den WAC aber gleichermaßen die Generalprobe für das Cupfinale mit dem LASK drei Tage später. Die zuletzt wenig erfolgreich agierenden Linzer hoffen ihrerseits gegen Sturm Graz auf Zählbares. Der Tabellenzweite Rapid Wien gastiert bei Schlusslicht WSG Tirol.