AA

2 Mrd. Euro Forderungen gegen Benko, 47 Millionen anerkannt

Vor 3 Stunden René Benko ist erstmals seit der Signa-Pleite öffentlich aufgetaucht: Und zwar anlässlich der Prüfungstagsatzung im Konkursverfahren über sein Vermögen, das am Mittwoch am Landesgericht Innsbruck über die Bühne ging. Kommentar gab es vom bisherigen Multimilliardär keinen. Nach der einstündigen Verhandlung sagte Masseverwalter Andreas Grabenweger zu Journalisten, dass von 30 Gläubigern rund 2 Mrd. Euro an Forderungen geltend gemacht wurden. 47,3 Mio. davon wurden anerkannt.

Wiener Ermittler fahnden nach 38-jährigem Clan-Boss

Vor 5 Stunden Nach Betrügereien mit einem Gesamtschaden von rund 2,2 Millionen Euro sind Ermittler der Rip-Deal-Unit Wien der Außenstelle Zentrum-Ost des Landeskriminalamts (LKA) einem 38-jährigen Österreicher und Clan-Boss auf der Spur. Auf das Konto des Mannes und seiner bereits ausgeforschten drei Komplizen gehen insgesamt sechs Fälle, drei davon in Kombination mit teils schweren Raubüberfällen. Der 38-Jährige, der als Kopf eines Westbalkan-Clans gilt, wird per EU-Haftbefehl gesucht.

Tiroler Wintersaison mit positiver Bilanz

Vor 9 Stunden Die Tiroler Wintersaison 2023/2024 ist mit einer für die Verantwortlichen positiven Bilanz zu Ende gegangen. "Wir sind zufrieden", resümierte Tourismuslandesrat Mario Gerber (ÖVP) am Mittwoch. Bei den Nächtigungen wurde ein Plus von 4,8 Prozent im Vorjahresvergleich verzeichnet, die Wertschöpfung wurde mit 3,76 Mrd. Euro um 1,5 Prozent gesteigert. Betriebe würden mehr in Nachhaltigkeit investieren, bei der Bahnanreise sah er vor allem in Deutschland ein "Qualitätsproblem".

Garan?a lädt wieder zum Klassikgenuss unter freiem Himmel

Vor 9 Stunden Aktuell dominieren zwar kühle Temperaturen, doch der Sommer kommt bestimmt. Und damit auch die beiden Klassik-Open-Airs, mit denen Starsängerin Elīna Garanča seit Jahren ihre Fans anlockt. Am 3. Juli geht "Klassik unter Sternen" auf Stift Göttweig über die Bühne, drei Tage später folgt "Klassik in den Alpen" in Kitzbühel. Mit der spanischen Sopranistin Serena Sáenz und dem peruanischen Tenor Iván Ayon Rivas holt sich Garanča hochkarätige Unterstützung an ihre Seite.

Langjähriger SOS-Kinderdorf-Präsident Kutin gestorben

Vor 1 Tag Der langjährige ehemalige Präsident von SOS-Kinderdorf, Helmut Kutin, ist tot. Der Ehrenpräsident starb im Alter von 82 Jahren in Thailand, teilte die Organisation am Dienstag in einer Aussendung mit. Kutin war von 1985 bis 2012 Präsident von SOS-Kinderdorf International sowie noch bis 2017 von SOS-Kinderdorf Österreich. "Die gesamte SOS-Kinderdorf-Welt trauert", sagte Geschäftsführer Christian Moser. Kutin sei viele Jahre eine "starke Leitfigur" gewesen.

Fünfjähriger stürzte in Tirol aus erstem Stock

Vor 1 Tag Ein fünfjähriger Bub ist Montagnachmittag im Tal Zwischentoren im Tiroler Bezirk Reutte aus bisher unbekannter Ursache aus dem ersten Stock eines Einfamilienhauses rund dreieinhalb Meter in die Tiefe gestürzt. Das Kind wurde dabei verletzt. Nach der Erstversorgung wurde der Fünfjährige mit dem Rettungshubschrauber zuerst in das Krankenhaus Reutte und dann in die Innsbrucker Klinik geflogen. Dort wurde der Bub auf der Kinder-Intensivstation behandelt.

Willi will auch im Falle einer Niederlage bleiben

Vor 1 Tag Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi (Grüne) will auch im Falle einer Niederlage gegen Herausforderer Johannes Anzengruber (JA - Jetzt Innsbruck) bei der Bürgermeisterstichwahl am Sonntag in der Politik bleiben. Er werde dann weiter der Stadtregierung angehören, kündigte Willi am Dienstag bei einer Pressekonferenz an. Der Ausgang der Stichwahl werde jedenfalls "ganz knapp", zeigte sich der Amtsinhaber überzeugt.

Austria will Siegesserie gegen WSG Tirol prolongieren

Vor 2 Tagen Für die Wiener Austria haben sich die Duelle mit WSG Tirol in der laufenden Saison der Fußball-Bundesliga gelohnt. Die Siegesserie wollen die an der Spitze der Qualifikationsgruppe liegenden Favoritner am Dienstag in Innsbruck prolongieren. Das Gefühl eines Sieges konnten Schlusslicht Austria Lustenau und der Wolfsberger AC (beide 18.30 Uhr) schon länger nicht mehr auskosten. Und beim Duell Blau-Weiß Linz gegen Altach (20.30 Uhr) gab es in drei Ligaspielen keinen Sieger.

Tagsatzung im Konkursverfahren gegen Benko am Mittwoch

22.04.2024 Nach der Eröffnung des Konkursverfahrens über das Vermögen von Signa-Gründer René Benko im März findet diesen Mittwoch am Landesgericht Innsbruck die erste Prüfungstagsatzung statt. Die Verhandlung ist weder öffentlich noch medienöffentlich. Wie die APA aus gesicherter Quelle erfuhr, wurde ein dreistelliger Millionenbetrag an Forderungen geltend gemacht. Wie viel davon anerkannt und wie viel bestritten wird, wird der Masseverwalter bei der Tagsatzung bekanntgeben.

Zweitligist West Wien sensationell Handball-Cupsieger

20.04.2024 Zweitligist West Wien hat sich sensationell den Titel im österreichischen Handball-Cup der Männer gesichert. Der Außenseiter mit mehreren Juniorenspielern und Routinier Sandro Uvodic im Tor bezwang Final-Four-Gastgeber Schwaz am Samstag im Endspiel durch ein "Flieger"-Tor von Andreas Dräger in der letzten Sekunde 29:28 (15:10). Damit durfte das Team von Trainer Roland Marouschek als erster Club aus der Challenge-Liga über den Titel jubeln.

Yildirim erneut zur Tiroler SPÖ-Spitzenkandidatin gekürt

20.04.2024 Die Tiroler SPÖ hat am Samstag bei einem außerordentlichen Landesparteitag in Völs (Bezirk Innsbruck-Land) ihre Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl im Herbst gekürt. Justizsprecherin Abg. Selma Yildirim wird erneut die Landesliste anführen und wurde mit 65,8 Prozent gewählt. Mit dem Wörgler LAbg. Christian Kovacevic hatte Yildirim einen Gegenkandidaten, der nun Listenplatz vier belegen wird. SPÖ-Chef LHStv. Georg Dornauer glaubte an den ersten Platz für die Roten.

Willi/Anzengruber-"Duell" fast in Eintracht

18.04.2024 Die Stichwahl-Gegner um den Innsbrucker Bürgermeister, Amtsinhaber Georg Willi (Grüne) und "JA-Jetzt Innsbruck"-Herausforderer Johannes Anzengruber, sind Donnerstagabend zu einem von der "Tiroler Tageszeitung" ausgerichteten "Duell" aufeinandergetroffen. Dieses verlief ohne Überraschungen, fast einträchtig, wenig konfrontativ. Beiden zeigten sich optimistisch, zu siegen. Willi bekannte sich erneut zu einer Mitte-Links-Dreierkoalition, Anzengruber legte sich nicht fest.

Lienzer Bezirkshauptfrau Reisner nach Vorwürfen abberufen

18.04.2024 Die Lienzer Bezirkshauptfrau Olga Reisner ist nach massiven Vorwürfen durch Mitarbeiter von ihrem Posten abberufen worden. Die Tiroler Landesregierung habe die Entscheidung nach einem Bericht der Dienstaufsicht sowie der Personalvertretung am Donnerstag beschlossen, hieß es in einer Aussendung. Grund sei ein "unüberbrückbarer Vertrauensverlust der Mitarbeiterschaft und des Dienstgebers in die Behördenleitung". Vorerst übernahm Stellvertreterin Bettina Heinricher.

Alpenvereinspräsident Dunkel-Schwarzenberger legt Amt zurück

17.04.2024 Beim Österreichischen Alpenverein (ÖAV) kommt es nur vier Monate nach der Amtsübernahme eines neuen Präsidenten zu einem erneuten Wechsel an der Vereinsspitze. Gerald Dunkel-Schwarzenberger legte sein Amt "aus wichtigen persönlichen Gründen zurück", hieß es am Mittwoch in einer Aussendung. Nun übernahm Vizepräsident Wolfgang Schnabl das Amt ab sofort interimistisch zumindest bis zur nächsten regulären Hauptversammlung im Oktober, teilte ein Sprecher der APA mit.

59-Jähriger auf Tiroler Schießstand von Kugel getroffen

17.04.2024 Ein 59-jähriger Mann ist am Dienstag auf einem Schießstand im Tiroler Reutte angeschossen und verletzt worden. Offenbar hatte sich ein Schuss aus einem abgelegten Sportschützengewehr gelöst, teilte die Polizei in einer Aussendung mit. Zuvor hatte der 51-jährige Besitzer der Waffe diese auf dem Tresen abgelegt. Der 59-Jährige kam hinzu, beide Österreicher hantierten mit dem Gewehr. Laut dem später Verletzten hatte niemand die Waffe in der Hand, als sich der Schuss löste.

Willi sondiert, Anzengruber kommentiert nicht

16.04.2024 Nach der Innsbrucker Gemeinderatswahl bringen sich die Konkurrenten für die Stichwahl am 28. April in Stellung, politische Ränkespiele haben Hochkonjunktur. Bürgermeister Georg Willi (Grüne) will bis Anfang kommender Woche mit allen Fraktionen außer der FPÖ Sondierungsgespräche führen. Ex-ÖVP-Vizebürgermeister Johannes Anzengruber (JA-Jetzt Innsbruck) setzt indes einmal mehr auf Stadtteil-Wahlkampf und schweigt zur schwarzen Wahlempfehlung sowie zu Koalitionen.

Täter nach Banküberfall in Innsbruck weiter flüchtig

16.04.2024 Ein Bewaffneter hat Dienstagvormittag eine Bankfiliale im Westen der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck überfallen und ist auch am Nachmittag weiter flüchtig gewesen. Der Gesuchte hatte vermummt und mit einer Schusswaffe in der Hand den Schalterraum betreten und eine Mitarbeiterin bedroht. Er forderte in englischer Sprache die Herausgabe von Bargeld und bekam dies auch ausgehändigt. Bei seiner Flucht verlor er allerdings laut Polizei einen Teil seiner Beute.

Zahl der alpinen Todesfälle und Unfälle im Winter im Schnitt

16.04.2024 Die Zahl der alpinen Todesopfer und Unfälle hat sich im abgelaufenen Winter 2022/2023 im langjährigen Durchschnitt befunden. 106 Menschen kamen in Österreichs Bergen zwischen 1. November 2023 und 1. April 2024 ums Leben, die Zahl liegt damit knapp unter dem Zehn-Jahres-Mittel von 109. Ein ähnliches Bild zeigte sich bei den Unfällen bzw. verunfallten Personen. 7.517 Menschen waren betroffen (Zehn-Jahres-Mittel: 7.339), 30 Prozent von ihnen blieben jedoch unverletzt.

Meisten Long-Covid-Fälle offenbar nach zwei Jahren passé

16.04.2024 Die Innsbrucker Universitätsklinik lässt mit einer offenbar äußerst positiven Erkenntnis in Sachen Long Covid aufhorchen: Unter der Federführung von Herbert Tilg, Direktor für Innere Medizin I, wurde im Rahmen einer Folgestudie festgestellt, dass sämtliche untersuchten Patienten nach spätestens zwei Jahren keine Virusbestandteile im Darm und auch keine Long-Covid-Symptome mehr aufweisen. "Das bedeutet Hoffnung für viele. Die Zeit heilt auch", sagte Tilg im APA-Interview.

Irres Ski-Video aus Sölden geht um die Welt

16.04.2024 Ein Instagram-Video geht derzeit Viral. Es zeigt die Pistensituation in Sölden am 31.03.2024.

Zunehmend schwarze Unterstützung für Anzengruber

15.04.2024 Nach der Innsbrucker Gemeinderatswahl ist vor der Stichwahl am 28. April. Grünen-Bürgermeister Georg Willi, der am Sonntag mit 22,89 Prozent in der Direktwahl überraschend Platz eins einfuhr, duelliert sich mit Ex-ÖVP-Vizebürgermeister Johannes Anzengruber (JA-Jetzt Innsbruck). Beide sahen am Montag gegenüber der APA ein völlig offenes Rennen. Unterdessen erhält Anzengruber zunehmend Unterstützung aus seiner ehemaligen politischen Heimat ÖVP.

Zustand von Tirolerin nach versuchter Bluttat kritisch

15.04.2024 Im Fall einer offenbar versuchten Bluttat im Tiroler Telfs (Bezirk Innsbruck-Land) in der Nacht auf Sonntag hat sich das 24-jährige Opfer am Montag weiter in "kritischem Zustand" befunden. Der 31-jährige Tatverdächtige, der die Freundin seiner Ex-Freundin im Zuge eines Streits bei einer Tankstelle angefahren und schwer verletzt haben soll, war nicht geständig. Zeugenaussagen und Videoaufnahmen würden aber laut Landeskriminalamt (LKA) den Tatverdacht erhärten.

Innsbruck-Kandidat zuckt nach Wahlschlappe aus: "Es hobt's uns goa ned verdient!"

16.04.2024 Eine Wahlanalyse der besonderen Art liefert der gescheiterte Kandidat Gerald Depaoli nach der Innsbruck-Wahl.

Gabalier-Konzert in Ischgl von Klima-Aktivisten unterbrochen

15.04.2024 Aktivistinnen und Aktivisten der "Letzten Generation" haben am Sonntag das Open-Air-Konzert von Andreas Gabalier in Ischgl unterbrochen.

Willi "dankbar", Anzengruber sieht sich "voll dabei"

14.04.2024 Der erste Wahlgang zur Innsbrucker Bürgermeisterwahl ist geschlagen und die beiden Stichwahl-Kandidaten, Amtsinhaber Georg Willi (Grüne) und Ex-ÖVP-Vizebürgermeister Johannes Anzengruber (JA - Jetzt Innsbruck), zeigten sich dementsprechend glücklich. Willi empfand "große Freude und Dankbarkeit" Anzengruber sah sich im Rennen um den Bürgermeistersessel indes "voll dabei".

FPÖ in Innsbruck siegesgewiss, SPÖ-Mayr trommelt mit Babler

13.04.2024 Einen Tag vor der Innsbrucker Gemeinderatswahl am Sonntag haben FPÖ und SPÖ als letzte der Parteien ihre Wahlkampfabschlüsse begangen. Die FPÖ demonstrierte bei ihrer Veranstaltung in einem Lokal viel Siegesgewissheit und ritt scharfe Attacken auf Bürgermeister Georg Willi bzw. seine Grünen. Die SPÖ wartete erneut mit Bundesparteichef Andreas Babler als Wahlkampflokomotive auf. "Innsbruck kann rot werden", gab sich Bürgermeisterkandidatin Elisabeth Mayr optimistisch.