Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
Das siegreiche Sextett

Quick-Step holte WM-Teamzeitfahren für Profi-Rennställe

Vor 7 Stunden Das Team Quick-Step hat am Sonntag bei den Radsport-Weltmeisterschaften in Tirol das Mannschaftszeitfahren für Profi-Rennställe gewonnen. Nach 62,4 km vom Ötztal nach Innsbruck bzw. 1:07:25,94 Stunden hatte das siegreiche Sextett 18,46 Sekunden Vorsprung auf den Titelverteidiger Sunweb. Nur weitere 1,09 Sekunden zurück holte BMC Racing Bronze. Die "Österreicher-Teams" wurden Siebenter und Achter.
Die Equipe hat sich das Rennen gut eingeteilt

Damen-Team-Zeitfahren an deutsches Canyon-Sextett

Vor 13 Stunden Das Damen-Sextett des deutschen Canyon-Rennstalls hat am Sonntagvormittag die erste Goldmedaille der Rad-Straßen-Weltmeisterschaften in Tirol erobert. Alena Amjaljusik, Alice und Hannah Barnes, Elena Cecchini, Lisa Klein und Trixi Worrack siegten im Teamzeitfahren vom Ötztal nach Innsbruck (54,5 km) vor den Mannschaften Boels (+21,90 Sek.) und Sunweb (28,67), den Titelverteidigerinnen.
Platter schreitet die Schützenkompanie ab

Rad-WM in Innsbruck feierlich eröffnet

Vor 1 Tag Mit einem in Tirol gängigen "Landesüblichen Empfang" und der Präsentation des WM-Songs "Top of the World" von Sandra Pires ist Samstagabend die Eröffnungszeremonie der Rad-Weltmeisterschaft vor der Innsbrucker Hofburg über die Bühne gegangen. Zum Abschluss der Feier erklärte UCI-Vizepräsident Mohamed Wagih Azzam die WM für "offiziell eröffnet".
Gregor Mühlberger, Patrick Konrad und Lukas Pöstlberger

Rad-WM: Österreicher-Quartett mit Bora-Team um WM-Medaille

Vor 1 Tag Mit einem anspruchsvollen Mannschaftszeitfahren der Profi-Rennställe wird am Sonntag bei der Rad-WM in Innsbruck die Jagd nach Edelmetall eröffnet. Sechs Fahrer pro Team stehen im Ötztal am Start, nach dem vierten wird im Ziel in Innsbruck die Zeit gestoppt. Die Streckenführung des Herren-Bewerbs (14.40 Uhr) mit einer Steigung nach Axams stellt hohe Ansprüche an die Taktik.
Der Biker wurde von einem Hubschrauber geborgen

Tiroler Mountainbiker schwer verunglückt

Vor 2 Tagen Mit einem 60-Meter-Bergetau musste am Freitag in Pertisau (Bez. Schwaz) ein schwerverletzter Mountainbiker von einem Hubschrauber geborgen werden. Der 37-jährige Einheimische war mit einem Arbeitskollegen im Bereich Bärenbadalm unterwegs und nach Polizeiangaben etwa 70 Meter weit abgestürzt.
Die Unfallursache muss noch geklärt werden

Kutschenunfall in Tirol - Verletzte außer Lebensgefahr

Vor 2 Tagen Einen Tag nach dem schweren Kutschenunfall in Breitenbach (Bez. Kufstein) befinden sich alle Opfer außer Lebensgefahr. Das sagte der Sprecher der Tirolkliniken Samstagvormittag auf Anfrage der APA. Insgesamt waren 16 Franzosen verletzt worden, eine Frau war unter dem Gespann in einem Bach eingeklemmt worden und musste reanimiert werden.
Der Fahrer musste mit der Bergeschere befreit werden

Drei junge Leute in Tirol bei Pkw-Unfall verletzt

Vor 2 Tagen Drei Verletzte hat in der Nacht auf Samstag ein Verkehrsunfall eines Führerscheinneulings in Telfs (Bez. Innsbruck-Land) gefordert. Ein 18 Jahre alter Einheimischer war mit dem Geländewagen seines Vaters auf der B171 auf der sogenannten Telfer Allee nach Polizeiangaben von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.
Bei einem Kutschenunfall in Tirol sind mehrere Menschen verletzt worden.

16 Franzosen nach Kutschenunfall in Tirol verletzt

21.09.2018 Ein Kutschenunfall bei Breitenbach (Bezirk Kufstein) in Tirol hat am Freitagnachmittag 16 Verletzte gefordert.
Die Steinpilz-Ausbeute war enorm

Vier Italiener mit 63 Kilo Steinpilzen in Tirol erwischt

21.09.2018 Über 63 Kilogramm Steinpilze hat die Tiroler Polizei am Donnerstag bei vier Italienern im Tiroler Schmirntal gefunden. Gegen 14.30 Uhr hatte die Exekutive einen telefonischen Hinweis erhalten, wonach zwei italienische Fahrzeuge mit "einer größeren Menge Steinpilze" von Schmirn talauswärts unterwegs seien. In Steinach hielten die Beamten die Italiener dann an und wurden schnell fündig.
Die Vorwürfe gegen Kuhn müssen rasch geklärt werden

Gustav Kuhn auch als Dirigent der Festspiele Erl beurlaubt

21.09.2018 Gustav Kuhn steht ohne Funktionen da: Der Maestro ist bei den Tiroler Festspielen Erl nicht nur als künstlerischer Leiter, sondern nun auch als Dirigent vorerst passe. Der Vorstand der Tiroler Festspiele Erl Gemeinnützigen Privatstiftung habe Kuhn "aufgrund der anhaltenden Diskussion und um weiteren Schaden von den Festspielen abzuhalten" von den geplanten Dirigaten entbunden, hieß es am Freitag.
Teamzeitfahren birgt größte Chancen auf Medaille

ÖRV-Profis hoffen zum WM-Auftakt auf Team-Edelmetall

21.09.2018 Bei der Rad-WM 1987 in Villach hat das ÖRV-Quartett Bronze im 100-km-Mannschaftsrennen erobert. 31 Jahre später ist bei den dritten Rad-Straßen-Weltmeisterschaften in Österreich im Kampf gegen die Uhr neuerlich Edelmetall für heimische Fahrer möglich. In Innsbruck sind im Zeitfahren der Profi-Rennställe am Sonntag (14.40 Uhr/ORF Sport +) sechs WorldTour-Fahrer und vier ÖRV-Teams engagiert.
Haselsteiner wurde in Postings beleidigt

Haselsteiner klagte Tiroler Blogger wegen User-Postings

20.09.2018 Ein Nebenschauplatz der Causa Festspiele Erl hat am Donnerstag das Innsbrucker Landesgericht beschäftigt. Festspielpräsident Hans Peter Haselsteiner klagte den Tiroler Blogger Markus Wilhelm wegen beleidigender User-Postings auf seiner Website dietiwag.org auf Unterlassung. Dieser entgegnete, dass er nicht die Kapazitäten habe, jedes einzelne Posting sofort zu überprüfen.
Zwei Personen wurden ins Krankenhaus in Hall gebracht

Linienbus rollte in Tirol ohne Fahrer los - Zwei Verletzte

20.09.2018 In Tirol ist am Mittwoch ein fahrerloser Linienbus an einer Haltestelle losgerollt und durch einen Zaun gekracht. Zwei Fahrgäste wurden dabei verletzt. Der Busfahrer des Regionalbusses in Absam war an einer Haltestelle ausgestiegen, weil die Kassa im Bus nicht funktionierte, wie die Polizei mitteilte.

Deutscher am Großglockner tödlich verunglückt

19.09.2018 Ein 78-jähriger Deutscher ist am Mittwoch am Großglockner tödlich verunglückt. Der Mann war laut Polizei unmittelbar unterhalb der sogenannten "Kanzel" auf 3.600 Metern Höhe im Bereich der Kletterpassage ausgerutscht. Er stürzte in der Folge rund 300 Höhenmeter über die Westseite des Stüdlgrates, über das teilweise senkrechte Felsgelände, ab.
Cepic ist mit der Entscheidung nicht einverstanden

Cepic kritisiert Doping-"Hintertürchen" in RUSADA-Causa

18.09.2018 Die bevorstehende Aufhebung der Suspendierung der RUSADA durch Welt-Anti-Doping-Agentur löst bei der österreichischen NADA großen Unmut aus. "Ich habe null Verständnis für diese Vorgehensweise. Man versucht, in den letzten Tagen quasi durch ein Hintertürchen einen Schleichweg zu finden", ärgerte sich NADA-Chef Michael Cepic.

Tiroler FPÖ wegen Bauernschaft-Konkursverfahrens in Kritik

18.09.2018 Die Tiroler FPÖ ist wegen eines offenbar anhängigen Konkursverfahrens gegen die Freiheitliche Bauernschaft Österreich in die Kritik geraten. Der Grund: Die zurückgetretene Obfrau der blauen Bauern soll laut einem Bericht der "Tiroler Tageszeitung" zwei hochrangige Tiroler FP-Funktionäre bei dem Verein angestellt haben. Die Sozialversicherungsbeiträge sei sie jedoch schuldig geblieben.
Yates hat dennoch starke Konkurrenz

Vuelta-Sieger Simon Yates fuhr in den Kreis der WM-Favoriten

17.09.2018 Vuelta-Sieger Simon Yates ist in den Kreis der WM-Favoriten für Innsbruck gefahren. Sein Erfolgsrezept - abwarten und spät attackieren - soll auch am 30. September im Straßenrennen der Rad-WM in Tirol Früchte tragen. "Wenn ich die WM auch noch gewinne, beende ich die Saison sofort und lege die Beine hoch", sagte der britische Kletterspezialist.
Schubert ist jetzt doppelter Weltmeister

Schubert holte auch in Kombination Gold bei Heim-WM

16.09.2018 Jakob Schubert hat sich zum Abschluss der Kletter-WM in Innsbruck zum ersten österreichischen Doppelweltmeister der Geschichte gekrönt. Der Vorstieg-Triumphator gewann am Sonntag auch die Kombination. Der Lokalmatador siegte in der neuen WM- und Olympiadisziplin vor Adam Ondra (CZE) und Jan Hojer (GER).
Pilz holte ihre zweite Medaille

Pilz nach Vorstieg-Sieg auch noch Kombi-WM-Dritte

16.09.2018 Jessica Pilz ist bei der WM in Innsbruck nach Gold im Vorstieg auch noch zu Bronze in der Kombination geklettert. In der neuen WM-Disziplin, die 2020 erstmals auch olympisch sein wird, waren am Schlusstag der Titelkämpfe nur Topstar Janja Garnbret (SLO) und Sol Sa (KOR) besser als die 21-jährige Niederösterreicherin.
Achtung, Wespen!

Wespen attackierten in Tirol Schülergruppe aus Niederlande

16.09.2018 Ein Wespenschwarm hat am Samstag am Emberg im Gemeindegebiet von Kaltenbach in Tirol eine 44-köpfige Schülergruppe aus den Niederlanden attackiert. 14 der Jugendlichen wurden dabei mehrfach gestochen und mussten von drei Notärzten sowie Kräften des Roten Kreuz versorgt werden, berichtete die Polizei.
Harada schaffte es alle vier Male nach oben

19-jähriger Japaner Harada sensationell Boulder-Weltmeister

15.09.2018 Der Japaner Kai Harada hat bei seinem WM-Debüt in Innsbruck sensationell die versammelte Boulder-Elite in die Schranken gewiesen. Der 19-Jährige kletterte am Samstagabend als einziger Finalist alle vier Routen bis zum Top durch. Harada gewann vor Jongwon Chon (KOR) und Gregor Vezonik (SLO) und wurde dafür von den 5.000 Fans in der ausverkauften Olympiaworld in Tränen aufgelöst frenetisch gefeiert.
Beim Bouldern wurde es Platz vier für Pilz

Pilz im Bouldern knapp an WM-Medaille - Gold an Garnbret

14.09.2018 Vorstieg-Weltmeisterin Jessica Pilz hat am Freitag bei der Kletter-WM in Innsbruck eine weitere Medaille knapp verpasst. Im anspruchsvollen Boulder-Finale der Damen erzielte die 21-jährige Niederösterreicherin zwei Wertungen, konnte aber bei keinem Boulder zum Top klettern. Zur Weltmeisterin kürte sich die 19-jährige Slowenin Janja Garnbret vor Akiyo Noguchi aus Japan und der Serbin Stasa Gejo.
Jessica Pilz kam nicht über Rang 58 hinaus

WM-Entscheidung im Speed ohne Österreicher

13.09.2018 Die K.o.-Phase der Speed-Bewerbe bei der Kletter-WM in Innsbruck am Donnerstagabend findet ohne Österreicher statt. Alle elf angetretenen KVÖ-Athleten schieden in der Qualifikation aus. Die schnellsten waren Laura Lammer in neuem österreichischen Rekord von 8,754 Sekunden als 19. sowie Lukas Knapp in 6,733 auf Rang 23. Lammer verpasste das Achtelfinale um nur 0,3 Sekunden.