AA
  • VIENNA.AT
  • Burgenland

  • 8,6 Mio. aus Commerzialbank flossen über Dachdeckerei an SVM

    Vor 1 Stunde In der Causa Commerzialbank Mattersburg dürften rund 8,6 Mio. Euro brutto über die Dachdeckerei des früheren dritten Aufsichtsratschef-Stellvertreters Ernst Zimmermann an den SV Mattersburg (SVM) bzw. die SVM Profisport GmbH geflossen sein. Das zeigt der Zwischenbericht eines Gutachtens für die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA), der der APA vorliegt. Dieser sieht bei der Dachdeckerei Auffälligkeiten bei Ausgangsrechnungen an Kunden sowie Einzahlungen.

    Neuerliche Suche nach NS-Opfern in Rechnitz erfolglos

    Vor 1 Tag In Rechnitz (Bezirk Oberwart) geht am Dienstag die neuerliche Suche nach den Gräbern der 180 ungarisch-jüdischen Zwangsarbeiter, die im März 1945 von Nationalsozialisten ermordet wurden, zu Ende. Es wurden keine Hinweise auf die Gräber gefunden. Bagger schütten die aufgegrabenen Flächen nun wieder zu, sagte Walter Reiss vom Verein RE.F.U.G.I.U.S zur APA. Die Grabungen sollen aber trotz des Rückzugs des Bundesdenkmalamtes weitergehen.

    Burgenland-RH-Bericht zur BELIG bei Staatsanwaltschaft

    5.05.2021 Ein Bericht des Burgenländischen Landesrechnungshofes (BLRH) zur BELIG, inzwischen in Landesimmobilien Burgenland GmbH umbenannt, ist bei der Staatsanwaltschaft Eisenstadt gelandet. Laut BLRH-Direktor Andreas Mihalits ist man bei der Prüfung auf problematische Sachverhalte gestoßen, die sich nicht widerspruchsfrei klären ließen. LIB und SPÖ sahen dies anders, von ÖVP und Grünen setzte es scharfe Kritik.

    Zweiter Anlauf für "Turandot" im Steinbruch St. Margarethen

    4.05.2021 Im Steinbruch in St. Margarethen feiert am 14. Juli im zweiten Anlauf Giacomo Puccinis "Turandot" Premiere. Nach der coronabedingten Absage im Vorjahr sind bei der Oper im Steinbruch heuer bis 21. August 16 Vorstellungen geplant. Das Team sei optimistisch und freue sich. Die Sehnsucht sei groß, "wenn man seit einem Jahr in den Startlöchern harrt", sagte der künstlerische Direktor Daniel Serafin am Dienstag bei einer Pressekonferenz.

    Burgenlands KRAGES-Spitäler beenden Mitte Mai den Notbetrieb

    3.05.2021 Die burgenländischen Spitäler der KRAGES (Burgenländische Krankenanstalten-GmbH) wollen Mitte Mai wieder in den Normalbetrieb zurückkehren. Seit Ende März waren die vier Krankenhäuser in Oberwart, Oberpullendorf, Güssing und Kittsee aufgrund der hohen Auslastung mit Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen im Notbetrieb. Jetzt können die ersten verschobenen Operationen nachgeholt werden, teilte die KRAGES am Montag in einer Aussendung mit.

    Archäologische Grabungen bei Straßenarbeiten im Burgenland

    3.05.2021 Im Zuge des geplanten Sicherheitsausbaus an der S4 Mattersburger Schnellstraße ist man auf archäologische Funde gestoßen. Diese würden bestätigen, dass die Gegend bei Bad Sauerbrunn zu den ältesten fix besiedelten Regionen in Mitteleuropa zählt, teilte die ASFINAG am Montag mit. Funde aus mehreren Epochen bis in das Ende des 10. Jahrhunderts wurden bereits freigelegt.

    Doskozil zu Ermittlungen: "Habe ein gutes Gewissen"

    3.05.2021 Der burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) hat sich am Montag am Rande einer Pressekonferenz in Eisenstadt erstmals öffentlich zu den Ermittlungen gegen ihn wegen mutmaßlicher Falschaussage im Commerzialbank-U-Ausschuss geäußert. Er wisse, was er gemacht habe, und nehme auf sein Handeln "sehr genau" Bedacht. "Ich habe ein gutes Gewissen", betonte Doskozil.

    WKStA-Ermittlungen zu Commerzialbank gegen 30 Beschuldigte

    2.05.2021 Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) ermittelt in der Causa Commerzialbank Mattersburg inzwischen gegen 30 Beschuldigte, darunter zehn Verbände, betreffend Geldflüsse. Mit Stand April wurden 330 Einvernahmen und 28 Hausdurchsuchungen durchgeführt, hieß es zur APA. Nicht enthalten sind in diesen Zahlen die kürzlich übernommenen Verfahren zu FMA-Chef Helmut Ettl und Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) wegen vermuteter Falschaussage im U-Ausschuss.

    WKStA-Ermittlungen zu Commerzialbank gegen 30 Beschuldigte

    2.05.2021 Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) ermittelt in der Causa Commerzialbank Mattersburg inzwischen gegen 30 Beschuldigte, darunter zehn Verbände, betreffend Geldflüsse. Mit Stand April wurden 330 Einvernahmen und 28 Hausdurchsuchungen durchgeführt, hieß es zur APA. Nicht enthalten sind in diesen Zahlen die kürzlich übernommenen Verfahren zu FMA-Chef Helmut Ettl und Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) wegen vermuteter Falschaussage im U-Ausschuss.

    Gmunden nach Sieg in Oberwart im Finale

    29.04.2021 Die Gmunden Swans fordern auch heuer Serienmeister Kapfenberg Bulls im Finale der Basketball-Meisterschaft der Männer. Die Oberösterreicher besiegten am Donnerstag in Oberwart die heimischen Gunners mit 97:94 (87:87, 48:45) und entschieden die "best of five"-Halbfinalserie mit 3:1 für sich. Ab 6. Mai wollen die Swans nun den vierten Titel der Kapfenberger in Serie verhindern und erstmals seit 2010 selbst wieder triumphieren.

    Warten auf 2022: Foo Fighters und Muse auf dem Nova Rock

    27.04.2021 Beim auf 2022 verschobenen Nova Rock-Festival werden unter anderem die Foo Fighters, Muse und Five Finger Death Punch auf der Bühne stehen. Während das Festivalgelände in Nickelsdorf heuer coronabedingt leer bleibt, konnte ein großer Teil des Line-Ups, das eigentlich schon für 2020 und später auch für 2021 geplant war, wieder gewonnen werden, betonte Barracuda Music-Chef Ewald Tatar bei einer Pressekonferenz in Eisenstadt.

    Speerwerferin Hudson mit ÖLV-Rekord zu Olympia

    26.04.2021 Speerwerferin Victoria Hudson hat sich mit einem deutlichen neuen österreichischen Rekord überraschend für die Olympischen Spiele in Tokio qualifiziert. Die 24-Jährige pulverisierte am Montag bei einem Einladungsmeeting in Eisenstadt mit 64,68 Metern nicht nur ihre eigene Bestleistung, sondern auch den ÖLV-Rekord von Elisabeth Pauer, die vor elf Jahren 61,34 m geschafft hatte. Ihre eigene Bestmarke übertraf sie um mehr als dreieinhalb Meter.

    Doskozil zieht sich aus SPÖ-Bundesparteivorstand zurück

    26.04.2021 Der burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) wird beim kommenden Parteitag der SPÖ nicht mehr als stellvertretender Parteiobmann kandidieren. Er werde seine bisherige Funktion als Vize von Parteichefin Pamela Rendi-Wagner abgeben und möchte damit "einen Neustart ermöglichen", schrieb Doskozil in einem der APA vorliegenden Brief an die Mitglieder des SPÖ-Präsidiums, über den am Montag zuerst die "Krone" berichtet hat. Die SPÖ nahm den Schritt "zur Kenntnis".

    WKStA übernahm Ermittlungen gegen Doskozil und FMA-Chef

    23.04.2021 Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) hat am Freitag die Ermittlungen gegen Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) und Helmut Ettl, Vorstand der Finanzmarktaufsicht (FMA), wegen mutmaßlicher Falschaussage im Untersuchungsausschuss zur Commerzialbank Mattersburg übernommen. Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt trat das Verfahren ab, bestätigte ein Sprecher der WKStA gegenüber der APA einen Bericht des "Kurier".

    Heftige Aufregung um Ermittlungen gegen Doskozil

    22.04.2021 Im Burgenland haben die Ermittlungen gegen Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) wegen mutmaßlicher Falschaussage im U-Ausschuss zur Commerzialbank Mattersburg am Donnerstag weiter für Aufregung gesorgt. Während ein Bericht der Finanzmarktaufsicht (FMA) nahelegt, Doskozil habe FMA-Chef Helmut Ettl von sich aus angerufen, hält der Abschlussbericht des U-Ausschusses fest, dass die Initiative zu einer Kontaktaufnahme von Ettl ausgegangen sei.

    Ermittlungen gegen Doskozil in Causa Commerzialbank

    21.04.2021 Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt ermittelt in der Causa Commerzialbank Mattersburg gegen Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) wegen mutmaßlicher Falschaussage.

    Lockdown im Burgenland zu Ende

    19.04.2021 Im Burgenland ist am Montag der Corona-Lockdown zu Ende gegangen. Geschäfte und körpernahe Dienstleister sperrten wieder auf, die Schulen kehrten aus dem Lockdown-Betrieb zurück. Während in Niederösterreich und Wien weiter Ausgangssperren herrschen, kann man im Burgenland wieder shoppen gehen, ins Museum oder in die Bücherei. Der Andrang zu den Geschäften hielt sich am Montagvormittag in Eisenstadt zwar in Grenzen, einige nutzten dennoch die Möglichkeit zum Bummeln.

    Shoppingerlaubnis nach Lockdown-Ende nur für Burgenländer

    19.04.2021 Vor dem Shopping durch die Polizeikontrolle: Mit dem Lockdown-Ende haben am Montag im Burgenland wieder die Geschäfte geöffnet, auch im Designer Outlet Parndorf. Allerdings nicht für alle, denn erlaubt war dies nur den Einheimischen. Den Polizisten gingen bei der Kontrolle Montagfrüh auch ein paar Auswärtige ins Netz, sie mussten unverrichteter Dinge wieder umkehren.

    In Modellregion Neusiedl und Parndorf startete das große Testen

    18.04.2021 Das Burgenland sperrt am Montag nach dem Corona-Lockdown wieder auf und lässt sich dabei von Umweltmediziner Hans-Peter Hutter begleiten. In der Testregion Neusiedl am See und Parndorf sollen 60 bis 80 Prozent der Bevölkerung regelmäßig getestet werden, um beurteilen zu können, was Öffnungsschritte bewirken. Die Vorerhebungen dazu haben Donnerstagmittag begonnen. Das Vorhaben sei organisatorisch zwar schwierig, aber "einzigartig", betonte Hutter im APA-Gespräch.

    ÖVP sieht in Commerzialbank-Aus "lupenreinen SPÖ-Skandal"

    17.04.2021 Die ÖVP sieht in der Pleite der Commerzialbank Mattersburg "einen lupenreinen SPÖ-Skandal". Sie fordert den burgenländischen Landeshauptmann Hans Peter Doskozil auf, seine Telefonprotokolle vom 14. Juli 2020 offenzulegen, dem Tag der Pleite der Bank. Doskozil habe dies angekündigt, bisher aber nicht umgesetzt, kritisierte der burgenländische Volkspartei-Geschäftsführer Patrik Fazekas am Samstag bei einer Pressekonferenz in Wien. Kritik bekam auch die Wiener SPÖ ab.

    Burgenland beendet Corona-Lockdown am Montag

    14.04.2021 Das Burgenland beendet den Corona-Lockdown nach dem 18. April. Am Montag öffnen die Schulen und der Handel wieder, gab Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) bei einer Pressekonferenz am Mittwoch bekannt.

    Lockdown: Niederösterreich verlängert wie Wien

    13.04.2021 Niederösterreich verlängert wie Wien den Lockdown bis 2. Mai. "Die Lage ist in Teilen der Ostregion nach wie vor kritisch", teilten Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, LHStv. Stephan Pernkopf (beide ÖVP) und Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) zur Situation auf den Intensivstationen am Montagabend mit. "Bis auf Weiteres schließt sich Niederösterreich daher Wien bei der Verlängerung der Schutzmaßnahmen an." Das Burgenland entscheidet am Mittwoch.

    Wegen Glatteis herrschte in Wiens Spitälern Hochbetrieb

    17.02.2021 Mittwochfrüh ist es in Wien zu akuter Glatteisbildung auf den Straßen und Gehsteigen gekommen.

    Kindeswohlkommission im Justizministerium

    5.02.2021 Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) setzt im Konflikt um Abschiebungen von Minderjährigen eine Kommission ein, die sich mit dem Stellenwert von Kinderrechten und Kindeswohl bei Entscheidungen zum Asyl- und Bleiberecht befassen soll.

    Amtsärztin nach "Anti-Corona-Demo" dienstfrei gestellt

    21.01.2021 Die Amtsärztin der Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf, die am Sonntag bei einer "Anti-Corona-Demo" gegen die Maßnahmen der Bundesregierung gewettert und empfohlen hat, sich nicht impfen zu lassen, wurde dienstfrei gestellt. 

    Doskozil zu Nachuntersuchung im Spital

    3.01.2021 Der burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) unterzieht sich ab Montag einer Nachuntersuchung aufgrund seiner Stimmband-Operation im vergangenen März.

    Landeshauptmann Doskozil positiv getestet

    22.11.2020 Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.

    Mattersburg-Bank: Doskozil räumt RMB-Überweisungsversuch ein

    5.08.2020 Der burgenländische Landeshauptmann Hans-Peter Doskozil (SPÖ) hat eingeräumt, dass die Regionalmanagement Burgenland GmbH (RMB) versucht hat, kurz vor Schließung der Commerzialbank Mattersburg durch die Finanzmarktaufsicht Geld abzuziehen.