AA
  • VIENNA.AT
  • Burgenland

  • Burgenland und Ungarn prüfen Zuleitung zum Neusiedler See

    6.12.2022 Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) und der ungarische Innenminister Sándor Pintér haben sich bei einem Gespräch in Budapest auf weitere Schritte zu einer möglichen gemeinsamen Wasserzuleitung zum Neusiedler See geeinigt. Eine bilaterale Expertengruppe soll bis Jänner vertiefende technische Umsetzungsdetails prüfen. Danach wird ein Zeit- und Umsetzungsplan fixiert, um den See trotz derzeit niedrigem Wasserstand zu erhalten, teilte Doskozil am Dienstag mit.

    Land Burgenland führt Wärmepreisdeckel ein

    1.12.2022 Das Land Burgenland führt mit 1. Jänner 2023 einen Wärmepreisdeckel ein, um die Haushalte in der Energiekrise zu entlasten. Gestaffelt nach dem Jahresnettoeinkommen wird festgelegt, wie hoch die Wärmekosten eines Haushalts ausfallen dürfen. Die Kosten darüber hinaus werden vom Land abgefedert, kündigten Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) und Stephan Sharma, Vorstandsvorsitzender der Burgenland Energie, am Donnerstag an.

    Doskozil moniert nach Umfrage "Gehässigkeit" in der SPÖ

    1.12.2022 Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) hat am Donnerstag die von seiner Landespartei in Auftrag gegebene Umfrage, in der sein Potenzial als Spitzenkandidat der SPÖ bei Nationalratswahlen abgefragt wurde, verteidigt und betont, er sei von der "Gehässigkeit" innerhalb der SPÖ überrascht, die ihm nun entgegenschlage. Dass er tatsächlich Kanzlerkandidat werde, sei "utopisch, weil ich offensichtlich in der Partei zu sehr polarisiere", sagte Doskozil.

    Kickl will österreichischen Grundrechtskatalog

    29.11.2022 FPÖ-Obmann Herbert Kickl schwebt angesichts der aktuellen Flüchtlingswelle die Schaffung eines eigenen österreichischen Grundrechtskatalogs vor. Anlass für die Forderung war ein Lokalaugenschein am Dienstag an der burgenländischen Grenze in Nickelsdorf. Das Innenministerium kapituliere vor einer "Völkerwanderung", so Kickl bei einer in einem Gasthaus abgehaltenen Pressekonferenz. Schützenhilfe erhielt er von seinen Landeschefs aus dem Burgenland und Niederösterreich.

    Nova Rock ab 2023 mit neuer "Burgenland Arena"

    29.11.2022 Beim Nova Rock auf den Pannonia Fields in Nickelsdorf wird es ab dem kommenden Jahr wieder eine "Burgenland Arena" geben. Das Land wird sich dort mit Schmankerln und diversen heimischen Produkten dem Publikum präsentieren. Eine entsprechende Kooperation mit dem Burgenland Tourismus läuft vorerst drei Jahre, kündigte Veranstalter Ewald Tatar von Barracuda Music am Dienstag bei einer Pressekonferenz an. Das Line-up ist mit Sum 41 und Electric Callboy fast komplett.

    Länder wollen Realkosten-Modell bei Flüchtlingsunterbringung

    25.11.2022 Die Flüchtlingsreferenten der Länder haben am Freitag nach einer zweitägigen Konferenz in Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) mehr Geld für Pflegebedürftige, Behinderte und unbegleitete Minderjährige gefordert. Die derzeitigen Zuwendungen würden für diese Gruppen oft nicht mehr ausreichen, betonte Burgenlands Landesrätin Daniela Winkler (SPÖ) bei einer Pressekonferenz. Die Länder seien deshalb für ein Realkosten-Modell, auch mit dem Bund sei man sich diesbezüglich einig.

    Schlepper nach Unfall mit drei Toten im Burgenland angeklagt

    24.11.2022 Der Schlepper, der Mitte August auf der Nordostautobahn (A6) beim Grenzübergang Kittsee (Bezirk Neusiedl am See) einen schweren Unfall mit drei toten und 17 verletzten Flüchtlingen verursacht haben soll, wird angeklagt. Dem 30-jährigen Russen werden Schlepperei, fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen, teilte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Eisenstadt am Donnerstag auf APA-Anfrage mit.

    Betrüger ließ sich 224 Arbeitnehmerveranlagungen auszahlen

    23.11.2022 Die Salzburger Polizei hat nun einen Burgenländer ausgeforscht, der mit Betrügereien einen Schaden von einer halben Million Euro angerichtet haben soll. Unter anderem konnte er sich mit fremden Namen auf "FinanzOnline" einloggen und deren Arbeitnehmerveranlagung überweisen lassen. Alleine dadurch sollen 224 Betroffene um 280.000 Euro geprellt worden sein, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Das Geld setzte der Mann großteils mit Investitionen in Kryptowährungen in den Sand.

    Starsopranistin Opolais 2023 als Carmen in St. Margarethen

    23.11.2022 Die Oper im Steinbruch Margarethen setzt 2023 auf den berühmtesten Femizid der Operngeschichte: Georges Bizets "Carmen" soll ab 12. Juli die Musikfreunde ins Burgenland locken. Dabei setzt man auch auf einen großen Namen: Die lettische Starsopranistin Kristīne Opolais wird ihr persönliches Rollendebüt in der vielleicht bedeutendsten Mezzopartie des Genres feiern. "Das war ein sehr eigenartiges Angebot", erinnerte sich die 43-Jährige bei der Präsentation am Mittwoch.

    Oberösterreichs SPÖ-Chef Lindner über Doskozil verärgert

    22.11.2022 Oberösterreich SPÖ-Landesparteichef Michael Lindner zeigt sich über die von der SPÖ Burgenland in Auftrag gegebene Umfrage über die Chancen der Bundes-SPÖ bei einer bevorstehenden Nationalratswahl verärgert. Er sei über den "vollkommenen sinnbefreiten" Alleingang der SPÖ Burgenland "wirklich sauer und völlig entnervt", sagte er gegenüber den "Oberösterreichischen Nachrichten" (Online).

    SPÖ erfragte Doskozils Chance als Kanzlerkandidat

    21.11.2022 Die SPÖ Burgenland hat am Montag mit einer von ihr in Auftrag gegebenen Umfrage für Aufsehen gesorgt. Darin werden nämlich nicht nur Themen wie der Mindestlohn abgefragt, sondern auch wie die Parteien bei einer bevorstehenden Nationalratswahl abschneiden würden - mit Landeshauptmann Hans Peter Doskozil als SPÖ-Kanzlerkandidat im Vergleich zu Parteichefin Pamela Rendi-Wagner. Landesgeschäftsführer Roland Fürst betonte dazu, man habe lediglich Doskozils Inhalte abfragen wollen.

    Karner bekräftigt an Burgenlands Grenze Kritik an Schengen

    21.11.2022 Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) hat am Montag bei einem Besuch an der burgenländisch-ungarischen Grenze in Klingenbach (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) seine Kritik an der geplanten Erweiterung des Schengen-Systems um Kroatien, Bulgarien und Rumänien bekräftigt. Die Situation an der Grenze, die für die Bevölkerung "unerträglich" sei, zeige, dass "Schengen im Wesentlichen nicht funktioniert". Das System noch zu erweitern, mache deshalb keinen Sinn.

    Burgenland-LH Doskozil mit Budgetrede zurück im Landtag

    17.11.2022 Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) hat sich am Donnerstag nach seiner fünften Kehlkopf-OP mit der Budgetrede im Landtag zurückgemeldet - und gleich wieder einen zweitägigen Spitalsaufenthalt in Leipzig angekündigt: Der Luftröhrenschnitt sei derzeit noch offen und müsse zugenäht werden, sagte Doskozil. Die Finanzen im Burgenland bezeichnete er als stabil. Für 2023 sind 1,52 Milliarden Euro an Einnahmen budgetiert, die Ausgaben sind um 42 Millionen höher.

    Doskozil hält nach Operation Budgetrede

    16.11.2022 Der burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) kehrt nach seiner neuerlichen Operation am Kehlkopf zurück aufs politische Parkett und hält am Donnerstag im Landtag die Budgetrede. Der Heilungsprozess verlaufe gut, der LH hatte auch bereits intern an Sitzungen teilgenommen. Inhaltlich steht neben seiner Budgetrede der Beschluss des neuen Raumplanungsgesetzes auf dem Programm sowie eine Dringliche der FPÖ zum Thema Asyl.

    Wöginger erhält Länder-Unterstützung bei Vorstoß zu EMRK

    15.11.2022 Die Europäischen Menschenrechtskonvention sorgt für eine Diskussion in der ÖVP. Nach dem steirischen Landeshauptmann Christopher Drexler (ÖVP) haben am Dienstag auch die meisten Länderchefs der ÖVP den Vorstoß von Klubobmann August Wöginger für eine Überarbeitung der EMRK unterstützt. Auch Burgenlands ÖVP-Chef Christian Sagartz, der auch stellvertretender Vorsitzender im Menschenrechtsausschusses des Europäischen Parlaments ist, will ein "Update".

    Polizisten bei Zellen-Brand in Eisenstadt verletzt

    10.11.2022 Ein 37-jähriger Schubhäftling hat am Donnerstagnachmittag eine Zelle in der burgenländischen Landespolizeidirektion in Eisenstadt in Brand gesetzt. Vier Polizisten wurden dabei leicht verletzt. Sie wurden, ebenso wie der Häftling, mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Spital gebracht, teilte ein Polizeisprecher gegenüber der APA mit. Einige Beamte hätten das Feuer zwar rasch gelöscht, es sei aber zu einer starken Rauchentwicklung gekommen.

    Tödliche Kollision auf gefährlichem Bahnübergang

    2.11.2022 Bei einem Bahnübergang bei Gols (Bezirk Neusiedl am See) ist Montagfrüh ein Auto von einem Zug erfasst worden.

    Erneuter Schlepper-Unfall nach Verfolgungsjagd

    7.09.2022 Im Burgenland ist es am Mittwoch erneut zu einem schweren Unfall mit einem Schlepperfahrzeug gekommen.

    Drei Tote bei Unfall mit Schlepperauto auf A6 bei Kittsee

    14.08.2022 Beim Versuch, einer Polizeikontrolle auf der Nordostautobahn (A6) beim Grenzübergang Kittsee (Bezirk Neusiedl am See) zu entkommen hat sich am Samstagvormittag ein Schlepper mit seinem überfüllten Fahrzeug überschlagen.

    Zwei tote Flüchtlinge in Kleinbus an burgenländischer Grenze

    19.10.2021 An der burgenländisch-ungarischen Grenze sind am Dienstag zwei Flüchtlinge tot in einem Kleinbus entdeckt worden.

    A3-Verlängerung im Burgenland wird nicht durchgeführt

    10.08.2021 Die umstrittene Verlängerung der Südostautobahn (A3) im Burgenland bis zur Grenze bei Klingenbach (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) wird nicht durchgeführt.

    Verstärkte Grenzüberwachung im Burgenland angelaufen

    28.07.2021 An der burgenländisch-ungarischen Grenze ist die angekündigte verstärkte Grenzüberwachung angelaufen. Seit Montag ist eine Kompanie aus Klagenfurt im Einsatz und das Lagezentrum, in dem sich Bundesheer und Polizei koordinieren, hat seinen Betrieb aufgenommen. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) sieht darin ein Signal an "die, die zu uns kommen: Macht euch erst gar nicht auf den Weg", betonte er am Dienstag bei einem Besuch in Mannersdorf an der Rabnitz (Bezirk Oberpullendorf).

    Doskozil weist Rendi-Wagners Vorwürfe zurück

    14.07.2021 Der Streit in der SPÖ nimmt kein Ende. Nachdem ihm Parteichefin Pamela Rendi-Wagner unter anderem "Unehrlichkeit" vorgeworfen hatte, schlug Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Dienstag zurück, erkannte flegelhaftes Verhalten und "Kindergartenniveau".

    Rendi-Wagner will Doskozils "destruktiver Art nicht weichen"

    10.07.2021 Nachdem der burgenländische Landeshauptmann und SPÖ-Chef Hans Peter Doskozil die derzeitige SPÖ mit der seinerzeitigen Mitterlehner-ÖVP verglichen hat, wirft ihm SPÖ-Bundeschefin Pamela Rendi-Wagner einen "hinkenden Vergleich" vor.

    Soldat bei "Schießunfall" im Burgenland schwer verletzt

    2.06.2021 Ein Soldat hat am Mittwoch (2.06) gegen 7.45 Uhr einen Kameraden durch eine Schussabgabe mit der Pistole 80 schwer verletzt.

    Ermittlungen gegen Doskozil in Causa Commerzialbank

    21.04.2021 Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt ermittelt in der Causa Commerzialbank Mattersburg gegen Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) wegen mutmaßlicher Falschaussage.