Facebook-Fans der FPÖ und ÖVP bleiben am ehesten unter sich

Facebook-Fans der FPÖ und ÖVP bleiben am ehesten unter sich

Vor 1 Std. | Im Wahlkampf war die viel zitierte "Filterblase" offenbar rissig. Von den auf den Facebook-Seiten der Spitzenkandidaten aktiven Usern haben nämlich zumindest 17 Prozent auf Postings mehrerer Parteichefs reagiert. Am ehesten unter sich bleiben Fans von Sebastian Kurz (ÖVP) und Heinz Christian Strache (FPÖ).
Umfrage zum Thema Koalition: 35 Prozent würden Schwarz-Blau präferieren

Umfrage zum Thema Koalition: 35 Prozent würden Schwarz-Blau präferieren

Vor 1 Std. | Nur 17 Prozent befürworten eine Weiterführung der Großen Koalition. 35 Prozent der Österreicher präferieren nach einer aktuellen Umfrage eine Koalition aus ÖVP und FPÖ und sprechen dieser die größte Problemlösungskompetenz zu.
Sebastian Kurz ist Spitzenreiter bei den bundesweiten Vorzugsstimmen

Sebastian Kurz ist Spitzenreiter bei den bundesweiten Vorzugsstimmen

Vor 2 Std. | Wie nicht anders erwartet hat ÖVP-Chef Sebastian Kurz hat bei der Wahl die meisten Vorzugsstimmen der bundesweit antretenden Kandidaten eingesammelt. Laut dem bisher veröffentlichten Zwischenstand in sechs Ländern führt Kurz mit 92.734 Stimmen.
Grüne wollen sich nach Wahldebakel neu aufstellen

Grüne wollen sich nach Wahldebakel neu aufstellen

Vor 15 Std. | Die Grünen wollen sich nach dem Debakel bei der Nationalratswahl und dem Rauswurf aus dem Parlament neu aufstellen. Dies kündigte der grüne Interimschef Werner Kogler am Freitag nach einem Treffen des erweiterten Bundesvorstands in Wien an. Erste Aufgabe sei es nun, die Schulden der Bundespartei abzutragen, danach gelte es das politische Profil der Grünen zu schärfen.
Neuaufstellung der Grünen nach Wahlniederlage und Rauswurf aus dem Parlament geplant

Neuaufstellung der Grünen nach Wahlniederlage und Rauswurf aus dem Parlament geplant

Vor 17 Std. | Am Freitag traf der erweiterte Bundesvorstand der Grünen in Wien zusammen, um die Zukunft der Partei nach dem Debakel bei der Nationalratswahl und dem Rauswurf aus dem Parlament zu beschließen. 1
Sondierungsgespräche: Kurz traf sich mit NEOS-Chef Strolz

Sondierungsgespräche: Kurz traf sich mit NEOS-Chef Strolz

Vor 17 Std. | Beim ersten Sondierungsgespräch traf ÖVP-Obmann Sebastian Kurz am Freitagnachmittag NEOS-Chef Matthias Strolz. Dabei wollte Kurz wissen, bei welchen großen Reformprojekten auf NEOS-Unterstützung im Parlament zu hoffen ist.
Kurz startet Sondierungsgespräche: Zuerst Strolz und Pilz, dann Strache und Kern

Kurz startet Sondierungsgespräche: Zuerst Strolz und Pilz, dann Strache und Kern

Vor 22 Std. | Nach dem von Bundespräsident Van der Bellen erteilten Auftrag zur Regierungsbildung wird ÖVP-Chef Sebastian Kurz nun mit Sondierungsgespräche beginnen.
NR-Wahl: Vorzugsstimmen änderten in Wien mandatstechnisch nichts mehr

NR-Wahl: Vorzugsstimmen änderten in Wien mandatstechnisch nichts mehr

Vor 22 Std. | Die Auswertung der Vorzugsstimmen hat in Wien bei den Mandaten keine Änderungen mehr ergeben. Einer der ausdrücklich darauf gesetzt hatte, SP-Urgestein Josef Cap, schaffte etwa die nötigen Stimmen nicht.
NR-Wahl: FPÖ verpasste knapp zweiten Platz

NR-Wahl: FPÖ verpasste knapp zweiten Platz

Vor 22 Std. | Durch die Nationalratswahl hat sich das Verhältnis der drei führenden Parteien zueinander massiv verändert. Die FPÖ konnte sich als annähernd gleich starke Mittelpartei neben ÖVP und SPÖ etablieren.
Absturz der Grünen: SPÖ Wien weist Schuld von sich

Absturz der Grünen: SPÖ Wien weist Schuld von sich

Vor 22 Std. | Mit einer auf Wien ausgerichteten Wahlanalyse des SORA-Institutes haben SPÖ-Rathaus-Klubchef Christian Oxonitsch und Landesparteisekretärin Sybille Straubinger belegt, dass die SPÖ nicht für den Absturz der Grünen verantwortlich ist.
Grüne hätten 10.160 mehr Wähler für Verbleib im Nationalrat gebraucht

Grüne hätten 10.160 mehr Wähler für Verbleib im Nationalrat gebraucht

Vor 22 Std. | Die Grünen hätten 10.160 Stimmen mehr gebraucht, um im Nationalrat zu bleiben. Sie bekamen jedoch nur 192.638 Stimmen und werden deshalb mit 3,80 Prozent nicht in den Nationalrat einziehen.
Bundespräsident Alexander Van der Bellen beauftragte Kurz mit Regierungsbildung

Bundespräsident Alexander Van der Bellen beauftragte Kurz mit Regierungsbildung

Vor 23 Std. | Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat ÖVP-Chef Sebastian Kurz den Auftrag zur Regierungsbildung erteilt. Dabei betonte er auch die Bedeutung von Europa-, Integrations-, Wissenschafts- und Umweltpolitik.
Nach NR-Wahl: Grüne beraten mit trauriger Miene über ihr Wahldebakel

Nach NR-Wahl: Grüne beraten mit trauriger Miene über ihr Wahldebakel

Vor 1 Tag | Die Grünen beraten im Albert-Schweitzer-Haus in Wien über ihr Wahldebakel. Der erweiterte Bundesvorstand der aus dem Nationalrat geflogenen Grünen trat zusammen.
Kern schließt Möglichkeit einer rot-blauen Koalition de facto aus

Kern schließt Möglichkeit einer rot-blauen Koalition de facto aus

Vor 1 Tag | Für SPÖ-Chef Christian Kern liegt die Möglichkeit einer rot-blauen Koalition "im tausendstel Promille-Bereich". 1
NR-Wahl: Das vorläufige Endergebnis inklusive Wahlkarten

NR-Wahl: Das vorläufige Endergebnis inklusive Wahlkarten

Vor 1 Tag | Das vorläufige Endergebnis der Nationalratswahl inklusive der Wahlkarten steht fest. Mit den insgesamt 795.763 abgegebenen Wahlkarten und Briefwahlstimmen stieg die Beteiligung auf genau 80 Prozent, das ist gegenüber 2013 ein Plus von 5,09 Prozentpunkte - der größte Zuwachs der Zweiten Republik. An den Stimmenanteilen änderten die am Donnerstag, 19. Oktober, ausgezählten Wahlkarten nicht viel.
"First Ladies" von Österreich: So ticken Susanne Thier und Philippa Strache

"First Ladies" von Österreich: So ticken Susanne Thier und Philippa Strache

Vor 1 Tag | Seit der Wahl sind alle Blicke auf Susanne Thier und Philippa Strache gerichtet. Doch gibt es Ähnlichkeiten zwischen den beiden Frauen?
Wahlkarten: Steiermark ist fertig, Wien zählt noch

Wahlkarten: Steiermark ist fertig, Wien zählt noch

19.10.2017 | Acht Bundesländer sind mit der Auszählung der Wahlkarten fertig. Wien ist noch am Zählen.
Strache bestätigt "Geheimtreffen" mit Kurz

Strache bestätigt "Geheimtreffen" mit Kurz

19.10.2017 | FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache bestätigte, am Mittwoch ein "privates" Treffen mit ÖVP-Chef Sebastian Kurz in seiner Wohnung in Klosterneuburg gehabt zu haben.
Beate Meinl-Reisinger nimmt Nationalratsmandat nicht an

Beate Meinl-Reisinger nimmt Nationalratsmandat nicht an

19.10.2017 | Beate Meinl-Reisinger, Partei- und Klubchefin der Wiener NEOS, wird ihr Mandat zum Nationalrat nicht annehmen. Bei der nächsten Wien-Wahl, die 2020 angesetzt ist, will sie als Spitzenkandidatin der NEOS antreten.
"Geheimtreffen" zwischen Kurz und Strache kolportiert

"Geheimtreffen" zwischen Kurz und Strache kolportiert

19.10.2017 | Einem Bericht des "Kurier" zufolge sollen sich ÖVP-Chef Sebastian Kurz und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache bereits am Mittwochabend zu einem ersten persönlichen Gespräch getroffen haben. Rund drei Stunden soll das Treffen in der Wohnung von Strache in Klosterneuburg gedauert haben. 1
Starkes Stadt-Land-Gefälle bei der Nationalratswahl 2017

Starkes Stadt-Land-Gefälle bei der Nationalratswahl 2017

19.10.2017 | Konnte die SPÖ in Hinblick auf das Wahlergebnis bei der Nationalratswahl 2017 vor allem im urbanen Raum Österreichs zulegen, würde sich in den ländlichen Gemeinden eine Zweidrittelmehrheit von ÖVP und FPÖ ausgehen. Dabei konnte die ÖVP den Vorsprung am Land im Vergleich zur Wahl 2013 gegenüber der SPÖ ausbauen, auch im städtischen Bereich konnte die Volkspartei aufholen.
Strache tauschte mit Van der Bellen "offen und ehrlich" Standpunkte aus

Strache tauschte mit Van der Bellen "offen und ehrlich" Standpunkte aus

19.10.2017 | Am Mittwochnachmittag hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen den Gesprächsreigen mit den Parteichefs nach der Nationalratswahl fortgesetzt. Er traf FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache zu einer fast eineinhalbstündigen Aussprache in der Hofburg.
Nach Nationalratswahldebakel: Grüne müssen aus Wiener Parteizentrale ausziehen

Nach Nationalratswahldebakel: Grüne müssen aus Wiener Parteizentrale ausziehen

18.10.2017 | Nicht nur ihre Klubräumlichkeiten, auch die Parteizentrale am Wiener Rooseveltplatz müssen die Grünen nach dem Nationalratswahldebakel räumen. Die Verträge seien bereits gekündigt, meinte Bundesgeschäftsführer Robert Luschnik. Es gilt fünf Millionen Euro an Schulden zu tilgen, insgesamt verlieren 126 Mitarbeiter ihren Job.
Kern-Treffen mit Van der Bellen: SPÖ-Chef sieht keinen Konflikt mit Häupl

Kern-Treffen mit Van der Bellen: SPÖ-Chef sieht keinen Konflikt mit Häupl

18.10.2017 | Mittwochvormittag hat SPÖ-Chef Christian Kern sein Vier-Augen-Gespräch mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen über die anstehenden Regierungsverhandlungen absolviert. Große inhaltliche Ansagen blieben danach aus.
Grüne bräuchten ein Wunder: Kein Verbleib ohne 36 Prozent der Wahlkarten

Grüne bräuchten ein Wunder: Kein Verbleib ohne 36 Prozent der Wahlkarten

18.10.2017 | Das Ergebnis der Nationalratswahl steht fest - selbst wenn noch nicht alle Stimmen ausgezählt sind. Die fast 37.000 in fremden Wahlkreisen abgegebenen Wahlkarten, die die Landeswahlbehörden am Donnerstag auszählen, werden nicht viel ändern. Die Grünen bräuchten ein großes Wunder für den Verbleib im Nationalrat.
FPÖ stellt bei Gremiensitzungen die Weichen für Schwarz-Blau

FPÖ stellt bei Gremiensitzungen die Weichen für Schwarz-Blau

18.10.2017 | In ihren Gremiensitzungen hat die FPÖ Dienstagabend die Weichen auf Schwarz-Blau gestellt. Das machte Parteichef Heinz-Christian Strache bei einer Pressekonferenz mit seinen Stellvertretern Norbert Hofer und Generalsekretär Herbert Kickl Mittwochvormittag klar.
Koalitionsbildung: ÖVP will "Annäherungsgespräche" mit allen Parteien 

Koalitionsbildung: ÖVP will "Annäherungsgespräche" mit allen Parteien 

17.10.2017 | Die ÖVP möchte nach einem Regierungsbildungsauftrag zunächst "Annäherungsgespräche" mit allen im Parlament vertretenen Parteien führen. Erst danach sollen vertiefende Koalitionsgespräche stattfinden, erklärte der Salzburger Landeshauptmann und ÖVP-Chef Wilfried Haslauer vor einer Vorstandssitzung der Volkspartei. Er vermutet, dass die Gespräche in der Reihenfolge der Parteistärke abgehalten werden.
Nach NR-Wahl-Desaster für die Grünen: Lunacek geht, Felipe übergibt an Vize Kogler

Nach NR-Wahl-Desaster für die Grünen: Lunacek geht, Felipe übergibt an Vize Kogler

17.10.2017 | Die Grünen ziehen die Konsequenzen nach dem Debakel bei der Nationalratswahl am Sonntag. Nachdem Bundessprecherin Ingrid Felipe am Dienstag ihren Rücktritt erklärte, ist nach der Pressekonferenz am späten Nachmittag klar: Auch Ulrike Lunacek zieht sich aus allen Funktionen auch im Europaparlament zurück. Der Stellvertretende Vorsitzende Werner Kogler übernimmt interimistisch. 1
Bundespräsident Van der Bellen sprach mit Wahlsieger Kurz über potenzielle Koalitionen

Bundespräsident Van der Bellen sprach mit Wahlsieger Kurz über potenzielle Koalitionen

17.10.2017 | Am Dienstagnachmittag trafen sich Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Wahlsieger Sebastian Kurz zu einem ersten Gespräch. Dabei wurden inhaltliche Fragen und auch potenzielle Koalitionen, die sich ergeben könnten, abgehandelt.
Nationalratswahl: Bundessprecherin der Grünen Ingrid Felipe tritt zurück

Nationalratswahl: Bundessprecherin der Grünen Ingrid Felipe tritt zurück

17.10.2017 | Die grüne Bundessprecherin Ingrid Felipe hat nach dem desaströsen Nationalratswahl-Ergebnis im Bundesparteivorstand ihren Rückzug von der Parteispitze angekündigt. "Wenn man als grüne Partei nicht mehr dem Nationalrat angehört, kann man nur sagen, die schwierige Mission ist gescheitert", erklärte Felipe am Dienstagnachmittag. 2
Nationalratswahl: Wiens Vizebürgermeister Gudenus verzichtet auf Mandat

Nationalratswahl: Wiens Vizebürgermeister Gudenus verzichtet auf Mandat

17.10.2017 | Wiens Vizebürgermeister Johann Gudenus (FPÖ) wird nicht in den Nationalrat wechseln. Der blaue Rathauspolitiker, der auf der Landesliste kandidiert hat, wird das Mandat nicht annehmen. Dasselbe gelte auch für Wiens Gemeinderätin Veronika Matiasek.
Wiens Bürgermeister Häupl warnt vor Parteispaltung bei Rot-Blau-Regierung

Wiens Bürgermeister Häupl warnt vor Parteispaltung bei Rot-Blau-Regierung

17.10.2017 | Einmal mehr bekräftigt Wiens Bürgermeister Michael Häupl am Dienstag seine Ablehnung einer Rot-Blau-Regierung. Sollte es dennoch dazu kommen, könnte es die Roten zerreißen, warnt er: "Das kann bis zu einer Parteispaltung gehen." An eine parteiinterne Mehrheit für SPÖ-FPÖ glaube der Landesvorsitzende aber ohnehin nicht.
Kurz fordert von potentiellem Koalitionspartner Haltung gegen Antisemitismus

Kurz fordert von potentiellem Koalitionspartner Haltung gegen Antisemitismus

17.10.2017 | Klare Worte: ÖVP-Chef Sebastian Kurz fordert von künftigen Koalitionspartnern der ÖVP ein klares Engagement gegen Antisemitismus. Dies erklärte der Außenminister in einem Interview mit der israelischen Tageszeitung "Israel Hayom".
Entscheidend bei der Nationalratswahl: Wunsch nach Veränderung und Ausländerthema

Entscheidend bei der Nationalratswahl: Wunsch nach Veränderung und Ausländerthema

17.10.2017 | Vor allem der Wunsch nach Veränderung bzw. Überwindung des Stillstandes und das Ausländerthema waren gemeinsam mit koalitionstaktischen Überlegungen die ausschlaggebenden Faktoren für die Nationalratswahl am Sonntag, geht aus einer Untersuchung der Sozialwissenschafter Fritz Plasser und Franz Sommer hervor, für die 2.000 deklarierte Wähler im Zeitraum von 11. bis 14. Oktober online befragt wurden.
So reagieren Kulturschaffende auf das Wahlergebnis

So reagieren Kulturschaffende auf das Wahlergebnis

17.10.2017 | Österreichs Kulturschaffende sind vom Ausgang der Nationalratswahl wenig überrascht. Sie zeigen sich entsetzt über den Aufstieg der FPÖ. "Für mich ist das grauenhaft: Über 57 Prozent der Österreicher wählen eine rechte Partei!", sagte etwa der Direktor des Theaters in der Josefstadt, Herbert Föttinger.
SPÖ-Kandidaten Hammerschmid und Drozda wollen ihre Mandate annehmen

SPÖ-Kandidaten Hammerschmid und Drozda wollen ihre Mandate annehmen

17.10.2017 | Pläne der SPÖ: Die prominenten Kandidaten der Roten werden ihre Mandate zum größten Teil annehmen. Damit dürften die Hoffnungen von Nachrückern einen deutlichen Dämpfer erleben. Kanzleramtsminister Thomas Drozda, bei dem ein Verzicht vermutet wurde, dementierte am Dienstag auf Anfrage.
LIVE: Die personellen Konsequenzen der Grünen nach der Nationalratswahl

LIVE: Die personellen Konsequenzen der Grünen nach der Nationalratswahl

17.10.2017 | Die personellen Konsequenzen bei den Grünen dürften nun schneller gezogen werden als erwartet. Nachdem der Bundesvorstand zu Mittag im Parlament in Wien tagte, wird am späten Nachmittag zu einer Pressekonferenz mit dem Titel "Personelles nach dem Bundesvorstand" geladen. Wir streamen ab 17.30 Uhr live aus dem Parlementsklub der Grünen.
FPÖ vor Präsidium ohne Koalitionspräferenzen - Strache will Inhalte durchsetzen

FPÖ vor Präsidium ohne Koalitionspräferenzen - Strache will Inhalte durchsetzen

17.10.2017 | Dienstagvormittag hat sich die FPÖ zu einer Präsidiumssitzung versammelt. Die Teilnehmer zeigten im Vorfeld noch keine Präferenzen zu rot oder schwarz. Einzig der oberösterreichische Landeschef Manfred Haimbuchner meldete Bedenken gegen die SPÖ an.
Mehr Parteienförderung für ÖVP, FPÖ und Liste Pilz - Grüne gehen leer aus

Mehr Parteienförderung für ÖVP, FPÖ und Liste Pilz - Grüne gehen leer aus

17.10.2017 | Nach dem Wahlsieg am Sonntag kann die ÖVP mit deutlich mehr Geld rechnen: Laut Politikwissenschafter Hubert Sickinger kann die Partei von Außenminister Sebastian Kurz 18,5 Millionen Euro Bundesförderung einplanen, also um 3,5 Millionen Euro mehr als zuvor. Auch die FPÖ bekommt mehr Parteien-, Klub- und Akademieförderung und die Liste Pilz hat Anspruch auf bis zu 4,8 Millionen Euro. Den Grünen bleibt fast nichts.
Nach NR-Wahl: Grüne beginnen mit Abwicklung der Partei

Nach NR-Wahl: Grüne beginnen mit Abwicklung der Partei

17.10.2017 | Das Wahlergebnis wird für die Grünen den Abschied aus dem Parlament bedeuten. Es wurde bereits am Montag, 16. Oktober, mit der Abwicklung der Partei begonnen. 110 Mitarbeitern droht mit endender Gesetzgebungsperiode am 8. November die Kündigung. Heute halten die Grünen eine Krisensitzung ab.
1,2 Millionen Wähler informierten sich über Parteiprogramme auf wahlkabine.at

1,2 Millionen Wähler informierten sich über Parteiprogramme auf wahlkabine.at

17.10.2017 | Mehr als eine Million Wähler nutzten vor der NR-Wahl die Möglichkeit, auf walkabine.at ihre eigenen Standpunkte mit den Positionen der kandidierenden Parteien zu vergleichen.
Regierung trat zurück: Marsch über den Wiener Ballhausplatz

Regierung trat zurück: Marsch über den Wiener Ballhausplatz

17.10.2017 | Dienstagvormittag hat die Regierung den Usancen nach Nationalratswahlen entsprechend ihren Rücktritt beschlossen. Die Minister mit Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) an der Spitze marschierten nach der kurzen Ministerratssitzung über den Wiener Ballhausplatz zum Bundespräsidenten.
Liste Pilz will in den Bundesländern "nicht von sich aus" antreten

Liste Pilz will in den Bundesländern "nicht von sich aus" antreten

17.10.2017 | Keine österreichweiten Pläne: Die Liste Pilz, die am Sonntag in den Nationalrat eingezogen ist, will bei den kommenden Landtagswahlen "nicht von sich aus" antreten. "Wir sind keine Partei, haben also auch keine Landesorganisationen", sagte Gründer Peter Pilz.
Mandatsverteilung: ÖVP und FPÖ bekamen vor allem Wahlkreis-Mandate dazu

Mandatsverteilung: ÖVP und FPÖ bekamen vor allem Wahlkreis-Mandate dazu

17.10.2017 | Nach der Wahl ist vieles anders: ÖVP und FPÖ haben ihren Mandatsstand bei der Nationalratswahl beträchtlich erhöht - und das vor allem auf Ebene der Direktmandate. Die SPÖ blieb nicht nur im Mandatsstand, sondern auch in der Aufteilung auf Bund, Länder und Wahlkreise in Summe gleich.
Nach der NR-Wahl: Weichen bei der Regierungsbildung werden gestellt

Nach der NR-Wahl: Weichen bei der Regierungsbildung werden gestellt

17.10.2017 | Die alles beherrschende Frage lautet zwei Tage nach der Wahl, in welche Richtung die Regierungsbildung geht. Nun könnten sich die ersten Schleier lichten - denn ÖVP und FPÖ treten am Dienstag zu Gremiensitzungen zusammen. VP-Chef Sebastian Kurz hat Gespräche mit allen Parteien angekündigt.
Vorherige
123456  
 
Fakten
Wann: So., 15. Oktober 2017
Legislaturperiode: 5 Jahre

Aktueller Bundeskanzler (vor der Wahl 2017) von Österreich ist Christian Kern (SPÖ).
Österreichischer Nationalrat
Gewählt werden 183 Mitglieder. Das Bundesgebiet wird in 9 Landeswahlkreise unterteilt, diese wiederrum erneut in 39 Regionalwahlkreise.

Wahlberechtigt ist jeder österreichischer Staatsbürger, der das 16. Lebensjahr spätestens mit Ablauf des Wahltages vollendet hat.

Jeder Wahlberechtigte hat nach § 36 nur eine Stimme (Parteistimme). Darüber hinaus kann jeweils eine Vorzugsstimme für einen Bewerber der Landesparteiliste und der Regionalparteiliste der von ihm gewählten Partei vergeben werden.
Ergebnis 2013
Ergebnis Nationalratswahl 2013