Raubüberfall auf Ordensbrüder in Wien-Floridsdorf: 15.000 Euro Belohnung für Hinweise

Der Raubüberfall ereignete sich am 27. Dezember 2018.
Der Raubüberfall ereignete sich am 27. Dezember 2018. ©APA/HANS PUNZ
Am 27. Dezember 2018 wurde ein Raubüberfall auf einen Orden in Wien-Floridsdorf verübt. Nun wurde eine Belohnung in Höhe von 15.000 Euro für Hinweise, die zur Aufklärung führen, ausgelobt.
Raubüberfall in Kirche
Bilder vom Tatort
Vermutlich ein Täter
Täter weiterhin unbekannt
Keine verwertbaren Hinweise

In Wien-Floridsdorf wurde Ende 2018 ein Raubüberfall auf den Orden der Schulbrüder De La Salle in Wien-Floridsdorf verübt. Bisher ist die Täterschaft unbekannt. Nun wurde eine Belohnung in der Höhe von 15.000 Euro für die Dauer von drei Monate ausgelobt, für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat und der Verurteilung des Täters oder der Täter führt.

er Fall läuft weiterhin unter dem Titel eines Raubüberfalls – entwendet wurden Bargeld und Wertgegenstände. Grundsätzlich sei die Ermittlungsrichtung aber nach wie vor offen, verlautete am Montag. Einen “Zufallsüberfall” halten die Kriminalisten für unwahrscheinlich, und auch ein Rachedelikt im Zusammenhang mit viele Jahre zurückliegenden Vorwürfen um angeblichen Missbrauch bzw. eine Kombination aus Rache- und Raubabsicht kämen infrage, verlautete am Montag aus der Landespolizeidirektion zur aktuellen Ermittlungsrichtung.

Wien-Floridsdorf: Raubüberfall auf Orden

Bisher ist bekannt, dass die unbekannte Täterschaft offenbar durch den Bereich der katholischen Kirche Maria Immaculata in das Gebäude eingedrungen sein. Dafür musste ein abgesperrtes Gittertor überstiegen werden. Unklar ist, ob es ein Täter oder mehrere Täter waren. Die Täterschaft soll eine Faustfeuerwaffe mitgeführt haben. Zum Zeitpunkt des Eindringens waren keine Ordensbrüder unmittelbar anwesend.

Zwischen 12.30 und 16 Uhr erfolgten die Übergriffe. Die Opfer wurden dabei auf ungewöhnlich brutale Art und Weise durch Schläge und Tritte niedergeschlagen. Außerdem wurden auch Misshandlungen in einem nahegelegenen Büroraum verübt. Alle Opfer wurden gefesselt und geknebelt. Fünf Personen wurden schwer verletzt, einer davon lebensgefährlich. Nach den Übergriffen wurde Bargeld und diverse Wertgegenstände gestohlen. Die Flucht erfolgte durch das Schulgebäude. Einem Opfer gelange es nach zirka vier Stunden, sich von den Fesseln zu befreien und Hilfe zu holen.

Raubüberfall in Wien-Floridsdorf: Hinweise erbeten

Ein Täter ist männlich, ca 1,85 m groß und hatte einen dunklen Teint. Er trug eine braune (dunkle) Wollhaube, die bis zu den Augenbrauen herunter gezogen war. Außerdem trug er einen grau-scharzen Anorak, eine graue Hose und einen aufgeklebten schwarzen Bart.

Vor einigen Wochen war ein Phantombild veröffentlicht worden, zielführende Hinweise gingen auch danach nicht ein, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger am Montag.

Sachdienliche Hinweise zu Identität und/oder Aufenthaltsort der gesuchten Person(en) können an das Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsgruppe PÖTTLER, unter der Telefonnummer 01-31310 DW 338000 abgegeben werden. Diese werden streng vertraulich behandelt und können auch anonym abgeben werden.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Raubüberfall auf Ordensbrüder in Wien-Floridsdorf: 15.000 Euro Belohnung für Hinweise
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen