Flash: Fünftes E-Scooter-Unternehmen startet in Wien

Die Flash-Scooter waren bereits in den letzten Wochen in Wien zu sehen.
Die Flash-Scooter waren bereits in den letzten Wochen in Wien zu sehen. ©VIENNA.at ©Vienna.at
Flash startet in Wien und bringt diese Woche die ersten E-Scooter aus eigener Produktion auf die Straßen der Donaumetropole. Damit hat Wien seinen mittlerweile fünften E-Scooter-Anbieter.
Bird im Test
Was darf man, was nicht?
"Es wird nicht bei drei Anbietern bleiben"
So gefährlich sind die Scooter
Neuer (Gratis-)Scooter in Wien

Mit 500 brandneuen Rollern, die via App ausgeliehen werden können, geht Flash zunächst in eine vier- bis fünfwöchige Testphase, um letzte Adaptionen und Optimierungen in der App vorzunehmen. Im Echtbetrieb wird die Usability der App noch verbessert und um Features erweitert.

Den Wienerinnen und Wienern stellt Flash ein eigens für die Gegebenheiten der Stadt optimiertes Modell zur Verfügung, welches vom Unternehmen selbst entwickelt wurde. Die Roller von Flash haben laut Aussagen des Unternehmens etwa eine höhere Bremsleistung, als vorgeschrieben wird. Darüber hinaus verfügt jeder Roller über eine USB-Ladebuchse, eine Smartphone-Halterung und zusätzliche Beleuchtung, um die Sichtbarkeit im Straßenverkehr zu verbessern.

Die Flash-Scooter waren bereits in den letzten Wochen in Wien zu sehen.
Die Flash-Scooter waren bereits in den letzten Wochen in Wien zu sehen. ©VIENNA.at

User können die Scooter ab sofort im freigegebenen Gebiet nutzen. Vorerst beschränkt sich dieses auf den Bereich innerhalb des Gürtels sowie zusätzlich rund um die Wirtschaftsuniversität, den Hauptbahnhof und den Westbahnhof. Die schrittweise Ausweitung ist jedoch schon in Planung.

In-House von der Entwicklung bis zur Wartung

Die Scooter sind bereits von der Stadt Wien abgenommen und zugelassen. “Wie viele Scooter wir zur Verfügung stellen werden, wissen wir noch nicht. Wir sind nicht der erste Anbieter in Wien und wollen uns nun einmal ansehen wie viele Scooter die Stadt verträgt und vor allem in welchen Stadtgebieten”, so der Wiener Philipp Szep, General Manager von Flash in Österreich.

Für die Nutzung der Roller sieht Flash ein Preismodell von einem Euro Grundgebühr plus 15 Cent pro gefahrener Minute vor. Weitere Vergünstigungen sind jedoch bereits geplant, wie beispielsweise ein Rabatt auf die gesamte Fahrt, wenn der Scooter in einer gekennzeichneten Parkzone korrekt abgestellt wird. Neben einer Haftpflichtversicherung garantiert Flash den optimalen Zustand der Scooter durch die regelmäßige Wartung, die ebenso in-house durchgeführt wird. Roller mit niedriger Akkuladung werden täglich in den Abendstunden von Flash-Mitarbeiter eingesammelt, gewartet und am nächsten Tag wieder ausgeliefert. Bei Problemen steht ein deutschsprachiger Kundenservice zur Verfügung.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Flash: Fünftes E-Scooter-Unternehmen startet in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen