Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wilhelminenberg: Das sind die Fragen an die Kommission

Das ehemalige Kinderheim Wilhelminenberg
Das ehemalige Kinderheim Wilhelminenberg ©Ronald Zak/dapd
Der Wiener Landtag hat am Donnerstag einen Katalog mit Fragen in Sachen Missbrauchsfälle beschlossen. Sie sollen von jener Kommission beantwortet werden, die sich mit den mutmaßlichen Misshandlungsfällen im früheren Kinderheim im Schloss Wilhelminenberg beschäftigt.
Landtag diskutierte Missbrauchsfälle
Prüfkommission steht
Ex-Pflegerinnen dementieren
"Todesopfer" lebt

Der entsprechende Antrag wurde von allen vier Rathaus-Parteien unterstützt. Hier gibt’s die unangenehmen Fragen zum Nachlesen.

  •  War im Kinderheim Schloss Wilhelminenberg in der Zeit zwischen1972 und 1978 auch männliches Personal tätig?
  • Wurde das Kinderheim Schloss Wilhelminenberg in der fraglichen Zeitspanne von der Stadt Wien überprüft?
  • Wie lauteten die Berichte?
  • Was geschah mit den Berichten?
  • Gab es Hinweise, dass der sexuelle Missbrauch von Heimkindern in systematisch gewerblicher Form erfolgte?
  • Gab es ungeklärte Todesfälle?
  • Stimmt es, dass Dr. Heinrich Gross als Hausarzt für das Kinderheim Schloss Wilhelminenberg tätig war?
  • Ist es wahr, dass behinderte Kinder von Dr. Heinrich Gross abgeholt wurden und diese zumindest zum Teil nicht mehr zurück kamen?
  • Besteht der Verdacht, dass an Zöglingen medizinische Versuche durchgeführt wurden?
  • Ist es zutreffend, dass das damals im Kinderheim Schloss Wilhelminenberg vorherrschende System als Fortführung des NS-Erziehungswesens bezeichnet werden kann?
  • Besteht in diesem Zusammenhang der Verdacht der Wiederbetätigung?
  • Waren im fraglichen Zeitraum auch politische Mandatare zu Besuch im Heim?
  • Haben sie etwas von den katastrophalen Zuständen bemerkt bzw. solche gemeldet?
  • Wer hat das Kinderheim Schloss Wilhelminenberg im fraglichen Zeitraum geleitet?
  •  Was wurde aus dieser Person nach Schließung des Heimes im Jahre 1977?
  • Wie viele Bedienstete waren in den einzelnen Jahren des fraglichen Zeitraums im Kinderheim beschäftigt?
  • Wie viele Kinder wurden in den einzelnen Jahren betreut?
  • Gab es im fraglichen Zeitraum polizeiliche Interventionen im Heim?
  • Wie oft wurden die Zöglinge medizinisch untersucht und von wem?
  • Gab es bei diesen Untersuchungen niemals Anzeichen für körperliche Gewalteinwirkung?
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Wilhelminenberg: Das sind die Fragen an die Kommission
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen