Virologin: "Es wird 3G geben - geimpft, genesen, gestorben"

Die Virologin appelliert zur Corona-Impfung.
Die Virologin appelliert zur Corona-Impfung. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Die Virologin Dorothee von Laer fasste die Corona-Lage in Österreich in der ORF-Sendung "Im Zentrum" in drastische Worte. In sechs Monaten werde es 3G geben, "dann ist man entweder geimpft, genesen oder gestorben."
Auch Einschränkungen für Geimpfte?
Lockdown für Ungeimpfte fix

Bei Claudia Reiter diskutierten SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner, Maria Rauch-Kallat (ehemalige Gesundheitsminsiterin, ÖVP), Hellmut Samonigg (Rektor der MedUni Graz), Dorothee von Laer (Virologin der MedUni Innsbruck) und Peter Klimek (Komplexitätsforscher) über den Lockdown für Ungeimpfte und den Sinn einer allgemeinen Impfpflicht.

Lockdown für Ungeimpfte für Virologin "Experiment"

Die Virologin Dorothee von Laer hält den Teil-Lockdown für ein "Experiment". Sie sieht zwar die Möglichkeit, dass er wirkt. "Aber groß rumexperimentieren können wir eigentlich nicht mehr", gab sie am Sonntag in der ORF-Sendung "Im Zentrum" zu bedenken.

Sie forderte angesichts der hohen Infektionszahlen alle Menschen auf, sich impfen zu lassen. "Es wird 3G geben in sechs Monaten - dann ist man entweder geimpft, genesen oder gestorben", zeichnete von Laer ein düsteres Bild.

Hier können Sie die ORF-Sendung "Im Zentrum: Von Lockdown bis Impfpflicht - Wie brechen wir die 4. Welle?" nachsehen:

Mehr zum Thema Corona

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Coronavirus
  • Virologin: "Es wird 3G geben - geimpft, genesen, gestorben"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen