Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Explosion in Wiener Wohnhaus: Ersatzquartiere für Betroffene organisiert

Die von der Explosion betroffene Stiege wird abgerissen.
Die von der Explosion betroffene Stiege wird abgerissen. ©APA/MARIE-THERES FISCHER
Wiener Wohnen organisierte bereits die ersten Ersatzquartiere für die Mieter des zum Teil eingestürzten Wohnhauses in Wien-Wieden.
Gasexplosion fordert Tote
Wohnhaus teilweise eingestürzt
Lokalaugenschein vor Ort
Suche nach Verschütteten

Nach dem teilweisen Einsturz des Wohnhauses in der Preßgasse in Wien-Wieden haben Mitarbeiter von Wiener Wohnen am Mittwoch bereits die ersten Ersatzquartiere für die Betroffenen organisiert.

Heute sollen alle Mieter aktiv durchtelefoniert und Ersatzwohnungen angeboten werden. Mieter können auch zum Bürgerbus an Ort und Stelle kommen oder ins Wiener-Wohnen-Service-Center, wo ein eigener Bereich dafür eingerichtet wurde.

"Bis jetzt hat sich noch niemand gemeldet", berichtete Florian Weis, der Sprecher des Stadtservice. Die betroffenen Bewohner dürften die vergangene Nacht bei Freunden, Verwandten oder Bekannten verbracht haben.

Wiener Wohnen: Hausbewohner erhalten "volle Unterstützung"

"Wir alle sind bewegt von dem Unglück und dessen fatalen Auswirkungen", sagte Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal. "Meine aufrichtiges Mitgefühl und meine tiefe Anteilnahme gelten den Angehörigen der Opfer."

Die Stadträtin, die den Helfern ihren Dank und Respekt übermittelte, versicherte allen Betroffenen "die volle, unkomplizierte Unterstützung durch Wiener Wohnen."

Rettung der zweiten Stiege ungewiss

Die von der Explosion betroffene Stiege (das Haus besteht aus zwei) "ist definitiv verloren" und wird abgerissen werden müssen, hieß es aus dem Büro der Stadträtin.

Man habe noch Mittwochnacht erste Sofortmaßnahmen beauftragt, "damit wir zur Absicherung anrücken können, wenn die Feuerwehr das Haus an uns übergibt". Ob die zweite Stiege gerettet werden kann, werde sich erst nach Überprüfungen zeigen.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 4. Bezirk
  • Nach Explosion in Wiener Wohnhaus: Ersatzquartiere für Betroffene organisiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen