Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Na hawedere: Beim Wiener Dialekt-Raten kann man auch einmal "am Schlauch stehn"

Auch Nicht-Wienern ist "Hawedere" ein Begriff.
Auch Nicht-Wienern ist "Hawedere" ein Begriff. ©Hans Punz/AP/DAPD
Für die fünfte Folge unserer großen Mundart-Umfrage haben wir uns wieder verschiedene Wiener Sager aus dem Wörterbuch gepickt und damit die Straßen unsicher gemacht. Während man sich mit "Hawedere" anscheinend auch international sehr gut verständigen kann, standen die Ratenden bei den anderen Begriffen auch oft "am Schlauch".
Wiener Dialekt: Sprechen Sie noch Wienerisch?
2012 Folge 1: Was ist ein Feidl?
2012 Folge 2: "Mei Dialekt is net deppat"
2012 Folge 3: Top Klischees der Wiener
Folge 4: Fortsetzung "Sprechen Sie noch Wienerisch?"
Folge 5: Stehen auch Sie am Schlauch?

Besonders in den Sommermonaten ist die Hauptstadt Österreichs bei vielen Touristen sehr beliebt. Egal ob Riesenrad, Stephansdom oder auch das Schloss Schönbrunn – die Sehenswürdigkeiten Wiens sind jedem ein Begriff. Doch wie gut sieht es eigentlich mit dem Verständnis des wienerischen Dialekts aus?

Wir haben uns auch in der zweiten Folge unserer großen Sommer-Umfrage umgehört und ließen uns die Begriffe “Hawedere”, “an Becka haben”, “am Schlauch steh”, “do geht ma des Gimbfde auf” und “si iwa de Heisa haun” genauer erklären. Die Auflösung? Wie immer in unserem Video zu sehen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Na hawedere: Beim Wiener Dialekt-Raten kann man auch einmal "am Schlauch stehn"
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen