Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gewaltvideo in dem 15-Jährige geprügelt wird: Auch 21-Jähriger festgenommen

Das Gewaltvideo war für jedermann auf Facebook zu sehen.
Das Gewaltvideo war für jedermann auf Facebook zu sehen. ©APA (Sujet)
Am Dienstagabend wurde ein weiterer Verdächtiger festgenommen, der am Gewaltvideo, in dem zu sehen ist, wie eine 15-Jährige verprügelt wurde, beteiligt gewesen sein soll. Die Wiener Polizei und die Staatsanwaltschaft St. Pölten bestätigten einen entsprechenden Medienbericht. Demnach handelt es sich um einen 21-Jährigen, der nicht in dem Video zu sehen ist.
Gewaltvideo ist offline
Hauptverdächtige in Haft
Verdächtige ausgeforscht
Video auf Facebook
Einvernahme der Prügler
Expertin zum Thema

Er soll nach dem Ende des bis Dienstagabend auf Facebook abrufbar gewesenen Videos das 15-jährige Opfer geschlagen und letztlich für den Kieferbruch verantwortlich gewesen sein. Der junge Mann aus Tschetschenien sollte am Mittwoch in das Landesgericht St. Pölten eingeliefert werden, auch gegen ihn besteht der Verdacht der absichtlichen schweren Körperverletzung.

Unterdessen hat sich laut Landesgericht und Staatsanwaltschaft St. Pölten die Verhandlung über den Antrag auf Untersuchungshaft gegen die mutmaßliche Haupttäterin, eine ebenfalls 15-Jährige, verzögert. Das Mädchen war am Vormittag noch nicht in Krems – im Landesgericht St. Pölten gibt es keine Frauenabteilung – eingeliefert worden. Mit einer Entscheidung über den Antrag wurde erst am späteren Nachmittag gerechnet.

(apa/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien - 22. Bezirk
  • Gewaltvideo in dem 15-Jährige geprügelt wird: Auch 21-Jähriger festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen