Mädchen geschlagen und gefilmt: Einvernahme der Prügler

2Kommentare
Die Verdächtigen wurden bereits einvernommen und angezeigt.
Die Verdächtigen wurden bereits einvernommen und angezeigt. - © bilderbox.com (Sujet)
Vergangene Woche wurde ein 15-jähriges Mädchen in Wien-Donaustadt von mehreren Gleichaltrigen brutal geschlagen, beschimpft und verhöhnt. Sie filmten die Tat – das Video verbreitete sich rasch auf Facebook. Alle Verdächtigen wurden nun einvernommen und angezeigt.

Das Opfer, eine 15-jährige Niederösterreicherin, hatte einen Kieferbruch erlitten und war operiert worden. In einem Facebook-Posting am Dienstagnachmittag schrieb sie, dass sie das Krankenhaus verlassen hatte. Die Polizei forschte alle Angreifer – eine 15-jährige amtsbekannte Niederösterreicherin, eine 16-Jährige aus Ecuador, die im Bezirk Gänserndorf lebt, eine 16-jährige Wienerin sowie einen 16-jährigen Tschetschenen, der in Wien wohnt -, aus. Alle vier wurden wegen schwerer Körperverletzung angezeigt.

Prügler lieferten “fadenscheinige Begründungen für ihr eigenes Tun”

Die Tat wurde vergangenen Mittwoch in der Siebeckstraße in der Donaustadt verübt. Laut Polizei waren nichtige Meinungsverschiedenheiten das Motiv. Auf dem Video ist die 15-Jährige zu sehen, wie sie ohne Gegenwehr die Attacken der Jugendlichen über sich ergehen lässt. Nicht im Video ersichtlich ist, dass hinter den Angreifern in einem Halbkreis noch weitere Jugendliche standen, weshalb die 15-Jährige nicht fliehen konnte. “Das Mädchen hatte wirklich Angst. Sie hat in ihrer Einvernahme gesagt, dass sie das über sich ergehen ließ, in der Hoffnung, dass es gleich vorbei ist”, berichtete Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Die Verdächtigen wurden am Montag einvernommen. Dabei lieferten sie lediglich “fadenscheinige Begründungen für ihr eigenes Tun”, sagte Keiblinger. Opfer und Täter kannten sich flüchtig, es gab Überschneidungen mit verschiedenen Freundeskreisen. Eine der Haupttäterinnen ist bereits amtsbekannt. Die 16-Jährige lebt in einer Sozialeinrichtung für Jugendliche in Niederösterreich. Sie soll am 3. November eine ähnliche Tat begangen haben, eine Gleichaltrige niedergeschlagen und mit dem Umbringen bedroht haben. Ein Sozialarbeiter eines Jugendzentrums im Bezirk Tulln hatte die Tat gesehen und die Polizei verständigt, berichtete Keiblinger. Die 16-Jährige wurde neben Körperverletzung auch wegen Nötigung und gefährlicher Drohung angezeigt.

FPÖ-Klubobmann Heinz-Christian Strache zeigte sich auf seiner Facebook-Seite sprachlos. “Ich bin fassungslos, entsetzt und angewidert”, schrieb der Bundesparteichef. “Wer bitte bringt jungen Menschen bei, einem Mädchen in einer erbärmlichen Handykamerainszenierung den Kiefer zu brechen?”, fragte Strache.

>> 15-Jährige in Wien geschlagen und gefilmt

(apa/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel