Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ergebnis der Bezirksvertretungswahl in Wien 2020

Alle Bezirksergebnisse der bezirksvertretungswahl 2020 im Überblick. ©VIENNA.at
So hat Ihr Bezirk bei der Wiener Bezirksvertretungswahl am 11. Oktober 2020 gewählt. Alle Ergebnisse der Bezirke finden Sie hier im Detail.
Wien-Wahl-Ergebnis ohne Wahlkarten
Diese Bezirke wechseln ihre Farbe
Bezirksergebnisse im Detail

Am 11. Oktober 2020 wurden in Wien die Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahlen abgehalten. Hier finden Sie alle Ergebnisse aus den Bezirken zur Bezirksvertretungswahl.

Ergebnis der Bezirksvertretungswahl 2020: In den Stimmen sind noch keine Wahlkarten enthalten.

1. Bezirk - Innere Stadt

Ergebnis inkl. Wahlkarten: Die ÖVP liegt in der Inneren Stadt bei der Bezirksvertretungswahl weiter auf Platz eins Das Ergebnis von 40,52 Prozent bedeutet einen starken Zuwachs für die Volkspartei um 14,84 Prozentpunkte. Platz zwei ging wieder an die SPÖ, für die es 22,97 Prozent gab. Gegenüber der Wahl 2015 verloren die Sozialdemokraten damit aber um 1,21 Prozentpunkte. Der Abstand zur führenden Partei ist mit 17,55 Prozentpunkten groß. 17,38 Prozent der Wähler erreichten die Grünen. Die Ökopartei geht um 1,41 Prozentpunkte gestärkt aus der Wahl 2020 hervor.

2. Bezirk - Leopoldstadt

Ergebnis inkl. Wahlkarten: Die SPÖ hat in der Leopoldstadt mit massiven Zuwächsen den ersten Platz bei der Bezirksvertretungswahl erkämpft. Die Sozialdemokraten liegen mit 35,38 Prozent um 7,32 Prozentpunkte über dem Resultat der Wahl 2015 und damit vor der bisherigen Nummer eins, den Grünen. Die Ökopartei ist jetzt Nummer zwei in der Leopoldstadt. 30,56 Prozent bedeuten einen Rückgang um 4,78 Prozentpunkte. 12,44 Prozent der Wähler überzeugte die ÖVP. Damit verbesserte sich die Volkspartei eindeutig um 6,43 Prozentpunkte. Nummer vier im 2. Bezirk wurden die NEOS, die um 1,57 Prozentpunkte auf 6,63 Prozent wuchsen und vom fünften Platz aufrückten. Massive Verluste gab es für die FPÖ, die 17,44 Prozentpunkte verlor und nun bei 5,03 Prozent liegt. Für die Freiheitlichen, 2015 noch auf dem dritten Platz, ist das ein unsanfter Fall. Das Team HC Strache mobilisierte gerade einmal 2,27 Prozent Strache-Fans im Bezirk. Die übrigen Listen kamen auf 7,69 Prozent.

3. Bezirk - Landstraße

Ergebnis inkl. Wahlkarten: In der Landstraße bleibt die SPÖ auf Platz eins. Die Sozialdemokraten erzielten 37,02 Prozent. Das ist zwar um 0,92 Prozentpunkte weniger, genügte aber für den Erhalt der Spitzenposition. Weit dahinter liegen mit 13,92 Prozentpunkten Abstand abgeschlagen die Grünen mit 23,1 Prozent (plus 3,83 Prozentpunkte). 17,07 Prozent der Wähler überzeugte die ÖVP. Damit verbesserte sich die Volkspartei eindeutig um 5,7 Prozentpunkte. Viertstärkste Partei im 3. Bezirk sind die NEOS, die um 1,5 Prozentpunkte auf 8,8 Prozent wuchsen und vom fünften Platz aufrückten. Einen Flop legte die FPÖ hin, die 16,07 Prozentpunkte verlor und nun bei 4,73 Prozent liegt. Den Freiheitlichen bescherte die Wahl somit einen Absturz vom zweiten Rang.

4. Bezirk - Wieden

Ergebnis inkl. Walkarten: Wien-Wieden bleibt bei der Bezirksvertretungswahl in der Hand der SPÖ Mit einem Plus von 1,2 Prozentpunkten auf 33,23 Prozent bauten die Sozialdemokraten ihre Vormachtstellung noch aus. Mit einem Abstand von 5,13 Prozentpunkten liegen dahinter die Grünen mit 28,1 Prozent (plus 1,97 Prozentpunkte). 19,79 Prozent der Wähler erreichte die ÖVP. Damit verbesserte sich die Volkspartei um 3,7 Prozentpunkte. Nummer vier im 4. Bezirk sind die NEOS, deren Ergebnis sich mit 8,63 Prozent kaum veränderte. Massive Verluste gab es für die FPÖ, die 11,58 Prozentpunkte verlor und nun bei 3,44 Prozent liegt. Den Freiheitlichen bescherte die Wahl so einen Abstieg vom vierten Platz. Die Rote Laterne im Kreis der Gemeinderats-Parteien geht an die neue Partei von Heinz-Christian Strache. Das Team des Ex-FPÖ-Obmanns bekam 1,5 Prozent. Die übrigen Listen kamen auf 5,3 Prozent.

5. Bezirk - Margareten

Ergebnis inkl. Wahlkarten: Die Nummer eins in Margareten heißt weiter SPÖ. 35,29 Prozent erreichten die Sozialdemokraten, das ist zwar um 3,46 Prozentpunkte weniger, reichte aber, um ganz oben zu bleiben. Mit einem Abstand von 7,06 Prozentpunkten liegen dahinter die Grünen mit 28,23 Prozent (plus 5,39 Prozentpunkte). 13,85 Prozent der Wähler stimmten für die ÖVP. Die Volkspartei heimste zusätzliche 5,71 Prozentpunkte ein. Nummer vier im 5. Bezirk wurden die NEOS, die um 1,28 Prozentpunkte auf 7,49 Prozent wuchsen und vom fünften Platz aufrückten. Einen Flop legte die FPÖ hin, die 15,23 Prozentpunkte verlor und nun bei 4,66 Prozent liegt. Den Freiheitlichen bescherte die Wahl also einen Absturz vom dritten Rang. Das Team HC Strache mobilisierte gerade einmal 1,95 Prozent Strache-Fans im Bezirk. Die übrigen Listen kamen auf 8,53 Prozent.

6. Bezirk - Mariahilf

Ergebnis inkl. Wahlkarten: Die SPÖ bleibt in Wien. Mariahilf bei der Bezirksvertretungswahl auf Platz eins. Die Sozialdemokraten erzielten 37,2 Prozent - das ist um 3,26 Prozentpunkte deutlich mehr als 2015. Dahinter liegen wie schon bei der letzten Wahl die Grünen, die auf 30,43 Prozent kamen (plus 0,63 Prozentpunkte). 14,87 Prozent der Wähler stimmten für die ÖVP. Damit verbesserte sich die Volkspartei um 3,28 Prozentpunkte.

7. Bezirk - Neubau

Ergebnis inkl. Wahlkarten: Die Grünen bleiben in Neubau bei der Bezirksvertretungswahl auf Platz eins Die Ökopartei erzielte 44,91 Prozent - das ist um 3,89 Prozentpunkte deutlich mehr als 2015. So wie bei der letzten Wahl auf Platz zwei liegt die SPÖ mit 20,6 Prozent. Gegenüber der Wahl 2015 verloren die Sozialdemokraten damit aber um 4,08 Prozentpunkte. Mit 24,31 Prozentpunkten ist der Abstand zur Nummer eins beträchtlich. 13,72 Prozent der Wähler erreichte die ÖVP. Die Volkspartei heimste zusätzliche 3,52 Prozentpunkte ein. Nummer vier im 7. Bezirk sind die NEOS, deren Ergebnis sich mit 7,87 Prozent kaum veränderte. Fünfte ist die FPÖ, die 10,53 Prozentpunkte verlor und nun bei 2,98 Prozent liegt

8. Bezirk - Josefstadt

Ergebnis inkl. Wahlkarten: Wechsel an der Spitze in Wien-Josefstadt: Dort haben die Grünen bei der Bezirksvertretungswahl den ersten Platz geschafft. Die Ökopartei liegt mit 33,59 Prozent um 6,37 Prozentpunkte über dem Resultat der Wahl 2015 und damit vor der bisherigen Nummer eins, der ÖVP. Die ÖVP stagnierte mit 30,55 Prozent. 18,58 Prozent der Wähler machten ein Kreuzerl für die SPÖ. Die Sozialdemokraten ließen also 1,12 Prozentpunkte liegen. Nummer vier im 8. Bezirk wurden die NEOS, die um 1,28 Prozentpunkte auf 7,25 Prozent wuchsen und vom fünften Platz aufrückten. Fünfte ist die FPÖ, die 6,59 Prozentpunkte verlor und nun bei 3,4 Prozent liegt. Den Freiheitlichen bescherte die Wahl also einen Abstieg vom vierten Platz.

9. Bezirk - Alsergrund

Ergebnis inkl. Wahlkarten: Am Alsergrund hat die SPÖ den ersten Platz behauptet, stagniert aber. Die Sozialdemokraten erzielten 31,45 Prozent, damit blieben sie im Vergleich zu 2015 praktisch stabil. Dahinter liegen wie schon bei der letzten Wahl die Grünen mit 29,21 Prozent (plus 1,76 Prozentpunkte). 18,32 Prozent der Wähler erreichte die ÖVP. Die Volkspartei geht um 4,48 Prozentpunkte gestärkt aus der Wahl 2020 hervor. Viertstärkste Partei im 9. Bezirk sind die NEOS, die um 0,67 Prozentpunkte auf 9,57 Prozent nur leicht wuchsen und vom fünften Platz aufrückten. Eine Schlappe muss die FPÖ hinnehmen, die 11,85 Prozentpunkte verlor und nun bei 3,66 Prozent liegt.

10. Bezirk - Favoriten

Ergebnis mit Wahlkarten: Wien-Favoriten bleibt bei der Bezirksvertretungswahl in der Hand der SPÖ Das äußerst starke Plus von sieben Prozentpunkten auf 47,4 Prozent stärkte dabei die Sozialdemokraten noch weiter. Weit dahinter liegt mit 29,4 Prozentpunkten Abstand abgeschlagen die ÖVP mit 18 Prozent (plus 11,29 Prozentpunkte). Dank dieses massiven Stimmenausbaus schaffte die Volkspartei aber den Aufstieg von Platz vier. 10,52 Prozent der Wähler machten ein Kreuzerl für die FPÖ: Damit bauten die Freiheitlichen drastisch um 27,66 Prozentpunkte ab und fielen von Platz zwei auf den dritten Platz zurück.

11. Bezirk - Simmering

Ergebnis inkl. Wahlkarten: Die SPÖ ist mit Zugewinnen bei der Bezirksvertretungswahl neue Nummer eins in Simmering. Die Sozialdemokraten liegen mit 41,49 Prozent um 0,66 Prozentpunkte über dem Resultat der Wahl 2015 und damit vor der bisherigen Nummer eins, der FPÖ. Die Freiheitlichen sind jetzt Nummer zwei in Simmering. 28,61 Prozent bedeuten einen schmerzlichen Rückgang um 13,15 Prozentpunkte. Mit 12,88 Prozentpunkten liegt sie weit hinter der neuen Nummer eins. 11,29 Prozent der Wähler erreichte die ÖVP. Die Volkspartei geht um 6,29 Prozentpunkte gestärkt aus der Wahl 2020 hervor.

12. Bezirk - Meidling

Ergebnis inkl. Wahlkarten: Die SPÖ liegt in Wien-Meidling bei der Bezirksvertretungswahl weiter auf Platz eins Mit einem starken Gewinn von 3,17 Prozentpunkten auf 42 Prozent bauten die Sozialdemokraten ihre Vormachtstellung noch überzeugend aus. Weit dahinter liegt mit 25,15 Prozentpunkten Abstand abgeschlagen die ÖVP, die auf 16,85 Prozent kam - ein starkes Plus von 8,55 Prozentpunkten. Diese massive Steigerung verhalf der Volkspartei indes zum Aufstieg vom vierten Platz. 15,91 Prozent der Wähler überzeugten die Grünen. Damit verbesserte sich die Ökopartei um 3,19 Prozentpunkte. Viertstärkste Partei im 12. Bezirk wurde die FPÖ, die somit vom zweiten Platz abstürzte. Das Minus von 22,97 Prozentpunkten bedeutet einen dramatischen Rückgang auf 6,85 Prozent für die Freiheitlichen.

13. Bezirk - Hietzing

Ergebnis inkl. Wahlkarte: Die ÖVP hat in Hietzing bei der Bezirksvertretungswahl ihren Spitzenplatz verteidigt Mit einem starken Plus von 4,9 Prozentpunkten auf 44,25 Prozent baute die Volkspartei ihre Vormachtstellung noch überzeugend aus. Platz zwei ging wieder an die SPÖ, mit 22,28 Prozent. Gegenüber der Wahl 2015 verloren die Sozialdemokraten damit aber um 1,01 Prozentpunkte. Mit 21,97 Prozentpunkten ist der Abstand zur Nummer eins beträchtlich. 15,06 Prozent der Wähler stimmten für die Grünen. Die Ökopartei geht um 3,12 Prozentpunkte gestärkt aus der Wahl 2020 hervor.

14. Bezirk - Penzing

Ergebnis inkl. Wahlkarte: Die SPÖ bleibt in Penzing bei der Bezirksvertretungswahl auf Platz eins Mit 36,94 Prozent wuchsen die Sozialdemokraten um 1,71 Prozentpunkte. Weit dahinter liegt mit 13,37 Prozentpunkten Abstand abgeschlagen die ÖVP mit 23,57 Prozent (plus 9,95 Prozentpunkte). Für die Volkspartei bedeutet die massive Steigerung aber den Aufstieg von Platz vier. 18,32 Prozent der Wähler überzeugten die Grünen. Damit verbesserte sich die Ökopartei um 3,16 Prozentpunkte. Viertstärkste Partei im 14. Bezirk wurden die NEOS, die um 1,25 Prozentpunkte auf 7,44 Prozent wuchsen und vom fünften Platz aufrückten. Einen Flop legte die FPÖ hin, die 20,8 Prozentpunkte verlor und nun bei 6,44 Prozent liegt.

15. Bezirk - Rudolfsheim-Fünfhaus

Ergebnis inkl. Wahlkarten: Auch 2020 ist die SPÖ stärkste Partei in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus. Die Sozialdemokraten erzielten 38,53 Prozent. Das ist zwar um 0,52 Prozentpunkte weniger als 2015, genügte aber für den Verbleib an der Spitze. Weit dahinter liegen mit 14,64 Prozentpunkten Abstand abgeschlagen die Grünen, die auf 23,89 Prozent kamen (plus 2,69 Prozentpunkte). 13,4 Prozent der Wähler stimmten für die ÖVP. Die Volkspartei geht um 6,71 Prozentpunkte gestärkt aus der Wahl 2020 hervor.

16. Bezirk - Ottakring

Ergebnis inkl. Wahlkarten: Die SPÖ hat in Wien-Ottakring bei der Bezirksvertretungswahl ihren Spitzenplatz verteidigt. Das Ergebnis von 39,03 Prozent bedeutet einen Zuwachs für die Sozialdemokraten um 0,32 Prozentpunkte. Weit dahinter liegt mit 25,52 Prozentpunkten Abstand abgeschlagen die ÖVP, die auf 16,83 Prozent kam - ein starkes Plus von 8,01Prozentpunkten. Diese massive Steigerung verhalf der Volkspartei indes zum Aufstieg vom vierten Platz. 20,01 Prozent der Wähler überzeugten die Grünen.

17. Bezirk - Hernals

Ergebnis inkl. Wahlkarte: In Hernals bleibt die SPÖ auf Platz eins. Die Sozialdemokraten erzielten 33,21 Prozent. Das ist zwar um 0,85 Prozentpunkte weniger, genügte aber, um ganz oben zu bleiben. Mit einem Abstand von 8,93 Prozentpunkten liegen dahinter die Grünen, die auf 24,28 Prozent kamen (plus 4,46 Prozentpunkte). 19,71 Prozent der Wähler stimmten für die ÖVP. Die Volkspartei geht um 7,23 Prozentpunkte gestärkt aus der Wahl 2020 hervor. Nummer vier im 17. Bezirk wurden die NEOS, die um 1,07 Prozentpunkte auf 8,28 Prozent wuchsen und vom fünften Platz aufrückten. Einen Flop legte die FPÖ hin, die 17,88 Prozentpunkte verlor und nun bei 5,56 Prozent liegt. Für die Freiheitlichen, 2015 noch auf dem zweiten Platz, ist das ein unsanfter Fall.

18. Bezirk - Währing

Ergebnis inkl. Wahlkarten: Die Grünen liegen in Währing bei der Bezirksvertretungswahl weiter auf Platz eins Mit einem sehr starken Plus von 10,63 Prozentpunkten auf 38,7 Prozent baute die Ökopartei ihre Vormachtstellung noch massiv aus. Platz zwei ging an die ÖVP, die auf 27,48 Prozent kam. Für die Volkspartei gab es also kaum Bewegung. 17,86 Prozent der Wähler überzeugte die SPÖ: Damit bauten die Sozialdemokraten 4,33 Prozentpunkte ab. Nummer vier im 18. Bezirk wurden die NEOS, die um 0,59 Prozentpunkte auf 8,07 Prozent nur leicht wuchsen und vom fünften Platz aufrückten. Eine Schlappe muss die FPÖ hinnehmen, die 10,51 Prozentpunkte verlor und nun bei 2,74 Prozent liegt.

19. Bezirk - Döbling

Ergebnis inkl. Wahlkarten: Nummer eins in Wien-Döbling bei der Bezirksvertretungswahl ist auch 2020 die ÖVP Sie wuchs um 4,36 Prozentpunkte auf 36,89 Prozent und sicherte damit ihre Führungsposition ab. Auf dem zweiten Platz liegt erneut die SPÖ mit 26,92 Prozent. Gegenüber der Wahl 2015 verloren die Sozialdemokraten damit aber leicht um 0,92 Prozentpunkte. 16,02 Prozent der Wähler stimmten für die Grünen. Damit verbesserte sich die Ökopartei um 4,33 Prozentpunkte. Nummer vier im 19. Bezirk wurden die NEOS, die um 1,84 Prozentpunkte auf 9,77 Prozent wuchsen und vom fünften Platz aufrückten. Massive Verluste gab es für die FPÖ, die 12,99 Prozentpunkte verlor und nun bei 5,1 Prozent liegt. Für die Freiheitlichen, 2015 noch auf dem dritten Platz, ist das ein unsanfter Fall. Das neue Projekt des ehemaligen Vizekanzlers und FPÖ-Chefs Heinz-Christian Strache bekam nur 1,88 Prozent - Platz sechs.

20. Bezirk - Brigittenau

Ergebnis inkl. Wahlkarten: Die SPÖ bleibt in Wien-Brigittenau bei der Bezirksvertretungswahl auf Platz eins Die Sozialdemokraten erzielten 45,02 Prozent - das ist ein deutlicher Zuwachs um 3,32 Prozentpunkte. Weit dahinter liegen mit 27,75 Prozentpunkten Abstand abgeschlagen die Grünen mit 17,27 Prozent (plus 3,94 Prozentpunkte). 14,78 Prozent der Wähler stimmten für die ÖVP. Die Volkspartei geht um 9,04 Prozentpunkte gestärkt aus der Wahl 2020 hervor. Nummer vier im 20. Bezirk wurde die FPÖ, die somit vom zweiten Platz abstürzte. Sie verlor mit 22,7 Prozentpunkten etwas und steht nun bei nur mehr 7,35 Prozent. Die NEOS blieben so gut wie gleich, die Pinken erlangten 4,99 Prozent. Das Team HC Strache erhielt verhaltenen Zuspruch.

21. Bezirk - Floridsdorf

Ergebnis inkl. Wahlkarten: In Floridsdorf hat die SPÖ bei der Bezirksvertretungswahl ihre Spitzenposition verteidigt Mit 44,52 Prozent wuchsen die Sozialdemokraten stark um 6,16 Prozentpunkte. Platz zwei ging mit einem Respektabstand von 26,41 Prozentpunkten an die ÖVP mit 18,11 Prozent (plus 11,63 Prozentpunkte). Dank dieses massiven Stimmenausbaus schaffte die Volkspartei aber den Aufstieg von Platz vier. 9,64 Prozent der Wähler erreichte die FPÖ: Damit bauten die Freiheitlichen drastisch um 27,51 Prozentpunkte ab und fielen von Platz zwei auf den dritten Platz zurück.

22. Bezirk - Donaustadt

Ergebnis inkl. Wahlkarten: Die SPÖ hat in Wien-Donaustadt bei der Bezirksvertretungswahl ihren Spitzenplatz verteidigt Das Ergebnis von 45,08 Prozent bedeutet einen deutlichen Zuwachs für die Sozialdemokraten um 4,41 Prozentpunkte. Weit dahinter liegt mit 25,27 Prozentpunkten Abstand abgeschlagen die ÖVP mit 19,81 Prozent (plus 12,89 Prozentpunkte). Für die Volkspartei bedeutet die massive Steigerung aber den Aufstieg von Platz vier. 10,99 Prozent der Wähler überzeugten die Grünen. Damit verbesserte sich die Ökopartei um 2,45 Prozentpunkte.

23. Bezirk - Wien-Liesing

Ergebnis inkl. Wahlkarten: In Wien-Liesing ist die SPÖ bei der Bezirksvertretungswahl auch 2020 stärkste Kraft Mit 40,4 Prozent wuchsen die Sozialdemokraten um 1,17 Prozentpunkte. Mit einem deutlichen Abstand liegt weit dahinter die ÖVP mit 22,85 Prozent (plus 12 Prozentpunkte). 12,16 Prozent der Wähler überzeugten die Grünen. Die Ökopartei geht um 2,46 Prozentpunkte gestärkt aus der Wahl 2020 hervor. Viertstärkste Partei im 23. Bezirk ist die FPÖ, die somit vom zweiten Platz abstürzte. Das Minus von 23,83 Prozentpunkten markiert einen dramatischen Rückgang auf 7,99 Prozent für die Freiheitlichen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ergebnis der Bezirksvertretungswahl in Wien 2020
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen